Home / Forum / Mein Baby / Ich bin gefangen,und kann nichts dagegen tun

Ich bin gefangen,und kann nichts dagegen tun

6. April 2012 um 17:10 Letzte Antwort: 6. April 2012 um 20:14

hallo ihr lieben,
Vor kurzer Zeit bin ich mit meinem Freund neu
umgezogen. Und der Alltag wird immer schlimmer.
Wir streiten uns nachdem er heim kommt,den ganzen Tag lang. Aussprache bringt auch nichts,denn wenn ich eine Lösung möchte,geht die ganze Diskussion den Bach herunter.
Er wirft mir dann immer vor,das ich mich erstmal ändern muss,und meine Dummheiten über Bord werfen soll.
Damit meint er meine Kontrollzwänge sogesehen
Also es ist so das ich nunmal sehr ordentlich bin,ok in seinen Augen pingelig.
Wenn ich dann sage das er sich auch ändern muss,dann heißt es das er sogesehen perfekt ist,und garnichts an sich ändern muss,und seine Agressivität neuerdings vielleicht allerhöhstens durch mich zustande kommt.

Nun ist es so,das ich mich öfters sooo sehr nach einer Trennung sehne...
Aber es ist unmöglich.
Wir haben 2 Kinder zusammen,und sind über 6 jahre zusammen.
Auserdem geht er arbeiten,und ich bin Hausfrau.
Das heißt,das warscheinlich auch ihm die neue Wohnung gehört,denk ich mir mal.
Und ich habe auch keinen Führerschein.
Ich fühle mich deshalb wahnsinnig "gefangen".
Denn alleine schon wegen der Wohnung würde ich mich nicht trennen wollen,denn wir sind erst vorkurzem teilweise mit den Renovierungsarbeiten fertig geworden.
Ich habe also extrem viel Arbeit reingesteckt.

Trotzdem,manchmal habe ich den Wunsch einfach alles fallen zu lassen,und ganz neu anzufangen,endlich arbeiten zu gehen,mir das kaufen zu können was ICH möchte und nicht immer diese Vorschriften mir anhören zu müssen,diesen Freiheitsdrang habe ich öfter...

Dann ist da aber noch meine Mutter,die mich heute wieder vollgetextet hat,ich solle ihm ja eine gute Freundin sein und ihm nicht ständig widersprechen,ich solle nett zu ihm sein und meine Dummheiten sein lassen
Wenn ich meiner Mutter dann erzähle,das er zu mir meinte das ich von ihm aus sterben solle,dann zuckt sie nur mit den Schultern und sagt ich solle mich halt mehr anstrengen netter zu sein.
Denn schliesslich solle ich ja auch überlegen was dann aus den Kindern werden solle,und das ich dann total aufgeschmissen wäre.
Sie hat wahnsinnige Angst davor,das wir uns trennen könnten,oder noch schlimmer er sich von mir,denn er sagt öfter das er sich gerne trennen würde.
Die Tatsache das er mich schon mal "unsanft" am Arm gepackt hat,begründet sie damit das ja selber schuld bin.
Ich kann mir das schon nicht mehr anhören...

Was würdet ihr tun,in so einer verzwickten Situation?

Mehr lesen

6. April 2012 um 19:07

Also erstmal
bin ich schockiert über die Worte deiner Mutter.... Ich halte wirklich gar nix davon,wegen Kindern eine Beziehung auf Krampf aufrecht zuhalten,das geht auch nicht. Eure Kinder merken doch die gegenseitige Abneigung....

Du bist sehr abhängig von deinem Partner....Magst du daran nix ändern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2012 um 19:25
In Antwort auf mummy022010

Also erstmal
bin ich schockiert über die Worte deiner Mutter.... Ich halte wirklich gar nix davon,wegen Kindern eine Beziehung auf Krampf aufrecht zuhalten,das geht auch nicht. Eure Kinder merken doch die gegenseitige Abneigung....

Du bist sehr abhängig von deinem Partner....Magst du daran nix ändern?

Doch schon...
Aber dann muss ich immer an die Frauen denken (lese viel darüber) die zb in der Türkei oder Afrika leben,und abhängig von ihrem Mann sind,und ihr Mann mit ihnen tausend mal schlimmer umgeht,als meiner mit mir.
Ok er wurde zwar auch mal handgreiflich,aber verglichen
mit den Sachen was man so aus anderen ländern hört,ist das ja nichts.
Deshalb hab ich so ein schlechtes gewissen,das ich vielleicht sogar noch zu undankbar bin,schliesslich will er sich am liebsten trennen,und lässt mich trotzdem noch in der Wohnung weiter wohnen...
Keine Ahnung ob meine Einstellung mir da vielleicht auch ein bisschen zu sehr von meiner Mutter eingeredet wurde,kann natürlich sein,aber mit den Kindern hat sie ja trotzdem nicht ganz unrecht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2012 um 19:31
In Antwort auf aileas_12630919

Doch schon...
Aber dann muss ich immer an die Frauen denken (lese viel darüber) die zb in der Türkei oder Afrika leben,und abhängig von ihrem Mann sind,und ihr Mann mit ihnen tausend mal schlimmer umgeht,als meiner mit mir.
Ok er wurde zwar auch mal handgreiflich,aber verglichen
mit den Sachen was man so aus anderen ländern hört,ist das ja nichts.
Deshalb hab ich so ein schlechtes gewissen,das ich vielleicht sogar noch zu undankbar bin,schliesslich will er sich am liebsten trennen,und lässt mich trotzdem noch in der Wohnung weiter wohnen...
Keine Ahnung ob meine Einstellung mir da vielleicht auch ein bisschen zu sehr von meiner Mutter eingeredet wurde,kann natürlich sein,aber mit den Kindern hat sie ja trotzdem nicht ganz unrecht

Oh je marta!
Du hast ja gar kein Selbstwertgefühl mehr..... darfst du arbeiten gehen?Also erlaubt es Dir dein Mann? Schon die Frage finden ich absurd.... Aber wenn du etwas mehr auf eigenen Beinen stehst,dann glätten sich vielleicht die Wogen etwas.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2012 um 19:41
In Antwort auf mummy022010

Oh je marta!
Du hast ja gar kein Selbstwertgefühl mehr..... darfst du arbeiten gehen?Also erlaubt es Dir dein Mann? Schon die Frage finden ich absurd.... Aber wenn du etwas mehr auf eigenen Beinen stehst,dann glätten sich vielleicht die Wogen etwas.....

Meinst du echt?
also das da schon viel von abhängt? also wenn ich arbeiten würde? ahso ob ich arbeiten darf,natürlich also wie soll ich das beantworten,also es liegt momentan viel eher daran das ich unsere 8 monate alte Tochter noch stille,aber nach ca. 2 meinte meine Mutter könnte ich ja arbeiten,wenn sie dann auf die Kinder aufpassen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2012 um 19:50
In Antwort auf aileas_12630919

Meinst du echt?
also das da schon viel von abhängt? also wenn ich arbeiten würde? ahso ob ich arbeiten darf,natürlich also wie soll ich das beantworten,also es liegt momentan viel eher daran das ich unsere 8 monate alte Tochter noch stille,aber nach ca. 2 meinte meine Mutter könnte ich ja arbeiten,wenn sie dann auf die Kinder aufpassen kann.

Für dein Selbstwertgefühl
ist es sicher positiv.... und du hast nicht mehr so viel Zeit,für deinen Putzfimmel 2-3 Stunden,muss ja auch nicht jeden Tag sein. Aber das wurde ich als erstes probieren. Dann bist du nicht mehr so sehr abhängig von ihm und im Falle einer Trennung ist ein erster Schritt getan.
Ganz klar,ihr müsst beide an der Beziehung arbeiten. Dein Partner verhält sich ja auch echt nicht toll, um nicht zu sagen echt agressiv. Das darf er nicht,lass dir das doch nicht gefallen. Deine Dankbarkeit dar über,dass er dich nicht unterdrückt,wie z.Bsp. in anderen ländern,finde ich sehr befremdlich....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2012 um 19:50

Nee unterhalt wird er nicht zahlen
Wir hatten das Thema schon,was eventuell passieren würde,wenns hart auf hart kommt.
Ich habe gedroht,das er die Kinder nicht sehen dürfe,er hat gedroht das er sie mir ganz ganz sicher wegnehmen würde,und er 100% keinen Unterhalt zahlen müsste,weil er garnicht soviel verdient angeblich...

Als ich meiner Mutter davon erzählte,hat sie mir garnicht geglaubt,sie meinte das er niemals so was gesagt haben könnte naja wenns mal drauf ankommt,wird sie ja ihr Wunder erleben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2012 um 20:14

Ojeminee
Die Beziehiehung wird dich auf Dauer krank machen -jedenfalls so wie sie zur Zeit läuft. Wie sind denn deine Gefühle für ihn? Glaubst du er liebt und schätzt dich?
Vielleicht versuchst du es noch ein einziges Mal und indem du dich änderst und ihm kurz und knapp sagst, was du erwartest?!?
Oft helfen irgendwann diese Ewig-Diskussionen nix. Er wird nur genervter sein.Du kannst ihn nicht verändern, außer du änderst dich. Das heißt nicht, dass du machst was er will -eher das Gegenteil.
Ich rate dir dich rar zu machen. Kämpfe nicht mehr um ihn und seine Mithilfe. Zeige dich stark und unabhängig. Style dich um oder mache dich irgendwie anders interessant. Bleibe freundlich und distanziert.
Ich weiß, das hört sich seltsam an, aber so kann man unter Umständen erreichen, das ER um dich kämpft. Er wird irritiert sein und nach einigen Wochen fasziniert (wenn er was für dich empfindet).
Ich hoffe du verstehst wie ich das meine...Naja, und wenn das nicht hilft: Glück ist nix Materielles. Es ist für dich und die Kinder dann zwar ein kleiner Kampf, aber durch die Trennung würde was wunderbares Neues entsstehen.
Viel Kraft und Energie wünsche ich dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook