Home / Forum / Mein Baby / Ich hab kein bock mehr!...

Ich hab kein bock mehr!...

2. Mai 2013 um 9:09

Hallo liebe Mamas,
Mein kleiner leidet von Anfang an an schlimmen Blähungen und Bauch weh!
Wir haben alles durch,SAB simplex, fliegergriff,Bauch Massage,BiGaia tropfen...das einzigste was wir machen ist die Flaschen mit Fenchel Tee an mischen und Lefax in jeder Flasche!
Das funktioniert nur ein bisschen!: (
Besonders abends wird es schlimm,er schreit std lang,schläft erst aus Erschöpfung ein!Das zerrt langsam ziemlich an den nerven,es tut mir leid aber ich kann dieses Geschrei nicht mehr hören! er tut mir soooo leid,aber ich kann ihm nicht helfen!!!.. auch tagsüber weint er ständig!... auch bei std langem tragen!
Hat jemand vllt andere Tipps?
So langsam liegen die nerven blank!
Leider haben wir auch niemanden der ihn mal nehmen könnte um einfach mal ein paar std durch zuartmen!

LG Sarah + Leon (6 Wochen)

Mehr lesen

2. Mai 2013 um 9:14

Ja...
Kümmel Zäpfchen haben wir auch,das einzigste was passiert das er Kafka macht :-p
Ja denke man muss da echt durch,aber es ist echt nicht leicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 9:20

Oh je!
Das ist bestimmt nicht leicht, und ich hab auch keinen Tipp aus eigener Erfahrung.
Wir hatten nur in der Rückbildung ein Gespräch über Kinder, die soviel Koliken haben und wie sehr das dauernde Schreien an den Nerven zerrt und wie hilflos das macht, das man nichts tun kann. Und es klingt zwar ein wenig herzlos, aber von der Hebamme kam noch ein Tipp, wie es zumindest der Mutter ein wenig besser gehen könnte: Das Kind so ablegen, dass nichts passieren kann oder tragen und - Kopfhörer.

LG und alles Gute
Lizarch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 9:23

Probiere
doch evtl. mal dein glück beim Osteopathen... Vielleicht hat das Schreien auch eine andere Ursache ?! Ich denke ein Versuch wäre es wert...

Ich drücke die Daumen, dass du eine Lösung findest!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 9:35

Hi
ich versteh dich total, mein Sohn ist mittlerweile fast 17 wochen alt und es ist immernoch nicht besser mit den blähungen, haben auch alles durch, auch ostheopathie und bioresonanztherapie...leider nur minimale erfolge....

lg, romy mit Lennard (16,5 Wochen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 9:58

Danke für die antworten
Ob es wirklich "NUR" Blähungen sind frag ich mich langsam auch!
Er bekommt die Flasche,an umstellen hab ich auch schon gedacht evtl die comfort oder so.

Bin auch am über legen es auch mal mit einem Heilpraktiker zu versuchen,aber was macht der?wird so was von der Krankenkasse übernommen?

Wenn ich ihn trage immer auf dem arm, vllt ist ein Tragetuch echt neun Versuch,danke.

So schlimm es sich anhört, aber hin und wieder lieg ich ihn auch schreiend ins Bettchen und verlasse für ein paar Minuten den Raum um einfach etwas Luft zu schnappen!

Ich hoffe nur das dass bald ein Ende hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 10:20

Anpassungsstörung?
Also nachdem ich nun beides kenne-ein Schreikind und meine jetzige ruhige kann ich mitfühlen. Fühl Dich erstma gedrückt!

Ich würde es an Deiner Stelle mal mit Pucken probieren. Ich hab so im Nachhinein beim Großen immer das Gefühl dass er Anpassungsstörungen hatte und noch nicht mit der "freien" Welt klarkam. Kauf Dir ma das Swaddle me, da brauchste die Technik nich extra lernen.

Und dann versuch unbedingt mal etwas Struktur und Ruhe reinzubringen. Das ist momentan viel verlangt aber ihr müsst unbedingt auf 0 fahren und neu anfangen! Dann würd ich im Wechsel füttern (Sab Simplex ruhig rein) , danach pucken und in den Schlaf wiegen. Versuch viel spazieren zu gehen! Das tut Euch beiden gut! Oh, wenn Du meine Freundin wärst würd ich ihn Dir gern abnehmen zeitweise, hatte damals auch niemanden.

Ich wünsch Euch Alles Gute! Es wird besser irgendwann! Versprochen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 10:24

@saahneschnidde
Danke für die Tipps.
Ja massiere sein bäuchlein mit Kümmel salbe , allerdings fängt er dann richtig an.
Die Flasche schüttel ich,da sonst ständig das Pulver klemmt.lasse die Flasche dann etwas stehen damit die Luft sich ablegt und lefax ist auch drin.

Ich hoffe sehr das es wie bei dir nach wirklich 3 Monaten um ist!

Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 10:45

Alles Gute
Hallo,

hab mit meiner Großen leider das gleiche durch.

Bei uns hat der Swaddle Me Nachts geholfen. Dadurch hat sie deutlich ruhiger geschlafen. Dazu die ganzen anderen Sachen wie Massagen etc. verschiedene Flaschen probiert z. Bsp. kam sie mit Avent nicht klar. HeilPraktiker wg. der Milch (ein Termin hat 40 Euro gekostet) da hat sie Globuli bekommen und Osteopath da sie eine Blockade der hws hatte und Saugt-/Trinkschwache.

Geschrieen hat sie trotzdem aber weniger. Bin oft stundenlang mit dem Kiwa gelaufen. Ab Beikostbeginn wurde es bei uns weniger.

Später hat sie bei Impfungen/ Zähnen immer wieder SchreiPhasen bekommen, da war sie dann alt genug, dass ich sie in der Manduca tragen konnte.


Unser kleiner 3,5 Wochen hat bisher toi toi toi keine ähnlichen Probleme. Ist insgesamt viel ruhiger und gelassener.

Bei ihm haben wir jetzt die Mam Flaschen. Die sollen angeblich ja ganz gut gegen das Luft schlucken sein. Vielleicht würde das ein bischen helfen?

Ansonsten ist es leider so Augen zu und durch und es wird in ein paar Wochen bestimmt besser! Und wenn du gar nicht mehr kannst leg sie kurz ins Bett/ Geb sie deinem Mann und verlasse kurz den Raum und atme tief durch. Ich hab gemerkt, dass umso hilfloser und verzweifelter ich geworden bin weil ich sie nicht beruhigen konnte umso mehr hat sie geschrieen.

Wenn ich kurz für vielleicht 30 Sekunden durchgeatmet habe einen Schluck Wasser getrunken.und mir klargemacht habe, dass ich jetzt nur für sie da sein kann aber sie wahrscheinlich nicht beruhigen kann und ich dadurch keine schlechte Mutter bin war ich danach ruhiger und diese Ruhe hat sich indirekt auch auf sie übertragen.

Außerdem hat sie auf Reize statt reagiert, wenn wir einkaufen.waren/ Besuch hatten etc. waren die Nächte noch unruhiger.

Ich wünsche dir alles Gute und dass die Phase schnell überstanden ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 10:56

Ohhh danke für die zahlreichen antworten
Ich sehe,bin nicht allein damit.

An Anpassungsschwierigkeiten hab ich auch gedacht,er wurde per Kaiserschnitt geholt,hört man ja öfters das die kleinen dann so ihre Schwierigkeiten haben.

Das schlimme ist denke ich wirklich das man so allein damit ist,klar hab meinen Mann aber das ist ja was anderes.
Kenne viele die wenigstens das würmchen mal bei freunden oder Familie abgeben konnte.
Das Glück haben wir leider nicht! naja wir schaffen das auch so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook