Home / Forum / Mein Baby / Ich bin schwanger und habe große Angst dass das Jugendamt mir mein Baby wegnimmt

Ich bin schwanger und habe große Angst dass das Jugendamt mir mein Baby wegnimmt

24. Oktober 2012 um 20:51

Ich bin im 8. Monat schwanger und habe angst dass das jugendamt mir mein Baby wegnimmt.. mein erster sohn lebt in einer pflegefamilie weil ich damals gekifft habe und auch so viel mist gebaut hatte.. hab damals noch bei meiner mutter gewohnt.. hatte keine eigene wohnung.. mittlerweile hat sich viel geändert ich habe eine eigene wohnung, ich bekomme unterstützung von einer familienhebamme die vom gesundheitsamt kommt hat caritas mir empfohlen und ich wäre auch bereit mit dem jugendamt zusammen zu arbeiten.. kiffen tue ich jetzt auch schon seit 2 jahren nicht mehr und ich habe kein verlangen danach wieder damit anzufangen.. viele von euch denken sich jetzt sicher.. warum hast du nicht abgetrieben? das konnte ich einfach nicht übers herz bringen.. meint ihr das Jugendamt kann mir so einfach das zweite Baby auch wegnehmen? sie meinten ja zu mir ich soll mir Unterstützung holen das habe ich getan.. habe zwei hebammen eine die nach der geburt kommt und eine familienhebamme.. von meiner mutter und oma werde ich auch viel unterstützung haben.. umso näher der geburtstermin rückt umso mehr habe ich angst dabei freue ich mich sooo sehr auf mein Baby... meint ihr das Jugendamt nimmt es wieder weg??

Mehr lesen

24. Oktober 2012 um 21:45

Hey,
ich denke überhaupt nicht, dass Du hättest abtreiben sollen! Ich finde es super, dass Du es nicht getan hast!
Außerdem bin ich der Meinung, dass jeder Mensch eine zweite Chance verdient hat!!!!!
Und es hört sich doch wirklich so an als hättest du aus Deinen Fehlern gelehrnt.
Sei nicht zu streng zu Dir, Du warst ja auch noch ziemlich jung und kiffen tuein auch sehr viele Menschen. Natürlich soll das nicht entschuldigen, dass Du Deinem Kind nicht gerecht wurdest, doch man muss auch die Chance bekommen noch mal neu anzufangen um es besser zu machen.

Es ist im Prinzip ganz einfach. Wenn Du Dir Mühe gibst und das Kindeswohl Deines Babys nicht gefährdest, dann können sie Dir das Baby nicht wegnehmen. Keine Drogen, das ist klar
Sieh zu, dass Deine Wohnung in Ordnung ist und Du Dich mit all Deiner Kraft um das Baby kümmerst, egal wie groggi Du bist und Hol Dir Hilfe. Wie ich höre, hast Du das ja schon getan, das ist sehr gut!
Eigentlich ist das ganz einfach, sei einfach eine gute Mutter und auch gute Mütter machen mal Fehler, das ist völlig ok, sie dürfen nur nicht so gravierend sein, dass sie die Entwicklung Deines Kindes gefährden. Geh zu einer Krabbelgruppe, vielleicht zum Babyschwimmen und was auch immer( wird zum teil bezahlt). Nimm am gesellschaftlichen Leben teil und sei einfach für die nächsten Jahre nur Mama, dann kann Dir kein Amt dieser Welt Dein Kind entziehen. Da brauchst Du keine Sorge zu haben.

Sprich mit dem Jugendamt über Deine Ängste und wenn Du denen nicht vertraust, dann geh z.B. zu Caritas oder einem anderen Sozialdienst. Berichte von Deinem Vorhaben und sag, dass Du dieses Kind behalten möchtest und alles dafür tun willst. Wenn die merken, dass Du Dich angagierst, dann stehen die hinter Dir und das ist sehr wichtig! Die nehmen niemandem das Kind weg, wenn es nich nötig ist, also lass nict zu, das die einen Grund bekommen.

Ich rate Dir wirklich, such das Gespräch und genieße dann einfach Deine Schwangerschaft, so dass Du mit Kraft und voller Pauer nach der Geburt allen beweisen kannst, dass Du das schaffst und das Du eine gute Mutter bist, die sich für ihr Kind aufopfert und es über alles liebt!!!:0) Dann wird sicher alles gut!

Ich wünsche Dir und Deinem Baby alles Gute und wenn du Lust hast, dann meld Dich doch mal, wenn Dein Baby da ist und berichte wie es so klappt!

Viele liebe Grüße
Mia

Gefällt mir

27. Oktober 2012 um 1:53

Hey
Mach dir nicht so viele Gedanken. jeder hat ne 2 Chance verdient. Mann kann einer Mutter nicht einfach das Kind wegnehmen. wenn d jetzt in Geordneten Verhältnissen lebst ist doch alles supi, und viel. Bekommt d dein andes Kind auch bald zurück.

Gefällt mir

28. Oktober 2012 um 9:33

Also
Die werden sicher ein Extraauge auf dich werfen, aber da du dein Leben ja scheinbar mittlerweile im Griff hast, denke ich nicht, dass sie dir dein Baby wegnehmen werden.
Das Bestreben ist doch eigentlich immer, das KInd bei der Mutter zu lassen. Wenn du weiter so gut dein Leben organisierst, besteht doch keinerlei Gefahr.

Gefällt mir

28. Oktober 2012 um 23:02


naja, mal ehrlich.
die eltern gehören als allererstes unter aufsicht gestellt, sonst wären pflegeeltern ja wohl kaum nötig.

diese frau ist ein einziger fall, du projizierst das negativbeispiel auf alle pflegeeltern. viele pflegeeltern machen das aus liebe zum kind, nicht weil sie damit das große geld verdienen wollen. reich wird man davon nicht.

und mal so nebenbei bemerkt: BILD als Quelle? es ist bekannt, dass dieses Wischblatt sich ein Opfer herauspickt und allen möglichen Dreck ausgräbt und noch selber einiges hinzu dichtet. Außerdem geht es in dem "Bericht" um den Tatvorwurf der falschen Verdächtigung, nirgends wird etwas über die Aberkennung der Pflegemutterberechtigung gesagt...

Gefällt mir

30. Oktober 2012 um 8:16


ich stimme dir dahingehend zu, dass die Eltern die allerwichtigsten Personen im Leben eines Kind sind oder eben sein sollten.
Allerdings sollte das JA doch gerade deswegen ein Extraauge auf Familien werfen, die mit ihren Kindern zu überfordert sind und nötigenfalls mit Hilfen eingreifen.
Also ja, das Jugendamt hat sich meiner Meinung nach in Familien einzumischen, sonst ist das Geschrei immer groß, wenn ein Kind misshandelt wurde oder bei seiner Familie sogar den Tod gefunden hat, weil das JA eben nicht eingegriffen hat. Und häufig sind es eben unauffällige Familien, wo das passiert, so traurig es ist.
Sollte also eine Gefahr für physisches und psychisches Wohl eines Kindes bestehen, hat das Jugendamt einzugreifen.

Das es auch Fälle gibt, wo Kinder unberechtigt aus ihrem zuhause gibt, ist mir durchaus klar. Aber bitte wie soll denn sonst gehandelt werden? Im JA arbeiten Menschen, und wo Menschen arbeiten, passieren Fehler, die nicht hätten passiereDas JA ist eben nicht allmächtig, sonst würden keine Fehler passieren und auch dort eingegriffen werden, wo es wirklich vonnöten ist.

Gefällt mir

19. November 2012 um 10:09

Kontakt abbrechen ...
Die Lösung ist recht einfach: Du musst denen allen nur sagen, was sie hören wollen!

"Ich kiffe nicht mehr!"
"Meine Wohnung ist in Ordnung!"
"Ich habe meine Leben geändert!"
usw.

Parallel musst Du Deine Wohnung OK halten, weil es geht nur um Äußerlichkeiten, was sich wirklich abspielt blicken die sowieso NIE. In keinem Falle!

Daher gibt es auch diese Katastrophen die in den Medien auftauchen, weil die ganze Jugendhilfe in Wirklichkeit nichts blickt.

Dein Kind muss für Dich wirklich an erster Stelle stehen, dann sind die zufrieden. Danach dann soweit noch möglich Distanz zu allen diesen Institutionen aufbauen. Erst rauswinden und dann Kontakt abbrechen!



Gefällt mir

19. November 2012 um 10:18

2. Teil
Zeig Interesse an Deinem Kind. geh in irgendwelche Kurse, und lasse Dir das belegen. Sag nur, was Du denkt was die hören wollen, falls es zum Kontakt kommt. Dei wirklich interessiert an dem Wohlergehen Deines Kindes, dass merken die dann!

Rede NIE von Problemen, sondern immer: "Alles ok! Läuft gut!" Bei Deinen Problemen könne die Dir soweiso nicht helfen.

Ich hatte mal einer von der Jugendhilfe erzählt, dass meine Tochter mal ihre Mutter angespuckt hatte. Hatte mir nichts groses dabei gedacht, die meinte aber meine Tochter müsse eine Therapie machen. Ich dachte ich spinne, konnte das soeben noch abwenden!

Jetzt sind 3 Jahre um, und meine Tochter brauchte keine Therapie. danach habe ich dann einfach alles unter den Tisch fallen lassen: "ne ist alles ok!"

Gefällt mir

11. Juni 2013 um 21:47

HI
kann PAssieren das das jugendamt grad nit toll ist also ich habe mit denen schlehcte erfahrungen gemacht obwohl ich nit kiffe oder so wie du und stehe bei denen voll unter drcuk habe auch alles gemacht was die wollten obwohl ich es nicht bracuhte was sich am ende ergeben hat .und trotzdem liessen die mich nit in ruhe jetzt machen die drcuk mit vater obwohl der kein intresse hat es denen auch zeigt und es juckt denen nit jetzt kümmert sich mein anwalt darum !!

Gefällt mir

15. Juni 2013 um 12:37

Ich fände es gut,
wenn das JA ein Auge auf dich werfen würde und du die Unterstützung annehmen würdest. Es ist schonmal super, dass du zwei Hebammen organisiert hast!
Es muss ja schon etwas Gravierendes vorgefallen sein, dass dir das JA deinen ersten Sohn wegenommen und in eine Pflegefamilie gesteckt hat. Wieviel Kontakt hast du denn zu deinem Sohn? Kann er nicht mehr zu dir zurück?
Ich hoffe wirklich für deine Kinder, dass du dich geändert hast und alles im Griff hast. Wenn das so sein sollte, werden sie dir dein Baby wohl kaum wegnehmen.

Gefällt mir

17. Juli 2013 um 23:04

Hallo
nein, wird es nicht, aber aufgrund deiner vergangenheit wird das jugendamt mit argusaugen auf dich schauen.

Gefällt mir

27. Juli 2013 um 16:43

Schwanger
Zieh um aber ganz schnell und ab zum Jugendamt um dir Unterstützung zu holen und hole dein Kind wieder

Gefällt mir

15. Januar 2016 um 5:39
In Antwort auf uta_12569022

Hey,
ich denke überhaupt nicht, dass Du hättest abtreiben sollen! Ich finde es super, dass Du es nicht getan hast!
Außerdem bin ich der Meinung, dass jeder Mensch eine zweite Chance verdient hat!!!!!
Und es hört sich doch wirklich so an als hättest du aus Deinen Fehlern gelehrnt.
Sei nicht zu streng zu Dir, Du warst ja auch noch ziemlich jung und kiffen tuein auch sehr viele Menschen. Natürlich soll das nicht entschuldigen, dass Du Deinem Kind nicht gerecht wurdest, doch man muss auch die Chance bekommen noch mal neu anzufangen um es besser zu machen.

Es ist im Prinzip ganz einfach. Wenn Du Dir Mühe gibst und das Kindeswohl Deines Babys nicht gefährdest, dann können sie Dir das Baby nicht wegnehmen. Keine Drogen, das ist klar
Sieh zu, dass Deine Wohnung in Ordnung ist und Du Dich mit all Deiner Kraft um das Baby kümmerst, egal wie groggi Du bist und Hol Dir Hilfe. Wie ich höre, hast Du das ja schon getan, das ist sehr gut!
Eigentlich ist das ganz einfach, sei einfach eine gute Mutter und auch gute Mütter machen mal Fehler, das ist völlig ok, sie dürfen nur nicht so gravierend sein, dass sie die Entwicklung Deines Kindes gefährden. Geh zu einer Krabbelgruppe, vielleicht zum Babyschwimmen und was auch immer( wird zum teil bezahlt). Nimm am gesellschaftlichen Leben teil und sei einfach für die nächsten Jahre nur Mama, dann kann Dir kein Amt dieser Welt Dein Kind entziehen. Da brauchst Du keine Sorge zu haben.

Sprich mit dem Jugendamt über Deine Ängste und wenn Du denen nicht vertraust, dann geh z.B. zu Caritas oder einem anderen Sozialdienst. Berichte von Deinem Vorhaben und sag, dass Du dieses Kind behalten möchtest und alles dafür tun willst. Wenn die merken, dass Du Dich angagierst, dann stehen die hinter Dir und das ist sehr wichtig! Die nehmen niemandem das Kind weg, wenn es nich nötig ist, also lass nict zu, das die einen Grund bekommen.

Ich rate Dir wirklich, such das Gespräch und genieße dann einfach Deine Schwangerschaft, so dass Du mit Kraft und voller Pauer nach der Geburt allen beweisen kannst, dass Du das schaffst und das Du eine gute Mutter bist, die sich für ihr Kind aufopfert und es über alles liebt!!!:0) Dann wird sicher alles gut!

Ich wünsche Dir und Deinem Baby alles Gute und wenn du Lust hast, dann meld Dich doch mal, wenn Dein Baby da ist und berichte wie es so klappt!

Viele liebe Grüße
Mia

Hallo
Ich hoffe du liest das hier. Ich hab dein Betrag gelesen und es hat mich so berührt. Ich bin Momentan fast in der selben Situation... Und würde gerne wissen wie es dir so geht ? Und ob du das Kind behalten konntest? Würde mich so über eine Antwort von dir freuen.

Liebe Grüße

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Was ist eine Jugendweihe/ worum geht es da
Von: cleoxcleo
neu
14. Januar 2016 um 20:42
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen