Home / Forum / Mein Baby / Ich ertrage meine Ehe nicht mehr - was soll/ kann ich tun?

Ich ertrage meine Ehe nicht mehr - was soll/ kann ich tun?

30. Januar 2012 um 14:22

Hallo Ihr Lieben,

ja, das ist mein Zweitnick, weil ich mir möglichst objektive Meinungen und Ratschläge erhoffe!

Mein Mann und ich sind seit vier Jahren verheiratet und die lezte Krise hatten wir vor zu Anfang der Schwangerschaft vor 3,5 Jahren.Die war auch richtig heftig so mit Tassen durch die Gegend schmeissen und so weiter.

Jedenfalls renkte sich alles wieder ein und wir hatten eine echt schöne Zeit.
Seit zwei Jahren ist es aber nun so daß mein Mann sich richtig gehen lässt.
Ich sehe ihn daheim nur in Jogginghose, er duscht nur wenns schon nicht mehr anders geht, hat fast 20kg zugenommen und ist auch ansonsten einfach nur unmotiviert.

Egal was es ist. Er muss morgens angespornt werden aufzustehen, abends ins Bett zu gehen (er sei ja ein Nachtmensch )
An den Wochenenden will er am liebsten immer nur rumhängen, WENN wir etwas unternehmen zieht er ein Gesicht ohne Ende und braucht immer wieder einen Schub damit überhaupt was passiert.
Hier im Haushalt macht er die Sachen nur nach Aufforderung. Man sieht zum Teil dass er eine Arbeit erkennt, sich aber dann versucht rauszuschleichen, weil er hofft ich würde ihn nicht bitten.

Ausserdem kann er keine Entscheidungen treffen und fragt immer mich bzw überlässt es mir.

Mit den Kindern beschäftigt er sich fast gar nicht und wenn dann nur unter Seufzen und Stöhnen, scheint alles zuviel zu sein, dabei hält er sich selbst für einen Familienmensch?! Immer wenn ich ihn mal bitte es zu tun, wirft ER MIR vor ich würde ja auch nicht mit ihnen spielen.
Was eine Unverschämtheit ist, schließlich habe ich meinen Job aufgegeben damit er weiter arbeiten kann (natürlich spiele ich mit den Kindern, eben wenn er arbeitet)

Aus diesen Gründen habe ich auch keine Lust mehr auf Sex mit ihm, weil ich immer das Gefühl habe ein Kind vor mir zu haben und keinen Mann!

Ja wir haben schon viel geredet, aber meist redet er nur, setzt aber nichts in die Tat um, so wie bei allem.
(will Sport machen, kauft sich Ausrüstung und bleibt dann doch auf dem faulen Hintern sitzen)

Ich komme bei diesem ganzen "Familien" ding einfach zu kurz, ich schaffe es nicht mal zum Arzt zu gehen, weil seine Termine immer wichtiger sind.

So langsam komme ich zu dem Ergebnis dass mein Mann wohl eher einen Mutterersatz wollte als eine Frau.

Ich bin so angenervt von ihm, ich weiß nicht mal ob ich ihn noch liebe?!

Vielleicht wäre erstmal eine räumliche Trennung richtig, vielleicht lohnt es sich aber auch nicht mehr um diese Beziehung zu kämpfen?
Möglicherweise sind wir an einen Punkt gelangt an dem es nicht weiter geht und wir nun besser versuchen sollten Freunde zu werden, bevor wir anfangen uns zu hassen?

Ich weiß nicht weiter...

Mehr lesen

30. Januar 2012 um 14:35

Ist in den letzten 2 Jahren
irgendetwas Gravierendes passiert? Arbeitswechsel o.ä.?
Es muß ja einen Grund für sein phlegmatisches Verhalten geben. Habt ihr beide mal ganz in Ruhe darüber gesprochen?

Gut wäre erstmal zu klären, ob es wirklich nur Faulheit ist oder was Ernsteres, wie. Depressionen dahinter steht.

Ihn zwingen wird schlecht gehen. Der Wille zur Veränderung muß schon von ihm kommen.

Wäre denn eine Paartherapie was für euch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 14:41
In Antwort auf sannie79

Ist in den letzten 2 Jahren
irgendetwas Gravierendes passiert? Arbeitswechsel o.ä.?
Es muß ja einen Grund für sein phlegmatisches Verhalten geben. Habt ihr beide mal ganz in Ruhe darüber gesprochen?

Gut wäre erstmal zu klären, ob es wirklich nur Faulheit ist oder was Ernsteres, wie. Depressionen dahinter steht.

Ihn zwingen wird schlecht gehen. Der Wille zur Veränderung muß schon von ihm kommen.

Wäre denn eine Paartherapie was für euch?

Nein
eigentlich nicht.

Laut seiner Mutter war er immer schon so ein Phlegmat, früher hatte er aber auch Spass und Lust auf unser Leben.
Jetzt ist es alles nur noch Ballast für ihn

Paartherapie lehnt er ab.

Ich weiß auch einfach nicht, ob ich ihn noch liebe, weil ich ständig genervt von ihm bin.

Weißt Du, immer wenn ich versuche zu reden, fängt er an zu schluchzen und zu heulen und tut sich im Endeffekt auch nur selbst leid und schafft es immer immer wieder MIR ein schlechtes Gewissen einzureden, weil er sich als Opfer hinstellt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 14:44

War
Dein Ex schon vor der Ehe so?

Wie hast Du es geschafft Dich zu trennen?

Ich wüsste zur Zeit gar nicht wie ich das machen soll, denn ich habe kein eigenes Einkommen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 14:53

Er
ist eher ein hilfebedürftiges Kleinkind in Jogginghosen

Ich habe hier keinen zu dem ich könnte und ich weiß eben nicht, ob ich überhaupt noch will dass er sich ändert.
Was wenn er eben so ist und wir einfach nicht mehr zusammenpassen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 14:58
In Antwort auf katalea

Nein
eigentlich nicht.

Laut seiner Mutter war er immer schon so ein Phlegmat, früher hatte er aber auch Spass und Lust auf unser Leben.
Jetzt ist es alles nur noch Ballast für ihn

Paartherapie lehnt er ab.

Ich weiß auch einfach nicht, ob ich ihn noch liebe, weil ich ständig genervt von ihm bin.

Weißt Du, immer wenn ich versuche zu reden, fängt er an zu schluchzen und zu heulen und tut sich im Endeffekt auch nur selbst leid und schafft es immer immer wieder MIR ein schlechtes Gewissen einzureden, weil er sich als Opfer hinstellt.


Mein Exfreund war genauso!!! Natürlich ist meine Situation nicht zu vergleichen, wir waren nicht verheiratet und hatten keine gemeinsame Wohnung und ich war auch nicht finanziell abhängig. Ich habe ein halbes Jahr lang geredet und nichts hat geholfen, jetzt nach der Trennung sind die Probleme anscheinend weniger geworden. Zumindest unternimmt er jedes Wochenende was mit seinen Freunden und ich hoffe, dass er endlich mal ein bisschen selbstständiger wird. Bin mir ziemlich sicher, dass ihm das gefallen hat, dass ich ihm alles abgenommen habe - selber denken ist immerhin sooooo schwierig. Meinen Anteil an der Misere streite ich nicht ab, hätte ich das bemuttern von Anfang an gelassen, hätte er sich sicher nicht wie ein Kleinkind aufgeführt. Und diese Opfer-Masche hatte er perfektioniert!!! Vielleicht gibt es doch einen Weg für euch euch temporär nicht zu sehen? Wenn einer zu Eltern oder Freunden geht? Vielleicht reichen schon ein paar Wochen, damit du nicht mehr so genervt bist und er mal nachdenken kann. Viel Glück!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 15:11

Das ist ja auch wieder so ein Punkt!
Hallo erstmal!

Ich habe gearbeitet seit unsere Tochter ein Jahr alt ist.
Dann fing ich eine Weiterbildung an und durfte mir ständig anhören, sein Gehlat wäre ja sein Geld usw, ich solle doch erstmal Geld reinbringen usw.

Seine einzige Pflicht in dieser Zeit bestand darin, das Kind morgens in den Kindergarten zu bringen.
Was er aber oft nur im Stress ausgeartet ist, weil der Herr ja bis in die Puppen Nachts wach sein muss!

Vielleicht bin ich auch einfach nicht für so etwas gemacht?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 15:14

Wir haben
zwei Kinder mit genügend Altersabstand: 3,5 Jahre sind sie auseinander.

Wenn er nicht da ist, ist das Familienleben hier aus so harmonisch. Ist er daheim, sitzt er da wie ein Pitbull und wartet nur darauf dass die Kinder etwas falsch machen, damit er dann "erziehen" darf.

Zur Erziehung gehört für mich aber auch das man sich allgemein mit seiner Familie beschäftigt, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 15:17
In Antwort auf zona_11942599


Mein Exfreund war genauso!!! Natürlich ist meine Situation nicht zu vergleichen, wir waren nicht verheiratet und hatten keine gemeinsame Wohnung und ich war auch nicht finanziell abhängig. Ich habe ein halbes Jahr lang geredet und nichts hat geholfen, jetzt nach der Trennung sind die Probleme anscheinend weniger geworden. Zumindest unternimmt er jedes Wochenende was mit seinen Freunden und ich hoffe, dass er endlich mal ein bisschen selbstständiger wird. Bin mir ziemlich sicher, dass ihm das gefallen hat, dass ich ihm alles abgenommen habe - selber denken ist immerhin sooooo schwierig. Meinen Anteil an der Misere streite ich nicht ab, hätte ich das bemuttern von Anfang an gelassen, hätte er sich sicher nicht wie ein Kleinkind aufgeführt. Und diese Opfer-Masche hatte er perfektioniert!!! Vielleicht gibt es doch einen Weg für euch euch temporär nicht zu sehen? Wenn einer zu Eltern oder Freunden geht? Vielleicht reichen schon ein paar Wochen, damit du nicht mehr so genervt bist und er mal nachdenken kann. Viel Glück!!

Tja
ich komme auch so langsam zu dem Schluss, dass es wohl dadran liegt für wen er sich motivieren muss.

Ist etwas in seiner Firma, geht er gut gelaunt und fröhlich ans Werk. Hier stöhnt er nur rum und alles ist ja sooooo anstrengend

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 15:19
In Antwort auf katalea

Nein
eigentlich nicht.

Laut seiner Mutter war er immer schon so ein Phlegmat, früher hatte er aber auch Spass und Lust auf unser Leben.
Jetzt ist es alles nur noch Ballast für ihn

Paartherapie lehnt er ab.

Ich weiß auch einfach nicht, ob ich ihn noch liebe, weil ich ständig genervt von ihm bin.

Weißt Du, immer wenn ich versuche zu reden, fängt er an zu schluchzen und zu heulen und tut sich im Endeffekt auch nur selbst leid und schafft es immer immer wieder MIR ein schlechtes Gewissen einzureden, weil er sich als Opfer hinstellt.


Das ist schwierig, das versteh ich. Vor allen Dingen einfach fies, dir den schwanrzen Peter zuzuschieben. Er will ja scheinbar ncihts ändern und das ist schlimm.

Normalerweise schreie ich nie gleich nach Trennung aber in dem Fall wär es zumindest mal nicht verkehrt im klar zu machen, was er zu verlieren hat, wenn er nicht an sich arbeitet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 15:25

Ja so siehts leider aus
ich weiß auch nicht ob sich das alles erst so entwickelt hat oder vielleicht schon immer da war, ich aber zu blind um es zu sehen?

Samstag war wieder auch so ein gutes Beispiel:

Ich liess ihn ausschlafen weil er ja immer soooo müde ist nun gut, ging mit den Kindern einkaufen, habe ihn erst um 14 Uhr geweckt, mit Kuchen udn Brunch.

Von ihm kommt sowas NIE, nicht mal wenn ich krank bin!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 15:29


Ich habe Deinen Thread gelesen und kann nachfühlen wie es Dir geht.

Was hältst Du davon Deinen Mann aussen vor zu lassen, und so zu Leben wie Du Dich wohl fühlst?
Einfach Sachen machen die Dir Spass machen wenn er da ist. Ins Kino, Schwimmen mit Freunden weggehen usw......
Ich würde ihn glaube ich links liegen lassen und mein Leben leben.
Entweder er kriegt dann die Kurve, oder nicht, aber dann weißt Du woran Du bist.
So wie es jetzt ist kann ich mir vorstellen das es Dich krank macht mit der Zeit. Du fühlst Dich nicht wohl. Wenn du ihm das sagst, und sich nichts ändert würde ich Taten sprechen lassen. Und wenn alles nix bringt und Du Dich mit der Trennung besser fühlst dann trenne Dich von ihm.....
So wie Du das beschreibst geht es auch Deinem Mann nicht gut, er lässt sich hängen.... Du kannst ihn auch mal fragen was er von der Beziehung/Dir erwartet. Und auch ich an Deiner Stelle würde ihm ganz klar sagen was fehlt und wie du Dich fühlst. Ohne jedoch verletzend zu werden oder ihn anzugreifen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 15:30

Glaub mir Mandell
ich bin energisch und auch Selbstbewusst und tobe hier zum Teil rum wie eine Irre, was ihn dann nur dazu veranlasst den Raum zu verlassen usw.
Er schweigt auch lieber alles tot, ist ja bequemer!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 15:33
In Antwort auf hildur_12077590


Ich habe Deinen Thread gelesen und kann nachfühlen wie es Dir geht.

Was hältst Du davon Deinen Mann aussen vor zu lassen, und so zu Leben wie Du Dich wohl fühlst?
Einfach Sachen machen die Dir Spass machen wenn er da ist. Ins Kino, Schwimmen mit Freunden weggehen usw......
Ich würde ihn glaube ich links liegen lassen und mein Leben leben.
Entweder er kriegt dann die Kurve, oder nicht, aber dann weißt Du woran Du bist.
So wie es jetzt ist kann ich mir vorstellen das es Dich krank macht mit der Zeit. Du fühlst Dich nicht wohl. Wenn du ihm das sagst, und sich nichts ändert würde ich Taten sprechen lassen. Und wenn alles nix bringt und Du Dich mit der Trennung besser fühlst dann trenne Dich von ihm.....
So wie Du das beschreibst geht es auch Deinem Mann nicht gut, er lässt sich hängen.... Du kannst ihn auch mal fragen was er von der Beziehung/Dir erwartet. Und auch ich an Deiner Stelle würde ihm ganz klar sagen was fehlt und wie du Dich fühlst. Ohne jedoch verletzend zu werden oder ihn anzugreifen.

Das
haben wir alles schon besprochen, immer und immer wieder....

Ich hab das Gefühl dass er eigentlich gar nicht weiß wer ich bin, was in mir vorgeht, was ich mir wünsche, selbst wenn ich es noch so oft sage!

Immer wenn ich ihm dann mal etwas mitteilen will, was mich wirklich belastet, kommt er irgendwie in dem Gespräch wieder zu sich oder seiner Familie (Seine Eltern und Geschwister).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 15:44
In Antwort auf katalea

Das
haben wir alles schon besprochen, immer und immer wieder....

Ich hab das Gefühl dass er eigentlich gar nicht weiß wer ich bin, was in mir vorgeht, was ich mir wünsche, selbst wenn ich es noch so oft sage!

Immer wenn ich ihm dann mal etwas mitteilen will, was mich wirklich belastet, kommt er irgendwie in dem Gespräch wieder zu sich oder seiner Familie (Seine Eltern und Geschwister).


Dann würde ich ihn erst mal ignorierern, vielleicht wacht er auf.
Oder die Trennung wie Du schon geschrieben hast.
Menschen ändern sich. Manchmal passt es einfach nicht mehr..... es tut mir leid das Du sowas durchmachst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 15:57

Achso, doch
das ist nur gerade untergegangen, sorry!

Ich habe mein eigenes Leben, sonst wäre ich wahrscheinlich schon eingegangen.
Geh recht häufig mit Freundinnen aus, feiere ab und an eine Party, bin oft im Wald mit Freunden und bin auch sonst ein recht kommunikativer Mensch.
Auch wenn ich jetzt gerade nicht arbeite, bilde ich mich fort, mache Sprachkurse usw.

Aus mein Äußeres achte ich auch. Klar gibt es Tage an denen ich keinen Bock habe und aussehe wie Hunz, aber ich stehe viel zu sehr auf Klamotten, deswegen ist das eher weniger der Fall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 15:58

Ich
bin aber nicht von Gewalt betroffen und das ist Vorraussetzung für einen Aufenthalt dort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 16:07

Ja ich weiß
das klingt alles so, als ob ich alles richtig mache und er alles falsch.

Wahrscheinlich bin ich nur einfach nicht die richtige Frau für ihn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 16:26

Habe
ich auch schon angesprochen, evtl liegt dem ja auch ein Eisenmangel zugrunde.

Naja er geht nicht zum Arzt.

Depressionen kann ich mir nicht wirklich vorstellen, denn wenn es um etwas geht dass ihm Spass macht, ist er ja motiviert!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest