Home / Forum / Mein Baby / HILFE!!!ZU TIEFST VERLETZT UND WAHNSINNIG ENTTÄUSCHT!!!

HILFE!!!ZU TIEFST VERLETZT UND WAHNSINNIG ENTTÄUSCHT!!!

1. November 2007 um 16:43

hallo kann mir einer ein tipp geben oder einen rat???
bin alleinerziehende mutter von 4 kindern(16/13/10/4)
bis vor zwei wochen war alles ok,klar reibereien gibt es denke ich in jeder familie,grade mit teenis,oder?
was mir im moment am herzen liegt ist der 16 jährige,ich erkennne ihn garnicht mehr wieder komme z.z. nicht an ihn groß ran.na und weil ich nicht so ticke(begrenzt internet/bis 0 uhr nur ausgang)
hat er sich nun endschloßen nach seinem vater zu ziehen.(der vater hat sich 16 jahre nicht um ihn gekümmert,kein kontakt,der vater hat kein wert darauf gelegt,ich habe das alleinige sorgerrecht von geburt an)es war meinem sohn möglich mit dem vater den kontakt herzustellen,der vater ist bereit ihn aufzunehmen.er hat jetzt beim gericht die hälfte des sorgerechts beantragt(wie sind da seine chancen????)vater und sohn waren zusammen beim jugendamt(alles hinter meinem rücken)dort wurde ihnen bestättigt das mein sohn bei seinem vater einziehen darf.ich weiß von alle dem seid letzte woche freitag,bei mir ist eine ganze welt zusammen gebrochen.den geschwistern geht es mit der situation auch garnicht gut.wir sind alle am böden zerstört.
desweiteren betreibt mein sohn seid dem psychoterror-packt seine sachen,äußerungen gott sei dank bin ich hier bald weg-verschenkt seine möbel an freunden-hat fast alle anziehsachen(marken sachen)in die altkleider gebracht mit der äußerung das brauch ich alles nicht mehr bekomme ich alles neu-behandelt mich von oben herrab,arrogant-man kann es einfach nicht beschreiben, es tut so weh.denn ich habe immer geschaut das es meinen kids gut geht.(jeder hat auch sein eigens zimmer von mind.15qm)
mein sohn ist aufjedenfall erstmal mega geblendet(papa hat nämlich geld,so richtig)ach so der vater hat bis auf ein paar jahre immer unterhalt gezahlt.
freue mich auf antworten
lg melli206

Mehr lesen

2. November 2007 um 11:10

Las ihn ziehen
Ich kann Dich total verstehen. Es muß unheimlich hart sein, wenn ein Kind so reagiert und einen so behandelt. Ist irgendwas richtig Schlimmes passiert, dass er so wenig Respekt vor Dir hat? Lass ihn ziehen. Ich würde ihm trotzdem auf den Weg mitgeben, dass Dich sein Verhalten sehr verletzt und Du auch enttäuscht bist, aber Du es respektierst, wenn er lieber zu seinem Vater möchte. Und das ihm die Türen bei Dir offen stehen. Du wirst ihn eh nicht halten können. Er ist vielleicht übernervt. Irgendwann, dass kann zwar dauern, kommt bei ihm die Besinnung und dann wird auch er Dich und seine Geschwister vermissen. Sein Vater wird sich auf Garantie auch nicht alles gefallen lassen, spätestens wenn seine Bude zu Partybude wird, dann wird auch Dein Ex den Mund aufmachen und Dein Sohn wird sehen, dass alles beim Papa auch nicht möglich ist. Meine Schwester ist zweitweise auch zu meiner Tante gezogen in dem Alter, weil nix mehr ging. Nach einem halben Jahr kam sie wieder und jetzt nach Jahren haben meine Eltern ein richtig gutes Verhältnis zu ihr. Sie kümmern sich nun liebevoll um die Kinder meiner Schwester und unterstützen sie wo es nur geht. Und glaub mir mit meiner Schwester war es richtig die Schmerzgrenze mit tiefster Verletzung. Erst als sie ihren jetztigen Mann kennengelernt hat, hat sich das wieder 180 Grad in die positive Richtung gedreht. Es sind viele Tränen geflossen, auch bei mir als kleine Schwester, aber nach einem Tief kommt auch immer wieder ein Hoch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 11:59
In Antwort auf laure_11973997

Las ihn ziehen
Ich kann Dich total verstehen. Es muß unheimlich hart sein, wenn ein Kind so reagiert und einen so behandelt. Ist irgendwas richtig Schlimmes passiert, dass er so wenig Respekt vor Dir hat? Lass ihn ziehen. Ich würde ihm trotzdem auf den Weg mitgeben, dass Dich sein Verhalten sehr verletzt und Du auch enttäuscht bist, aber Du es respektierst, wenn er lieber zu seinem Vater möchte. Und das ihm die Türen bei Dir offen stehen. Du wirst ihn eh nicht halten können. Er ist vielleicht übernervt. Irgendwann, dass kann zwar dauern, kommt bei ihm die Besinnung und dann wird auch er Dich und seine Geschwister vermissen. Sein Vater wird sich auf Garantie auch nicht alles gefallen lassen, spätestens wenn seine Bude zu Partybude wird, dann wird auch Dein Ex den Mund aufmachen und Dein Sohn wird sehen, dass alles beim Papa auch nicht möglich ist. Meine Schwester ist zweitweise auch zu meiner Tante gezogen in dem Alter, weil nix mehr ging. Nach einem halben Jahr kam sie wieder und jetzt nach Jahren haben meine Eltern ein richtig gutes Verhältnis zu ihr. Sie kümmern sich nun liebevoll um die Kinder meiner Schwester und unterstützen sie wo es nur geht. Und glaub mir mit meiner Schwester war es richtig die Schmerzgrenze mit tiefster Verletzung. Erst als sie ihren jetztigen Mann kennengelernt hat, hat sich das wieder 180 Grad in die positive Richtung gedreht. Es sind viele Tränen geflossen, auch bei mir als kleine Schwester, aber nach einem Tief kommt auch immer wieder ein Hoch.

Danke für deine worte
nein es ist meiner meinung nach nichts schlimmes passiert.ich denke den respekt vor mir verloren hat er weil er einfach zuviele freiheiten hatte und alles bekommen hat was er wollte.ich weiß das es von mir falsch war.man meint es gut aber der schuß ist nach hinten los gegangen.
ich danke dir herzlich für deine tröstenen worte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 14:18
In Antwort auf debbie_12858721

Danke für deine worte
nein es ist meiner meinung nach nichts schlimmes passiert.ich denke den respekt vor mir verloren hat er weil er einfach zuviele freiheiten hatte und alles bekommen hat was er wollte.ich weiß das es von mir falsch war.man meint es gut aber der schuß ist nach hinten los gegangen.
ich danke dir herzlich für deine tröstenen worte

Pubertät
Hallo Melli,

ich werfe dir nun auch einfach ganz plump hin, dass dein Sohn einfach heftig pubertiert. Er will sich von dir distanzieren und dass er dich dabei verletzt, nimmt er in Kauf. Vielleicht will er das sogar. Meine Tochter ist 17. Wir hatten auch grausige Zeiten. Ich bin froh, dass ihr nie der Gedanke kam, zum Vater zu gehen. Ich ahne, wie weh das tut. Immer wieder ist es noch sehr schwierig. Es läuft in Wellen ab, scheint mir. Ich glaube, sie weiß genau, wie wichtig mir ein guter Schulabschluss ist, denn mir wird das immer an den Kopf geworfen, dass sie sowieso keinen Bock zum Lernen hätte und keinen Sinn darin sieht. Sie verletzt mich dann damit. Es ist ein großer Lernprozess für uns Eltern loszulassen. Die Kinder den eigenen Weg gehen zu lassen, auch wenn man meint, sie gehen den absolut falschen Weg. Mag sein, dass du zu wenig Grenzen gesetzt hast. Ich bin auch jemand, der sehr viel erlaubt. Manchmal schreit es aber nach einem: So nicht. Interessant war, wenn ich das wirklich machte und ein schlechtes Gewissen dabei hatte, war sie ganz zufrieden und harmonisch. Sie hat es wirklich akzeptiert, das Nein.
Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass er recht bald zurückkommt, wenn es beim Vater anders abläuft, als er dachte.

Ich wünsche dir viel Kraft. Und versuche dich nicht so verletzen zu lassen.

Liebe Grüße
deine Heike

http://hometown.aol.de/learohse/Heike_S_Mayer.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 15:54

Du kannst nichts tun,
...außer ihn gehen zu lasen. VErsuche ruhig zu bleiben und deine anderen Kinder nicht zu vernachlässigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2007 um 2:45

Gehen lassen
hallo,

meine Meinung zu deinem Text ist geteilt. Ich verstehe dich gut, kann mich aber auch in deinen Sohn versetzen! Zum einen ist er sicher glücklich die Chance haben zu können seinen Vater nach 16 Jahren kennen zu lernen und zum anderen sieht er so eine Möglichkeit aus zu brechen und seinen Willen durchsetzen zu können! Ich denke, du kannst erstmal nichts gegen die Gefühlswelt deines Jungen machen,denn wie mir scheint gibt es für ihn momentan nichts anderes als zum Vater zu ziehen! Mitten in der Pubertät nehmen nur wenig Kinder Rücksicht auf Verluste, wenn es darum geht ihren Willen durch zu setzen, mit dir persönlich hat das aber sicher nichts zu tun! Dein Junge liebt dich und ich bin mir sicher, dass sich eure Situation auch bald wieder entspannt! Lass ihn zu seinem Vater ziehen, zeig ihm dass du ihm vertraust und egal was passiert immer für ihn da bist! Es ist das wichtigste für Kinder zu wissen, dass sie geliebt werden!

Ich wünsche euch von Herzen viel Glück und dir vor allem viel Kraft und Liebe im Herzen.
Nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 23:54

Es geht immer noch ein bißchen mehr ????
Man kann niemanden aufhalten , ich weiss das es weh tut aber es ist Zeit damit sich die Lage entspannt und es wieder Luft und Zeit für die anderen Kinder gibt. Ich habe erlebt das meine Tochter immer und immer wieder zurück kam meine Tür stand immer offen für sie ,die hoffnung das sie sich mal bessert und auch von den Drogen weg kommt hat bis zu ihrer Schwangerschaft gedauert .Von da an war schluß , das Kind wurde Geboren und ich habe es über 13 Jahre in unserem Haus und versorgt Inkl. meine Tochter . Von nun auf später erfand sie Lügen unter Tränen , sie machte mich so fertig das ich nicht mehr leben wollte ich kann es bis heute noch nicht glauben was sie alles erzählte und mein Mann schlug sich auf ihre seite ich habe das Haus verlassen ,rede mit meiner Tochter nichts mehr ,mein enkelkind was ich großgezogen habe fragt nicht einmal weder per mail noch whatsap noch per Tel.Und mein Ehemann wurde mit Flaschen beworfen er verlies auch das eigene Haus jetzt kauft die Tochter da sie ja endlich einen Mann gefunden hat das Haus und ich wohne 600km weit weg .Also wer glaubt in irgendeiner Familie wäre nichts der IRRT .LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Die neue Edeka Werbung ist der Knaller
Von: regina_12295977
neu
28. Mai 2014 um 21:33
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper