Anzeige

Forum / Mein Baby

Homöopathie und Globuli aus Muttermilch

Letzte Nachricht: 23. September 2008 um 21:43
N
nekane_12728732
20.09.06 um 22:54

Also ich habe mir in einer Apotheke Globuli aus meiner Muttermilch machen lassen.Dachte versuchen kann man das ja mal, soll wohl gut bei Erkältungskrankheiten und Wachstumsschüben, sowie bei Stress bei den Babys sein. Leider war da nur ein Zettel aus der Apotheke dabei, wo nicht viel drauf steht und im Internet hab ich bisher nichts darüber gefunden.

Hat das schon mal jemand von euch gemacht? Und fand es gut oder schlecht?

Vielleicht habt ihr ja auch Tipps, wo man sich im Internet darüber informieren könnte.

Habe sonst mit Homöopathie nicht so viel zu tun, aber find es ganz interessant.

Danke schon mal und Liebe Grüsse

Bine

Mehr lesen

L
lica_12153476
21.09.06 um 20:57

Globuli aus Plazenta ...
... aus Muttermilch kenn ich nicht, aber Globuli aus Plazenta machen, hatte mir die Hebamme im KH angeboten. Na wems gefällt ...

LG, kleinebiene25

Gefällt mir

N
nekane_12728732
22.09.06 um 21:34
In Antwort auf lica_12153476

Globuli aus Plazenta ...
... aus Muttermilch kenn ich nicht, aber Globuli aus Plazenta machen, hatte mir die Hebamme im KH angeboten. Na wems gefällt ...

LG, kleinebiene25

Schade.
dachte, vielleicht haben das schon einige gemacht oder kennen sich aus. ist wohl doch noch nicht so verbreitet wie ich dachte?


Bine

Gefällt mir

N
nadya_12499337
22.09.06 um 21:51
In Antwort auf nekane_12728732

Schade.
dachte, vielleicht haben das schon einige gemacht oder kennen sich aus. ist wohl doch noch nicht so verbreitet wie ich dachte?


Bine

Hallo
nein habe ich leider auch noch nie gehört,wer hat dir das denn erzählt? Bin von Homöophatischen Sachen voll überzeugt.
Ich würde es ausprobieren kann ja nicht schaden ist doch deine Muttermilch...
Schreib mal ob es funktioniert hat.

Liebe Grüße mey

Gefällt mir

Anzeige
A
ariana_12484248
23.09.06 um 10:01
In Antwort auf nekane_12728732

Schade.
dachte, vielleicht haben das schon einige gemacht oder kennen sich aus. ist wohl doch noch nicht so verbreitet wie ich dachte?


Bine

Hm...
also ich hab selber auch nie davon gehört, find das aber sauspannend. wieviel hat denn das gekostet? also, ich denke, die anwendung unterscheidet sich nicht viel von anderen mittelchen. bei akuten beschwerden 2-3 globuli in 1-2 std. abständen. ansonsten 2 globuli 3mal am tag.
babies reagieren ja schon sehr sensibel auf homöopathie und insofern braucht man nicht so hohe dosierungen.

lg,
mai

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

E
efua_12682115
23.09.06 um 10:30

Auch gegoogelt
Hallo Bine,

da ich ja sehr neugierig bin, habe ich jetzt auch mal gegoogelt und nur Foreneinträge zu dem Thema gefunden, keine Sachinformationen. Bei gesundheitsberatung.de ist auch eine Anfrage... Aber ich würde mal behaupten, dass auch du das warst, gell?

Also, in einem österreichischem Forum findet sich folgendes:

"Die Homöopathie hat von der Idee her folgendes Prinzip: Eine Substanz wird verdünnt und ihre "Information" dadurch verstärkt. Der Körper reagiert darauf wie auf die Ursprungssubstanz und antwortet mit einer bestimmten Reaktion. Im Fall von Muttermilch würde das bedeuten, dass Verdauungsenzyme und Insulin ausgeschüttet werden.
Muttermilch hat den Zweck, durch seine Inhaltsstoffe ein Kind zu ernähren. Eine Verdünnung bringt da überhaupt nix, im Gegenteil."

und von der gleichen Verfasserin später nochmal:

"Aber Muttermilch wie Plazenta erfüllen am besten ihren Zweck, wenn man sie gemäß ihrer ursprünglichen Bestimmung einsetzt. Dass beides ganz wunderbare Dinge sind, ist unbestritten, aber nur in ihrer stofflichen Form. Ihre nicht-stofflichen Anteile bestehen nur aus der Liebe und der Dankbarkeit, die wir für sie empfinden, die können wir aber nicht verreiben. Und auch Plazenta und Muttermilch sind zufrieden, wenn wir sie einfach nur verwenden und dankbar sind."

Frag mich aber nicht, wie Muttermilch und Plazenta glücklich sein können...

Positive Erfahrungen werden ganz kurz im "Naturwindel-Forum" angerissen:

"Zudem haben wir noch aus Muttermilch Globuli gemacht.
Wir haben damit so manche Zahnungsphase gut durchlebt und Erkältungen im Keim erstickt."

Grüßlinge,
Michi

Gefällt mir

N
nekane_12728732
23.09.06 um 20:27
In Antwort auf efua_12682115

Auch gegoogelt
Hallo Bine,

da ich ja sehr neugierig bin, habe ich jetzt auch mal gegoogelt und nur Foreneinträge zu dem Thema gefunden, keine Sachinformationen. Bei gesundheitsberatung.de ist auch eine Anfrage... Aber ich würde mal behaupten, dass auch du das warst, gell?

Also, in einem österreichischem Forum findet sich folgendes:

"Die Homöopathie hat von der Idee her folgendes Prinzip: Eine Substanz wird verdünnt und ihre "Information" dadurch verstärkt. Der Körper reagiert darauf wie auf die Ursprungssubstanz und antwortet mit einer bestimmten Reaktion. Im Fall von Muttermilch würde das bedeuten, dass Verdauungsenzyme und Insulin ausgeschüttet werden.
Muttermilch hat den Zweck, durch seine Inhaltsstoffe ein Kind zu ernähren. Eine Verdünnung bringt da überhaupt nix, im Gegenteil."

und von der gleichen Verfasserin später nochmal:

"Aber Muttermilch wie Plazenta erfüllen am besten ihren Zweck, wenn man sie gemäß ihrer ursprünglichen Bestimmung einsetzt. Dass beides ganz wunderbare Dinge sind, ist unbestritten, aber nur in ihrer stofflichen Form. Ihre nicht-stofflichen Anteile bestehen nur aus der Liebe und der Dankbarkeit, die wir für sie empfinden, die können wir aber nicht verreiben. Und auch Plazenta und Muttermilch sind zufrieden, wenn wir sie einfach nur verwenden und dankbar sind."

Frag mich aber nicht, wie Muttermilch und Plazenta glücklich sein können...

Positive Erfahrungen werden ganz kurz im "Naturwindel-Forum" angerissen:

"Zudem haben wir noch aus Muttermilch Globuli gemacht.
Wir haben damit so manche Zahnungsphase gut durchlebt und Erkältungen im Keim erstickt."

Grüßlinge,
Michi

Danke ihr Lieben...
also ich war das natürlich bei gesundheitsberatung.de

ja ich habe das von meiner schwester empfohlen bekommen, aber sie konnte mir auch nciht so viel sagen, nur dass ihre kleine täglich 5 globuli bekommen hat und das geht wohl nach dem stillen bis ins schulkindalter. wollte nur mal wissen, ob andere sie auch "prophylaktisch" oder nur bei beschwerden angewendet haben???

Bine

Gefällt mir

Anzeige
A
ariana_12484248
23.09.06 um 22:19
In Antwort auf nekane_12728732

Danke ihr Lieben...
also ich war das natürlich bei gesundheitsberatung.de

ja ich habe das von meiner schwester empfohlen bekommen, aber sie konnte mir auch nciht so viel sagen, nur dass ihre kleine täglich 5 globuli bekommen hat und das geht wohl nach dem stillen bis ins schulkindalter. wollte nur mal wissen, ob andere sie auch "prophylaktisch" oder nur bei beschwerden angewendet haben???

Bine

Prophylaktisch
kann man globuli leider nicht einnehmen. sie werden häufig nur bei beschwerden eingenommen. das heisst aber nicht dass dein baby arge beschwerden haben muss. du kannst sie anwenden wenn du veränderungen bei deinem baby spürst bzw. bemerkst.

lg

Gefällt mir

J
jodie_11859918
23.09.08 um 21:43

Ja ich habe Erfahrung mit Muttermilchglobuli
Hallo Bine,

ich habe vor 4 Jahren mit einer Gruppe Muttermilch verrührt und C6-C12 udn C30 potenzen hergestellt.

Ich gebe unser Kind in 3 Tagen, wenn er mal wieder unruhig ist und irgendwie rebellisch ist scheinbar ohne Grund.

Hier sind noch paar andere Indikationen für Muttermilch Globuli:
Stillkinder: Saugschwäche, Saugunruhe, Saugverweigerung, Gedeichstörung
Ältere Kinder: Ernährungsstörung, bei Infekten vorbeugung und begleitung
Bezeihungsstörung zw. Mutter und Kind, Trotzphasen, Familien Trennung, Scheidung.

Nicht nur Muttermilch, auch aus Plazenta kann man Homöopathische Globuli hergestellen.
Ich hoffe habe ich euch weiter geholfen.

Alles (ist) Liebe

A.K.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige