Home / Forum / Mein Baby / Hund beißt Kleinkind

Hund beißt Kleinkind

23. Oktober 2007 um 11:33

Hallo ihr lieben,

ich weiß es passt hier vieleicht nicht ganz so rein aber vieleicht habt ihr ein paar Tipps.
Hab ein großes Problem,unsere Hündin hat heut morgen in meinem beisein nach unserer Tochter geschnappt und auch so getroffen das die ganze Hand dick und blau ist.Da ich sowieso schon kurz davor war die Hündin wieder abzugeben,aus anderen Gründen wir uns dann aber doch wieder umentschieden haben,weiß ich grade garnicht mehr was ich machen soll.Sie hat einfach geknurt und dann so feste zugebissen das man selbst jetzt noch die Bissstellen sieht.Ich kenne das von ihr nicht,sie ist eine kleine liebe Mischlingshündin.Aber mitleerweile wird sie immer schwieriger und vorallem kommen immer mehr unschöne Seiten zum voscheinen.Was mach ich jetzt??Möchte ungern ein Hund im Haushalt haben der nach Kindern schnappt zumal wir demnächst wieder einen Säugling hier haben werden.Die Tierheimleitung meinte zu mir,als ich schilderte was los ist,dass es sich um einen Problemhund handelt(sie kommt aus Spanien keiner kennt die Vorgeschichte)dieser wirklich intensiv trainiert werden müsse und man dann sehen würde ob es überhaupt was bringt,denn meist steckt das was der Hund erlebt hat viel zu tief.Ich habe garnicht die Zeit mich momentan ausschließlich um den Hund zu bemühen,also intensives training etc.pp.ich habe eine Risiko SS und mein Männe ist abends meist erst gegen 20h zuhause.

Bin jetzt total durch den Wind weil ich damit nie gerechnet hätte,vorallem weil es rein garkeinen Anlass für das zuschnappen gab.
Was soll ich eurer Meinung nach tun??

LG Pia

Mehr lesen

23. Oktober 2007 um 11:50

Der
Hund war ja nicht alleine mit unserer Tochter(sie ist fast 2 1/2Jahre),es ist wie ich schrieb in meinem beisein passiert ich habe Frühstück gemacht die beiden waren keinen Meter hinter mir in der Küche als ich das knuren hörte drehte ich mich um und da schnappte sie schon in dem Moment zu,deswegen bin ich ja so übelst erschrocken,es hat sie nicht mal gestört das ich anwesend war.

Ja ich denke auch,wer weiß was sonst das nächste mal passiert.Habe meinen Freund auch schon angerufen,der konnt es net glauben wir werden nachher erst darüber sprechen können wenn er wieder da ist.

Danke,
LG

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 11:55

Ich würde den Hund sofort weggeben
wenn er OHNE Grund beisst.

So wie leonajamiro geschrieben hat kann ich nur den Kopf schütteln. Ich les da, das sie Kinder den Hund am Schwanz oder am Fell ziehen. Gehts eh noch???????????? Und da soll ein Hund nicht schnappen. Warum soll sich denn ein Hund alles gefallen lassen? Warum schaust du nicht (wenn du schon schreibst das du die Kinder nicht mit den Hund alleine lässt) das die Kinder den Hunden nicht am Schwanz ziehen?

Mein Sohn weiß ganz genau dass das Tabu ist am Fell oder am Schwanz ziehen. Und wenn der Hund dann mal schnappt weil er nicht weiter weiß bin ganz alleine ich dran schuld.

Sicher KANN man nicht immer schauen (die Kleinen sind ja viel zu flink) und wenn der Hund dann IMMER schnappt wenns mal passiert dann bekommt der Hund was zu hören.
Aber wenn das öfters passiert das die Kinder den Hund am Schwanz oder am Fell ziehen, dann sollte man die Eltern bestrafen und nicht den Hund. Irgendwann reichts ja dann den Hund!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 12:00

Ohhhhhhhh ja
das geht so schnell das die Kleinen den Hund haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 12:01

Das ist schwer...
ich habe auch eine Hündin und meine Tochter ist "erst" 7 Monate alt. Die kleine hat gestern mit dem Hundekorb spielen wollen und unsere Hündin hat geknurrt. (Ist ja auch ihr gutes Recht) Unsere Hündin macht aber nicht mehr. Wenn es ihr zu bunt wird, haut sie ab. Die erste Zeit hatte ich auch total Angst wegen unserer Hündin, aber mittlerweile geht es. Man muss halt ganz genau aufpassen. Das Fressen von unserem Hund steht in der Küche und ich achte darauf, dass sie in Ruhe essen kann oder das meine kleine sie nicht ärgert. Beißen würde sie bestimmt nicht, aber es sind halt Tiere. Ich würde meine Hand für kein Tier der Welt ins Feuer legen.
Wie lange habt ihr euren Hund schon? Wäre es evtl. für den Hund besser, wenn er ein anderes zu Hause finden würde?! Man weiß ja wirklich bei manchmal Hunden nicht, was sie erlebt haben. Ihr solltet euch in Ruhe Gedanken daürber machen und nicht kopflos entscheiden. Denk dran, kein Tier wird böse geboren. Vielleicht ist aber ein Problemhund nicht das beste für kleine Kinder?! Hast du dich schon einmal in einer Hundeschule erkundigt? Es gibt doch bestimmt auch Kurse an den Wochenenden?! Drücke euch die Daumen.
lg
Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 12:03

Hi
ich bin selbst tierarzthelferin und liebe tiere über alles aber ich kann nur sagen *weg damit!!!* er ist ein risiko für deine kinder!! stell dir vor er hätte den säugling so gebissen? das hätte schlimmer geendet.
ich weiss man hängt an dem tier ist klar aber in der situation hat der mensch einfach vorrang und das tier das nachsehen.

so lieb die menschen das auch meine und die tiere aus dem ausland vermitteln, diese tiere schleppen zu uns viele krankheiten ein und man weiss nicht was sie erlebt haben, denn im auslang gehen die menschen leider anderst mit den tieren um.

so weh wie es dir tun wird aber ich denke du solltest dich von ihr trennen.

alles liebe für euch sendet sandra

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 12:09

Ohje...
also ich habe auch einen hund aus dem tierheim.. ebenfalls aus spanien und ebenfalls verhaltensgestört.. (sie konnte nicht alleine bleiben und hat uns die wohnung auf links gedreht zudem hatte sie vor allem und jedem angst war aber gott sei dank schon immer sehr anhänglich und menschenbezogen..)

es war für uns immer klar, dass der hund bevor das baby kommt seine verhaltensauffälligkeiten abgelegt haben muss und aufs wort hören muss. alles andere wäre fatal und ein riesen fehler gewesen!!!

wir waren mit unserer hündin in verschiedenen hundeschulen, haben uns von einer tierpsychologin gebraten und helfen lassen. und erst nachdem wir uns sicher waren, dass unser wauzi stabil ist, haben wir mit der babyplanung begonnen!

ein verhaltensgestörter hund und ein säugling brauchen beide viel viel zeit und geduld.. du wirst nie allen beiden gerecht werden... einer bleibt immer auf der strecke und das wird eindeutig der hund sein! tu deinem hund dies nicht an... vor allem ist die hemmschwelle des zuschnappens gebrochen... was kommt als nächstes?

in der einen hundeschule in welcher wir waren war ein mann mit seinem dobermann.. dieser dobermann hat den 6jährigen sohn des besitzers gebissen... auch als grosser hundeliebhaber wäre in diesem fall aber mein urteil auf jeden fall ABGEBEN gewesen... hundeliebe hin oder her... ich hätte meinem hund nie wieder vertrauen können und auch das spürt ein tier...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 12:10

HALLO
ich hab seit Jahren Hunde und kann nur eins sagen :Weg mit dem Tier" bevor was schlimmeres passiert

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 12:16

...
Wie alt ist der Hund und wie alt das Kind?? hat das kind was gemacht??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 12:23

Pia
Ganz ehrlich: Für mich gäbe es da gar kein Überlegen.

Der Hund müsste weg. Tiere sind nunmal unberechenbar-ja, auch die liebsten Schoßhündchen. Es ist egal, was das Kind gemacht hat.

Liebe Grüße Annika

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 12:31

Ich glaube nicht....
dass ein Hund einfach so ohne Grund beisst, ja verurteilt mich, aber ein Hund hat immer einen Grund....

So. Denke du wirst dich sicher intensiv um deinen Hund kümmern müssen, damit du ihn behalten kannst. Was sicherlich schwierig ist mit zwei Kindern (hab auch eine Tochter, bin schwanger und hab einen grossen Hund. Allerdings kein Problemhund wie du schreibst, aber ich lasse die beiden Nie auch nur eine minute aus den Augen, denn man weiss nie, wie sich das Kind verhält, bzw wie der Hund reagiert... )

schau mal da nach

http://www.dvg.net/index.php?id=677

da hab ich mir ein Buch bestellt mit CD wo es über Bissprävention geht. Denn es gibt so wenig Informationen über Kinder und Hunde....

Ob du den Hund weggibst oder er dir die Mühe wert ist hart mit ihm zu arbeiten, bleibt dir überlassen. Aber an erster Stelle steht das Wohl des Kindes.

Egal, wer schuld ist.... obs der "böse" Hund ist wie viele hier schreiben, der Hundehalter, weil er (unbewusst) Fehler macht oder das Kind (weil es es nicht besser weiss.)

Ich wünsch euch jedenfalls alles gute und die richtige Entscheidung liegt bei EUCH GANZ ALLEIN

LG Bine

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 12:42
In Antwort auf nekane_12728732

Ich glaube nicht....
dass ein Hund einfach so ohne Grund beisst, ja verurteilt mich, aber ein Hund hat immer einen Grund....

So. Denke du wirst dich sicher intensiv um deinen Hund kümmern müssen, damit du ihn behalten kannst. Was sicherlich schwierig ist mit zwei Kindern (hab auch eine Tochter, bin schwanger und hab einen grossen Hund. Allerdings kein Problemhund wie du schreibst, aber ich lasse die beiden Nie auch nur eine minute aus den Augen, denn man weiss nie, wie sich das Kind verhält, bzw wie der Hund reagiert... )

schau mal da nach

http://www.dvg.net/index.php?id=677

da hab ich mir ein Buch bestellt mit CD wo es über Bissprävention geht. Denn es gibt so wenig Informationen über Kinder und Hunde....

Ob du den Hund weggibst oder er dir die Mühe wert ist hart mit ihm zu arbeiten, bleibt dir überlassen. Aber an erster Stelle steht das Wohl des Kindes.

Egal, wer schuld ist.... obs der "böse" Hund ist wie viele hier schreiben, der Hundehalter, weil er (unbewusst) Fehler macht oder das Kind (weil es es nicht besser weiss.)

Ich wünsch euch jedenfalls alles gute und die richtige Entscheidung liegt bei EUCH GANZ ALLEIN

LG Bine

Wenn
wenn ich das hier von vielen lese, wird mir ganz übel...

Mein Hund hat einmal, aber auch nur einmal meine Tochter angeknurrt und da stand ich hinter der offenen Badezimmertüre und sie hat wohl sein Ohr begutachtet. Aber glaubt mir mein Hund würde es niieeeeeeeeeeeeeeeeeee wieder wagen, nachdem ich ihn zurechtgesprochen hab.... nie würde er es wagen ein höher gestelltes Familienmitglied so zu behandeln....

Daher NIE allein lassen Kinder und Hunde.

Wenn ich hier lese es ist das gute Recht, wenn mein Hund das kind anknurrt usw... brrrrrrrrr da könnte ich ausrasten. Ein Hund muss gut erzogen sein, sonst kannst du es vergessen in einer Familie mit kleinen kindern.

Hunde zu haben ist ein zeitaufwendiges Hobby und braucht echt intensive Zuwendung. aBer das ist ja wieder ein anders Thema....

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 12:44
In Antwort auf nekane_12728732

Ich glaube nicht....
dass ein Hund einfach so ohne Grund beisst, ja verurteilt mich, aber ein Hund hat immer einen Grund....

So. Denke du wirst dich sicher intensiv um deinen Hund kümmern müssen, damit du ihn behalten kannst. Was sicherlich schwierig ist mit zwei Kindern (hab auch eine Tochter, bin schwanger und hab einen grossen Hund. Allerdings kein Problemhund wie du schreibst, aber ich lasse die beiden Nie auch nur eine minute aus den Augen, denn man weiss nie, wie sich das Kind verhält, bzw wie der Hund reagiert... )

schau mal da nach

http://www.dvg.net/index.php?id=677

da hab ich mir ein Buch bestellt mit CD wo es über Bissprävention geht. Denn es gibt so wenig Informationen über Kinder und Hunde....

Ob du den Hund weggibst oder er dir die Mühe wert ist hart mit ihm zu arbeiten, bleibt dir überlassen. Aber an erster Stelle steht das Wohl des Kindes.

Egal, wer schuld ist.... obs der "böse" Hund ist wie viele hier schreiben, der Hundehalter, weil er (unbewusst) Fehler macht oder das Kind (weil es es nicht besser weiss.)

Ich wünsch euch jedenfalls alles gute und die richtige Entscheidung liegt bei EUCH GANZ ALLEIN

LG Bine

@chipmonck
das ein Hund nicht einfach grundlos zubeißt ist mir schon klar,nur da es direkt in meinem beisein passiert ist kann ich es defenitiv behaupten,die Lütte hat NICHTS gemacht,sie ist fast 2 1/2 und ich lasse Hund&Kind nicht unbeaufsichtigt!

Wir haben sie aus Spanien,sie müßte jetzt so um die 16/17Monate alt sein(wurde damals geschätzt)wir haben sie jetzt 9 1/2Monate.Es weiß keiner was sie dort erlebt hat,genauso wenig wie ich weiß was sie heut morgen geritten hat.

Wir werden da heute abend drüber sprechen wenn mein Freund wieder zuhause ist,aber ganz ehrlich das vertrauen zum Hund ist weg!
Trotzdem lieben Dank.

LG Pia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 12:59
In Antwort auf yvonne_12841739

@chipmonck
das ein Hund nicht einfach grundlos zubeißt ist mir schon klar,nur da es direkt in meinem beisein passiert ist kann ich es defenitiv behaupten,die Lütte hat NICHTS gemacht,sie ist fast 2 1/2 und ich lasse Hund&Kind nicht unbeaufsichtigt!

Wir haben sie aus Spanien,sie müßte jetzt so um die 16/17Monate alt sein(wurde damals geschätzt)wir haben sie jetzt 9 1/2Monate.Es weiß keiner was sie dort erlebt hat,genauso wenig wie ich weiß was sie heut morgen geritten hat.

Wir werden da heute abend drüber sprechen wenn mein Freund wieder zuhause ist,aber ganz ehrlich das vertrauen zum Hund ist weg!
Trotzdem lieben Dank.

LG Pia

Wollte
euch nicht verurteilen damit, dass ein Hund nicht grundlos beisst, meinte nur er hatte sicher einen Grund. Ob dieser nun in der Vergangenheit liegt oder sonst was, verstehst du????

Würde mir persönlich auch keinen Hund aus dem Tierheim mehr holen oder einen aus zweiter Hand oder so. Wenigstens solange ich kleine KInder habe. Später sieht es dann wieder anders aus. Überlege ob ich mir in ein paar Jahren noch einen Zweiten Hund hole, wenn die Kinder grösser sind. ABer dann auch nur einen Welpen, den ich selber erziehen und soweit ganz gut prägen kann.

Daher kann ich dich gut verstehn, dass kein vertrauen mehr da ist. vielleicht ist es einfach besser, euch von eurem Hund zu trennen und in ein paar jahren, wenn man "routine" mit beiden kIndern hat, sich einen wElpen zu holen, um den man sich von klein intensiv kümmern kann....

LG BINE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 13:09
In Antwort auf nekane_12728732

Wollte
euch nicht verurteilen damit, dass ein Hund nicht grundlos beisst, meinte nur er hatte sicher einen Grund. Ob dieser nun in der Vergangenheit liegt oder sonst was, verstehst du????

Würde mir persönlich auch keinen Hund aus dem Tierheim mehr holen oder einen aus zweiter Hand oder so. Wenigstens solange ich kleine KInder habe. Später sieht es dann wieder anders aus. Überlege ob ich mir in ein paar Jahren noch einen Zweiten Hund hole, wenn die Kinder grösser sind. ABer dann auch nur einen Welpen, den ich selber erziehen und soweit ganz gut prägen kann.

Daher kann ich dich gut verstehn, dass kein vertrauen mehr da ist. vielleicht ist es einfach besser, euch von eurem Hund zu trennen und in ein paar jahren, wenn man "routine" mit beiden kIndern hat, sich einen wElpen zu holen, um den man sich von klein intensiv kümmern kann....

LG BINE

Ich
habe schon verstanden wie du es gemeint hast.Klar Kinder sind wie Hunde oft unberechenbar aber es schockt mich eben schon das es sie nicht mal gestört hat das ich praktisch direkt daneben stand,jetzt hockt sie scheinbar beleidigt in ihrem Körbchen.Sie ist aber auch gleich nachdem es passiert ist ins Körbchen gehuscht,wußte also wohl schon das es net ok ist was sie getan hat.Aus dem Tierheim werden wir uns auch keinen mehr holen,hätte echt nie gedacht das wir mal so große Probleme mit ihr haben,dass lustige daran ist ja das ich die Dame die uns die Hündin vermittelt hat angeschrieben habe aber von der Gegenseite kommt nichts,als würde es niemand interessieren,deshalb hatte ich mich hier mit dem Tierheim vor Ort in verbindung gesetzt.Sie tut mir leid aber wer weiß was beim nächsten mal passiert,vorallem weil wir hier sehr oft Kleinkinder zu besuch haben.

LG Pia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 13:33

So leid es mir tut ...
... aber ich glaube nicht, daß ihr den Hund behalten könnt. Durch das Zuschnappen ist eine Grenze überschritten worden. Hunde sind Rudeltiere und bemüht, in der Rangfolge des Rudels(hier Eurer Familie) aufzusteigen. Er hat jetzt gemerkt, daß er Eurer Tochter körperlich überlegen ist. Sie muß ihn gar nicht provozieren. Und wer weiß was beim nächsten Mal passiert? Viel zu gefährlich in meinen Augen, Du musst an Deine Kinder denken .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 15:33

Auch wenn ich jetzt gesteinigt werde....
aber ein Hund ist und bleibt nunmal "nur" ein Tier..... Ich finds trauig, wenn man zweimal überlegen muss, was man mit einem Hund macht, der nach einem Kind schnappt- egal ob mit oder ohne Grund, alleine oder ob ich dabei stehe...

Sorry.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 16:13
In Antwort auf edite_11870982

Auch wenn ich jetzt gesteinigt werde....
aber ein Hund ist und bleibt nunmal "nur" ein Tier..... Ich finds trauig, wenn man zweimal überlegen muss, was man mit einem Hund macht, der nach einem Kind schnappt- egal ob mit oder ohne Grund, alleine oder ob ich dabei stehe...

Sorry.

...
Aber ein kind darf alles mit dem hund machen oder wie??? Es st zu weit gegangen der hund hat nen warn schnapp gegeben fertig....hätte der hund zugebissen wäre der arm gebrochen...sorry aber ein kind muss lernen das man aufpassen muss....wenn bei kind am schwanz der katze zieht und eine gewischt bekommt..tja dann lernt ers....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 16:19
In Antwort auf linda1986

...
Aber ein kind darf alles mit dem hund machen oder wie??? Es st zu weit gegangen der hund hat nen warn schnapp gegeben fertig....hätte der hund zugebissen wäre der arm gebrochen...sorry aber ein kind muss lernen das man aufpassen muss....wenn bei kind am schwanz der katze zieht und eine gewischt bekommt..tja dann lernt ers....

Wer
sagt das meine Tochter alles darf und vorallem wer hat gesagt das unsere Tochter den Hund geärgert hat??Erst lesen dann Kommentare abgeben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 17:00
In Antwort auf yvonne_12841739

Wer
sagt das meine Tochter alles darf und vorallem wer hat gesagt das unsere Tochter den Hund geärgert hat??Erst lesen dann Kommentare abgeben

...
Du hast geschrieben sie standen hinter dir..woher willst du dann wissen das sie nix gemacht hat???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 17:02

...
Und fallst du lesen kannst...sie hat es eben NICHT gesehen..denn es geschar ja hinter hier

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 17:04

..
so ein schwachsinn...dein kanninchen kann dein kind auch beissen..gibst du es dann auch ab....sorry..aber wenn ein kind sch... baut und dafür eins drauf geht dann merkt es das man mit lebenwesen eben so nicht umgehen kann...und kinder und hunde passe bestens zusammen....

Ich bin selber mit hunden groß geworden...ich werd wissen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 17:04
In Antwort auf linda1986

...
Aber ein kind darf alles mit dem hund machen oder wie??? Es st zu weit gegangen der hund hat nen warn schnapp gegeben fertig....hätte der hund zugebissen wäre der arm gebrochen...sorry aber ein kind muss lernen das man aufpassen muss....wenn bei kind am schwanz der katze zieht und eine gewischt bekommt..tja dann lernt ers....

Also sorry linda...
ich bin auch hunde- und katzenliebhaber.. habe hund und kater...

aber das kann doch bitte nicht dein ernst sein!!

wenn dein kind mal gebissen oder geschnappt wird und jämmerlich weint weil es schmerzen hat stellst du dich dann hin und sagst "pech mein kind aber du musst diesen lernprozess mitmachen, das nächste mal pass auf sonst ist dein arm gebrochen"

also egal ob das kind etwas gemacht hat oder nicht: es gibt eine grenze, die ein tier NIEMALS überschreiten darf...

klar muss man nicht nur das kind vor dem tier sondern auch das tier vor dem kind schützen aber trotzem sollte kein kind den lernprozess des geschnappt werdens vom eigenen hund mitmachen müssen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 18:33
In Antwort auf skadi05

Also sorry linda...
ich bin auch hunde- und katzenliebhaber.. habe hund und kater...

aber das kann doch bitte nicht dein ernst sein!!

wenn dein kind mal gebissen oder geschnappt wird und jämmerlich weint weil es schmerzen hat stellst du dich dann hin und sagst "pech mein kind aber du musst diesen lernprozess mitmachen, das nächste mal pass auf sonst ist dein arm gebrochen"

also egal ob das kind etwas gemacht hat oder nicht: es gibt eine grenze, die ein tier NIEMALS überschreiten darf...

klar muss man nicht nur das kind vor dem tier sondern auch das tier vor dem kind schützen aber trotzem sollte kein kind den lernprozess des geschnappt werdens vom eigenen hund mitmachen müssen!

...
nein, ein kind soll natürlich nicht geschnappt werden, doch wenn es es immer wieder übrtreibt bekommt es halt die rechnung...deswegen würde der ja schon ne strafe bekommen, nur es sind immer beide die daran beteidigt sind!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 19:00

Klar
ich würde mein Kind nicht allein mit meinem Hund im Zimmer lassen, auch wenn er bisher (er sit 17 Jahre alt) keiner Fliege was zuleide getan hat.
Man muss halt dabei bleiben, dann kann nichts schlimmes passieren (kommt halt auch auf die Rasse/Größe an).


WENN MAN MEINT, HUNDE UND KINDER PASSEN NICHT ZUSAMMEN-

DANN MUSS MAN SICH EBEN ÜBERLEGEN OB MAN MAL KINDER MÖCHTE BEVOR MAN SICH EINEN HUND HOLT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 19:09

Für mich
"hört" sich Dein Beitrag fast so an, als hättest Du nun endlich einen Grund gefunden den Hund abzugeben.
Unschlüssig seit ihr ja eh gewesen.
Du schreibst das Du ja momentan üüüüüüüüüüberhaupt keine zeit hast Dich um das Tier zu kümmern, was aber definitiv wichtig ist.
Warum frag ich mich, hol ich mir überhaupt erst einen "Problemhund" ins Haus wenn Nachwuchs da ist oder ansteht?
Jeder sollte wissen, das so ein Spanienhund immer etwas mehr Aufmerksamkeit, Liebe und Erziehung braucht als ein Anderer.
Was ich mir überhaupt nicht vorstellen kann ist, das Dein Hund einfach so schnappt.
Das macht kein Hund, es sei denn das er schlechte Erfahrungen gemacht hat und sorry, auch da kannst Du dann dem Hund keine Schuld geben.
Verantwortlich für das was geschehen ist bist meiner Meinung nach Du.
Man sollte eben weder den Hund noch das Kind aus den Augen lassen.

Geb den Hund in erfahrene Hände an Leute, die ihm all die Aufmerksamkeit und Erziehung geben können die er braucht und die ihm zusteht.

Klar ist es Mist, aber ich sage nicht nur armes Kind, was gebissen wurde und so ein Biss tut weh, keine Frage, aber ich sage auch armer Hund.
Erst holt man ihn und dann überlässt man ihn sich selbst weil er einem über den Kopf wächst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 19:16
In Antwort auf linda1986

...
Du hast geschrieben sie standen hinter dir..woher willst du dann wissen das sie nix gemacht hat???

@Linda
ich glaube wohl das man es als normal höhrender Mensch mitbekommt was in der Küche hinter einem passiert,oder nicht??Aber du würdest es wohl tollerieren wenn euer Hund zuschnappt,man man ehrlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 19:25
In Antwort auf rim_12871331

Für mich
"hört" sich Dein Beitrag fast so an, als hättest Du nun endlich einen Grund gefunden den Hund abzugeben.
Unschlüssig seit ihr ja eh gewesen.
Du schreibst das Du ja momentan üüüüüüüüüüberhaupt keine zeit hast Dich um das Tier zu kümmern, was aber definitiv wichtig ist.
Warum frag ich mich, hol ich mir überhaupt erst einen "Problemhund" ins Haus wenn Nachwuchs da ist oder ansteht?
Jeder sollte wissen, das so ein Spanienhund immer etwas mehr Aufmerksamkeit, Liebe und Erziehung braucht als ein Anderer.
Was ich mir überhaupt nicht vorstellen kann ist, das Dein Hund einfach so schnappt.
Das macht kein Hund, es sei denn das er schlechte Erfahrungen gemacht hat und sorry, auch da kannst Du dann dem Hund keine Schuld geben.
Verantwortlich für das was geschehen ist bist meiner Meinung nach Du.
Man sollte eben weder den Hund noch das Kind aus den Augen lassen.

Geb den Hund in erfahrene Hände an Leute, die ihm all die Aufmerksamkeit und Erziehung geben können die er braucht und die ihm zusteht.

Klar ist es Mist, aber ich sage nicht nur armes Kind, was gebissen wurde und so ein Biss tut weh, keine Frage, aber ich sage auch armer Hund.
Erst holt man ihn und dann überlässt man ihn sich selbst weil er einem über den Kopf wächst.

@Susi68bb
Moment mal Von uns wußte hier niemand das es ein Poblemhud ist!Ich bin mit Hunden aufgewachsen mein Opa ist Züchter,bei uns haben alle einen Hund in der Familie!Und ich schrieb das ich mich momentan nicht intensiv um sie kümmern kann,dass heißt das ich es nicht schaffe sie täglich nach Maß zu trainieren da ich eine Risiko SS habe und mein Kind schon fast verloren hätte,konnte vorher auch niemand wissen,oder???Du solltest vieleicht vorsichtig sein mit Äußerungen wie das der Hund sich selbst überlassen ist da er einem über den Kopf wächst das habe ich nirgends geschrieben.Der Hund ist gut genährt hat viel Auslauf und Bewegung,ich wollte ledeglich die Meinung anderer hören,mehr nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 19:32
In Antwort auf yvonne_12841739

@Susi68bb
Moment mal Von uns wußte hier niemand das es ein Poblemhud ist!Ich bin mit Hunden aufgewachsen mein Opa ist Züchter,bei uns haben alle einen Hund in der Familie!Und ich schrieb das ich mich momentan nicht intensiv um sie kümmern kann,dass heißt das ich es nicht schaffe sie täglich nach Maß zu trainieren da ich eine Risiko SS habe und mein Kind schon fast verloren hätte,konnte vorher auch niemand wissen,oder???Du solltest vieleicht vorsichtig sein mit Äußerungen wie das der Hund sich selbst überlassen ist da er einem über den Kopf wächst das habe ich nirgends geschrieben.Der Hund ist gut genährt hat viel Auslauf und Bewegung,ich wollte ledeglich die Meinung anderer hören,mehr nicht!

Ach und Susi68bb
ja wir wollten sie abgeben,richtig haben uns aber dagegen entschieden,ist auch schon ne Weile her.Wenn ich den Hund hätte los werden wollen hätte ich damals die Gelegnheit dazu gehabt,dass hat aber nichts mit dem zutun was heute passiert ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 19:47
In Antwort auf yvonne_12841739

@Susi68bb
Moment mal Von uns wußte hier niemand das es ein Poblemhud ist!Ich bin mit Hunden aufgewachsen mein Opa ist Züchter,bei uns haben alle einen Hund in der Familie!Und ich schrieb das ich mich momentan nicht intensiv um sie kümmern kann,dass heißt das ich es nicht schaffe sie täglich nach Maß zu trainieren da ich eine Risiko SS habe und mein Kind schon fast verloren hätte,konnte vorher auch niemand wissen,oder???Du solltest vieleicht vorsichtig sein mit Äußerungen wie das der Hund sich selbst überlassen ist da er einem über den Kopf wächst das habe ich nirgends geschrieben.Der Hund ist gut genährt hat viel Auslauf und Bewegung,ich wollte ledeglich die Meinung anderer hören,mehr nicht!

...
Fressen und Bewegung reichen nunmal nicht aus.

Wieso weiß man sowas denn nicht vorher ??????
Man muss doch wissen was für einen Hund man sich ins Haus holt.

Auf der anderen Seite sollte ein Kind, das 2,5 Jahre ist schon wissen wie es mit einem Hund umzugehen hat.

Vielleicht ist der Hund auch krank, hat Schmerzen oder sonst irgendwas, das sein "Wesen verändert"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 19:55
In Antwort auf rim_12871331

...
Fressen und Bewegung reichen nunmal nicht aus.

Wieso weiß man sowas denn nicht vorher ??????
Man muss doch wissen was für einen Hund man sich ins Haus holt.

Auf der anderen Seite sollte ein Kind, das 2,5 Jahre ist schon wissen wie es mit einem Hund umzugehen hat.

Vielleicht ist der Hund auch krank, hat Schmerzen oder sonst irgendwas, das sein "Wesen verändert"

Ganz
einfach weil sie aus einem spanischen Tierheim stammt und man dort nichts über sie sagen konnte,sie war in einer Tötungsstation und lebte vorher auf der Strasse sie ist direkt zu uns gekommen also konnte man nicht vorhersagen wie der Hund tickt,oder?

Ja meine Tochter weiß wie sie mit Hunden umzugehen hat schleißlich kennt sie Hunde selber von Baby an da wie ich schrieb bei uns jeder Hunde besitzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 20:06

Hallo!
Klar ist es gefährlich wenn man einen erwachsenen Hund holt. Es kann gut gehn oder auch schief.
Als Kind hat meine Mum damals auch eine 1,5 Jahre alte Hündin aus Mallorca geholt und heute ist sie mittlerweile 18,5 Jahre alt und lebt noch immer. Solche Hunde sind eigentlich sehr sozial.
Und zum gegenteil hat meine Schwester einen Maliwelpen mit 12 wochen geholt und der hat eine Nicht ins gesicht geschnappt. da war der hund aber schon 3 jahre alt.
sie hat ihn dann privat vermittelt an einen gnadenhof.

Ich denke das ist einfach erziehungs sache und wenn du dir das nicht zumutetst dann schliess dich mit dem Tierheim zusammen, das sie schnellstmöglichst ein neues Zuhause finden.

viel Glück

gruß

lisette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 20:22

Hallo pia
hast ja ne riesen diskusion hier ausgelöst
ich kann deine ängste verstehen.
wir haben auch einen hund,einen riesenschnauzer 2 jahre alt.war also vor unser maus da.ich will mal sagen er ist zwar kein problem hund,aber gerade einfach ist er nicht,was für riesenschnauzer allerdings bekannt ist.sie haben halt ihren eigenen kopf und sind sehr stur.darum haben wir uns von anfang an einen trainer genommen .da ist aber leider einiges schief gelaufen(was aber nachweislich nicht ausschließlich an uns damals noch unerfahrenen hundehaltern gelegen hat)unsere neue trainerin hat uns dann erst mal gezeigt was für ein potential in unserem hund liegt,und wir waren erschrocken.wir waren dennoch bereit das verloren gegangene erziehungsjahr aufzuholen,und sind da heute noch dran.ein hund egal wie alt hat nie ausgelernt.es reicht nicht wenn er sitz und platz bleib kann,er muß auch täglich daran erinnert werden,welche rangfolge es gibt.ein hund spiegelt immer nur das verhalten seines halters wieder.das problem ist ganz einfach,das zu viele halter ihr tier zu sehr vermenschlichen,und das ist total falsch.du bist das alphatier und dein treuster gefährte hat zu verstehen das er das letzte glied in der familie ist.auch wenn euer hund ein sog. problemhund ist,wird er sicher nicht ohne grund geschnappt haben,ich denke er wird signale gesetzt haben,die du nicht erkannt hast oder erkennen konntest.was die ganze sache nartürlich nicht entschuldigt.ein jeder noch so guter hund ist und bleibt ein tier,und dennoch gibt es grenzen.und das heißt für mich ,die absoluter hunde narr ist,und täglich mit erfahrenen züchtern und trainern zu tun hat,schnappt mein hund jemals nach meinem oder einem anderen kind,kommt er weg.denn das wäre für mich ein zeichen,das trotz des regelmäßigen trainings,und einer angemessenen strenge,ich nicht als alphatier anerkannt wurde.und um schlimmeres zu vermeiden würde ich ihn dann aber auch nur in erfahrene hände abgeben,wo er vielleicht dann noch eine schöne zeit hat,denn von da an würde ich immer mit der angst leben was als nächstes passiert.iich würde ihm nicht mehr das vertrauen vermitteln,und auch sonst sicher sehr ängstlich sein.und wenn das ein tier merkt,und das merkt jeder hund ,allein schon über die leine,nutz er das aus,und wird mit dir den hampelmann machen.aber wie gesagt das ist meine meinung.wenn du meinst das du noch die kraft und die liebe zu dem tier in dir hast,das mensch tier verhältniss bzw. die rangfolge wieder in ordnung zu bringen,dann arbeite mit ihm.wenn nicht gib ihn so schnell wie möglcih ab,denn alles andere würde nur dir und auch dem hund schaden.wünsche dir alles gute das du die richtige entscheidung triffst,und alles gute für die geburt.

lg valessa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 20:45

Schade...
Dass hier so viele eine echt dämliche Meinung vertreten und keine Ahnung von Hundehaltung haben. Daher scheint mir das mit den Bissen an Kleinkindern so oft vorzukommen..... dass diese Menschen keine Verantwortung ihren Kindern gegenüber haben ist ja klar.

Oft wird der Hund weil er ja sooooooooooooo niedlcih schaut einfach vermenschlicht....

Wer keinen Plan hat , der sollte doch lieber seinen Mund halten und sich später nicht beschweren, wenn was passiert.... DAmit mein ich nicht Pia!!!!!!!!!!!!!

Vielleicht hilft dir ja der Link, den ich unten eingefügt habt. Ansonsten überlegt bitte wirklcih ob es nicht besser ist, den Hund in gute Hände zu geben und vielleicht in ein paar Jahren einen gut geprägten Junghund anzuschaffen.... wäre jetzt mein Vorschlag, auch wenns schwer ist. Dein Kind geht vor. Und wenn die Kinder mal erwachsen sind und ihr viel Erfahrung mit Hunden habt, dann kann man sich immer noch einen Problemhund anschaffen und diesem ein glückliches Zuhause bieten.... #

Wünsch euch alles Gute und ich misch mich hier nicht mehr ein, sonst bekomm ich noch einen Tobsuchtsanfall.
Und lass dich hier nicht unterkriegen.

LG BIne

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 20:47

@kathi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 21:08

Hallo Pia
Deine Frage ist ganz einfach zu beantworten: WEG MIT DEM HUND!!!!!!Ich hatte selber mal eien argentinische Dogge, aber ich würde für KEINEN Hund der Welt meine Hand ins Feuer legen. Dein KIND sollte oberste Priorität haben.


Alles Gute

schmausi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 22:47

Was fürn schrott!
"Och das arme tierchen, hatte doch bestimmt schmerzen! "

Ja und beim nächstenmal wenn es Verstopfung hat, beißt er ihr die Hand ab :S
Aber egallllllll das arme tierchen hat doch nen Furz quer sitzen.
What für Probleme ihr habt, ich überleg doch nicht noch ,warum wieso weßhalb, wenn das Tier eine Gefahr für mein Kind ist ,dann gebe ich es ab!!!!
Wie bescheuert ist das bitte?!
Man ha ja wohl oft genug in den Nachrichten gesehen das Hunde, egal welcher art, einfach Kinder angegriffen haben und sogar getötet haben!
Und die Besitzer erzählen dann ,dass daß Tier vorher total lieb war, vorher ist nicht nachher.
Und einem Tier kann man niemals trauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2007 um 0:05
In Antwort auf nekane_12728732

Schade...
Dass hier so viele eine echt dämliche Meinung vertreten und keine Ahnung von Hundehaltung haben. Daher scheint mir das mit den Bissen an Kleinkindern so oft vorzukommen..... dass diese Menschen keine Verantwortung ihren Kindern gegenüber haben ist ja klar.

Oft wird der Hund weil er ja sooooooooooooo niedlcih schaut einfach vermenschlicht....

Wer keinen Plan hat , der sollte doch lieber seinen Mund halten und sich später nicht beschweren, wenn was passiert.... DAmit mein ich nicht Pia!!!!!!!!!!!!!

Vielleicht hilft dir ja der Link, den ich unten eingefügt habt. Ansonsten überlegt bitte wirklcih ob es nicht besser ist, den Hund in gute Hände zu geben und vielleicht in ein paar Jahren einen gut geprägten Junghund anzuschaffen.... wäre jetzt mein Vorschlag, auch wenns schwer ist. Dein Kind geht vor. Und wenn die Kinder mal erwachsen sind und ihr viel Erfahrung mit Hunden habt, dann kann man sich immer noch einen Problemhund anschaffen und diesem ein glückliches Zuhause bieten.... #

Wünsch euch alles Gute und ich misch mich hier nicht mehr ein, sonst bekomm ich noch einen Tobsuchtsanfall.
Und lass dich hier nicht unterkriegen.

LG BIne

@chipmonck
ich glaube wir beide würden uns sehr gut verstehen. ich habe mir vorgenommen hier besser nix zu schreiben, sonst werde ich gelöscht...

ich drücke pia die daumen, dass sie eine entscheidung treffen kann, die für alle gut ist.
ich habe selber seit 10 jahren einen hund und mußte einen hundeführerschein machen. wenn wir nicht so weit auseinander wohnen würden, würde ich dir sofort helfen.

lg
steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2007 um 14:28

Liebe pia
wie ich sehe kennst du dich sehr, sehr gut aus mit hunden und deren haltung. du arbeitest mit ihr, dein dad ist züchter usw. besser gehts fast nicht. du bist hier niemanden rechenschaft schuldig!!! ihr werdet die richtige entscheidung treffen da bin ich mir sicher

da du eine risiko ss hast ist absolut klar das du nicht mehr so kannst wie du möchtest, das problem ist ja wenn sie jetzt deine grosse schon versucht zu beissen was passiert dann mit dem baby? wenn sie eifersüchtig ist wird das dann nicht besser. wie gesagt wer weiss was sie erlebt hat.

ich habe eine katze aus der tötungsstation und kann nur sagen obwohl ich ihn mit 11 wochen aus ungarn bekommen habe er ist ein *kamikaze* kater.... diese tiere haben ihre prägung.

denk nicht über die kritiken nach denn ich bin der meinung du hast nichts falsch gemacht.

alles liebe und viel glück wünscht sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2007 um 23:52

Also..
ich kenn mich nicht sooo mit hunden aus. aber was sind es denn für gründe warum ihr euch schonmal überlegt habt ihn wegzugeben?

aber wenn er,wie du sagst, GRUNDLOS in DEINEM BEISEIN nach dem kind schnappt finde ich es auch schon zu krass. denn du kannst nicht immer dabei sein und wenn er selbst in deinem beisein schon beißt ist es echt zuviel...

ich bin auch tierlieb. wir haben 2 katzen. aber wenn die zb. den kleinen kratzen würden oder dergleichen würde ich sie wg. meinem kind auch schweren herzens abgeben. es gibt tiere die nunmal eifersüchtig sind oder auf kinder agressiv reagieren. man weiß ja nicht immer warum.

aber der meinung hund und kind passt nicht zusammen etc. bin ich überhaupt nicht. ich hab nichts gegen hunde. im gegenteil, viele kommen super mit kindern aus und sind ein echter spielkamerad etc...

aber hunde, tiere überhaupt, sind keine maschinen die man bedienen kann. das verstehen viele scheinbar nicht.

wenn der hund schon vorher auffällig war hättet ihr vielleicht handeln können. aber jetzt...weiß nicht. muss natürlich jeder für sich entscheiden. aber das ist schon heftig...

einen lieben gruss an LINDA:
war ja klar das du wieder deinen senf dazugeben musstest. also dein denken konnte ich ja bisher schon nie nachvollziehen aber deine meinung zu dem thema jetzt sprengt echt alles...hammer...
das ist ja mal völlig unnormal. also lernt ein kleines kind erst dadurch das es zb. dem tier vielleicht nicht sonstwohin fassen soll wenn es gebissen wird? sag mal wie bist du denn drauf???
hammer. würdest du denn wenigstens mit deinem kind zum arzt gehen wenn es verletzt ist oder sagst du dann: pech gehabt, sieh selbst zu wie es heilt. selber schuld wenn du dies und jenes machst...
dumm,ehrlich..da fällt einem nichts mehr zu ein..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2017 um 14:56

Du machst Werbung, indem du uralte Threads von2007, 2008 usw. hervorholst???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen