Home / Forum / Mein Baby / Ich bin so aufgeregt: DKMS

Ich bin so aufgeregt: DKMS

26. November 2016 um 11:23

Oh, leute... Ich bin so aufgeregt, vor 12 Jahren habe ich mich typisieren lassen. Vor wenigen Wochen bekam ich einen Anruf, dass ich für eine Spende in Frage komme, ich musste zur Blutabnahme. Heute bekam ich Bescheid, dass mein bluttest bestätigt, dass ich für einen blutkrebspatienten als spender in Frage komme. Dieser muss nun gesundheitlich so sein, dass er es verkraften kann. Bis Ende Januar soll es sich entscheiden. Puhhuuuu aufregend
Hat das von euch schon mal jemand gemacht? Wer mag berichten?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

26. November 2016 um 14:29
In Antwort auf flyingkat

Oh, leute... Ich bin so aufgeregt, vor 12 Jahren habe ich mich typisieren lassen. Vor wenigen Wochen bekam ich einen Anruf, dass ich für eine Spende in Frage komme, ich musste zur Blutabnahme. Heute bekam ich Bescheid, dass mein bluttest bestätigt, dass ich für einen blutkrebspatienten als spender in Frage komme. Dieser muss nun gesundheitlich so sein, dass er es verkraften kann. Bis Ende Januar soll es sich entscheiden. Puhhuuuu aufregend
Hat das von euch schon mal jemand gemacht? Wer mag berichten?

Hej!
Mein Mann und ich sind auch typisiert. 
Er wurde mittlerweile 3x angeschrieben, 2x kam es auch zu einer Spende, ich glaube, 1x Knochenmark, 1x Stammzellen. 
Beim 1.x kam es leider nicht mehr dazu.
Die Knochenmarkssache war gar nicht so easy, die Vorbereitung und auch danach ging es ihm nicht so gut. Nach der Stammzellenspende hatte er einen akuten Calciummangel, aber das sind alles vorübergehende Sachen.

Das Gefühl, vielleicht tatsächlich jemand das Leben gerettet zu haben, ist für ihn in jedem Fall ungleich größer, als vorübergehende Ungemach.


Wäre toll, wenn alles glattgeht!
Alles Gute!

8 LikesGefällt mir

26. November 2016 um 11:53

Oh, danke! Ich hoffe es ja auch für sie/ihn, dass es was wird. Habe schon einen guten Freund an den Krebs verloren und mehrere im näheren Freundes -  und Bekanntenkreis,  die auch erkrankt sind bzw. waren. Diesem Krebs muss man endlich mal in den hintern treten.

7 LikesGefällt mir

26. November 2016 um 11:53

Oh, danke! Ich hoffe es ja auch für sie/ihn, dass es was wird. Habe schon einen guten Freund an den Krebs verloren und mehrere im näheren Freundes -  und Bekanntenkreis,  die auch erkrankt sind bzw. waren. Diesem Krebs muss man endlich mal in den hintern treten.

7 LikesGefällt mir

26. November 2016 um 13:12

Toll. Du bist wahrscheinlich  eine Lebensrettende.  Alles Gute und dem Spendenempfänger eine baldige  Genesung !

4 LikesGefällt mir

26. November 2016 um 14:29
In Antwort auf flyingkat

Oh, leute... Ich bin so aufgeregt, vor 12 Jahren habe ich mich typisieren lassen. Vor wenigen Wochen bekam ich einen Anruf, dass ich für eine Spende in Frage komme, ich musste zur Blutabnahme. Heute bekam ich Bescheid, dass mein bluttest bestätigt, dass ich für einen blutkrebspatienten als spender in Frage komme. Dieser muss nun gesundheitlich so sein, dass er es verkraften kann. Bis Ende Januar soll es sich entscheiden. Puhhuuuu aufregend
Hat das von euch schon mal jemand gemacht? Wer mag berichten?

Hej!
Mein Mann und ich sind auch typisiert. 
Er wurde mittlerweile 3x angeschrieben, 2x kam es auch zu einer Spende, ich glaube, 1x Knochenmark, 1x Stammzellen. 
Beim 1.x kam es leider nicht mehr dazu.
Die Knochenmarkssache war gar nicht so easy, die Vorbereitung und auch danach ging es ihm nicht so gut. Nach der Stammzellenspende hatte er einen akuten Calciummangel, aber das sind alles vorübergehende Sachen.

Das Gefühl, vielleicht tatsächlich jemand das Leben gerettet zu haben, ist für ihn in jedem Fall ungleich größer, als vorübergehende Ungemach.


Wäre toll, wenn alles glattgeht!
Alles Gute!

8 LikesGefällt mir

26. November 2016 um 15:24
In Antwort auf willmehrmeer

Hej!
Mein Mann und ich sind auch typisiert. 
Er wurde mittlerweile 3x angeschrieben, 2x kam es auch zu einer Spende, ich glaube, 1x Knochenmark, 1x Stammzellen. 
Beim 1.x kam es leider nicht mehr dazu.
Die Knochenmarkssache war gar nicht so easy, die Vorbereitung und auch danach ging es ihm nicht so gut. Nach der Stammzellenspende hatte er einen akuten Calciummangel, aber das sind alles vorübergehende Sachen.

Das Gefühl, vielleicht tatsächlich jemand das Leben gerettet zu haben, ist für ihn in jedem Fall ungleich größer, als vorübergehende Ungemach.


Wäre toll, wenn alles glattgeht!
Alles Gute!

Oh, klasse. Schade nur für den/die eine(n). Aber echt tolle Sache! Ich denke mir auch, ein wenig ungutsein für ein paar tage/Wochen ist nix gegen ein neues Leben.

2 LikesGefällt mir

26. November 2016 um 15:25
In Antwort auf kirschtraum

Toll. Du bist wahrscheinlich  eine Lebensrettende.  Alles Gute und dem Spendenempfänger eine baldige  Genesung !

Ich hoffe, es klappt und der Patient schafft es.

2 LikesGefällt mir

26. November 2016 um 19:20
In Antwort auf kirschtraum

Toll. Du bist wahrscheinlich  eine Lebensrettende.  Alles Gute und dem Spendenempfänger eine baldige  Genesung !

Ja, das wünsche ich dem Patienten auch. Ich hoffe, ich kann dazu beitragen

2 LikesGefällt mir

26. November 2016 um 19:21

Ja, das stand in dem infobrief mit drinnen. Hach, ich wünschte, ich könnte jemanden so helfen

1 LikesGefällt mir

26. November 2016 um 22:22

Oha, das sind ja interessante Gedanken, die du dir machst. Nein, daran denke ich nicht. Ich würde auch jemandem aufhelfen, der gefallen ist, egal ob es ein "schlechter" Mensch ist. Mit jeder solcher Taten könnte man einen schlechten Menschen dazu bringen, über sein Tun nachzudenken.

4 LikesGefällt mir

26. November 2016 um 22:29

Hallo!

Ein Freund von uns hat vor 2 Jahren Stammzellen gespendet.
Er kann auch nur positiv davon berichten.

Es wurden alle Kosten von der DMKS übernommen. Sogar für die Begleitperson.

Von Nebenwirkungen kann ich nicht berichten.

Der beide Parteien keine Kontaktspeere wollten- hat sich der Empfänger bei unserem Freund nach der erfolgreichen Stammzellspende gemeldet und ihn sowie seine Familie in die USA eingeladen.
Dieses Jahr im Juni waren sie dort. Der Kontakt besteht weiterhin.

Alles Gute für euch!!!



  

2 LikesGefällt mir

27. November 2016 um 1:47

Wow, das ist eine aufregende Sache. Ich habe mich vor 20 Jahren typisieren lassen. Seitdem habe ich nichts gehört und langsam werde ich vielleicht zu alt. Allerdings habe ich auch eine seltene Blutgruppe und bin aufgrund einer Erkrankung nicht "erste Wahl", wenn es noch andere mögliche Spender gibt.
Ich kenne aber eine Familie, wo der Vater eine Knochenmarkspende bekommen hat, die ihm das Leben gerettet hat. Gottseidank, denn die in Frage kommen Familienangehörigen waren leider nicht dazu bereit.
Sie waren der Spenderin, eine jungen Mutter mehrerer Kinder, sehr sehr dankbar. Denn sie haben sie später kennengelernt und erfahren, dass sie mehrere Versuche hinter sich brachte, damit genug für die Spende gewonnen werden konnte, irgend ein Wert hatte anfangs nicht gepasst.
Dir wünsche ich, dass alles reibungslos klappt. Respekt, das ist eine wichtige und sinnvolle Sache! Alles Liebe!

3 LikesGefällt mir

27. November 2016 um 8:25

Ach so, die ganzen Kosten, die entstehen kann, muss man aber nicht von der DKMS übernehmen lassen, auch nicht den Verdienstausfall. Bei meinem Mann hat das der AG übernommen und eine Spendenquittung bekommen.

Gefällt mir

27. November 2016 um 9:13
In Antwort auf flairjune

Hallo!

Ein Freund von uns hat vor 2 Jahren Stammzellen gespendet.
Er kann auch nur positiv davon berichten.

Es wurden alle Kosten von der DMKS übernommen. Sogar für die Begleitperson.

Von Nebenwirkungen kann ich nicht berichten.

Der beide Parteien keine Kontaktspeere wollten- hat sich der Empfänger bei unserem Freund nach der erfolgreichen Stammzellspende gemeldet und ihn sowie seine Familie in die USA eingeladen.
Dieses Jahr im Juni waren sie dort. Der Kontakt besteht weiterhin.

Alles Gute für euch!!!



  

Oh, das ist aber schön. Da sieht man, wo es gelandet ist.

Gefällt mir

27. November 2016 um 9:14

Danke!

Gefällt mir

27. November 2016 um 9:17
In Antwort auf toffifee111

Wow, das ist eine aufregende Sache. Ich habe mich vor 20 Jahren typisieren lassen. Seitdem habe ich nichts gehört und langsam werde ich vielleicht zu alt. Allerdings habe ich auch eine seltene Blutgruppe und bin aufgrund einer Erkrankung nicht "erste Wahl", wenn es noch andere mögliche Spender gibt.
Ich kenne aber eine Familie, wo der Vater eine Knochenmarkspende bekommen hat, die ihm das Leben gerettet hat. Gottseidank, denn die in Frage kommen Familienangehörigen waren leider nicht dazu bereit.
Sie waren der Spenderin, eine jungen Mutter mehrerer Kinder, sehr sehr dankbar. Denn sie haben sie später kennengelernt und erfahren, dass sie mehrere Versuche hinter sich brachte, damit genug für die Spende gewonnen werden konnte, irgend ein Wert hatte anfangs nicht gepasst.
Dir wünsche ich, dass alles reibungslos klappt. Respekt, das ist eine wichtige und sinnvolle Sache! Alles Liebe!

Oh, das ist aber echt schlimm, wenn die eigene Familie nicht bereit sind. Ich bin mir aber auch gar nicht sicher, ob das überhaupt eine Möglichkeit ist, kommt es bei der Knochenmarkspende nicht auf irgendwelche anderen Qualitäten an? Ich weiß es gerade nicht. Muss mich nochmal bilden.

Gefällt mir

27. November 2016 um 9:18
In Antwort auf willmehrmeer

Ach so, die ganzen Kosten, die entstehen kann, muss man aber nicht von der DKMS übernehmen lassen, auch nicht den Verdienstausfall. Bei meinem Mann hat das der AG übernommen und eine Spendenquittung bekommen.

Oh, danke. Da frage ich direkt mal nach. Habe ich noch gar nicht drüber nachgedacht.

Gefällt mir

27. November 2016 um 11:21
In Antwort auf flyingkat

Oh, danke. Da frage ich direkt mal nach. Habe ich noch gar nicht drüber nachgedacht.

Ich find' das eigentlich ganz gut, mein Mann hatte auch keine Begleitperson oder so. Okay, ein Steak hat er sich schon rausgenommen , aber ich denke das ist in Ordnung; körperliche Belastung und so

Und der Geschenkkorb, den er dann bekommen hat, der war echt toll, da haben wir uns richtig drüber gefreut!

Gefällt mir

27. November 2016 um 11:53
In Antwort auf willmehrmeer

Ich find' das eigentlich ganz gut, mein Mann hatte auch keine Begleitperson oder so. Okay, ein Steak hat er sich schon rausgenommen , aber ich denke das ist in Ordnung; körperliche Belastung und so

Und der Geschenkkorb, den er dann bekommen hat, der war echt toll, da haben wir uns richtig drüber gefreut!

Ich glaube eine Begleitperson bräuchte ich auch nicht. Ich ruhe mich dann lieber aus.

Gefällt mir

27. November 2016 um 11:54

Wow wahnsinn sowas zu lesen! Finds klasse dass du das machen möchtest. Habe mich auch vor ein paar Jahren registrieren lassen. Das Gefühl jemandem allgemein zu helfen ist schon schön aber das stelle ich mir wahnsinnig vor. Ich drücke dir die Daumen und dass alles für die andere Person klappt. 

1 LikesGefällt mir

27. November 2016 um 12:04
In Antwort auf mrsbreakdown

Wow wahnsinn sowas zu lesen! Finds klasse dass du das machen möchtest. Habe mich auch vor ein paar Jahren registrieren lassen. Das Gefühl jemandem allgemein zu helfen ist schon schön aber das stelle ich mir wahnsinnig vor. Ich drücke dir die Daumen und dass alles für die andere Person klappt. 

Dankeschön, ich hoffe es auch sehr unbekannterweise für "meinen" Patienten

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen