Home / Forum / Mein Baby / Ich brauche eure hilfe! mein sohn ...

Ich brauche eure hilfe! mein sohn ...

14. April 2014 um 8:03

er ist 4 und hat massive probleme....ob probleme das richtige wort ist weiß ich allerdings nicht....
ich versuche mal alles so wieder zu geben wie ich es sehe...

also thema baden: erst wollte er nicht mit der handbrause abgeduscht werden, schrie sich die seele wund nur wenn es so aussah als greife jemand danach...jetzt will er gar nicht mehr gern in die wanne. er schreit sobald er drin ist. er zeiht sich allein aus, freut sich aufs baden und kaum ist er drin, schreit er...das wasser darf minimal handwarm sein, ich hab gestern 26 grad gemessen und selbst das ist ihm zu warm. er schrie und wollte sofort raus....er hat mal so gern gebadet. mit seinen tieren und booten gespielt, mit seiner schwester zusammen schaumburgen gebaut und enten schwimmen lassen zusammen baden geht gar nicht mehr da dreht er völlig durch und würgt bis zum erbrechen....

und dann diese geräuschempfindlichkeit. er hat vor allem was lauter ist angst. staubsauger, motorräder, waschmaschine und trockner....dabei hat er es geliebt mit dem staubsauger durch die buden zu flitzen, bei jedem helikopter ist er vor freude halb hinterher geflogen....und jetzt klammert er bei jeder sirene oder geräusch an micht, schreit ich solle das aus machen, traut sich nicht ins bad wenn die waschmaschine läuft, klettert auf die höchste sofakante wenn ich sauge

ich kann mir nicht erklären was los ist....einzigster anhaltspunkt für das badeproblem könnte folgender sein. in der kita, da war er 2,5 wurde er mal abgeduscht weil er sich vollgemacht hatte. da war wohl das wasser etwas zu kalt, kurze zeit später fing das dann mit der handbrause an, das er sie nicht mehr leiden konnte....mit den geräuschen hat mein mann gemeint, das könne daran liegen, das er ja mehrere wochen (gleich nach der geburt) in der klinik lag und diese piependen geräte ihm zugesetzt haben...aber warum kommt das erst jetzt hoch? das ganze ist doch schon fast 4 jahre her?

ich bin mit meinem latein am ende....nicht-baden ist ja auch keine lösung und die geräusche versuche ich zu minimieren, schalter also trockner und co nur an wenn er nicht zu hause ist, aber das kann doch auch nicht die lösung sein....

bitte helft uns ich weiß nicht was ich hören will, aber vielleicht hat jemand einen tipp.....

Mehr lesen

14. April 2014 um 8:13

Wenn er baden
Gerade nicht mag bzw angst hat, dann wasche uhn die nächsten Wichen mit einem wAschlappen ab.
Eventuell klappt es später wieder.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2014 um 8:25

Hi
Bist du mit ihm schon im hallenbad gewesen, seit dem er diese Panik vor dem Wasser schiebt?
Bzw um fest zu stellen, ob es das Wasser ist was ihm Angst bereitet oder wirklich nur die Brause.
Sollte es "nur" an der Brause liegen, dann lass sie weg. Nehmt Sandspielzeug mit in die Wanne und spüle ihm den Schaum mit einer kleinen Gießkanne weg oder einen Eimerchen.
Ist zwar kein frisches Wasser dann aber halb so Wild. Er muss sich wieder vorsichtig ran tasten.
Frag ihn ob er sein Spielauto sauber machen möchte mit dem Strahl.

Was die Geräuscheangst angeht....da kann ich dir leider nichts dazu sagen. Ist hoffentlich nur eine Phase, die bald rum sein wird!

Ich wünsch euch alles gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2014 um 8:30

Meine große hatte mit 2
auch solche Probleme.
Sie liebte Baden aber dann plötzlich nicht mehr. Genau wie bei euch.

Wenn der Staubsauger lief schrie sie so panisch


Das ging mehrere Monate bis meine Schwester ihr zeigte, dass man sich vom Staubsauger die Haare hochpusten lassen kann, wenn man dahinter geht.

Baden fand sie dann im Planschbecken total toll.

Was ich dir damit sagen will

Es hört bestimmt bald wieder auf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2014 um 8:34

Vielleicht eine kleine Hilfe
Guten Morgen,

es tut mir wirklich leid dass dein Sohn so leidet.
Unter derartigen Bedingungen oder bei solchen erheblichen Veränderungen des Verhaltens würde ich auf Ursachensuche gehen.
Hast du denn im Kindergarten schon mal nachgefragt ob sich etwas verändert hat,dein Kind etwas erlebt hat was es verstört haben könnte?!
Dein Sohn ist in diesem Alter in dem er sich klar und deutlich artikulieren kann, vielleicht probierst du es mal mit einem Rollenspiel.
Mit seinem Lieblingskuscheltier könntest du am Abend im Bett ein Gespräch anfangen.
Z.B
Tier: Jetzt ist es so schön ruhig überall,da gehts mir gut...
Am Tage ist es viel zu laut,kennst du das auch?
Da habe ich immer schreckliche Angst.

Etc. Es soll nicht therapeutisch werden,aber du kennst dein Kind. Vielleicht kann er seine Gefühle nicht ausdrücken oder ein Erlebnis nicht verarbeiten.

Leider passiert es in Kitas immer öfter dass Erzieher/innen bestimmte Vorfälle die keine sichtlichen Spuren hinterlassen haben aus Angst vor Kompetenzabsprache verschweigen.
Um sich selbst nicht bloß zu stellen.

Ansonsten würde ich mich an einen Kinderpsychologen wenden.
Wenn ihr die Probleme umgeht,helft ihr ihm nicht.

Ich wünsche Euch ganz viel Kraft und Erfolg...

Ps: Vielleicht habt ihr auch mal 2 Tage Zeit um in der Gruppe deines Kindes zu hospitieren...
Ihr könntet etwas backen mit Mixer etc.
Ist auch ein lautes Gerät,dann kannst du beobachten wie er sich verhält.
Kann man alles mit der Betreuerin absprechen.
Ich hoffe sie ist ebenso bemüht.

Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2014 um 12:00

Kann ich gar nicht genau sagen....
das er angst hat vor der handbrause, das geht seit etwa einem halben jahr....aber diese angst in der wanne, erst seit 2 wochen etwa...mit der geräuschempfindlichkeit, das fing so langsam an, erst wars nur die schleudernde waschmaschine, dann motorräder, nun auch der trockner und staubsauger....aber wann erbegonnen hat kann ich nicht sagen....
mit diesen typischen phasen da kenn ich mich nicht aus. sowas hatte er nie. er hatte keine bockphase, keine schrankausräum- phase oder was sonst so hier berichtet wird was es an phasen gibt. von daher war er immer sehr unkompliziert und wir stehen echt wie vor einer wand im moment...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2014 um 12:03
In Antwort auf lorna_12754196

Vielleicht eine kleine Hilfe
Guten Morgen,

es tut mir wirklich leid dass dein Sohn so leidet.
Unter derartigen Bedingungen oder bei solchen erheblichen Veränderungen des Verhaltens würde ich auf Ursachensuche gehen.
Hast du denn im Kindergarten schon mal nachgefragt ob sich etwas verändert hat,dein Kind etwas erlebt hat was es verstört haben könnte?!
Dein Sohn ist in diesem Alter in dem er sich klar und deutlich artikulieren kann, vielleicht probierst du es mal mit einem Rollenspiel.
Mit seinem Lieblingskuscheltier könntest du am Abend im Bett ein Gespräch anfangen.
Z.B
Tier: Jetzt ist es so schön ruhig überall,da gehts mir gut...
Am Tage ist es viel zu laut,kennst du das auch?
Da habe ich immer schreckliche Angst.

Etc. Es soll nicht therapeutisch werden,aber du kennst dein Kind. Vielleicht kann er seine Gefühle nicht ausdrücken oder ein Erlebnis nicht verarbeiten.

Leider passiert es in Kitas immer öfter dass Erzieher/innen bestimmte Vorfälle die keine sichtlichen Spuren hinterlassen haben aus Angst vor Kompetenzabsprache verschweigen.
Um sich selbst nicht bloß zu stellen.

Ansonsten würde ich mich an einen Kinderpsychologen wenden.
Wenn ihr die Probleme umgeht,helft ihr ihm nicht.

Ich wünsche Euch ganz viel Kraft und Erfolg...

Ps: Vielleicht habt ihr auch mal 2 Tage Zeit um in der Gruppe deines Kindes zu hospitieren...
Ihr könntet etwas backen mit Mixer etc.
Ist auch ein lautes Gerät,dann kannst du beobachten wie er sich verhält.
Kann man alles mit der Betreuerin absprechen.
Ich hoffe sie ist ebenso bemüht.

Alles Liebe


danke dir, vielen lieben dank!!!!
das werden wir mal probieren. vielleicht erzählt er es mir ja dann oder seinen tieren....mit reden hat er es nicht so. klar drück er sich gut aus, aber man muss ihm teilweise jedes wort aus der nase ziehen. da kommt er nach dem papa. die reden beide halt nicht viel....
mit den kita- tanten habe ich schon gesprochen. die haben keine ahnung was da vorgefallen sein könnte. außer dem ding mit der dusche, das haben sie mir ja selbst erzählt....
ich werd mal vorschlagen ob wir nicht vor ostern noch kekse backen können fürs osternest, dafür sind sie immer offen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2014 um 12:05
In Antwort auf sonja_986173

Meine große hatte mit 2
auch solche Probleme.
Sie liebte Baden aber dann plötzlich nicht mehr. Genau wie bei euch.

Wenn der Staubsauger lief schrie sie so panisch


Das ging mehrere Monate bis meine Schwester ihr zeigte, dass man sich vom Staubsauger die Haare hochpusten lassen kann, wenn man dahinter geht.

Baden fand sie dann im Planschbecken total toll.

Was ich dir damit sagen will

Es hört bestimmt bald wieder auf


deine schwerste hatte ne tolle idee...die werd ich mir mal mopsen wenn ich darf, aber bei uns mangels an langen haaren, da werd ich balons oder irgendwas nehmen

planschbecken mag meiner auch, er fragte neulich schon, ob wir nicht lieber draußen baden können ....ach man wär doch nur schon sommer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2014 um 12:08
In Antwort auf athene1985

Hi
Bist du mit ihm schon im hallenbad gewesen, seit dem er diese Panik vor dem Wasser schiebt?
Bzw um fest zu stellen, ob es das Wasser ist was ihm Angst bereitet oder wirklich nur die Brause.
Sollte es "nur" an der Brause liegen, dann lass sie weg. Nehmt Sandspielzeug mit in die Wanne und spüle ihm den Schaum mit einer kleinen Gießkanne weg oder einen Eimerchen.
Ist zwar kein frisches Wasser dann aber halb so Wild. Er muss sich wieder vorsichtig ran tasten.
Frag ihn ob er sein Spielauto sauber machen möchte mit dem Strahl.

Was die Geräuscheangst angeht....da kann ich dir leider nichts dazu sagen. Ist hoffentlich nur eine Phase, die bald rum sein wird!

Ich wünsch euch alles gute.

Hallo
danke dir....
nein im hallenbad waren wir noch nicht. ist alles arg weit weg hier....es liegt nicht nur an der brause, er schiebt richtig panik schon allein in der wanne drin, ohne das auch nur jemand anstalten macht die brause in die hand zu nehmen. wir haben mit ihm abgemacht, das wir sie nicht benutzten. wir spülen mit einem becher oder känchen die haare aus. das hatte er sich auch schon selber gemacht, aber es machen zu lassen, gefiel ihm genauso....aber das geht auch nicht mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2014 um 12:10
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Wenn er baden
Gerade nicht mag bzw angst hat, dann wasche uhn die nächsten Wichen mit einem wAschlappen ab.
Eventuell klappt es später wieder.
LG

Er will ja baden....
das ist ja das irre an der sache. er will in die wanne. er zeiht sich allein aus, hohlt seinen bademantel und frische wäsche die ich im rauslege und rennt ins bad. steigt in die wanne und sitzt, wird irgendwie steif und fängt dann an zu wimmern, weinen, schreien und will nur noch raus fragt dann aber die ganze woche, wann er denn wieder baden gehen kann das ist ja das was so komisch ist...er will erst, will dann aber nicht mehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2014 um 12:12

Hi
Hat dein Sohn Sprachprobleme? Ist seine Sprache altersgerecht entwickelt? Das mit den Geräuschen kenne ich aus der Familie. Bevor ich jetzt hier loslege, erstmal die Fragen. Jedenfalls erzählte meine Schwiegermutter irgendwann bei ihrem Hno mal entspannt, dass das Kind meiner Schwägerin sich mit 2,5 Jahren immer die Ohren beim Staubsauger etc zuhält und auch mal schreit. Sie sollte zum hno mit ihm. Er hatte aber auch Probleme mit dem sprechen. Wie sieht es bei euch damit aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2014 um 12:14

Ohren?
echt? nö, das müssen wir mal abklären lassen. er hatte mal ohrenentzündung, aber das ist schon ein gutes jahr her und eigentlich war dann alles ok....
babythermometer und rutschmatte haben wir. das benutzt er auch, aber scheinbar bringt es nichts...
mit dem langsam ans wasser ran gehen, das werden wir mal versuchen, aber wie gesagt, er will ja baden und wenn er dann in der wanne sitzt ist es wie weggeblasen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2014 um 12:38
In Antwort auf miyako_12556652

Hi
Hat dein Sohn Sprachprobleme? Ist seine Sprache altersgerecht entwickelt? Das mit den Geräuschen kenne ich aus der Familie. Bevor ich jetzt hier loslege, erstmal die Fragen. Jedenfalls erzählte meine Schwiegermutter irgendwann bei ihrem Hno mal entspannt, dass das Kind meiner Schwägerin sich mit 2,5 Jahren immer die Ohren beim Staubsauger etc zuhält und auch mal schreit. Sie sollte zum hno mit ihm. Er hatte aber auch Probleme mit dem sprechen. Wie sieht es bei euch damit aus?

Also sprechen ist wirklich nicht so gut bei ihm
im allgemeinen redet er wenig, das was er sagt ist manchmal auch schlecht zu verstehen, aber halt auch nicht alles....er kann zb wörter, die andere noch nicht können. sachen für die er sich interessiert, technisches oder feuerwehr....ein typsicher sprachfehler zb ist der name seiner besten freundin: sie heißt alison, und er sagt es mit ganz viel l- und s- lauten dabei, klingt süß, aber hat ewig gedauert bis es etwas besser wurde.....die kinderärztin hat bisher noch nichts dazu gesagt ob es alteresgerecht ist. ich vergleiche nur immer mit anderen kindern aus der kita- gruppe......
den hno werden wir auf alle fälle mal aufsuchen......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2014 um 13:02
In Antwort auf lilahase2010

Also sprechen ist wirklich nicht so gut bei ihm
im allgemeinen redet er wenig, das was er sagt ist manchmal auch schlecht zu verstehen, aber halt auch nicht alles....er kann zb wörter, die andere noch nicht können. sachen für die er sich interessiert, technisches oder feuerwehr....ein typsicher sprachfehler zb ist der name seiner besten freundin: sie heißt alison, und er sagt es mit ganz viel l- und s- lauten dabei, klingt süß, aber hat ewig gedauert bis es etwas besser wurde.....die kinderärztin hat bisher noch nichts dazu gesagt ob es alteresgerecht ist. ich vergleiche nur immer mit anderen kindern aus der kita- gruppe......
den hno werden wir auf alle fälle mal aufsuchen......

Also
bei dem Kind meiner Schwägerin sind die Ohren teils zu. Die Ursache wird gerade noch abgeklärt. Ev Allergie oder etwas was auf das Ohr drückt. Der Hno sagte jedenfalls, dass alltägliche Geräusche wie Staubsauger oder Waschmaschine Kinder eigentlich nicht stören dürften. Es ist häufig ein Anzeichen für etwas, wenn die Kinder geräuschempfindlich auf sowas reagieren. Das ist vll nicht schlecht, wenn du das prüfen lässt. Erst vor einigen Tagen war meine Schwägerin im Supermarkt. Es kam eine Reinigungsmaschine und um den kleinen wars geschehen. Klammern, Geschrei usw. Wenn es nicht die Ohren sind, dann wüsste ich auch nicht. Die Wasserempfindlichkeit kann ich mir zb nicht erklären. Alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2014 um 12:11

Ich habe mal gegooglet
und ich weiß, das sollte man eigentlich nicht, aber ich hab' was gefunden.

http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/1185.php

dabei geht's um Nervenschmerzen, bei Berührung von Wasser mit der Haut oder auch beim Anziehen von Kleidung etc.

Würde jetzt zwar die Geräuschempfindlichkeit nicht erklären, aber vllt die Wasserreaktion...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen