Home / Forum / Mein Baby / Hodenhochstand

Hodenhochstand

1. März um 16:54

Hallo, 

Mein Sohn Luka, hat einen Hodenhochstand (li) und dieser muss operiert werden! Hat jmd. Erfahrung mit solch einer OP? Leider leidet er auch unter einer Vorhautverengung (Phimose)  sollen wir beide -Krankheiten- in einer OP machen lassen ??

Mehr lesen

1. März um 17:55

Hallo!
wie alt ist denn dein Sohn?

grundsätzlich sollte er unbedingt operiert werden, weil die Spätfolgen wirklich schwer sein können.

bei uns war es kein hochstand, aber auch wir sollten uns schon mit einer möglichen OP auseinander setzen. 
Dieser erfolgt unter Vollnarkose, dauert wohl nur 30 min und am nächsten Tag kann man wieder nach Hause. Einige Zeit darf das Kind nicht rittlings sitzen. Bobby Car darf er z.b. Nicht fahren.

kinder stecken das ganz oft sehr gut weg. 
Ich war als Kind einige Male im KH und es gab nicht die Möglichkeit dass ein Elternteil im KH mit übernachtet oder bis kurz vor der Operation beim Kind ist. Es gab nicht mal kinderstationen. Von daher würde ich sagen ist es heute schon viel viel besser. Mach dir nicht allzu viele Gedanken, sondern versuche die Notwendigkeit der Operation in den Vordergrund zu Rücken und  versuche innere Ruhe auszustrahlen. Dann ist auch dein Kind ruhig und entspannt. Wenn du dann noch eine kleine Überraschung für ihn parat hast nach der Operation ist alles schnell vergessen. Ich würde übrigens beides mit operieren lassen. Aber das muss ein Arzt entscheiden. 
Alles Gute!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März um 18:39
In Antwort auf anna12

Hallo, 

Mein Sohn Luka, hat einen Hodenhochstand (li) und dieser muss operiert werden! Hat jmd. Erfahrung mit solch einer OP? Leider leidet er auch unter einer Vorhautverengung (Phimose)  sollen wir beide -Krankheiten- in einer OP machen lassen ??

Ja meinn Sohn hatte das. Er wurde dann mit 1,5 Jahren operiert. Die OP hat aber bedeutend länger als die unten erwähnten 30 Minuten gedauert. Wir konnten dann noch am selben Tag nach Hause.

Was möchtest du denn genau wissen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März um 22:18
In Antwort auf anna12

Hallo, 

Mein Sohn Luka, hat einen Hodenhochstand (li) und dieser muss operiert werden! Hat jmd. Erfahrung mit solch einer OP? Leider leidet er auch unter einer Vorhautverengung (Phimose)  sollen wir beide -Krankheiten- in einer OP machen lassen ??

Bei meinem Sohn wurde das leider erst recht spät erkannt. Mit 5,5 Jahren  hatte er dann die OP, die wirklich ganz ohne Probleme über die Bühne ging. Sind eine Nacht im KKH geblieben und dann nach Haus. Er hatte keine großen Schmerzen, die Einschnitte waren auch sehr klein. Keine Probleme. 
Man sollte es zügig machen lassen.

Ob eine KombiOP gut ist, kann ich nicht sagen. Würde mich da auf den Rat der Ärzte verlassen.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März um 20:02

ich antworte mal als Anaesthesistin.

Also— diese Op sollte gemacht werden wenn die Notwendigkeit dazu gegeben ist.

Ich wuerde damit nicht allzu lange warten denn die Hoden sollten ausserhalb liegen damit sie keinen Waermeschaden bekommt und er dadurch  zeugungsunfaehig wird.

Ausserdem  neigen  hochstehend verbliebene Hoden schon bedeutend vermehrt im Erwachsenenalter zur Tumorentartung( boesartig)


Wenn die Phimoseop wirklich notwendig ist so lasst sie gleich mitmachen.

Aber lasst klaeren wie gross die Chancen sind , dass eine Op nicht noetig wird.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 15:09
In Antwort auf anna12

Hallo, 

Mein Sohn Luka, hat einen Hodenhochstand (li) und dieser muss operiert werden! Hat jmd. Erfahrung mit solch einer OP? Leider leidet er auch unter einer Vorhautverengung (Phimose)  sollen wir beide -Krankheiten- in einer OP machen lassen ??

Meine beiden Söhne hatten Pendelhoden, die operiert werden mussten. Wir haben bei beiden gleich die Phimose mitmachen lassen, das war gar kein Problem.

Informier dich mal, ob du diesen Eingriff ambulant machen lassen kannst. Beim Großen waren wir im KH und  mussten über Nacht drin bleiben. Das war aber nur, weil die Krankenkasse dann dem KH mehr bezahlt. Es gab keinen medizinischen Grund. Beim Kleinen haben wir den Eingriff ambulant bei einem ganz tollen Kinderchirurgen machen lassen. Das war auch für mich als Begleitperson viel angenehmer. Ich war so lange bei meinem Kind, bis er unter Narkose stand und als er aufwachte, bin ich schon wieder neben ihm gesessen. Ein paar Stunden später waren wir schon wieder zu Hause.

Generell hatten wir beide Male keine negativen Folgen. Es heilte alles gut ab. Ich würde mir da an deiner Stelle keine großen Sorgen machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Umstellung auf Aptamil Anti-Reflux Andickungs-Mittel sehr dünner Stuhl
Von: user31026
neu
3. März um 22:41
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper