Home / Forum / Mein Baby / Ich fühl mich so schlecht... wie ging es euch nach der geburt?

Ich fühl mich so schlecht... wie ging es euch nach der geburt?

10. September 2012 um 19:05

Hallo mamis,

Am 30.8. Kam mein sohn zur welt... Er ist ein tolles baby und ich liebe ihn...

Leider hat mein mann keinen urlaub. Die ersten 3 tage zuhause war meine schwester noch für mich da und hat mir geholfen wo es ging...

Uch hatte auch ordentlich gegen den babyblues zu kämpfen. Nun fühle ich mich irgendwie unwohl. Ich fühle mich oft allein gelassen und überfordert... Ich liebe das kind und so aber manchmal werde ich richtig nervös wenn er wach wird... Dann bin ich wie gelähmt... Ich stille ihn voll. Aber das macht mir keinen spaß. Meine brustwarzen tun dabei sehr weh und ich bin sehr ungeduldig wenn das anlegen nicht gleich klappt ich nehme dann schnell die stillhütchen her... Ich weiß dass das nicht so gut ist und dass das nicht die regel werden darf... Wann wird das stillen eine schöne sache?

Vor der nacht habe ich manchmal regelrecht angst... Ich empfinde die nächte als totaaaal anstrengend. Es ist reines pflichtprogramm...

Ich fühl mich schon total schlecht und es tut mir so leid für mein baby dass ich das nicht genießen kann...

Wie war das bei euch? Was habt ihr getan um euch am anfang besser zu fühlen... Wann kam der rythmus und organisation in den alltag? Wann fühl ich mich nicht mehr so einsam? Ich eünschte ich könnze mir das mit meinem mann Teilen

Danke für eure hilfe

Lg Mindy mit maximilian (10 tage alt)

Mehr lesen

10. September 2012 um 20:16

Klar ist...
es ungewohnt am Anfang, du kannst dir deine Zeit nicht mehr so frei einteilen wie ohne Kind aber du gewöhnst dich daran. Es dauert etwas aber ich denk am Anfang geht es jeder Mutter so, gerade wenn man alleine da steht. Nutz die Zeit die er schläft und schlaf mit oder mach was was dir spaß macht. Wenn er wach ist dann geht viel raus mit dem Kinderwagen das ist für euch beide gut und lass den Haushalt erst mal sein bzw. mach nur das nötigste. Es braucht alles seine Zeit aber das wird alles...

lg

Gefällt mir

10. September 2012 um 20:19

Du sprichst mir aus der Seele
Hi, ich habe meinen Sohn am 08.08.12 entbunden und hatte genau das gleiche Problem wie du. Die ersten 2 Tage waren s.g. Heultage danach waren diese vorbei aber es kammen stresstage dazu. sprich ich hatte ständiges Angstgefühl was falsch zumachen, konnte irgendwie mich damit nicht anfreunden nachts aufstehen zu müssen, fühlte mich allein gelassen da mein Mann auch arbeiten musste. Also wie du siehst komplett der selbe Mist. Aaaber ich kann dich aufmuntern. Mein Sohn ist jetzt knapp ein Monat alt und es geht mir viiiiiiel besser man findet sich langsam in die Rolle. Tag täglich kOmmen neue Herausforderungen dazu es macht Spaß zuzusehen wie das kleine Würmchen langsam wächst, schon langsam sich bemüht Mama anzulächeln, mich beobachtet. Du müsst einfach nur deinen Schatz anschauen und sagen das du dich ihm zuliebe in die Hand nimmst. Es dauert nicht mehr lange es wird alles wieder gut.

Gefällt mir

10. September 2012 um 20:46

Das ist doch normal
ich war auch völlig fertig, er war nämlich ein Schreibaby und ich konnte nicht mal mit ihm großartig rausgehen um mal den Kopf frei zu bekommen. Auch im KiWa hat er sich die Seele aus dem Leib gebrüllt. Stillen klappte auch nicht gleich, zudem war er auch noch ein Spuckkind und 15 mal umziehen am Tag war keine Seltenheit. Ich war total auf Schlafentzug und sah aus wie ein Zombie.. Mein Freund hatte 14 Tage Urlaub, eine davon war er mit mir im Krankenhaus und eine zu Hause. Danach war ich meistens allein und es war schrecklich, manchmal bin ich nur zwischen Bett und Wickeltisch hin und hergependelt und hab den ganzen Tag nix anderes machen können.
Essen, Haushalt, geregelter Tagesablauf? War kaum möglich.
Warum erzähl ich meinen Müll in deinem Thread? Ich will Dir Hoffnung machen
Die ersten 8 Wochen funktioniert man meistens bloß. Also bei vielen die ich kenne war das so. Nach 12 Wochen war bei vielen der ganze Spuk vorbei und das genießen konnte beginnen, auch beim Stillen. Halte durch! Ich kann im Nachhinein sagen, dass die ersten 10-12 Wochen die schlimmsten waren, danach wurde und wird es jeden Tag immer schöner. Jetzt ist er 7 1/2 Monate alt und wir sind ein sehr gut eingespieltes Team, ich kenne seine Schlaf- und Ess-Gewohnheiten und kann den Tag einigermaßen planen.
Das kommt alles, Dein Baby ist doch so jung. Es dauert bis man sich kennengelernt und aufeinander eingestellt hat.
Genieß trotzdem jeden einzelnen Tag, oder versuche es zumindest.. die Zeit geht leider viel zu schnell vorbei und zack ist Dein kleines Würmchen groß. Trotz aller Strapazen denk ich gern nochmal zurück an die Neugeborenen-Zeit.
Wünsch Dir alles Gute!

Gefällt mir

10. September 2012 um 21:31

Mein mann
Kommt super klar mit dem kleinen... Vllt würde sich das ändern wenn er ihn mal anlegen würde ... Ich glaube er versteht nicht was los ist... Ich glaube er findet ich muss glücklich sein denn ich hab ja den kleinen...aber mei das sind männer... Aber es tut ihm schon immer leid wenn uch heulen muss...

@ vanille genau so isses ich hab richtig angst vor den abenden...ich will immer gar nicht ins bett denn das bedeutet dass die nacht los geht... ist doch gruselig...

Dann die besucher jeder kommt und will ein lächeln sehen und man tut so überglücklich... Tolle geburt tolles baby... Alles toll !!! Alle wollen das süße schlafende baby halten oder ihre griffel in den stubenwagen hängen aber ich warte noch auf den besuch der mal dem wachen baby die brust geben will hahaha...
Dann immer die tolle story von der geburt wie unglaublich das war und so... Ja das war es wirklich aber dennoch war da auch eine saugglocke und ein dammschnitt und wehen die es einem schwarz vor augen werden lassen... Aber das lässt man lieber weg alles cool und rosarot...

Nach solchen aktionen bin ich immer fix und fertig...ich will keine sinnlosen besuche mehr... Ich brauch meine ruhe glaub ich...

Danke fürs auskotzen lassen

Gefällt mir

10. September 2012 um 21:45

Hey
also nach 2,5 wo. gings mir besser und ich fühlte GENAUSO WIE DU!!!

Die nacht war schrecklich und da fing ich auch immer an zu heulen wie ne blöde........

Aber das geht wieder vorbei

Anfangs is es schwer und ne rieeesenumstellung aber du schaffst da schon

LG

Gefällt mir

10. September 2012 um 21:46

Ohhh evita
Das mit der phototherapie kenn ich ... Schlimm ich hab much in dem kinderkrankenhaus aufgeführt wie offene hose... Ich hatte den totalen babyblues, null plan vom stillen und dann das?!?! Da lag dann das kleine häufchen in dem kasten mit dieser gruselige augenbedeckung.. Also da hab ich auch durchgeflennt... Und dann wiegen vor und nach dem stillen totaler terror für mich ich fühlte mich total unter druck gesetzt...

Gefällt mir

10. September 2012 um 21:47

Oh mann
Ich danke euch so....

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen