Home / Forum / Mein Baby / Ich habe solche Angst vor der Geburt!

Ich habe solche Angst vor der Geburt!

28. August 2013 um 16:03

Hallo Liebe Mama`s

Ich bin heute bei ET+8 und wenn sich mein Kleiner bis Samastag nicht alleine auf den Weg macht wird eingeleitet
Einerseits freue ich mich natürlich endlich mein Baby in den Armen zu halten , auf der anderen Seite habe ich jedoch tierische Angst vor der Geburt, und das überwiegt derzeit

Ich bin gedanklich schon mehrmals die Geburt durchgegangen und bekomme regelrecht Panikattacken wenn ich daran denke.
Ich habe solche Angst vor den Schmerzen, von den Verletzungen und vor allem habe ich Angst das mir oder meinem Baby was passiert

Ich bin jetzt sogar schon soweit das ich mir überlegt habe den Kleinen per KS zu holen, unter Vollnarkose.
Jedoch könnte auch dort was passieren, ist mir schon klar...

Habt ihr denn Ideen wie ich die Angst wegbekomme? Ist die Geburt wirklich so schlimm? Ich habe nur so Horrorgeschichten gehört, dann schreie usw.

Ich verzweifel langsam wirklich und keiner kann mir helfen.
Mit meiner Hebamme hab ich schon gesprochen, die war sehr liebevoll und einfühlsam und berichtete mir von PDA`s?! aber wie genau funktioniert das?

Liebe Grüße, Futschii (ET+8)

Mehr lesen

28. August 2013 um 16:42

Ich weiß nicht
ob ich dich beruhigen kann, aber Angst brauchst du wirklich keine zu haben. Wenn du dir alle Optionen offen lässt, PDA...andere Schmerzmittel, gibt ja haufenweise davon, dann kannst ja schon entspannter an die Sache gehen. Dein Baby wird permanent beobachtet werden, deshalb kann dann schnell eingegriffen falls was passiert. Hebammen werden dich begleiten und aufbauen!
Jede Geburt ist anders und einzigartig. Lass es auf dich zukommen. Entspann dich Angst ist kein guter Begleiter. Und je länger und öfter du dir selbst Panik machst, desto versteifter wirst du sein. Das ist Kontraproduktiv. Denk positiv! Ich weiß, leichter gesagt...aber tu das! Denk positiv über die Geburt.

Für mich war es ein tolles Erlebnis, obwohl ich sehr viel Blut verloren habe und keine Schmerzmittel wollte. (Hab Angst vor Nadeln!). Trotzdem freue ich mich riesig auf die zweite im Oktober! Der Hormonrausch kurz danach ist überwältigend!!
Hier gibt es viele Frauen die positiv darüber denken. Hole dir mut von allen!

Vieeeel Glück!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 17:04


Mir ging es genauso. Zum Ende der Schwangerschaft hat mich so richtig die Panik gepackt.
Ich denke das ist auch normal. Eine Geburt ist wirklich kein Spaziergang. Das rede ich dir jetzt gar nicht schön. Aber wenn man es dann geschafft hat und sein Baby in den Armen hält....
Halte dir alle Optionen offen. Ich wollte es erst ohne PDA versuchen, habe aber dann nach einer Nacht und einem Tag Wehen doch eine genommen. Da bekommst du eine Spritze in den Rücken und spürst dann unterhalb deines Bauchnabels nichts mehr. Das war so gut. Ich konnte mich super entspannen und ab da ging es dann ganz schnell.
Alles Gute für die Geburt. Du packst das. Ich habe mir immer wieder gesagt, Milliarden von Frauen haben das vor mir auch schon geschafft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 17:27

Keine angst
Die geburt meines sohnes war nicht witzig aber der moment in dem er mir auf den bauch gelegt wurde war unbeschreiblich! Ich war so stolz auf uns beide dass wir das zusammen geschafft haben.
Meine tochter musste im april per ks zur welt kommen - leider. Hätte ich die wahl gehabt hätte ich eine spontane geburt vorgezogen. Der ks an sich war nicht schlimm aber von den schmerzen danach reden wir mal nicht ..

Eine spontane geburt ist das schönste erlebnis das es gibt. Dieser stolz es gemeinsam geschafft zu haben ist das grösste und dieser moment in dem das kind draussen ist und der schmerz sofort weg - man muss es wenigstens 1 mal erlebt haben hab also keine angst sondern freu dich drauf und das grösste geschenk für die strapazen hältst du ja dann gleich in deinen armen

Lg belja mit ben und lea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 17:29

Ups
Ich hatte bei meinem sohn auch ne PDA und fand es klasse.
Du bist ab dem bauchnabel abwärts fast schmerzfrei, da kann man kraft tanken bevor der letzte abschnitt beginnt

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 17:43

Hab keine Angst!
Milliarden von Frauen haben das schon geschafft, mit weit weniger medizinischer Hilfe als man es dir anbieten kann. Sicherlich wird es ein Kraftakt und bestimmt auch schmerzhaft, aber eigentlich sollte es doch ein Freudenfest sein - es sind "nur" Schmerzen, schmerzen hat sicher jeder schonmal ausgehalten, auch du... nur diesmal darfst du dafür deinem Baby das Leben schenken

Und das von einer Frau die beim ersten Kind selbst durch ihre Panik die Geburt blockiert hat (dann KS bei ET12)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 18:13


Du kannst dich wirklich darauf freuen, es ist soooo ein intensives Erlebnis
Meine Tochter kam im Juli 2012 und nun bekomm ich einen kleinen Jungen im Dezember, trotz der wirklich langen geburt und der tierischen schmerzen freue ich mich erneut das erleben zu dürfen
Wenn du die schmerzen nicht erträgst, kannst du dir ne Pda geben lassen, hatte ich nach 15 Stunden auf Grund der Erschöpfung auch bekommen. Du bist damit wirklich fast komplett schmerzfrei und kannst dennoch laufen, wenn sie gut dosiert ist. Halte dir diese Option im Hinterkopf als Anker... Und wenn du sie nicht brauchst, umso schöner für dich

Liebe Grüße und eine Tolle Geburt!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 19:35


ich glaub ein bissel angst hat wohl jede dame.
ich hatte damals eher angst meine blöße zu verlieren.
also zu kotzen, zu pupsen, komisch zu kreischen, zu käckern... naja all sowas.
das hat mir schon sorgen bereitet.
die schmerzen an sich weniger.
frauen bekommen seit millionen jahren kinder. die haben es geschaft, also schaff ich das ja mal mit links.

ich wurde auch eingeleitet. und die 2 tage bevor die lütte da war, war ich einfach nur noch total neugierig.
im krankenhaus haben die frauen alle ihre babys umhergeschoben, sind teilweise nach mir rein und vor mir mit kind raus..
da dachte ich dann auch schon mal... maaaan kanns mal endlich losgehen hier...

bei den untersuchungen auf der station, wenn ich die damen dann kreischen gehört habe... ... dachte mir da immer... mensch sei froh dein kind kommt, ich lieg hier noch rum und warte...

die geburt an sich war dann einfach nur aufregend.
ich war total geflasht das es dann doch mal losging und ich sowas erleben durfte.
klar, man hat schmerzen, es tat sauweh. hab mir einmal ein schmerzzäpfchen geben lassen und später noch nen leichten schmerztropf.
am schlimmsten fand ich bei den wehen das gefühl drücken zu müssen und nicht zu dürfen.

"...nicht drücken...NICHT DRÜCKEN.... VERATMEN... und ein und aus und ein..."

nääää ich wollt drücken und pressen, durfte nicht... aaaahhhh... das war hart.

wärend den wehen hab ich einmal gekotzt, im darm war auch noch ein rest der rauswollte... naja... alles halb so wild.
in dem moment ist einem alles scheißegal.

das tollste war dann pressen zu dürfen. und irgendwann war sie dann da, lag blutig und schleimig auf mir. zuckersüß und zum verlieben schön, und soooo knuffig schrumpelig.

gerissen bin ich auch.. hab davon aber echt nix gemerkt.

also das wird schon... kopf hoch und alles gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 20:02

Ach du brauchst keine angst haben...
hinterher ist es doch gar nicht sooo schlimm gewesen

also ich hatte auch angst vor beiden geburten. klar sind es schmerzen, die echt mies sind, keine frage...aber du wirst es aushalten. naja, zum teil weil dir auch nichts anderes übrig bleibt...guck mal, so Horror mäßig kann es gar nicht sein. sonst gäbe es nur Einzelkinder, Denkmal drüber nach

und wenn du die wehen schmerzen nicht mehr aushältst gibt es eben schmerz mittel...

also bei meinem großen war es so, das von der ersten wehe, bis er dann da war 18 std vergangen sind...aber abgesehen von den schmerzen, war es eine schöne Geburt, alles ist gut gegangen. kein riss, kein schnitt...Baby und Mama waren wohl auf...

jetzt bei meinem Baby, da musste ich auch eingeleitet werden. beim großen auch. da hab ich nen wehen Cocktail bekommen. 2 std spazieren gehen. kaum zurück im kh ist die fb geplatzt und 5 std später war er da. also 5 std lang geburtsschmerzen. hab erst ne spritze bekommen gegen die schmerzen, hat nichts gebracht. dann kam ich an den tropf mit Schmerzmittel. naja, die schmerzen hab ich trotzdem gemerkt. dann sollte ich die pda bekommen. grad war der Arzt da, hat mich aufgeklärt über die riesigen. naja, pda hab ich nicht mehr bekommen. Baby wollte raus. musste so gehen. okay, es waren Horror schmerzen. aber es stimmt. jede Frau schafft es irgendwie. und ja, die schmerzen sind sofort vergessen wenn Baby da ist...

also keien angst. du schaffst es. wenn du irgendwas brauchst sind ja Ärzte und Hebammen in greifbarer nähe. du bist ja nicht alleine...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 20:52

Vielen lieben Dank
Aus Euren Beiträgen lese ich die pure Beigeisterung heraus, ich hoffe ich kann das nach der Geburt auch schreiben.
Bin trotzdem noch sehr verunsichert und habe Angst.

Kann mir das momentan nicht vorstellen, dass die Schmerzen nach der Geburt wie weggeblasen sind
Aber wie eben auch schon geschrieben, ich habe totale Angst davor und derzeit überwiegt das Schlechte

Ist es denn aber richtig das durch eine Einleitung die Geburt schlimmer wird? Sollen wohl stärkere Wehen sein, oder?
Hoffe daher dass der Kleine sich noch von alleine auf den Weg macht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 21:05


Ich war bei ET plus 10 und habe einen Wehencocktail getrunken, ging dann natürlich auch direkt mit sturmwehen (also ohne Pause) los, aber trotz 40 Stunden auf den beinen 20 Stunden wehen, war ich top fit und hatte keine schmerzen mehr als die kleine dann da war.
Habe es selber niiiiiiiie glauben können, aber deine hormone sind der wahnsinn danach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 21:20

Hallo
Ohne jetzt die anderen Antworten gelesen zu haben, kann ich dir versichern, deine Ängste sind normal.

Ich habe drei Kinde und hatte jedesmal Bammel vor der Geburt.

Ich habe mir mit dem Eintreffen ins Kh als Mantra gesagt:

Es ist egal wie lange es dauert und was passiert, wenn du aus diesem KH rausgehst, dann nimmst du dein Baby mit heim,

Mir hat es geholfen sich nicht vorzustellen wie lange oder intensiv die Gwbiet wird sondern nur das Ziel im Auge zu haben, mein Baby.

Alles Gute für dich!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 21:27

...
Also ich kann das hier nicht bestätigen.
Die geburtsschmerzen sind in der tat sofort vergessen. Und während der wehen und der geburt hat man echt wenig muße groß zusammen zu brechen oder zu jammern. Da lebt man halt von einer wehe zur nächsten.

Aber schön fand ich das nicht. Aber als er auf mir lag wars echt schön und alles vergessen.
Allerdings hatte ich massive geburtsverletzungen und danach gings dann nochmal richtig los. Ohne das würde ich noch 10 kinder natürlich bekommen aber das riskier ich nicht nochmal also werde ich das nächste mal einen Kaiserschnitt machen.

Und insgesamt wars ein richtig mieser Tag an den ich nicht gern zurück denke. Außer der Tatsache das mein schatzi da zu mir kam und dafür würde ich noch schlimmeres durchmachen. Aber schön wars halt trotzdem nicht.

Aber manchmal denk ich dass ich nicht richtig normal bin was das angeht da ja alle anderen frauen vor allem hier im forum immer erzählen dass ihre geburten das schönste der welt war.... also stehen die chancen gut dass du deine geburt auch toll finden wirst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 21:37


Ist alles halb so wild, sonst gäbs keine Geschwisterkinder

Aber ich würd im Nachhinein auch den Kaiserschnitt bevorzugen, aber nicht wegen der Geburt, sondern wegen den Folgen speziell in meinem Fall danach....Aber die Geburt selbst war halb so wild, ist ja alles bald vorbei. Ein paar Stunden oder Tage Wehen, aber gleich danach ists vergessen, ehrlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 22:05

Keine Angst
Weil ich ET +10 war hab ich innerhalb drei Tagen, drei Einleitungen bekommen.
Ich wurde richtig gequält, da ich immer wieder Dauerwehen bekommen habe und die dann wieder mit Wehenblocker weggebracht werden. Jedoch gings meim Baby immer gut, da die da extrem drauf schaun. Die Herztöne werden immer kontrolliert und sollt iwas nicht stimmen bekommst du sofort einen KS.

Weil bei mir nach drei Tagen immer noch nix ging, hat mir dann ein Oberarzt die Fruchtblase selbst geöffnet, was ausser kotzen, schreien und Schmerzen nichts gebracht hat, außer das ich mein Mann und meine Mutti mal richtig anschreien konnte :P

Um 1 Uhr Nacht, nach 4 Stunden Wehen ohne Pause hab ich dann einen NotKS bekommen und ich kann dir sagen, des wirklich nicht schlimm. Kaiserschnitte sind nicht mehr sowie früher. Also ja du bekommst die PDA hinten in den Rücken, die tut gar nicht so weh weil du davor schon betäubt wirst. Und danach spürst du halt ca ab deinem hals nichts mehr, was gar nicht schlimm ist und du bist halt trotz KS live dabei. Ich hatte meine Mami dabei, war innerhalb einer halben Stunde alles vorbei. Ich hatte mein Baby zwar leider nicht in den Armen sofort, aber ich habs auch sofort gesehen und durft ihm n Küsschen geben. Die Narbe wird danach zugeklebt, ist super weil du keine Fäden ziehen musst und des normalerweise problemlos zuwächst. Einen Tag war ich dann natürlich noch total schlapp, nächsten Tag hab ich schon wieder gelaufen und den nächsten Tag hab ich mich selbst aus dem Krankenhaus entlassen.

Ich kann dir nur sagen, sollte es mit der Einleitung nicht klappen, lass dich nicht so lang quälen, denn n Kaiserschnitt ist vielleicht echt angenehmer wie die ganzen Einleitungen ( bei mir wars einmal mit vaginalem Zäpfchen und zweimal per Infusion den ganzen Tag )

Mach dir keinen Kopf du schaffst das ganz locker und dann haste endlich dein Baby im Arm <3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 22:18

Du musst
Wirklich keine Angst haben, es gibt sooooo viele schnelle oder auch recht gute Geburten.

Ich selbst hatte auch eine ganz gute Geburt.
Habe mir auch eine PDA setzten lassen und es war perfekt.
Nur noch ein leichter Druck und sonst garnichts mehr.
Mein Kind war groß und schwer und trotzdem hatte ich das Glück und es ist alles heil geblieben ohne Riss, ohne nähen usw.
Dadurch ging es mir auch gleich nach der Geburt super, keine Schmerzen, nur 3,5 Wochen Blutungen und wirklich alles halb so schlimm.

Im Großen und Ganzen eine wunderbare Geburt

Freu dich einfach auf dein Kind, dass du es in den Armen hälst, es sich an dich kuschelt, dann ist sowieso alles vergessen.

Und
Du bist nicht allein, es gibt Ärzte, Hebammen und vertraute Personen, die du dabei haben kannst.

Du schaffst es, wie jede andere Frau auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 22:29

Blöder Rat von mir
Also hast du in ein paar Tagen Dein Baby im Arm.

Ich hatte gar keine Angst vor der ersten Geburt und war dann erschrocken, wie weh eine Wehe tut. Ich kannte davor nicht so einen Schmerz. Zahnschmerzen oder so hatte ich noch nie. Es war eine Erfahrung, die ruhig milder hätte ausfallen können. Ich bin bei der ersten Geburt gerissen. Aber, wie schon geschrieben, wenn Du Dein Baby im Arm hast, sind die Schmerzen vorbei und vergessen.

Eine Freundin von mir, gab mir vor der Geburt den Rat: "Wenn du denkst, du stirbst, dann denke:"Ich überlebe das""
Ich habe mich wirklich über diesen Rat gewundert, aber bei jeder Geburt habe ich an diesen Satz gedacht. Total bescheuert- nicht??

Ich habe es überlebt und du wirst das auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 22:33
In Antwort auf kat_11951525

Blöder Rat von mir
Also hast du in ein paar Tagen Dein Baby im Arm.

Ich hatte gar keine Angst vor der ersten Geburt und war dann erschrocken, wie weh eine Wehe tut. Ich kannte davor nicht so einen Schmerz. Zahnschmerzen oder so hatte ich noch nie. Es war eine Erfahrung, die ruhig milder hätte ausfallen können. Ich bin bei der ersten Geburt gerissen. Aber, wie schon geschrieben, wenn Du Dein Baby im Arm hast, sind die Schmerzen vorbei und vergessen.

Eine Freundin von mir, gab mir vor der Geburt den Rat: "Wenn du denkst, du stirbst, dann denke:"Ich überlebe das""
Ich habe mich wirklich über diesen Rat gewundert, aber bei jeder Geburt habe ich an diesen Satz gedacht. Total bescheuert- nicht??

Ich habe es überlebt und du wirst das auch.

....
Das ist der beste rat den ich je in bezug auf geburten gelesen habe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 22:41


Ich fühle ganz mit dir.

Weisst du, vielleicht sag ich hier jetzt etwas, was nicht so beliebt ist....

Ich hatte auch eine sehr rationale Angst, denn klar, alles Mögliche KANN passieren. Das ist nunmal FAKT.
Nach einer absoluten Horrorschwangerschaft, körperlich sowie psychisch, wollte ich einfach alle möglichen Risikofaktoren ausschliessen.

Gesagt hab ich immer nur bekommen: Ach, sowas passiert nur in einen von 1000 Fällen oder so ähnlich....
Und mein Gedanke war nur: Toll, und wenn es mich trifft? Irgendeinen der 1000 muss es ja treffen...Und dann nützt diese Wahrscheinlichkeit mir einfach garnichs, dass andere 999 Mamis ok sind oder ben ihre Kinder leben.

Ich hatte auch sehr viel Angst vor Geburtsverletzungen, ich fand die Vorstellung so schlimm, da am intimsten Ort so verletzt zu werden(ob nun passiv oder aktiv!)

Meine Option war ein KS bei ET plus 4. Auch wegen anderer Problematiken. Und ich bin so glücklich damit! Ich kann mir immernoch keine Geburt vorstellen...
Im Endeffekt waren auch meine intuitiven Ängste völlig richtig: Mein Körper hätte aus versch. gründen nie selber die Geburt eingeleitet, hätte auch nicht auf EInleitung reagiert, die Plazenta war kurz vorm kapitulieren....Keiner wusste es...
Die Geburt wäre wohl sehr kompliziert gewesen und hätte wohl im einem panischen Notkaiserschnitt geendet...
Eine natürliche GEburt mich aufgrund eines unbemerktem Zwerchfellrisses und damit Uterussenkung, Muttermundverkrampfung und daraus resultierende Dispareunia hätten mich einfach nur hinterher sexlos weiterleben lassen. Ich hatte hinterher moantelange Physio, um wieder SEx haben zu können, und wiegesagt, ich hatte weder irgendiene Wehentätigkeit noch natürliche Geburt. Es wäre also echt krass geworden.

Natürlich ist es nciht "wunderbar", "natürlich" und "eine tolle Erfahrung", aber hey, mein Kind lebt und ich bin gesund. Darauf lag mein Focus und das habe ich bekommen.

Eine Geburt ist eben kein SElbsterfahrungstrip, sondern ein Kind soll auf die Welt kommen.Jeder will es gesund und munter sehen, das ist wichtig.

Ich rate dir also ganz nüchtern dazu, dir einen KS als Option vorstellen zu können.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 23:42

Klingt voll doof, aber es hat mir geholfen:
Es kommt raus-so, oder so....nur eins ist klar: so angenehm wie das rein machen wird es nicht.

hey ....ne geburt tut weh....jaaaa....aber auch diesen extremen schmerz nimmst du ganz anders wahr..es ist eine absolute ausnahmesituation.
ich ahbe zwei kinder....beide ohne pda...die erste ging so los die zweite wurde eingeleitet.....und ich habe beides überlebt und spiele mit dem gedanke ei drittes kind zu bekommen....
Das hab ich mir auch immer gesagt: hey....bei vielen bleibt es nicht bei einem kind; )

Glaub mir, das wird. Unvorstellbar aber wahr!

Und ne pda kannst du dir immer geben lassen....

und ein kaiserschnitt ist eine legitime Entscheidung. .und wenn sich diese entscheidung für dich richtig anfühlt dann tu es, egak was alle sagen

Alles gute.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2013 um 1:10

.....
Das man sich ne pda immer geben lassen kann stimmt auch nicht.
Ich wollte eine da hieß es es sei zu früh. Dann gings ziemlich schnell da hieß es dann jetzt ist zu spät.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2013 um 4:23

...
Naja ich hatte grad 20 minuten wehen und die hebamme meinte das würde noch lange dauern und wenn ich jetzt ne pda bekäme würde die nicht mehr wirken wenns kind dann kommt.

Aber die war ohnehin total unfähig die Frau. Mit ner vernünftigen hebamme wärs vermutlich doch etwas schöner gelaufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2013 um 4:43
In Antwort auf futschiijama

Vielen lieben Dank
Aus Euren Beiträgen lese ich die pure Beigeisterung heraus, ich hoffe ich kann das nach der Geburt auch schreiben.
Bin trotzdem noch sehr verunsichert und habe Angst.

Kann mir das momentan nicht vorstellen, dass die Schmerzen nach der Geburt wie weggeblasen sind
Aber wie eben auch schon geschrieben, ich habe totale Angst davor und derzeit überwiegt das Schlechte

Ist es denn aber richtig das durch eine Einleitung die Geburt schlimmer wird? Sollen wohl stärkere Wehen sein, oder?
Hoffe daher dass der Kleine sich noch von alleine auf den Weg macht


unter der geburt, wenn man da liegt und vor schmerz wimmert, hab ich auch gedacht, DAS wirst du nie vergessen, DIESE schmerzen....

vergessen sind sie auch nicht. aber gekonnt von der natur verdrängt.
man kann das echt schlecht beschreiben, aber wenn das kind dann erst mal da ist, war es schon nicht mehr sooo schlimm.
und dann ein paar stunden später hatte ich die schmerzen total verdrängt. sie fühlen sich dann im nachhinein gar nicht mehr so schlimm an.
ich denke, wenn das nicht so von der natur eingerichtet worden wäre, würden nur einzelkinder rumlaufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2013 um 13:35

Hey
Ich hatte 6 Wochen davor richtige Panik und wollte dann auch einen kaiserschnitt. Letztendlich empfand ich die Geburt gar nicht so schlimm. In meinen Augen hatte ich eine wunderschöne Entbindung. Ich bin als es losging ganz entspannt an die sache rangegangen. Habe mir die PDA setzen lassen, nicht weil ich mit den schmerzen nicht zurecht kam, sondern weil ich die austreibungsphase mit allen sinnen wahrnehmen wollte. Am Ende bin ich gerissen, aber das merkst Du gar nicht und nach ein paar Wochen ist alles wieder verheilt und Du denkst schon wieder über das nächste Kind nach! ich würde soooo gern nochmal entbinden, es war der schönste Augenblick in meinem Leben! Enjoy it!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2013 um 13:49

Ich hatte auch respekt vor der geburt
Bei mir platzte in der 35. Ssw die Fruchtblase und weil nix passierte wurde ich eingeleitet.

Anfangs war ich total happy, weil ich wusste das mein Baby bei mir ist als dann endlich die Wehen einsetzten war ich nur damit beschäftigt, mich von einer zur nächsten zu hangeln.
Im Geburtsvorbereitungskurs sagte meine Hebamme damals, ich solle mir die Geburt wie das Meer vorstellen. Jede Wehe ist eine Welle und bringt mich meinem Kind näher. Darüber dachte ich viel nach und fand die Vorstellung toll. Das half mir während der Wehen.

Ich bin auch ziemlich gerissen und habs nicht mal gemerkt. Während des nähens lag mein Sohn auf mir und ich bekam nix davon mit. Als er da war hörte die Welt auf sich zu drehen. Die Strapazen waren komplett vergessen.

Du schaffst das! Denk immer daran was dich am Ende erwartet: dein Kind! Ich wünsche dir alles Gute und eine schöne Geburt!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2013 um 17:10

Ich hab mir immer gesagt...
Wenn eine Geburt sooooo schlimm ist, wieso haben dann manche 5 Kinder???
Wenn die Schmerzen soooo schlimm sein sollen dann macht das doch niemand nochmal freiwillig mit oder?
Ich stellt mir eine Frau vor die schon ein Kind hat, die ich gar nicht leiden kann.
Und hab mir gesagt, wenn die Alte das geschafft hat, dann ich mit links!

Je lockerer du an das ganze ran gehst desto leichter wird es! Denke immer nur daran dass du gleich die fette Kugel und dafür dein Baby im Arm hast!

PS: Ich hatte nach Einleitung nach 4 Stunden mein Baby im Arm!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2017 um 18:25

Das Kind müsste bald 4 werden!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2017 um 22:26

Oh Ja, und deine Frau die war erstmal hilflos, denn sie war es die das ertragen musste und selbst so einfach GAR NICHTS tun konnte, sie muss nun damit leben was mit ihrem Körper passierte. Sie hatte die Schmerzen, sie hatte die Verletzungen im Intimbereich. Sie war diejenige die nun wirklich absolut gar nichts dagegen tun konnte und auf andere angewiesen war. Sie musste da durch und du nur der Zuschauer.
Was bist du für ein mieser Kerl, der sich dann auch noch hinstellt und den Frauen so eine Schwachsinn erzählt von wegen die Kinder wären dann widerstandsfähiger. Das ist Bullshit ausgedacht von irgendwelchen leuten die Angst davor haben, das ihr Beruf ausstirbt.
Wer eine vaginale Geburt will, der soll sie machen und gut ist es.
Wer einen Kaiserschnitt will, der soll ihn machen lassen und gut ist.

 

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 10:07


... so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 11:33

Bitte keine Streiterein, ich habe vor 4 Wochen mein zweites Kind spontan zur Welt gebracht. 

Sowohl die erste Geburt, die fast 4 Jahre her ist , als auch die Zweite waren im Vorfeld mit Ängste geprägt,was mittlerweile aber wieder vergessen ist.

Stimmt schon, wieso sonst bekommen viele 5;Kinder +wenn es so schrecklich wäre  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 11:33

Bitte keine Streiterein, ich habe vor 4 Wochen mein zweites Kind spontan zur Welt gebracht. 

Sowohl die erste Geburt, die fast 4 Jahre her ist , als auch die Zweite waren im Vorfeld mit Ängste geprägt,was mittlerweile aber wieder vergessen ist.

Stimmt schon, wieso sonst bekommen viele 5;Kinder +wenn es so schrecklich wäre  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 18:45

Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 18:45

Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen