Home / Forum / Mein Baby / Hochzeit, adoption und die leiblichen großeltern

Hochzeit, adoption und die leiblichen großeltern

1. Februar 2015 um 11:41

am 14.2 ist es endlich soweit und mein Liebling und ich heiraten.Es wird eine Hochzeit im engsten Familienkreis und auch nur dieser weiß bisher von der Hochzeit und der Adoption meiner Kinder.Die zwei sind noch so klein und verstehen natürlich noch lange nicht, dass sie 3 Großelternpaare haben , geschweige denn es noch einen anderen Papa gab.Aufgrund vieler Differenzen wissen auch die Großeltern väterlicherseits nichts von der Hochzeit , noch von der Adoption oder einer evtl baldigen SS. Sie waren schon sehr erbost, als sie im Dezember von meinem Lebensgefährten erfuhren und vorallem weil die Kinder ihn total anhimmeln und wir bereits zusammenwohnten (wir sind seit Juni zusammen). Die Kinder haben Bilder ihres Papas im Zimmer und ich erzähle ihnen auch oft von ihm, aber er ist eben nicht mehr da und da ist es natürlich nicht einfach. Sie können einfach nicht verstehen, dass ich endlich wieder glücklich bin und es auch den Kindern sichtlich gut tut eine Papafigur zu haben. Leider besteht nicht soviel Kontakt, da ich direkt nach dem Unfall mit meinem Sohn und frisch schwanger mit meiner Tochter zurück zu meinen Eltern in die Stadt zog und so eine Entfernung entstand.Das nächste mal werden wir uns wahrscheinlich zum 3 Geburtstag meines Sohnes im april sehen. Ich weiß wirklich nicht wie ich mich verhalten soll.Soll ich sie doch schon vor der Hochzeit anrufen oder ihnen in einem Brief alles erklären oder doch lieber hinterher oder garnicht groß drüber reden? Bin wirklich hin und hergerissen

Mehr lesen

1. Februar 2015 um 11:46

Achso
mein Sohn wird 3 und meine kleine ist 13 Monate alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 11:50

Ist der Papa der Kinder verstorben?
... weil Du von einem Unfall sprichst?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 11:51
In Antwort auf florina911

Ist der Papa der Kinder verstorben?
... weil Du von einem Unfall sprichst?!

Ja ist er
da war ich gerade zum zweiten Mal frisch schwanger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 11:55

...
Ich kann schon verstehen, dass die beiden nicht begeistert sind. Natürlich ist es dein Leben und deine Entscheidung, aber sie haben ihren Sohn verloren und jetzt vielleicht angst, auch den Bezug zu ihren Enkelkindern zu verlieren. Sie sind schließlich das einzige, was ihnen von ihm geblieben ist. Und das sich bei dir jetzt alles so schnell entwickelt macht es ihnen bestimmt noch schwerer. Ich würde ihnen auf jeden Fall vorher Bescheid geben und auch versichern, dass sie immer die Großeltern der Kinder und ein Teil ihres Lebens sein werden. Ob per Telefon oder Brief kommt auf euer Verhältnis an und was dir leichter fällt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 11:57
In Antwort auf fareed_11961031

Ja ist er
da war ich gerade zum zweiten Mal frisch schwanger

Ich kann mir vorstellen,
dass das mit der Hochzeit die eine Sache ist, aber die Adoption eine gefühlsmäßig für die Großeltern viel schwerwiegendere Sache.
Damit wird ihrem Sohn quasi der offizielle Vaterstatus genommen.
Gibts denn Gründe, weshalb es damit so eilig ist?
ich will keinen Moralapostel spielen, aber ihr kennt euch ja nicht soooo lange...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:01
In Antwort auf russel_12281773

...
Ich kann schon verstehen, dass die beiden nicht begeistert sind. Natürlich ist es dein Leben und deine Entscheidung, aber sie haben ihren Sohn verloren und jetzt vielleicht angst, auch den Bezug zu ihren Enkelkindern zu verlieren. Sie sind schließlich das einzige, was ihnen von ihm geblieben ist. Und das sich bei dir jetzt alles so schnell entwickelt macht es ihnen bestimmt noch schwerer. Ich würde ihnen auf jeden Fall vorher Bescheid geben und auch versichern, dass sie immer die Großeltern der Kinder und ein Teil ihres Lebens sein werden. Ob per Telefon oder Brief kommt auf euer Verhältnis an und was dir leichter fällt.

Unser verhältnis ist nicht
sonderlich gut, leider Meine zwei haben einen innigeren Kontakt zu den Eltern meines Verlobten als zu den Eltern ihres Papas was denke ich auf die seltenen Besuche zurückzuführen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:02
In Antwort auf fareed_11961031

Unser verhältnis ist nicht
sonderlich gut, leider Meine zwei haben einen innigeren Kontakt zu den Eltern meines Verlobten als zu den Eltern ihres Papas was denke ich auf die seltenen Besuche zurückzuführen ist.

Wie groß ist denn die Distanz?
Wären sie denn noch in der Lage, zu reisen etc.?
Ein wenig Engagement wäre natürlich schon zu erwarten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:08

Der wenige kontakt kommt von deren seite
gut, ich arbeite seit paar Monaten wieder und kann dadurch auch nicht sooft mit den Kids zu ihnen fahren, dann ist mal wieder ein oder beide Kinder krank.Wir haben ein Gästezimmer und ich habe ihnen auch während der SS schon gesagt, dass sie herzlich willkommen sind .Der Unfall ist jetzt bald 2 Jahre her und ich bin so froh wieder glücklich sein zu können

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:10
In Antwort auf florina911

Wie groß ist denn die Distanz?
Wären sie denn noch in der Lage, zu reisen etc.?
Ein wenig Engagement wäre natürlich schon zu erwarten...

Ja, die sind beide sehr fit
und seit nem Jahr in Rente.Man fährt ca 3 1/2 Stunden was wie ich finde noch geht , aber ich kann halt auch nicht ständig fahren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:10

Schwierige Situation...
Aber ich würde es definitiv vor der Hochzeit erzählen...und weder in einem Brief, noch am Telefon. Das solltest du Ihnen persönlich erzählen, auch wenn es ein schwieriges Gespräch wird für beide Seiten. Aber wenn du willst das die Großeltern weiterhin eine Rolle im Leben deiner Kinder spielen, gibt es für mich nur diesen einen Weg, am besten gleich kommende Woche!
Es werden bestimmt viele Tränen fließen, vielleicht können die beiden es nicht sofort verstehen und machen dir Vorwürfe aber letztlich werden sie froh sein, wenn ihre Enkel glücklich aufwachsen und einen "neuen" Papa bekommen...
Wenn du sie triffst, könntest du sie auch gleich persönlich zur Hochzeit einladen und damit ein Zeichen setzen, dass sie dir weiterhin wichtig sind.
Vielleicht kommen sie, oder auch nicht...aber du hast dann wenigstens deins getan und bist auf die beiden zugegangen! Kennen sie eigentlich deinen Lebensgefährten?
Versuche sie mehr einzubeziehen in euer Leben und schließe sie nicht aus!
Du schaffst das! Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:11

Meine familie meint auch
ich soll es einfach sagen oder ihnen schreiben und dann egal was ist einfach mein neues Glück genießen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:13

Ich würde es ihnen davor sagen
und zwar persönlich, von Angesicht zu Angesicht, und vor allem würde ich ihnen auch ihre Gefühle lassen. Du wirst sicherlich auf Unverständnis und Wut treffen, aber das ist doch klar: sie haben vor gar nicht allzu langer Zeit ihr eigenes Kind verloren, sie trauern bestimmt immer noch, und jetzt verlieren sie auch noch ihre Enkel. Was ihr macht, und gerade in der Geschwindigkeit, wie ihr das macht, ist ziemlich ungewöhnlich und nicht leicht zu verstehen. Da müsst ihr auch mit negativen Reaktionen rechnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:14
In Antwort auf sonnenschein654

Schwierige Situation...
Aber ich würde es definitiv vor der Hochzeit erzählen...und weder in einem Brief, noch am Telefon. Das solltest du Ihnen persönlich erzählen, auch wenn es ein schwieriges Gespräch wird für beide Seiten. Aber wenn du willst das die Großeltern weiterhin eine Rolle im Leben deiner Kinder spielen, gibt es für mich nur diesen einen Weg, am besten gleich kommende Woche!
Es werden bestimmt viele Tränen fließen, vielleicht können die beiden es nicht sofort verstehen und machen dir Vorwürfe aber letztlich werden sie froh sein, wenn ihre Enkel glücklich aufwachsen und einen "neuen" Papa bekommen...
Wenn du sie triffst, könntest du sie auch gleich persönlich zur Hochzeit einladen und damit ein Zeichen setzen, dass sie dir weiterhin wichtig sind.
Vielleicht kommen sie, oder auch nicht...aber du hast dann wenigstens deins getan und bist auf die beiden zugegangen! Kennen sie eigentlich deinen Lebensgefährten?
Versuche sie mehr einzubeziehen in euer Leben und schließe sie nicht aus!
Du schaffst das! Alles Gute

Ja sie haben ihn im dezember kennengelernt.
persönlich werd ich es vor der Hochzeit nicht schaffen, arbeite ja auch noch und hab noch so viel zu erledigen aber um mir eine Last von der Seele zu nehmen werde ich ihnen wohl von der anstehenden Hochzeit und Adoption erzählen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:19
In Antwort auf fareed_11961031

Ja sie haben ihn im dezember kennengelernt.
persönlich werd ich es vor der Hochzeit nicht schaffen, arbeite ja auch noch und hab noch so viel zu erledigen aber um mir eine Last von der Seele zu nehmen werde ich ihnen wohl von der anstehenden Hochzeit und Adoption erzählen

Hmm
Egal wie- aber die Zeit würde ich mir machen es ihnen persönlich zu sagen! Du schreibst es sind 3,5 Stubden entfernung zu den beiden. Das ist nun wirklich nicht die Welt! Klar, ist das jetzt alles sehr kurzfristig, aber das hättest du bestimmt auch anders regeln können, indem du dir vorher den mut gefasst hättest es ihnen persönlich zu sagen...aber für mich gibt es hier nur von Angesicht zu Angesicht und nichts anderes...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:20
In Antwort auf florina911

Ich kann mir vorstellen,
dass das mit der Hochzeit die eine Sache ist, aber die Adoption eine gefühlsmäßig für die Großeltern viel schwerwiegendere Sache.
Damit wird ihrem Sohn quasi der offizielle Vaterstatus genommen.
Gibts denn Gründe, weshalb es damit so eilig ist?
ich will keinen Moralapostel spielen, aber ihr kennt euch ja nicht soooo lange...

Wir möchten eine richtige familie sein
und basteln bereits am Nachwuchs und ich finde es so toll, dass er meine zwei so liebt und in allen Belangen ihr Papa werden will

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:22

Es sind fast jahre seit dem unfall
von ihm, aber ja es geht schnell wir sind erst im Juni zusamengekommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:25

Wir waren nicht verheiratet
aber du hast natürlich recht, dass es mit uns ganz schnell jetzt geht.Aber der Unfall ist fast zwei Jahre her und ich bin wieder richtig glücklich und wir lieben uns sehr.Ich finde die Adoption nicht verantwortungslos, ganz im Gegenteil. Ich finde es spricht für uns und unsere Beziehung so einen Schritt zu gehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:26
In Antwort auf fareed_11961031

Wir möchten eine richtige familie sein
und basteln bereits am Nachwuchs und ich finde es so toll, dass er meine zwei so liebt und in allen Belangen ihr Papa werden will

Und genau diese Argumentation klingt
hart!
Sag das so nicht zu den Großeltern! Das klingt tatsächlich nach "Vater ersetzen"!
Es geht also rein um die emotionale Seite und das ist genau das, was schlimm für sie sein muß!

Wenn Du jetzt ein praktisches Argument hättest, von mir aus noch finanzielle Gründe...
aber das mit "er will ihr Papa werden" ist ganz schrecklich (für die Großeltern)!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:27

Danke dir
es ist meine erste Hochzeit Ich hab leider kaum die Möglichkeit vor dem 14 zu Ihnen zu fahren, da ich job mäßig bisdahin noch recht eingespannt bin und für unsere Hochzeit noch einiges organisieren muss. Aber ich denke und das wird mir auch leichter fallen, ist ein Brief den ich ihnen schreiben könnte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:31

Wie kommst du auf mai?
wir heiraten am 14.2 also recht bald und bisdahin bin ich noch job mäßig recht eingespannt und muss noch einiges für unsere Hochzeit organisieren, ich weiß nicht ob ich es schaffe vorher hinzufahren.Nach der Hochzeit wird es leichter da ich ich da meine Stunden auf der Arbeit reduziere

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:35

Sie waren zuletzt anfang dezember da
zum 1 Geburtstag .Davor haben wir uns im August gesehen, kurz bevor ich wieder zum arbeiten anfing.Davor vielleicht alle 10 Wochen . Als mein Freund noch lebte, sahen wir uns mit Kind alle 2 Wochen. Ich bin nach dem Unfall recht schnell weggezogen, da ich vielleicht auch durch SS-Hormone bedingt nicht mehr in der Wohnung, dem Umfeld bleiben konnte, weil mich alles an ihn erinnerte umd ich dies nicht ertragen hab

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:37

Sie haben ihn im dezember ja erst kennengelernt bzw von
ihm erfahren und waren sehr bösartig und sauer usw, wäre ich da mit der Hochzeit etc angekommen wären sie explodiert. ja, ich muss schauen ob ich es schaff.Wenn dann am we unter der Woche geh5s garnicht wegen meiner Arbeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:40

Naja
wir hatten schon vor irgendwann zu heiraten, dann kam die zweite SS und eben der Unfall. Ich hoffe auch sie werden es eines Tages verstehen und sie werden ja immer die Großeltern bleiben, es kommen halt nur weitere Großeltern dazu und eben ein zweiter Papa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:41

Nochmal zu den Gefühlen der Großeltern:
Du warst mit ihrem Sohn nicht verheiratet, obwohl ihr ein Kind hattet und wohl mindestens zwei Jahre zusammen ward. Keine Ahnung warum ihr nicht verheiratet ward, muß man ja auch nicht (nicht falsch verstehen), aber deshalb könnte für die Großeltern zusätzlich verletzend wirken, dass es jetzt mit dem anderen Mann so schnell geht!

Für sie ist es sehr aufreibend und deshalb würde ich wohl zunächst erst nur von der Hochzeit berichten, zumal dann evtl. ganz schnell die nächste Neuigkeit ansteht: Schwangerschaft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:43

Ich bin mit der trauer durch
und für mich persönlich ist es jetzt nicht allzuschnell 2 Jahre nach dem Tod zuheiraten .Mit der Adoption haben wir es und sehr gut überlegt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:44
In Antwort auf florina911

Nochmal zu den Gefühlen der Großeltern:
Du warst mit ihrem Sohn nicht verheiratet, obwohl ihr ein Kind hattet und wohl mindestens zwei Jahre zusammen ward. Keine Ahnung warum ihr nicht verheiratet ward, muß man ja auch nicht (nicht falsch verstehen), aber deshalb könnte für die Großeltern zusätzlich verletzend wirken, dass es jetzt mit dem anderen Mann so schnell geht!

Für sie ist es sehr aufreibend und deshalb würde ich wohl zunächst erst nur von der Hochzeit berichten, zumal dann evtl. ganz schnell die nächste Neuigkeit ansteht: Schwangerschaft.

Wie gesagt
Hochzeit war für uns schon ein Thema, dann kam die 2 SS und eben der Unfall. Ich bin mir halt nicht sicher was besser ist, stückchenweise berichten oder alles aufeinmal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:49

Es steht doch im ausgangspost drinnen,
dass die Kinder in ihren Zimmern Bilder ihres Vaters haben und ich ihnen oft von ihm erzähle, mehr kann ich ja nicht machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:50
In Antwort auf fareed_11961031

Wie gesagt
Hochzeit war für uns schon ein Thema, dann kam die 2 SS und eben der Unfall. Ich bin mir halt nicht sicher was besser ist, stückchenweise berichten oder alles aufeinmal

Also,
wenn Deine neue Beziehung schon sehr verletzened für sie war, dann reicht es meiner Meinung nach vorerst, wenn der nächste Knaller für sie, nämlich die Hochzeit nun folgt. Das wird schlimm genug für sie!

Die ganze Wahrheit zu sagen, ist zwar meistens gut, aber es gibt Situationen, da sollte man auch zum Schutze des anderen erstmal langsam rangehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 12:51

Nein also
der Unfall ist fast 2 Jahre her und letzten Juni bin ich mit meinem Verlobten zusammengekommen und im Herbst zusammengezogen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 13:02


So fände ich es auch am besten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 13:09
In Antwort auf florina911

Also,
wenn Deine neue Beziehung schon sehr verletzened für sie war, dann reicht es meiner Meinung nach vorerst, wenn der nächste Knaller für sie, nämlich die Hochzeit nun folgt. Das wird schlimm genug für sie!

Die ganze Wahrheit zu sagen, ist zwar meistens gut, aber es gibt Situationen, da sollte man auch zum Schutze des anderen erstmal langsam rangehen.

Da hast du vermutlich recht
das mit der Adoption kann ich ihnen nach der Hochzeit irgendwann mitteilen.Der nächste Schlag wird dann wenn es soweit ist auch eine neue SS sein.Ist doch besser ihnen alles nach und nach zu erzählen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 13:11

Das finde ich nicht zu schnell
meine Meinung dazu. Was sehr schnell ging war das zusammenkommen, zusammenziehen und jetzt Heirat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 13:13
In Antwort auf fareed_11961031

Da hast du vermutlich recht
das mit der Adoption kann ich ihnen nach der Hochzeit irgendwann mitteilen.Der nächste Schlag wird dann wenn es soweit ist auch eine neue SS sein.Ist doch besser ihnen alles nach und nach zu erzählen


Ich hab mal gehört, so ein Adoptionsverfahren dauert auch ne ganze Weile. Also ist sowieso noch Zeit dafür!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 13:20

Sorry
aber mir fehlt ein bisschen das Verständnis für dich und ich glaube, dir die geistige und emotionale Reife, um die Folgen deiner Handlungen zu sehen.

Alles was den Großeltern von ihrem Sohn geblieben ist sind die beiden Enkelkinder und du hast nichts besseres zu tun, als dir auf die Schnelle einen Neuen zu suchen und Hunderte von Kilometer weit weg zu ziehen? Wie gemein von dir!!

Nicht nur, dass du den Kindern die Großeltern entziehst, nein, jetzt willst du sie auch noch von einem Mann, den du seit ein paar Monaten kennst adoptieren lassen und somit jede Verbindung zu ihrem leiblichen Vater kappen? Nicht nur, dass du damit die Großeltern verletzt, aber wie werden deine Kinder einmal auf dich reagieren, wenn sie merken, dass du sie an eine ganz fremde Familie gebunden hast ohne ihnen die Chance zu geben, Kontakt mit den Eltern ihres Vaters zu pflegen. Das ist auch die einzige Chance für deine Kinder familiäre Nähe zum Vater zu haben.

Ich habe eher das Gefühl, dass du versuchst deinen Kindern so schnell wie möglich wieder ein "heiles" und "normales" Familienleben zu bieten, das ist verständlich, aber ich bin der Meinung du überstürzt das alles sehr und wirst mehr Schaden als Nutzen anrichten!

Lg Matrizze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 13:21
In Antwort auf florina911


Ich hab mal gehört, so ein Adoptionsverfahren dauert auch ne ganze Weile. Also ist sowieso noch Zeit dafür!

Ein normales adoptionsverfahren das dauert
aber bei Halbwaisen geht es relativ zügig von statten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 13:22
In Antwort auf matrizze27

Sorry
aber mir fehlt ein bisschen das Verständnis für dich und ich glaube, dir die geistige und emotionale Reife, um die Folgen deiner Handlungen zu sehen.

Alles was den Großeltern von ihrem Sohn geblieben ist sind die beiden Enkelkinder und du hast nichts besseres zu tun, als dir auf die Schnelle einen Neuen zu suchen und Hunderte von Kilometer weit weg zu ziehen? Wie gemein von dir!!

Nicht nur, dass du den Kindern die Großeltern entziehst, nein, jetzt willst du sie auch noch von einem Mann, den du seit ein paar Monaten kennst adoptieren lassen und somit jede Verbindung zu ihrem leiblichen Vater kappen? Nicht nur, dass du damit die Großeltern verletzt, aber wie werden deine Kinder einmal auf dich reagieren, wenn sie merken, dass du sie an eine ganz fremde Familie gebunden hast ohne ihnen die Chance zu geben, Kontakt mit den Eltern ihres Vaters zu pflegen. Das ist auch die einzige Chance für deine Kinder familiäre Nähe zum Vater zu haben.

Ich habe eher das Gefühl, dass du versuchst deinen Kindern so schnell wie möglich wieder ein "heiles" und "normales" Familienleben zu bieten, das ist verständlich, aber ich bin der Meinung du überstürzt das alles sehr und wirst mehr Schaden als Nutzen anrichten!

Lg Matrizze

Du scheinst meine beiträge nicht gelesen
aber macht nichts

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 13:24

Nein das verhältnis
ist nicht sehr eng. zuletzt haben sie die Kinder anfang Dezember am 1 Geburtstag meiner Tochter gesehen davor im August bevor ich wieder zum arbeiten anfing und davor alle 10 Wochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 13:26

Den neuen Nachnamen
können sie ja auch alleine durch die Hochzeit erhalten haben...
Das mit der Adoption dauert ja sowieso noch...

Es IST manchmal besser wenn man nicht alles weiß wenn man ohnehin schon sehr angeschlagen ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 13:28

Das mit dem nachnamen werden sie nicht erfahren
von wem auch? Von unserer Familie hat keiner Kontakt zu ihnen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 13:30
In Antwort auf fareed_11961031

Das mit dem nachnamen werden sie nicht erfahren
von wem auch? Von unserer Familie hat keiner Kontakt zu ihnen

Unabhängig davon
lass unbedingt den alten namen am Briefkasten, falls Post kommt! Das macht man aber ohnehin ne ganze Weile!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 13:34

Das schwierige nach dem unfall für mich war,
dass ich mit meiner Trauer komplett alleine gelassen wurde. Nicht nur die Eltern hatten ihren Sohn verloren, ich hatte den Mann verloren den ich liebte, mit dem ich ein Kind hatte und ein zweites unterwegs war.Sie hatten sich eingekapselt, wir konnten uns gegenseitig keinen Halt, Hilfe oder eine Schulter zum Halt bieten. Das hab ich nicht ausgehalten. Ich kannte ja außer den beiden fast keinen und hab es in unsere Wohnung mit den ganzen Erinnerungen nicht ausgehalten und bin deshalb ausgezogen zu meiner Familie zurück wo ich den Halt fand den ich brauchte um für meinen sohn und das ungeborene Stark sein zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 13:34
In Antwort auf florina911

Unabhängig davon
lass unbedingt den alten namen am Briefkasten, falls Post kommt! Das macht man aber ohnehin ne ganze Weile!

Das sowieso
das hatten wir auch vor, aber danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 13:45

...
Ich finde, da hast du völlig recht. Eine Adoption ist ein sehr großer Schritt, der gut überlegt sein sollte. Da steht so viel hinten dran. Und ob man eine richtige Familie ist oder nicht, dass sieht man meiner Meinung nach an ganz anderen Dingen.
Ich wäre da auch sehr vorsichtig und würde dem ganzen mehr Zeit geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 13:58

Ich würde die adoption schieben...
Es ist auch bisher nicht rausgekommen was der Sinn für die frühe Adoption ist.Also ich finde heiraten entscheidest du für dich,da geht es um dein Glück,aber adoption mit der Vorgeschichte würde ich erstmal vertagen.Und auch ich muss mich hier einigen Vorrednerinnen anschließen und finde zwei Jahre nicht lang. Ob lange genug oder nicht will ich nicht bewerten. Als "richtige" Familie kann man sich doch auch ohne Trau oder Adoptivpapiere fühlen. Wie ist denn die Namensgebung,also welchen Nachnamen tragen deine Kinder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 14:02

Ich kann die großeltern schon verstehen...
es ist schon das schlimmste passiert, was passieren konnte, sie haben ihren sohn verloren.er ist nicht mehr da und das wird ihnen durch deinen neuen partner, denke ich, schmerzlich bewußt.ich denke nicht, das ihr unterkühltes verhalten im Dezember dir und deinem neuem freund persönlich galt.er steht jetzt, für sie, plötzlich da, wo vor nicht allzu langer zeit noch ihr kind stand!

Naturlich hast du ein recht darauf, endlich wieder glücklich zu sein.und wenn ihr es für wichtig und richtig haltet, dann heiratet nach so kurzer zeit.denn das ist euer leben! Aber schließ sie nicht aus eurem leben und euren plänen aus.
Du redest von noch vielen erledigungen für die hochzeit, nun sie ein persönliches Gespräch mit ihnen doch einfach auch als erledigung FÜR die hochzeit an!? Ich finde schon, das es deine pflicht ist, ihnen das persönlich zu sagen und auch deine Gefühle zu erklären! Und ihnen vielleicht noch einmal ganz deutlich zu sagen, dass deine kinder einen papa haben...und das ist und bleibt ihr sohn!!! Aber du mußt jetzt weiter machen, euer leben und euren alltag bewältigen.und das jetzt ein neuer mann da ist, der dir, ja euch, gut tut und auch eine hilfe ist, bedeutet noch lange nicht, das er den platz des papas einnimmt..die rolle, na klar, denn er ist nun einmal da und für deine kinder präsent.

Und da kommen wir zum thema adoption, was ich ehrlich gesagt nicht gut finde! Wie schon gesagt, die hochzeit ist eure sache, es ist euer leben und ihr allein entscheidet, wie ihr es gestalten wollt! Aber bei der sache geht es auch, oder vor allem, um die kinder! Eine adoption macht euch nicht zu einer "richtigen" familie, vor dem gesetz vielleicht! Aber eine richtige familie ist, wenn ihr zusammen gewachsen seid.wenn ihr eure Höhen und tiefen erlebt und gemeistert habt...GEMEINSAM als familie!und das könnt ihr in so kurzer zeit einfach noch nicht! Und dann, wenn deine kinder es wollen,es selbst verstehen, dann stimme einer adoption zu!aber unter aller euphorie und glückseeligkeit verlierst du, meiner meinung nach etwas entscheidendes aus den augen! Toll das dein neuer freund so eine verantwortung übernehmen und tragen will.aber was wollen deine kinder? Sie sind jetzt 3 und 1, sie können das nicht entscheiden?!juristisch gesehen kappst du ihnen den bezug zu ihrem leiblichen und leider verstorbenen papa! Ich finde ehrlich gesagt, das ihr beide nicht das recht dazu habt, das allein zu entscheiden.das hört sich jetzt vielleicht hart an, aber ich finde schon, das ihr da ein bißchen übereifrig übers ziel hinaus schießt! Vielleicht solltet ihr in bezug auf dieses thema, euch selber ein wenig einbremsen.denn bei aller verliebtheit, und ich hoffe natürlich das euer Glück und eure ehe hält, was ist, wenns doch nicht funktioniert? Dann hat er alle rechte, aber auch pflichten an den kindern.jetzt sagst du vielleicht noch, dass das ok für euch ist, aber bedenke bitte, wieviele schmutzige trennungen es allein schon hier im forum gab.außerdem ist dein argument, ihr habt euch das mit der adoption reiflich überlegt? Ja, aber wann denn? Ihr seid kein jahr zusammen, du planst die hochzeit, was dir ja schon die zeit nimmt, um die großeltern zum persönlichen Gespräch aufzusuchen.und nebenher arbeitest du noch, schmeißt den haushalt und hast zwei kleinkinder daheim! Bei aller liebe, aber in der kurzen zeit, kannst du da nicht von reiflicher überlegung sprechen.eher von totaler euphorie, weil ihr verliebt seid, weil ihr es jetzt gerade richtig findet...aber das ist eine entscheidung, wo der kopf ein größeres mitspracherecht hat, als euer bauch und herz!

Rede mit den großeltern, habt eine tolle hochzeit und lebt euer leben! Und schaut, ob ihr und deine kinder in 4-5jahren immer noch eine adoption wollt! Aber für diese ist es definitiv noch viel zu früh, überstürzt und den kindern gegenüber nicht faier!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 14:07
In Antwort auf kenina_12356315

Ich würde die adoption schieben...
Es ist auch bisher nicht rausgekommen was der Sinn für die frühe Adoption ist.Also ich finde heiraten entscheidest du für dich,da geht es um dein Glück,aber adoption mit der Vorgeschichte würde ich erstmal vertagen.Und auch ich muss mich hier einigen Vorrednerinnen anschließen und finde zwei Jahre nicht lang. Ob lange genug oder nicht will ich nicht bewerten. Als "richtige" Familie kann man sich doch auch ohne Trau oder Adoptivpapiere fühlen. Wie ist denn die Namensgebung,also welchen Nachnamen tragen deine Kinder?

Sie tragen meinen nachnamen
och werde mitnder Hochzeit dann den Namen meines Mannes annehmen und die Kinder dann auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 14:33

Was den kontakt nach der hochzeit betrifft
ändert sich von meiner Seite aus nichts, wie es bei den Großeltern dann aussieht kann ich noch nicht beurteilen. Die seltenen Besuche tragen halt auch nicht gerade für ein gutes Verhältnis bei.Da ist es schon klar, dass die Bindung zu meinen Eltern und sogar zu meinen zukünftigen Schwiegereltern ganz anders ist, da sie die Kinder mehrmals in der Woche sehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 15:41

Nur ist es so, dass ich bisher vollzeit gearbeitet hab
teilweise auch Samstags und mit zwei Kindern ist es nicht so leicht.Mal ist das eine krank, dann kränkelt das andere und 7 Stunden fahrt (hin und zurück) am Tag nach ner anstrengende Woche auch nicht so prickelnd.Beide sind seit letztem jahr in Rente und hätten eher Zeit her zu kommen.Sie sind top-fit, fahren öfters weg usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2015 um 15:43

Hm
ich finde es nicht riskant und würde es ja nicht machen, wenn ich mir nicht absolut sicher wäre.Das er durch die Adoption Rechte und Pflichte bekommt, ist mir klar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper