Home / Forum / Mein Baby / Ich fühl' mich so mies...

Ich fühl' mich so mies...

30. Januar 2013 um 21:58

viele hier nutzen das Forum um sich ab und an einfach mal was von der Seele zu schreiben... nun bin ich dran.

Leider habe ich keine Freunde mit denen ich so vertraulich reden kann... leider gibt es niemanden der es mit mir aushält... keine Ahnung warum :/

Ich fühl mich mies... ich fühl mich mies weil ich meinen Sohn mehr als alles andere auf der Welt liebe, aber seine spiele, seine Interessen und alles was er grad so macht und nicht macht, einfach mega nerven :'(

Er wird im April 2. Und das süßeste Kind der Welt. Mega lieb. Er hört prima, lässt quasi alles mit sich machen und trotzt selten.
Aber ich kann sein Spielzeug einfach nicht mehr sehen! Seit Monaten dieselben Bücher... er will sie nicht vorgelesen bekommen... er will 2x drin blättern, mir zum 1000. mal zeigen was er da drin kennt und es mir wie ein kaputter plattenspieler runterrattern. Die meisten Bücher schaffen es nichtmal bis zur Seite 4. Er hat Matchbox Autos.. und damit spielt er den ganzen Tag alle 10 Minuten mal 3 Minuten lang... und ich muss immer mit. 5 Minuten Stube und Bücher gucken, schnell n B oder n A irgendwo drauf malen und dann wieder ins Kinderzimmer und mit den Autos 5 Minuten. Dann mal verstecke spielen und dann gebaute Türme umwerfen und das alles im 3-5 Minütigem Wechsel.
Er singt, er lacht aber kann sich auf NICHTS konzentrieren. Er wechselt wie ein Eichhörnchen alles was er tut und spielt mit nichts so lang das sich ein wirkliches Spiel draus entwickelt.
Bauklötze stapeln... 3 stk dann rennt er schon wieder woanders hin. Und es ist JEDEN TAG dasselbe -.- Jeder Tag fängt gleich an, läuft gleich langweilig und endet so. Heute war er dazu noch mega quenglig und hat alles mit maulen, jammern und ningeln quittiert was nicht nach ihm lief. Sogar meine Mutter die wir dann noch besuchen waren, war meiner Meinung das er heut echt mega drauf war. Nur gejammert, und seinen Willen wie ein Plattenspieler hoch und runter geleiert. Hat er seinen Willen nicht bekommen ging die Bombe hoch. Ich kann diese Eintönigkeit nicht mehr sehen. Sie kotzt mich an! Niemand unternimmt mit mir zusammen was, ich habe keine Freund mit oder ohne Kind... ich hab keinen Führerschein und sitze den ganzen scheiß Tag zu hause. Raus will Kindilein auch nicht. Da spielt er mit mir 2 minuten ball und dann hängt er mir am Bein "Mama Arm, Mama oben!" er will dann gleich wieder nach Hause... Und ich versuche doch alles um ihn irgendwie zu animieren... Gott es ist so stupide und öde... ich will hier raus! Ich wünsche mir das mein Sohn es ENDLICH mal lernt etwas alleine zu spielen. ich muss IMMER mit dabei sein. Es geht einfach nicht ohne... keine scheiß 2 minuten! Ich hör den ganzen Tag immer nur dieselben Sätze und dasselbe gejammer... ich weiß nicht wohin mit unserer Langeweile... ich weiß nicht wie ich hier ausbrechen soll... Ich weiß mir nicht zu helfen

Mehr lesen

30. Januar 2013 um 22:02


Wo wohnst du den ? Gibt es auch einen Papa bzw. Freund/Mann ?

Gefällt mir

30. Januar 2013 um 22:06


HI. Gibts denn bei euch sowas wie Mutter-Kind-Turnen, Spielgruppen oder so Kleinkinder-Musikgarten oder sowas in der Art ??? Dann kämt hir beide mal raus, und vielleicht würdest du ein paar Kontakte knüpfen können ?

LG, Nicole

Gefällt mir

30. Januar 2013 um 22:10

Wir
sind eig fast immer allein zu haus. Es ist ein Papa da, aber nur Vormittags und da is der Kleine in der KiTa. Im Grunde hab ich viel Zeit für mich und damit ist das nicht das Problem. Ich tue viel für mich und entspanne viel. Aber diese stupidität macht mich fertig.

Außerdem zähl' ich den Papa jetzt mal nicht mit, da er nicht wirklich für mein Wohlergehen sorgt oder sich um meine Wünsche schert. Auch wenn er eigentlich der liebste Mensch/mann/papa der Welt ist, ist er nicht besonders Rücksichtsvoll und denkt eig nur an sich.

Ich wüsste nicht was ich neues machen könnte und leider sind meine "Freunde" Aus meinem Freundeskreis geflogen weil sich mich respektlos behandelt und mich angelogen haben und sich nicht dafür entschuldigen und mich ignorieren Und die Freunde die ich noch hab' wohnen einfach zu weit weg und ohne Fleppe komm ich da net hin

und was das konzentrieren angeht... ist echt zu viel verlangt das er länger als 3 Minuten mal allein neben mir spielt!? Ich weiß es nicht...

Gefällt mir

30. Januar 2013 um 22:19


Ihr seid so lieb zu mir! Danke!

Einstellen wird mich derzeit wohl niemand... bin im 6. Monat Schwanger. Ansonsten wäre das defnitiv meine erste Wahl gewesen. Die Mütter in der KiTa rennen iwie nur fix an mir vorbei und grüßen halt. Mit denen hab ich null kontakt..
Krabbel/Spielgruppen gibt es nur in der Stadt und da müsst ich jedesmal mit der S-bahn hin fahren und das kostet unmengen an Geld :'(

Das mit dem "Im Spiel festhalten und ihn bitten hier weiter zu spielen" hab ich schon versucht, er will das nicht.

Und wenn ich bei ihm im Zimmer einfach sitzen bleib steht er vor mir und sagt: Mama tube! mama tube! mama tube! (Stube) und er hat da drin so viel Geduld das mir die Huntschnur platzen würde.

Das mit dem Spielplatz versuch ich täglich. Er rutscht zwei mal, greift kurz in Sand und ruft dann "Mama Arm!" und will wieder nach hause spazieren gehen und Buggy fahren findet er mega langweilig und will nur auf dem Arm hocken. Aber ich kann ihn einfach net die ganze Zeit tragen und er will nicht laufen. Steht dann auf'm Weg und heult als hätt ich ihm iwas getan :'(

Mein einziger Lichtblick sind die Tage wo wir mal Schwiema und meine 10 Jährige Schwägerin^.^ besuchen... da ist mal alles anders. Aber das ist leider auch nicht sehr oft... obwohl sie nur ein Dorf weiter wohnen.

Gefällt mir

30. Januar 2013 um 22:26


Du hast natürlich Recht... entschuldige. Ja, ich sollte mega froh sein. Das stimmt. Aber ich denke in diesen Momenten leider nicht so weit, als das ich froh sein sollte das er so gesund und fidel ist. Stimmt.

Ich denke viel darüber nach wie ich Kontakte knüpfen könnte. Aber es ist ein mega Akt in die Stadt zu kommen und an solchen Verantstaltungen teil zu nehmen. Ich bin eigentlich sehr kontaktfreudig und eig ein optimistischer, lebenslustiger Mensch. Ich mag mich nicht verstecken. Ich mag nur jemanden haben der mir mein Leben versüßt. Mich tröstet und sich mein geheule anhört. Leider hab ich nur euch. Aber das hilft enorm!

Und danke das du das geschrieben hast. So hab ich's noch nicht gesehen

Gefällt mir

30. Januar 2013 um 22:36

Halleluja
Für mich ist der text harter tobak, echt. Und wenn du evtl versuchst so objektiv wie möglich drüber zu lesen, weißt du vllt was ich mein.

Jedenfalls solltest du klären, ob du a) bereits ne (leichte- mittelschwere) Depression hast oder dazu neigst. Und b) ganz dringend für abwechslung sorgen. Sucht euch Spielgruppen, quatsch mamis an. Indoorspielplätze, schöne Unternehmungen. Und such dir ein hobby, für dass du dir zeit nehmen kannst oder kümmere dich evtl um nen geringfügigen job. Ist ja auch klar, dass du SO irgendwann die folgen ziehst, aber es auf dein kind abzuladen, dass sich völlig altersgerecht verhält, ist nicht ok. Meine kleine wird auch im april 2.
Wir gehen meist 1x die woche ins eltern-kind-turnen, treff mich meist 1x die woche mit ner guten freundin plus sohn und sonst bin ich eben kreativ, aber jeden tag das gleiche? Hilfe!

Gefällt mir

30. Januar 2013 um 22:39

Du bist schwanger?
Dann ganz ehrlich, versuch dich selbst einzuschätzen. Wie könntest du drauf sein mit quengelndem baby und aufmerksamkeit einförderndem kleinkind? Vllt wär hilfe nich verkehrt, jemand der dich runterholt wenn dus brauchst. Und ne freundin kommt dir nich in den schoss geflattert, das hab ich auch lernen müssen.

Gefällt mir

30. Januar 2013 um 22:43

Kindergarten
Wäre mein erster Gedanke: Kannst Du in in einem KiGa unterbringen? Da hat er jemanden zum Spielen und Du hast mal wieder Zeit für was anderes.

Gefällt mir

30. Januar 2013 um 23:04

Aus
Halle / Saale.

Bzw, aus einem der umliegenden Dörfer.

Daher ist das Unternehmen für mich extrem Kostenintensiv.
Ich müsste jedesmal 6 Euro blechen nur um in die Stadt und wieder heime zu kommen. Dann noch Essen und Trinken in Indoorspielplätzen etc. Der nächste ist am anderen Ende der Stadt.

Halle bietet da leider nicht besonders viel.

Ich hab schon so viel überlegt was ich machen könnte.

Schwimmbad ist auch ne extreme Tour. Da kann ich dann 1std schwimmen und muss wieder weg. Weil allein der fahrtwerg mit der Bahn über ne dreiviertel Stunde dauert...

Ich will aber partout nicht in die Stadt ziehen. Ich hasse es dort zu leben!

eine Depression? Ich? Kann ich mir schlecht vorstellen. Dazu neige ich überhaupt nicht! Klar, ich hab nicht mehr so oft gute Laune und bin eig immer ziemlich gelangweilt, aber Depression? Ich bin eig so optimistisch und sobald was zu tun in Aussicht ist, mach das mit Eifer und zieh mich nicht in mich selbst zurück.
Ich glaub von einer Depression bin ich noch sehr weit entfernt. Aber danke das du versuchst eine Lösung zu finden, honigknusperkeks
Das Freunde nicht angeflattert kommen, weiß ich. Ich war in der Schule das mobbing Opfer und einen Freund zu haben bedeutet für mich unmenschlich viel. Aber es gibt niemandem dem ich auf diese Art wichtig bin, und ich finde auch bei intensiver Suche niemanden der es sein will. Ich hab schon viel versucht.

Ich denke auch sehr über Unternehmungen nach. Aber ich allein mit Kind und ohne Geld?

Ich weiß, ihr denkt bestimmt alle ich red mich raus, und ich such Ausreden um mich nicht bewegen zu müssen, aber das ist nicht so. Ich versuch schon so lange etwas zu ändern! Ich will doch!

Gefällt mir

30. Januar 2013 um 23:07

Aber
ich werd' mich morgen Früh mal wieder an den PC setzen und mal gucken ob ich was nahes finde was ich mit ihm unternehmen kann. Ich hoffe ich werde fündig.

Vielleicht hab ich ja diesmal Glück! Ich hoffe es so sehr!

Gefällt mir

30. Januar 2013 um 23:11

Mir kam beim Lesen
dieser Gedanke "Mensch, sie rennt ihrem kind aber ganz schön hinterher". Nicht falsch oder böse verstehen bitte

Ich denke, du willst es deinem Kleinen recht machen und gehst super auf ihn ein! Was TOLL ist!
Jetzt kommt mein ABER... Ich denke, dein Sohn weiß mit seinen Spielsachen evtl. nichts richtig anzufangen...
Wenn ihr z.B. mit Bauklötzen spielt und rennt gleich wieder los zum nächsten Spielzeug... Bleib DU doch einfach mal sitzen und spiele alleine? Du wirst staunen, wie schnell er wieder bei dir ist, weil er neugierig ist.
Wenn er dich von da wegholen möchte, bleibe sitzen und sag, dass du das lieber mit ihm zu Ende spielen magst

Ich erinnere mich... ich war genauso... es ging immer nach Töchterleins Nase Als sie dann auch sprechen konnte (auch mit 2) hat sie mir teilweise "befohlen" was wir spielen. Also sie sagte es in einem "Ich WILL-Ton".
Irgendwann hab ich mal den Spieß umgedreht und auch mal gesagt, dass ich da grade keine Lust drauf habe (weil wir es jeeeeden Tag und wochenlang gespeilt haben z.b.) und ein anderes Spiel vorgeschlagen. Sie war total perplex, dass es mal NICHT nach ihr ging aber sie lernte auch, dass auch Andere Bedürfnisse haben.

Was ich damit sagen will... du solltest versuchen ihn ein bisschen zu leiten, da er im Moment so die Entscheidungen trifft, was das Spielen angeht. Es mag ihn vielleicht auch überfordern.

Was das alleine spielen betrifft... gut, ich hatte das Problem mit der Großen nie. Die Kleine kann sie für eine Gewisse Zeit gut beschäftigen, aber wenns ihr reicht, kommt sie natürlich auch zu mir

Auch hier zu kannst du das ein bisschen leiten... Z.b. legst du im Wohnzimmer die Wäsche zusammen und er spielt neben dir. Das heißt ja nicht, dass du ihn nicht beachtest. Ich rede und mache auch so quatsch mit ihr, aber sie sitzt dann halt neben mir und spielt, schaut sich ein Buch oder oder...
Klar, kann sein, dass er es erstmal nicht akzeptiert, aber das kann man ja üben womit ich auch nicht sagen will, dass du nicht mit ihm spielen sollst.
Ich denke einfach, dass sie halt auch lernen müssen, dass die Mama keine Animateurin ist, sondern auch andere Dinge zu tun hat.
Im Haushalt miteinbeziehen ist auch super.

Ich wünsche dir alles Gute!

Gefällt mir

31. Januar 2013 um 13:49

Ich
gehe jeden Tag mit ihm raus, ob er will oder nicht. Aber es ist einfach belastend wenn er nach 3 Minuten auf meinen Arm will und wenn ich nein sag er einen riesen mega Aufriss macht. Er geht nicht spielen, egal was ich ihm zeige, ich mit ihm singe, spiele, rutschen will, er will das nicht und will nur "Mama Arm!"

Ich versuche immer ihn etwas im Spiel zu halten und baue das Türmchen weiter und er hat eigentlich Spaß dran es kaputt zu machen. Aber meistens rennt er mittendrin raus in den Flur und sagt: Mama tube, Mama tube, Mama tube, Mama tube, Mama tube. Ob ich das ignoriere, ihm Antworte das ich jetzt aber das Türmchen mit ihm zsamm bauen möchte oder ihm sage das ichi jetzt nicht in die Stube möchte sondern mit ihm in seinem Zimmer spielen will ist ihm dabei völlig wurscht. Er steht da wie ein Plattenspieler und zieht das Minutenlang durch.

Es gibt Tage, da spielt er mega lieb neben mir und ich kann echt mal was im Haushalt machen. Aber diese Tage sind sehr selten.

wahrscheinlich hat es überhaupt nichts mit ihm zu tun, das ich keine Lust hab oder sein gespiele mega langweilig finde. Ich bin wohl eher das Problem.
Ich muss aber auch mal kackenehrlich zugeben das ich es schon immer mega langweilig fand mit Autos zu spielen. Als Kind schon und heute auch. Ich finde da einfach nichts dran was mir Spaß macht. Und wenn wir dann mal was anderes spielen wollen wie fange, verstecke oder so dann bin ich schon so in lethargie verfallen das mein verdammter Körper kein Bock mehr hat vom Boden aufzustehen.

Scheiße fühl ich mich mies dabei sowas zu schreiben.
Aber ich glaub' das ich da wirklcih einfach ausbrechen muss.
ICh hab auch schon über einen Umzug in die Stadt nachgedacht... Aber Halle ist einfach ne Stadt in die man nicht mit Kindern ziehen sollte... Ich wollte das er auf dem Dorf auswächst.,.. haben uns sogar nen kleingarten zugelegt für den Sommer... aber wenn wir in der Stadt wohnen ist es einfach viel zu teuer jeden Tag mit den öffentl. da raus zu gondeln... Aber wiederrum hätte ich viel mehr möglichkeiten mit ihm was zu unternehmen... Ach man... ich kotz mich grad selbst echt an.

Ihr habt wirklcih recht, es liegt weiß gott nicht an meinem geliebten Kind.

Gefällt mir

31. Januar 2013 um 15:33

Ensifer
genau so!

so ähnlich schrieb ich auch. du hast es nur besser ausgedrückt

chessi: hab geduld und zieh das ne weile durch. klar ist es anstrengend wenn er ignoriert was du sagst.
ganz ehrlich? wenn er nicht will. pech. dann stehst du auf und machst das was du willst/machen musst.
das lernt er auch noch. nur DU musst ihr leiten/führen. er kann es nicht allein.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen