Home / Forum / Mein Baby / Hund bellt baby an, es nervt so

Hund bellt baby an, es nervt so

7. August 2012 um 13:16

Meine kleine ist jetzt bald ein Jahr alt, schon seit dem wir aus dem Krankenhaus kamen war der Hund meiner Schwiegermutter extrem eifersüchtig (wir wohnen zusammen). Anfangs konnte ich nicht mal mit der keinen runter da sprang er immer in die höhe und schnappte immer nach ihrem Fuß, Zum Glück schnappte er immer nur in die luft. Dennoch ihr könnt euch sicher vorstellen das mich das verrückt machte.

Inzwischen macht er das nur mehr wenn besuch da ist, dass er sich so benimmt.

Doch jetzt stellt er sich immer vor mich und die kleine (auf den Boden zu ihm will ich sie gar nicht lassen) Und bellt sie an zum teil richtig schrill. Früher machte ihr das nichts doch jetzt fängt sie immer zu weinen an.

Ich weiß gar nicht wie ich mich dabei verhalten soll, meine schwiegermutter meint, sie nervt das gebelle nur.
Manchmal hab ich aber das gefühl das sie auch etwas angst dabei hat. Und selbst wenn es sie nervt.
Wie kommt mein kind dazu andauernt angebellt zu werden.

Selbst kann ich mit meiner schwiegermutter nicht darüber reden, da kommen dann immer lauter ausreden ala, wir können froh sein das er nur noch bellt, wenn er etwas tun hätte wollen hätte er schon etwas getan, oder so in der art wir sind schuld, weil sie gerade heim kam, da möchte der hund sie für sich alleine haben und wir störten sie dabei.

Selbst wenn sie nur genervt davon ist, denke ich mir wie kommt mein armes kind dazu andauernt angebellt zu werden.

Ich weiß nicht was ich damit genau bezwecken wollte aber es tat gut das mal aufzuschreiben. Ich selbst bin wirklich ein Hundefreund aber mitlerweile nervt mich das verhalten des hundes nur noch.

Mehr lesen

7. August 2012 um 13:24

Ein Hund, der nach meinem Baby schnappt, hat in meiner Umgebung nix zu suchen
ich haette schon laengst drauf bestanden, dass das Tier wegkommt, sorry.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 13:34


ich hab selbst einen hund und ein kleinkind (2 jahre alt)- wenn der hund sich meinem kind gegenüber so verhalten würde, würde ich mir einen plan b (mich mit einem profi beraten, im allergrößten notfall hund weg) ausdenken...meine eltern haben auch hunde, einer davon sehr sehr stürmisch. wenn wir dort zu besuch sind, wird der große (stürmische) hund in der zeit "weggesperrt"...das ist zwar auch nicht optimal,aber mir allemal lieber, als wenn er in seinem spielerischen rumgehampel die hand von meinem sohn erwischt...
also ich würde das nochmal ansprechen...
könnt ihr das nicht vllt. so machen, das die schwimu euch besucht und der hund dann eben bei ihr zu hause bleibt?(sofern ihr klar abgetrennte wohnbereiche habt)....ansonsten würde ich da vermutlich nicht mehr mit meinem kind hingehen, solange der hund so kläfft,..du hast ja offensichtlich auch kein gutes gefühl dabei und kannst dein kind ja nicht die nächsten 5 jahre immer auf den arm nehmen, wenn der hund kommt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 13:41

Ganz klar
Wenn sie den hund nicht erzogen bekommt,sollte er weg. Die Sicherheit deines kindes ist ja wohl wichtiger als so ein köter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 13:53
In Antwort auf juna_12063588

Ein Hund, der nach meinem Baby schnappt, hat in meiner Umgebung nix zu suchen
ich haette schon laengst drauf bestanden, dass das Tier wegkommt, sorry.

Danke für deine Antwort
auch darüber hab ich gesprochen, da hieß es, das es ja schon besser wurde und sie nicht einen hund aus dem Tierheim holt um ihn wenn ein kind kommt wieder ins Tierheim zu geben.

Im endeffekt wurde es so gedreht das ich einfach kein tierfreund bin.Was mir sehr weh tat.
Irgendwie lies ich mich auf der Schiene weich kochen und redete mir ein das er nur Zeit bräuchte sich zu gewöhnen. " Und es wurde ja augenscheinlich besser"
Auch wenn ich dem Hund nicht über den weg traue.

Mein Freund ist auf meiner Seite nur halt der meinung so lange er nichts getan hat kann man ihm nicht beschuldigen.
Ich selbst habe diese Ausreden so satt, weiß aber nicht wie ich dem entgegenwirken kann. Das meine Schwiegermutter es auch kappiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 14:22

Ich hatte es so verstanden, dass es EIN Haushalt ist
bei getrennten Wohnungen wuerde ich drauf bestehen, dass Besuche nur noch bei mir in der Wohnung OHNE Hund stattfinden.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 14:31

Huhu!
Nicht alle hunde können gut mit kindern...
Ich würde aufjedenfall drauf drängen das ein profi hinzu gezogen wird mit dem man zusammen den hund erziehen kann.

Wenn das auch schief geht, entweder ausziehen oder wenn möglich den hund komplett meiden!

Deiner Schwiegermutter zu sagen das der hund weg muss wird Wohl nur streit hervor rufen...
Wäre ja irgendwo auch echt gemein ihr den weg zu nehmen...

Hoffe die situation lösst sich bald, geht ja nun nicht nur ein paar wochen so!! Weiter so hin nehmen würd ich das aufjedenfall nicht.

Viele grüße

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 14:41

Blöd
ist halt das wir bei uns oben noch nicht ganz fertig sind(Haben noch keine küche und bad). Und ich tagsüber immer wieder runter in ihre Wohneinheit muss.

Ihr habt auch recht auch recht, eigentlich will ich auch gar nicht das er wegkommt. Es fällt mir zwar oft schwer nicht auf ihn genervt zu sein, aber er kann nix dafür das er so verzogen ist (und das ist er wirkich, er darf in der früh von einem Teller am tisch mitessen um das zu verdeutlichen)

Ich schlug auch schon einen Hundetrainer vor.Brauchen wir aber jetzt ja nicht mehr weil er hat sich ja eh gebessert.
Und sie hatte schon 4 Hunde sie kennt sich da aus.

Es liegt einfach daran das sie den Hund wie einen Menschen behandelt. Und ich versteh einfach nicht warum sie so denkt, meist ist immer der Hund der arme.

Inzwischen sagt sie selbst auch immer man kann einem Hund nicht trauen, aber im gleichen atemzug: i"ch glaub nicht das er der kleinen was tut, sonnst hätte er es schon getan.

Ich weiß nicht wie ich ihr klar machen kann das, es auch böse augehen kann.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 14:46


Geht garnicht! Der Hund zeigt doch eindeutig das ihm das Kind nicht passt, bekommt er gelegenheit dazu wird er das dem Kind wahrscheinlich auch anderst "klarmachen" (beißen etc.)

Wäre ich an deiner Stelle müsste sich die Frau Schwiegerdrache entscheiden, entweder sie tut den Hund weg oder ich würde ausziehen. So ein Hund in der Nähe meines Kindes - Nee, sicher nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
OT Hochzeit einer freundin
Von: yvette_12058670
neu
16. Juni 2016 um 11:14
Starker wunsch nach zweitem kind
Von: yvette_12058670
neu
2. Juni 2016 um 20:04
Freundschaft
Von: yvette_12058670
neu
23. Dezember 2015 um 14:46
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram