Home / Forum / Mein Baby / Hochbegabung beim Baby/Kleinkind?

Hochbegabung beim Baby/Kleinkind?

28. August 2011 um 21:19

Halli Hallo,

hat hier jemand ein (erwiesenermaßen) hochbegabtes Kind?

Wie und wann hat sich das geäußert? Und wie geht ihr/das Kind damit um?

Liebe Grüße

Heni+Alexia 8 Monate

Mehr lesen

28. August 2011 um 21:35

Meine Güte!!!
Hat sie IRGENDWO geschrieben, dass sie denkt IHR Baby ist hochbegabt?? Zickenverein hier!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 21:36


Warum ich das frage... Gute Frage

Mich beschäftigt das Thema im Moment. Viele Menschen im meinem Umfeld sagen, dass meine Tochter sehr aufmerksam ist und sie das ungewöhnlich finden. Und sie verhält sich tatsächlich anders als ihre gleichaltrigen Kumpels, und ich habe mit vielen Babys in ihrem Alter zu tun.

Letztens habe ich eine Reportage über ein Mädchen gesehen, ich glaube sie war 8. Sie war hochbegabt und ihre Mutter meinte, sie wurde erstmals darauf aufmerksam, dass ihre Tochter anders ist, als sie mit 8 Monaten ihr erstes Wort gesprochen hat.

Ich weiß, dass man es so früh nicht feststellen kann, ich weiß auch durch meine Psychologievorlesungen einiges über Hochbegabung. Aber seit dieser Reportage interessiert es mich eben, wie Eltern mit einer Hochbegabung beim Kind umgehen, und wann es festgestellt wurde.

Und nicht, dass ihr mich falsch versteht - ich will nicht, dass meine Tochter hochbegabt ist (was sie wahrscheinlich sowieso nicht ist, ich mache mir einfach zu viele Gedanken ), denn ich weiß, dass das kein Zuckerschlecken ist. Ich kenne hochbegabte Menschen und die hattens in ihrem Leben nicht einfach.

Naja, und dann wiederum habe ich sogar schon drüber nachgedacht, ob sie vielleicht autistisch ist. Sie hat so eine Art... Ist manchmal so abwesend, sieht Dinge, die andere Kinder in dem Alter überhaupt nicht interessieren. Sie scheint manchmal so in ihrer eigenen Welt zu sein, lacht auch nicht viel, wirkt irgendwie viel zu "ernst" für ihr Alter.

Aber wie gesagt, ich mache mir wahrscheinlich einfach zu viele Gedanken und meine Tochter ist kerngesund. Ein Arzt würde das "Problem" wahrscheinlich auch nur abtun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 21:40


Ja danke Alice (Du auch hier? Nix los bei den Eisprinzessinnen, was? )

Es interessiert mich einfach nur, ich mache mir Gedanken drüber, wie jede andere Mutter sich auch Gedanken macht. Man sieht was im Fernsehn und denkt "Oh, hab ich/mein Kind das auch?"

Und ich weiß, dass kein Arzt der Welt es jetzt schon feststellen könnte, wiegesagt weiß ich einiges über Hochbegabung aber halt nicht praktisch, sondern nur theoretisch. Ich habe viel dazu gehört, aber es bei Kindern noch nicht erlebt.

Und parallel dazu interessiert es mich eben "beruflich" gesehen, wie Mütter von hochbegabten Kindern damit umgehen und wie/wann es festgestellt wurde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 21:41



Steinigt mich bihiiiiiiiittte!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 21:43


*Kieselstein nach Kimmie werf*

Du dumme Pute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 21:47

Du Rindvieh!
Mein Kind ist auch hochbegabt! Hochbegabt im *sichdielippeaufschlagen* und *aufdenkopffallen*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 21:48

So...
Und da die anfänglichen Missverständnisse nun hoffentlich geklärt sind, wüsste ich trotzdem gerne, ob es hier Mütter mit hochbegabten Kindern gibt. Gern auch per PN.

Und es interessiert mich auch ganz UNABHÄNGIG von meiner Tochter, ich möchte einfach mehr über das Thema wissen. Man muss sich ja auch ma weiterbilden, ne? Nich nur zuhause hocken und beim "Kuckuck - dadadada" spielen verdummen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 21:49
In Antwort auf ione_12356019

Du Rindvieh!
Mein Kind ist auch hochbegabt! Hochbegabt im *sichdielippeaufschlagen* und *aufdenkopffallen*


Deine Tochter ist nicht hochbegabt, du gibst der doch irgendwelche Drogen... Oder sie wurde schon ein paar Monate vorher geboren und du lügst uns alle an

Nee aber mal ehrlich, mit 6 Monaten zum Stehen hochziehen ist schon krass Die Kleene hat Muckis...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 21:51

HuHu,
kenn mich damit auch nicht wirklich aus.....aber cih würd Baby erstmal so nehmen wie es ist, ihm da geben was es braucht und es individuell "fördern" da wo es gerade ist....

Mein Kleiner ist auch recht pfiffig, hat sehr früh Mama gesagt, spricht seinen Fliegenpilz mit Karl an ( so haben wir ihn getauft) und ihm ist sogar schon ein danke rausgerutscht
Aber ich hab nie dran gedacht, dass er besonders begabt sein könnte...
Motorisch hat er hinterher gehangen, jetzt zwar wieder aufgeholt aber "nur" weil es mein Steckenpferd ist und wir gezielt üben

Dieses "Anderssein" kenne ich beim Baby...aber autistische Züge würde ich bei so Kleinen nicht in den Mund nehmen...ich nenne das erstmal Charakterstark!
Mein kleiner Mann ( bald zehn Monate) ist ein Strahlemann und taucht trotzdem mal ab in eine andere Welt...aber ich denke die Babys nehmen sich einfach diese Auszeit um Sinneseindrücke zu verarbeiten....machen sie das nicht, haben wir das klassische Schreibaby

Er testet schon stark Grenzen aus und "spielt" und versucht auch auf seine Art unnd Weise einen gegeneinander auszuspielen ( was mir keiner glauben wollte )
So etwas sehe ich auch nciht unbedingt bei anderen Babys undd trotzdem mache ich mir keinen Kopf

Ich denke das wichtigste ist diese ganzen Gedanken aus deinem Kopf zu streichen....die Zeit wird es zeigen und natürlich ( sollte es der Fall sein) wirst du dann sagen können, ich hatte die Vermutung damals schon....aber bis dahin konzentriere dich am Bessten aufs Wesentliche und mache das, was man mit Babys macht!
Das Problem bei "frühzeitig" hochbegabten Kindern ist oftmals, dass sie in ihren Stärken gefördert und gefördert wurden und alltägliche Dinge dabei total übersehen wurden....das fängt schon bei sozialen Kontakten an....und ich glaube wenn du auf dein Kind eingehst, kannst du nichts falsch machen und irgendwann wird es sich zeigen ob da was dran ist

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 21:56


Danke für deine Antwort.

Ja, was nennt man sprechen... Wenn ich sie ablege robbt sie mir oft hinterher und jault "Mamamamaaaa...". Ich weiß aber immer noch nicht, ob das Zufall ist, oder ob sie das bewusst "sagt".

Seit kurzem sagt sie, wenn man fragt "Hoppe Hoppe Reiter machen?" - "Hotte Hotte!".

Sie ahmt auf jeden Fall Wortlaute nach, aber ich hab keine Ahnung, ob das schon "Sprechen" ist.

Ich studier leider nicht Psychologie sondern "nur" Soziale Arbeit, habe aber in meinen ersten zwei Semestern einige Psychologieseminare gehabt, unter anderem eine Vorlesung über Hochbegabung bei Kindern von einem sehr anerkannten deutschen Professor (Prof. Rost, falls es jemandem was sagt).

Eventuell möchte ich später auch auf diesem Gebiet arbeiten...

Und ja, wenn man mehrmals die Woche was von psychischen Krankheiten hört, denkt man irgendwann wirklich, man wäre selbst nicht ganz richtig im Kopf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 22:00
In Antwort auf reene_12237672


Deine Tochter ist nicht hochbegabt, du gibst der doch irgendwelche Drogen... Oder sie wurde schon ein paar Monate vorher geboren und du lügst uns alle an

Nee aber mal ehrlich, mit 6 Monaten zum Stehen hochziehen ist schon krass Die Kleene hat Muckis...

Oh shit!!
ERWISCHT! In Wahrheit ist ihr Geburtsdatum der 29.09. 2010!!
Jaa Muckis hat sie wohl! Und seit neustem gaaaaanz viel Speck, soooo süß!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 22:03
In Antwort auf fussi85

HuHu,
kenn mich damit auch nicht wirklich aus.....aber cih würd Baby erstmal so nehmen wie es ist, ihm da geben was es braucht und es individuell "fördern" da wo es gerade ist....

Mein Kleiner ist auch recht pfiffig, hat sehr früh Mama gesagt, spricht seinen Fliegenpilz mit Karl an ( so haben wir ihn getauft) und ihm ist sogar schon ein danke rausgerutscht
Aber ich hab nie dran gedacht, dass er besonders begabt sein könnte...
Motorisch hat er hinterher gehangen, jetzt zwar wieder aufgeholt aber "nur" weil es mein Steckenpferd ist und wir gezielt üben

Dieses "Anderssein" kenne ich beim Baby...aber autistische Züge würde ich bei so Kleinen nicht in den Mund nehmen...ich nenne das erstmal Charakterstark!
Mein kleiner Mann ( bald zehn Monate) ist ein Strahlemann und taucht trotzdem mal ab in eine andere Welt...aber ich denke die Babys nehmen sich einfach diese Auszeit um Sinneseindrücke zu verarbeiten....machen sie das nicht, haben wir das klassische Schreibaby

Er testet schon stark Grenzen aus und "spielt" und versucht auch auf seine Art unnd Weise einen gegeneinander auszuspielen ( was mir keiner glauben wollte )
So etwas sehe ich auch nciht unbedingt bei anderen Babys undd trotzdem mache ich mir keinen Kopf

Ich denke das wichtigste ist diese ganzen Gedanken aus deinem Kopf zu streichen....die Zeit wird es zeigen und natürlich ( sollte es der Fall sein) wirst du dann sagen können, ich hatte die Vermutung damals schon....aber bis dahin konzentriere dich am Bessten aufs Wesentliche und mache das, was man mit Babys macht!
Das Problem bei "frühzeitig" hochbegabten Kindern ist oftmals, dass sie in ihren Stärken gefördert und gefördert wurden und alltägliche Dinge dabei total übersehen wurden....das fängt schon bei sozialen Kontakten an....und ich glaube wenn du auf dein Kind eingehst, kannst du nichts falsch machen und irgendwann wird es sich zeigen ob da was dran ist

LG

Danke...
Auch für deine Antwort.

Ja, ich bin halt auch nur Firsttimemami Man macht sich zu viele Gedanken.

Wann hat dein Kleiner denn das erste Wort gesagt?

Manchmal macht es mich halt auch traurig, dass man sie nicht zum Lachen kriegt, sie noch kein einziges mal laut gelacht hat, und sie auch nicht so richtig mit mir spielen will.

Kitzeln kratzt sie nicht, Bauchpups kratzt sie nicht, Verstecken kratzt sie nicht, ist ihr alles schnuppe. Man kriegt wirklich nur sehr selten mal wenigstens ein Lächeln aus ihr raus.

Egal was ich mit ihr spiele, es interessiert sie entweder nur kurz oder gar nicht. Dann wendet sie sich lieber wieder einem Fussel zu...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 22:05
In Antwort auf ione_12356019

Oh shit!!
ERWISCHT! In Wahrheit ist ihr Geburtsdatum der 29.09. 2010!!
Jaa Muckis hat sie wohl! Und seit neustem gaaaaanz viel Speck, soooo süß!!

Wusst ichs doch
Was bringt sie denn mittlerweile auf die Waage?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 22:08
In Antwort auf reene_12237672

Wusst ichs doch
Was bringt sie denn mittlerweile auf die Waage?

Gute Frage!!
Ich hab keine Ahnung!
Ich wieg sie morgen mal!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 22:11

WAAAAAAS
mit 7 Wochen??
Boah, das ist ja der Wahnsinn!!
Stell dir vor, auf einmal rufts aus dem Bettchen, MAMAAA MIIILCH!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 22:12
In Antwort auf ione_12356019

Gute Frage!!
Ich hab keine Ahnung!
Ich wieg sie morgen mal!!


Ja mach mal... Muss Alexia auch mal wieder wiegen, die knackt bestimmt bald die 9kg Marke... Wo ist bloß mein kleines Baby hin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 22:13

@sind nur Entwicklungsvorsprünge
also 1. sind die Kinder, die später als hochbegabt diagnostiziert werden, ja auch schon als Babys hochbagabt, was sich 2. ja nicht nur an den Vorsprüngen, sondern an ihrer Art spätestens dann zurückverfolgen lässt.

Wobei es in dem Alter natürlich gefährlich ist, zu rasch zu interpretieren, weil es eben diese Vorsprünge gibt..Aber manchmal ist es einfach zu offensichtlich, bzw macht es ja irgendwie das Gesamtbild und es kommt ja nicht nur auf das früher an, sondern auf die besondere Qualität.


Zur Threafstellerin:

Hochbegabung kann verschiedene Ursachen haben..also kann es sich verschieden bemerkbar machen. Im Internet kann man sich ganz gut grob reinlesen und es gibt wirklich schöne Literatur fürs Tiefere und klare Verständnid(helga siemchen z.B)

Also, grob gesagt kann man sagen, dass solche Kinder die Eltern öfter wirklich verblüffen können. Besonders eben nicht hochbegabte Eltern rechnen mit einigem Überhaupt nicht, bzw können manchen sogar auch gar nicht als richtige Fähigkeit einordnen..

Intrinische Motivation unterscheidet sich auch schon bei Babys. Und der Wissensdrang auch.

Es macht da eineen Unterschied, ob ein Schnellentwickler mit 'nen halben Jahr Mama und Papa ruft oder ein gar spät sprechendes Kind, sobald es spreche kann, erst überlegt und dann 'beide kommen' sagt. Also man kann es wirklich schlecht an den Entwicklungsprüngen verallgemeinern, da muss man jedes Kind für sich betrachten.


Ich finde es richtig, dass du dich informierst, denn freiwillig will die Umwelt eine Hochbegabung oft nicht vermuten. Eher werden immer erst andere Sachen vermutet, wenn überhaupt ein Anlass zur Vermutung gesehen wird. Irgendwer muss ja drauf schauen. Aber man sollte echt mit Übereifer vorsichtig sein. Die Entäuschung, doch nicht besonders zu sein, sind für Eltern und Kind (das noch sehr viel spürt) oft echt hart dann.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 22:14

Richtigstellung
Es gibt natürlich auch Babys, die erstmal nicht hochbegabt sind, dondern eine Ursache haben, die sie später hochbegabt macht..z.B Störungen in der Reizverarbeitung..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 22:27


Ja, ich werde es weiter beobachten.. Und enttäuscht bin ich keinesfalls, wenn sie nicht hochbegabt ist, was sie ja auch sehr wahrscheinlich nicht ist. Wie gesagt, ich weiß, wie hart es ist, wenn man hochbegabt ist, denn ich kenne hochbegabte Menschen (übrigens sind die auch alle psychisch krank ). Klar kann man schon irgendwie stolz drauf sein wenn man/das Kind hochbegabt ist, aber es muss auch wahnsinnig kräftezerrend sein, ein hochbegabtes Kind zu haben.

Ich habe halt nur manchmal das Gefühl, sie ist irgendwie anders. Wie ich schon beschrieben habe, teilweise sehr in sich gekehrt und nicht interessiert an normalen Spielchen.

Ich würde ja schon gerne damit mal zum Arzt gehen, aber in den 10 Minuten die man da drin ist, ist sie doch auch wie jedes andere Kind. Aber kein Arzt kann sie mal eben ein paar Stunden beobachten.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 22:38
In Antwort auf reene_12237672


Ja, ich werde es weiter beobachten.. Und enttäuscht bin ich keinesfalls, wenn sie nicht hochbegabt ist, was sie ja auch sehr wahrscheinlich nicht ist. Wie gesagt, ich weiß, wie hart es ist, wenn man hochbegabt ist, denn ich kenne hochbegabte Menschen (übrigens sind die auch alle psychisch krank ). Klar kann man schon irgendwie stolz drauf sein wenn man/das Kind hochbegabt ist, aber es muss auch wahnsinnig kräftezerrend sein, ein hochbegabtes Kind zu haben.

Ich habe halt nur manchmal das Gefühl, sie ist irgendwie anders. Wie ich schon beschrieben habe, teilweise sehr in sich gekehrt und nicht interessiert an normalen Spielchen.

Ich würde ja schon gerne damit mal zum Arzt gehen, aber in den 10 Minuten die man da drin ist, ist sie doch auch wie jedes andere Kind. Aber kein Arzt kann sie mal eben ein paar Stunden beobachten.



U6
Habt ihr ja bald..da würde ich im Vorfeld schon ankündigen, dass du vielleicht ein paar Fragen mehr hast, damit sich der Kinderarzt drauf einstellt. Schreib dir am besten deine Fragen oder deine Eindrücke auf, denn in der Atmosphäre beim Kinderarzt, der routinemäßig die U schnell abhaken will, vergisst man auch schneller mal was, was zu Hause noch klare Frage war.

Alles Gute euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 22:44

Hä?
Ich hab doch nur geschrieben, dass ich Hochbegabte kenne, die psychisch krank sind, und nicht, dass ich nur mit hochbegabten psychisch Kranken zu tun habe!

Und es sind übrigens nur zwei Hochbegabte die ich kenne. Klang vielleicht danach, als würde ich mehr kennen, weil ich geschrieben habe, dass sie "alle" psychisch krank sind.

Ich weiß schon, dass nicht alle hochbegabten psychisch krank sind, aber dass sies alle nicht einfach im Leben haben, ist glaube ich bekannt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 22:46
In Antwort auf dumdummn

U6
Habt ihr ja bald..da würde ich im Vorfeld schon ankündigen, dass du vielleicht ein paar Fragen mehr hast, damit sich der Kinderarzt drauf einstellt. Schreib dir am besten deine Fragen oder deine Eindrücke auf, denn in der Atmosphäre beim Kinderarzt, der routinemäßig die U schnell abhaken will, vergisst man auch schneller mal was, was zu Hause noch klare Frage war.

Alles Gute euch!


Gute Idee, danke. Das werd ich machen.

Wenn man beim Arzt sitzt hat man eh immer alles vergessen, was man fragen wollte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Brust geben ohne milcheinschuß
Von: nissa_12826621
neu
28. August 2011 um 22:42
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen