Home / Forum / Mein Baby / Ich habe falsch erzogen

Ich habe falsch erzogen

23. April 2014 um 23:12

Heute auf arbeit gehört , weil ich erzählt habe das ich es doch immer wieder erstaunlich finde das meine tochter mit grad ein jahr so nen sturkopf ist.
Zuhause erstmal herzlich darüber gelacht. Was habt ihr schon gehört mit thema Kleinkind. Abgesehen vom Familienbett und lange stillen.
Liebe grüße susa

Mehr lesen

23. April 2014 um 23:14

..
Gestern erst... selten so gelacht. Meine Mutter und ihre Freundin sind davon überzeugt mein sohn 2,5 jahre alt ist hochbegabt. Was völliger quatsch ist... ganz normaler kleiner junge

ach als er kleiner war und fremdelte wurde mir gesagt das kommt davon weil ich ihn immer genommen habe wenn er anfing zu weinen

Gefällt mir

24. April 2014 um 3:14

Als der kleine ein paar Wochen
alt war war ich mit Ihm spazieren und habe jemand getroffen...beim quatschen habe ich den Wagen immer vor und zurück geschoben das der kleine nicht wach wird...
Hast ihn ja schon gut verwöhnt....

ja nee ist klar...

den Tag beim Kinderarzt mittlerweile ist er 4 Monate alt meinte die Arzthelferin man müsse jetzt schon anfangen dem Kind Grenzen zu setzen sonst tanzt er einem irgendwann auf der Nase rum...

Okayyyyy und wie soll das gehen...?
soll ich ihn zur Strafe in sein Zimmer schicken???

Gefällt mir

24. April 2014 um 5:14

Das beste was mir grad einfällt
Ist der spruch meiner Schwiegeroma zum jüngsten Sprössling der Familie, meinem Neffen, gerade 10 Tage auf der Welt...

"Der ist gaaaz lieb... überhaupt nicht ungezogen"

Jaaa genau! Selber behauptet sie aber, soooo viel Ahnung von Kindern zu haben...

Besagte Oma merkte an, dass kleine Kinder nicht so betüttelt werden müssten. Anstoß war ein erwachsenengeburtstag bei dem ich meiner 2 jährigen Tochter BÜCHER und MALSACHEN mitnahm, gegen die Langeweile.
Früher hätten die Kinder auch ohne 4 Stunden still gesessen.

Überhaupt hätten ihre 3 kinder VON ANFANG AN DURCHGESCHLAFEN...
(Sie meint das wirklich so)

Ansonsten das üblichen topfchentrainiggeschiss ... mit einem jahr sind wir trocken gewesen.... blabla...

Gefällt mir

24. April 2014 um 7:15

Nicht falsch erzogen
Aber mein Kind hat mit 6 Monaten (angeblich) nicht durchgeschlafen, weil ich abends keine Schmelzflocken in die Flasche getan hab. Logisch! Nur deshalb hat er nachts gegen 4 nochmal Hunger bekommen.
Und warum hat er mit 4 Monaten auch noch nicht vom Tisch mitgegessen? So erzieht man Kindern Allergien an.
Jup! Danke!
Ich mach es weiter wie bisher.

Ich finde, wenn man solche Tipps gibt, unterstellt man der Mutter, dass sie willentlich etwas schlechtes tut. Das finde ich echt bisschen heftig.

Gefällt mir

24. April 2014 um 7:32

Mein Kinder wird mir
Aufgrund meines Verhaltens gegenüber ihnen auf der Nase rumtanzen etc.....ich "erziehe" Bedürnissorientiert...das heisst ich breche kein Willen..lehne jede Fotm.von Gewalt ab und bin auf gleicher Höhe miz ihnen..nehme ihte Gefühle ernst und respektiere sie.....nunja....solche Sprüche kommen meistens von Kinderlosen....oder von solchen Eltern deren Kinder sofort ausflippen wenn Mama sie nicht beachtet....

Gefällt mir

24. April 2014 um 8:32


... Wann stillst du endlich ab? Nach den ersten sechs Wochen bringt das doch nichts mehr...

... Du kannst ihm ab dem vierten Monat Brei füttern, steht doch auf jedem Gläschen ...

... Wenn du nicht mehr Stillen würdest, könnte der Kleine eine viel bessere Bindung zum Papa aufbauen...

... Du bist nur zu Faul ihm was richtiges zu geben...

... So langsam wäre es doch Zeit, dass er lernt in seinem eigenen Bett zu schlafen...

... Du musst ihm mal beibringen durchzuschlafen...


Bei fast allen Gelegenheiten passend:

... er hat euch abef schon ziemlich im Griff!

... Ihr verwöhnt ihn durch das Tragen und Wiegen!

... er muss das doch jetzt mal lernen, dass man ohne Hilfe einschläft!

... Du bist eine Glucke!

... Alle Jungsmütter werden schlimme Glucken, da musst du rechtzeitig gegensteuern!


Ich könnte ewig weitermachen... Mein Sohn ist nun sechs Monate alt und nur so nebenbei... Er zahnt seit er circa 2 Wochen alt ist. Und sobald er weint hat er Bauchweh und Hunger.
Fremdeln ist Quatsch, dass gibt es nicht und das Babys auch irgendwann genug input haben und eine Pause brauchen wird liebevoll ignoriert... Ist er doch bloß hungrig, weil er vom Stillen nicht satt wird

Gefällt mir

24. April 2014 um 8:34
In Antwort auf junischnecke131

Nicht falsch erzogen
Aber mein Kind hat mit 6 Monaten (angeblich) nicht durchgeschlafen, weil ich abends keine Schmelzflocken in die Flasche getan hab. Logisch! Nur deshalb hat er nachts gegen 4 nochmal Hunger bekommen.
Und warum hat er mit 4 Monaten auch noch nicht vom Tisch mitgegessen? So erzieht man Kindern Allergien an.
Jup! Danke!
Ich mach es weiter wie bisher.

Ich finde, wenn man solche Tipps gibt, unterstellt man der Mutter, dass sie willentlich etwas schlechtes tut. Das finde ich echt bisschen heftig.

Ahh jaa, die guten schmelzflocken...
Das werd ich doch gleich mal testen, mein Sohn muss doch jetzt auch endlich mal beigebracht kriegen durchzuschlafen!

Gefällt mir

24. April 2014 um 8:34
In Antwort auf heuel1

Das beste was mir grad einfällt
Ist der spruch meiner Schwiegeroma zum jüngsten Sprössling der Familie, meinem Neffen, gerade 10 Tage auf der Welt...

"Der ist gaaaz lieb... überhaupt nicht ungezogen"

Jaaa genau! Selber behauptet sie aber, soooo viel Ahnung von Kindern zu haben...

Besagte Oma merkte an, dass kleine Kinder nicht so betüttelt werden müssten. Anstoß war ein erwachsenengeburtstag bei dem ich meiner 2 jährigen Tochter BÜCHER und MALSACHEN mitnahm, gegen die Langeweile.
Früher hätten die Kinder auch ohne 4 Stunden still gesessen.

Überhaupt hätten ihre 3 kinder VON ANFANG AN DURCHGESCHLAFEN...
(Sie meint das wirklich so)

Ansonsten das üblichen topfchentrainiggeschiss ... mit einem jahr sind wir trocken gewesen.... blabla...


Super!!

Gefällt mir

24. April 2014 um 8:37
In Antwort auf heuel1

Das beste was mir grad einfällt
Ist der spruch meiner Schwiegeroma zum jüngsten Sprössling der Familie, meinem Neffen, gerade 10 Tage auf der Welt...

"Der ist gaaaz lieb... überhaupt nicht ungezogen"

Jaaa genau! Selber behauptet sie aber, soooo viel Ahnung von Kindern zu haben...

Besagte Oma merkte an, dass kleine Kinder nicht so betüttelt werden müssten. Anstoß war ein erwachsenengeburtstag bei dem ich meiner 2 jährigen Tochter BÜCHER und MALSACHEN mitnahm, gegen die Langeweile.
Früher hätten die Kinder auch ohne 4 Stunden still gesessen.

Überhaupt hätten ihre 3 kinder VON ANFANG AN DURCHGESCHLAFEN...
(Sie meint das wirklich so)

Ansonsten das üblichen topfchentrainiggeschiss ... mit einem jahr sind wir trocken gewesen.... blabla...

Andere moral
ich glaube ihr, dass ihre 3 kinder von anfang an durchgeschlafen haben. frag die mal wieso?
bei meiner schwiegeroma waren die neugeborenen alle zusammen in einem raum und in der nacht wurden die schreiend dagelassen. zuhause haben sie dann durchgeschlafen weil sie wussten es gab nichts...

Gefällt mir

24. April 2014 um 8:41

Schon Babies
sind berechnend und wissen genau, wie sie die Eltern kriegen! Einmal im Elternbett, kriegt man sie NIE WIEDER raus!

Meine Mutter fing schon langsam an zu fragen, wann er denn mal in seinem Bett schläft und nicht immer in meinem Arm...da war der Kleine eine Woche alt

Ein Kind muss auch regelmäßig mal ohne die Eltern woanders schlafen, sonst klammert es! Und zwar schon ab Geburt!

Nach dem Durchschlafen wird übrigens seit dem 3. Monat regelmäßig und eindringlich gefragt

Und: Wenn das Kind mit 2 Jahren nicht trocken ist, MUSS man aktiv werden! Training, Training, Training!

Geil finde ich auch die Formulierung "sein Kind im Griff haben"...da stell ich mir immer vor, man packt es an der Gurgel und hält es fest

Gefällt mir

24. April 2014 um 8:42

3 stunden
Nach der geburt meinte meine mutter das mein kleinster verwöhnt sei, weil er nur auf dem arm ruhig war

Oder der beliebte spruch ich würde mein kind verwöhnen weil ich trage

Irgendwas kommt immer, aber ich verwöhne (jetzt ist wirklich verwöhnen gemeint) und betüttel meine kinder soviel ich will. Schließlich muss ich damit leben

Gefällt mir

24. April 2014 um 8:47
In Antwort auf xxmaybexx1


... Wann stillst du endlich ab? Nach den ersten sechs Wochen bringt das doch nichts mehr...

... Du kannst ihm ab dem vierten Monat Brei füttern, steht doch auf jedem Gläschen ...

... Wenn du nicht mehr Stillen würdest, könnte der Kleine eine viel bessere Bindung zum Papa aufbauen...

... Du bist nur zu Faul ihm was richtiges zu geben...

... So langsam wäre es doch Zeit, dass er lernt in seinem eigenen Bett zu schlafen...

... Du musst ihm mal beibringen durchzuschlafen...


Bei fast allen Gelegenheiten passend:

... er hat euch abef schon ziemlich im Griff!

... Ihr verwöhnt ihn durch das Tragen und Wiegen!

... er muss das doch jetzt mal lernen, dass man ohne Hilfe einschläft!

... Du bist eine Glucke!

... Alle Jungsmütter werden schlimme Glucken, da musst du rechtzeitig gegensteuern!


Ich könnte ewig weitermachen... Mein Sohn ist nun sechs Monate alt und nur so nebenbei... Er zahnt seit er circa 2 Wochen alt ist. Und sobald er weint hat er Bauchweh und Hunger.
Fremdeln ist Quatsch, dass gibt es nicht und das Babys auch irgendwann genug input haben und eine Pause brauchen wird liebevoll ignoriert... Ist er doch bloß hungrig, weil er vom Stillen nicht satt wird

Oh ja, dass kenn ich auch....
Wenn ein Baby sabbert dann zahnt es immer! Und wenn es sich die Faust in den Mund steckt, hat es immer Hunger! Oh man, wie lange mein Sohn gezahnt hat und zu essen hat er anscheinend auch nie was bekommen.
Arghhh, diese Aussagen haben mich immer sooo genervt...

Gefällt mir

24. April 2014 um 8:59
In Antwort auf xmamitamiax

Oh ja, dass kenn ich auch....
Wenn ein Baby sabbert dann zahnt es immer! Und wenn es sich die Faust in den Mund steckt, hat es immer Hunger! Oh man, wie lange mein Sohn gezahnt hat und zu essen hat er anscheinend auch nie was bekommen.
Arghhh, diese Aussagen haben mich immer sooo genervt...

Ohh jaa
Vorallem die Zahnsache ist bei uns ganz hoch im Kurs... Nun ist es so, dass er ja schon sooo lange Zahn und immernoch kein einziger Zahn da ist. Da muss was nicht stimmen! Liegt bestimmt am Stillen und Tragen

Gefällt mir

24. April 2014 um 9:05

Ich wurde auch
schon gern als Glucke betitelt. Und das bei einem Mädchen. Dann heißt es ebenfalls häufiger, dass das Kind jetzt langsam mal was anderes essen sollte als Milch ( die Maus ist 6 mon und wir essen schon mal unregelmäßig Brei). Dann solle man ja lieber selbst kochen. Der Fraß aus dem Gläschen sei ungesund. Auch logisch! Ich würde zu viel tragen, so könnte ich später nicht mal alleine auf Toilette. Das Kind müsse jetzt aber wirklich langsam im eigenen Zimmer schlafen, weil ich es sonst nicht mehr loswürde. Ich müsse das Kind auch mit kranken in Kontakt bringen, weil das Immunsystem gestärkt werden müsse. Mein Kind habe keine sooo gesunde Gesichtsfarbe wie Kinder, die ständig Möhren essen, daher müsse ich mehr Möhren geben. Ich hatte ein extremes Speikind. Dazu hieß es immer, ich solle das nicht so in den Vordergrund stellen. Das wäre bei jedem Kind so. Mein Kind fremdele, weil ich zu wenig unter Menschen ginge. Hmm. Da würden mir bestimmt noch einige Sachen einfallen. Ahja. Schnuller ist auch immer so ein Thema. Ich kneble mein Kind damit. Es müsse doch aber schreien, damit die Lunge frei werde ( die Maus nimmt sich den Schnuller übrigens allein, wenn sie ihn mag). Vieles davon kommt von meiner Schwiegermutter. Naja. Ist dann aber ein anderes Thema. Lg

Gefällt mir

24. April 2014 um 9:09
In Antwort auf mimo0813

3 stunden
Nach der geburt meinte meine mutter das mein kleinster verwöhnt sei, weil er nur auf dem arm ruhig war

Oder der beliebte spruch ich würde mein kind verwöhnen weil ich trage

Irgendwas kommt immer, aber ich verwöhne (jetzt ist wirklich verwöhnen gemeint) und betüttel meine kinder soviel ich will. Schließlich muss ich damit leben


Nicht schlecht, das Kind in DREI STUNDEN so zu verwöhnen!!!

Gefällt mir

24. April 2014 um 9:13
In Antwort auf mrs131

Ich wurde auch
schon gern als Glucke betitelt. Und das bei einem Mädchen. Dann heißt es ebenfalls häufiger, dass das Kind jetzt langsam mal was anderes essen sollte als Milch ( die Maus ist 6 mon und wir essen schon mal unregelmäßig Brei). Dann solle man ja lieber selbst kochen. Der Fraß aus dem Gläschen sei ungesund. Auch logisch! Ich würde zu viel tragen, so könnte ich später nicht mal alleine auf Toilette. Das Kind müsse jetzt aber wirklich langsam im eigenen Zimmer schlafen, weil ich es sonst nicht mehr loswürde. Ich müsse das Kind auch mit kranken in Kontakt bringen, weil das Immunsystem gestärkt werden müsse. Mein Kind habe keine sooo gesunde Gesichtsfarbe wie Kinder, die ständig Möhren essen, daher müsse ich mehr Möhren geben. Ich hatte ein extremes Speikind. Dazu hieß es immer, ich solle das nicht so in den Vordergrund stellen. Das wäre bei jedem Kind so. Mein Kind fremdele, weil ich zu wenig unter Menschen ginge. Hmm. Da würden mir bestimmt noch einige Sachen einfallen. Ahja. Schnuller ist auch immer so ein Thema. Ich kneble mein Kind damit. Es müsse doch aber schreien, damit die Lunge frei werde ( die Maus nimmt sich den Schnuller übrigens allein, wenn sie ihn mag). Vieles davon kommt von meiner Schwiegermutter. Naja. Ist dann aber ein anderes Thema. Lg

Hehe... schwiegermütter
Hier ist es mit dem Schnuller umgekehrt... Er nimmt freiwillig keinen und ich soll das doch üben.

Ja manchmal wäre ich auch froh, wenn er ein Schnuller nehmen würde... Aber ich kann ihn ja schlecht festkleben. Obwohl... Ich könnte es ja mit der bewährten Honigmethode versuchen oder wie gerne geraten... Schnuller mit nem Päckchen Vanillezucker auskochen

Gefällt mir

24. April 2014 um 9:31

Das hat nicht direkt mit Erziehung zu tun
aber mir gehen die Kommentare zum Tragen aus der Familie echt auf den Zünder. Alle haben sie keine Ahnung (keiner hat dort je getragen), aber davon ne ganze Menge

Schon vor der Geburt war mein Vater überzeugt, dass das Tragen nicht klappen wird, wegen meines Gewichts

Dann bei den Schwiegers kommt jedesmal ein doofer Kommentar, wenn ich binde ("Oah, ist das kompliziert, für den neumodischen Kram ( ) brauchste ja Abitur." )

Und auf ner Familienfeier vor knapp 2 Monaten meinte meine Oma, sie kann das gar nicht mitansehen, wenn die Kinder so eingezwängt werden und wenn der Kleine dann im Mysol schlief, fragte ungelogen alle 3 Minuten einer: "Duhuuu Biene? Schläft der echt? Echt jetzt? " ja, wie schockierend, wie kann man nur an Mamas Brust schlafen und nicht einfach allein im Bett in einer fremden Umgebung

Gefällt mir

24. April 2014 um 10:49

Mein Kind
(20 Monate) möchte mit Absicht der Mama/Oma/Opa/Papa Schmerzen bereiten.

Sie "weiß ganz genau, dass sie das nicht darf" und möchte uns alle nur ärgern, wenn sie es dennoch macht.
(Ich hab ihr eklärt, dass sie nur lächelt, weil Oma so entrüstet schaut und sie sie beruhigen möchte, darauf kam: Ich kenne den Blick aber von meinem Sohn! Äh...ja...dann muss es natürlich bösartig sein, oder was? O.o)

Wenn ein Kleiner Junge sich mit anderen Jungs prügelt, die ihn triezen und provozieren, muss man ihm den Arsch versohlen, weil die anderen Jungs ein Jahr jünger waren. Das ist total logisch und gerechtfertigt.

Meine Schwiegermutter war nur deshalb vom Tragen (auf dem Rücken) zu überzeugen, weil sie irgendwann zu der Erkenntnis kam, dass die Kleine ja dann auf dem Rücken ignoriert wird und darum auch lernt, dass Mama und Papa nicht "immer springen", aber eben nicht schreit, was (vermute ich) für unsere Ohren gut ist.

Kinder sind allgemein irgendwie böse und berechnend.

Meine Oma hat unendliches Mitleid mit meinem Kind, wenn es keinen Saft, sondern Wasser bekommt (die bleibt so klein, ohne Zucker!)

Wenn ein Kind hinfällt und weint, darf man es nicht betüdeln, weil es, wenn keiner da wäre nicht weinen würde, was natürlich bedeuten muss, dass es uns nur verarscht und nach seiner Pfeife tanzen lässt. Auch logisch.


Gefällt mir

24. April 2014 um 10:53
In Antwort auf euphemisma

Mein Kind
(20 Monate) möchte mit Absicht der Mama/Oma/Opa/Papa Schmerzen bereiten.

Sie "weiß ganz genau, dass sie das nicht darf" und möchte uns alle nur ärgern, wenn sie es dennoch macht.
(Ich hab ihr eklärt, dass sie nur lächelt, weil Oma so entrüstet schaut und sie sie beruhigen möchte, darauf kam: Ich kenne den Blick aber von meinem Sohn! Äh...ja...dann muss es natürlich bösartig sein, oder was? O.o)

Wenn ein Kleiner Junge sich mit anderen Jungs prügelt, die ihn triezen und provozieren, muss man ihm den Arsch versohlen, weil die anderen Jungs ein Jahr jünger waren. Das ist total logisch und gerechtfertigt.

Meine Schwiegermutter war nur deshalb vom Tragen (auf dem Rücken) zu überzeugen, weil sie irgendwann zu der Erkenntnis kam, dass die Kleine ja dann auf dem Rücken ignoriert wird und darum auch lernt, dass Mama und Papa nicht "immer springen", aber eben nicht schreit, was (vermute ich) für unsere Ohren gut ist.

Kinder sind allgemein irgendwie böse und berechnend.

Meine Oma hat unendliches Mitleid mit meinem Kind, wenn es keinen Saft, sondern Wasser bekommt (die bleibt so klein, ohne Zucker!)

Wenn ein Kind hinfällt und weint, darf man es nicht betüdeln, weil es, wenn keiner da wäre nicht weinen würde, was natürlich bedeuten muss, dass es uns nur verarscht und nach seiner Pfeife tanzen lässt. Auch logisch.


Oh ja
die Getränke-Diskussion. Meine Oma fiel neulich hingenüber, als ich ihr sagte, dass meine Kleine am liebsten Wasser pur aus der Leitung trinkt. Nicht mal mit Sprudel, das findet sie doof. Sie wollte ihr zum Durstlöschen schön gezuckerten Saft geben und war dann ne böse Mama, als ich nein sagte.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

  • Kleinkind weint beim abholen

    26. Februar 2015 um 9:26

  • Meine tochter 21 monate mag nicht mehr alleine einschlafen

    11. Februar 2015 um 7:56

  • Einmal nicht aufgepasst und schwubs kann das kind

    3. Januar 2015 um 13:10

  • Brauche tipps für natürliche wehen

    8. November 2014 um 17:07

  • Brauche tipps für natürliche wehen

    7. November 2014 um 20:56

  • Meine kleine Maus

    31. März 2014 um 14:14

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen