Home / Forum / Mein Baby / Ich freue mich nicht auf mein Baby

Ich freue mich nicht auf mein Baby

5. Februar 2006 um 23:24


In 4 Wochen soll meine Tochter zur Welt kommen. Doch irgendwie freue ich mich nicht wirklich. Ich freue mich darueber das die Schwangerschaft bald vorbei ist, aber nicht darauf dass ich bald Mutter werde.
Die Schwangerschaft war nicht geplant. Trotzdem kam fuer mich von Anfang an keine Abtreibung in Frage, weil ich es einfach nicht uebers Herz bringen konnte. Anfangs habe ich mich auch sehr gefreut. Ich wollte immer eine kleine Tochter haben und die kriege ich ja jetzt nun auch. Wo ist meine Freude geblieben?? Ich sehe immer so viele Eltern, die total happy sind darueber, bald Eltern zu sein und ich fuehle nur Leere. Ich bin nicht mehr mit dem Vater des Kindes zusammen und manchmal denke ich, das es vielleicht daran liegt dass ich mich nicht freuen kann. Denoch gibt es sooo viele Mamis die ihren Partner nicht mehr haben und sich trotzdem ueber alles auf ihre Babys freuen. Was ist nur mit mir los? Ich wuensche mir sogar manchmal, ich waere nie Schwanger geworden.

Katrin,

Mehr lesen

5. Februar 2006 um 23:36

Hey du, warte doch erstmal ab.
Den großen Gefühls-Orkan hatte ich vor der Geburt auch nicht.
Das kommt oft erst, wenn man das kleine Wesen im Arm hat. Und selbst dann nicht unbedingt sofort. Klingt zwar merkwürdig, aber die Beziehung zwischen Mutter und Kind muss erst aufgebaut werden.
Versuche nur, alles daran zu setzen, dass du sofort und so oft wie möglich dein Kind bei dir hast. Perfekt wäre es, wenn du stillst.

Wenn du dann nach ein paar Tagen immer noch so fühlen solltest wie jetzt, vertraue dich bitte deiner Hebamme oder deinem Arzt an! Denn dann ist es eine Wochenbett-Depression. Und die solltest du ernst nehmen. Die ist nicht selten und kann gut behandelt werden.

Aber ich glaube schon, dass sich alles ändert, wenn dein Mäuschen erstmal da ist.

Ich wünsche dir viel Glück. Und melde dich mal, wenn dein Zwerg da ist!

LG Flauschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2006 um 1:22

Katrin851
Ich bin selber seit 4 1/2 Monaten Mama (die Schwangerschaft war ebenfalls nicht geplant) und kann dir sagen, dass ich mich zwar irgendwie auf mein Baby gefreut habe, aber noch keine Ahnung hatte, dass die Geburt die wirklich Freude auslösen würde.

Ich schätze mal, dieses Nicht-Freuen-Können liegt ganz allein daran, dass es für dich wahrscheinlich ein total unbekanntes Gefühl ist Mutter zu sein. Wenn die Kleine erstmal da ist, wird sich es sich 100% ändern, das verspreche ich dir (und auch etwas stressig, das gebe ich zu ). Mach dich da mal nicht verrückt. Es ist zwar traurig, dass du nicht mehr mit dem Vater zusammen bist, aber eine kleine Frauen-WG ist doch auch was tolles. Ich schätze, dass die Trennung deine Vorfreude etwas gedämpft hat. Doch daran solltest du keinen Gedanken mehr verschwenden, denn bald hast du eine Verbündete, die immer für dich da ist und für die du immer da sein mußt.

Warte einfach ab, die Freude wird bestimmt kommen.

Ich wünsche dir alles Gute. Falls du jemanden zum Reden brauchst, dann meld dich wieder mal.

LG mommy26+Mertkan Berat

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2006 um 9:51

Ganz wichtig: Spontangeburt!!!
Liebe Katrin,

ich kenne das nicht, aber ich denke, dass eine normale Geburt ganz wichtig ist für die Bindung zwischen dir und deiner süßen kleinen tochter die bald auf die welt kommt und nur geliebt werden möchte...
Das schaffst du, sie ist ein teil von dir, das wird sie immer bleiben. Gib liebe und du erhälst liebe.

Viel Glück!!!
Ich stehe 2 wochen vor der Entbindung, wir können es kaum abwarten unser Junior in den armen zu halten. wir haben 3 Jahre darauf gewartet schwanger zu werden, das ist auch schlimm glaube mir...

Alles gute und Gute Geburt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2006 um 10:04
In Antwort auf svana_12919543

Hey du, warte doch erstmal ab.
Den großen Gefühls-Orkan hatte ich vor der Geburt auch nicht.
Das kommt oft erst, wenn man das kleine Wesen im Arm hat. Und selbst dann nicht unbedingt sofort. Klingt zwar merkwürdig, aber die Beziehung zwischen Mutter und Kind muss erst aufgebaut werden.
Versuche nur, alles daran zu setzen, dass du sofort und so oft wie möglich dein Kind bei dir hast. Perfekt wäre es, wenn du stillst.

Wenn du dann nach ein paar Tagen immer noch so fühlen solltest wie jetzt, vertraue dich bitte deiner Hebamme oder deinem Arzt an! Denn dann ist es eine Wochenbett-Depression. Und die solltest du ernst nehmen. Die ist nicht selten und kann gut behandelt werden.

Aber ich glaube schon, dass sich alles ändert, wenn dein Mäuschen erstmal da ist.

Ich wünsche dir viel Glück. Und melde dich mal, wenn dein Zwerg da ist!

LG Flauschi

Hallo Katrin,
meine letzte Schwangerschaft war auch nicht geplant und ich habe sehr lange gebraucht, mich wenigstens einigermaßen auf das Baby zu freuen. Dennoch tauchten immer wieder große Zweifel auf, wie das finanziell und mit den großen Schwestern alles so klappen soll. Noch ein paar Tage vor der Geburt hab ich drüber nachgedacht, ob ich dieses Kind nicht lieber glücklicheren Eltern zur Adoption freigeben sollte, aber irgendwie kam mir dieser Gedanke dann selbst wieder ganz gemein vor.

Mein Vater hat mir immer gesagt, warte, bis das Kind da ist - vielleicht sieht dann alles ganz anders aus. Und in meinem Fall hatte er Recht, ich bin total verliebt in die Kleine. Sie ist ein zuckersüßes Mädel und ich könnte sie stundenlang nur anschauen.

Gut, in Deinem Fall ist die Situation eine ganz andere, denn ich habe meinen Mann an meiner Seite, der mir immer wieder Mut gemacht hat. Aber ich wünsche Dir, daß sich mit der Geburt bei Dir auch alles zum Guten wendet und wünsche Dir ein ganz besonders liebes Baby, wie wir es bekommen haben.

Alles, alles Liebe und eine möglichst angenehme Geburt wünscht Dir Eskulia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2006 um 10:14
In Antwort auf sylwia_12896463

Ganz wichtig: Spontangeburt!!!
Liebe Katrin,

ich kenne das nicht, aber ich denke, dass eine normale Geburt ganz wichtig ist für die Bindung zwischen dir und deiner süßen kleinen tochter die bald auf die welt kommt und nur geliebt werden möchte...
Das schaffst du, sie ist ein teil von dir, das wird sie immer bleiben. Gib liebe und du erhälst liebe.

Viel Glück!!!
Ich stehe 2 wochen vor der Entbindung, wir können es kaum abwarten unser Junior in den armen zu halten. wir haben 3 Jahre darauf gewartet schwanger zu werden, das ist auch schlimm glaube mir...

Alles gute und Gute Geburt

Stimmt
ich habe auch lange gebraucht bis ich die Schwangerschaft akzeptiert habe,meine kleine war auch nicht geplant.Hatte Angst ob ich überhaupt eine gute Mutter sein kann,ob ich das alles schaffe.
Die Spontangeburt hat mir da noch sehr geholfen,klar hat man Schmerzen und man denkt oh Gott warum das alles nur,aber als die Hebamme sagte:Fühlen sie mal da ist schon das Köpfchen,war es aus.
Da war sofort die Mutter Freude da,ich wollte nur noch das kleine bei mir haben und dann ging es so schnell und die kleine war bei mir.
Ich kann es mir nicht mehr anders vorstellen,wenn du die Möglichkeit hast nimm eine Freundin oder deine Mutter mit in den Kreissaal damit du nicht alleine bist.
Deine Ängste und Sorgen werden sich ändern wenn du deine kleine Maus hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest