Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Hundefragen, wer hat einen, welche rasse

Hundefragen, wer hat einen, welche rasse

21. Februar 2013 um 15:49 Letzte Antwort: 23. Februar 2013 um 9:27

Mich würde interessieren ob ihr Hunde habt? Wie klappt es mit dem Kind und dem Hund? Was ist es für ein Hund?Welche Rasse ist Kinderfreundlich?Gibt es einen Männerhund,Frauenhund?( mein Vater findet so kleine Fußhupen sind nichts für Männer )
Wieviel Arbeit macht ein Welpe wirklich?

Der Hund würde eine Überraschung werden und wäre 1000 % erwünscht,gewollt usw


Bin gespannt
Lg Anne mit J.alina (fast 5 Wochen)

Mehr lesen

21. Februar 2013 um 17:54

Wir ham
Ein labi in blond un ein zwergpinscher unser labi ist der beste freund von unserm mini absoluter familienhund liebevoll und sehrvorsichtig
Bilden ihn aber auch zum begleithund aus dh er horcht wie ne eins is n weibchen im april wird se ein jahr unser junior wird am dienstag ein jahr

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 18:11

Wir haben ein
Schäferhund-mix aus ner tôtungsstation aus spanien. Super lieb und seeeehhhhr dankbar. Ein fauli-hund der nicht böse ist wenn man mal nicht stundenlang gassi gehen kann, rennt aber auch gerne mehrere stunden über die wiesen.
Ein welpe ist super anstengend. Da muss man eben auch nachts alle 2-3 stunden raus und gassi. Und einen welpen erziehen der einen lieb anschaut ist auch heftig und nicht wirklich was für frauchen

LG

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 18:42

Haben 2 ...
3j und n welpen...
Die 3Jährige ist ein Border Collie - Harzer Fuchs Mix & der Welpe ein Borser Collie - Schäferhund Mix... Ich liebe meine Hunde... Hatte immer welche alles Hüterassen also sehr anspruchsvoll..

Mein ehrlicher Tipp... Wenn man sich einen Welpen anschafft, besser nicht mit Kindern unter mindestens 3... Denn Welpen zwicken kratzen und springen was zu Verletzungen führen kann bei zu kleinen da sie nicht verstehen dass & wie sie aufpassen muessen dazu kommen Hunde auch in die Pubertät und werden ungestüm, frech und werden auch mal ein wenig zwickend da sie ebenfalls Grenzen testen.

Meine Tochter ist 28 Monate und es hat eindeutig Nachteile mit Welpe ( haben ihn als Notfall aufgenommen) Welpen machen rein mit Kleinkind ist es zu unhygienisch ect. Mit der grossen ost es weniger schwierig da sie ja schon lang stubenrein ist und ruhig bleibt wenn was mit dem Kind ist was man von einem verspielten Welpen nicht verlangen kann.

Meine Empfehlung wäre eine Rasse die von Natur aus eher ruhig ist und eher in ein Fanilienleben passt also keine Hütehundrassen ( die können z.b. mit falscher Erziehung und Pech daran kaputt gehen wenn Familienmitglieder sich entfernen ( Arbeit oder Trennung ) habe ich leider schon miterlebt...
Oder Jagdhunde mit Kleinkind mehr als ungeeignet aus mehreren Gründen. Zumal beide viel Aufmerksamkeit, Erfahrung und Zeit brauchen.
Golden Retriver wäre z.B etwas.. Man kann sich zu sowas auch gut beraten lassen im Tierheim.z.b. Oder in einer Hundeschule die geben auch Tipps fuer Anschaffungen.
Und nein denke nicht dass es Männer & Frauenhunde gibt kenne genug Kerle mit Spitz oder Pudel & Frauen mit Rottweilern^^ Wobei alles was kleider als ein Border Collie ist, wäre nie was für mich. Zumal ich an meiner Tochter sehe wie Vorteilhaft grosse Hunde sind alleine weil sie viel robuster sind


Sorry fuer den Romasm o.o
Hups^^

Lg

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 18:44

.......
Wir haben einen roten Australian Shepherd Rüden (wir wollten uns klar von den gescheckten "merle" Modehunden distanzieren). Er ist ein Traum von einem Hund, mit der kleinen ist er total zärtlich und vorsichtig, er würde nichtmal einer Fliege etwas zu leide tun.

Der Hüteinstinkt zeichnet sich bei ihm ab indem er die Kleine nie aus den Augen lässt aber dennoch Distanz zu ihr hält.
Vor einem Jagdtrieb braucht man bei dieser Rasse auch keine Angst haben, denn wenn ein Aussi einen Reh nachläuft dann höchstens um mit ihm Freundschaft zu schließen und dann zu spielen

Aber auch wenn der Aussi grundsätzlich Familientauglich ist ist er es nur wenn er rassegerecht ausgelastet ist.
Wir gehen täglich mindestens eine Stunde spazieren, 2 mal die Woche gehen wir mit ihm joggen, und um ihn geistig auszulasten macht mein Mann mit ihm DogFrisbee und diverse Intelligenzspielchen.
Ist also kein Hund für nebenbei....

Abgesehen davon würde ich dir grundsätzlich total von einem Welpen mit einem Kind unter 2 Jahren abraten.
Denn du kannst niemals genug Zeit aufbringen um eine Welpen und einen Säugling gleichzeitig gerecht zu werden.
Ein Welpe ist vom Zeitaufwand durchaus in geringem Mass mit einem Baby zu vergleichen.
Gute Züchter vergeben auch keine Welpen an Familien mit Säuglingen und ganz kleinen Kleinkindern.

Und einen Hund als Überraschung für andere zu Kaufen ist nie gut!
DAs kann schnell böse enden, denn der Welpe muss zur Familie passen und nicht umgekehrt!

LG

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 18:57

Auch
Wenn jetzt gleich viele meckern werden... ich hab mir vor 3 Jahren auch einen welpen geholt da war unser kind knapp vier wochen alt und ja auch noch ein aussie . Natürlich ist ein welpe anstrengend aber es ist machbar. Und wenn ich kind u. Hund heute zusammen sehe weiss ich das ich es genauso wieder machen würde

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 19:06

Wir haben einen Mischling
Eine Mischung aus Dobermann, Schäferhund, Huskey, Bernersennen
Ihre Mama war ein Strassenhund aus Tschechien und der Papa ein Strassenhund aus Spanien.

Sie ist ansich lieb, etwas flippig und sehr anhänglich...wir haben sie damals mit 5Wochen bekommen, da ihre Mama sie in den Kopf gebissen hatte und sie eine riesige Bisswunde hatte.

Es gab von vornerein keine Probleme, wir haben sie damals 2008 bekommen, 2010 kam unser Sohn, mein Mann nahm eine Windel aus dem KH mit.
Gebissen wurde unser Sohn auch noch nie, sie spielen und schmusen viel zusammen.

in einigen Jahren wollen wir einen Labrador dazuholen

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 19:20

Der hund ist nicht für mich!!!!!
Er soll aber Kinderfreundlich sein, da J.alina mit ihm ca 1 Jahr aufwachsen wird.

Es wird zwar eine Überraschung sein, aber diese wird 1000% erwünscht sein

Es sollte allerdings ein Welpe sein.Was ist denn besser Rüde oder Weibchen?Und es soll kein großer Hund sein, so ein Mittelding

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 19:20

Staffordshire Mischling
aka "Böser Kampfhund"...

Sie ist ein Engelchen Zum Kleinen (Sohnemann, 19 Monate) ist sie total lieb und geduldig. Oft spielen sie zusammen und wenn sie mal die Nase voll hat brummelt sie und geht... nie hat sie agressionen gezeigt.
Katzen haben wir auch, die sind ihr mehr oder weniger egal, solange der Kater nicht ihrem Spielzeug zu nah kommt... den mag sie nämlich nicht und dann wird auch verteidigt, sprich sie bellt ihn an damit er abhaut.
Sonst ist sie ein lieber Familienhund mit ausgeprägtem Beschützerinstikt. Klingelts an der Tür wird gebellt bis sie weiß wer es ist. Früher hab ich mit ihr im Sicherheitsdienst gearbeitet, das hat super funktioniert weil die Rasse wirklich intelligent ist... konnte sie dann recht schnell in dunkle Ecken schicken um zu schaun ob da wer ist (praktisch wenn man da nicht selber hingehen mag!)

Fremden gegenüber ist sie aufgeschlossen aber andere Hunde sind nicht so ihrs

Als Welpe? Katastrophe! Sie kam aus schlechten Verhältnissen, wurde ewig nicht stubenrein (kein Wunder, hat man sie doch immer gelobt wenn sie in die Küche gekackt hatte!) und hat echt "Zerstörungsspass" bewiesen... Teppiche zerrupft, Sofa zerlöchert etc... aber das hat zum Glück nachgelassen, sie macht nix mehr kaputt und gibt sich damit zufrieden alte Socken zu entführen und zu verstecken^^

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 19:22

Ich glaub
ein Schäferhund wäre fast zu groß für uns.Es sollte ein mittelding sein, keine kleine Fußhupe aber auch kein Riese

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 19:31
In Antwort auf fulvia_12649361

Der hund ist nicht für mich!!!!!
Er soll aber Kinderfreundlich sein, da J.alina mit ihm ca 1 Jahr aufwachsen wird.

Es wird zwar eine Überraschung sein, aber diese wird 1000% erwünscht sein

Es sollte allerdings ein Welpe sein.Was ist denn besser Rüde oder Weibchen?Und es soll kein großer Hund sein, so ein Mittelding


Bitte schenk keine Hunde her!
Das sollte man definitiv nicht machen!!!!!

Bei uns war es zB so, dass wir schon bevor die Welpen auf der Welt waren bei den Züchter waren, dann als die Welpen bereit dazu waren und insgesammt waren wir 3 mal dort bis wir ihn geholt haben (trotz 1 Stunde Fahrtzeit).
Der Welpe sollte von sich nach aureichender Aufwärmzeit auf seine zukünftigen Besitzer zugehen (aber nicht den ersten nehmen der auf einem zukommt denn das ist meinstens der temperamentvollste).
Da muss ganz einfach die Chemie stimmen!

Wenn es aber unbedingt ein Geschenk sein muss, dann mach einen Gutschein mit einem Foto etc und dann geh gemeinsam mit den zukünftigen Besitzer zum Züchter!

Zu Weibchen oder Männchen, ich persönlich bin ein absoluter Fan von Männchen! Denn Weibchen haben genauso deren "Zyklus" und sind dementsprechend launisch.
Außerdem kann man davon ausgehen, dass ein Männchen zwar eher mal streitet, aber auch aufhört wenn es geklärt ist. Ein Weibchen hingegen kämpft auf Leben und Tot, da ist alles wesentlich brutaler.
Wie bei den MEnschen eben auch, zwei Männer streiten und gut ist, zwei Frauen hingegen....

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 19:35

Das Problem ist
Der Hund sucht sich den Menschen aus... Suche dir z.b. G-Retriver züchter oder aehnlich ruhige familoenhund rasse ( sins ja nich so gross ) und fahre hin eine ueberraschung bleibt es und der beschenkte kann sich seinen Freund! Suchen... So ist es 1000x besser glaub mir..

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 19:36


Für meinen Dad.Er hat Erfahrung mit Hunden, aber seit ich glaub 8 Jahren hatte er nun keinen mehr und wünscht sich schon länger wieder einen. Seit oktober 2012 ist der Wunsch sehr groß und auch ständig ein Thema hier.Meine Mutti hat ein gutes Pokerface( ich könnte es nicht) und ist strikt dagegen, Dreck usw, aber nur weil wir ihn zu seinem runden überraschen wollen mit einem Hund

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 19:37
In Antwort auf zareen_12529676

Das Problem ist
Der Hund sucht sich den Menschen aus... Suche dir z.b. G-Retriver züchter oder aehnlich ruhige familoenhund rasse ( sins ja nich so gross ) und fahre hin eine ueberraschung bleibt es und der beschenkte kann sich seinen Freund! Suchen... So ist es 1000x besser glaub mir..

Ne ne es wird ne richtige überraschung werden
und wenn ihn 2 von 3 Personen aussuchen die täglich mit ihm ( dem Hund) zusammen sein werden ist das schon ok

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 19:38


Meine Eltern haben eimrn Jack Russell Mischling.
Die treuste und liebste Seele, die ich kenne

Kinder sind kein Problem , meist interessiert er sich garnicht für die Rasselbande, die tàglich da ist

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 19:58


AB 1500,- ist jetzt aber auch ein bißchen hoch gegriffen.
Das ist schon rasseabhängig und es gibt durchaus VDH-Welpen für 1000,-.

Würde aber auch von einem Welpen abraten...viel zu anstrengend, und so nett man einen Welpen vllt auf sich prägen kann, soviel kann man auch komplett vermurksen.

Wenn es denn auch kein älterer Hund sein soll, kann man bei Züchtern auch nach Junghunden gucken. Die sind dann oft sogar etwas günstiger, als Welpen.

Ansonsten kann ich auch unterschreiben: Sozialverträglichkeit ist Erziehungssache und nicht rasseabhängig.
Von Arbeitshunden, Hütehunden etc würde ich Abstand nehmen.
Guck doch mal hier:

vdh.de

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 20:01

Wir haben eine
Labrador-Schäferhundlady

Sie wird dieses Jahr schon 8, hat aber den Elan eines Junghundes

Ein Welpe macht viel Arbeit, läuft nicht nur so nebenher...zumindest war es bei uns so.

Man muss sich auch darüber im Klaren sein, dass man immer sehr gebunden ist und jeden Tag -egal welches Wetter- raus muss.
Unsere Motte kann man da nicht mit ner Stunde abspeisen

Auch muss man sich über die Kosten Gedanken machen (Tierarzt, Impfungen usw...)

Aber meiner Meinung nach ist das alles egal, ich möchte sie nicht missen!!!

LG

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 20:06

Wir haben nen jack russel mix
-auch ne fusshupe mag so kleine eig gar nich aber ich hatte so mitleid als mein ex mit ihm vor 4j vor der tür stamd

Er is zum glück gar nicht typisch terrier...klar er bellt ma gabz gern beim spielen oder wenns ma unerwartet klingelt.aber hält such grenzen muss man halt erziehen...kinder kannte er vorher nur ab 10(meine schwestern jetzt fadt 14& fast 16), er is recht ängstlixh was krabbelkinder betrifft da verlriecht er sich unter meinen beinen oder aufm platz.. Zu underer tochter jetz 3.5mon.ist er zuckersüss, was wichtig is ,wenn er zB das baby im gesicht ableckt, KORRIGIEREN NICHT SCHIMPFEN oder wegschicken so fühlt er sich weiter akzeptiert...meiner is überall dabei ausser ins sz darf er seit ich mit melnem freund zsm!früher hat er mit im bett(plus katze^^) u auf couch gelegen (erste 2j.)&jetzt seit 2.j nicht mehr...

Wg anfänger hund....kommt drauf an seid ihr viel draussen? Aktiv ? Eher gemütlich ? Wie wohnt ihr? Wir ham 3 felder 2-5min fussweg entfernt sowasbietet sich für meinen an! Der rennt jagt paar karnickel powert sich aus u mopsi kommt An die luft
Sry für den langen tect wenn du fragen hadt kannst gerne fragen

Schönen abend noch
Na.na

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 20:07

Hey..
Ich würde dir auch wirklich von einem Welpen abraten.
Es is wahnsinnig viel Arbeit und kostet Zeit......Zeit die man mit Baby einfach nicht hat.
Unser Deutscher Boxer will auch jetzt noch mit Fünf Jahren gefordert werden. (Such/Färtenspiele,Agility usw.) Sonst wird ihm langweilig und er sucht sich selbst ne Aufgabe. Und da kommt dann nix gutes bei rum

Warte lieber noch....und nutze die Zeit herauszufinden welche Rasse zu euch und eurem Umfeld passen würde.
Sonst sind am Ende alle unglücklich,auch der Hund.

Lg Lola

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 20:08

Schönes thema
Mribe tochter war 2 als wir einen Rauhaardackelwelpen von 8 wochen bekamen.

Stubenreinheit ging ratz fatz da ich sehr aufgepasst habe und es sommer war. Konnte kund und hund einfach schnappen und los.

Ich würde es wieder tun, allerdings ist ein dackel nicht leicht zu erziehen.

Ich habe einen sehr sehr lieben hund! Meine tochter ist ebenso voller respekt und liebe, tut ihm nicht weh, ärgert ihn nicht.
Viele kinder ziehen hunden an den schwanz, das aind so sachen die gehen finde ich überhaupt nicht!!!

Die ersten monate und jetzt die pflegelphase sind erziehungsmässig mega anstrengend.
Aber da muss msn konsequent bleiben.

Im sommer komnt kind 2 und daaaa bin ich gespannt und hab etwas bammel. Aber auch sas wird gut gehen!


Meine tochter hat sehr viel respekt erlernt auch anderen tieren gegenüber und auch durch unseren hibd gelernt nein sagen zu können.

Er macht sogar bri ihr sitz und so

Viel spass

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 20:10
In Antwort auf lyubov_11891100

Schönes thema
Mribe tochter war 2 als wir einen Rauhaardackelwelpen von 8 wochen bekamen.

Stubenreinheit ging ratz fatz da ich sehr aufgepasst habe und es sommer war. Konnte kund und hund einfach schnappen und los.

Ich würde es wieder tun, allerdings ist ein dackel nicht leicht zu erziehen.

Ich habe einen sehr sehr lieben hund! Meine tochter ist ebenso voller respekt und liebe, tut ihm nicht weh, ärgert ihn nicht.
Viele kinder ziehen hunden an den schwanz, das aind so sachen die gehen finde ich überhaupt nicht!!!

Die ersten monate und jetzt die pflegelphase sind erziehungsmässig mega anstrengend.
Aber da muss msn konsequent bleiben.

Im sommer komnt kind 2 und daaaa bin ich gespannt und hab etwas bammel. Aber auch sas wird gut gehen!


Meine tochter hat sehr viel respekt erlernt auch anderen tieren gegenüber und auch durch unseren hibd gelernt nein sagen zu können.

Er macht sogar bri ihr sitz und so

Viel spass

Mah
Sorry ich hasse es über handy!!1000 tippfehler

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 20:31


Ich hab beides.
VDH und Gebrauchthund.


Gefällt mir
21. Februar 2013 um 21:06


Wir haben ein chihuahua stolze 2kg haben ihn mit 7 monate von einer familie die haben ihn als katze gehalten sind nie raus und da wollte ich ihn unbedingt raus holen auch wenn er klein ist aber er brauch auch sein auslauf. Er war so schüchtern und ängstlich das wir paar wochen brauchten. Mussten ihn auch an draußen gewöhnen. Hat sich aber alles gelohnt im dezember wird er 4 Jahre
Er ist super lieb

Gefällt mir
21. Februar 2013 um 23:08

....
Ich mag die Kombination Überraschung-welpe/hund überhaupt nicht. Solche welpeninteressenten sind bei mir, so streng es auch klingen mag, zu keinem welpen gekommen.

Zu deinen Fragen

BX Dogge
Mit Kindern vertraglich. Wie aber bei jedem hund, egal welcher Rasse, erziehungs und Sozialisierungsabhängig.
Welpe und baby zusammen macht verdammt viel Arbeit und es ist auch viel Verantwortung. Welpen besitzen noch keine beißhemmung, sollten sich also mal die kleinen spitzen welpenzähne kurzerhand im baby verfangen, so wird das eine sehr schmerzvolle Erfahrung für das Kind sein.
Auch die Hygiene ist ein großer Aspekt den man nicht vergessen sollte.

Alles in allem sollte man sich auch gut belesen wo man sich seinen hund her holt, man sollte sich die Hündin genau anschauen, die welpen natürlich auch. Wachsen sie in seriösen Verhältnissen auf etc pp.
Nicht das aus der "Überraschung " ein böses erwachen wird.

LG

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 0:46

Ein labrador
Wohl der typische familien hund ABER nicht zu unterschätzen. Es sei den man füttert ihn dick und rund unsere braucht viel beschäftigung und vorallem kopfarbeit. Es macht zwsr viel spaß mit ihr zuarbeiten aber ist auch sehr zeitaufwändig.
Zur hitze und fellwechsel könnt ich mit dem sauger hinter ihr her laufen
Die welpenzeit ist zwar anstrengend aber da ist jeder hund anders. Meine war schnell stubenrein.
Ich würd mir jeder zeit wieder nen labi holen!

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 6:50

Dürfen
Eure doggis die kinder abschlecken?

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 7:43

Ich
Habe immer ein bisschen angst vor würmern.obwohl unser regelmässig entwurmt wird

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 7:44
In Antwort auf lyubov_11891100

Dürfen
Eure doggis die kinder abschlecken?

Kommt drauf an
Wenn soe gerade auf dem feld nen pferdeapfel oder schlimmers verdrückt hat dann bin ich da ecklig vor aber sonst nicht. Sie schleckt mich ja schließlich auch ab

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 9:56

Ich
habe 2kleine Strassenhunde, kA, was da drin ist , dann noch eine Deutsche Dogge und eine Boxer-Mastinohündin.

Die Dogge ist nicht empfehlrnswert! Hat schonmal doofe Laune, dazu keinerlei Körperbewusstsein( schmeisst alles um)...
Die Mixe sind sehr leicht erregbar in Bezug auf kläffen....schnappen, giften...

Aber meine Hündin ist ein Traum! Sie ist zwar super hibbelig( Boxerseele eben), aber hat meine Kleine noch nie umgeworfen oder gar gestreift. Die spielen sogar kämpfen, kugeln sich am Boden...( die Yhündin wiegt 40kg) und ich schau nichtmal hin manchmal nimmt meine Hündin mit dem Maul sogar ihren Arm, um sie wohin zu führen und macht das gaaaaanz zärtlich und vorsichtig. Zieht bei ihr ander Leine nicht( sonst gern mal)...

Ein super Hund, dee nur nen Punktabzug bekommt wegen dem super ausgeprägten Jagdtrieb( wir wohnen aufm Land und haben Pferde ) ein paar Hühner und Schafe aus der Nachbarschaft mussten schon dran glauben

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 10:06

...
Also wir haben eine flatcoadet münsterländermix Dame. Sie ist mitlerweile 10Jahre alt war also schon vorher da. Sie ist eine richtig treue Seele und absolut lieb zum kleinen (18Monate alt). Vorallem für kleine Kinder könnte und würde ich goldenretriever oder der gleichen empfehlen. Die Nachbarn zum Beispiel haben einen jack russel und die sind ja schon etwas sehr ich sag mal hyperaktiv wenn ich das mal so sagen kann.

Und zum Thema ob welpen eine Menge Zeit in Anspruch nehmen kann ich nur sagen ja das machen sie. Sie sind in der Regel bei Anschaffung nicht stubenrein und man muss regelmässig mit ihnen raus. Ach wenn die Hunde größer sind brauchen sie eine Menge Zeit. Sie brauchen Auslauf und und und. Und dann gibt es da auch eine welpenschule. Alles in allem sind Hunde nicht einfach nur Lebewesen die faul auf der Couch liegen

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 10:25

Hi
also wir haben eine yorki-chi mix dame und sie ist sehr lieb...
wir sind mit einem bullterrier aufgewachsen, ein top familienhund für mich, ich hätte am liebsten wider so einen..

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 12:02

Vielen dank für eure antworten
der Hund ist wiegesagt nicht für mich,auch werde ich mit ihm keine Arbeit haben, gassi gehen möchte ich aber schon
Zeit für den Welpen/Hund ist vorhanden.
Meine Eltern hatten zusammen einen Golden Redriver und seit seinem Tod keinen Hund mehr.
Wir spielen momentan mit dem Gedanken einen Collie(Border collie) evtl zu nehmen.Ein Garten ist hier vorhanden.Natürlich soll sich der Hund mit J.alina verstehen und auch umgekehrt wäre es toll,da J.alina wenn wir 2014 hier ausziehen auch desöfteren mal bei Oma und Opa sein wird.
J.alina und ich haben hier oben unseren eigenen Bereich wo der Hund wenn nicht gewollt, auch nicht die Möglichkeit hat in unseren Raum zu kommen.

Irgendeine Dame hier schrieb, sie würde keine Welpen so abgeben an jemanden als Geschenk!Nochmal Meine Mutter wird genauso wie mein Dad die Besitzerin des Tieres sein und wird sich mit mir zusammen einen Hund aussuchen der zu ihr und meinem Dad passt und wo die Chemie stimmt.

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 12:15
In Antwort auf fulvia_12649361

Vielen dank für eure antworten
der Hund ist wiegesagt nicht für mich,auch werde ich mit ihm keine Arbeit haben, gassi gehen möchte ich aber schon
Zeit für den Welpen/Hund ist vorhanden.
Meine Eltern hatten zusammen einen Golden Redriver und seit seinem Tod keinen Hund mehr.
Wir spielen momentan mit dem Gedanken einen Collie(Border collie) evtl zu nehmen.Ein Garten ist hier vorhanden.Natürlich soll sich der Hund mit J.alina verstehen und auch umgekehrt wäre es toll,da J.alina wenn wir 2014 hier ausziehen auch desöfteren mal bei Oma und Opa sein wird.
J.alina und ich haben hier oben unseren eigenen Bereich wo der Hund wenn nicht gewollt, auch nicht die Möglichkeit hat in unseren Raum zu kommen.

Irgendeine Dame hier schrieb, sie würde keine Welpen so abgeben an jemanden als Geschenk!Nochmal Meine Mutter wird genauso wie mein Dad die Besitzerin des Tieres sein und wird sich mit mir zusammen einen Hund aussuchen der zu ihr und meinem Dad passt und wo die Chemie stimmt.


Einen Border Collie halte ich für völlig ungeeignet...
dieser Hund MUSS arbeiten... da ist es mit nem Garten nicht getan....
Der muss hüten können..., und braucht täglich Kopfarbeit...

Warum holt ihr euch nicht nen Welpen aus dem Tierschutz?
Da gibt es sooo viele in Pflegestellen, die also auch gut sozialisiert sind und häufig auch schon Kinder kennen....

Lg Mel

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 12:16

Border collie
den hund MUSST du auslasten, dh sport, sport und nochmal sport oder er muss treiben können...nur als familenhund ist der NICHT geeignet...er verkümmert und zerstört sonst alles..

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 12:22
In Antwort auf unice_12771763

Border collie
den hund MUSST du auslasten, dh sport, sport und nochmal sport oder er muss treiben können...nur als familenhund ist der NICHT geeignet...er verkümmert und zerstört sonst alles..


das ist uns klar, gibt ja auch verschiedene Collierassen.
Wir kennen jemanden der einen Bordercollie hat und da will sich meine Mutter mal erkundigen

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 12:24

Meine mutti würde gerne einfach eine andere rasse
interessieren, klar Golden R. wäre halt eine Rasse die meine Eltern schon kennen

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 12:24
In Antwort auf fulvia_12649361


das ist uns klar, gibt ja auch verschiedene Collierassen.
Wir kennen jemanden der einen Bordercollie hat und da will sich meine Mutter mal erkundigen

...
Jeder border ist anders..., nur weil einer sich vill mit dem Familienleben abgefunden hat, tun es 100te nicht....

tut euch einen gefallen und holt keiner Border... nur weil sie leider immer noch in "mode" sind....

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 12:31

Ja nen golden r hatten sie schon war auch alles super
das wird nicht leicht werden einen Hund zu finden.

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 12:32

Der gefällt meiner mutter so überhaupt nicht, was
ich garnicht verstehen kann.War auch mein erster Vorschlag

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 12:47

Boxer sind die Familienhunde schlechthin!
Bin selbst mit einer Boxerhündin aufgewachsen, danach hatten wir auch wieder eien Boxerdame. die sind charakterlich so top mit Kindern. Leider mag mein Mann keine Boxer (Vorurteil sabbern, aber das ist ja weggezüchtet). Darum werde ich mich umorientieren müssen nach ner anderen Rasse.

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 12:47
In Antwort auf fulvia_12649361

Ja nen golden r hatten sie schon war auch alles super
das wird nicht leicht werden einen Hund zu finden.


Wenn ihr unbedingt einen Border wollt, dann bitte, finde es aber nicht richtig!

Der Border ist ein Arbeitstier und kein Familienhund!

Du kannst einen Border auch NIEMALS mit einem Retriever vergleichen, das sind zwei total unterschiedliche Tiere!

Wenn es ein Familienhund sein soll, dann bleib bitte in der Schiene der Familienhunde ansonsten werdet ihr und erst recht der Hund nicht glücklich werden.
Im Gegenteil, dass kann sogar gefährlich werden, denn wenn ein Border nicht ausgelastet wird sucht er sich eine Aufgabe und das ist dann meistens das Hüten.
Und da wird er nicht bei euch anfangen sondern bei deiner Tochter, die wird dann von einem Ort zum Anderen getrieben und dabei in die Beine gezwickt und angebellt.

Bekannte von mir haben erst kürzlich einen Border gekauft und der Kleine, hat schon am ersten Tag mit 12 Wochen sofort nach der Ankunft die Katze gehütet und die Wohnung total verwüstet. Mittlerweile schläft er eine halbe Stunde dann ist er wieder top fit und will mindestens 3 Stunden toben! Da kann man also schon erkennen was da mal draus wird......

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 13:00

Border
Collie ist echt hammer schwierig zu unterhalten. Meine feeundin hat einen aus einer familie geholt wo drei kinder waren, der war unterfordert und hat gebissen.

Das muss natürlich nicht bei jedem so sein. Ich habe einen dackel, obwohl alle gesagt haben:

"Kein rauhaardackel, die sind falsch etc."

Mega schwer zu erzuehen, dickschädel, aber meiner ist echt toll. Toll erzogen

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 13:03
In Antwort auf fulvia_12649361


das ist uns klar, gibt ja auch verschiedene Collierassen.
Wir kennen jemanden der einen Bordercollie hat und da will sich meine Mutter mal erkundigen

Hmm
ich kann nur aus erfahrung berichten, da wir auf dem hof einen border hatten...war ein familien und hofhund der die ziegen und schafe gehütet hat...meine mutter ging trotz allem 2 mal die woche zum agility mit ihm..

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 13:05
In Antwort auf roz_12119377


Wenn ihr unbedingt einen Border wollt, dann bitte, finde es aber nicht richtig!

Der Border ist ein Arbeitstier und kein Familienhund!

Du kannst einen Border auch NIEMALS mit einem Retriever vergleichen, das sind zwei total unterschiedliche Tiere!

Wenn es ein Familienhund sein soll, dann bleib bitte in der Schiene der Familienhunde ansonsten werdet ihr und erst recht der Hund nicht glücklich werden.
Im Gegenteil, dass kann sogar gefährlich werden, denn wenn ein Border nicht ausgelastet wird sucht er sich eine Aufgabe und das ist dann meistens das Hüten.
Und da wird er nicht bei euch anfangen sondern bei deiner Tochter, die wird dann von einem Ort zum Anderen getrieben und dabei in die Beine gezwickt und angebellt.

Bekannte von mir haben erst kürzlich einen Border gekauft und der Kleine, hat schon am ersten Tag mit 12 Wochen sofort nach der Ankunft die Katze gehütet und die Wohnung total verwüstet. Mittlerweile schläft er eine halbe Stunde dann ist er wieder top fit und will mindestens 3 Stunden toben! Da kann man also schon erkennen was da mal draus wird......

Ich schrieb doch nun schon mehrfach es ust nicht mein hund
wird also kein richtiger Familienhund er soll nur Kinderfreundlich sein, da wir bis Anfang 2014 noch bei meinen Eltern wohnen und danach sind die beiden mit Hund alleine.

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 13:07
In Antwort auf unice_12771763

Hmm
ich kann nur aus erfahrung berichten, da wir auf dem hof einen border hatten...war ein familien und hofhund der die ziegen und schafe gehütet hat...meine mutter ging trotz allem 2 mal die woche zum agility mit ihm..

Hm okay danke.
Ich seh es schon kommen, es wird wieder ein Golden R oder ich überzeuge meine Mutti doch noch von nem Labby

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 13:09
In Antwort auf fulvia_12649361

Ich schrieb doch nun schon mehrfach es ust nicht mein hund
wird also kein richtiger Familienhund er soll nur Kinderfreundlich sein, da wir bis Anfang 2014 noch bei meinen Eltern wohnen und danach sind die beiden mit Hund alleine.


Das hab ich schon gelesen!

Und was werden deine Eltern dann machen um den Hund rassegerecht auszulasten?

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 13:09
In Antwort auf fulvia_12649361

Hm okay danke.
Ich seh es schon kommen, es wird wieder ein Golden R oder ich überzeuge meine Mutti doch noch von nem Labby


labys sind super meine mutter hat 2 auf hof...mag deine mutter die nicht so?

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 13:15
In Antwort auf roz_12119377


Das hab ich schon gelesen!

Und was werden deine Eltern dann machen um den Hund rassegerecht auszulasten?

hat noch was vergessen
.......es ist egal ob er jetzt bei dir oder deinen Eltern zuhause wohnt. Solange er nämlich keine Schafe oder ähnliches hat um sie zu hüten, ist und bleibt es doch ein Familienhund.

Wie alle meinen es doch nicht böse, du brauchst dich nicht angegriffen zu fühlen.
Es ist einfach unserer ehrliche Meinung!
Goldies sind doch auch wunderbare Tiere.......

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 13:32
In Antwort auf roz_12119377

hat noch was vergessen
.......es ist egal ob er jetzt bei dir oder deinen Eltern zuhause wohnt. Solange er nämlich keine Schafe oder ähnliches hat um sie zu hüten, ist und bleibt es doch ein Familienhund.

Wie alle meinen es doch nicht böse, du brauchst dich nicht angegriffen zu fühlen.
Es ist einfach unserer ehrliche Meinung!
Goldies sind doch auch wunderbare Tiere.......

Sorry
uch fühl mich doch nicht angegriffen, bin euch wirklich dankbar.
Meine Eltern sind beide sehr aktiv, wandern,walken, skifahren usw.Sie sind sehr sportlich und bei Wind und Wetter draußen an der Luft. Es wäre also so, dass man sicherlich an die 5 Stunden täglich mit dem Hund unterwegs wäre

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 13:37
In Antwort auf fulvia_12649361

Sorry
uch fühl mich doch nicht angegriffen, bin euch wirklich dankbar.
Meine Eltern sind beide sehr aktiv, wandern,walken, skifahren usw.Sie sind sehr sportlich und bei Wind und Wetter draußen an der Luft. Es wäre also so, dass man sicherlich an die 5 Stunden täglich mit dem Hund unterwegs wäre


Dann wär das mit der Bewegung schon OK!

Wenn die Beiden es dann noch schaffen ihn geistig auszulasten, in Form von Intelligenzspielen wie zB Verstecken, Hausarbeiten etc., dann wäre er bestimmt einer der glücklicheren Border

Sprich aber nochmal mit einem Züchter!
Und bei den Züchtern muss man wirklich aufpassen, da gibt es sooo viele schwarze Schafe.....

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers