Home / Forum / Mein Baby / Ich brauche Rat, weiss nicht mehr weiter

Ich brauche Rat, weiss nicht mehr weiter

23. Juni 2012 um 18:50

Ich bins nochmal bzw wieder, habe vor ner Zeit schonmal nen Threat gehabt und bräuchte nochmal Rat.
Es geht um ein Thema, worüber es mir unendlich schwer fällt zu reden, es weiss niemand, weil ich mich wirklich sehr dafür schäme und ich wahrscheinlich auch hier kein Verständnis bekommen werde. Aber ich suche wirklich Hilfe, da ich weiss, dass mein Verhalten nicht richtig ist, aber ich nicht aus meiner Haut kann. Ich brauche wirklich einfach nur gute Ratschläge, da ich mich so mies deshalb fühle.

Ich, (es fällt mir echt sauschwer), bin eifersüchtig auf meine Stieftochter.
Und das nicht zu knapp. Mir graut es vor jedem Mal, wenn sie da ist.
Vielleicht sollte ich dazu sagen, dass ich 4 Kinder habe, von denen 3 bei meinem Ex-Mann leben, unfreiwillig. Lange und komplizierte Geschichte. Langer Streit um das Aufenthaltsbestimmungsrecht, mit Gutachten und so weiter. Im Gutachten kam raus, dass wir beide gleich gut für die Kinder sind, aber die Kinder beim Vater im gewohnten Umfeld sind, da ich weiter weg gezogen bin (zuerst mit den Kindern). Naja, danach hat mich mein Ex weiter fertig gemacht, mit Drohungen, Beleidigungen, usw. Bin deshalb zur Zeit in psychologischer Behandlung. Seit 6 Monaten habe ich meine Kinder nicht mehr gesehen.

Das kurz zur Vorgeschichte.

Wie gesagt, ich platze fast vor Eifersucht. Soe ist auch ein extremes Papakind, sehr kuschelbedürftig und ist natürlich dann, wenn sie hier ist, immer bei ihrem Papa, nichts geht ohne Papa.
Sie kommt oft zu ihm und kuschelt oder ist auf dem Arm. Wenn wir unterwegs sind, dann will sie mit Papa spielen.
Also er sit wirklich komplett von ihr in Beschlag genommen.
Ich muss natürlich sehr zurückstecken und das tut mir weh. Ich kann es nicht sehen, wenn die beiden kuscheln.
Morgens wenn er aufsteht, geht er erst mal zu ihr und legt sich nochmal zu ihr hin zum kuscheln. Abends, wenn er sie ins Bett bringt, legt er sich ne halbe Stunde zu ihr um zu quatschen und zu kuscheln.

Normalerweise ist es bei meinem Freund uns mir so, dass wir die Hände nicht voneinander lassen können, aber dann, naja, wenn sie da ist, dann fällt sowas natürlich flach. Kann froh sein, mal nen Schmatz zu kriegen oder mal kurz in den Arm genommen zu werden.. Mir fehlt das sehr.
Dazu kommt, er stellt mich oft mit ihr auf eine Stufe. Wenn ich mal mit ihr was spiele, kommen so Kommentare "aber keiner von euch beiden zickt", er hat mir schonmal ein kompliment gemacht "du hast die schönste ..., die ich je gesehen habe, abgesehen von meiner Tochter". Man hat das weh getan.

Am We, wenn sie da ist, kuscheln die zwei auf dem Sofa, ich darf dazukommen...ich hab so das Gefühl, gnädigerweise.
Auch wenn er was unternehmen will, wenns sie da ist, dann darf ich mitkommen...gnädigerweise.
Ich hab das Gefühl, wenn sie da ist, dann gehören die zwei zusammen und ich darf dabei sein oder mitmachen. Ich hab nicht das Gefühl, dass er und ich zusammengehören und mit seiner Tochter was machen.

Was auch noch ganz schlimm ist für mich, wenn er seine Tochter und meinen Sohn vergleicht. sie hat in dem Alter das und das gemacht. War viel pflegeleichter. Bei ihr war das so und so. Und jetzt kommt sein Papa bald vorbei und er vergöttert seine Enkelin, sie ist ja so toll...und sie war ja als Baby so viel einfacher, wie mein Sohn, hat besser geschlafen, hat besser gehört, war einfach alles besser.

Morgen kommt seine Tochter wieder und ich will nicht, dass mich das alles wieder so zerfrisst, ich habe Bauchschmerzen und bin traurig und eifersüchtig. Ja, ich weiss, ganz schlimm...deswegen möchte ich so gern da rauskommen. Bitte keine Vorwürfe, die mach ich mir schon genug und mein Freund auch. Ich wünsche mir so sehr ein harmonisches Familienleben, mit ihr zusammen. Ich möchte doch nur damit zurechtkommen.

Bitte hat jemand einen Rat für mich?!:,(

Mehr lesen

23. Juni 2012 um 19:35

Hallo!
Du hast ein typisches Stuefmutterproblem. Jemand ohne eine solche Situation wird es nie nachvollziehen können.

Ich bin selbst in diversen Patchworkforen angemeldet, da du dort Gleichgesinnte mit den gleichen Sorgen, Gefühlen und Problemen triffst.

Trotz Allem empfehle ich dir nicht nur eine Therapie (bzw einige Gespräche mit einer Therapeutin), sondern auch ein langes Gespräch mit deinem Freund.

Denn auch wenn es für ihn spricht, dass er sich toll um seine Tochter kümmert, muss er auch auf deine Gefühle Rücksicht nehmen. Sage ihm was du fühlst und bitte ihn darum, dich nicht als 3. Rad am Wagen zu behandeln. Ihr könnt nämlich auch zu 3. tolle Dinge unternehmen und du kannst und sollst (!) auch wenn sie da ist liebevoll von ihm behandelt werden. Du bist die neue Frau an seiner Seite und das sollte auch dem Kind vermittelt werden. Er soll dich weiterhin küssen und umarmen, dann wirst du bald die Zeit mit der Kleinen geniessen können und dich darauf freuen, auch mit ihr etwas unternehmen zu können.

Er handelt sicher aus viel Schuldgefühlen dem Kind gegenüber und möchte alles nachholen was er verpasst. Das ist süß, funktioniert so aber nicht. Denn ihr 2 seid ein Paar und solltet als Einheit funktionieren.

Ich könnte stundenlang weiterschreiben, doch wenn dein Freund dich weiterhin so ausschliesst, wird eure Beziehung über kurz oder lang zerbrechen.
Rede mit ihm - wenn er sein Verhalten ändert, werden sich deine Gefühle für seine Tochter sehr schnell ändern. Das garantiere ich dir!

LG die Krake
(auch Stiefmutter)

Gefällt mir

23. Juni 2012 um 19:47

Hi
Ich war noch nie in so einer Situation, doch ich glaub es ist in anbetracht deiner Situation nachvollziehbar, das dich manches kränkt.

Natürlich sollte die kleine bei deinem Freund an oberster Stelle stehen, aber er muss es dich nicht immer spüren lassen.
Das er natürlich wenn sie da ist die Zeit mit ihr intensiver nutzt ist klar.Doch sollte sich sein Verhalten dir gegenüber nicht grob ändern.
Und auch dir ein bisschen zuwendung zeigen. Er kann auch wenn seine Tochter bei euch ist genauso lieb zu dir sein. Das nicht heißt das du seine Tochter ausschließen solltest.

Auch ihr könnt mal kuscheln und seine Tochter kommt bei euch dazu.

Doch wenn es hart auf hart kommt sollte natürlich immer sie an erster Stelle stehen. Das kannst und solltest du auch nicht versuchen zu ändern.
Doch im Alltag bist du eben die Frau an der Seite ihres Vaters und da bist du ihm auch wichtig und das sollte die auch verstehen lernen.

Vielleicht könnt ihr mal etwas gemeinam unternehmen damit ihr auch eine Beziehung zueinander aufbaut?

Gefällt mir

23. Juni 2012 um 20:17

Danke...
für eure Antworten.
Ich weiss nicht, ob mich einfach sein Verhalten teilweise stört und ob ich das zu eng sehe. Immerhin kenne ich es ja auch, nur andersrum. Ne zeitlang hatte ich meine Kinder alle 14 Tage bei mir, da war ich noch mit meinem vorhergehenden Mann zusammen, der leider verstorben ist.:,(
Ich habe am Anfang auch einige fehler gemacht, die ich dann mit der Zeit geändert habe, da ich gemerkt habe, dass es falsch ist. Ich habe meine Kinder sehr verwöhnt, wir haben immer was unternommen(Freizeitparks, Zoo), bis ich dann gemerkt habe, dass es zu viel wurde, da es mal finanziell nicht ging und meine Kinder es vehement eingefordert haben. Danach hab ich es etwas reduziert. Aber trotzdem Zeit gehabt, nur waren wir nicht jedes Mal unterwegs und nicht jedes We war volles Programm. Ebenso hatten sie am Anfang Narrenfreiheit. Was auch nicht gut war. Das hab ich dann auch geändert.
Ich sehe bei ihm, dass er genau die gleichen Fehler macht, aber er sieht es nicht ein. Sie darf bei ihm fast alles. Ist teilweise sehr frech bzw unverschämt, auch mir gegenüber. Er sagt da meistens nix.
Letztes mal, als sie da war, waren wir in einer Indoorhalle und sie hatte eine Freundin mit. Sie hat mit ihrem Papa getobt und er hat ihr aus Versehen wehgetan. Sie ist ganz sauer abgezogen und vor ihm weggerannt, er ihr hinterher. Das Speil ging so ne halbe Stunde, bis er sie erst mal nicht mehr gefunden hat. Derweil stand ihre Freundin da...um sie habe ich mich dann gekümmert. Dann hat er sie wiedergefunden.
Wenn irgendwas ist, rennt er ihr hinterher, sie macht sich nen Spass draus. Ich finde das nicht richtig.
Anderes Beispiel, wir sitzen beim Abendbrot und er und ich unterhalten uns, ihr fällt was ein und sofort bin ich abgeschrieben, das Gespräch wir unterbrochen, da er sich dann ihr widmet. Irgendwo erwarte ich, dass er ihr auch mal sagt, warte mal, ich red noch kurz zu Ende und dann darfst du sagen, was du möchtest.
Das sind Dinge, die ich mit meinen Kindern auch so gemacht habe, also dass ich mir Verschiedenes nicht hab gefallen lassen bzw die Regeln gegolten habe, die früher auch galten. Das wünsche ich mir von ihm auch.
Ich darf auch nix sagen, wenn ich mit ihr mal was spiele und sie nur am meckern und motzen ist, weil sie nicht gewinnt, hab ich auch mal gesagt, dass ich so keine Lust dazu habe. Boah, war er sauer mit mir, was ich schon wieder rumzicken würde.
Sie hat sich das schon bei ihm abgeguckt und meinte jetzt letztes We dann zu mir, dass ich ja auch öfters mal bocken würde bzw zickig wäre. Ich hab nix dazu gesagt. Aber ich finde eigentlich, dass ich mir so was nicht unbedingt sagen lassen muss. Aber wenn ich was sage, dann bin ich wieder die Böse.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen