Home / Forum / Mein Baby / HIV in der Kindergartengruppe

HIV in der Kindergartengruppe

24. Januar 2010 um 21:36

Wie würdet ihr damit umgehen, wenn in der Kindergartengruppe eures Kindes ein Kind HIV positiv wäre
Mich schreckt das total ab. Schicke meinen Sohn in einen anderen Kindergarten Bin ich jetzt intolerant und zu ängstlich

Mehr lesen

24. Januar 2010 um 21:39

Meiner Meinung
bist du es.

Ich finde es Diskreminierung. Sorry.

HAst du dich mal über die Ansteckungswege informiert? Mach das mal bitte.

Sorry, wenn ich so direkt bin, aber so bin ich.

LG Anja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2010 um 21:39

Ich
würde nicht sagen das das was mit intoleranz zu tun hat.Du willst dein Kind beschützen und hast deswegen etwas mehr Angst und das ist denk ich mal total normal.Man geht da anders mit um wenn man einen Erwachsenen mit HIV kennt,weil man selber weiss wie man ne Ansteckung vermeiden kann.Ich kann dich gut verstehn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2010 um 21:39


Buh, des ist jetzt mal ne gute frage!
Ganz ehrlich ich halte mich eigentlich für sehr tolerant, glaub ich zumindest!
Aber ganz ehrlich, ich versteh Dich, wüsste nicht wie ich reagieren würde!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2010 um 21:41

Jein
Ich wuesste nicht wie ich reagieren soll denn Infizierte koennen ja auch nichts dafuer und bleiben trotzdem Menschen wie wir auch.

Andersrum haette ich auch Angst das durch Blutkontakt (bei Kindern weiß man ja nie) irgendetwas passieren koennte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2010 um 21:42
In Antwort auf in'am_11930447

Meiner Meinung
bist du es.

Ich finde es Diskreminierung. Sorry.

HAst du dich mal über die Ansteckungswege informiert? Mach das mal bitte.

Sorry, wenn ich so direkt bin, aber so bin ich.

LG Anja

Hallo anni Ich
finde es etwas unfair das du sie der diskreminierung bezichtigst.Man hat doch sorge um sein Kind.Ist dein Kind in nem Kindergarten mit nem HIV infizierten Kind?Oder warum kannst du so urteilen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2010 um 21:49
In Antwort auf delice_12556614

Hallo anni Ich
finde es etwas unfair das du sie der diskreminierung bezichtigst.Man hat doch sorge um sein Kind.Ist dein Kind in nem Kindergarten mit nem HIV infizierten Kind?Oder warum kannst du so urteilen?

Sorry
ist gerade etwas falsch angekommen und nur, weil ich manchmal etwas zu direkt bin.
Ich habe mich auch etwas kurz gefasst sorry.

Also nun ausführlich.

Ich kann die Bedenken auch verstehen, aber ich finde es gegen dem Kind was HIV hat Diskreminierung. DAmit möchte ich nicht sagen, dass ich sie der Diskreminierung bezichtige. Aber sein Kind gleich in eienr anderen Kita anmelden. Die spielen doch wenn dann evtl. nur mit einander.
Wenn alle Mamis so denken, wie fühlt sich dann dies Mutter von dem erkrankten Kind oder wie fühlt sich gar das Kind selbst.

So besser?
Sorry, aber das bin ich und mnchml leider eine zu große, direkte und knappe Klappe.

Also bitte bitte nicht angegriffen fühlen. Bitte

Ich würde mein Kind da angemeldet lassen.

Sorry nochmal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2010 um 21:51

So doof und ignorant es klingt:
ich hätte totale Angst, dass dich mein Kind ansteckt.. wär wahrscheinlich so ne doofe Mami, die ihr Kind aus der Gruppe nehmen würde
JULIA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2010 um 21:52

Verständlich, aber...
...du wirst bestimmt nciht die einzige sein, die ihr kind dann woanders hingibt. und der kindergarten wird dieses kind vllt deshalb ausschließen, weil es "geschäftsschädigend" ist (ok, weiß ich nicht genau, aber vorstellbar wärs). oder die eltern verbieten ihrem kind aus sorge mit xy zu spielen und xy wird diskriminiert und isoliert. hart für so ein kind, nicht?!
außerdem hab ich noch nicht davon gehört, dass die krankheit übertragen wird durch den tgl umgang miteinander. die kinder müssten halt aufgeklärt werden, wie sie sich zb im falle eine verletzung verhalten müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2010 um 21:53

Fich finde
das echt ein interessantes Thema. Sicher haben sich ganz viele, wie ich auch, darüber noch nie gedanken gemacht!

Ist sehr interessant sich darüber gedanken zu machen und viele hier sind ja auch hin und her gerissen!

Das arme kind kann ja auch nichts dafür!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 7:32

Jein
Ich wuesste nicht wie ich reagieren soll denn Infizierte koennen ja auch nichts dafuer und bleiben trotzdem Menschen wie wir auch.

Andersrum haette ich auch Angst das durch Blutkontakt (bei Kindern weiß man ja nie) irgendetwas passieren koennte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 9:29


Mich würde es genauso abschrecken und das hat nix mit intolerant und ängstlich zutun! Es geht einfach nur um die Sicherheit und gesundheit des eigenen Kindes! Und wie schnell verletzen sich mal die Kinder! Ist ja jetz nicht so wie bei Erwachsene, die da mehr "aufpassen"!
Ich staune überhaupt, dass das Kind mit HIV angenommen wurde
Ich würde auch mein Kind in eine anderen Kindergarten schicken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 9:37


Wie habt ihr denn von der Infektion erfahren?

Sind Eltern oder sogar der Kindergarten verpflichtet sowas "öffentlich" zu machen um den anderen Eltern eine Wahl zu lassen

Ich würde definitiv sofort mein Kind aus dem Kindergarten, bzw. der Gruppe nehmen! Keine Frage!
Die Gründe sind hier schon ausführlich benannt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 9:48


Ich wär auch so intolerant und würde meine Kinder da raus nehmen, ich denk auch dass bei Kindern das Risiko sich anzustecken viel viel größer ist. Ich hätte kein Problem damit, wenn da ein Erwachsener HIV hätte, wegen mir sogar eine Erzieherin, die können aufpassen. Aber erklär das mal einem Kind...
Andererseits würde es mich mal interessieren, wie da die rechtliche Grundlage ist, ob das die Eltern überhaupt erfahren müssen und wo bitte HIV-positive Kinder (gibts ja leider mehr als man glaubt) in den Kindergarten gehen sollten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 9:52

Warum
sollten hiv infizierte Kinder nicht in die Kita dürfen,das regt mich ja wohl richtig auf.
Informiert euch doch erst mal über diese Krankheit,bevor ihr urteilt.
Find ich unmöglich.........
Solche Leute wie ihr seit es,die HIV infizierte Menschen an den Rand der Gesellschaft treiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 9:54
In Antwort auf sternchen545

Warum
sollten hiv infizierte Kinder nicht in die Kita dürfen,das regt mich ja wohl richtig auf.
Informiert euch doch erst mal über diese Krankheit,bevor ihr urteilt.
Find ich unmöglich.........
Solche Leute wie ihr seit es,die HIV infizierte Menschen an den Rand der Gesellschaft treiben.

Oder
klebt doch in der Kita ans schwarze Brett ein Bild von dem Hiv infiziertem Kind.Dann weiß jeder Bescheid.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 9:59
In Antwort auf sternchen545

Oder
klebt doch in der Kita ans schwarze Brett ein Bild von dem Hiv infiziertem Kind.Dann weiß jeder Bescheid.....


Gut, du wärst die 2. Mami die nichts dagegen hätte wenn ihr Kind mit einem HIV Infiziertem Kind in der KiGa Gruppe zusammen spielen würde.

Ist das Kind wenigstens nicht alleine.

Und der Rest der "bösen" Mamis die an die Gefahr dabei denken, nehmen ihre Kinder einfach aus der Grupee, jedem das sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 10:02

du verstehst nicht ganz
Es geht hier um KLEINE Kinder, denen man die Gefahr nicht erklären kann!!!

Du lebst nach dem Motto " entweder man bekommt es oder eben nicht"

Du kannst was dafür tun das du es nicht bekommst, ich hoffe du weißt das!

Und was bitte haben BEHINDERTE Kinder jetzt damit zu tun?!
Ist eine körperliche oder geistige Behinderung ANSTECKEND????

AHHHHH ich fall gleich rückwärts vom Stuhl, bei soviel Dummheit!
Sorry, aber wie alt bist du?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 10:08

Boah
so viel Dummheit beim Thema HIV hätt ich ja mal niemandem zugetraut.
Bleibt nur zu hoffen das eure Kinder dies nicht bekommen und ihr sie somit nicht verstoßen müsst.
Ich möcht mal erklären warum ich so denke.Mein Großonkel hat selber HIV und ich würde nicht auf die Idee kommen ihn deswegen auszustoßen,oder von meinen Kindern fernzuhalten.
Es verletzt mich,wenn ich sehe wie er gemieden wird von Menschen die Vorurteile haben und einfach nicht informiert sind.Natürlich soll man vorsichtig sein und Gewisse Dinge beachten,aber von ausstoßen ist da nicht die Rede.
Möchte eigentlich niemanden angreifen,aber dieses Thema macht mich echt angreifbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 10:43

Also ich hab jetzt ganz lange
überlegt ob ich was dazu schreibe. und bin an melody ihrem beitrag hängen geblieben.

ich persönlich weiß nicht, wie ich mich im ersten moment verhalten würde. ich muß erhlich gestehen, ich habe mich auch nicht wirklich intensiv mit dem thema HIV auseinander gesetzt.

aber ich fand das beispiel spielplatz recht real. fragt ihr dort alle mütter / kinder "habt ihr HIV ? dann darf mein kind nicht mit euch spielen" oder in der schule? in schwimmbädern? im turnverein? in der spiel-/ krabbelgruppe? im neu kennengelernten bekanntenkreis?

wie gesagt, ich persönlich würde wahrscheinlich auch erst mal mit angst reagieren, aber mich dann wirklich gut und lange auseinander setzten mit dem thema.
ich denke mal nicht, dass ohne zustimmung des gesundheitsamtes oder ähnlichem beschlossen wird, ein kind in einen kiga zu schicken.
ich mein, alleine der satz hört sich schon nach diskriminierung an, aber wie soll ich ihn formulieren?

gruß
steffi & jana *13.04.2006

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 10:53

So, alle die hier laut bellen
gebt mal bei googel ein "HIV + wie stecke ich mich an"

das was ich grob gelesen habe, bestärkt mich, dass sich ein kind im kindergarten aufhalten darf und sollte.
sorry, aber das, wo die gefahr am allergrößten ist, wird es in einem kindergarten wohl kaum geben.

ich hoffe, eure kinder werden nie so hart wie ihr.
einige sind hier echt zum kopfschütteln.

steffi, die auch ein ungutes gefühl hätte im ersten moment, aber durch 5 seiten und 6 sätze(und das waren nur die wichtigen ausschlag gebenden sätze) jetzt überzeugt ist, dass es ein so niedriges ansteckungsrisiko ist, dass ich es ok finden würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 10:55

Mandelauge
bekommt sie dann auch einen privatlehrer?
was machst du beruflich? dort könntest du dich genauso an stecken??

ich mache jetzt am besten aus, ich kann sowas nicht vestehen sorry.

angst hin (die hab ich vor vielen dingen und auch vor tödlichen kranheiten) angst her, aber man kann auch alles übetreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 11:28

Ich finde nicht
dass ich intolerant bin gegenüber ängsten anderer. ich habe auch geschrieben dass ichselber genug habe.
ich finde nur, man sollte sich informieren bevor man menschen mit solchen krankheiten diskriminiert.

schule ist nichts anderes. meinst du wirklich, wenn dort was passiert denkt ein anderes kind was helfen will drüber nach "ich darf nicht ich könnte mich anstecken"

was heißt hier hygiene? wie steckt man sich denn an?
ich wollte dich nicht angreifen, tut mir wirklich leid wenn es so rüber kommt.

mich ärgert nur, wir gehen in so vielen situation ohne gedanken daran miteinander um. wird aber kein geheimnis draus gemacht, verhalten sich alle abweisend und "meiden".

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 11:29

Frage dich noch mal
weil es sich überschnitten hat.

wie stecke ich mich denn an???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 11:46

Lass gut sein
ich habe mich nicht speziel auf dich eingeschossen.
ich bin auch informiert glaub es mir und die restrisiken die bestehen, habe ich 10 jahre lang täglich auf der arbeit gehabt.

ich stehe auch dazu und ich könnte dir genug beispiele nennen (ganz normale im alltag eines menschen), wo sich keiner gedanken macht ob er sich mit irgebdwas anstecken könnte.
nur wie du schon schreibst, viele sind hier im www nicht wirklich ehrlich.

schade, dass ein thema so aufheizt, bißher fand ich deine beiträge immer klasse und habe eigendlich auch noch immer nichts gegen dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 13:23

Intolernat und faul
...normalerweise bin ich nur stille Mitleserin hier. Aber die Heuchelei bei diesem Thema bringt mich echt auf die Palme.

Kein Zweifel: HIV macht den meisten Menschen Angst. Zurecht - wenn es um ungeschützten Geschlechtsverkehr, Spritzen und Blutkonserven geht.
Und auch die Ängste und Sorgen der Mütter vor dieser Krankheit sind völlig berechtigt. Jede Mutter will ihr Kind schützen.

Kein Verständnis habe ich dafür, dass hier viele Mütter von sich behaupten sie wären ja nicht intolerant ABER ... kaum haben sie das Wort HIV gelesen, auch sofort für den Kita-Wechsel wären.
(eine Bekannte von mir sagt immer: alles was vor dem aber kommt, ist gelogen )
Ich sehe es als schlichte Faulheit an, sich bei bestehenden Ängsten nicht zuerst einmal gründlich über das tatsächliche Risiko zu informieren (hab ich nur bei Ronja gelesen) und, was ich besonders der Threadstellerin ans Herz legen würde, mit der Kita das Gespräch zu suchen! Die nehmen das Kind ja sicher nicht mal so in die Gruppe auf, ohne dabei ein Konzept zu haben. Nach dem Gespräch hätte man alle Informationen, auch von Seiten der Kita, inwieweit Vorsichtsmaßnahmen, besondere Betreuung angebracht und geplant sind ... und ERST DANN kann man guten Gewissens sagen, es ist mir zu riskant.
Alles andere ist tatsächlich nur intolerant, gepaart mit der Faulheit den eigenen Horizont zu erweitern ... und beschert dem HIV-Kind und seinen Eltern ein (weitere)

ach ja und warum denn Kinder in die Kita bringen. Auf dem Weg gibts doch bestimmt auch Straßen mit Autos. Das Risiko überfahren zu werden ist zwar minimal, aber zweifellos vorhanden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 13:23

Intolerant und faul
...normalerweise bin ich nur stille Mitleserin hier. Aber die Heuchelei bei diesem Thema bringt mich echt auf die Palme.

Kein Zweifel: HIV macht den meisten Menschen Angst. Zurecht - wenn es um ungeschützten Geschlechtsverkehr, Spritzen und Blutkonserven geht.
Und auch die Ängste und Sorgen der Mütter vor dieser Krankheit sind völlig berechtigt. Jede Mutter will ihr Kind schützen.

Kein Verständnis habe ich dafür, dass hier viele Mütter von sich behaupten sie wären ja nicht intolerant ABER ... kaum haben sie das Wort HIV gelesen, auch sofort für den Kita-Wechsel wären.
(eine Bekannte von mir sagt immer: alles was vor dem aber kommt, ist gelogen )
Ich sehe es als schlichte Faulheit an, sich bei bestehenden Ängsten nicht zuerst einmal gründlich über das tatsächliche Risiko zu informieren (hab ich nur bei Ronja gelesen) und, was ich besonders der Threadstellerin ans Herz legen würde, mit der Kita das Gespräch zu suchen! Die nehmen das Kind ja sicher nicht mal so in die Gruppe auf, ohne dabei ein Konzept zu haben. Nach dem Gespräch hätte man alle Informationen, auch von Seiten der Kita, inwieweit Vorsichtsmaßnahmen, besondere Betreuung angebracht und geplant sind ... und ERST DANN kann man guten Gewissens sagen, es ist mir zu riskant.
Alles andere ist tatsächlich nur intolerant, gepaart mit der Faulheit den eigenen Horizont zu erweitern ... und beschert dem HIV-Kind und seinen Eltern ein (weitere)

ach ja und warum denn Kinder in die Kita bringen. Auf dem Weg gibts doch bestimmt auch Straßen mit Autos. Das Risiko überfahren zu werden ist zwar minimal, aber zweifellos vorhanden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 14:35

Würds euch was ausmachen..
immer auf den Ursprungsthrad zu antworten? ich lese immer gerne mit, aber es is so verwirrend, wenn jeder auf ne andere Antwort antwortet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 15:23

Doch genau das
die Threadstellerin hat nach bewertenden Meinungen gefragt und darauf habe ich geantwortet.

Ich habe neimanden missionieren wollen, wie er sich entscheiden soll, sondern darauf hinweisen wollen, dass eine solche Entscheidung - Kitawechsel oder nicht - auf Grundlage einer gut fundierten Informationsbasis getroffen werden sollte!

Denn diese Entscheidung bleibt ja nicht folgenlos: die betroffene Familie erfährt eine Ausgrenzung (kannste auch Diskriminierung nennen) und wenn viele Eltern aus demselben "Bauchgefühl" heraus die gleiche Entscheidung treffen, hat das nächste Kind mit HIV an der Kita keine Chance mehr aufgenommen zu werden.

und nein, in den 4 Jahren, in denen mein Großer zur Kita gegangen ist, haben sich keine 2 oder mehr Kinder stark blutend miteinander rumgewälzt. Soweit sind die Erzieherinnen ihrer Aufsichtspflicht erstaunlicherweise nachgekommen, auch wurden Verletzungen von den Erzieherinnen behandelt - nicht von den Kindern untereinander.

Beschütz dein Kind in dem Maße wie es Dir angebracht erscheint, dagegen sagt keiner was, aber ich bleibe bei der Meinung, dass es be so einer folgenreichen Entscheidung angebracht is, sich vorher umfassend über die tatsächlichen Risiken zu informieren.

Iris.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 18:46

Es wurde sooft gefragt woher ich von dem Kind weiß
beim letzten Elternabend wurde darauf hingewiesen dass ein Kind HIV positiv ist. Ich weiß nicht welches Kind es ist. Uns wurde auch erklärt wie HIV übertragen wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 23:27

Hmmmmm
Ich kann es verstehen wenn du Angst hast das etwas passiert,aber das Risiko ist sooooo gering,dass dein Sohn sich eher den Arm bricht.

Nur weil ein Kind HIV hat,heißt es nicht das es auch ansteckend ist.
Es ist erstmal nur der Virus bis es zu der Krankheit Aids kommt.

Bei den heutigen Medikamenten sinkt die Ansteckungsgefahr fast bis auf Null,natürlich je früher esa erkannt wird,aber bei einem Kindergartenkind kann der Virus ja noch nicht all zulange da sein.

Man kann sich übrigens nicht dadurch anstecken wenn man aus dem gleichen Glas trinkt o.ä.

Ist der Virus erstmal an der Luft,stirbt er sofort ab.


Deswegen würde ich mein Kind auch nicht in einen anderen KIGA tun.

Ich finde es gut,das man gesagt bekommt,das ein anderes Kind eine ansteckende Krankheit hat,anderseits finde ich es übertrieben und gegen das Kind.

Dieses wird nämlich schon genug Probleme wegen des Virus haben.
Aber die Mütter der Spielkamaraden werden ihr Kind bestimmt nicht mehr mit dem "Infiziereten" spielen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2010 um 11:23
In Antwort auf manatsu1

Hmmmmm
Ich kann es verstehen wenn du Angst hast das etwas passiert,aber das Risiko ist sooooo gering,dass dein Sohn sich eher den Arm bricht.

Nur weil ein Kind HIV hat,heißt es nicht das es auch ansteckend ist.
Es ist erstmal nur der Virus bis es zu der Krankheit Aids kommt.

Bei den heutigen Medikamenten sinkt die Ansteckungsgefahr fast bis auf Null,natürlich je früher esa erkannt wird,aber bei einem Kindergartenkind kann der Virus ja noch nicht all zulange da sein.

Man kann sich übrigens nicht dadurch anstecken wenn man aus dem gleichen Glas trinkt o.ä.

Ist der Virus erstmal an der Luft,stirbt er sofort ab.


Deswegen würde ich mein Kind auch nicht in einen anderen KIGA tun.

Ich finde es gut,das man gesagt bekommt,das ein anderes Kind eine ansteckende Krankheit hat,anderseits finde ich es übertrieben und gegen das Kind.

Dieses wird nämlich schon genug Probleme wegen des Virus haben.
Aber die Mütter der Spielkamaraden werden ihr Kind bestimmt nicht mehr mit dem "Infiziereten" spielen lassen.

Nein
Sobald jemand mit HI infiziert ist, ist er auch ansteckend! Man ist nicht erst dann ansteckend, wenn die Krankheit ausbricht, sondern mit de Infektion. Allerdings stimme ich dir zu, dass die Ansteckungsgefahr im Kindergarten seh gering ist. Trotzdem kann ich jede Mutter verstehen, die ihr Kind lieber nicht in dem entsprechenden KiGa lässt,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen