Home / Forum / Mein Baby / Hmm..

Hmm..

11. September 2013 um 16:25 Letzte Antwort: 11. September 2013 um 20:15

Hallo ihr lieben..
ich bin seit ca. 2 Jahren hier im Forum unterwegs, aber ehr als stille mitleserin.
Ich habe leider keinen Kontakt mehr zu meinen Freundinnen, und weiß, dass ihr hier immer mit Rat und Tat zur Seite steht...

Ich bin 24 Jahre, mit Leib und Seele Mama einer Tochter die ich vor einem Jahr als Frühchen zur Welt gebracht habe. Mit meinem Mann lebe ich bereits seit 7 Jahren zusammen, jedoch ist er krank (jetzt nicht überbewerten oder dramatisieren..), aufjedenfall wird er noch diesen Monat in eine 6-monatige Reha gehen.

Worauf ich hinaus möchte, vor ca.4 Monaten kam einmal der Verdacht auf schwanger zu sein. Hat sich durch eine bald darauf folgende Blutung jedoch schnell wieder gelegt. Außerdem verhüten wir.

Ich stelle zuhause meine Bedürfnisse in den Hintergrund, um es allen so gut wie möglich zu machen. Meine Gedanken kreisen den ganzen Tag. Ich bin ständig auf den Beinen, in Bewegung...
Jetzt kann ich jedoch die Symptome nicht mehr übersehen. Die Tritte sind intensiv, lassen sich nichtmehr als Darmverstimmung abstempeln. Der Bauch wächst.

Seit gestern Abend ist es mir bewusst. Ich BIN schwanger. Und das nicht erst seit gestern.
Mein Bild von mir selbst: Asi Schrabnelle, die ein Kind nach dem anderen wirft, und dann sogar noch die schwangerschaft nicht zugeben / Verdrängen was auch immer will.
Ich habe Angst vor den Reaktionen meines Umfeldes, vor denen der Ärzte.
Ich dachte bereits an Adoption, weil ich nichtmehr weiter weiß. Mein Mann ist dagegen. Wie soll ich es schaffen mit zwei kleinen Babys?
Ich fühle mich leer, und zum ersten mal weiß ich keine Lösung.

Bitte steinigt mich nicht, ich mach mir genug Vorwürfe.

Mehr lesen

11. September 2013 um 16:32

Hab
morgen den Termin bei der Ärztin, bin mir zu 100% sicher. Test ist überflüssig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2013 um 16:35

Hey!
Ernstmal Ruhe bewahren! Niemand macht dir Vorwürfe! Gerade, wenn man es einfach nicht wahr haben möchte, kann man es gut verdrängen. Mir erging es in meiner ersten Schwangerschaft wie dir. Vom Ex getrennt und plötzlich verspürte ich ein halbes Jahr nach der Trennung Tritte, die wirklich nicht mehr zu übersehen waren. Ich konnte das garnicht glauben, hatte ich doch keinerlei Anzeichen einer Schwangerschaft. Da war ich schon in der 29. Woche.

Zuerst einmal ist wichtig, was DU möchtest. Wie dein Umfeld reagiert, sollte erstmal egal sein. Das war damals auch meine grosse Sorge. Natürlich waren erstmal alle geschockt. Von "Zu doof zu verhüten" bis "Ohje und dann auch noch alleinerziehend" war alles dabei. Aber die hauptsache ist, das ich dieses Kind von der ersten Sekunde an liebte. Und heute lieben alle sie heiss und innig. Ich bin schon manchmal in Not, allen gerecht zu werden, weil alle sie regelmässig sehen wollen.

Geh so schnell du kannst zum Frauenarzt und lass dich untersuchen, auch damit du weisst, wieviel Zeitdu noch hast. Wie es sich liest, steht dein Mann ja auch hinter dir! Ihr schafft das!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2013 um 16:39

Wie tritte?
okay, wie weit meinst du, das du bist?

als aller erstes mach einen Test...ach geh am besten gleich zum arzt! schnapp dir eine vertrauensperson und geh zum fa.du kannst jetzt weiter "davon laufen" oder dich der sache stellen.ich bin für letzteres!
dein mann weiß also bescheid? lebst du in deutschland? du hast viele Möglichkeiten um dir hilfe zu holen.geh zum jugendamt unf schildere ihnen deine situation, dass du angst hast, allein mit 2kleinen kindern zu sein, da dein mann auf reha ist.was ist mit familie, deinerseits oder aber die deines mannes?

du bist keine "assi"-frau, nur weil du zwei kinder in einem kurzen abstand hast.es gibt frauen, die wählen das bewußt.viel wichtiger ist die frage, willst du dieses kind? und dein mann? klar wirst du dich jetzt noch mehr zurück stellen müssen...aber du sagst selbst, du bist vollblutmama, das schaffst du!!!

bitte geh zum arzt und laß checken, ob du schwanger bist, wenn ja wie weit und v.a. ob es dem kleinen gut geht!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2013 um 16:46

Ich
habe angst, für meine dann "große" nicht mehr hundert prozentig dazusein.
Dass es meinem Mann, ja das wird sich zum guten wenden, zuviel wird, mit zwei kindern.
Meine familie wird nicht begeistert sein, aber hinter mir stehen.
irgendwie hab ich einfach nur ein gefühl der machtlosigkeit, kann mir nicht vorstellen wo in meinem Leben jetzt noch so ein Knirps reinpassen soll.

junimami: wenn ich wüsste was ich hören will, müsste ich so einen beitrag nicht verfassen. wieso antwortest du denn, wenn du eigentlich garnix dazu zu sagen hast?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2013 um 16:48

Danke
für die schnellen antworten..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2013 um 20:15


Meine kinder sind nur 15 monate auseinander und ganz ehrlich..... Ich finde es viel schöner als nur mit einem kind!!! Mein zweiter sihn war auch nicht geplant aber er macht uns in jeder hinsicht komplett. Klar ist es anstrengend aber auch wunderschön. Du kannst es schaffen - sogar ganz toll - wenn du es wirklich willst. Triff eine entscheidung und stehe dazu. Ich glaube das hast du schon....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest