Home / Forum / Mein Baby / Ich bin eine schreckliche mutter

Ich bin eine schreckliche mutter

7. Oktober 2007 um 18:06

meine tochter ist jetzt 5 wochen alt und ich bin irgendwie überfordert. ich komme nicht zum einkaufen, essen, trinken, schlafen, duschen... ich schaffe einfach nichts. ich will auch mal wieder weggehen können. einfach mal meine ruhe haben und mit meinen freundinnen (die wenigen, die mir geblieben sind) etwas unternehmen. ich bin immernoch total fett und unzufrieden, ich könnte jeden tag einfach nur heulen. ich spiele sogar schon mit dem gedanken, ob ich die kleine nicht in eine pflegefamilie geben soll. aber ich glaube das würde mir das herz brechen, da ich sie mehr liebe als mich. ich kann ehrlich nicht normal sein, andere frauen würden sonst was für ein kind geben und ich will lieber meine ruhe. ich hab leider auch keinerlei hilfe, dass mir jemand die kleine mal abnehmen könnte damit ich was in ruhe machen kann mit dem vater habe ich seit mai keinen kontakt mehr, da er mich geschlagen hat als ich schwanger war.
ich hab keine ausbildung und nichts.... mein kind tut mir echt sowas von leid, dass es so eine mutter haben muss. ich fühl mich einfach nur schlecht
vielleicht hat hier jemand einen rat für mich, da ich beim googlen mehrere beiträge aus diesem forum gefunden hab, dachte ich, ich schreibe hier mal rein.

lg chanelles mama

Mehr lesen

7. Oktober 2007 um 18:17

Hei
mach dich selber doch nicht so fertig... du bist bestimmt keine schlechte mutter. solche phasen sind normal... kopf hoch und denk immer dran, dass dein kind dein goldstück ist melci & luca (17 tage)

Gefällt mir

7. Oktober 2007 um 18:34

Such dir hilfe
geh zum Arzt lass dich beraten. Vielleicht hast du ein bisschen Babyblues. Das haben viele Frauen aber allein ist es schwer dieses Tief zu überwinden.
Wir müssen alle mal raus und was Unternehmen. Das ist ganz normal.
Mach dich selber nicht so schlecht.
Such dir eine Anlaufstelle und lass dich beraten.
Meld deine Kleine in der Kinderkrippe an und such dir einen kleinen Job dann kommst du mal raus und kannst dich über andere Sachen als Babys unterhalten.
Gruss

Gefällt mir

7. Oktober 2007 um 19:08

Meine Tipp:

Ich kann dir nur eins sagen...du bist Chanelles Mama und nicht ihre Sklavin. Wenn du duschen gehen willst,was essen,dann mach das auch. Dein Baby kann auch mal 10min warten. Sie wird nicht sterben,wenn du sie mal 10min schreien lässt. Ich weiß das ist nicht einfach,aber das geht ja so nicht weiter. Mein Sohn muss auch öfters mal warten. Klar,ich versuche alles so zu timen,dass ich diese Dinge mache wenn er schläft. Aber wenn es nicht anders geht,dann geht es nicht anders. Geschadet hat es ihm nicht. Aber wie gesagt...du musst dich ja auch um dich kümmern. Ich hab auch nur selten mal ne ruhige Minute. Aber dann mach ich auch nur was für mich. Scheiß auf den Haushalt...so wichtig ist das nicht. Man kann nicht perfekte Hausfrau und Mutter sein. Irgendwo muss man zurückstecken.

Ich kann dir aber sagen,je älter dein Baby wird,desto einfacher wird es werden. Dann kann sie sich auch mal alleine beschäftigen und du kommst wieder zu was. Das war bei mir auch so.

Kopf hoch und durchhalten. Die ersten Wochen sind wirklich nicht einfach. Aber deshalb bist du keine schlechte Mama. Keiner wird als perfekte Mutter geboren. Da wächst man rein. Ich bin auch keine

lg
Evelyn+Nico*4,5Monate

Gefällt mir

7. Oktober 2007 um 22:11

Jugendamt
meine schwester hatte das auch, als sie mama geworden ist. Ihr mann hat den ganzen tag nur gearbeitet und konnte ihr nicht helfen. irgenwann war sie total überfordert. SIe hat sich aber überwunden und hat beim jugendamt um hilfe gebeten. Das jugendamt tut dir nichts, da es weiß, das es manchmal schwierig ist. Du bekommst dann jemanden, der dir ein paar wochen jeden tag ein paar stunden hilft.

Ich weiß genau wie du dich fühlst! Ich habe auch vor alleinerziehenden mamas riesigen respekt! Ich könnte das nicht. WEnn ich in deiner situation wäre, dann würde ich warscheinlich genau das selbe schreiben wie du jetzt. Mach dir keine vorwürfe! Wenn du dich mal auskotzten muss oder einfach jemanden zum schreiben brauchst, dann schreib mir ruhig eine privat nachricht.

liebe grüße
und fühl dich gedrückt!

nancy und samuel 14 wochen alt

Gefällt mir

7. Oktober 2007 um 22:26

Hallo liebe Mami!!!!!
Also erstmals...mach dich nicht schlchter als du bist!!!!! mir ging es auch so wie dir!!!!! ich hatte ganz schlimme depris und war mit allem total überfordert...und meine vergangenheit hatte mich auch immer wieder eingeholt.....ich habe dann angefangen mit meiner tochter zu schmusen und hatte sie ganz oft am bauch liegen konnte es nicht glauben wie kelin so ein menschlein ist....und dann fing ich an mein leben so zu gestalten wie es mir gefiehl...ich hatte eine wippe da legte ich sie rein oder in ein maxicosi und ging duschen..oder wenn sie vormittags schlief machte ich meinen Haushalt und nachmittags war ihre und meine Zeit abends wenn sie schlief ging ich baden und las...und das mache ich heute noch so das die kleine gelernt hat vormittags muss ich selber mit mir sein und nachmittags hab ich meine mama...ich habe auch niemanden der mir die kleine abnehem konnte...mein mann schafft von morgens bis abends um 7 halb 8 und das noch bis samstag!!!! es ist alles neu und frisch...und ihr müsst euch einfach nur daran gewöhnen vorallem spinnen die hormone....wenns dir schlecht geht kuschel dich zu deiner maus und beobachte sie und dann wirds dir besser gehen...vorallem wenn das sitzen abbeln laufen usw anfängt wirst du lachen und dich freuen! meine maus ist jetzt 21 Monate alt und im mai bekommen wir das 2 baby...ich habe schon riesen bammel davor aber ich freue mich auch riesig und bin stolz darauf was ich erschaffen habe...so zu sagen...und bin auch froh das ich mir von keinem was anhören muss...lieber macht man alles alleine...glaub mir.....und wenn die maus das erste mal mama sagt dann wirst du von allen wolken fallen...denk einfach an die positiven dige was auf dich zu kommt..oder wenn sie dir das erste bild malen wird...und anfängt zu reden wo du sie verstehst...es ist soooo schön eine mama zu sein....ware mal ab!!! und steigere dich nicht rein...mach dir doch einfach mal einen plan und schreib dir alles auf dann kommt alles von alleine...z.b. 9 uhr flasche oder stillen...dann du deine haushalt...dann um 12 mittag...baby flasche und mittagschlaf wo du dich auch hinlegen solltest nachmittag viel spatzieren abends baden flasche kuscheln und ins bett...dann gehst du baden oder duschen essen und nebenher einen film schauen....versuch das mal hat mir auch geholfen

Gefällt mir

7. Oktober 2007 um 22:46

Hey
ich fühle mich auch oft überfordert.Ich habe einen 7 Monate alten Sohn,habe meine eigene Wohnung,bin alleinerziehend und mache dieses Jahr Abitur.Ohne Hilfe wäre ich schon längst zusammengebrochen.Aber ich sag mir immer, dass ich das ja alles für meinen Kleinen mache und im April hab ich Abschlussprüfungen.Dann wirds besser und ich hab mehr Zeit mit meinem Sohn.Schau nach vorne,es wird leichter,je älter die Kleinen werden

Gefällt mir

7. Oktober 2007 um 22:46

Mach dir keine Sorgen
Es geht jedem einmal so das er sich überfordert fühlt! Gehe alles in Ruhe an und steigere dich nicht so rein! Das ist in den ersten paar Monaten einfach so! Glaub mir es wird besser!
Dein Baby braucht dich mehr als du denkst und das ist doch auch ein wunderschönes Gefühl für jemanden da zu sein!

Gefällt mir

7. Oktober 2007 um 22:57

...
SO wie es sich anhört hast du nen wochenbettdepression. Geh zum arzt und lass dich was verschreiben.

Was erwartest du?? dein körper hat 9 monate gebrauch um sich zu verändern er wir auch wieder 9 monate brauchen um alles zurück zu bilden. Und mein sohn ist jetzt 4 monate und bekommen immer noch net mal die hälfte hin die ich will!!

Wie gesagt gehn zum arzt.

Gefällt mir

8. Oktober 2007 um 0:39
In Antwort auf yseult_12529127

Hei
mach dich selber doch nicht so fertig... du bist bestimmt keine schlechte mutter. solche phasen sind normal... kopf hoch und denk immer dran, dass dein kind dein goldstück ist melci & luca (17 tage)

Danke
für eure aufbauenden worte. also meine eltern sind getrennt und mein vater will nichts mehr mit mir zu tun haben, da der vater von meinem kind kein deutscher ist. und seine eltern wissen bestimmt nichtmal, dass sie großeltern sind. mit ihm möchte ich nichts mehr zu tun haben, da er mich 3 jahre lang wie seine sklavin behandelt hat und zur krönung noch schwanger geschlagen hat, weil ich ihn geweckt habe, als das essen fertig war. er hat mich auch ständig mit anderen frauen betrogen, aber und vor der ss oft geschlagen. aber als er mich geschlagen hat, als ich schwanger war, war mir klar das er auch mein kind schlagen wird und das konnte ich nicht mit mir vereinbaren, da ich ihn dann bestimmt töten würde. meine mutter wohnt leider ziemlich weit weg und es ist mir nicht möglich mal eben zu ihr zu fahren oder sie zu mir, da sie arbeitet. sie war aber vor 2 wochen hier als sie urlaub hatte und hat meine ganze wohnung geputzt und ist mit mir einkaufen gegangen.
zu welchem arzt muss ich denn gehen? zu meinem frauenarzt? und was genau ist ein babyblues?

@chrissi bevor ich schwanger war, war ich oft mit meinen freundinnen unterwegs. shoppen oder in der disco. war fast nie zu hause. und in der ss war ich immer nur zu hause.

lg und nochmal vielen dank euch allen! jetzt komme ich mir schon nicht mehr ganz so schäbig vor

Gefällt mir

9. Oktober 2007 um 11:01
In Antwort auf xue_12569917

Danke
für eure aufbauenden worte. also meine eltern sind getrennt und mein vater will nichts mehr mit mir zu tun haben, da der vater von meinem kind kein deutscher ist. und seine eltern wissen bestimmt nichtmal, dass sie großeltern sind. mit ihm möchte ich nichts mehr zu tun haben, da er mich 3 jahre lang wie seine sklavin behandelt hat und zur krönung noch schwanger geschlagen hat, weil ich ihn geweckt habe, als das essen fertig war. er hat mich auch ständig mit anderen frauen betrogen, aber und vor der ss oft geschlagen. aber als er mich geschlagen hat, als ich schwanger war, war mir klar das er auch mein kind schlagen wird und das konnte ich nicht mit mir vereinbaren, da ich ihn dann bestimmt töten würde. meine mutter wohnt leider ziemlich weit weg und es ist mir nicht möglich mal eben zu ihr zu fahren oder sie zu mir, da sie arbeitet. sie war aber vor 2 wochen hier als sie urlaub hatte und hat meine ganze wohnung geputzt und ist mit mir einkaufen gegangen.
zu welchem arzt muss ich denn gehen? zu meinem frauenarzt? und was genau ist ein babyblues?

@chrissi bevor ich schwanger war, war ich oft mit meinen freundinnen unterwegs. shoppen oder in der disco. war fast nie zu hause. und in der ss war ich immer nur zu hause.

lg und nochmal vielen dank euch allen! jetzt komme ich mir schon nicht mehr ganz so schäbig vor

Ich würde das mit deinem FA nur dann besprechen, wenn
du das gefühl hast, dem zu vertrauen!
Ansonsten glaube ich, dass du wirklich Hilfe in Ansprcuh nehmen solltest durch ProFamilia oder so!
Du mußt dich doch über deine Rechte informieren, schon im Interesse deines Kindes.
Und die stellen dir Hilfe... www.profamilia.de

Hast du einen Allgemeinarzt? Vielleicht brauchst du auch eine Gesprächstherapie, nach dem, was du alles erlebt hast.
Du hast ja ganz schön was zu verarbeiten:
1. Ein Baby ist da, dass Dich braucht, aber noch wenig zurückgibt!
2. Du hast keinen Vater dazu, der dich auch mal lobt, unterstützt, dir was abnimmt, dich in den ARm nimmt - hattest du dir früher sicher mal anders vorsgestellt
3. Die Großeltern wissen vielleicht nichts von dem Kind und helfen dir auch nicht
4. Dein eigener Vater will nichts von dir wissen Glanzleistung! Ist ja auch sein Enkelkind...und Enkelkinder kommen oft nach den Großeltern - schade, wenn er das verpassen will! Und seine Tochter im STich läßt!
5. Deine Mutter ist weit weg
6. Deine Freundinnen sind auch nicht mehr für Dich da
7. Du hast keine Hilfe für den haushalt und das Kind
8. Du hast eine schlimme Beziehungszeit hinter Dir, bis sogar geschlagen worden

Fühlst du dich da nicht total alleine und im Stich gelassen?
Wie willst du das alles alleine schaffen Das kann doch kein Mensch
Nimm Hilfe an durch soziale Einrichtungen und lass dich beraten und evtl. therapieren!
Rede mit deinem Hausarzt, wenn du einen hast, ansonsten mit deinem FA. Psychotherapien zahlen auch die KK und Profamilia kostet erst mal gar nichts.
Du sollst doch auch weiterhin shoppen und ausgehen können- wenigstens ab und zu. dein leben kann doch nicht so einsam verlaufen -ich denke du bist noch recht jung.

Und frag auch deine Freundinnen, ob sie dir ein bißchen helfen. Machen die denn eine Ausbildung?

Viel Glück ,

Rike

Gefällt mir

9. Oktober 2007 um 11:26

Hey
Du solltest lieber an dein kleines hilfloses Baby denken, dass auf deine Hilfe angewiesen ist und nicht an deine Ruhe und deine eigenen Interessen. Du hast doch nen SChaden. Verstehe nicht warum solche Frauen Kinder kriegen. Dein armes kleines Baby tut mir so leid. ich könnte heulen vor Traurigkeit.

Gefällt mir

9. Oktober 2007 um 11:35

Ist
doch klar, dass man auch an sich denken muss. Aber wenn man sein Baby weggeben will, weil man seine Ruhe haben will oder weil man weggehen will mit seinen FReundinnen, dann hat man nicht mehr alle Tassen im Schrank. Jeder Depp kann Kinder kriegen, das regt mich auf. Die kleine Würmchen können sich leider ihre Mütter nicht aussuchen.

Gefällt mir

9. Oktober 2007 um 11:43

Es
geht doch nicht ums weggehen, es geht darum, dass sie die Schnauze voll von ihrem Kind hat.

Gefällt mir

10. Oktober 2007 um 11:15

Du arme Süße...
Hey Du,

fühl Dich von mir mal ganz feste in den Arm genommen !
Das muß alles für Dich gerade einfach zu viel sein. Du hast es aber auch nicht leicht. Aber glaub mir, diese Phase wird vorbeigehen. Die ersten Monate sind nie leicht - für Dich, da Du alleinerziehend und offensichtlich auch noch ziemlich jung bist, erst recht nicht. Du darfst Dich Deiner Gefühle nicht schämen oder schuldig fühlen. Wir alle sind mal von unseren Kids angenervt. Wer das abstreitet, der lügt!
Aber es wird besser, glaube mir. Warum suchst Du Dir nicht eine Babysitterin, der Du abends die Kleine mal anvertrauen kannst, dass Du auch mal wieder raus kommst ? Ich kann Dein Bedürfnis, nach draußen zu gehen, sehr gut verstehen. Irgendwie war man ja die ganze Schwangerschaft über schon "nicht mehr dabei" und außen vor. Ich finde das nur natürlich, mir ging es genau so. Ich hatte für meinen Sohn schon mit 4 Wochen eine Babysitterin und das hat sehr gut geklappt. Meine Eltern sind leider auch nicht in der Nähe und mein Mann arbeitet sehr viel - somit bin ich faktisch gesehen auch gewisserweise alleinerziehend

Zu gegebener Zeit kannst Du Dich doch auch mal nach einer Kinderkrippe umschauen, wo Du die Kleine vielleicht zu Beginn nur vormittags oder so abgeben könntest. Für alleinerziehende Mütter gibt es da doch auch Sozialboni, sodass Du da bestimmt was finden würdest. Wenn ihr beide euch dann dazu bereit fühlt, kannst Du doch auch eine Ausbildung machen. Süße, die Kleinen werden doch auch groß. Irgendwann geht sie in den Kindergarten und dann in die Schule...das geht so schnell und dann bleibt Dir noch sooo viel Zeit für Dich und das Leben.
Ich kann nur sagen, die Zeit geht schnell vorbei. Mein Sohn ist jetzt schon 10 Monate und wird gerade in die Krippe eingewöhnt. Ich werde auch meine Ausbildung weitermachen. Ich liebe meinen Sohn über alles, aber ich kann auch nicht abstreiten, dass ich mich nun doch auch wieder ein bißchen darauf freue, ab und zu wieder ein bißchen mehr zeit für mich zu haben. Aber das ist doch nichts schlimmes, sondern nur natürlich!

Ich wünsch Dir alles Gute. Und lass Dich nicht verunsichern. Hier im Forum geistern ein paar Übermütter rum, deren einziger Lebensinhalt offenbar darin besteht, Leute, die Schwächen zeigen, als Rabenmütter zu beschimpfen. Nimm Dir das nicht zu Herzen.

Alles Liebe für Dich und Deine Maus,

Bellini

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen