Home / Forum / Mein Baby / Ich bin platt....wenn er schreit werde ich auch laut....

Ich bin platt....wenn er schreit werde ich auch laut....

24. Januar 2011 um 16:07 Letzte Antwort: 25. Januar 2011 um 20:37


Mein Sohn ist 4 Monate und 3 Wochen alt. Eigenztlich ist er pflegeleicht....lacht viel (vor allem morgens), spielt mal 15 Minuten alleine, isst regelmäßig. Nur ist er jeden Morgen ab 4 Uhr wach - egal wann ich ihn abends ins Bettchen lege. Meistens geht er zwischen 7 und 8 schlafen. Dann will er gegen zwei Uhr nachts trinken und dann ist meine Nacht ruck zuck vorbei. Eigentlich sollte ich mich abends mit ihm hinlegen, aber da nutze ich die Zeit um den Haushalt zu machen.
Wenn er dann morgens früh nicht mehr schlafen kann und ich kaum die Augen auf halten kann, fängt er an zu quengeln bis er hemmungslos weint. Ich kann ja kaum morgens zwischen 4 und 5 die Spielsachen auspacken...
Dann bin ich auch so platt, genervt und übermüdet, dass ich laut werde und Dinge sage, die er sowieso nicht versteht...z.B.: Jetzt wird noch geschlafen!
Dabei probiere ich alles um ihn wieder ins Trumland zu bringen: schmusen im Bett, Kopf kraulen, ganz viel zart küssen, Spieluhr....aber es wirkt eben größtenteils nicht.

Ergebnis:
Ich bin seit Wochen ständig krank, meist ordentlich Grippe mit Fieber, Gliederschmerzen und jede Menge Husten. Bis jetzt hat er sich nicht angesteckt.
Ich würde so gerne mal wieder ausruhen.
Wenn ich mich tagsüber hinlege, wenn er Mittagschlaf macht (meist eine Stunde), dann wacht er direkt auf und will wieder bespaßt werden.

Wie kann ich das Schlafverhalten beeinflussen bzw. dafür sorgen, dass ich mehr zur Ruhe komme? Ich habe keinen aus der Familie in der Nähe, der mir mal helfen könnte...heisst ich bin hier voll auf mich gestellt.

Ich liebe meinen Sohn sehr, und möchte gerne wieder für ihn da sein und nicht ewig müde und krank...

Könnt Ihr mir weiter helfen?

Lieben Dank und Gruss

Mehr lesen

25. Januar 2011 um 2:35

Ja das kenne ich genauso
Ich weiß ganz genau wie du fühlst. Du hast leider (wie ich) ein Baby erwischt, das einfach nicht so viel Schlaf braucht. Meine hat genau das gleiche Schlafverhalten wie dein Sohn. Es gibt Babys die schlafen 14 Stunden und mehr und dann gibt es welche denen genügen 8 Stunden was natürlich ein Albtraum ist wenn man alleinerziehend ist. Bei mir ist es ganz genau wie bei dir. Mein Kinderarzt meinte, es gibt einfach Babys die nicht viel Schlaf brauchen und man kann das Baby nicht zum Schlafen zwingen. Gerade wenn man alleine ist, ist es so schwer. Wärst du nicht allein wäre es ganz etwas anderes, dann würdest du auch bald nach ihm schalfen gehen und würdest ausreichend Schlaf bekommen, aber so musst du erstens noch den Haushalt machen wenn er schläft, dann möchtest wahrscheinlich auch mal ganz dringend mal in Ruhe einen Film schauen und einfach mal die Zeit genießen wo du mal alleine bist. Ich hab leider auch absolut niemanden der mit hilft. Meine ist mittlerweile 19 Monate alt. Wo sie so klein war wie dein Sohn, da war es bei mir noch viel schlimmer, denn sie hat NIE länger als 2 Stunden durchgeschlafen. Sie wollte alle zwei Stunden ein Fläschchen trinken, manchmal sogar stündlich, das war ein Albtraum. Ich lege sie jetzt später schlafen, damit ich nicht um 4 Uhr hellwach bin und was macht man dann mitten in der Nacht? Meine geht jetzt um 22 Uhr schlafen und schläft dann mittlerweile bis 6 Uhr durch. Dann ist sie aber leider eigentlich auch hellwach und da ich immer erst um 2 Uhr ins Bett komme (aus den oben genannten Gründen wie Haushalt und in Ruhe Film sehen und Essen) und dann oft nicht einschlafen kann.... meistens ist es 3 Uhr bis ich endlich eingeschlafen bin (mir geht es psychisch leider nicht so gut und so tu ich mir mit dem Einschlafen so schwer, weil mir ständig so viele Gedanken im Kopf kreisen) dann weckt sie mich um 6 Uhr auf, da trinkt sie erst mal ein Fläschchen und bekommt eine frische Windel. Und ich hab es seit ca. einem Jahr so gelöst: Ich habe einen tollen großen Laufstall gekauft, der im Wohnzimmer steht, da sind viel Spielsachen drinnen und da kommt sie dann rein. Sie ist sehr brav. Sie spielt sich dann eine Zeit lang mit den Sachen (müssen natürlich die Lieblingssachen sein) und dan schläft sie noch ca. 2 Stunden weiter und somit hab ich einen Zeitgewinn von ca. 3 Stunden. Das heißt sie kommt um 6 Uhr dann in den Laufstall und ich schmeiß mich drüben im Schalfzimmer wieder hin und darf dann bis 9 Uhr weiter schlafen. Ansonsten würde ich sterben, weil ich muss ja auch mal schlafen und 6 Stunden mit Unterbrechung sind eh sehr wenig. Ich kann dir sehr raten das du das auch mal versuchst. Dein Sohn ist zwar erst 4 Monate alt, aber meine konnte da schon viel greifen und wenn man ihr ein Spielzeug in die Hand gab, hat sie sich auch eine Stunde lang damit gespielt.Ich denke einen Versuch ist es wert. Ich mach das jetzt schon mind. ein Jahr lang so und das hat immer gut funktioniert. Sie hat sich immer ein bisschen gespielt und ist dann wieder eingeschlafen. Natürlich lass ich immer beide Türen offen damit ich sie höre falls sie weinen sollte. Wenn ich bei ihr im Schlafzimmer liege, schläft sie nicht mehr weiter. Da ist es genau wie mit deinem Sohn. Das haben wir auch lange versucht. Ich hab sie immer gestreichelt und gekuschelt doch sie meinte hey mama ich bin jetzt wach und nun will ich mit dir spielen Da hat sie NIE weiter geschlafen. Ist sie aber alleine im wohnzimmer schläft sie dann immer weiter. Viel mehr kann ich dir auch nicht raten, weil ich weiß ja wie hilflos man sich fühlt und das es so gut wie gar keien Lösung gibt, höchstens einen Kompromiss. Ich hatte letzte Woche schon das Problem, das meine mittlerweile so groß ist, das sie aus dem Laufstall geklettert ist und jetzt hab ich auch wieder das gleiche Problem. Was mach ich mit dem Zwerg, damit ich schlafen kann? Überlege zur Zeit ob man für so einen Laufstall irgendwie eine Art Deckel bauen kann, damit sie nicht oben raus kann. Sie würde sich zwar auch alleine im Wohnzimmer spielen, sie ist da nicht so, sie dreht sich dann den Fernseher auf *g*, aber das geht natürlich nicht, man muss ja schon schauen was die Kleinen machen. Besseren Tip kann ich dir leider auch keinen geben. Alleinerziehende Mamis die keine Unterstützung haben und Babys haben die wenig schlafen sind wirklich sehr arm dran, das ist schon unmenschlich.
Alles Gute!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. Januar 2011 um 20:37

Babytrage
Das war bei mir leider keine Option weil ich zwei Bandscheibenvorfälle von meiner Arbeit als Krankenschwester habe und deshalb meinen Rücken nicht belasten darf. Mit so Babytragen soll man sehr aufpassen weil die Babys in eine aufrechte Position gebracht werden und da ihr Rücken ernsthaft geschädigt werden kann und auch Haltungsfehler geschehen, ich hätte so eine Trage für mein Baby nicht genommen. Aber Ergo Baby klingt so als wäre das für eine korrekte Haltung des Babys entwickelt worden, ich kenne mich da aber nicht aus mit den verschiedenen Babytragen, weil ich es eben ohnehin nicht verwenden hätte dürfen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: ocean_12269054
12 Antworten 12
|
25. Januar 2011 um 20:25
1 Antworten 1
|
25. Januar 2011 um 20:11
4 Antworten 4
|
25. Januar 2011 um 20:08
150 Antworten 150
|
25. Januar 2011 um 20:00
6 Antworten 6
|
25. Januar 2011 um 17:58
Noch mehr Inspiration?
pinterest