Home / Forum / Mein Baby / Ich kann mein Kind nicht lieben

Ich kann mein Kind nicht lieben

14. Oktober 2007 um 19:29

Hallo,

ich habe einen 7 Monate alten Sohn.Vom Vater lebe ich getrennt,bin also alleinerziehend.Mein Problem ist,dass ich mein Kind nicht liebe.Ich finde ihn süss,klar,aber eher wie man das Kind einer Freundin süss findet.Mich nervt das Geschreie und ich wünsche mir mein altes Leben wieder zurück.Ich versuche aber,eine Beziehung zu ihm aufzubauen.Ich kuschle mit ihm,spiele mit ihm und versorge ihn.Nach außen scheint alles perfekt.Doch ich bin immer sehr froh,wenn meine Muter ihn abholt um etwas Zeit mit ihm zu verbringen.Ich habe das Gefühl,als hätte ich mir mein Leben versaut.Ich würde ihn wirklich gerne lieben aber ich kann es nicht.Ich habe es satt,nachts ständig aufzustehen und keine Zeit für mich zu haben.Ich bin doch auch ein Mensch und will leben.Mein Kleiner ist ein sehr fröhliches Kind,meistens freundlich aber oft will ich einfach meine Ruhe haben.Bitte verurteilt mich nicht als schlechte Mutter,ich kümmere mich ja wirklich intensiv um ihn,aber die Muttergefühle wollen einfach nicht kommen.....

Mehr lesen

14. Oktober 2007 um 19:41

...
MMh also entweder du machst ne therapie und du gbts in vielleicht in eine pflegefamilie so das du ihn regelmässig sehen kann...denn das kind wird es früher oder später spüren..

Gefällt mir

14. Oktober 2007 um 19:45

Hallo angel5358,
hast Du das nicht schon mal gefragt?
Wie gesagt, ist auch nicht böse gemeint, einfach mal mit nem Psychologen sprechen? Vielleicht gibt es ja eine einfache Erklärung für Deine Gefühle. Finde es gut, daß Du dich trotzdem so gut kümmerst und Dein Kind nicht einfach weggibst! Vielleicht fehlt auch der Partner oder Erzeuger und du lehnst Ihn deswegen ab? Würde mir an Deiner Stelle, und nach der Zeit, jedenfalls mal Hilfe suchen.

Grüße

Birgit und Adrien

1 LikesGefällt mir

14. Oktober 2007 um 19:50

...
hi, vielleicht ne blöde frage, aber wieso schafft man sich denn ein kind an???? man weiß doch vorher ungefähr was einen erwartet....

gut, vielleicht wart ihr vorher ein glückliches paar....etc. aber das man nich mehr soviel zeit für sich hat und sich alles um das kleine dreht, dass weiß man doch vorher.

hat man nich schon während der schwangerschaft muttergefühle, die man aufbaut??? war das schon immer so? also gleich nach der geburt???

ich kann das überhaupt nich verstehen....klar möcht ich auch mal wieder durchschlafen, shoppen gehen ohne darüber nachzudenken, wann der kleine wieder hunger hat.......etc. und klat nervt es mich manchmal wenn er weint oder nich einschlafen will/kann, aber jedesmal wenn er mich anlächelt......ist alles vergessen. ich könnte ihn nie wieder hergeben.

ich will dir wirklich nich zu nahe treten, aber dein kleiner tut mir leid, babies spüren sowas.......

wie is denn das verhältnis zum vater?? vielleicht liebst du deinen kleinen nur nich, weil du ihn mit ihm in verbindung bringst??


lg nic+fabi

Gefällt mir

14. Oktober 2007 um 20:29

Hallo angel
ich habe vor einiger zeit eine reportage im fernsehen gesehen, ich glaube es war spiegel tv ... es ging um mamas, die einfach keine muttergefühle aufbauen konnten - von der gesellschaft als sogenannte "rabenmütter" abgestempelt, aber in wirklichkeit einfach junge frauen, die an einer unerkannten wochenbettdepression leiden - und zusätzlich an schuldgefühlen und vorwürfen (zu allem überfluss auch hier im forum - hör bitte nicht hin!) ...

zum teil sind es sogar gerade die wunschkinder, und die mamas sind von ihren fehlenden muttergefühlen selbst total überrumpelt, denn sie hatten es sich alles so schön ausgemalt, und plötzlich stellten sie fest, dass die gefühle und instinkte einfach nicht mitspielen.

du siehst also, du bist damit nicht allein!

es gibt sogar spezielle beratungsstellen, in der doku haben die frauen dann eine mutter-kind-therapie gemacht, sie wurden zum beispiel gefilmt, wie sie mit ihren kindern gespielt haben, dann gab es therapeuten, die das gemeinsam mit den mamas angeguckt haben und aufgezeigt haben, an welchen stellen die mamas "kalt" gegenüber dem kind waren bzw es fand vonseiten der mütter fast gar keine interaktion/reaktion statt. dieses verhalten wurde dann in der therapie versucht zu verändern, damit sich mama und kind näher kommen. das braucht zeit aber es kann funktionieren.

wichtig ist, dass du dich dafür nicht schämst. deshalb solltest du auch mit jemandem persönlich darüber sprechen. du wirst sehen, du fühlst dich danach erleichtert.


5 LikesGefällt mir

14. Oktober 2007 um 21:08

Würd an deiner Stelle
ne Therapie machen. Normal ist das eigentlich nicht. Und dein Kind tut mir leid. Hol dir schnell Hilfe!

lg
Evelyn

Gefällt mir

14. Oktober 2007 um 21:18

Es braucht manchmal viel Zeit,
man stellt sich ja immer vor nach der Geburt das perfeckte Mutterglück zu spüren.Sie sitzt total relaxed im Schauckelstuhl und stillt ihr Kind.Haushalt wird vom liebsorgenden Ehemann getan...usw.Aber die Realität sieht doch bei den meisten anders aus.Fast jede Mutter ist erstmal überfordert.Die lieben Kinder haben eh immer die anderen.
Ich kann dir auch nur raten,Hilfe zu holen.Ich glaub,das ist ganz normal,du bist einfach überfordert.Mit Hilfe meine ich auch,wenn es dir möglich ist,den kleinen regelmässig zur Oma zu geben,damit du was für dich machen kannst.Mal ausgehen usw.Man kann auch mit Kind spass am Leben haben.Wenn du wieder glücklich bist,dann kommen auch die Gefühle für deinen Sohn.Ändere was und lass dich nicht hängen.
Du brauchst eifach mehr Zeit für dich.Alleinerziehend ist sehr schwer.Aber mach dir keine Vorwürfe es geht vielen so.
LG Jamie!

5 LikesGefällt mir

14. Oktober 2007 um 21:43
In Antwort auf linda1986

...
MMh also entweder du machst ne therapie und du gbts in vielleicht in eine pflegefamilie so das du ihn regelmässig sehen kann...denn das kind wird es früher oder später spüren..

Pflegefamilie?!
weil das Kind es früher oder später eh spühren wird?! Und was ist wenn das Kind irgendwann versteht,dass seine Mutter es abgegeben/abgeschoben hat, weil sie es nicht Lieben konnte?! Würdest du dir die sache so einfach machen?? Schließlich geht es hier um ein KIND!!!


Geh und lass dich therapiern, tus für dich und für dein Baby.

Gefällt mir

14. Oktober 2007 um 21:44

Is halt meine meinung
...hab ja auch geschrieben, dass ich ihr nich zu nahe treten möchte!

es ist nun mal für mich unverständlich! das heißt ja nich, dass sie ein schlechter menscht ist...aber wenn man jemanden nicht liebt, dann kann man ihm das zwar vorspielen......aber schön ist das für den kleinen nicht!

und die perfekte mom, wie du so schön sagst, bin ich sicher nicht, aber ich geb mir mühe...

1 LikesGefällt mir

14. Oktober 2007 um 22:40

Es ist auch viel...
...ohne Vater, alleinerziehend, ohne Partner(?), plötzlich ein total anderes Leben und das alles in so kurzer Zeit.

Hast du denn schon Anschluss und Kontakt zu anderen Müttern, Krabbelgruppen oder so? Das wäre evtl was um "mal raus zu kommen" und zu merken, dass es bei anderen auch nicht so eitler Sonnenschein ist.

Zum anderen weiß ich nicht ob du schon mal etwas vom Familieenstellen nach Bert Hellinger gehört hast. Diese Methode der Psychtherpie könnte auch hilfreich sein. Hat viele Kritiker und noch mehr Anhänger, aber ich kann sie nur wärmstens empfehlen.

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Grüße

Isa

2 LikesGefällt mir

14. Oktober 2007 um 22:49

Noch was:
Mir fiel nur noch so ein.
Ist es denn nciht Liebe, wenn man sich kümmert, da ist, das beste gibt, alles versucht, reflektiert und über alles nachdenkt?

Du warst ja noch nicht Mutter und du warst ja noch keine andere Mutter und du weißt ja nicht was und wie andere empfinden.
Vielleicht ist der Unterschied zwischen dem was du Glaubst empfinden zu müssen und wie es sich anfühlen müsste und dem was du empfindest zu groß, weil du ja gar nicht weißt "wie es zu sein hat", eine andere Vorstellung davon hast. Ich meine, es ist vielelicht prima so wie du es machst. Es ist einfach Liebe, deine Liebe. Womit willst du das denn vergleichen? Läßt sich das denn vergleichen?
Es ist dein einzigartiges Kind, deine einzigartige Liebe und du bist seine einzigartige mutter und das alles ist durch nichts zu ersetzen.

Das wollte ich noch sagen.

Isa

5 LikesGefällt mir

14. Oktober 2007 um 23:54

Daumen hoch, kathi.
Du hast Recht von 1 bis 8 und obendrüber sowieso.

Wer hat dich denn wegen deines Stils angemacht, hä?

Lass dir's gutgehen!

Tiny

1 LikesGefällt mir

14. Oktober 2007 um 23:58
In Antwort auf daraisa

Noch was:
Mir fiel nur noch so ein.
Ist es denn nciht Liebe, wenn man sich kümmert, da ist, das beste gibt, alles versucht, reflektiert und über alles nachdenkt?

Du warst ja noch nicht Mutter und du warst ja noch keine andere Mutter und du weißt ja nicht was und wie andere empfinden.
Vielleicht ist der Unterschied zwischen dem was du Glaubst empfinden zu müssen und wie es sich anfühlen müsste und dem was du empfindest zu groß, weil du ja gar nicht weißt "wie es zu sein hat", eine andere Vorstellung davon hast. Ich meine, es ist vielelicht prima so wie du es machst. Es ist einfach Liebe, deine Liebe. Womit willst du das denn vergleichen? Läßt sich das denn vergleichen?
Es ist dein einzigartiges Kind, deine einzigartige Liebe und du bist seine einzigartige mutter und das alles ist durch nichts zu ersetzen.

Das wollte ich noch sagen.

Isa

Genau
das finde ich richtig gut, was isa dir geschrieben hat! richtig gut.

2 LikesGefällt mir

15. Oktober 2007 um 0:00

Kathi9674
WOW - echt hammer geschrieben! Respekt! Hoffe du konntest ihr helfen.

Sowas muss schrecklich sein,und für jemanden,der das nicht kennt , ist es gradezu unvorstellbar!

Ich mein,ich habe auch oft dagesessen und geweint "ich will mein altes Leben wieder" - war aber mehr so aus der Situation herraus , weil meine Nerven blank lagen! Meine Maus hat auch so einige Nacht zum Tag gemacht und mich auf dem Zahnfleisch kriechen lassen

Trotzdem liebe ich sie überalles!!

Angel ich wünsche dir viel viel Kraft und alles Gute! - Rina mit Chiara Janice

1 LikesGefällt mir

15. Oktober 2007 um 11:27

Ich glaube nicht,
dass du dein Kind nicht liebst, sonst würdest du dich nicht so gut um ihn kümmern.
Habe ein paar Fragen an dich, die du dir selber innerlich und ehrlich beantworten solltest.
Wenn dein Kind krank ist, tut dein Sohn dir dann leid oder nicht? Wenn du dir vorstellst, dass deinem Jungen was schlimmes passiert, wie geht es dir dann dabei? Ist es dir gleichgültig oder würde es dir das Herz brechen?
Es ist normal, dass man nicht immer Schmetterlinge im Bauch hat, wenn man das Kind auf den Arm nimmt oder so. Wahre Liebe erkennt man nicht an Gefühlen sondern an den Taten. Genauso ist es in der Ehe. Wenn man lange verheiratet ist, dann hat man selten noch Schmetterlinge im Bauch, wenn der Mann nach Hause kommt, aber man würde, wenn es drauf ankommt, alles für diesen Mann tun. Weil man sich liebt. Wir denken Gefühle sind Liebe, aber es sind die Taten die die Liebe beweisen.

Also verkrampf dich nicht auf deine Gefühle sondern schau auf deine Werke und wenn das alles stimmt, was du über dich und dein Kind geschrieben hast, dann hast du dein Kind sehr lieb.
Und welche Mutter hier möchte nicht auch mal eine kleine Pause haben und sich ausruhen können. Kinder sind ein Vollzeitjob, da ist es auch normal, dass man auch mal müde wird.
Jetzt wo die Kinder klein sind, ist es oft ansträngend, weil sie auf uns angewiesen sind. Aber je älter die werden, desto selbstständiger werden sie und dann hast auch du mehr Zeit für dich. Mache dir selber Mut in dem du dir sagst, dass auch diese Zeit vorrübergehend ist.

Halte die Ohren steif

lg eversmile

1 LikesGefällt mir

15. Oktober 2007 um 13:23

Entschuldigung...
...aber es kann Familienaufstellung und Familienstellen genannt werden. Geht beides!
Hast du schon mal eine gemacht? Bist du schon mal dabei gewesen? Wenn dies so wäre würdest du wohl ande5rs drüber denken!

Da geht es nicht nur um die Herkunftsfamilie sondern um die Gegenweartsfamilie ebenso, das eine ist vom anderen nicht zu trennen!

Und es kann sehr wohl helfen, denn irgendwoher muss es ja kommen, dass man jetzt Probleme hat.

Im übrigen wäre es ganz gut wenn du evtl genauer schilderst wen du überhaupt mit "ihr" meinst: Alle, die etwas dazu gesagt haben? Oder wen?

Nur mal so als Anregung!

Grüße

Isa

Gefällt mir

15. Oktober 2007 um 18:26

Hallo
Ich habe eine freundin, die glaubte auch ihren sohn nicht zu lieben, aber als er dann ins krankenhaus musste, ist sie in tränen ausgebrochen und hat sich gar nicht mehr beruhigt, für mich ein zeichen von liebe

Sicher bist du einfach mit deiner situation etwas überfordert, du lebst alleine und hast wohl auch nicht so viel hilfe von aussen.

Kannst du deinen kleinen denn nicht mal übers wochenende bei deiner mutter lassen, sicher hilft dir das schon etwas weiter und du kannst mal was für dich alleine unternehmen.

Sei nicht so hart mit dir selbst, ein kind was man nicht liebt behandelt man nicht gut und du machst doch alles für deinen sohn.

Alles gute, lg
silke

Gefällt mir

22. März 2012 um 22:18

Kann sein
aber ich muß dazu sagen das es nicht einfach ist ein Kind zu haben wie sieht es aus Kinder kripe
und wenn du es nicht liebst dann merkt das kind das deswegen kann es oft sein das das kind schreit
ich bin selber vater und ich weiß das manchmal nur gelibt werden eine gespielte liebe merkt ein kind

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen