Home / Forum / Mein Baby / Hilfe zum Thema "Töpfchen"

Hilfe zum Thema "Töpfchen"

16. März 2007 um 15:04

Ich habe von einer Bekannten erfahren, dass ihre Kinderärztin gemeint hat, man kann Kinder schon ab 11/2 Jahren ans Töpfchen gewöhnen.
Voller elan habe ich meinem Kleinen neulich dann ein Töpfchen gekauft. Auch von meinen Eltern habe ich gesagt bekommen, dass ich und meine Geschwister es auch so gelernt hätten.
Mein Sohn ist jetzt 16 Monate alt. Nun ja, gestern Abend vorm waschen habe ich ihn dann mal Probesitzen lassen. Ohne Pampers auf dem Töpfchen... *grins Sah ja schon klasse aus.
Aber jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher, ob das eine gute Idee war. Ich denke iregndwie, dass er doch noch ein bissl klein ist. Wie seht ihr das denn? Wann habt ihr denn mit Töpfchen bei euren Zwergen angefangen? Und wie habt ihr das euren Zwergen erklärt oder gezeigt? Habt ihr da ein paar Tipps oder Vorschläge? Ich freu mich über eure Antworten.
Viele liebe Grüße wünscht euch Schnecke

Mehr lesen

16. März 2007 um 15:14

1,5 Jahre sind okay!
Meiner ist 17 Mo und "soll" auch aufs Töpfchen gehen. Das mit Blase etc. kontrollieren können, ist doch quatsch. Meine Geschwister und ich und alle meine Nichten/Neffen waren mit 1,5 Jahren schon trocken!!!! Man kann das tatsächlich "trainieren".

Leider mag sich meiner nicht auf seinen Topf setzen. Ich frag ihn immer und wenn er nicht will, dann eben nicht. Ich dränge ihn nicht dazu. Irgendwann wird er schon wollen.

Bin gespannt auf die Diskussionen.
Geht bestimmt hoch her

VG, kleinebiene25

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2007 um 15:20
In Antwort auf lica_12153476

1,5 Jahre sind okay!
Meiner ist 17 Mo und "soll" auch aufs Töpfchen gehen. Das mit Blase etc. kontrollieren können, ist doch quatsch. Meine Geschwister und ich und alle meine Nichten/Neffen waren mit 1,5 Jahren schon trocken!!!! Man kann das tatsächlich "trainieren".

Leider mag sich meiner nicht auf seinen Topf setzen. Ich frag ihn immer und wenn er nicht will, dann eben nicht. Ich dränge ihn nicht dazu. Irgendwann wird er schon wollen.

Bin gespannt auf die Diskussionen.
Geht bestimmt hoch her

VG, kleinebiene25

Hi
meiner ist jetzt zwar grad mal ein halbes Jahr. Aber wenn der kleine laufen kann, dann möchte ich auch versuchen, das mit dem aufs Töpfchen gehen einzuführen. Ich finde 1 1/5 auch nicht zu früh. Bei uns in der Familie waren auch in dem Alter alle schon trocken. Aber dass heisst natürlich nicht, dass alle in dem Alter schon trocken sein müssen. Wenn der kleine das nicht will, dann werd ich ihn auch bestimmt nicht dazu zwingen. Ich denke jedes Kind hat so seine eigene Zeit, wenn es dazu bereit ist. Wenns klappt Suupii, wenn nicht ja dann eben später. Ich kann nur die Komentare nicht ab, Ohh ist er trägt der kleine immer noch ne Pampers???

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2007 um 15:36
In Antwort auf rajya_12946749

Hi
meiner ist jetzt zwar grad mal ein halbes Jahr. Aber wenn der kleine laufen kann, dann möchte ich auch versuchen, das mit dem aufs Töpfchen gehen einzuführen. Ich finde 1 1/5 auch nicht zu früh. Bei uns in der Familie waren auch in dem Alter alle schon trocken. Aber dass heisst natürlich nicht, dass alle in dem Alter schon trocken sein müssen. Wenn der kleine das nicht will, dann werd ich ihn auch bestimmt nicht dazu zwingen. Ich denke jedes Kind hat so seine eigene Zeit, wenn es dazu bereit ist. Wenns klappt Suupii, wenn nicht ja dann eben später. Ich kann nur die Komentare nicht ab, Ohh ist er trägt der kleine immer noch ne Pampers???

lg

Ich habe
unsere Tochter das erste mal mit ca. 12 Monaten auf`s Töpfchen gesetzt. Natürlich nicht mit dem krampfhaften Zwang, dass sie reinmachen muss. Aber ich wusste, dass sie da nach dem Mttagessen groß muss und siehe da, es landete im Töpfchen. Mittlerweile muss sie nicht mehr um die Zeit, aber ich setz sie trotzdem drauf, so ca. 5-10 min., wenn sie aufstehen will darf sie das auch. So lernt sie spielerisch und ohne Zwang das Töpfchen kennen. Mit sauberwerden hat das aber noch nichts zu tun. Damit kann man ernsthaft ab 2-2,5 Jahren rechnen

LG Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2007 um 18:36
In Antwort auf lica_12153476

1,5 Jahre sind okay!
Meiner ist 17 Mo und "soll" auch aufs Töpfchen gehen. Das mit Blase etc. kontrollieren können, ist doch quatsch. Meine Geschwister und ich und alle meine Nichten/Neffen waren mit 1,5 Jahren schon trocken!!!! Man kann das tatsächlich "trainieren".

Leider mag sich meiner nicht auf seinen Topf setzen. Ich frag ihn immer und wenn er nicht will, dann eben nicht. Ich dränge ihn nicht dazu. Irgendwann wird er schon wollen.

Bin gespannt auf die Diskussionen.
Geht bestimmt hoch her

VG, kleinebiene25

"Trainieren" ist gut...
... aber ich habe keinen blassen Schimmer, wie ich das anstellen soll. Mein Vater meinte, man müsse ihm bestimmte Zeiten "anerziehen", aber das klingt mir ein bisschen hart. Naja, er ist über 60. Das war vielleicht eine andere Genaeration. Oder seit ihr der gleichen Meinung in Sachen Zeiten für Stuhlgang anerziehen? Und wenn ihr auch dafür seit, oder es so macht, wie habt ihr das angefangen und wie klappt das so?
Liebe Grüße, Schnecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2007 um 18:42
In Antwort auf rajya_12946749

Hi
meiner ist jetzt zwar grad mal ein halbes Jahr. Aber wenn der kleine laufen kann, dann möchte ich auch versuchen, das mit dem aufs Töpfchen gehen einzuführen. Ich finde 1 1/5 auch nicht zu früh. Bei uns in der Familie waren auch in dem Alter alle schon trocken. Aber dass heisst natürlich nicht, dass alle in dem Alter schon trocken sein müssen. Wenn der kleine das nicht will, dann werd ich ihn auch bestimmt nicht dazu zwingen. Ich denke jedes Kind hat so seine eigene Zeit, wenn es dazu bereit ist. Wenns klappt Suupii, wenn nicht ja dann eben später. Ich kann nur die Komentare nicht ab, Ohh ist er trägt der kleine immer noch ne Pampers???

lg

Zum Thema "trocken sein mit 11/2"
Ich habe dazu mal eine Frage: Was meinst du denn, wenn du sagtst, dass in deiner Familie alle schon mit 11/2 Jahren schon "trocken" waren? Weil ich verstehe nämlich darunter, dass das Kind gar keine Windel mehr braucht und sich ausdrückt, wenn es auf Toilette bzw. Topf muss. Und das scheint mir mit dem Alter doch ein bisschen sehr anspruchsvoll zu sein. Alle Mütter, die ich kenne, die schon ein älteres Kind haben, sagen, dass es erst so ab Ende zwei Anfang drei Jahren geklappt hat. Und Nachts noch mit Papmpers.
Na und wegen den Sprüchen würde ich mir da keine Gedanken machen. Wenn andere Mütter meinen es besser zu machen und eher zu schaffen, ist das doch ok. Würdest du dir da echt so einen Kopf drum machen oder würdest du es einfach nur nervig finden?
Freu mich auf deine Antwort. Grüße, Schnecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2007 um 18:47
In Antwort auf sunshine280106

Ich habe
unsere Tochter das erste mal mit ca. 12 Monaten auf`s Töpfchen gesetzt. Natürlich nicht mit dem krampfhaften Zwang, dass sie reinmachen muss. Aber ich wusste, dass sie da nach dem Mttagessen groß muss und siehe da, es landete im Töpfchen. Mittlerweile muss sie nicht mehr um die Zeit, aber ich setz sie trotzdem drauf, so ca. 5-10 min., wenn sie aufstehen will darf sie das auch. So lernt sie spielerisch und ohne Zwang das Töpfchen kennen. Mit sauberwerden hat das aber noch nichts zu tun. Damit kann man ernsthaft ab 2-2,5 Jahren rechnen

LG Kerstin

Hallo Kerstin!
Das ist eine gute idee. Aber bei meinem Sohn ist das manchmal echt unterschiedlich wann er "Groß" muss. Ich merke das auch meistens erst an der grünen Wolke, die an meiner Nase vorbei schwebt, wenn er an mir vorbei stürmz *lach
Als ich ihn das erste Mal trauf gesetzt habe, hat er mich angeguckt, als wollte er sagen "Mama, hast du jetzt den totalen Knall"
Also, hast du noch einen Tipp für mich, wie ich das am Anfang anstellen kann? Das wäre echt hilfreich für mich.
Einen schönen Abend noch, Schnecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2007 um 18:59

Und
immer schoen mit Stickern belohnen, die hat meiner dann immer auf Toepfchen geklebt. So lernte er das gaaanz schnell.

Viel Erfolg! (und blos nichts erzwingen!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2007 um 23:50

Servus!
Also, ich kann nur von meiner Familie sprechen, und meine Mama hat auch gemeint wir waren alle mit knapp über einem Jahr schon trocken. Und mit trocken meint sie, dass wir regelmäßig ins Töpfchen gemacht haben und nur noch in Ausnahmesituationen eine Windel umbekamen. Meine Schwiegermutter erzählt das gleiche von ihrer Familie. Allerdings muss man dazu sagen, das war noch in grauer DDR-Zeit, und wir hatten keine Einmal-Windeln. Was dazu geführt hat dass es einem als Kind auch unangenehm gewesen sein muss wenn man dauer-nass in der Windel war, oder wenn man auf den Würstln draufsaß...
Ich jedenfalls möchte wenn unsere Kleine (ab Sonntag 6 Monate) ungefähr ein Jahr alt ist nicht mehr mit Pampers, sondern mit einer weniger saugstarken Windel wickeln, so dass sie kundtut wenn was in die Hose gegangen ist. Und dann möchte ich sie auch immer wieder mal aufs Töpfchen setzen zum dran gewöhnen. Außerdem denke ich, dass es keinem Kind schadet wenn es dabei ist wenn Mama mal auf die Toilette geht (zumindest beim piseln), dann sieht es nämlich "Aha, Mama macht auch in ein Töpfchen"...
Ob ich das tatsache durchziehe kann ich dann in einem Jahr berichten!

LG
angelheart1501 mit Anika Aline (18.09.06)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2007 um 10:38
In Antwort auf dareia_12515732

Hallo Kerstin!
Das ist eine gute idee. Aber bei meinem Sohn ist das manchmal echt unterschiedlich wann er "Groß" muss. Ich merke das auch meistens erst an der grünen Wolke, die an meiner Nase vorbei schwebt, wenn er an mir vorbei stürmz *lach
Als ich ihn das erste Mal trauf gesetzt habe, hat er mich angeguckt, als wollte er sagen "Mama, hast du jetzt den totalen Knall"
Also, hast du noch einen Tipp für mich, wie ich das am Anfang anstellen kann? Das wäre echt hilfreich für mich.
Einen schönen Abend noch, Schnecke

Hallo
Also bei unserm Sohn (in 3 Wochen 4 Jahre alt) hab ich angefangen das Töpfchen immer im Wohnzimmer stehen zu lassen als er etwa 21 Monate alt war.
Hab ihn dann jedesmal wenn ich ihn gewickelt hab (bevor die neue Windel drum kam) drauf gesetzt. Es hat ne zeitlang gedauert, aber irgendwann ging was rein.
Er war dann immer total happy und durfte es auch selbst auskippen gehen (fand er ganz toll).
Als das zu Hause ne zeitlang so gut geklappt hat haben wir einfach die Windel auch weg gelassen als wir weg gegangen sind. Vorher dann einfach nochmal auf den Topf...Und was wichtig is, wenn man sie einmal weg lässt sollte man auch keine mehr drum machen. Das verwirrt die Kinder nur, wann sie nun was machen "dürfen" und wann nich.
Hat beiuns sehr gut geklappt. 2 Monate nach seinem 2. Geburtstag war er komplett trocken.
Ich finde das nich zu spät. Warum muss ein Kind mit Gewalt mit 1 1/2 trocken sein, nur weils jeder aus der Familie auch war?
Ich hatte mit 21 Monaten das Gefühl das er soweit ist und deshalb damit zu diesem Zeitpunkt angefangen.
Früher hätte es sicher bei uns keinen Sinn gemacht. Lass deinem Sohn Zeit und setzt dich nich unter Druck...dann geht das wie von selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2007 um 11:22
In Antwort auf tola_12479934

Hallo
Also bei unserm Sohn (in 3 Wochen 4 Jahre alt) hab ich angefangen das Töpfchen immer im Wohnzimmer stehen zu lassen als er etwa 21 Monate alt war.
Hab ihn dann jedesmal wenn ich ihn gewickelt hab (bevor die neue Windel drum kam) drauf gesetzt. Es hat ne zeitlang gedauert, aber irgendwann ging was rein.
Er war dann immer total happy und durfte es auch selbst auskippen gehen (fand er ganz toll).
Als das zu Hause ne zeitlang so gut geklappt hat haben wir einfach die Windel auch weg gelassen als wir weg gegangen sind. Vorher dann einfach nochmal auf den Topf...Und was wichtig is, wenn man sie einmal weg lässt sollte man auch keine mehr drum machen. Das verwirrt die Kinder nur, wann sie nun was machen "dürfen" und wann nich.
Hat beiuns sehr gut geklappt. 2 Monate nach seinem 2. Geburtstag war er komplett trocken.
Ich finde das nich zu spät. Warum muss ein Kind mit Gewalt mit 1 1/2 trocken sein, nur weils jeder aus der Familie auch war?
Ich hatte mit 21 Monaten das Gefühl das er soweit ist und deshalb damit zu diesem Zeitpunkt angefangen.
Früher hätte es sicher bei uns keinen Sinn gemacht. Lass deinem Sohn Zeit und setzt dich nich unter Druck...dann geht das wie von selbst.

Man sagt ja
das jungs bei sowas sowieso länger brauchen wie auch beim sprechen lernen ich werde damit anfangen wenn er mir auch sagen kann das er AA gemacht hat dann finde ich können die kinder auch verstehen das das nicht mehr in die windel gehört sondern in die toilette!
ne bekannte von mir hat ihrer kleinen von fisher price ne richtige toilette geholt mit spülkasten und toilettenpapier halter und wenn sie drauf sitzt spielt es musik und wenn man es abrauscht kommen auch die dementsprechende geräusche was ich viel zu übertrieben finde naja jedem das was gefällt.
ne andere hat immer das kind die volle windel ins klo plumsen lassen und hat ihn immer mitgenommen wenn sie selbst aufs klo musste und dann wollte er selbst darauf um AA zu machen!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2007 um 19:22
In Antwort auf miro_12643480

Servus!
Also, ich kann nur von meiner Familie sprechen, und meine Mama hat auch gemeint wir waren alle mit knapp über einem Jahr schon trocken. Und mit trocken meint sie, dass wir regelmäßig ins Töpfchen gemacht haben und nur noch in Ausnahmesituationen eine Windel umbekamen. Meine Schwiegermutter erzählt das gleiche von ihrer Familie. Allerdings muss man dazu sagen, das war noch in grauer DDR-Zeit, und wir hatten keine Einmal-Windeln. Was dazu geführt hat dass es einem als Kind auch unangenehm gewesen sein muss wenn man dauer-nass in der Windel war, oder wenn man auf den Würstln draufsaß...
Ich jedenfalls möchte wenn unsere Kleine (ab Sonntag 6 Monate) ungefähr ein Jahr alt ist nicht mehr mit Pampers, sondern mit einer weniger saugstarken Windel wickeln, so dass sie kundtut wenn was in die Hose gegangen ist. Und dann möchte ich sie auch immer wieder mal aufs Töpfchen setzen zum dran gewöhnen. Außerdem denke ich, dass es keinem Kind schadet wenn es dabei ist wenn Mama mal auf die Toilette geht (zumindest beim piseln), dann sieht es nämlich "Aha, Mama macht auch in ein Töpfchen"...
Ob ich das tatsache durchziehe kann ich dann in einem Jahr berichten!

LG
angelheart1501 mit Anika Aline (18.09.06)

Stoffwindeln
*lach Ja, meine Eltern haben bei meinen Geschwistern auch die Windeln gehabt, die man waschen muss. Meine Mutter fand das immer sehr prisant, wenn sie so erzählt.
Ich lasse übrigens auch immer die Toilettentür auf wenn ich geh, meist flitzt der Kleine dann hinterher und ich muss ihm dann immer ein oder zwei Blätter Klopapier geben, die er dan auseinandernimmt und mich anbrabbelt, während ich auf dem Klo sitze.
Hast du dir denn schon überlegt, was du da für Windeln nimmst oder gibt es da als alternative nur die aus Stoff?
Schönen Abend, Schnecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2007 um 19:29
In Antwort auf tola_12479934

Hallo
Also bei unserm Sohn (in 3 Wochen 4 Jahre alt) hab ich angefangen das Töpfchen immer im Wohnzimmer stehen zu lassen als er etwa 21 Monate alt war.
Hab ihn dann jedesmal wenn ich ihn gewickelt hab (bevor die neue Windel drum kam) drauf gesetzt. Es hat ne zeitlang gedauert, aber irgendwann ging was rein.
Er war dann immer total happy und durfte es auch selbst auskippen gehen (fand er ganz toll).
Als das zu Hause ne zeitlang so gut geklappt hat haben wir einfach die Windel auch weg gelassen als wir weg gegangen sind. Vorher dann einfach nochmal auf den Topf...Und was wichtig is, wenn man sie einmal weg lässt sollte man auch keine mehr drum machen. Das verwirrt die Kinder nur, wann sie nun was machen "dürfen" und wann nich.
Hat beiuns sehr gut geklappt. 2 Monate nach seinem 2. Geburtstag war er komplett trocken.
Ich finde das nich zu spät. Warum muss ein Kind mit Gewalt mit 1 1/2 trocken sein, nur weils jeder aus der Familie auch war?
Ich hatte mit 21 Monaten das Gefühl das er soweit ist und deshalb damit zu diesem Zeitpunkt angefangen.
Früher hätte es sicher bei uns keinen Sinn gemacht. Lass deinem Sohn Zeit und setzt dich nich unter Druck...dann geht das wie von selbst.

Eine gute Idee
Ich denke, ich werde das jetzt auch so angehen, dass ich ihn nach dem die volle Pampers ausgezogen ist, auf sein Töpfchen setze.
Hab ich heute Morgen gemacht und da war er ja ganz fasziniert von seinem Pullermann. Ich hab ihm erzählt, dass da sein Pipi raus kommt und das dann ins Töpfchen geht. Er hat mich total ungläubig angeguckt. Ich hab mich dann zu ihm gesetzt und ihm erzählt und er hat sich noch einen Moment seinen Pullermann angeguckt und wollte dann aufstehen. Dann habe ich ihn auch gelassen.
Aber ich frage mich, ob er das versteht, wenn ich ihm erkläre, dass er da Pipi machen kann oder ob ich das anders anstellen muss??? Bei mir sieht er das ja auch, wenn ich auf'm Klo sitze *grins
Schönen Abend noch, Schnecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2007 um 19:37
In Antwort auf nuala_12329178

Man sagt ja
das jungs bei sowas sowieso länger brauchen wie auch beim sprechen lernen ich werde damit anfangen wenn er mir auch sagen kann das er AA gemacht hat dann finde ich können die kinder auch verstehen das das nicht mehr in die windel gehört sondern in die toilette!
ne bekannte von mir hat ihrer kleinen von fisher price ne richtige toilette geholt mit spülkasten und toilettenpapier halter und wenn sie drauf sitzt spielt es musik und wenn man es abrauscht kommen auch die dementsprechende geräusche was ich viel zu übertrieben finde naja jedem das was gefällt.
ne andere hat immer das kind die volle windel ins klo plumsen lassen und hat ihn immer mitgenommen wenn sie selbst aufs klo musste und dann wollte er selbst darauf um AA zu machen!!!!

Irre: Kindertoilette mit Musik *lach
Ach, ich glaube, dass Jungs schneller oder langsamer mit manchen Sachen sind, sind Halbwahrheiten. Ich habe das zwar auch schon gehört, denke aber, dass Jungs genauso früh sprechen lernen oder aufs Töpfchen gehen können wie Mädchen. Es heißt ja auch, wenn ein Kind eher läuft, lernt es später reden. Meistens laufen die Kinder doch eh eher, als das sie losschwätzen...
Also eine Toilette die Musik macht wenn man sich trauf sitzt, finde ich naja, sagen wir mal, ziemlich übertrieben. Aber du hast recht: Jedem, wie er meint... *lächel Ich werde bei dem altbewerten Töpfchen bleiben. Später kann er dann immer noch auf die Toilette gehen.
Eigentlich finde ich es auch gut, wenn man anfängt, wenn die Zwerge sich dementsprechend ausdrücken können. Aber so kann er sich ja schon mal dran gewöhnen und vielleicht auch schon mal das ein oder andere Mal Pipi in sein Töpfchen machen.
Also was du mir noch mal erklären musst: Warum schmeißt deine Bekannte volle Pampers ins Klo?! Die kann man doch gar nicht wegspülen und wenn, besteht da nicht die Gefahr, dass das Klo verstopft??? Oder hab ich das falsch verstanden *am kopf kratz
Ich wünsche dir noch einen netten Abend.
Schnecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2007 um 19:42
In Antwort auf dareia_12515732

Irre: Kindertoilette mit Musik *lach
Ach, ich glaube, dass Jungs schneller oder langsamer mit manchen Sachen sind, sind Halbwahrheiten. Ich habe das zwar auch schon gehört, denke aber, dass Jungs genauso früh sprechen lernen oder aufs Töpfchen gehen können wie Mädchen. Es heißt ja auch, wenn ein Kind eher läuft, lernt es später reden. Meistens laufen die Kinder doch eh eher, als das sie losschwätzen...
Also eine Toilette die Musik macht wenn man sich trauf sitzt, finde ich naja, sagen wir mal, ziemlich übertrieben. Aber du hast recht: Jedem, wie er meint... *lächel Ich werde bei dem altbewerten Töpfchen bleiben. Später kann er dann immer noch auf die Toilette gehen.
Eigentlich finde ich es auch gut, wenn man anfängt, wenn die Zwerge sich dementsprechend ausdrücken können. Aber so kann er sich ja schon mal dran gewöhnen und vielleicht auch schon mal das ein oder andere Mal Pipi in sein Töpfchen machen.
Also was du mir noch mal erklären musst: Warum schmeißt deine Bekannte volle Pampers ins Klo?! Die kann man doch gar nicht wegspülen und wenn, besteht da nicht die Gefahr, dass das Klo verstopft??? Oder hab ich das falsch verstanden *am kopf kratz
Ich wünsche dir noch einen netten Abend.
Schnecke

Hi
also ich habs so verstanden, dass sie nur den Inhalt ins Klo schmeisst. Oder??????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2007 um 16:30
In Antwort auf rajya_12946749

Hi
also ich habs so verstanden, dass sie nur den Inhalt ins Klo schmeisst. Oder??????

Wollen wir es hoffen
Ja, dass habe ich mir im nachhinein auch überlegt. Hoffentlih ist das so *lächel
Naja, für mich wär das jetzt so nichts. Ich bin froh, wenn die Stinkepampers so schnell wie möglich verschwinden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2007 um 16:33

Hallo Chrissi
Hey, das ist ja klasse, das dein Zwerg schon "kaka" sagt.
Wieso will er denn im Moment nicht so gerne auf's Töpfchen?
Wie hast du es ihm denn gezeigt? Also am Anfang?
Grüße, Schnecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2007 um 13:41

Hi Chrissi!
Ja, dass ist wirklich schon witzig, über was man sich alles freut. Ich habe Felix heute auch schon einmal auf's Töpfchen gesetzt. Es kam zwar nichts raus, aber er war ganz happy und hat voller Stolz seinen Pullermann angestarrt
Ja, also ich denke auch das man mit 3 Jahren sein Kind so weit haben könnte, dass es ( zumindest tagsüber ) ins Töpfchen / Toilette macht. Nachts oder zum Mittagsschlaf finde ich eine Windel allerdings noch ok.
Sagt denn dein Zwerg auch schon andere Sachen außer "kaka"?
Viele Grüße, Schnecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2007 um 11:40
In Antwort auf dareia_12515732

Wollen wir es hoffen
Ja, dass habe ich mir im nachhinein auch überlegt. Hoffentlih ist das so *lächel
Naja, für mich wär das jetzt so nichts. Ich bin froh, wenn die Stinkepampers so schnell wie möglich verschwinden...


ja nur den inhalt der vollen stinkigen windel!!!!! find ich gut gehört da rein nicht in die pampers!!! naja man muss halt erfinderisch sein wenn es um erziehung geht!
auch wenn es einem hin und wieder stinkt !
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2007 um 14:58

Muß auch mal meinen Senf abgeben...
mein kleiner ist jetzt 8 Monate und er wird bereits aufs Töpfchen gesetzt.Vor ein paar Tagen habe ich angefangen.Am ersten Tag nur ganz kurz zur Probe einmal mit Sachen wußte ja gar nicht ob er überhaupt drauf sitzt und nicht reinrutscht *grins* und dann einmal ohne Hose.Wir haben uns beide daneben gesetzt und gedrückt Am nächsten morgen habe ich ihn raufgesetzt und ihn gezeigt wie er machen soll also gedrückt.Er hat nicht nur reingepullert sondern auch einen HAufen gemacht danach gabs ne Party!Das gleiche habe ich dann vorm Mittagsschlaf gemacht wo er reingepullert hat und dann nach dem Mittagsschlaf wieder das selbe da hat er wieder reingepullert und reingekackt.Toll oder,ich bin voll Stolz! Seitdem pullert er immer rein.Ich setzte ihn 4 mal am Tag drauf.Und da er ja noch nicht aufstehen kann bleibt er auch sitzten,und lacht sich schlapp wenn ich vorbei laufe und drücke und er es nachmachen kann.

Ich bin ja auch ein DDR Kind und mußte mit einem Jahr sauber sein sonst hätte mich meine Mutter gar nicht in die KiTa geben können.Aber das ist nicht mein Ziel ich werde ihn auf keinen Fall zu irgendwas zwingen.Aber wenn der Sommer kommt kann man ihn ja öffter ohne Windel laufen lassen dann nehme ich lieber eine Hose mehr mit.Zwingen kann man sie eh nicht,festbinden geht ja schlecht

Also viel Erfolg euch und mir...LG meyrem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2007 um 14:01

Servus Chrissi!
Ja, dass mit dem lieben Wörtchen "Nein" versteht mein Zwerg auch ab und an nicht. Er stellt sich immer in die Ecke oder hinter den Vorhang um sich zu verstecken. Wie alt ist dein zwerg jetzt? Redet er schon oder Töpfchen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2007 um 14:06
In Antwort auf nadya_12499337

Muß auch mal meinen Senf abgeben...
mein kleiner ist jetzt 8 Monate und er wird bereits aufs Töpfchen gesetzt.Vor ein paar Tagen habe ich angefangen.Am ersten Tag nur ganz kurz zur Probe einmal mit Sachen wußte ja gar nicht ob er überhaupt drauf sitzt und nicht reinrutscht *grins* und dann einmal ohne Hose.Wir haben uns beide daneben gesetzt und gedrückt Am nächsten morgen habe ich ihn raufgesetzt und ihn gezeigt wie er machen soll also gedrückt.Er hat nicht nur reingepullert sondern auch einen HAufen gemacht danach gabs ne Party!Das gleiche habe ich dann vorm Mittagsschlaf gemacht wo er reingepullert hat und dann nach dem Mittagsschlaf wieder das selbe da hat er wieder reingepullert und reingekackt.Toll oder,ich bin voll Stolz! Seitdem pullert er immer rein.Ich setzte ihn 4 mal am Tag drauf.Und da er ja noch nicht aufstehen kann bleibt er auch sitzten,und lacht sich schlapp wenn ich vorbei laufe und drücke und er es nachmachen kann.

Ich bin ja auch ein DDR Kind und mußte mit einem Jahr sauber sein sonst hätte mich meine Mutter gar nicht in die KiTa geben können.Aber das ist nicht mein Ziel ich werde ihn auf keinen Fall zu irgendwas zwingen.Aber wenn der Sommer kommt kann man ihn ja öffter ohne Windel laufen lassen dann nehme ich lieber eine Hose mehr mit.Zwingen kann man sie eh nicht,festbinden geht ja schlecht

Also viel Erfolg euch und mir...LG meyrem

Probieren und Versuche haben sich gelohnt!!!
Gestern Morgen hat Felix das erste Mal einen ganz kleinen Knüddel ins Töpfchen gemacht.

Und gestern Abend bevor ich ihn gebadet habe, hat er sogar reingepieselt!! Ich war ganz stolz auf ihn, habe ihn gelobt und ihm erzählt was er gemacht hat. Er hat mich total fassungslos angeguckt. So, als wolle er sagen " Mensch Mama, gehts dir noch gut. Das ist doch voll normal" *lach

Naja, heute hat es noch nicht geklappt. Vielleicht ja heute Abend...

Ich setzte ihn immer morgens nach seinen Kakao, vor dem Mittagessen und bevor ich ihn Abends fürs Bett fertig mache trauf.

Liebe Grüße, Schnecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2007 um 16:47

Zum Thema feste Zeiten
Ich setz meine Kleine seit sie sitzen kann aufs Töpfchen. Und die "antrainierten" Zeiten sind halt nicht 9, 12 und 15 Uhr, sondern zB jeden morgen direkt nach dem Aufstehen, jeden Mittag nach dem Mittagsschlaf und Abend direkt vor der Wanne usw.
Sicherlich hat das "noch-nicht-Laufen-können" geholfen am Anfang. Jetzt kann sie aufstehen, bzw Lafen, aber tut es meistens nicht, weil sie eben weiss, was da zu machen ist. Davon hab ich öfers gehört, dass man es so 1-2 Jährigen aus diesem grund schlecht "schmackhaft" machen kann, weil sie eben nicht "sitzen" wollen. Und nicht aufs Töpfchen gehen.
Mein Ziel ist nicht sie mit 18 Monaten sauber zu haben, aber schaden tut es ihr sicherlich nciht. Vielmehr glaube ich, hat es regulierend dazu geführt; dass sie jeden morgen Grosses macht und zB vor der Wann (das Wasser läuft) auch immer pipi macht und fast immer, wenn es direkt nach dem Schlafen ist, kommt auch pipi. Ich find es super und natürlcih muss man es nicht machen, aber schlecht ist daran gar nichts. Selbst wenn es am Ende nicht daz führt, dass sie früher sauber ist, als jemand, der erst mit 20 Monaten anfängt zu üben - ich finde das Töpfchen-Leeren ist mir viel lieber als der ganz verschmierte Popo - und meiner kleinen sicherlich auch.

Haltet die Ohren Steif!

LG
Bora und Valenitna - 13 Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Suche Kontakt zu Mamis aus Marburg und Umgebung
Von: dareia_12515732
neu
18. September 2006 um 12:52
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen