Home / Forum / Mein Baby / Ich HASSE diese Nahrung... da läuft was falsch

Ich HASSE diese Nahrung... da läuft was falsch

21. Mai 2014 um 13:13
In Antwort auf xurmel

Leider, leider
sind es nur selten die dummen Hau-drauf-Mütter, die gegen Flaschenmamis wettern.

Viel öfter bekommt man hier von (vermeintlich) intelligenten Userinnen ganz beiläufig vor den Latz geknallt, dass man zu dumm oder zu bequem zum Stillen sei.
Da werden Lobeshymnen auf sich selbst gesungen, weil ein anfänglicher schwieriger Start mit strengster Selbstdisziplin und beinahe übermenschlichem Engagement überwunden wurde und man sich nun zum göttlichen Kreis der Stillenden zählen kann.
Nur wenige schaffen es, über die eigene Brustwarze zu blicken und nur ganz wenige besitzen soviel Empathie, um sich in eine Mutter hinein zu versetzen, die gerne gestillt hätte und das aus welchem Grund auch immer nicht konnte.




"über die eigene Brustwarze" find ich super

Und auch immer wieder geil, die Unterstellung, man sei zu faul zum Stillen...ähm ja, Flasche machen geht ja auch viel schneller als Brust auspacken das hat mit faul nix zu tun, aber ist ja herrlich schnell dahergelabert.

Gefällt mir

21. Mai 2014 um 13:21
In Antwort auf mimimalwieder11

Es ist erwiesen
das es die beate Nahrung ist, das kann man nicht abstreiten...aber Flaschenahrung ist genauso gut....beides zu verurteilen ist doof...Muttermilch hat sehr gute Werte...auch wenb Mama mal nicht so gesund ist. Stillen schützt vor Allergien aber niemand behauptet das es 100% tiger Schutz ist...ich bin pro Stillen aber nicht contra Flasche, finde es aber ziemlich doof Muttermilch schlechter zu machen als sie ist um sein zu unrechtes schlechtes Gewissen zu entschuldigen

Ich wollte muttermilch nicht schlechter machen
nur sagen , das muttermilch keine wunder vollbringen kann. für mich gibts da keinen großen unterschied.

Gefällt mir

21. Mai 2014 um 13:47

Hmmm
ich bin da sehr vorsichtig, zu urteilen, denn was hat ein Kind von einer unglücklichen, stillenden Mutter? Klar, informieren finde ich auch wichtig. Aber wenn sie sich mit dem Gedanken nicht anfreunden kann, ist es so, manche Frauen ertragen zB das Saugen an der Brustwarze nicht.

Wenn du merkst, sie sagt einfach was daher und weiß noch gar nichts von beiden Seiten kannst du ihr ja, wenn sie das will, ein bisschen was drüber erzählen.

Wobei ich aber auch denke, dass ein Baby lieber Pre als Muttermilch mit Nikotin bekommen sollte.

Gefällt mir

21. Mai 2014 um 13:57
In Antwort auf ano100

Ich wollte muttermilch nicht schlechter machen
nur sagen , das muttermilch keine wunder vollbringen kann. für mich gibts da keinen großen unterschied.

Nunja zu schreiben das
es nicht das beste ist, und nur dann wenn die Mutter sich nur Bio ernährt, ist auch so ziemlich falsch..... macht auch n schlechtes Gewissen gegenüber Mütter die stillen, und sich nicht BIO ernähren, könnte man rauslesen wir geben unseren Kids schlechte Muttermilch

Unterschiede gibt es , und zwar ziemlich viele, aber das macht die Pulvermilch nicht zur Chemiekeule, aber die Vorteile der Muttermilch überwiegen nunmal.....


ich habe beide Kinder gestillt, gerne, aber auch beiden Pulvermilch gegeben.....

Gefällt mir

21. Mai 2014 um 14:21

Sie braucht ja auch nicht
zwingend einen Sterilisator oder Vaporisator, ein Kochtopf tut's ja auch aber ich geh mal davon aus, du meintest, dass sie gar nicht weiß, dass sie die Flaschen und Sauger abkochen muss?

Das klingt, als wäre sie allgemein schlecht informiert...da hoffe ich, sie hält sich auch an die Packung, also wieviel da in die Flasche soll...und dann ist es aber echt besser, sie stillt nicht, vllt hätte sie sonst auch stillend mal Alkohol getrunken?

Ich habe auch eine Bekannte, die ist ss und raucht (ist gsd am Aufhören, ich versuche ihr ein bisschen zu helfen) und hat Angst, nach der SS wieder voll anzufangen und will deshalb auch Flasche geben, was ich dann echt besser finde...ich hab aber auch schon Hebammen gehört, die sagten, lieber ein bisschen rauchen und stillen als Pulvermilch

Gefällt mir

21. Mai 2014 um 15:09


Gefällt mir

21. Mai 2014 um 19:24

Also lieber
dem Kind kontrolliert Giftstoffe zukommen lassen als saubere Milch? Ist Zigaretten-Mumi immer noch besser als streng kontrollierte Pre?

Für mich ein No-Go, rauchend zu stillen.

Gefällt mir

21. Mai 2014 um 20:02

Ich bleib bei meiner Meinung
ich finds kacke, zu stillen und zu rauchen.

Gefällt mir

21. Mai 2014 um 20:15

Na dann

Gefällt mir

21. Mai 2014 um 20:16
In Antwort auf xurmel

Leider, leider
sind es nur selten die dummen Hau-drauf-Mütter, die gegen Flaschenmamis wettern.

Viel öfter bekommt man hier von (vermeintlich) intelligenten Userinnen ganz beiläufig vor den Latz geknallt, dass man zu dumm oder zu bequem zum Stillen sei.
Da werden Lobeshymnen auf sich selbst gesungen, weil ein anfänglicher schwieriger Start mit strengster Selbstdisziplin und beinahe übermenschlichem Engagement überwunden wurde und man sich nun zum göttlichen Kreis der Stillenden zählen kann.
Nur wenige schaffen es, über die eigene Brustwarze zu blicken und nur ganz wenige besitzen soviel Empathie, um sich in eine Mutter hinein zu versetzen, die gerne gestillt hätte und das aus welchem Grund auch immer nicht konnte.



Hmmm
Ich finde eher das das Stillen einem von vielen KH versemmt wird.
LG

Gefällt mir

21. Mai 2014 um 20:27

Also,
echt noch mal wegen dem Stillen... und vorallem das versauen von den Krankenhäusern.

Viele Krankenschwestern denken sie können es und am Ende verletzen sie die Patienten.
Ist Leider so bei mir gewesen.

Die haben den Kopf der kleinen so extrem zusammengedrückt um sie an meine brust zu drücken das denen ihre Finger dellen im schädel der kleinen hinterlassen haben... der KIA sagte das ginge weder zurück.. ging es Gottsei dank auch wieder.

Dann war das mit den Brüsten, sie kniffen mit ihren langen Fingernägeln so arg in meine Brustwarze das diese ganz Blutig wurde und sich Entzündet hat... Man brachte mir dann eine Milchpumpe weil ich der kleinen unbedingt MuMilch geben wollte. Da ertrug ich sogar den noch heftigeren Schmerz der nachwehen die sich anfühlten wie tolle 120er Wehen...

Den die kleine wollte einfach nicht mehr an die Brust mit der Entzündung und dem Blut....
Muttermilch kam erst ganz gut, aber dann leider fast gar nichts mehr, es reichte für die kleine nicht... sie schrie vor Hunger und ich entschied mich ihr Nahrung zu geben also sie zuzufüttern...

Ich finde es nicht sehr schön, wenn man als Stillmami so extrem ist wie ikkedings...

Ich trauere wirklich um dieses tolle gefühl aber was bitte bringt es mir den wenn wir beide Traumatistiert sind von all dem? Soll ich meiner kleinen wirklich den Blutigen Busen in den Mund drücken nur weil Biomamis das so wünschen???


Gefällt mir

21. Mai 2014 um 20:34
In Antwort auf fraya00

Also,
echt noch mal wegen dem Stillen... und vorallem das versauen von den Krankenhäusern.

Viele Krankenschwestern denken sie können es und am Ende verletzen sie die Patienten.
Ist Leider so bei mir gewesen.

Die haben den Kopf der kleinen so extrem zusammengedrückt um sie an meine brust zu drücken das denen ihre Finger dellen im schädel der kleinen hinterlassen haben... der KIA sagte das ginge weder zurück.. ging es Gottsei dank auch wieder.

Dann war das mit den Brüsten, sie kniffen mit ihren langen Fingernägeln so arg in meine Brustwarze das diese ganz Blutig wurde und sich Entzündet hat... Man brachte mir dann eine Milchpumpe weil ich der kleinen unbedingt MuMilch geben wollte. Da ertrug ich sogar den noch heftigeren Schmerz der nachwehen die sich anfühlten wie tolle 120er Wehen...

Den die kleine wollte einfach nicht mehr an die Brust mit der Entzündung und dem Blut....
Muttermilch kam erst ganz gut, aber dann leider fast gar nichts mehr, es reichte für die kleine nicht... sie schrie vor Hunger und ich entschied mich ihr Nahrung zu geben also sie zuzufüttern...

Ich finde es nicht sehr schön, wenn man als Stillmami so extrem ist wie ikkedings...

Ich trauere wirklich um dieses tolle gefühl aber was bitte bringt es mir den wenn wir beide Traumatistiert sind von all dem? Soll ich meiner kleinen wirklich den Blutigen Busen in den Mund drücken nur weil Biomamis das so wünschen???


Rechtfertige
dich nicht.
Ob man stillen will / kann oder nicht geht keine. was an.


Ich habe 1 Monat gestillt und dann nicht mehr.
Hatte eine extreme Brustentzübdubg.. fieber und starke Schmerzen.

Beim 2ten Kind würde ich gleich die Fladche geben finde ch persönlich besser für mich als Mitter und fürs Kind.
Was bringt eine total fertige Mutter die sich gezwungen fühlt.

Soll jeder machen wie er will.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 12:47

Boah
halt endlich mal die Füße still. Ja, DUUUUU konntest das alles, DICH hat das nie gestört. Andere fühlen anders!

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 12:58


Wie ekelhaft stell mir grad vor wie das Kind an der blutenden Brust hängt.

Ja, ganz toll bist du, man kanns echt übertreiben. Du bist ja schon fanatisch was das stillen betrifft.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 13:03

Nee,
früher hat man den Kindern dann auch schon Ersatzmilch gegeben... auch früher hatten die Menschen sowas wie einen Überlebenssinn...

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 13:04

Ach,
stell dir vor, meine Familie ist auch das Wichtigste für mich! Und du machst das tatsächlich am Stillen fest? Lächerlich.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 13:04

Ich finde
Es interessant, das Stillen als Trostpflaster oder zum Kuscheln verwendet wird. Habe beide Kinder bis knapp ein Jahr gestillt und es war für mich nur Ernähren des Kindes. Die Kinder waren genauso schnell mit der Stillmahlzeit fertig wie andere mit der Flasche. Sie brauchten nur 5-8 min. Für die kids ging das abstillen auch von einem Tag auf den anderen, das essen kam halt von wo anderes. Ganz ehrlich ich sehe beim Stillen nicht so viele Vorteile , sodass eine Mutter sich verpflichtet fühlen muss es zu tun. Wenn sie sich dabei nicht wohl fühlt oder 3 Brust Entzündungen hintereinander hat, dann gibt sie halt die Flasche. Für sie ist es einfacher und stressfreier paar Flaschen zu spülen und hin und wieder etwas weiter wegen der Milch zu fahren weil nebenan diese ausverkauft ist , als immer wieder schmerzen beim Stilln zu haben, ständig brustmassagen machen weil man milchknoten hat, zu heulen weil die Milch weniger wird und und und .....
für manche ist Stillen doch nur Ernähren, kuscheln tun die Kinder trotzdem auch ohne Brust...

Mittlerweile ist das Thema echt durch...

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 13:05

Wir
sind aber nicht mehr bei früher!!! Also du schon aber wir nicht

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 13:07

Ikke
das solltest du dich doch mal selbst fragen. Bist absolut nicht fähig, über deinen Tellerrand zu blicken. Traurig.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 13:09
In Antwort auf kokoroxy

Ich finde
Es interessant, das Stillen als Trostpflaster oder zum Kuscheln verwendet wird. Habe beide Kinder bis knapp ein Jahr gestillt und es war für mich nur Ernähren des Kindes. Die Kinder waren genauso schnell mit der Stillmahlzeit fertig wie andere mit der Flasche. Sie brauchten nur 5-8 min. Für die kids ging das abstillen auch von einem Tag auf den anderen, das essen kam halt von wo anderes. Ganz ehrlich ich sehe beim Stillen nicht so viele Vorteile , sodass eine Mutter sich verpflichtet fühlen muss es zu tun. Wenn sie sich dabei nicht wohl fühlt oder 3 Brust Entzündungen hintereinander hat, dann gibt sie halt die Flasche. Für sie ist es einfacher und stressfreier paar Flaschen zu spülen und hin und wieder etwas weiter wegen der Milch zu fahren weil nebenan diese ausverkauft ist , als immer wieder schmerzen beim Stilln zu haben, ständig brustmassagen machen weil man milchknoten hat, zu heulen weil die Milch weniger wird und und und .....
für manche ist Stillen doch nur Ernähren, kuscheln tun die Kinder trotzdem auch ohne Brust...

Mittlerweile ist das Thema echt durch...

Bei
uns wars ganz genauso. Nur zur Ernährung, hatte mir sogar meine Hebi empfohlen es so zu handhaben. Dann hat man auch nicht das Problem mit dem Einschlafstillem.

Und Troststillen kannte ich vor gofem gar nicht.
So nach dem Motto: oh hast du dir weggetan, warte ich hol schnell den Busen raus

Kuscheln kann man doch auch ohne gleichzeitig zu stillen.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 13:11
In Antwort auf bastelbiene

Ikke
das solltest du dich doch mal selbst fragen. Bist absolut nicht fähig, über deinen Tellerrand zu blicken. Traurig.

Bastel
Wahnsinn was manche für Lebenseinstellungen haben. Eigentlich traurig.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 13:21

Ich finde
deine Antworten hier eine durchgehende Frechheit und das darfst du ruhig wissen. Deine Ansichten "nur wer stillt, macht es richtig" sind doch zum Brechen.

Du bist intolerant und weltfremd, das ist es, was mich so hochgehen lässt.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 13:27


Was hast du denn für eine Einstellung? Ich Bitte dich, Vergleich hier nicht Sachen mit früher...wenn danach ginge wären viele Frauen hier, und auch du, wahrscheinlich an Geburt oder kindbett gestorben. Aber nein, da nutzt man ja die Vorteile der heutigen Medizin und Hygiene... die Ersatznahrung erfüllt ihren zweck, und ja sie basiert auf einem chemischen Herstellungsprozess genauso wie das medizinische Material oder hygieneatikel die wir heutzutage verwenden. Erst profitieren und dann dagegen wettern? Ja was denn nun?

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 13:30

Weil
jeder Körper einzigartig ist!

Und du kannst doch einen Orgasmus nicht mit Stillen vergleichen der dauert idR auch nur wenige Sekunden, auf Dauer möchtest du das sicherlich nicht empfinden. Und den führt man doch willentlich herbei, das Gefühl beim Stillen ist ein ganz Anderes. Und wenn eine Frau sagt "es ist mir soooo unangenehm, ich ertrage es nicht", warum soll sie sich quälen? Weil solche Leute wie du es erwarten? Die Mutter muss damit leben, wenn es für sie schlimm ist, nicht du! Was hat diese Mutter davon, wenn du "bravo!" rufst? Ihr Gefühl bleibt doch. Heute muss keine Mutter mehr ein schlechtes Gewissen haben, wenn sie nicht stillt - aus welchem Grund auch immer!!!

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 13:52

Mein vater bekam als neugeborener
maismehl mit wasser, weil seine mutter keine milch hatte (lag wahrscheinlich an der mangelernährung während des krieges, auch ist er im wald auf die welt gekommen)

ich hab mal einer kundin zu pulvermilch geraten , weil ihr kleiner nur am schreien war. nach 2 tagen kam sie wieder und dankte mir. ihr kleiner war endlich zufrieden und weinte nicht mehr stundenlang.

ich selbst hab versucht zu stillen, meine kleine hing immer über ne halbe bis ganze stunde an der brust, bis nichts mehr kam (war eh nie viel, beim pumpen waren es im schnitt grad mal 30-50ml) danach hat sie noch ne ganze flasche pulvermilch gekriegt, sonst wär sie mir wohl verhungert.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 14:00


Gefällt mir

22. Mai 2014 um 14:10

Ja,
Hatten beide Schnuller.
Und ich gebe dir recht, es ist eine frechheit , dass Frauen oft falsch beraten werden. Nicht alle haben dass Glück an jemanden kompetenten zu geraten. Aber wie manche abgehen man hat sich doch aufzuopfern nur der Kinder wegen. Die Beziehung zwischen Mutter und Kind ist so besonders und wird über weit viel mehr definiert als über die Tatsache woher die Nahrung kommt...

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 14:13

Ach ich glaube
eher sie kann nicht loslassen und falls es ein Kind doch mal wagt sich abzunabeln wird eben das nächste produziert

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 14:37

Echt schade!!'
Dass ikkebins gerade so ein schlechtes Bild auf uns Stillmamis wirft.
Echt traurig so ein Verhalten!

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 16:08

Sorry ich kenne Biene
sie hat alles andere als ein gstörtes Selbstweet Gefühl, erst recht hat sie kein gestörtes Verhältnis zu ihrem Kind, im Gegenteil zu dir, du scheinst wohl deine Liebe zu deinem Kind nur über deine Brust zu äussern, ich bin absolut ro Stillen, osgar Fan von Langzeitstillen, ich hätte es gerne gemacht, klappte nicht, so what, habe ich nu aufgehört mein Kind zu lieben.....denk mal drüber nach, gibt auch noch andere Bedürfnisse deines Kindes, nicht nur deine Möpse

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 16:09


Gefällt mir

22. Mai 2014 um 16:15

Kann es sein das du vor der Schwangerschaft ein gestörtes Selbstbild deiner Brust
hattest, anders ist dein Geschwafel nicht zu erklären, stell dir vor, bei mir gab es nicht einmal Blut beim Stillen, also erzähl nicht so ein Bullshit das dies dazu gehört, das tut es nicht, und ist definitiv ein Anzeichen das da was falsch läuft.......deine Kinder tun mir leid, du bist so das Typische BIld einer Übermutter, die nicht loslassen kann, spätestens mit 2 wird dein Kind dir dann sagen: lass mich mal in Ruhe, du nervst" vorzugsweise Helikoptermütter sagt man dazu

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 16:22
In Antwort auf scaramouche86

Echt schade!!'
Dass ikkebins gerade so ein schlechtes Bild auf uns Stillmamis wirft.
Echt traurig so ein Verhalten!

Ja das dachte ich auch
kein Wunder das wir das nicht mehr als völlig normal und natürlich ansehen, nein solche Frauen wie sie drängen sich in den Vordergrund, und machen Flaschenmamis so ein schlechtes Gewissen, dabei soll stillen aber auch Flasche was ganz normales sein, sowas wie ein normales Essen im Restaurant, Cafe, da störts auch keinen was du grade isst

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 16:39

Fand ich auch
sehr befremdlich

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 17:00

Sorry,
Dass ich jetzt auch den Thread missbrauche, aber ich muss jetzt auch mal was loswerden...

Meine 2 Mädls kamen fast 10 Wochen zu früh & daher war das Stillen logischerweise nicht möglich... liebe ikkebins, was erwartet mich jetzt? Werden sie jetzt dauerkranke & schlechte Menschen?
Ich pumpe ab, ab & zu stille ich sie... mehr ist mir nicht möglich, da sie ja 2 sind & ich auch noch einen 17 Monate alten Sohn habe.

Ich kenne eine 60jährige, die von ihrer Mutter mit Flasche großgezogen worden, mit Mehl & Wasser... das Verhältnis zu ihrer Mutter ist sehr eng.

Nicht immer ist es möglich zu stillen & heutzutage gibt es eine tolle Ersatznahrung. Was zählt ist die Liebe & Zuneigung zu seinem Kind!

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 17:24

Vorallem
Werden Sie sich von mir abwenden, das wir nie so eine Bindung aufbauen werden können, wie Kinder, die von Anfang an gestillt worden sind...

Zum Glück hab ich meinen Größen stillen können

Unfassbar, dieser Tunnelblick...

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 19:32

Scaramouche
Ich denke, da musst du dir keine Sorgen machen. Ich finde Stillen absolut super und freue mich für jede Mama, bei der es klappt...ich finde es eine wunderschöne Sache. Aber dieses Extreme, dieses Missionieren bis aufs Blut, das nervt sooo tierisch. Würde ich aber bei Flaschenmüttern, die gegen das Stillen hetzen und es nicht lassen können, genauso blöd finden

@Sally: Das mit der fehlenden Toleranz denke ich mir auch schon sehr lange. Mir tut ihre Tochter, wenn sie mal nicht stillen kann oder mag, jetzt schon leid, weil ich mir bildhaft vorstellen kann, wie ihre Mutter neben ihr steht und sagt "Los! Still! Du musst! Oder willst du etwa nicht das Beste?"

Oder sie bringt ihrer Tochter bei, dass Flaschenmütter faul sind und eine falsche Einstellung zu Kindern haben

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 19:57

Ich verstehe gerade nicht,
warum hier einige Damen gleich so beleidigend werden??
Hab eure sinnlose, beleidigende Diskussion mal überflogen...und muss feststellen das bekannte Damen ganz schön niveaulos werden, wenn ihre Meinung (die einzig richtige!!!) nicht geteilt wird... Bastelbienchen und rebeccablabla sind ganz vorne mit dabei.
Bravo! Irgendwie armselig so in der Gruppe auf einen zu hetzen, aber hey! nicht schlimm! Ihr seid bekannte user und fühlt euch stark in bei dem Status. Eine echte Ehre
Leider macht das ganze eurer Kleinhirn auch nicht wett...Ihr müsstet vielleicht noch ein wenig an euren ausrücken arbeiten... Von ikke jedenfalls hab ich nicht so viel Müll gelesen.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 19:59
In Antwort auf puma_12576974

Ich verstehe gerade nicht,
warum hier einige Damen gleich so beleidigend werden??
Hab eure sinnlose, beleidigende Diskussion mal überflogen...und muss feststellen das bekannte Damen ganz schön niveaulos werden, wenn ihre Meinung (die einzig richtige!!!) nicht geteilt wird... Bastelbienchen und rebeccablabla sind ganz vorne mit dabei.
Bravo! Irgendwie armselig so in der Gruppe auf einen zu hetzen, aber hey! nicht schlimm! Ihr seid bekannte user und fühlt euch stark in bei dem Status. Eine echte Ehre
Leider macht das ganze eurer Kleinhirn auch nicht wett...Ihr müsstet vielleicht noch ein wenig an euren ausrücken arbeiten... Von ikke jedenfalls hab ich nicht so viel Müll gelesen.

LoL
das ist aber schön zurechtgelegt

Ikke's Unterstellungen sind ja dagegen Puderzucker, haste Recht sie hat sich ihren Shitstorm doch redlich verdient. Hast du mal verfolgt, was sie hier ständig vom Stapel lässt?

Ist mir auch ehrlich gesagt wumpe, ob sich jemand dran stört, was ich schreibe, es regt mich auf und das äußere ich hier auch.

Vor allem hetzen wir ja auf sie, na klar da darf sie ganz alleine gegen Flaschenmütter hetzen und lauter Mist von sich geben, aber wenn dann viele anderer Meinung sind ist das gleich böse

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 20:20

Oh oh
war ja schon länger nicht mehr hier... bin auch von einigen müttern entsetzt ... ich habe gestillt und zwar beide .ABER bei meiner grossen wurde direkt bei der u3 festgestellt das sie zu wenig zugenommen hat trotz 12-14 mal stillen pro tag , also gabs dann zusätzlich die Flasche dann wollte sie nicht mehr stillen da es aus der Flasche ja auch besser ging. Sie war bis jetzt 2 1/2 Jahre alt nie richtig krank 3 mal Margen Darm und ein paar Erkältungen, meine Nichte und mein Neffe die ein halbes Jahr jünger sind, wurden voll bis zum ersten lebensjahr gestillt die sind stöändig krank und besuchen sehr oft das Krankenhaus... ich meine nicht das stillen schlecht ist, aber flaschen sind nicht schädlich. Meine Kleine wurde bis vor einem Monat voll gestillt dann U5 zu wenig gewogen , wieder Flasche und wieder still verweigerung, sie war bisher noch nie krank und ich habe wirklich alles versucht stillberaterin , extra waage ausgeliehen, milchbildungsöl von weleda, bohornklee Kapseln, Medela elek. Micpumpe ausgeliehen, mandelmus gegessen, alkhl. freies Erdinger, Malzbier und Stillkugeln... also Flasche und deswegen wird meine kleine weder krank noch dumm noch sonst irgendwas, fertig aus....

Und zu dir liebe TE ich kenne Milasan nicht,füttere Aptamil zu seit 4 Wochen ,vielleicht wechsest du einfach die Marke, wenn dein Mini damit keine Probleme hat dann ist doch alles ok!

LG

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 20:41

Najaaaa
von der lieben ikkebins kam ja wohl einiges an feindseligen Beiträgen...braucht man jetzt hier nicht die Tatsachen verdrehen

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 20:54


Ich kann mich gleich von beiden Seiten angegriffen fühlen (und um ehrlich zu sein, ich tue es auch...).

Für mich stand schon vor der Schwangerschaft fest, dass ich stillen möchte. Umso schlimmer war es, als es nicht gleich geklappt hat. Meine Tochter hatte durch die Geburt Spannungen im Schädelbasisbereich. Sie hat es nicht geschafft, richtig zu saugen. Sie ist im Oktober geboren ubd in Dezember hsben wir durch viel Glück einen Termin beim Osteopathen bekommen, eigentlich wäre der erst im Januar geklappt. Bis dahin habe ich abgepumpt und da dabei die Milch zurück gegangen ist, musste ich zufüttern. Bei jeder Flasche hätte ich heulen können. Bei anderen Mamas die die Flasche geben, fand und finde ich es überhaupt nicht schlimm, nur bei mir selbst, hat es mich gestört.

Ich bin also eine Mama, die Chemiezeugs gegeben hat, aber auch gleichzeitig extrem ums Stillen gekämpft hat. Und ja, ich stille zum Einschlafen und auch zum Beruhigen, also erfülle ich die Kritikpunkte beider Seiten.

Erst seit die Kleine 2,5 Monate alt ist, klappt das Stillen. Hätte ich in der Zeit, in der es nicht geklappt hat, diese Aussagen von ikkebins gelesen, weiß ich nicht, was ich gemacht hätte. Ich wäre vermutlich vollends verzweifelt. Oft genug hab ich hier gesessen und Rotz und Wasser geheult. Zum Glück hatte ich eine Stillberaterin, die mir Mut gemacht hat und mir auch gesagt hat, dass ich kein schlechtes Gewissen haben muss, weil ich Pulvermilch gegeben habe. Ich kann mich daher nur bei der La Leche Liga bedanken.

Aber weil ich genau weiß, wie sehr mich diese Aussagen hier damals verletzt haben und eigentlich auch immer noch verletzen, kann ich verstehen, warum manche hier zurück schießen, auch wenn diese Äußerungen mich zum Teil ebenfalls verletzen.

Ich fühle jedenfalls mit jeder Mutter, die gerne gestillt hätte und es nicht kann.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 21:33

...
Wer sagt, dass Stillen nur Nahrungsaufnahme ist, hat sich noch nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt. Stillen ist für einen Säugling viel mehr, das Kind hört den Herzschlag der Mutter und bekommt gleichzeitig Glückshormone, beruhigt sich, kann Kraft tanken, ist quasi eins mit dem wichtigsten Menschen in seinem kurzen Leben. Das große Aber: Flaschenmamis sind genau so im Stande, ihr Kind bei der Flasche im Arm zu halten, ihm ganz viel Nähe zu schenken etc. Wer seinem Kind nur ne Flasche in den Arm drückt, damit es ruhig ist, vergibt die Chance, einen ganz ruhigen, innigen Moment zu erleben.
Ich bin überzeugte Stillmama, nach schwierigem Start hat es 17 Monate lang problemlos geklappt und ich würde immer wieder stillen. Aber wer bin ich, eine Flaschenmama zu verurteilen? Um eine gute Mutter zu sein, gehört viel mehr dazu, in ein paar Jahren wird sich meine Tochter nicht an die Brust erinnern, sondern nur daran, ob ich ihr Liebe, Nähe und Verständnis entgegengebracht habe, wenn sie es brauchte.
Mittlerweile habe ich abgestillt und ich liebe es, meine Tochter zu kuscheln und bin froh, dass sie meine Brust nicht mehr braucht, um runterzukommrn.
Ein bisschen Toleranz auf BEIDEN Seiten wäre nicht schlecht, denn abgesehen von der Milch gibt es 1000 Baustellen im Zusammenleben mit einem Kind, die man richtig oder falsch lösen kann.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 22:38

Und das ist
Auch der einzige Grund, warum hier "rumgepöbelt" wird.
Ikke darf gern ihre Meinung vertreten und pro Stillen sein. Aber ich finde es wirklich unverschämt, jemanden als faul hinzustellen, weil sie nicht stillen kann.
Auch ich wollte stillen. Und auch für mich ist es "normal" gewesen. Ich habe überhaupt nicht über die Option Flasche nachgedacht.
Und als dann nach 10 Tagen (!!!) trotz Dauernuckeln und sogar teilweise blutiger Brustwarzen NICHTS mehr kam, MUSSTE ich zufüttern. Und... Ich hab geheult. Zwei Wochen lang. Jeden Tag - den ganzen Tag! Ich habe mich wie eine richtige Versagerin gefühlt.
Und hätte mir damals jemand so "weise" Ratschläge gegeben, hätte ich wohl überlegt, dass ich es nicht verdient habe ein Kind zu haben und ob es nicht besser wäre, es zur Adoption frei zu geben.
Es ist eine Frechheit zu behaupten, dass das Stillen IMMER klappt, wenn man noch nie in der Situation war, dass es eben NICHT geklappt hat.

Ja, es ist falsch, beleidigend zu werden.
Aber es ist genauso falsch auf jemanden "einzudreschen", der sowieso schon total fertig ist, weil das mlt dem Stillen nicjt geklappt hat.

So gesehen haben hier also alle mal in den falschen Topf gegriffen... Ist aber auch ein emotionales Thema.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 23:25

Lies nochmal genau.
Es gibt einfach "intensivere" Gefühle als das stillen. Zb ein Orgasmus. Sie verbindet sicher nicht das stillen mit einem Orgasmus!! Das war ein vergleich, wie sich das eine und das andere anfühlt...

Gefällt mir

23. Mai 2014 um 2:19

Mandel und sally
gibts da bald einen modwechsel?? oder hab ich was falsch verstanden??

Gefällt mir

23. Mai 2014 um 8:37

Ich möchte auch nochmal was dazu sagen
Ich habe mich gestern emotional sehr zu diesem Thema hinreißen lassen, aber das hat auch seine Gründe. Erstens finde ich es immer unterirdisch, wenn sich jemand derartig aufführt und zweitens habe ich selbst meine Geschichte und ich spreche da sicherlich auch für andere Mamas mit ähnlichen Geschichten, wenn ich sage, dass man da regelrecht geohrfeigt wird.

Und ich bereue keinen meiner Posts. Denn wir wurden auch beleidigt. Vielleicht nicht mit Kraftausdrücken, aber doch mit Unterstellungen und das müssen wir uns mMn nicht gefallen lassen.

Gefällt mir

23. Mai 2014 um 8:56

Schade das mandel aufhören will
aber du als nachfolgerin machst das sicher genauso gut.

Gefällt mir

23. Mai 2014 um 8:57

Guten morgen
Ich habe jetzt nicht alle Texte gelesen, gebe aber trotzdem meinen Senf dazu.
Ich konnte meine Großen auch "nur" 6 Woche stillen. Irgendwann gingen wir beide am Zahnfleisch. Meine Hebi wollte mich zum weiter stillen überreden. Ich habe für uns entschieden.
Als sie mich dann ein paar Woche später sah, meinte sie, ich hätte die richtige Entscheidung getroffen. Wir beide sahen viel besser und glücklicher aus.
So, zweites Kind, zweites Glück. Ich hab versucht mich nicht unter Druck zu setzen, merkte aber sofort, dass der Kleine ganz anders an die Brust geht. Ich habe ihn 14 Monate gestillt.
So, dass zu meiner Vorgeschichte. Ich kenne also beide Seiten.
Was mir in der ganzen Diskussion, Stillen oder nicht, fehlt, ist, die Tatsache, dass auch früher viele Frauen nicht stillen konnten. Umsonst war die Sterblichkeitsrate bei Babies nicht so hoch.
Wenn nicht gestillt werden konnte, wurde den Babies ein Mehlbrei gegeben. Viele haben Darmkrankheiten bekommen und sind elendig gestorben. Für diese Kinder und deren Eltern wäre und ist eine Pulvermilch die Rettung. Das darf man nicht vergessen finde ich.
Stillen ist toll, aber nicht um jeden Preis!

Gefällt mir

23. Mai 2014 um 9:13

Minchen2402
hat es auf den Punkt getroffen

Ich habe meine erste Tochter fast 8 Monate gestillt. Alle Mahlzeiten waren ersetzt und deshalb gab ich Pulvermilch für zwischendurch. UND ich wollte einfach meine "Freiheit" wieder haben. Für mich war alles richtig. Aber das ich beide stillen werde, war von vornherein klar.
Meine zweite Tochter habe ich nur 5 Monate gestillt. Ehrlich gesagt wollte ich einfach nicht mehr, als ich merkte das die Milchmenge nicht mehr reichte, stillte ich ab ohne Probleme, ohne schlechtes Gewissen diesbezüglich. Warum soll ich mir da Sorgen machen? Die Pulvermilch ist nahrhaft und sicher nicht schädlich.
Ich finde das auch komisch, dass die Flaschenmamis sich immer rechtfertigen warum sie nicht gestillt haben... als ob die Kinder nicht genauso liebevoll groß werden wie die gestillten.
Wir leben im Jahr 2014, da bin ich froh wenn wir Frauen die Wahl haben. Früher musste man sich den Kopf zerbrechen wie man denn jetzt sein Baby satt kriegt.

Das Forum ist zum Diskutieren da, keine Frage. Ich lese gerne still mit, meistens...Ich selbst kann auch nicht immer den Rand halten. Ikkes Meinung finde ich persönlich nicht so dramatisch, als das ich jetzt auf sie losgehen würde. Wenn es ihr so gefällt...
Im Prinzip hat die "Gegenfraktion" genauso an der eigenen Meinung festgehalten und bis aufs Blut verteidigt. Besser oder Schlechter ist jetzt keiner.

LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
OT: Erfahrungen Gesucht Laderma Klinik Prag
Von: fraya00
neu
6. Januar 2017 um 14:35
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen