Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Ich hab so Angst um mein Baby ...

Ich hab so Angst um mein Baby ...

5. Oktober 2013 um 21:15 Letzte Antwort: 6. Oktober 2013 um 10:37

Hallo ihr Lieben,

also ich hab ein "kleines" Problem, meine kleine ist jetzt 4 Monate alt, perfekt entwickelt, gesund usw. kein grund zur sorge...
nur mach ich mir von Tag zu Tag mehr sorgen, was ist wenn ich sie verliere... grade heute, wo das Thema Sternenkinder hier ja so groß behandelt wurde.
ich habe ständig angst, dass sie morgens einfach nicht mehr aufwacht. dazu kommt, dass meine hebamme sagte, das kinder die durchschlafen gefährdeter seien... meine maus schläft schon seit 2 monaten durch,....
naja, wie gesagt, ich habe ohne jeglichen anlass eigentlich, total angst sie wieder verlieren zu können.
meine mutter sagte dazu nur, willkommen in der welt einer mutter...

habt ihr auch solche angst? wie geht ihr damit um? überall sehe ich gefahren, mir grauts jetzt schon davor, wenn sie mal an nem ort ist, an dem ich sie nicht beschützen kann...aber ich möchte ja nicht zur übermutter werden...

ist das normal???? was macht ihr gegen diese angst?

Mehr lesen

5. Oktober 2013 um 21:31

Jup deine mutter hat recht...
Mich begleitet diese angst auch ständig... Ich für meinen teil habe mit der zeit gelernt damit zu leben...

Die ersten 8/9 monate mit meiner tochter waren in der hinsicht schon extrem.

Mittlerweile bin Ich im alltag recht entspannt geworden... Ich lasse auch in ruhigen minuten diesen gedanken nicht mehr so nah an mich heran.

Es kann also auch besser werden!!

Gefällt mir
5. Oktober 2013 um 21:33

Du darfst dich von dieser angst nicht übermannen lassen...
mach dich nicht verrückt...
ich glaube jede Mama hat diese Ängste. jede Mama kann as nachvollziehen wie es dir geht...
du musst nur einen weg für dich finden damit umzugehen...

ich kann nur von mir sprechen:
ich freue mich jeden tag, bin jeden tag dankbar, für meine beiden gesunden söhne. ich nehme sie nicht für selbst verständlich. bete regelmäßig, das den beiden nichts (schlimmes) passiert.
ich bin mir der gefahren bewusst, die passieren können. ich genieße jeden tag mit ihnen, bin froh sie zu haben...ich sag jeden tag ganz oft wie lieb ich sie habe. vorm zu bett gehen sage ich auch immer, das ich die beiden so gut es geht und wie es in meiner macht steht, immer beschützen werde...

klar denke ich auch oft daran, wasalles passieren kann. verwerfe diesen Gedanken ganz schnell wieder. denn ich möchte mir eigentlich das schlimmste nicht vorstellen und das es zu sehr besitz von mir ergreift...

aber es ist gut, das du dir so viele Gedanken darüber machst, auf der einen art und weise...am besten genießt du den tag mit deinem Kind und bist dankbar für alles was du hast. ruf dir die schönen und positiven dinge ins gedächnis

Gefällt mir
5. Oktober 2013 um 21:33


wir haben bewegungsmatten von angelcare, aber irgendwie helfen die auch nicht wirklich. denke immer, dass die ja auch kaputt sein könnten usw. und kontrolliere dann doch wieder alle zwei stunden ob es ihr gut geht
echt schrecklich

Gefällt mir
5. Oktober 2013 um 21:37

Ihr habt recht
gut das ich damit schon mal nicht alleine da stehe. ich dachte in der schwangerschaft, dass alles besser wird, wenn die kleine erstmal auf der welt ist, aber irgendwie wird es nur schlimmer.
hatte in der schwangerschaft schon ständig solche ängste... was ist wenn mich einer schubst? boxt? was ist wenn ich hinfalle usw...
nun ist sie da und ich hab immer mehr angst.
auch auf der straße.
wenn ich sie trage, denke ich wieder, was ist wenn ich falle oder mich einer schubst?
ist sie im kinderwagen, kriege ich plötzlich panik, was ist wenn jmd reingreift, ne zigarette rein wirft usw.
fahren wir auto, sehe ich plötzlich überall mögliche autounfälle.
schrecklich.
es ist nicht ständig so, aber manchmal kriege ich da wirklich panikschübe... oh maaaaan....

Gefällt mir
5. Oktober 2013 um 21:44

Danke
für eure lieben worte

Gefällt mir
5. Oktober 2013 um 21:49

Die Angst hat mich bis heute nicht ganz verlassen
aber wir Mütter tragen sowieso unser Herz außen nach dem unsere Kinder auf der Welt sind.
Ich versuche einfach dann nicht darüber nach zu denken aber wenn es doch hochkommt, nehme ich meine Kinder und knuddel sie ganz fest.
Und danke Gott jeden tag an dem ich mit ihnen zusammen sein darf

Gefällt mir
5. Oktober 2013 um 22:10

Ging mir auch
So. Aber ich hatte halt Angst vorm Kindstod. Seitdem hab ich ein Angelcare und schlafe seitdem endlich wieder ruhig.

Lg

Gefällt mir
6. Oktober 2013 um 10:10

Willkommen in der Welt der Mütter..
..hat mir mein Hebamme gesagt, als ich ihr erzählte, dass ich die halbe Nacht neben dem Bett stehe und aufpasse, ob er noch atmet. Ihre Söhne sind 16 und 18 und sie sagt, diese Angst hört nie auf, aber man darf sie nicht gewinnen lassen. Die Kinder brauchen Freiraum und Dein Vertrauen in ihren Lebenswillen.

Ich hoffe, ich werde keine schlimme Glucke...

Gefällt mir
6. Oktober 2013 um 10:37

Ohne dir Angst machen zu wollen
aber das wird auch nicht besser. Die Ängste ändern sich, aber man hat dennoch immer irgendwelche Ängste, dass etwas passieren kann.
Am Anfang war der plötzliche Kindstod, dann sind es Stürze, Verletzungen. Dann macht man sich Gedanken, wenn die Kleinen draussen toben..irgendwas ist wirklich immer.
Ich kann nicht sagen, ob es besser wird, wenn sie älter sind, aber ich denke auch dann werden wieder neue Sorgen und Ängste dazu kommen.
Das ist das Los des Mutter-Seins, aber es zeigt letztendlich auch nur, wie sehr wir die Kleinen lieben und dass sie uns das wichtigste auf der Welt sind. Schlimmer wäre es keine Angst zu haben, dass etwas passiert, also machst du alles richtig

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers