Home / Forum / Mein Baby / Ich fühl mich gerade irgendwie total überfordert

Ich fühl mich gerade irgendwie total überfordert

15. Oktober 2010 um 11:52 Letzte Antwort: 16. Oktober 2010 um 8:43

Hallo Ihr Lieben,

ich bräuchte mal Euren Rat.

Ich hab zwei Kinder (2 1/2 Jahre und 7 Monate) und mir wächst momentan alles über den Kopf. Vor allem der Haushalt macht mir total zu schaffen. Ich krieg irgendwie nichts mehr gebacken hier. Überall steht oder liegt was rum, die Wäsche stapelt sich, der Boden müsste auch wieder mal gewischt werden, schaffs gerade mal zu saugen, das Badezimmer hats auch dringend nötig und allgemein, alles ist irgendwie total chaotisch und es sieht so unsauber aus. Ich weiß nicht, was ich falsch mache. Aber sobald ich irgendwas versuche auch nur anzufangen, möchte schon wieder irgendeins von den beiden Kiddies was von mir, entweder muss ich dann füttern oder wickeln oder gucken, dass sie an nichts drangehen, was sie nicht haben dürfen (der Kleine robbt schon durch die ganze Wohnung) oder mal spielen. Und dann möchte man ja auch nicht den ganzen Tag in der Wohnung sitzen, sondern möchte ja auch raus mit den beiden, dann bleibt ja hier sowieso alles liegen. Das ist ja alles selbstverständlich, dass ich das mit meinen Kindern mache, aber der Haushalt.... Ich fühl mich überhaupt nicht mehr wohl hier.

Mein Mann ist mir überhaupt keine große Hilfe, weil er jeden Tag meist nicht vor 19:00 oder 20:00 Uhr zuhause ist. Er ist dann auch immer total kaputt und möchte am liebsten seine Ruhe haben. Und wenn ich mal in der Familie nachfrage, ob mal jemand nach den Kiddies gucken kann, werden die Augen gerollt (was mir im Übrigen immer total weh tut). Jedem sind seine Angelegenheiten immer wichtiger.

Mach ich irgendwas falsch. Das muss doch zu schaffen sein. Andere haben doch auch zwei oder sogar mehr Kinder und schaffen das alles.

Habt Ihr einen Tipp für mich?

LG Kerstin

Mehr lesen

15. Oktober 2010 um 12:05


Das kenn ich. Meine Kinder sind 3 Jahre und knapp 9 Wochen. Die Große geht in den KiGa und trotzdem komme ich an manchen Tagen zu nichts. Wenn der Kleine vormittags nicht alleine schläft z.B. Und nachmittags sind wir meistens unterwegs. Solange di eKinder da sind und nichts von alleine Spielen halten, muss man sich entscheiden: Entweder Kinder oder Haushalt. Und Kinder machen mehr Spaß .

Hier mal was schönes zum an die Wand oder Eingangstür hängen:

Freund, wenn Du dieses Haus betritts,
vieles nicht ganz sauber blitzt.
Du merkst, dass es hier Kinder gibt,
die man mehr als putzen liebt.

Da gibt es Spuren an den Wänden,
kreiert von vielen flinken Händen.
Wir machen das mal später weg,
jetzt spielen wir zuerst Versteck.

Spielzeug liegt an jedem Ort,
doch eines Tages ist es fort.
Die Kinder sind uns kurz geliehen,
bis sie Erwachsen von uns ziehen.

Dann wird auch alles aufgeräumt,
dann läuft der Haushalt wie erträumt.
Jetzt freu'n wir uns an uns'ren Gören
und lassen uns dabei nicht stören.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Oktober 2010 um 12:13


Mir geht es grad auch so,ich habe aber nur ein Kind
Das jedoch hängt mir ständig an der Hose!
Also laß ich Haushalt Haushalt sein und widme mich lieber meiner Tochter
Machen tut es mir eh keiner
Ich habe meine Sauberkeitsskala schon lange auf die niedrigste Stufe gesetzt und seitdem Nele ALLES erreicht und ausräumt noch mehr
Gestern war Papa zum Glück mal ne Stunde mit ihr draußen,so konnt ich wenigstens mal Bad,Schlafstube und ihr Zimmer gründlich reinigen!
Setz dich nicht so unter Druck,es kommen auch wieder saubere Zeiten

Lg Julia,bei der es grad etwas wohnlicher aussieht,dank Mittagsschlaf des Kindes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Oktober 2010 um 12:22

Hallo
ich hoffe ich kann dir ein bisschen helfen!
Also ich bin kein großer Fan von Hausarbeit!
Was mir geholfen hat mich zu disziplinieren bzw. den Überblick zu behalten sind Haushaltspläne!
Ich mache mir nen Wochenplan: Was muss gemacht werden? Wäsche am Mittwoch, durchsaugen am Donnerstag und einmal im Monat bzw. alle zwei Wochen "großreinemachen".
Wasch- und Spülmaschine kann man ganz gut zwischendrin befüllen und anmachen (da helfen Kinder auch gerne bei), ausräumen und aufhängen muss man dann halt während des Mittagsschlafes.

Und nimm dir nicht zu viel vor! Wenn du während die Kiddies frühstücken schnell ne Ladung Wäsche anmachst oder das dreckige Geschirr wegräumst, weißt du, später kannst du die Maschinen ausräumen und die Zeit dazwischen mit deinen Kiddies genießen ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

Dass du keine Unterstützung von der Familie bekommst ist natürlich mega doof. Gibt es vielleicht ne nette Nachbarin mit Teenietochter die mit dem Großen auf den Spielplatz gehen oder so?
Arbeit abgeben ist ganz wichtig. Vielleicht sprichst du auch mit deinem Mann dass er dir abends wenigstens Wäsche aufhängt oder morgens Müll runterbringt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Oktober 2010 um 12:34

Ich
dachte gerade du erzählst von mir. Habe auch 2 Kinder. Meine Große 2 Jahre und 3 Monate und die kleine fast 6 Monate. Mein Mann geht morgens gegen 7.30 Uhr zur arbeit und abends gegen 19 Uhr nach Hause. Bin auch den ganzen Tag allein und fühle mich wahrscheinlich wie du total überfordert.
Meine Familie wohnt ganz in der Nähe aber wie bei dir es kommt keiner mal vorbei und hilft oder passt die kinder auf.Es kommen wohl immer Kommentare was wie ich was doch am besten machen soll.
Zum kotzen. Außerdem ist es meinen Eltern ein dorn im Auge das mein Mann dunkelhäutig ist. Und ne andere Kultur usw.

Kannst dich ja mal melden.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Oktober 2010 um 12:59

Erstmal danke für eure Antworten
@lil

Ja, bei mir kommen sogar immer so Kommentare wie "Wie siehts denn hier aus?" oder "Das und das könntest du ja auch mal wieder sauber machen!". Da könnte ich platzen vor Wut. Sogar mein Mann lässt solche Sprüche ab. Er ist der Meinung, dass das Zuhausesein mit zwei Kindern ja Urlaub sei. Nur er arbeitet wie ein Tier, denkt er.

Ich muss zwar sagen, dass meine Kinder von der Familie immer viel geschenkt bekommen wie Kleidung usw., aber was bringen diese materiellen Dinge. Über einen schönen Tag mit Tante oder Oma würden sie sich viel mehr freuen. Und ich hätte auch noch was davon.

Am unangenehmsten ist es, wenn es plötzlich an der Tür klingelt und es noch immer aussieht, wie auf nem Schlachtfeld. Ich mach die Tür manchmal schon gar nicht mehr auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Oktober 2010 um 13:05

@kaefer
Danke für deine liebe Antwort.

An so einen Haushaltsplan hab ich auch schon gedacht. Aber dazu bräuchte ich hier mal wieder ne Grundreinigung, denke ich.

Dazu kommt noch, dass meine Große schon seit Monaten keinen Mittagsschlaf mehr macht. Sie geht zwar dreimal die Woche für drei Stunden in einen Vorkindergarten, aber da gehe ich dann einkaufen, damit ich das nicht mit zwei Kindern machen muss, dann koche ich und der Kleine frühstückt dann und das oberflächliche Saubermachen schaff ich dann auch noch so gerade. Aber spätestens abends siehts wieder genauso aus wie vorher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Oktober 2010 um 13:25

@seestern
Wann machst du denn dann die ganzen anderen Sachen wie Küche (Spülmaschine oder Spülen), Staubsaugen, Boden wischen, Fenster putzen und Kochen und sowas alles? In deinem Plan steckt viel Zeit für deine Kleine drin. Zeit für meine Kinder nehme ich mir genug, aber dafür siehts hier aus wie ... Wie teuer ist denn so ne Putzfrau?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Oktober 2010 um 13:49

Wir
machen das meistens so,das am we mein mann mit der kurzen für 1-2 stunden oder so raus geht und dann kann ich alles machen...
ich habe nen totalen suaberkeitsfimmel und im bad hab ich 3 maschinen wäsche die zusammen genommen werden müssen...
kann mich kaum ne min hinsetzen weil ich dann denke es muss gemacht werden..
muss dazu sagen das wir jetzt im oktober umgezogen sind,wegen schimmel und es musste ALLES gewaschen werden weil überall schimmelporen waren..das waren bis jetzt mindestens 30 maschinen wäsche,die ich alle durch den trockner jagen musste,damit die poren getötet werden..und das war auch echt mega anstrengend.
aber probiere es doch mal am we..
uoder du beziehst die grosse mit ein wenn der kleine schläft???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Oktober 2010 um 14:26

Nimm dir eine Putzfrau
wenn es irgendwie geht. Ich war an diesem Punkt als mein 3. Kind geboren wurde, wir gebaut haben .... einmal in der Woche kommt sie 4 Stunden, ich bin während dessen nicht zu hause und wenn ich wiederkomme ist alle blitzeblank. Ich muß somit unter der Woche nur noch den groben Schmutz weg machen! Ich bräuchte für das Pensum das sie in 4 Stunden schafft 4 Tage.... mit 20.000 Unterbrechungen....
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2010 um 8:43

GuMo
@hellokitty

Tja, mit meinem Mann ist das so ne Sache. Wenn er zuhause ist, macht er dann meistens "seine" Sachen wie Auto waschen, Auto checken, einkaufen oder seinen Papierkram. Beim Einkaufen kommt er aber nicht auf die Idee, wenigstens die Große mal mitzunehmen. Ist ja zu anstrengend. Da gabs schon so oft Streit deswegen.

@sabine

Wie viel bezahlst du denn für deine Putzfrau? Und ist das nicht unangenehm eine freme Person im Haus zu haben, die deinen "Dreck" wegmacht? Mir ist da ein bisschen mulmig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram