Home / Forum / Mein Baby / Ich bin v.erwirrt und weiß nicht damit u.mzugehen. Ich kann mich an n.iemanden wenden.

Ich bin v.erwirrt und weiß nicht damit u.mzugehen. Ich kann mich an n.iemanden wenden.

11. Juni 2015 um 11:42 Letzte Antwort: 12. Juni 2015 um 12:44

Sicherlich ist das das falsche Forum für mein Problem. Ich bitte dafür um Entschuldigung, allerdings kann ich meine Fragestellung nicht in ein konkretes Forum einordnen.
Vorweg : Es geht um ein B.eziehungsproblem meines M.annes und mir. Wir haben bereits ein Kind und ich bin in der 30. SSW mit unserer zweiten Tochter.

Gestern habe ich auf eine, für uns beide, unschöne Art und Weise von einer V.orliebe meines M.annes erfahren. Mir riss es den Boden unter den Füßen weg, da ich nie damit gerechnet hätte und er fühlte sich unwohl, beschämt und gedehmütigt.
Mein M.ann trägt F.rauenstr.umpfh.osen. Laut seiner Aussage alle 4-8 Wochen, um sein V.erlangen danach zu b.efriedigen. Mir gingen sofort tausende Fragen durch den Kopf, die er mir nur ungern beantwortete. Ich kenne ihn als zurückhaltenden Menschen, der s.exuell verschlossen und voreingenommen ist.

Er möchte mit mir darüber ungern reden. Hat mir nur im S.treit missmutig meine Fragen beantwortet. Wie soll ich dies aber v.erstehen lernen bzw. v.erarbeiten, wenn ich mich weder mit ihm noch mit einer , mir nahestehenden, Person kurzschließen kann. Ich l.iebe ihn sehr und ich möchte ihn nicht verlieren. Das habe ich ihm auch so gesagt. Mir geht es gerade sehr schlecht, aber ich möchte ihm nicht das G.efühl vermitteln, dass ich darüber u.rteile. Es ist sehr b.efremdlich für mich, er war bzw ist sonst immer sehr auf die Anerkennung seiner M.ännlichkeit bedacht. Ist das vielleicht S.elbstschutz ? Immer wieder sagte er mir gestern, dass er sich dafür s.chäme, dies a.bschaffen will, da es ihn krank macht. Warum sagt er sowas nur ? Um sich einzureden, dass es nun besser wird oder um mir etwas zu vermitteln? Daraus entwickelte sich bei mir die A.ngst, dass diese V.orliebe unsere B.eziehung auf Dauer gefährdet. Was ist, wenn ich dies auf Dauer einfach nicht ausblenden kann ? Was passiert, wenn er sein V.erlangen so lang u.nterdrückt, bis der F.rust ihn innerlich kaputt macht ? Ich möchte ihn nicht ändern, ich weiß, dass das auch nicht möglich wäre. Letztendlich kann ich mir auch immer wieder zureden, dass es im Prinzip nichts schlimmes ist. Ich halte mich sonst für einen sehr t.oleranten Menschen. Ich bin gerade selbst von mir e.nttäuscht, dies nicht einfach als Nichtigkeit zu akzeptieren.
Ich merke tief in meinem Inneren, dass ich mir wünsche, es wäre anders. Er einfach ein "n.ormaler M.ann", ist es vielleicht einfach nur zu frisch ?

Vielleicht kann mir jemand helfen eine andere S.ichtweise an den Tag zu legen. Mein Brett vor dem Kopf beiseite zu legen offener zu werden.

Mehr lesen

11. Juni 2015 um 11:57

Warum der aufriss?
wie kam denn die situation zu stande, dass du es erfahren hast? und warum gab es dann streit?

ich denke ihr solltet das beide zuerst einmal sacken lassen...dann in einem ruhigen, entspannten moment die situation ruhig besprechen, ohne vorhaltungen oder schuldzuweisungen...und keinesfalls abwertend oder ekelbehaftet!!

dass er sich dir gegenüber schämt, ist klar..denn es entspricht nicht der "norm" dass ein "normaler" mann strumpfhosen anzieht und es befriedigend findet...deshalb oder genau darum will er in seiner "männlichkeit" im alltag glänzen und so wahr genommen werden!

die frage stellt sich mir jetzt einfach: findest du es unnormal?
wie gehst du mit der situation jetzt um? ist er deshalb kein richtiger mann mehr? kannst du das akzeptieren, dass er nun mal so ein fetisch hat, oder stempelst du ihn gleich ab?

rede mit ihm, ganz offen und tolerant damit und versuche seine sichtweise und gefühlslage zu verstehen!

und zu guter letzt meine meinung dazu: ich finde es toll, dass die katze nun aus dem sack ist und er dieses "geheimniss" nicht mehr mit sich rumschleppen braucht! es ist ein ganz harmloses fetisch...jeder mensch hat se.xuelle vorlieben..die einen mögens halt anders..aber was ist denn schon normal? solange es ihm gut tut und er keinem anderen damit schadet, kann er sich doch ausleben! schenk ihm doch ein paar tolle strümpfe und lass dich doch mal darauf ein...vielleicht wird es das tollste sein, was ihr bisher miteinander erlebt habt (se.xuell gesehen)...das leben steckt voller überraschungen, man muss sie nur zulassen!!

zauberwort: reden!!!

viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juni 2015 um 12:00

Na ja meins ist das auch nicht
aber es ist ja eigentlich nur ein harmloser fetisch, wie zb bei manchen die vorliebe für latex. ich finde es noch akzeptabel und wenn du in den ganzen jahren noch nichts davon mitgekriegt hast, sollte es eure beziehung eigentlich nicht groß belasten. lass ihm sein vergnügen und mach ihm keine vorwürfe, vielleicht kannst du ihm sogar darin bestärken sich nicht dafür schämen zu müssen. da es ihn anscheinend doch sehr belastet.
es gibt männer die tragen gern damenkleidung, schminken sich und wagen sich irgendwann auch so nach draussen...da ist ab und zu ne strumpfhose unter der hose noch harmlos.
problem wär höchstens wenn er gern ne frau wär und offen seinen fetisch ausleben würde...ich glaube damit kann sich kaum ne frau anfreunden...aber wie gesagt,ab und an ne strumpfhose ist harmlos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juni 2015 um 12:05

Verstehe dich nicht...
Es geht hier nur um Damenstrumpfhosen, oder?

Er ist sonst ein liebevoller Ehemann und Vater, treu und tut alles was ein guter Mann eben tun sollte?
Warum dann das Drama? Es sind nur Strumpfhosen, die man, wenn er eine Hose trägst nicht mal sieht.

Kann dein Verhalten und deine Ängste da nicht recht verstehen. Aber das liegt sicher auch an deinen Hormonen.

Ich würde meinem Kerl in so einer Situation wahrscheinlich einfach ein paar Strumpfhosen kaufen und sagen, dass er sie gerne anziehen kann unter seinen Hosen. Und gut ist...

Du solltest ihm auch seine Ängste nehmen und den sich entwickelnden Selbsthass. Soll er dazu stehen und gut ist. Er ist doch nicht abnormal. Es ist eben seine Vorliebe und gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juni 2015 um 13:03

Bitte
versteht mich nicht falsch. Ich wollte daraus keinen Aufriss oder ein Drama machen. Ich verurteile ihn nicht und begegne ihm deshalb auch nicht mit Ekel. Aber die Vorstellung daran gefällt mir nicht, dass muss ich leider ehrlich zugeben. Ich habe ihm gegenüber ein schlechtes Gewissen, da ich das nicht einfach abtun kann. Wahrscheinlich wären meine Antworten auf so eine Fragestellung immer ähnlich zu euren ausgefallen, doch gestern war es plötzlich mein Mann. Und MEIN Mann war eben immer dieser sehr maskuline Typ. Das wühlt mich emotional auf. Ich habe versucht ihm ruhig Fragen zu stellen, die mir dazu in den Sinn kamen. Es waren einfache Fragen, um eine Erklärung für mich zu schaffen. Einfach um es besser zu verstehen. Allerdings sah er diese Fragen als S.chikane an, er möchte darüber nicht reden und ich habe das so zu akzeptieren. Für mich macht es das aber nicht einfacher es unbeantwortet oder ignoriert im Raum stehen zu lassen. Des Weiteren hätte ich mir gewünscht die Chance zu haben, vor den Kindern und dem gemeinsamen Leben zu entscheiden, ob ich mit solchen N.eigungen umgehen kann. Vielleicht bin ich jetzt in vielen Augen die böse, intolerante und engstirnige Frau an seiner Seite. Dennoch muss ich uns gegenüber ehrlich bleiben. Heraus fand ich es, da ich seine Arbeitssachen ausräumte und mir zwei Exemplare in die Hände fielen. Mein erster Gedanke war ein Seitensprung, aus diesem Grund habe ich ihn darauf angesprochen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juni 2015 um 13:34
In Antwort auf an0N_1237768399z

Bitte
versteht mich nicht falsch. Ich wollte daraus keinen Aufriss oder ein Drama machen. Ich verurteile ihn nicht und begegne ihm deshalb auch nicht mit Ekel. Aber die Vorstellung daran gefällt mir nicht, dass muss ich leider ehrlich zugeben. Ich habe ihm gegenüber ein schlechtes Gewissen, da ich das nicht einfach abtun kann. Wahrscheinlich wären meine Antworten auf so eine Fragestellung immer ähnlich zu euren ausgefallen, doch gestern war es plötzlich mein Mann. Und MEIN Mann war eben immer dieser sehr maskuline Typ. Das wühlt mich emotional auf. Ich habe versucht ihm ruhig Fragen zu stellen, die mir dazu in den Sinn kamen. Es waren einfache Fragen, um eine Erklärung für mich zu schaffen. Einfach um es besser zu verstehen. Allerdings sah er diese Fragen als S.chikane an, er möchte darüber nicht reden und ich habe das so zu akzeptieren. Für mich macht es das aber nicht einfacher es unbeantwortet oder ignoriert im Raum stehen zu lassen. Des Weiteren hätte ich mir gewünscht die Chance zu haben, vor den Kindern und dem gemeinsamen Leben zu entscheiden, ob ich mit solchen N.eigungen umgehen kann. Vielleicht bin ich jetzt in vielen Augen die böse, intolerante und engstirnige Frau an seiner Seite. Dennoch muss ich uns gegenüber ehrlich bleiben. Heraus fand ich es, da ich seine Arbeitssachen ausräumte und mir zwei Exemplare in die Hände fielen. Mein erster Gedanke war ein Seitensprung, aus diesem Grund habe ich ihn darauf angesprochen.

Ich kann dich da schon verstehen...
ehrlich...es ist jetzt schwer damit emotional umzugehen...aber hey, besser so, als ein betrug oder? und das mit dem "vorher entscheiden können, ob du mit sowas umgehen könntest"...im laufe des lebens entwickeln sich neigungen, die man vorher gar nicht für möglich halten könnte! weißt du denn, ob er vor euer beziehung schon zu sowas neigte?

jeder mensch verändert sich im laufe des lebens...genauso geschmäcker, vorlieben oder sogar se.xuelle orientierung...

du hast natürlich jetzt für dich die möglichkeit, ihm erstmal zeit zu lassen, damit klar zu kommen...und du solltest für dich überlegen, ob dieser (nennen wir es mal so) "makel" an deinem mann dich so sehr belastet, dass du eure beziehung in gefahr siehst oder ob es akzeptabel ist!

ich finde nicht, dass du jetzt die "böse, intolerante" ehefrau bist...du machst dir einfach gedanken und das ist völlig legitim!

wie schon unten geschrieben: Reden...stück für stück...ein miteinander schaffen und auch diese "hürde" in der beziehung gemeinsam meistern!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juni 2015 um 19:27

Ich würde auch nicht schlecht schauen...
Es gibt ja verschiedene Gründe für das Tragen von Strumpfhosen. Mag er einfach nur das Gefühl oder würde er generell lieber Frauenklamotten tragen? Je nachdem hast du ja auch ein ganz anderes Problem...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juni 2015 um 21:02

...
Er macht das seit Kindertagen, er sagt er hat dann dieses V.erlangen, es reizt ihn, er findet es schön und ist danach glücklich. Wahrscheinlich wäre es für mich schlimmer, hätte er dieses V.erlangen jeden Tag. Er sagte aber auch, dass er es im Laufe der Jahre immer mehr gelassen hätte. Ich denke also nicht, dass er sich grundsätzlich zu Frauenkleidung hingezogen fühlt. Damit käme ich nicht zurecht. Momentan hoffe ich einfach, dass es für mich irgendwann nicht mehr so befremdlich ist. Der Gedanke daran verschwindet. Immerhin habe ich bis gestern nie etwas gemerkt, vielleicht wäre das in Zukunft auch so. Ihn darin sehen möchte ich nicht, das wäre für mich zu viel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juni 2015 um 12:44

...
Ich danke für das Verständnis derjenigen, die dies nicht einfach abtun. Es gibt auf jeden Fall schlimmere Dinge, das ist mir bewusst. Mein Impuls war es ja auch, einen geeigneten Weg zu finden, um damit genügend umgehen zu können. Momentan ist bei uns alles wie immer, es fällt halbwegs unter den Tisch, wahrscheinlich um nicht gleich wieder etwas großes anzureißen. Die wichtigsten Fragen sind für mich beantwortet, einige wenige werde ich ihm zu einem späteren Zeitpunkt stellen, jetzt möchte ich ihm aber die Pein ersparen, die diese bei ihm auszulösen scheinen. Ich denke, ich werde meine Eltern darum bitten, nächste Woche unser großes Kind an seinem freien Tag zu betreuen, damit wir etwas als Paar unternehmen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club