Home / Forum / Mein Baby / Ich bin so verzweifelt!! Ich weiß nicht mehr weiter!!! Ausbildung und Kinder

Ich bin so verzweifelt!! Ich weiß nicht mehr weiter!!! Ausbildung und Kinder

13. Januar 2011 um 13:43

Hallo an alle,

WO soll ich anfangen???? ich weiß es echt nicht genau aber ich versuche es mal.

Ich bin 26, verheiratet und zwei kleinen Kindern vin fast 2 und 3 Jahren die seit August in die Kita gehen.

Ich hatte 2004 schonmal mit der Ausbildung zur Erzieherin/ Abitur angefangen aber nach 1 jahr abgebrochen. Habe danach dann mein Fachabi in Sozial und Gesundheitswesen gemacht und wollte dann eigentlich karriere machen und studieren oder eine Ausbildung bei der Krankenkasse. Hatte dann einen Ausbildungsplatz bei der Krankenkasse . ich war so Happy das könnt ihr euch nicht vorstellen. Tja und dann bin ich schwanger geworden. Bereue es nicht, da ich meine süsse unheimlich liebe aber meine Ausbildung war hinüber. Naja...ich bin von Sommer 2007 bis Sommer 2010 in Elternzeit gewesen und habe in der Zeit auch noch gewollt unseren Sohn bekommen, da wir es so vorhatten, direkt zwei kleine Kinder und danach eine Ausbildung ohne weitere unterbrechungen als ein Kind, dann Ausbildung und dann wieder eine unterbrechung wegen Zuwachs!!

Hatte 2009/2010 sehr dafür gekämpft eine Ausbilung zu machen da unser sohn nämlich mit 18 Monaten in die Kita gekommen wäre. ich habe mich aber durchgesetzt und auch eine Ausbildung als Erzieherin bekommen.
NUn der Grund wieso Erzieherin:
Ich wohne in einer Kleinstatt im Wipperfürth, dass ist etwa 20 minuten von Remscheid und jeweils 40 Minuten von Bergisch Gladbach und Gummersbach entfernt.
Eine Betriebliche Ausbildung hätte ich gerne gemacht aber Zeitlich gesehen geht es FÜR MICH nicht, da ich überwiegend immer erst so um 17-18 Uhr zu hause wäre und um 18 Uhr gehen meine Kinder ja schon ins Bett da sie um 6,1 5Uhr morgens aufstehen. das geht für mich pädagogisch gesehen nicht und möchte es nicht. Dafür bin ich nicht Mutter geworden.
Ich könnte studieren aber nur an einer FH und da sind die Stundenpläne sehr wechselhaft..also mal die ersten 4 AStunden frei und dann aber bis 17 Uhr in der FH sein usw.....zudem ist die Nächste FH in Köln und in Düsseldorf..das schaffe ich Zeitlich nicht, da der Kindergarten erst um 7 uhr morgens aufmacht. ich ahbe niemanden, der meine Kinder morgens weg bringen könnte..selbst mein Mann kann es zeitlich nicht! Deswegen eine Schulische Ausbildung. Nur hier im Umkreis gibt es nur Erzieherin,Kinderpflegerin und Sozialhelferin.

So nun zu meinen absoluten problem.....
mein erstes Praktikum stand an......schulisch gesehen bin ich so um 2er und 3er bereich. Das Praktikum war GNÄDIGER Weise mit 4- benotet worden und meine beiden Lehrer haben gesagt, dass ich ungeeignet für den Beruf wäre und ich mich doch bitte parallel nach etwas anderem umschauen soll, aber selbst meine Praxisanleiterin in dem Kindergaerten wo ich war als auch die Leiterin haben das selbe egsagt, dass ich für den Berufs nicht geeignet wäre....wieso schreibe ich jetzt nicht auf, da es den Rahmen sprengen würde und zu lang wäre.

Das schlimme ist: Ich weiß selber durch das Praktikum das ich ungeeignet bin!!!! :_(

Ic weiß nicht was ich machen soll!!! Wir können nicht umziehen...es geht leider nicht und eine Betriebliche ausbildung kann ich nicht machen.......alles was mich interessieren würde geht zu lange, ist zu weit entfernt oder sehr wenig geld....also z.B Arzthelferin bei Steuerklasse 5 bekomme ich fast nichts raus aber von dem Schülerbafög was ich jetzt bekomme gehen Sprit,Steuern,Versicherung und der Kindergarten fast komplett drauf....und viel weniger als 400-500 Euro Gehlat zu bekommen kann ich mir nicht leißten, da mein Mann udn ich Schulden haben und sie abzahlen und er zudem geringverdiener ist.

Ich hatte mir jetzt überlegt Sozialhelferin zu machen aber das machen Schüler mit Hauptschule und ich habe Fachabi und mal ganz viele Träume zu studieren. ich komme mir vor, als ob ich mich unter wert verkaufen muss, um für meine Kinder da zu sein.

Ich bin echt am ende...was soll ich machen??? Teilzeitausbildung....wird fast nie angeboten, jedenfalls hier nicht
Studium......zu weit weg und ungenauer Stundenpläne
Betriebliche Ausbildung......zu lange
Schulische Ausbilung.........Sozialhelfer in.....

kann mir jemand einen rat geben???

LG und danke an euch für jede nachricht

Mehr lesen

13. Januar 2011 um 13:46

ganz vergessen
ich habe was ganz wichtiges vergessen..........was noch ein großes problem ist, dass meine Kinder fast jede Woche krank sind und ich dann zu hause bleiben muss. Ich habe imense Fehlstunden und ich verpasse echt viel in der Schule nur ich habe niemanden, der auf meine Kinder aufpassen kann.....wollte ich nur mal so erwähnen.......muss heute auch schon wieder 2 Tage zu Hause bleiben wegen durchfall

Gefällt mir

13. Januar 2011 um 14:38

Mta
mta........wie lange ging die ausbildung denn immer?? also ich meine von der Uhrzeit her?....das würde mich jetzt sehr interessieren.........

ein fernstudium via ILS halte ich nichts von wenn man NUR ein Schulabschluss hat....also zusatzbildung wenn man Bürokauffrau ist oder oder oder ist das eine prima sache......

danke dir

1 LikesGefällt mir

13. Januar 2011 um 15:51

Also
Ich glaube ich würde ne Aushilfsstelle annehmen und ne Ausbildung anfangen wenn die Kinder größer sind! Um mir und meinen Kindern stress zu ersparen! Ich habe im KKH Gummersbach meine Ausbildung gemacht und wir hatten in jedem Kurs minimum eine über mitte 30!!
Ich weiß nicht ob das für dich ne option wär?!
In Gm macht auch ne bekannte von meinem kleinen bruder ne Teilzeit azsbildung! Weiß leider nicht als was, aber ich würd mich beim Arbeitsamt erkundigen! Das geht bedtimmt auch hier in der umgebung in mehreren branchen!!
Lg Katrin aus Wiehl

Gefällt mir

13. Januar 2011 um 16:16
In Antwort auf tria_12347421

Also
Ich glaube ich würde ne Aushilfsstelle annehmen und ne Ausbildung anfangen wenn die Kinder größer sind! Um mir und meinen Kindern stress zu ersparen! Ich habe im KKH Gummersbach meine Ausbildung gemacht und wir hatten in jedem Kurs minimum eine über mitte 30!!
Ich weiß nicht ob das für dich ne option wär?!
In Gm macht auch ne bekannte von meinem kleinen bruder ne Teilzeit azsbildung! Weiß leider nicht als was, aber ich würd mich beim Arbeitsamt erkundigen! Das geht bedtimmt auch hier in der umgebung in mehreren branchen!!
Lg Katrin aus Wiehl


Ja ,der Gesundheitliche Bereich ist auf jeden fall etwas für mich, da ich in dem Bereich ja auch mein Fachabi gemacht habe nur den bereich habe ich mir die ganze zeit mehr oder weniger abgeschminkt, da eine ausbildung im Gesundheitswesen mit Kindern sehr ungünstig ist.

Gefällt mir

13. Januar 2011 um 18:44

Also...
ich hatte zwei Angebote die ich mit Kindern durchführen musste. ich bin jemand der strikt auswendig lernt und es muss dann auch so sein.
bei meinen angeboten war das problem, dass ich nicht mehr weiß, was ich machen soll, wenn ein kind nicht so reagiert wie ich es geahnt habe bzw. vermutet. Ich brauche trotz mehrmaligen Probedurchlauf viele fehler und brauche sehr viel hilfestellung: sprich unselbstständig!!!! Zudem habe ich probleme mit der Kommunikation..ich brauche sehr lange um mich in eine gruppe ( Kollegen gemeint ) zu integrieren, wenn nicht sofort eine gewisse harmonie besteht und ich war in dem Kindergarten 5 Wochen und hatte Null bezug zu den eltern!!! so das wesentliche....gibt noch mehr punkte aber die jetzzt nicht so wichti sind.
Als ich damals das erste mal erzieherin gemacht hatte war es etwas anders als jetzt......von 32 Schülernwaren wir nach nur 9 Monaten 13 Schüler. Und 10 davon haben mich extrem gemobbt. Ich war sowas von fertig aber habe versucht weiter zu machen da damals mein erstes Praktikum eine 1 war aber es wurde immer schlimmer sodass fast keiner mehr mit mir geredet hatte weil ich nicht mit schwänzen wollte!!!! Hatte dann versucht die Schule zu wechseln was aber nicht so einfach ging da ich meinen realschulabschluß damals in hamburg gemacht habe und die nicht die Qualifikation vom Gymnasium drauf geschrieben hatten obwohl ich die hatte. Wollte dann von der Schule aus HH ne bestätigung haben, dass ich die habe aber die sagten, dass NRW ja wohl in der Lage wäre sich zu errechenen, dass ich die quali habe. Tja und dann konnte ich nicht auf die andere Schule gehen. Dann hatte noch meine Klassenlehrerin gewollte, dass ich nicht an der Schule aufhöre wo ich war. Hatte es dann bis zum zweiten Praktikum weiter gemacht und hatte dann aber ne 5. Sie sagte zu mir, dass sie mir rät entweder zu wiederhohlen, oder weiter machen, da der schwerpunkt auf den Abitur lag und nicht auf der rzieherausbildung. War jedenfalls damals so. Hatte mich dann dafür entschloßen erstmal mein Fachabi zu machen in diesem Bereich.
Nun ja, ich wollte es jetzt nochmal versuchen, da ich kein Teen mehr bin sondern Erwachsen aber das klappt jetzt gerade überhaupt nicht. ich sagte zu den lehrern, dass ich auf jedenfall das 2 Praktikum abwarten möchte aber die sagten, was sich denn da großartig ändern soll??? außerdem glauben die nicht, dass ich mich steigere und lieber ins gesundheitswesen sollte.

Noch zu der einer anderen antwort von der Dame weiter unten. ich werde nicht "NICHTS" machen...zur Not kann ich immer noch die Sozialhelferinausbildung machen und danach im altenheim arbeiten nur ich verkaufe mich unter wert!!! darum geht es hier!!!!!!!

Gefällt mir

13. Januar 2011 um 19:15

Sehr guter beitrag
lg tanja mit taylan 10 monate

Gefällt mir

13. Januar 2011 um 19:21


ne so kannst du das nicht sehen mit den ausreden...das hört sich hier vieleicht so an aber so ist es nicht.
Ich habe schon unmengen an praktika gemacht...altenheim, Krankenkasse, Sonderschule, Grundschule und eben 3 mal jetzt Kindergarten. Ich habe dieses problem was ich oben beschrieben habe nur mit jüngeren Kindern. Angenommen ich würde die Ausbildung schaffen würde ich niemals in den Kindergarten rein sondern eher versuchen in den Jugendbereich zu rutschen was mir viel mehr liegt. Konnte ich echt feststellen aber Erieherin im Kindergarten nicht. Werde das nächste Praktikum auf jedenfall in der Grundschule machen oder Sonderschule. Je nachdem wie es läuft entscheide ich mich was ich machen werde. Fakt ist für mich, dass ich nicht faul zu hause rumhängen möchte sondern arbeiten., egal ob hilfskraft oder Sozialhelferin. Mein problem ist nur mein Fachabi....ich hacke da zwar immer darauf rum aber ich habe über 16 Schulen besucht aufgrund der vielen Umzüge meiner Mutter und habe es dennoch mit VIEL Mühe geschaft mein Traum vom fachabi zu verwirklichen.
Und ich wollte wissen, welche Ausreden du meinst???? Ich werde definitif keine Vollzeitstelle nehmen also sprich von 8-18 Uhr wegen meinen Kindern. Das hat nichts mit Kompromissen zu tun oder das die kinder das schon schaffen. ich möchte es nicht!!!!! ich möchte für meine Kinder da sein. Eine andere hier sagte, dass meine Kinder dann eben um 20 uhr ins Bett gehen.......klar können sie das....nur meine Tochter schläft fast jeden abend von ershöpfung hier auf der couch ein so um 17.30 uhr da es auch für sie ein anstrengernder tag ist um 6.15 uhr aufstehen und dann von 7-16 uhr in der Kita.....meine Kinder stehen an erster Stelle!!! und nicht der Beruf......
Mit dem Arbeitsamt habe ich schon gesprochen aber die konnten mir nicht helfen und haben mich recht schnell abgeschpeißt. Hatte dann bei der Donum Vitae angerufen und Pro Familie. Ich weiß nämlich, dass es in Kreis Wesel für mütter mit Kindern ohne Ausbildung eine Initiative gibt für ne Teilzeitausbildung. Doch hier in dem Kreis gibt es sowas nicht. Zudem würde mich bei einer Vollzeitstelle NIEMALS unterstützen da er es genauso sieht wie ich wenn nicht sogar strenger. Ich werde in seiner familie schon als rabenmutter angesehen, dass ich überhaupt meine Kinder so früh in die Kita gegeben habe und en ausbildung machen will.....die sind alle so...muuter bleibt EWIG zu hause bis die Kinder 18 sind und der papa verdient das Geld und hilft nicht im haushalt!!!eine Tolle Einstellung...aber so bin ich nicht......ich möchte doch nur beides unter einen hut bekommen ohne, dass meine Kinde und auch alle anderen zurück stecken müßen........Mir ist es egal wie es mir geht nur meine Kinder und mein mann sollen nicht darunter leiden.....

Gefällt mir

13. Januar 2011 um 19:25

Hallo erstmal
also dein problem ist jetzt, dass du dich nicht unter wert verkaufen willst??? ok, kann ich zum gewissen teil nachvollziehen, aber du hast bis jetzt "nur" fachabi
du kannst doch erst davon sprechen, dich nicht unter wert zu verkaufen, wenn du eine ausbildung hast...
du hast wirklich sehr viele "ausreden", aber eins geht nur!
du sagst, dass es "pädagogisch nicht sinnvoll" (?) wäre, wenn deine kinder ganztags weg sind... warum? dann nutz die restliche zeit des tages einfach mit deinen kindern sinnvoller, dann haben sie mehr davon du warst das 1- lebensjahr für die kinder komplett da, richtig? also besteht die bindung und das urvertrauen und dein kind wird KEINEN schaden bekommen, wenn mama arbeitet! glaub mir, bin selbst erzieherin und mein sohn kommt diesen sommer auch mit 1,5 jahren in die krippe und wenn das pädagogisch nicht sinnvoll wäre, würd ich es nicht machen seh es einfach mal so, krippenkinder sind viel pfiffiger, als "normale" kindergartenkinder! sie lernen gleich von anfang an ein ganz anderes soziales miteinander, sprache und motorik sind viel besser ausgeprägt und eventuelle talente oder defizite werden viel früher erkannt

lg tanja

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen