Forum / Mein Baby

Ich bin so traurig- Kinderwunsch

Letzte Nachricht: 12. Oktober 2015 um 10:50
N
norris_12883622
28.09.15 um 21:42

Wir hatten gerade ein ernstes Gespräch zum Thema Kinder. Ich wünsche mir schon seit langem ein Kind mit meinem Partner. Er will auch welche- später. Bisher hat er es nie auch nur ein Stück weit eingegrenzt.

Zum ersten Mal konnte ich ihm heute seine Bedingungen entlocken. Und es ist zum Haareraufen, so wird das nie etwas.
Er will ein Haus vorher, das in dem wir wohnen, sei zu klein und außerdem zu weit abgelegen (das stimmt, aber man kann auch mit Kind noch umziehen) es kann Jahre dauern, hier etwas zu finden,wir wohnen in einer teuren Gegend. Obwohl wir viel Eigenkapital hätten und beide (gut) verdienen. Wir nagen nicht am Hungertuch, sind aber auch nicht immer sparsam. Wir gönnen uns gerne mal was, zu besonderen Anlässen.
Es wird Jahre dauern, hier was zu finden. Er will was Altes und das soll vorher renoviert sein. Sagen wir 2 Jahre Suche und 1 Jahr Renovierung, macht mindestens 3 Jahre. Das ist verdammt lange, wenn man sich schon lange ein Kind wünscht. Das erste für uns beide. Ich habe rein biologisch Zeit, aber ich WILL nicht so lange warten. Worauf denn?
Er wird laut seiner Rechnung fast 40 sein.

Ich bin wahnsinnig enttäuscht und traurig. Was mache ich denn jetzt? Ich dachte, er ist es. Dass wir nächstes Jahr anfangen. Dachte, dass das unser Kompromiss war.

Mehr lesen

L
leslie_12894692
29.09.15 um 6:41


Mein Tip wäre das ganze ein wenig zu beschleunigen, indem du aktiv ein Haus suchst. Über einen Makler oder direkt über die Gemeindeverwaltung, die wissen oft schon, dass was zum Verkauf steht bevor es jemand anderes weiss, zumindest ist das bei uns so.

Ich würde auch die Verhütung ein wenig lockern, nicht im Sinne von gar nicht verhüten aber Pille oder Spirale loswerden und auf Kondome umsteigen. Eventuell gekoppelt mit NFP. Ist gesünder für deinen Körper, dafür ein wenig fehleranfälliger und wenn es dann ganz bewusst losgehen soll braucht ihr nur die Gummis wegzulassen. Gummis weglassen kann im Eifer des Gefechts auch mal so passieren, dann ist aber dein Mann "schuld"...

Gefällt mir

N
norris_12883622
29.09.15 um 7:41

Wir verhüten
schon nicht hormonell, dagegen sträube ich mich seit Jahren. Ich hatte mal eine nicht intakte Schwangerschaft vor Jahren (nicht mit ihm) und führe das darauf zurück.... ich glaube, dass das für meinen Körper nicht das Richtige ist. Das weiß er natürlich, aber dadurch passt er natürlich eh extrem auf.... er sagt ja, "wenn es passiert, passiert es", aber es WIRD nichts passieren, weil er so aufpasst. Für uns wäre es glaube ich wirklich das Beste, es würde einfach passieren. Dann wäre es so und es gäbe keine Diskussion. Dass er Angst davor hat, Vater zu werden, trifft es wohl ganz gut. Genau das ist meine Einschätzung auch....
Und er will halt alles in ganz festen Bahnen haben. Das Haus soll stehen/ fertig sein, usw. Dabei ist der Zeitpunkt eigentlich perfekt, perfekter wird er nicht. Wenn man von seinem Hauswunsch mal absieht.

Nach Häusern schaue ich sogar schon immer mal wieder und schlage ihm welche vor. Aber auch da hatte er bisher immer was zu meckern....zu klein, zu teuer, zu abgelegen, ZU alt,.... und außerdem müssten wir uns ja vorher um eine Finanzierung bemühen, und dazu hatte er bis jetzt nie Lust und/oder Zeit.... deshalb denke ich ja, dass er einfach nur Angst hat.
Ich kann damit aber nicht mehr umgehen, ich fühle mich hingehalten und nicht ernst genommen und er fühlt sich gezwungen.
Mich macht es aber ganz krank, einfach weil wir keinen richtigen Plan haben, eigentlich nichts worauf wir warten müssten wie Festanstellung o.ä.

Er kennt meine Gefühle jetzt, ich habe ihm gestern alles gesagt und auch, dass ich keine 5 oder 10 Jahre mehr warten kann, weil es mich auffrisst.
Er meinte dann wieder, dass er doch gesagt hätte, nächstes Jahr könnte man darüber reden (er sagte erst kürzlich, dass ihm das noch zu früh sei!) und ich meinte, dass ich aber nicht anfangen will, darüber zu reden sondern einen konkreteren Plan brauche, auf den mich freuen kann. Ich halte es einfach nicht mehr aus....

Gefällt mir

N
norris_12883622
29.09.15 um 8:13

Ich
werde 24 und er ist 11 Jahre älter. Wir sind seit 2 Jahren zusammen und kennen uns seit 4.... wohnen praktisch seit Beginn der Beziehung zusammen, wenn man so will.

Gefällt mir

N
norris_12883622
29.09.15 um 8:14

Und wir
haben beide noch keine Kinder.

Gefällt mir

N
norris_12883622
29.09.15 um 8:31


Das finde ich ja auch....klar hat er Recht, dass wir uns räumlich vergrößern müssen und ich bin auch nicht zufrieden mit der Wohnlage,....aber das ist für mich kein Grund, die Kinderplanung zu verschieben. Denn sollte er wirklich sofort ein eigenes Zimmer für das Baby wollen, hätten wir die Möglichkeit. Wir müssten mit dem Arbeitszimmer umziehen. Dann würde es locker so gehen, bis ein zweites Kind unterwegs wäre bzw Nummer 1 so 2-3 Jahre alt wäre.
Für mich sind seine Gründe vorgeschoben.

Gefällt mir

N
norris_12883622
29.09.15 um 8:59

Am liebsten
würde ich es so machen.... Aber wie kann ich es formulieren, dass es nicht nach Ultimatum klingt?
Eigentlich will ich mich weiß Gott nicht trennen, ich will genau das Gegenteil. Aber wenn er mich weiterhin so hinhält, fühle ich mich veräppelt und weiß nicht, wie lange ich das dann noch aushalten kann. Ich habe ihm das schon gesagt, aber ich möchte das nicht noch mal so formulieren, ihn eher in die richtige Richtung drängen so wie du geschrieben hast.... ohne dass er sich gezwungen fühlt.
Er will ja. Und als ich mal vor einigen Monaten überfällig war und wir beide dachten, dass es nun passiert sei, war er unglaublich süß und liebevoll. Er hätte sich gefreut.
Er ist wirklich nicht entscheidungsfreudig, er braucht bei solchen Dingen IMMER einen Schubser.... das fängt schon bei kleinen Dingen an.

Gefällt mir

N
norris_12883622
29.09.15 um 9:08

Das ist ja
auch eine beeindruckende Geschichte....wow. aber einen Termin zur Sterilisation? Das würde ich mich nicht trauen....aber es freut mich sehr, dass es bei euch so ein gutes Resultat ergeben hat und ihr bald euren Zwerg in den Armen halten werdet.... dass er so liebevoll ist, zeigt doch auch wieder, dass manche einfach einen Schubser brauchen.

Gefällt mir

S
sanne1178
29.09.15 um 9:26

Ich
Kann Dich sehr gut verstehen. Bei mir geht es allerdings um den Wunsch nach einem zweiten Kind. So sehr am Alter würde ich es nicht festmachen, wenn er dann schon 40 wäre wäre das ja nicht schlimm. Viel entscheidender ist wie sehr Dich der Wunsch beschäftigt, fast quält, und immer größer wird. Die Aussage mit dem Haus klingt schon etwas schwammig uns vorgeschoben. Könnte es sein dass er Angst hat was auf Euch zukommt, die Verantwortung, die Veränderungen usw.? Ich würde ihm sagen dass Du einen klar absehbaren Zeitplan brauchst, bspw. wenn ihr innerhalb des nächsten Jahres kein neues Haus gefunden habt dann seht ihr es als Kompromiss erstmal in dem alten Haus zu bleiben und lasst die Verhütung sein. Was mir oft aufgefallen ist, Männer meinen auch mit dem Nachwuchs klappt es dann auch von jetzt auf gleich. Ich will Dir ja keine Angst machen, aber es ist einfach Fakt. Eine Freundin und ihr Mann haben 2,5 Jahre warten müssen bis ihre Tochter unterwegs war. Ich hatte eine Eileiterschwangerschaft und es hieß erst auf normalem Wege klappt nichts mehr. Männer meinen oft so jetzt legen wir los und schwupps ist Frau schwanger. Da würde ich ihm auch mal so sagen. Mein Mann und ich haben jetzt ausgemacht dass um Weihnachten herum die Entscheidung für oder gegen ein zweites Kind fällt. Dieses Herumgeiere von ihm ertrag ich nicht mehr. Auch wenn ich tief in meinem Herz weiß wie sie wohl ausfallen wird, das unser Sohn Einzelkind bleibt. Aber dann ist wenigstens Gewissheit da.

Gefällt mir

N
norris_12883622
29.09.15 um 9:28

Das
klingt gut....und spiegelt meine Empfindungen sehr gut. Es stinmt, lieber habe ich nicht sofort das perfekte Haus als kein Haus UND kein Kind.
Ich lasse mal ein bisschen Luft. Überlege mir, was ich ihm sagen will und gehe es dann noch mal an. Spätestens am Wochenende.... er meinte, er muss auch mal über alles nachdenken. Soll er.

Ich habe auch Angst davor, dass es mich krank macht. Weil ich es mir so sehr wünsche und fast an nichts anderes mehr denken kann.... dann versuche ich immer, den Gedanken wegzuschieben. Klappt nur vorübergehend.

Gefällt mir

N
norris_12883622
29.09.15 um 9:32

Danke
das ist sehr lieb. ich bin wirklich mit meinem Latein am Ende.

Aber ich probiere das mal, am Wochenende, mit der Idee von Butter....und mit dem Haus suchen parallel....

Gefällt mir

N
norris_12883622
29.09.15 um 9:37
In Antwort auf sanne1178

Ich
Kann Dich sehr gut verstehen. Bei mir geht es allerdings um den Wunsch nach einem zweiten Kind. So sehr am Alter würde ich es nicht festmachen, wenn er dann schon 40 wäre wäre das ja nicht schlimm. Viel entscheidender ist wie sehr Dich der Wunsch beschäftigt, fast quält, und immer größer wird. Die Aussage mit dem Haus klingt schon etwas schwammig uns vorgeschoben. Könnte es sein dass er Angst hat was auf Euch zukommt, die Verantwortung, die Veränderungen usw.? Ich würde ihm sagen dass Du einen klar absehbaren Zeitplan brauchst, bspw. wenn ihr innerhalb des nächsten Jahres kein neues Haus gefunden habt dann seht ihr es als Kompromiss erstmal in dem alten Haus zu bleiben und lasst die Verhütung sein. Was mir oft aufgefallen ist, Männer meinen auch mit dem Nachwuchs klappt es dann auch von jetzt auf gleich. Ich will Dir ja keine Angst machen, aber es ist einfach Fakt. Eine Freundin und ihr Mann haben 2,5 Jahre warten müssen bis ihre Tochter unterwegs war. Ich hatte eine Eileiterschwangerschaft und es hieß erst auf normalem Wege klappt nichts mehr. Männer meinen oft so jetzt legen wir los und schwupps ist Frau schwanger. Da würde ich ihm auch mal so sagen. Mein Mann und ich haben jetzt ausgemacht dass um Weihnachten herum die Entscheidung für oder gegen ein zweites Kind fällt. Dieses Herumgeiere von ihm ertrag ich nicht mehr. Auch wenn ich tief in meinem Herz weiß wie sie wohl ausfallen wird, das unser Sohn Einzelkind bleibt. Aber dann ist wenigstens Gewissheit da.

Ja,
die Verantwortung könnte auch ein Grund sein und zuerst mal die Veränderung.... und bei der Verantwortung....er will halt eigentlich, dass ich komplett zu Hause bleibe(n kann). Das würde wohl schon gehen, aber klar ist das finanziell eine Belastung. Und dabei betone ich immer, dass ICH spätestens, wenn das Jüngste gut betreut wird (mit 2-3), wieder arbeiten gehen will. Und wenn es Teilzeit ist. Also macht er sich den Druck doch selber, ich versuche eher, ihn zu entlasten. Weil ich es selbst will.

Gefällt mir

N
norris_12883622
29.09.15 um 9:38
In Antwort auf norris_12883622

Ja,
die Verantwortung könnte auch ein Grund sein und zuerst mal die Veränderung.... und bei der Verantwortung....er will halt eigentlich, dass ich komplett zu Hause bleibe(n kann). Das würde wohl schon gehen, aber klar ist das finanziell eine Belastung. Und dabei betone ich immer, dass ICH spätestens, wenn das Jüngste gut betreut wird (mit 2-3), wieder arbeiten gehen will. Und wenn es Teilzeit ist. Also macht er sich den Druck doch selber, ich versuche eher, ihn zu entlasten. Weil ich es selbst will.

War noch nicht fertig
Aber bei dir,....das ist ja auch gemein. Wenn du dir ein 2 so wünschst und er nicht will. Warum ist er denn dagegen?

Gefällt mir

S
sanne1178
29.09.15 um 9:48
In Antwort auf norris_12883622

Ja,
die Verantwortung könnte auch ein Grund sein und zuerst mal die Veränderung.... und bei der Verantwortung....er will halt eigentlich, dass ich komplett zu Hause bleibe(n kann). Das würde wohl schon gehen, aber klar ist das finanziell eine Belastung. Und dabei betone ich immer, dass ICH spätestens, wenn das Jüngste gut betreut wird (mit 2-3), wieder arbeiten gehen will. Und wenn es Teilzeit ist. Also macht er sich den Druck doch selber, ich versuche eher, ihn zu entlasten. Weil ich es selbst will.

Ja
da macht er sich den Druck echt selber. Aber bei Männern kommt dann dieses Bewusstsein für "ich bin dann der alleinige Verdiener und muss für meine Familie sorgen" sehr stark durch und manche kriegen Angst davor. Ich würde ihm das nochmal klar sagen, dass Du es Dir auch gar nicht vorstellen kannst länger als zwei drei Jahre Zuhause zu sein.

Gefällt mir

S
sanne1178
29.09.15 um 9:59
In Antwort auf norris_12883622

War noch nicht fertig
Aber bei dir,....das ist ja auch gemein. Wenn du dir ein 2 so wünschst und er nicht will. Warum ist er denn dagegen?

Er
wollte eigentlich nie Kinder, bevor wir uns kennengelernt haben. Sind uns leider erst spät im Leben begegnet und bei mir war der Wunsch immer groß. Er hat sich dann mir zu liebe mit dem Gedanken befasst und plötzlich konnte er meinen Wunsch teilen. Wenn ich kein Kind gewollt hätte dann hätte er auch keines gewollt. Und wir waren beide nicht mehr die jüngsten, viel Zeit konnten wir uns nicht lassen, was auch gut war, da es ja gedauert hat . Er ist selber Einzelkind und fand das immer so toll. Ich habe einen Bruder und fand das immer so toll. Er kann sich nicht vorstellen mehr als einem Kind volle Liebe und Aufmerksamkeit zu schenken. Er meint diese teilt sich dann ja. Da er halt grundsätzlich nicht so der Kindernarr ist hat er denk ich auch Sorge dass es mit zwei Kindern komplizierter und anstrengender wird. Außerdem die Sorge vor einer erneuten Eileiterschwangerschaft. Zudem lag ich bei unserem Sohn wegen drohender Fehlgeburt im. Krankenhaus. Das war ein Schock für ihn mich so am Boden zu sehen. Mal redet er jetzt so dass ich denke er kann sich ein zweites vorstellen, dann reden wir über Verhütung und er spricht von einer Vasektomie die er ja machen lassen könnte, gestern sagte er dass wir das Beistellbettchen unseres Sohnes ja jetzt verkaufen könnten. Ich habe gesagt ich brauche eine klare Entscheidung, sonst macht mich das krank. Aber ich denke ich sollte dankbar sein in meinem Alter und mit der Vorgeschichte überhaupt einen Sohn zu haben und werde lernen mich mit der Entscheidung zu arrangieren.

Gefällt mir

S
sanne1178
29.09.15 um 11:08
In Antwort auf sanne1178

Er
wollte eigentlich nie Kinder, bevor wir uns kennengelernt haben. Sind uns leider erst spät im Leben begegnet und bei mir war der Wunsch immer groß. Er hat sich dann mir zu liebe mit dem Gedanken befasst und plötzlich konnte er meinen Wunsch teilen. Wenn ich kein Kind gewollt hätte dann hätte er auch keines gewollt. Und wir waren beide nicht mehr die jüngsten, viel Zeit konnten wir uns nicht lassen, was auch gut war, da es ja gedauert hat . Er ist selber Einzelkind und fand das immer so toll. Ich habe einen Bruder und fand das immer so toll. Er kann sich nicht vorstellen mehr als einem Kind volle Liebe und Aufmerksamkeit zu schenken. Er meint diese teilt sich dann ja. Da er halt grundsätzlich nicht so der Kindernarr ist hat er denk ich auch Sorge dass es mit zwei Kindern komplizierter und anstrengender wird. Außerdem die Sorge vor einer erneuten Eileiterschwangerschaft. Zudem lag ich bei unserem Sohn wegen drohender Fehlgeburt im. Krankenhaus. Das war ein Schock für ihn mich so am Boden zu sehen. Mal redet er jetzt so dass ich denke er kann sich ein zweites vorstellen, dann reden wir über Verhütung und er spricht von einer Vasektomie die er ja machen lassen könnte, gestern sagte er dass wir das Beistellbettchen unseres Sohnes ja jetzt verkaufen könnten. Ich habe gesagt ich brauche eine klare Entscheidung, sonst macht mich das krank. Aber ich denke ich sollte dankbar sein in meinem Alter und mit der Vorgeschichte überhaupt einen Sohn zu haben und werde lernen mich mit der Entscheidung zu arrangieren.

Noch
was vergessen. Wir sieht Dein Mann das denn selber mit dem Alter, wenn Ihr darüber sprecht? Findet er 40 für sich ok? Wenn ja dann ist es ja gut. Aber das sagt sich jetzt so schnell und leicht. Das soll er sich mal vor Augen halten, vor allem wenn ihr mehr als ein Kind wollt. Mein Mann war 41 als unser Sohn auf die Welt kam, jetzt ist er 42. Und unser Alter ist halt auch ein Grund für ihn mit kein zweites zu wollen. Für ihn sind wir an der Grenze angelangt die er unserem Kind zumuten kann und er sagt jetzt schon beim Abiball wird unser Sohn sicher gefragt warum er denn seinen Opa mitgebracht hat und nicht seinen Papa. Auch unsere Nerven wären vor zehn Jahren sicher robuster gewesen. Mit Mitte 30 hat Dein Mann wirklich das perfekte Alter.

Gefällt mir

N
norris_12883622
29.09.15 um 11:30
In Antwort auf sanne1178

Er
wollte eigentlich nie Kinder, bevor wir uns kennengelernt haben. Sind uns leider erst spät im Leben begegnet und bei mir war der Wunsch immer groß. Er hat sich dann mir zu liebe mit dem Gedanken befasst und plötzlich konnte er meinen Wunsch teilen. Wenn ich kein Kind gewollt hätte dann hätte er auch keines gewollt. Und wir waren beide nicht mehr die jüngsten, viel Zeit konnten wir uns nicht lassen, was auch gut war, da es ja gedauert hat . Er ist selber Einzelkind und fand das immer so toll. Ich habe einen Bruder und fand das immer so toll. Er kann sich nicht vorstellen mehr als einem Kind volle Liebe und Aufmerksamkeit zu schenken. Er meint diese teilt sich dann ja. Da er halt grundsätzlich nicht so der Kindernarr ist hat er denk ich auch Sorge dass es mit zwei Kindern komplizierter und anstrengender wird. Außerdem die Sorge vor einer erneuten Eileiterschwangerschaft. Zudem lag ich bei unserem Sohn wegen drohender Fehlgeburt im. Krankenhaus. Das war ein Schock für ihn mich so am Boden zu sehen. Mal redet er jetzt so dass ich denke er kann sich ein zweites vorstellen, dann reden wir über Verhütung und er spricht von einer Vasektomie die er ja machen lassen könnte, gestern sagte er dass wir das Beistellbettchen unseres Sohnes ja jetzt verkaufen könnten. Ich habe gesagt ich brauche eine klare Entscheidung, sonst macht mich das krank. Aber ich denke ich sollte dankbar sein in meinem Alter und mit der Vorgeschichte überhaupt einen Sohn zu haben und werde lernen mich mit der Entscheidung zu arrangieren.

Oh
das wäre wirklich schade, wenn ihr euch da nicht richtig einigen könnt. Ich fand es auch toll, NICHT alleine zu sein in meiner Kindheit....natürlich haben wir uns auch gestritten und wollten mal unsere Ruhe.... dennoch bin ich auch heute noch froh darüber.

Aber ich für mich hätte auch das Gefühl, dass ich mich dann mit "nur" einem Kind "abfinden" müsste. Immerhin hast du ihn....deinen Sohn. Aber ich wünsche dir, dass dein Mann seine Meinung doch noch ändert. Für euren Sohn wäre ein Geschwisterchen sicher auch toll.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

N
norris_12883622
29.09.15 um 12:19
In Antwort auf sanne1178

Noch
was vergessen. Wir sieht Dein Mann das denn selber mit dem Alter, wenn Ihr darüber sprecht? Findet er 40 für sich ok? Wenn ja dann ist es ja gut. Aber das sagt sich jetzt so schnell und leicht. Das soll er sich mal vor Augen halten, vor allem wenn ihr mehr als ein Kind wollt. Mein Mann war 41 als unser Sohn auf die Welt kam, jetzt ist er 42. Und unser Alter ist halt auch ein Grund für ihn mit kein zweites zu wollen. Für ihn sind wir an der Grenze angelangt die er unserem Kind zumuten kann und er sagt jetzt schon beim Abiball wird unser Sohn sicher gefragt warum er denn seinen Opa mitgebracht hat und nicht seinen Papa. Auch unsere Nerven wären vor zehn Jahren sicher robuster gewesen. Mit Mitte 30 hat Dein Mann wirklich das perfekte Alter.

Wir hatten das Thema
gestern zum ersten Mal, weil er es ja wieder weiter hinaus schob. Und da sagte er, er hat sich das zuvor noch nie durch gerechnet, wie alt er beim Schulabschluss sein würde usw. Und das hat ihn schon erschreckt gestern. Er fühlt sich halt noch viel jünger als es in seinem Ausweis steht. Das finde ich eigentlich gut....nur in der jetzigen Situation wäre es schön, wenn er sich mit Mitte 30 bereit fühlen würde.

Ich hatte auch eine Freundin in der Grundschule, die die Jüngste von 4 Geschwistern war und oft gefragt wurde, wo denn ihr Papa und warum ihr Opa dabei sei. Das ist ganz schön schwer für ein Kind.... auch wenn es versucht sich nichts anmerken zu lassen.

Und wir wollen ja auch mehrere Kinder.

Gefällt mir

N
norris_12883622
29.09.15 um 12:24

Einfach so
das wünsche ich mir für uns auch....er sagt ja selber, dann würde es gar keine Diskussion geben....
Wie schön, dass es bei euch so geklappt hat!

Gefällt mir

N
norris_12883622
29.09.15 um 12:30

Nee,
unverheiratet sowieso nicht so lange....aber er will ja am liebsten eh spätestens dann heiraten, wenn ein Kind unterwegs/da ist. Oder auch vorher.
Ich bin mir noch nicht so sicher. Ich könnte mich sicherlich gut zu Hause beschäftigen, vor allem, wenn Kinder da wären. Aber ich brauche auch einen Ausgleich und gehe gerne arbeiten. Deshalb bin ich mir ziemlich sicher, dass ich das auch wieder würde, nach einiger Zeit. Hier sind die Kindergärten erst ab 2, also ab da. Oder so. Aber ich will nicht die nächsten 20 Jahre dann nur zu Hause sein.

Gefällt mir

S
sanne1178
29.09.15 um 12:43
In Antwort auf norris_12883622

Wir hatten das Thema
gestern zum ersten Mal, weil er es ja wieder weiter hinaus schob. Und da sagte er, er hat sich das zuvor noch nie durch gerechnet, wie alt er beim Schulabschluss sein würde usw. Und das hat ihn schon erschreckt gestern. Er fühlt sich halt noch viel jünger als es in seinem Ausweis steht. Das finde ich eigentlich gut....nur in der jetzigen Situation wäre es schön, wenn er sich mit Mitte 30 bereit fühlen würde.

Ich hatte auch eine Freundin in der Grundschule, die die Jüngste von 4 Geschwistern war und oft gefragt wurde, wo denn ihr Papa und warum ihr Opa dabei sei. Das ist ganz schön schwer für ein Kind.... auch wenn es versucht sich nichts anmerken zu lassen.

Und wir wollen ja auch mehrere Kinder.

Wenn
Ihr das Thema gestern zum ersten Mal so offen und direkt besprochen habt dann gib ihm jetzt etwas Zeit. Ich glaube jetzt immer wieder zu fragen wäre nicht gut. Auch wenn er es sich nicht anmerken lässt, aber ich könnte mir vorstellen dass es jetzt in seinem Kopf arbeitet. Und bei meinem Mann ists so dass dann erneutes Draufansprechen innerhalb kürzester Zeit nur kontraproduktiv wäre. Ja mit dem Alter das ist wirklich so ne Sache. Ich wollte nie so spät erst Kinder, aber es fehlte halt der Mann der auch wollte. Im Geburtsvorbereitskungskurs waren wir mit Abstand die ältesten, werden wir wahrscheinlich in der Kita dann auch sein, Schule ebenfalls... Schön finde ich das für mich nicht, aber nun ist es wie es ist.

Gefällt mir

S
sanne1178
29.09.15 um 12:43
In Antwort auf norris_12883622

Oh
das wäre wirklich schade, wenn ihr euch da nicht richtig einigen könnt. Ich fand es auch toll, NICHT alleine zu sein in meiner Kindheit....natürlich haben wir uns auch gestritten und wollten mal unsere Ruhe.... dennoch bin ich auch heute noch froh darüber.

Aber ich für mich hätte auch das Gefühl, dass ich mich dann mit "nur" einem Kind "abfinden" müsste. Immerhin hast du ihn....deinen Sohn. Aber ich wünsche dir, dass dein Mann seine Meinung doch noch ändert. Für euren Sohn wäre ein Geschwisterchen sicher auch toll.

Danke

Gefällt mir

L
lagina_12473954
29.09.15 um 12:47

Das tut mir sehr leid für dich!
Hatte dieselbe Situation mit meinem Ex. Er hat sich nie festlegen wollen und hat sich hinter "alles in trockenen Tüchern haben wollen" versteckt. Das geht aber nicht. Die biologische Uhr spricht gegen ausgesorgt haben und dann die Kinder bekommen, insbesondere wenn man studiert hat und dann die Karriereleiter nach oben gestiegen ist. Ganz ehrlich? Ich finde, dass sich viele auch dahinter verstecken. Wer keine Kinder will, findet Gründe zu warten und wer welche will, findet Wege.

Gefällt mir

N
norris_12883622
29.09.15 um 16:52

Butter
damit würde ich mich auch arrangieren....einfach drauf ankommen lassen, ohne Druck und Gerechne....ich habe nämlich auch genau davor Angst, dass es vielleicht NICHT sofort klappt. Gerade weil ich ja auch eine kleine Vorgeschichte habe.
Deshalb wäre es für mich Ok, einfach alles wegzulassen und zu sehen, ob was passiert....ich kann ihm das ja vorschlagen für ab Januar oder Februar oder so.

Gefällt mir

L
lyric_12267401
30.09.15 um 5:12

Huhu
Ich denke es ist auch wichtig das gespräch zusuchen.
Mein mann war vor mir mit schonmal verheiratet, 16 jahre waren die zusammen. Beide sehr git verdient, gespart aufs eigen Heim. Hatten sich auch viele häuser angewchaut aber immer stimmte was nicht. Immer gab es irgendeinen grund der dagegen sprach. Er trennte sich, lernte mich kennen. Von anfang an hatte er mit mir eien kinderwunsch. Nach 1 1/2 jahren kam unser sohn. Das alles verletzte seine ex frau sehr. Sie musste den kontakt komplett abbrechen.
Ich glaube einfach das wenn er nicht will oder ständig ausreden sucht, er vilt doch nicht der richtige ist?!

Gefällt mir

N
norris_12883622
30.09.15 um 7:23
In Antwort auf lyric_12267401

Huhu
Ich denke es ist auch wichtig das gespräch zusuchen.
Mein mann war vor mir mit schonmal verheiratet, 16 jahre waren die zusammen. Beide sehr git verdient, gespart aufs eigen Heim. Hatten sich auch viele häuser angewchaut aber immer stimmte was nicht. Immer gab es irgendeinen grund der dagegen sprach. Er trennte sich, lernte mich kennen. Von anfang an hatte er mit mir eien kinderwunsch. Nach 1 1/2 jahren kam unser sohn. Das alles verletzte seine ex frau sehr. Sie musste den kontakt komplett abbrechen.
Ich glaube einfach das wenn er nicht will oder ständig ausreden sucht, er vilt doch nicht der richtige ist?!

Also
dass er wirklich nicht will und es nur nicht sagen kann, glaube ich nicht....wir sprachen beiläufig mal davon, als wir noch nicht zusammen waren und das auch noch nicht zur Diskussion stand. Dass er will, aber nicht mit mir....kann ich mir auch nicht vorstellen, so wie er sagt und mit mir umgeht....liebt er mich wirklich sehr. Dann würde er sich aber schon getrennt haben. Er ist nicht der typische Beziehungsmensch, kann auch sehr gut allein sein. Ich denke wirklich, dass er Angst vor der Veränderung und der Verantwortung hat.... dass kann er einfach nicht einschätzen und hat deshalb Angst. Mit der Veränderung hat er es ohnehin nicht so....
Ich muss es noch mal ansprechen und ihm rüber bringen, wie wichtig mir die Sache mit IHM ist und dass die Warterei mich wahnsinnig macht....

Gefällt mir

N
norris_12883622
30.09.15 um 14:50

Das
klingt doch gut- ich hoffe, ich erreiche hier auch bald was.... wünsche es mir wirklich sehr sehr.

Alles Gute für die Geburt

Gefällt mir

N
norris_12883622
30.09.15 um 14:51
In Antwort auf norris_12883622

Das
klingt doch gut- ich hoffe, ich erreiche hier auch bald was.... wünsche es mir wirklich sehr sehr.

Alles Gute für die Geburt

Äh
Schwangerschaft
Wer lesen kann....

Gefällt mir

N
norris_12883622
30.09.15 um 21:59

Das
weiß ich jetzt gar nicht, ob es vielleicht die Angst ist, es nicht kontrollieren zu können. Angst vor dem Ungewissen ist es auf jeden Fall.... Ach Mensch. Ich hätte so gerne ein Baby. Und er will ja auch, auch mehrere.... wir müssen nur den Start hinkriegen.
Habe heute nebenbei noch mal erwähnt, dass ich mir ja vorstellen kann, die nächsten Jahre noch hier auf dem Dorf zu leben, sollten wir UNSER Haus nicht in absehbarer Zeit finden. Dass ich aber so lange nicht auf unseren Nachwuchs warten will, habe ich mal nicht noch mal erwähnt, das weiß er ja. Und er soll ruhig mal ein paar Tage nachdenken können, bevor ich wieder davon anfange....auch wenn ich es eigentlich kaum noch ertragen und abwarten kann.

Gefällt mir

N
norris_12883622
12.10.15 um 9:33

Für die,
die es interessiert....wir haben uns dazu entschlossen, im Januar noch mal zu sprechen und dann langsam anzufangen....
Ist doch schon mal was. Damit kann ich leben.

Gefällt mir

I
imelda_12344309
12.10.15 um 10:36

Wir waren uns über den zeitpunkt auch uneinig
Aber unsere voraussetzungen waren ganz anders. Mein mann hat aufgehört zu arbeiten und angefangen zu studieren somit war es finanziell einfach so eine sache. Von einem haus sind wir meilenweit entfernt.

Für mich war nur klar ich will auf keinen fall noch 5 jahre warten und 2 jahre ref also 7 jahre. Wir sind daraufhin zur caritas zu einem beratungsgespräch gegangen und haben dann dort über alles gesprochen. Das hat meinen mann dann komplett umgestimmt, denn es gibt auch viele punkte die dafür sprechen eher ein kind zu bekommen. Ab 30 nimmt die fruchtbarkeit schon deutlich ab und wenn man dann eine kinderwunschbehandlung etc startet dauert das auch seine zeit. Es heisst ja auch nicht dass es sofort klappt... Und als die dame dann sagte dass viele frauen zu ihr kämen wegen depressionen ausgelöst durch nen jahrelangen unerfüllten kinderwunsch (es klappte dann einfach nicht) hat sich mein mann überzeugen lassen. Beim 2. ging der zeitpunkt ünrigens von meinem mann aus und der war auch noch während des studiums

Unsere große tochter hat übrigens die ersten 3 jahre kein kinderzimmer gebraucht. Gespielt hat sie im wohnzimmer und geschlafen in unserem schlafzimmer.

Ich würd nochmal mit ihm sprechen und ihm deutlich sagen dass dich die situation unglücklich macht

Gefällt mir

S
sanne1178
12.10.15 um 10:50
In Antwort auf norris_12883622

Für die,
die es interessiert....wir haben uns dazu entschlossen, im Januar noch mal zu sprechen und dann langsam anzufangen....
Ist doch schon mal was. Damit kann ich leben.

Hey
super, das freut mich für Dich! Klingt nach einer vernünftigen Lösung für Euch beide und schöner kann dann das neue Jahr doch gar nicht beginnen!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers