Home / Forum / Mein Baby / Ich kann mit ihrem Schlafverhalten nicht mehr umgehen!!!

Ich kann mit ihrem Schlafverhalten nicht mehr umgehen!!!

19. Juni 2014 um 15:30

Meine Tochter wird bald 2 1/2 Jahre alt. Seit jeher hatten sie Probleme mit dem Einschlafen.

Das komplette erste Jahr hatte sie Koliken und wurde daher Nachts sehr oft wach.
Sie wollte auch von Anfang an nicht alleine schlafen.
Ich fand das nicht schlimm, da sie auch krank war...und ließ sie immer in unserem Bett schlafen.

Das tut sie jetzt aber leider immer noch!

Sie will nicht alleine in ihrem Bett schlafen...unter keinen Umständen.

Aber das ist nicht das Hauptproblem. ..sondern WIE sie einschlaeft!

Jeden Mittag und Abend muss ich 1-2 Std. mit ihr im Bett liegen...bis sie einschlaeft.
Wenn überhaupt!

Gehe ich kurzraus kreischt sie wie verrückt
Schliesse ich im Bett die Augen haut sie!
Oder sie kratzt mich plötzlich oder tritt!!

Ich habe schon alles versucht.
Schimpfen...laut werden.
Festhalten. . Weinen.
Sagen das es mir weh tut und mich traurig macht.
Ich habe ihr auch schon ein paar mal auf die Finger geklappst.

Auch aus den Raum gegen hilft nicht.
Ich gehe dann raus...und sie kreischt wie verrückt.
Wenn ich dann nach ein paar Minuten wieder reingehe...das gleiche Spiel von vorne!

ICH KANN EINFACH NICHT MEHR!!!

Gestern Abend und heute Mittag war ich 2 1/2 Std. mit ihr drin!
Jetzt gerade hat sie aber trotzdem nicht geschlafen!
Sie ist jetzt aber völlig KO!

Der Arzt sagte vllt.braucht sie den Mittagsschlaf nicht mehr.
Aber wenn der ausfällt. ..dann kann ich kaum mehr was mit ihr anfangen!
Sie ist ja todmüde!
Nur am meckern und weinen...haut sich selbst etc.

Alle raten mir dazu sie schreien zu lassen.
Selbst ihre Erzieherin sagte sie wäre zu verwöhnt und würde nur ihre Grenzen austesten.

Bitte...wad soll ich machen???

Sie schreien lassen?
Das wollte ich nie...aber ich hab keine Kraft mehr!

Mehr lesen

19. Juni 2014 um 16:33

Ich würde sie nicht schreien lassen,
aber kratzen, hauen, beißen lassen, kannst du dich selbstverständlich auch nicht.
Erstmal die Frage, ob sie denn überhaupt müde ist?
Das sieht man den meisten Kindern ja ganz gut an.
Wenn sie keinerlei Müdigkeitsanzeichen zeigt, kannst du sie nicht zum Schlafen bringen, das geht einfach nicht.
Hast du versucht die Bettgehzeit einfach komplett nach hinten zu schieben?
Um eine Stunde vllt? Wann geht sie denn schlafen?

Wenn sie wirklich müde ist, lass dich nicht so behandeln. Sag ihr, du lässt dir nicht weh tun und bring dich in Sicherheit. Sag ihr, wenn sie damit aufhört, bleibst du gern.

Wir haben jetzt wirklich gute Erfahrungen mit der Tranquil Turtle gemacht. Die projeziert ein sich bewegendes Wellenmuster an die Wände und macht hypnotische ( ) Musik.
Dazu vllt ruhig etwas erzählen.
Aber hauen, kratzen, beißen, musst du dich nicht lassen.
Ich würde wirklich eher dagegen arbeiten, als dagegen, dass sie dich zum Einschlafen braucht.
Ich denke für dich ist das auch erträglicher, wenn sie das unterlässt.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2014 um 17:05
In Antwort auf euphemisma

Ich würde sie nicht schreien lassen,
aber kratzen, hauen, beißen lassen, kannst du dich selbstverständlich auch nicht.
Erstmal die Frage, ob sie denn überhaupt müde ist?
Das sieht man den meisten Kindern ja ganz gut an.
Wenn sie keinerlei Müdigkeitsanzeichen zeigt, kannst du sie nicht zum Schlafen bringen, das geht einfach nicht.
Hast du versucht die Bettgehzeit einfach komplett nach hinten zu schieben?
Um eine Stunde vllt? Wann geht sie denn schlafen?

Wenn sie wirklich müde ist, lass dich nicht so behandeln. Sag ihr, du lässt dir nicht weh tun und bring dich in Sicherheit. Sag ihr, wenn sie damit aufhört, bleibst du gern.

Wir haben jetzt wirklich gute Erfahrungen mit der Tranquil Turtle gemacht. Die projeziert ein sich bewegendes Wellenmuster an die Wände und macht hypnotische ( ) Musik.
Dazu vllt ruhig etwas erzählen.
Aber hauen, kratzen, beißen, musst du dich nicht lassen.
Ich würde wirklich eher dagegen arbeiten, als dagegen, dass sie dich zum Einschlafen braucht.
Ich denke für dich ist das auch erträglicher, wenn sie das unterlässt.


Ich schaue mal nach dieser turtle lampe.
Ich wollte sie auch nie klappsen und bin sehr traurig darüber.
such über das ständige zu laut werden.
Aber es ist mir einfach zu viel!

Wegen dem hauen...auch das erklären oder mal raus gehen hilft nicht! Sagte ich ja.

Sie fängt dann 2min später wieder an.

Und auch die Einschlafzeit von 2-3 Std. ist mir einfach zu viel.
Diese Zeit habe ich einfach nicht 2mal am Tag...weder die Energie.

Ich bin echt verzweifelt.
Einfach sooo müde und erschöpft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2014 um 17:09
In Antwort auf duundichgegendiewelt

Ich schaue mal nach dieser turtle lampe.
Ich wollte sie auch nie klappsen und bin sehr traurig darüber.
such über das ständige zu laut werden.
Aber es ist mir einfach zu viel!

Wegen dem hauen...auch das erklären oder mal raus gehen hilft nicht! Sagte ich ja.

Sie fängt dann 2min später wieder an.

Und auch die Einschlafzeit von 2-3 Std. ist mir einfach zu viel.
Diese Zeit habe ich einfach nicht 2mal am Tag...weder die Energie.

Ich bin echt verzweifelt.
Einfach sooo müde und erschöpft!

10-15 min wären vllt. besser.
Ich gehe immer nur für 2-5min raus.
Weil mir das Geschreie dann leid tut.

Aber ich werde es wohl versuchen.

Ich kanb so einfach nicht mehr weitergehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2014 um 19:12

Ich hab hier ein ähnliches Exemplar liegen
Auch 2 1/2, braucht auch ne ordentliche Zeit Einschlafbegleitung und das bei uns im Bett.

Früher hat er auch gestrampelt und mich dabei getreten. In solchen Fällen bin ich nach Ansage sofort raus. Nach einer Minute und einer Entschuldigung wieder rein. Natürlich vorher angekündigt und ihm gesagt, dass es mir weh tut.

Uns hat das Buch Schlafen statt Schreien geholfen. Seit dem ritualisieren wir den Tag viel mehr und vor allem den Abend. Seit einiger Zeit klappt es immer schneller mit dem Einschlafen und auch mit dem mal alleine schlafen. Wir machen ihm ein Hörspiel an, sagen dass wir kommen, wenn er uns braucht und ruft und gehen. Wenn er ruft kommen wir sofort. Seitdem schafft er es immer öfter so auch alleine einzuschalfen.

Probier es mit dem Buch. Schreien lassen muss nicht sein. Und ich bin der schrecklichen Meinung, dass man auch sein 2-59 jähriges Kind verwöhnen darf. Und wenn es wirklich Angst vorm einschlafen hat bin ich da!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2014 um 19:43

Als ich bei meiner Tochter
Gemerkt habe das dieses Theater beim einschlafen sich mittags so hinzieht wie bei euch..... Hab ich den Mittagsschlaf gestrichen.
Mir war es schlichtweg zu blöd mittags und abends jeweils mindestens eine Stunde da zu liegen und warten bis sie schläft.
Aber ich muss dazu sagen das meine Tochter kein Problem damit hatte das der Mittagsschlaf ausfiel.
Aber was ich dir sagen kann ist, das wir auch so eine Phase hatten. Das kommt immer mal wieder dass das einschlafen sich schwierig gestaltet.
Ich denke mal du bist gestresstes das merkt deine Tochter. So war es bei uns auch.
Kann sie jemand anderes mal ins Bett bringen abends?
Oder ihr überdenkt Eier Ritual nochmal. Vielleicht gibt es etwas was man da öndern könnte.
Was bei uns manchmal geholfen hat, war ein Hörspiel. Das habe ich dann relativ leise gestellt das sie genau hinhören musste.
Da hat sie sich so drauf konzentriert das die eingeschlafen ist.
Und klare ansagen. Also was jetzt gemacht wird und dass dann ruhe ist.
Ruhig mehrmals wiederholen.
Ich reagier wenn es mir zu viel wird gar nicht mehr auf ihr Gequassel und sag immer wieder das jetzt geschlafen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2014 um 19:47

Ja
ich bin ganz oft "bei dir"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2014 um 20:16

Ooh..
Mittagsschlaf weglassen.. dafür ne "Ruhestunde" in der selbstbeschäftigung ansteht.... und wenn mit ihr ohne mittagsschlaf nichts anfangen kannst musst du da jetzt ein paar tage durch bis der rhytmus ohne mittagsschlaf drin ist....

machs dir nich so schwer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2014 um 20:42

Hmm...
es finden immer alle nicht schlimm wenn das Baby mit im Elternbett schläft oder es die Mama zum einschlafen braucht aber sind sie dann größer schimpfen alle darüber und wollen es nicht mehr. Frag mich dann immer, warum fängt man dann überhaupt damit an? Klar kommt es mal vor wenn die kleinen krank sind oder es halt mal nicht anders geht aber warum lässt man sowas zum dauerzustand werden? Klar ist es schwierig sowas dann wieder abzugewöhnen. Und ja deine Tochter testet dich definitiv aus und für sie ist es ein Spiel wie weit sie dich treiben kann und du machst total gut mit was ihr natürlich gefällt. Is doch lustig die Mama auf trapp zu halten. Erklär ihr das nächste mal (am besten vor dem Nachtschlaf) das sie nun groß genug ist um in ihrem Bett zu schlafen. Lasst euch Zeit mit dem ins Bett bringen, les ihr was vor, sing noch was mit ihr oder so und geh dann aus dem Zimmer. Klar wird sie schreien wie am Spieß und daher brauchst du auch gute Nerven. Lass sie paar Minuten meckern und geh dann wieder rein bis sie irgendwann schläft. Viele sagen jetzt mach das nciht das ist ferbern und grenzt an Kindesmisshandlung, was totaler quatsch ist. Kinder brauchen Grenzen damit es ihnen gut gehen kann (in jeder Lebenslage nicht nur beim schlafen) und sie sich sicher fühlen und wenn du total am Ende bist bringt das niemandem etwas. Halte das ganze ein paar Tage aus und es wieder bald besser sein. Zusätzlich kannst du ihr ja auch ne Geschichte auf CD leise einmachen, vielleicht gefällt ihr sowas.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2014 um 21:11

Mittagschlaf
vielleicht doch weglassen. Irgendwann sind sie nicht mehr müde genug um Mittags einzuschlafen aber halten es nur schwer dann den ganzen Tag ohne Schlaf durch. Diese Übergangsphase ist blöd. Meine Tochter schläft auch nicht allein. Einer von uns muss sich immer dazulegen. Ist aber nicht schlimm, dauert in der Regel nicht lange. 10-15 Minuten. 2 Stunden sind heftig. Versuch es mal ein paar Tage ohne Mittagschlaf. Macht in der Zeit etwas ruhiges, vorlesen, kuscheln etc. Und dann am besten raus gehen und ablenken. Ein Versuch ist es wert. Alles Gute und hoffentlich bald mehr Ruhe für euch. Ach und das Buch Schlafen statt schreien kann ich dir noch empfehlen. Das ist wirklich gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Als Mutter zum Psychiater gehen?
Von: duundichgegendiewelt
neu
22. August 2014 um 23:12

Natural Deo

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen