Home / Forum / Mein Baby / Ich kann bald nicht mehr ....

Ich kann bald nicht mehr ....

27. Februar 2011 um 21:41

Das meine Kleine sich in der Trotzphase befindet habe ich ja schon akzeptiert und dass einige Sachen (Zähneputzen etc.) nicht ganz oben auf der Hitliste steht, weiss ich ja auch.

ABER: im Moment liegen bei mir einfach die Nerven blank und ich kann nicht mehr.

Vor 1 Woche wurde sie krank (3 Tagefieber + Magen/Darm) und natürlich war sie in der Zeit total anhänglich und quengelig und ich war selbstverständlich rund um die Uhr gerne für sie da. Ich bin alleinerziehend müsst Ihr wissen - vom Vater 0 Unterstützung in so einer Situation - lässt sich auch nicht blicken, weil "Kind ist ja nicht gesund um was zu Unternehmen und in meiner Wohnung sein: will er nicht"

So, nun ist sie meine Tochter aber wieder gesund und trotzdem ist alles scheisse... es fängt morgens an:

sie will auf den Arm nein doch nicht aufstehen
sie möchte was trinken nein lieber doch nicht!
Waschen, Zähneputzen, Anziehen ein einziges Geschreie.
Frühstücken geht dann, Essen ist eh immer ganz toll.
Danach wegfahren, ja will sie auch aber wenn es soweit ist nein!!! Geschreie beim Schuhe und Jacke anziehen. Und vor allem Geschreie wenn Mama sich dann anzieht. Ihr glaubt ja wohl nicht, dass sie auch nur 1 Meter alleine läuft ... "ARM !!!!" und egal wie vollbepackt ich bin und wenn es nicht geht liegt das Kind schreiend und heulend auf dem Boden - egal wo.

Egal was am Tag so los ist, alles ist scheisse - ausser Essen wie gesagt, das findet sie prima. Wenn es dann aber nichts mehr gibt: ratet !!! Genau - Weinen & Schreien und Bocken und ich werde einen Teufel tun sie mit Essen dazu zu bewegen etwas zu machen.

Ich weiss einfach im Moment überhaupt keinen Rat, bin noch in Elternzeit wie gesagt alleinerz. und habe 0 Unterstützung auch nicht familiär. Ich habe das Gefühl meine Tochter ist total unglücklich und ich reiche ihr vielleicht nicht oder sie lehnt mich ab. Das ist wahrscheinlich totaler quatsch, weil "ARM!!!!" geht ja immer und kuscheln findet sie auch gut, ruft ja ständig "Mama" und rennt mir bis aufs Klo hinterher.

Aber die normalsten Dinge der Welt klappen plötzlich nicht mehr. Sie wirft seit neuestem Sachen durch die Gegend und hört auf nichts mehr. Wirklich nichts !!! Ich bin es leid ständig Dinge gegen ihren Willen & mit Geschrei zu machen und bin schon echt am Ende und kann nicht mehr. in so einer Situation hilft nichts: kein ruhiges Zureden, kein Schimpfen und aus der Sache herausgehen bringt auch nichts, gerade bestimmte Sachen (Hinschmeissen auf dem Parkplatz oder im Fahrstuhl dulden keinen Aufschub).
Obwohl ich jeden Morgen frohen Mutes an die Sache rangehe bin ich mittags manchmal froh, dass bald abend ist und die Hälfte des Tages geschafft ist. Am nächsten Tag gehts dann von vorne los und ich weiss überhaupt nicht mehr wozu ich aufstehe. Dass Tränen auch bei mir fliessen brauch ich Euch wohl nicht zu sagen...

Ach ja, meine Tochter ist 1 3/4. Jemand einen guten Rat?
Huch - lang geworden hätte mich aber noch viel mehr auskotzen können...

Mehr lesen

27. Februar 2011 um 22:02

Sowas
mache ich gerade mit meinem Sohn, der 3 Jahre alt ist, durch. Zudem bin ich wieder schwanger.
Er geht in den Kiga und ich lege wert drauf, daß wir pünktlich sind. Ich habe ihm in Winter, als er mal wieder bockte, ohne Jacke, Schal, Mütze und in Hausschuhe reingehend in den Kiga gebracht. Danach waren wir durch mit dem Thema. Wollen wir einkaufen etc gehen und er will sich net fertigmachen, sage ich ihm immer, er kann alleine zu Hause bleiben, Mama geht dann. Das zieht immer. Auch beim spazieren gehen, wenn er mal wieder nich mitkommen will, sage ich nur tschüß.
Will er morgens auf dem Arm und dann nicht, gehe ich raus aus dem Zimmer und lass ihn toben, bis der Wutanfall vorbei ist. Und sage ihm auch ganz klar, daß er ja net wollte. Und wenn er es ganz dolle treibt, gibt es ne Auszeit. Wirkt auch Wunder. Habe danach schon oft ein ausgewechseltes Kind. Er testet Grenzen, wenn ich merke, da bringt Reden nix mehr, muß er eine Konsequenz spüren ( sieh Kiga... )
Wünsche dir starke Nerven. Glaube mir es ist echt ein harter Kampf. Bin auch froh, wenn die Bettzeit dann kommt.

Gefällt mir

27. Februar 2011 um 22:16
In Antwort auf zaubermaus155

Sowas
mache ich gerade mit meinem Sohn, der 3 Jahre alt ist, durch. Zudem bin ich wieder schwanger.
Er geht in den Kiga und ich lege wert drauf, daß wir pünktlich sind. Ich habe ihm in Winter, als er mal wieder bockte, ohne Jacke, Schal, Mütze und in Hausschuhe reingehend in den Kiga gebracht. Danach waren wir durch mit dem Thema. Wollen wir einkaufen etc gehen und er will sich net fertigmachen, sage ich ihm immer, er kann alleine zu Hause bleiben, Mama geht dann. Das zieht immer. Auch beim spazieren gehen, wenn er mal wieder nich mitkommen will, sage ich nur tschüß.
Will er morgens auf dem Arm und dann nicht, gehe ich raus aus dem Zimmer und lass ihn toben, bis der Wutanfall vorbei ist. Und sage ihm auch ganz klar, daß er ja net wollte. Und wenn er es ganz dolle treibt, gibt es ne Auszeit. Wirkt auch Wunder. Habe danach schon oft ein ausgewechseltes Kind. Er testet Grenzen, wenn ich merke, da bringt Reden nix mehr, muß er eine Konsequenz spüren ( sieh Kiga... )
Wünsche dir starke Nerven. Glaube mir es ist echt ein harter Kampf. Bin auch froh, wenn die Bettzeit dann kommt.

Danke Dir
für den Mut und den Rat... Das Problem ist nur, ich habe alle Sachen an einem Tag.... und das jeden Tag....

Was macht denn Dein Sohne wenn Du Tschüss sagst und Dich erstmal umdrehst - kommt er dann? Meine Tochter nicht.

Auszeit ist gut - am liebsten hätte ich mal eine..............

Gefällt mir

27. Februar 2011 um 22:30
In Antwort auf schweigeminute

Danke Dir
für den Mut und den Rat... Das Problem ist nur, ich habe alle Sachen an einem Tag.... und das jeden Tag....

Was macht denn Dein Sohne wenn Du Tschüss sagst und Dich erstmal umdrehst - kommt er dann? Meine Tochter nicht.

Auszeit ist gut - am liebsten hätte ich mal eine..............

Als
er noch jünger war, zog die Tschüß und umdreh-Masche auch net. Aber so mit 2 3/4 J. ging es los, daß es auf einmal so fluppte. Als der Schnee lag letzten Dezember ist er vor ein Auto gelaufen und es ist noch mal gut ausgegeangen. Seitdem ist er geheilt und beliebt auf dem Bürgersteig. Klappt seitdem auch mit Laufrad und Bobbycar gut, daß er auf dem Bürgersteig bleibt. Mußte erst sowas passieren, obwohl ich mir den Mund Monate vorher fusselig geredte habe
Was ganz toll klappt ( und da vertrau ich ihm auch ) : Wenn er ausgehfertig ist, geht er raus und setzt sich draussen auf die Treppe. Er warte bis ich komme und beobachtet solange was auf der Strasse abgeht. Das habe ich ihn nicht beibringen müssen. Das hat er ganz von alleine gemacht

Gefällt mir

27. Februar 2011 um 22:39

Gestern
habe ich 1/2 Stunde mit ihr zusammen im Badezimmer gesessen und weil sie zwar ankam, damit ich sie "bettfertig" machen konnte, aber ausziehen lassen wollte sie sich dann nicht und auch nichts weiteres. Sie hat an der Tür gestanden und sich strikt geweigert. Ignorieren half nix, sie kam dann ab und zu an und wollte kuscheln. Da kann ich ja dann auch keinen "Liebesentzug" machen. Letztendlich ging es dann nur mit Geschrei, weil ich die Faxen dann irgendwann echt dicke hatte - wer weiss wie lange wir da sonst noch gesessen hätten. Es ist echt schlimm im Moment und ich habe das Gefühl, dass sie einfach zur Zeit unglücklich ist und ich ihr nichts recht machen kann.

Gefällt mir

27. Februar 2011 um 22:41

Und...
... den ganzen Tag nur mit Schreien und Weinen zu gestalten, das kann es doch nicht sein.... und das halte ich auch nicht aus.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen