Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Hinterkopf deformiert 4 Monate

Hinterkopf deformiert 4 Monate

4. Februar 2009 um 16:00 Letzte Antwort: 4. Februar 2009 um 22:08

Hallo Ihr Lieben,

..... die Ki-Ärztin stellte bei der U4 fest, daß der Hinterkopf leicht deformiert wäre und ich mit "ständigem" legen in Bauchlage dagegen wirken soll. ......

Der Kleine legt seinen Kopf immer nach rechts. Ich lege auch im Bettchen oder auf der Spieldecke immer was dagegen, damit er nicht ganz nach rechts kommt, aber das hilft alles nichts. Auch richte ich am Spielbogen die Rasselsachen auf links aus..... der Kopf will immer nach rechts. Selbst die Bauchlage ist ihm wohl zu anstrengend, da er spätestens nach 5 Min. zu schreien anfängt und der Kopf nach unten fällt.

Hat jemand Erfahrung damit oder muss ich da einfach nur Geduld haben und mir keine Sorgen machen? .....bei uns gabs das ja früher auch nicht und unsere Köpfe sind wohl-geformt.

Lg Tamina
mit Timon

Mehr lesen

4. Februar 2009 um 16:17

Bei uns
gab es ja früher auch nicht so was wie Krankengym. usw. und wir haben auch keine deformierten Köpfe..... ich mach mir halt nur Gedanken, weil ich mal vermute, daß wir auch zur Krankgym. müssen, weil er ja auch noch nicht /fast gar nicht auf dem Bauch liegen will.....

Danke für deine Antwort.

Lg Tamina

Gefällt mir
4. Februar 2009 um 16:22

Wenn er schreit,
wenn du ihn nach links drehst, dann klingt mir das ganz verdächtig nach Wirbelblockade und nicht nach "zu anstrengend"!

Es tut ihm weh!

Meine Empfehlung: Geh zum Osteopathen und lass eine Atlastherapie machen (25 EUR)! Damit werden die Blockaden gelöst (das sieht aus, als krault dem Kleinen der Arzt im Nacken!)

Das wirkt quasi SOFORT und ist meiner Meinung nach viel besser als KG! Und das wäre es mir wert, ich habs auch gemacht!

Der flache Hinterkopf beult sich meistens nicht von allein aus, schau mal auf www.cranioform.de !

Das jetzt mal in aller Kürze.. Abwarten und Tee trinken hilft in der Regel nicht! Und Umlagern auch nicht, denn Blockaden tun weh und gehen dadurch nicht weg!

Gefällt mir
4. Februar 2009 um 16:22

Hallo Franzi,
vermutlich wirds bei uns auch auf Krankengym hinauslaufen...... hoffentlich bringts was..... komisch, ich schlaf auch gerne auf der rechten Seite .....hmm, hab sogar schon das bettchen umgestellt, wo er mehr sieht, lege Handtücher unter.... rede und spiele von links, aber alles ohne Erfolg. ......

Ja, der Tagesablauf oder es ist einfach öde und zur Zeit ganz schlimm.......

Ich komme vom Bodensee.... schau mal ins Profil *lieb *

Lg Tamina

Gefällt mir
4. Februar 2009 um 16:26
In Antwort auf SucheAntwort

Wenn er schreit,
wenn du ihn nach links drehst, dann klingt mir das ganz verdächtig nach Wirbelblockade und nicht nach "zu anstrengend"!

Es tut ihm weh!

Meine Empfehlung: Geh zum Osteopathen und lass eine Atlastherapie machen (25 EUR)! Damit werden die Blockaden gelöst (das sieht aus, als krault dem Kleinen der Arzt im Nacken!)

Das wirkt quasi SOFORT und ist meiner Meinung nach viel besser als KG! Und das wäre es mir wert, ich habs auch gemacht!

Der flache Hinterkopf beult sich meistens nicht von allein aus, schau mal auf www.cranioform.de !

Das jetzt mal in aller Kürze.. Abwarten und Tee trinken hilft in der Regel nicht! Und Umlagern auch nicht, denn Blockaden tun weh und gehen dadurch nicht weg!

Er schreit nicht, wenn man ihn nach links dreht
sondern nach 5 Minuten in Bauchlage....

Habe am nächsten Di nochmal Ki-Arzt Termin und da werde ich das nochmal ansprechen, nicht das es grössere Ausmasse annimmt und der Kleine Folgen davon trägt.

....

Lg Tamina

Gefällt mir
4. Februar 2009 um 16:33

Seitenlage
mir wurde von meiner Hebi von Anfang an empfohlen den Kleinen tagsüber auf die Seitelage zu legen. So kannst du noch mehr abwechseln.

Ich würde die Aussage von deiner Ki-Ärztin ernst nehmen, nicht dass es noch schlimmer wird. Hörte da schon ganz arge Geschichten darüber, besser jetzt reagieren.... aber das wird schon

Gefällt mir
4. Februar 2009 um 16:37
In Antwort auf zhenya_12882416

Er schreit nicht, wenn man ihn nach links dreht
sondern nach 5 Minuten in Bauchlage....

Habe am nächsten Di nochmal Ki-Arzt Termin und da werde ich das nochmal ansprechen, nicht das es grössere Ausmasse annimmt und der Kleine Folgen davon trägt.

....

Lg Tamina

Ok, das hat meiner auch gemacht....
das regelt sich von selbst... *GG*

Aber wenn er eine Lieblingsseite hat, dann lass wirklich mal den Osteopathen dran!

Mein Kinderarzt (eine Vertretung wars) meinte, Osteopathie wäre Humbug und rausgeschmissenes Geld, aber ich habs trotzdem gemacht! Und wie gesagt, ich war begeistert! Da war es mir scheissegal, dass es mich 25 EUR gekostet hat, es hat sofort geholfen und nicht erst nach einem halben Dutzend mal zur KG gehen! -meine Meinung-

Gefällt mir
4. Februar 2009 um 16:41

@all - Danke
für eure Antworten.

Werde die Problematik am nächsten Di nochmal bei KI-Arzt ansprechen.... denke Sie wird uns Krankengymn. verschreiben und dann schauen wir mal, ob das dem Kleinen hilft..... Aber mal ganz ehrlich! Bei uns gabs doch so was auch nicht und wir haben auch normal geformte Köpfe.... irgendwie vermute ich auch, daß wenn der Kleine mal grabbelt sich die Deformierung normalisiert, jedoch werde ich natürlich alles in Anspruch nehmen, um dagegen zu wirken

Ganz liebe Grüsse
Tamina

Gefällt mir
4. Februar 2009 um 17:30

Genau
das selbe Problem hat unsere Kleine auch gehabt. Sie ist auch 4 Monate und hat nur nach links geschaut...waren dann bei Ostheopaten...aber auch keine Besserung...ihr Hinterkopf ist auf der linken Seite auch schon abgeflacht...bis ich dann den Tip bekommen habe mal zu einer Orthopädin zu gehen, die auf Kiss-Syndrom bei Babys spezialisiert ist...da wurde sie geröngt und ihre Halswirbelsäule hat schon einen leichten Linksdrall...
Die Ärztin hat sie dann eingerenkt...sie konnte dann gleich ihren Kopf nach rechts drehen...und nun nach 3 Wochen schaut sie wieder richtig nach allen Seiten...wir machen zwar auch noch alles über rechts...aber es ist merklich besser geworden...müssen im april noch zur Kontrolle...
Würde das an deiner Stelle untersuchen lassen...hatte mir ein Buch darüber ausgeliehen und da stand das bei Nichtbehandlungen ganz schöne Spätfolgen auftreten können....in der Schule...Unkonzentriert...Hype raktivität...usw.
viel Erfolg...

LG Heike

Gefällt mir
4. Februar 2009 um 22:02
In Antwort auf zhenya_12882416

Bei uns
gab es ja früher auch nicht so was wie Krankengym. usw. und wir haben auch keine deformierten Köpfe..... ich mach mir halt nur Gedanken, weil ich mal vermute, daß wir auch zur Krankgym. müssen, weil er ja auch noch nicht /fast gar nicht auf dem Bauch liegen will.....

Danke für deine Antwort.

Lg Tamina

Jaja früher...
...da wurden die Kinder alle 4 Stunden neu "gelagert". Immer schön rundrum. Da man heute aber die Rückenlagen empfiehlt, mehrt sich das natürlich mit den deformierten Köpfen.

Beim genauen Hinschauen sind auch nicht alle Köpfe "von uns" so schön gleichmäßig. Ein Bekannter wird regelmäßig von Friseuren angesprochen dass seine Ohren unterschiedlich weit vorn sind.

Gefällt mir
4. Februar 2009 um 22:08

Helm = Schmerzen???
Also mein Sohn trägt seit ca. 10 Wochen einen Helm. Aber wehgetan hat ihm das keine Sekunde lang. Die Dinger sind federleicht und die Kinder gewöhnen sich sehr schnell daran - innerhalb von Minuten war das "komische Ding auf dem Kopf" vergessen.
Er entwickelt sich völlig normal und der Kopf sieht schon wieder richtig schick aus - dabei hatte er 2,5 cm Asymmetrie allein oben am Schädel.

Was gern vergessen wird ist dass sich auch die Schädelbasis verschiebt wenn der Kopf schief wächst. Das bedeutet Asymmetrie im Gesicht und im Kieferbereich - Zahnspange und Kieferprobleme vorprogrammiert.

Helm ist überhaupt nicht schlimm und mit Abstand die bessere Alternative zum jahrelangen Zahnspange-Tragen. Zumindest meiner Meinung nach.
Gruß, Sita

Gefällt mir