Home / Forum / Mein Baby / Ich hab keine Nerven mehr!!!

Ich hab keine Nerven mehr!!!

4. Mai 2013 um 9:31 Letzte Antwort: 4. Mai 2013 um 14:53

Diese Kinder!!! Dieser Umzug!!! Das Chaos!!!

Ich hab die Schnauze voll!!!

Vor einer Woche sind wir umgezogen. Alles schön. Haus schön, Umgebung schon. Soweit so gut.

Aber... die Kinder haben seitdem beschlossen jeden Morgen um 5 Uhr aufzustehen, keinen Mittagsschlaf zu machen und abends bin ich sowas von fertig. Vor allem krieg ich hier nix geschafft mit den dreien.

Die Kleine weint viel, klar die neuen Eindrücke, der Stress... Der Mittlere zahnt und will ständig auf den Arm.

Ab 14 Uhr sind die Jungs total nölig, weil müde, aber schlafen? Keine Chance. Wutanfälle und ständiges rumgetragen werden wollen wechseln sich ab. Ich hab keine Lust mehr.

Sagt mir, dass das bald wieder normal ist!!!

LG

Mehr lesen

4. Mai 2013 um 9:50

Tief durchatmen....
das ist alles nur eine Phase... es wird bald wieder besser.... ooooommmmm (*meditier)

Ich denke, du weisst, dass es eine normale Reaktion auf die aufregende, neue situation ist... das machts aber natürlich nicht weniger anstrengend!

Schau, dass du dir Ruhepausen gönnst. Setz dich Abends auch mal hin - lass das ganze Zeug, das sich nach einem Umzug ansammelt halt ein paar Tage liegen und schau, dass du zu Kräften für den nächsten Tag kommst. Und sei auch mal pädagogisch unvernünftig und nehms dir raus, die grossen mal für ein paar Minuten z.b. vor dem Fernseher zu parken...

Ihr lebt gerade noch in einer Ausnahmesituation - und zwar ihr alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Mai 2013 um 14:53


so hab ich überlebt:

Geht der mittlere schon in den Kiga? wäre ja ne Option, oder? habt ihr Verwandtschaft in der nähe, die sich bei schönem wetter mal die Kids unter den arm klemmen und auf den Spielplatz zum austoben mitnehmen können? Könnte einer von den beiden älteren auch mal nen Nachmittag bei ner Freundin spielen?
Gibt's nen Papa, der am Wochenende mal was mit den "Großen" unternehmen kann???
Soll ja nicht abgeschoben werden, nur, dass man selbst wieder zu Kräften kommt!

Jede Hilfe annehmen, die man bekommen kann!!!

wie alt ist dein jüngstes Kind? wäre ein tragetuch oder eine manduca ne Möglichkeit für euch?


anziehen kann sich der älteste ja sicherlich schon alleine, da ist es super, wenn man sich am abend vorher die klamotten miteinander aussucht, dann ist morgens nicht so nen hickhack.

wutanfälle sind hier auch tagaus tagein. wer bockt wird in sein zimmer geschickt zum ausbocken, hinterher wird kurz geklärt, was war und gemeinsam nach einer lösung geguckt.

weiß noch, wie das bei uns die erste zeit war nach dem umzug - totales chaos, aber es wird besser!!!



bei drei Kids muss man mehr organisieren -
probiere mal, so viel wie möglich vorzuarbeiten.

also:
Waschmaschine abends schon startklar machen für den nächsten tag, dann brauchst du morgens nur noch auf den knopf drücken.

taschen für kiga etc. schon am abend vorher packen.

im Auto ne tüte mit wechselzeug und windeln deponieren.

ne tüte mit wechselzeug und windeln im Kinderwagen "parken" außerdem:
kekse, Sandförmchen und Taschentücher.
(das war echt meine Rettung, wetter wird jetzt ja gsd schöner, dass man viel raus kann)

drauf gesch...., was die Nachbarn sagen, wenn man bei schönem wetter die wäsche nicht auf die leine hängt.
ich weiß noch, dass bei uns in der ersten zeit der trockner auch bei schönem wetter mal lief, einfach deshalb, weil ich keine zeit hatte, die wäsche aufzuhängen.

kann die Oma dir evtl mal nen pott suppe kochen? dann brauchst du nicht kochen und kannst die zeit anderweitig nutzen.

einkaufen mit zwei ganz kleinen war echt ne logistische Leistung.
war immer beim L..l einkaufen, dort hab ich dann einen wagen mit maxicosi-halter genommen, den kleinen obendrauf, der war dann schonmal safe, die große in den wagen rein, dann konnte die mir auch nicht abhauen, und mein tageskind lief mit mir durch den laden und hat Jobs bekommen, was sie holen sollte. (hat sie auch immer ganz brav gemacht.) so hab ich in der ersten zeit immer eingekauft. wasser hab ich meinen mann holen lassen, das hätte nicht mehr alles in den wagen gepasst.

windeln, putzzeug, obstgläschen, feuchttücher, duschgel, zahncreme, schnullis, etc hab ich immer online bei rossmann bestellt, wenn die Kids abends im bett waren.
haben garagenvertrag mit der post gemacht, die haben uns das paket dann immer auf den Innenhof gestellt. das war echt ne Entlastung und hat gut geklappt!

gekocht habe ich meistens für zwei tage, oder den einen tag was mehr von ner beilage gemacht, dass ich es den Kids mittags am nächsten tag nochmal schnell anbieten konnte.

und heute mache ich es immernoch so, dass ich morgens so gegen 11 schnell ein paar nudeln koche, und nen fuder Gemüse in die Mikrowelle werfe. dazu gibt's dann pesto, ketchup, knoblauchsoße, Tomatensoße o.ä. und als fleisch: Frikadellen, Würstchen aus dem glas oder auch mal schnell Rühreier.
wenn ich weiß, dass arzttermine anstehen, oder ich mittags wirklich sehr spät reinkomme, dann gibt's an dem tag Milchreis, tortelloni aus der tüte (2 min in heißes wasser, dann fertig - meine Kids lieben die), grießbrei mit Apfelmus, oder kartoffelbrei mit Würstchen.

gucke dann abends immer, dass der nachtisch ein wenig das ausgleicht, was die Hauptmahlzeit nicht hatte - bei kartoffelbrei mit Würstchen -> obstquetschie, oder geschnittenes Obst, apfel, o.ä., oder eben wenn Eiweiß fehlte, gibt's joghurt, fruchtzwerg, Tasse milch, minimilk-eis, o.ä.

so läufts ganz gut.

mach dir nicht zu viel stress!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper