Home / Forum / Mein Baby / Hmm... sonne???

Hmm... sonne???

21. Mai 2014 um 21:46

Guten Abend,

Ich habe da mal eine Frage, wie ist das den nun genau mit der Sonne?
Wir cremen unsere Kinder mit Sonnencreme ein um sie vor der starken Sonne zu schützen ,geben ihnen aber wiederrum Vitamine D tropfen weil die Sonne zu schwach ist.

Was stimmt den nun? Ist sie zu stark oder zu schwach?

Lg

Mehr lesen

21. Mai 2014 um 21:56

Naja
Wenn ich meine Tochter eincreme, muss ich ihr also Vitamine D Tropfen geben da sie dann ja nicht genug UVB abbekommt (unabhängig vom Wetter)

Gefällt mir

21. Mai 2014 um 21:56

Das
kann man so doch nicht vergleichen. einmal geht es um hautschäden, das andere mal um die vitaminproduktion. ich persönlich halte es so, dass ich mir im alltag, wenn ich nicht grad stundenlang in der prallen sonne bin, nur das gesicht schütze, das ganze jahr über als antiagingmaßnahme.

Gefällt mir

21. Mai 2014 um 22:07

...
Wenn ich richtig Informiert bin , bildet sich Vitamine D über UVB-Strahlen.
Ansonsten würde es das Problem ja nicht geben , den Licht gibt es ja genug.

Gefällt mir

21. Mai 2014 um 22:23

Fakt ist
dass der Schutz vor der Sonne heutzutage völlig übertrieben wird!
UV Schutzkleidung plus 50+ Creme, damit ja kein Fünkchen böse Strahlung auf die Haut kommt...

Ein Orthopäde meinte mal zu mir, dass Vitamin D Mangel und Rachitis so verbreitet wie noch nie sind bei unseren Kindern, weil die Eltern es total übertreiben mit dem Schutz. Viele vergessen, dass die Sonne auch viel gutes hat.

Vitamin D wird ausschließlich über direkte Sonneneinstrahlung auf die Haut produziert, zwischen 12-15Uhr. 2-3 mal die Woche für 10-20min je nach Hauttyp. (Bei Erwachsenen)
Nur durch Licht/Helligkeit bildet sich kein Vitamin D!

Ich sag mir immer, die Dosis machts! Ich creme mein Kind mit 30 ein, mach mir aber auch nicht in die Hose, wenn sie mal ein paar Minuten uneingecremt Sonnenlicht hascht.

Gefällt mir

21. Mai 2014 um 22:32
In Antwort auf strohloeckchen

Fakt ist
dass der Schutz vor der Sonne heutzutage völlig übertrieben wird!
UV Schutzkleidung plus 50+ Creme, damit ja kein Fünkchen böse Strahlung auf die Haut kommt...

Ein Orthopäde meinte mal zu mir, dass Vitamin D Mangel und Rachitis so verbreitet wie noch nie sind bei unseren Kindern, weil die Eltern es total übertreiben mit dem Schutz. Viele vergessen, dass die Sonne auch viel gutes hat.

Vitamin D wird ausschließlich über direkte Sonneneinstrahlung auf die Haut produziert, zwischen 12-15Uhr. 2-3 mal die Woche für 10-20min je nach Hauttyp. (Bei Erwachsenen)
Nur durch Licht/Helligkeit bildet sich kein Vitamin D!

Ich sag mir immer, die Dosis machts! Ich creme mein Kind mit 30 ein, mach mir aber auch nicht in die Hose, wenn sie mal ein paar Minuten uneingecremt Sonnenlicht hascht.

Wie
meinst du das?
zwischen 12 und 15 uhr?

direkte sonne kann man auch morgens um 10 und nachmittags um 16.30 haben.

das heisst doch nur, dass zwischen sonnenlicht und haut keine barriere, wie kleidung oder eben sonnencreme sein soll.

oder hab ich dich da falsch verstanden?

Gefällt mir

21. Mai 2014 um 22:43
In Antwort auf 19kerstin81

Wie
meinst du das?
zwischen 12 und 15 uhr?

direkte sonne kann man auch morgens um 10 und nachmittags um 16.30 haben.

das heisst doch nur, dass zwischen sonnenlicht und haut keine barriere, wie kleidung oder eben sonnencreme sein soll.

oder hab ich dich da falsch verstanden?

Ich vermute,
sie meint, dass in dieser zeit durch den stand der sonne die strahlung am intensivsten ist.

Gefällt mir

21. Mai 2014 um 22:44
In Antwort auf 19kerstin81

Wie
meinst du das?
zwischen 12 und 15 uhr?

direkte sonne kann man auch morgens um 10 und nachmittags um 16.30 haben.

das heisst doch nur, dass zwischen sonnenlicht und haut keine barriere, wie kleidung oder eben sonnencreme sein soll.

oder hab ich dich da falsch verstanden?

Ja
das ist richtig!
Der Körper braucht wohl von 10-12 und 15-18Uhr die doppelte Zeit um die gleiche Menge Vitamin D zu bilden. Aber geht natürlich auch!
Hab nur die Empfehlung (des Bundesinstitutes für Risikobewertung) aufgeschrieben...

Gefällt mir

21. Mai 2014 um 22:49
In Antwort auf strohloeckchen

Ja
das ist richtig!
Der Körper braucht wohl von 10-12 und 15-18Uhr die doppelte Zeit um die gleiche Menge Vitamin D zu bilden. Aber geht natürlich auch!
Hab nur die Empfehlung (des Bundesinstitutes für Risikobewertung) aufgeschrieben...


gut, dann hab ich dich wirklich falsch verstanden.

dachte du meinst, der körper könnte eben nur zu dieser zeit vitamin d bilden...

klar, mit mittagssonne gehts schneller, aber ich zieh dann doch einen längeren spaziergang vormittags dem sonnenbrand am mittag vor. ^^

Gefällt mir

21. Mai 2014 um 22:52
In Antwort auf strohloeckchen

Fakt ist
dass der Schutz vor der Sonne heutzutage völlig übertrieben wird!
UV Schutzkleidung plus 50+ Creme, damit ja kein Fünkchen böse Strahlung auf die Haut kommt...

Ein Orthopäde meinte mal zu mir, dass Vitamin D Mangel und Rachitis so verbreitet wie noch nie sind bei unseren Kindern, weil die Eltern es total übertreiben mit dem Schutz. Viele vergessen, dass die Sonne auch viel gutes hat.

Vitamin D wird ausschließlich über direkte Sonneneinstrahlung auf die Haut produziert, zwischen 12-15Uhr. 2-3 mal die Woche für 10-20min je nach Hauttyp. (Bei Erwachsenen)
Nur durch Licht/Helligkeit bildet sich kein Vitamin D!

Ich sag mir immer, die Dosis machts! Ich creme mein Kind mit 30 ein, mach mir aber auch nicht in die Hose, wenn sie mal ein paar Minuten uneingecremt Sonnenlicht hascht.

Ich
creme übrigens auch nicht grundsätzlich bevor wir raus gehen.
kommt drauf an wann, wohin und wie lange.
sonnenbrand hat bei uns aber selten mal jemand. wenn, bin ich eh die erste. bin da empfindlicher als die kids.

Gefällt mir

21. Mai 2014 um 23:35

Hm,
aber es geht ja nicht nur um sonnenbrand, sondern auch um die verhinderung von langzeitschäden in der haut (pigmentflecken u.ä. und natürlich auch hautkrebs), da hilft es denke ich wenig, dass die kinder an die strahlung grwöhnt sind.

ich finde dieses ganzkörper-cremen bzw. lange sachen für den alltag aber auch quatsch. wenn ich aber weiß, dass ich mit meinem sohn nen ganzen nachmittag irgendwo bin, wo es wenig schatten gibt, creme ich uns auch komplett ein.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 0:07
In Antwort auf kantasgutsein

Hm,
aber es geht ja nicht nur um sonnenbrand, sondern auch um die verhinderung von langzeitschäden in der haut (pigmentflecken u.ä. und natürlich auch hautkrebs), da hilft es denke ich wenig, dass die kinder an die strahlung grwöhnt sind.

ich finde dieses ganzkörper-cremen bzw. lange sachen für den alltag aber auch quatsch. wenn ich aber weiß, dass ich mit meinem sohn nen ganzen nachmittag irgendwo bin, wo es wenig schatten gibt, creme ich uns auch komplett ein.

Genau diese
schäden entstehen doch aber am ehesten als folge von sonnenbrand.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 8:21
In Antwort auf 19kerstin81

Genau diese
schäden entstehen doch aber am ehesten als folge von sonnenbrand.

Nee,
uv a-strahlung macht z.b. keinen sonnenbrand, kann aber trotzdem für hautschäden und die krebsentstehung eine große rolle spielen und beschleunigt generell die hautalterung.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 9:40

UV-Kleidung
ist für die Haut aber viel gesünder wie Sonnenmilch. Lieber UV-Kleidung und nur die nicht bedeckten Körperstellen eincremen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen