Home / Forum / Mein Baby / Ich kann nicht mehr.Hilfe

Ich kann nicht mehr.Hilfe

10. Januar 2008 um 13:30

Ich weiss echt nicht mehr weiter...meine kleine ist 7 Monate alt und mit dem schlafen will es einfach nicht klappen.Wir haben jeden abend unser Einschlafritual und bringen auch ihre Geschwister ins Bett(6 und 9).Dann stille ich sie,wobei sie auch einschläft.Kurze Zeit später lege ich sie ins Bett.Sie fängt dann sofort an zu weinen.Dann nehm ich sie wieder auf dem Arm und das ganze Spiel geht dann so weiter...die ganze lange Nacht. Das macht sie jetzt seid ca.4 Nächte.Tagsüber schläft sie ca.2 Stunden und vor ihrem Abendschlaf ist sie 3-4 Stunden wach.Meine Kraft ist bald am Boden ,wieso macht sie das.Ich möchte sie auch nicht schreien lassen,dann sind meine anderen beiden Kinder auch wach und die gehen ja auch noch in die Schule.Ach so,wach ins Bettchen legen ist auch nicht drin,hab ich schon versucht aber auch schnell wieder sein gelassen.Kann mir vielleicht jemand helfen?Bin für jede Antwort sehr,sehr dankbar.

Mehr lesen

10. Januar 2008 um 16:07

Danke...
...für deine Antwort.Leider klappt es nicht immer mit der Auszeit nehmen,da ich noch zwei Kinder habe und ich möchte die beiden nicht vernachlässigen.Ich muss wohl sehr gedulgig sein.Ich danke dir,du hast mir irgendwie Mut gemacht.Leider kann ich mir das Buch "schlafen und wachen"nicht kaufen da ich in Griechenland wohne.Das Buch "JKKSL"kenne ich,aber das finde ich zu krass.Kannst du mir vielleicht so im groben sagen was da drin steht.Und übrigends hätte ich keine Probleme wenn meine kleine neben mir schlafen würde,aber selbst das schläft sie unruhig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2008 um 20:29

Hallo schildmaid


ich weiß, du bist total gegen ein schreiendes kind. ich muss dir aber mal meine geschichte erzaehlen. meine kleine wacht seit drei monaten stündlich auf, weil sie an meiner brust nuckeln will um weiter zu schlafen. sie trinkt nicht, sie nuckelt nur kurz und das seit drei monaten. leider habe ich nicht so große brüste, als dass diese gemütlich an meiner seite runterfliesen, damit mein baby sich ungehindert bedienen kann

also ist das ganze sehr anstrengend für mich, da ich mittlerweile auch nicht mehr gewillt bin stündlich mich in stillposition zu begeben nur damit die kleine madame schön nuckeln kann. ich bin auch der meinung, dass dies nur eine dumme angewohnheit ist. ich habe sie immer sehr eng bei mir gehabt und auch jetzt noch tagsüber darf sie gern die ganze zeit an mir kleben, nur nachts ist schluss damit. ich denke, es gibt grenzen und diese habe ich erreicht. ich bin sonst den ganzen tag unausgeglichen und gereizt, dass bringt ja auch nichts. ich bring die kleine nun also schon seit 2 wochen ohne stillen ins bett. licht aus, lied singen bis sie einschläft. natürlich geht dies nicht ohne protest von ihrer seite. aber ich hab es ihr ruhig erklärt und damit wird und muss sie jetzt leben. ich lass sie schlieslich nicht allein in einem zimmer liegen und schreien. sondern ich bleibe bei ihr und spende trost während sie sich ausheult. sie weint mittlerweile gar nicht mehr und hat auch nie mehr als 20 min geweint.

was ich sagen will, ist, dass kinder auch mal weinen dürfen. sie drücken damit etwas aus und bauen damit stress ab. ich finde es falsch jedes weinen zu unterdrücken. es gibt doch nichts dagegen zu sagen, sich in mamas armen auszuweinen und nachher gelöst zu sein. mir geht es auch manches mal besser, wenn ich mal so richtig geheult habe.

ich bin natürlich absolut dagegen, wenn ein kind allein schreien oder weinen muss.

lieben gruß, manu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2008 um 19:49

Hallo!
Wir haben auch das selbe Problem, mein Kleiner ist jetzt fast 5 Monate alt und er schläft natürlich immer bei uns mit im Bett, was mir manchmal alle Nerven kostet!! Bei uns läuft es so, dass ich ihn so gegen acht halb neun ins Bett bringe und stille, dann schläft er natürlich ein! Nach einen halben dreiviertel Std. wacht er wieder auf und will die nächste Brust haben!! Naja, dann das gleiche Spiel! Nachdem er dann eingeschlafen ist, geh ich wieder raus und entweder wir haben Glück und er schläft mal seine drei Std. oder er wacht noch ein oder zweimal auf und will natürlich an die Brust! Es ist sehr anstrengend, weil natürlich ohne mich nichts läuft abends!! Eine zeitlang ging das dann auch gut, dass ich ihn dann einfach in sein Bett gelegt habe und er hat dann bis früh um drei halb vier geschlafen, aber jetzt ist es so, dass er wenn ich ihn in sein Bett legen will, sofort aufwacht!
Hab es auch ausprobiert, ihn wach in sein Bett zu legen, aber er hat dann geweint und er hat mir so leid getan, obwohl die Hebamme und der Kinderarzt meinten ich muss gedult haben und ihn mal zabbeln lassen, aber ich brachte es einfach nicht übers Herz!

Mittlerweilen ist es so, dass ich jetzt angefangen habe ihn einen Abendbrei zuzufüttern, weil er alle Std. nachts aufgewacht ist und an die Brust wollte! Wollte eigentlich nicht anfangen ihn bevor er 6 Monate ist was zuzufüttern, aber was tut man nicht alles um ein wenig schlaf!
Naja, hoffe auf jeden Fall, dass es nicht mehr lange dauert und er schläft auch mal seine 5 - 6 Std. durch!! Hoffentlich, bin nämlich auch langsam am verzweifeln und bin immer wieder überrascht, dass es nicht nur mir so geht!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2008 um 21:48

Hallo!
Meine kleine schreit seit 3-4 Wochen. Ihr Schlaf war von Anfang an ein Problem. Der Kinderarzt meint ich solle das Ritual verkürzen, es wäre evtl. zu lang. Dabei les' ich nur eine kleine Geschichte vor, dabei läuft leise eine Spieluhr. Mittlerweile ist sie 6,5 Mon. alt. Ich Stille sie auch. Abends aber gebe ich Ihr seit 1,5 Wochen ein Gute-Nacht-Fläschchen von Hipp. Damit Sie besser satt ist (Bringt aber nicht wirklich was denn 3h später ruft sie mich wieder). Nur der erste Abend war erfolgreich. Die folgenden Abende das gleiche Ende: wieder immer mit heftigem Geschrei. Und sie kalmmerte sich immer so extrem an meine Hand. Ich dachte an Trennungsangst... Seit einigen Tagen geht sie 1-2h später ins Bett. Und ich muss sagen ich bin platt!! Ich lege Sie in Ihr Bett, die Musik läuft - wie immer. Ich warte bis die Musik aus ist, streichel sie, drücke ihr ihren Schlafteddy in ihre süßen Patschehändchen, mache dann das Licht aus und wünsche ihr mit einem Küsschen eine Gute Nacht. Wie immer - nur ohne Geschrei! Man muss alles ausprobieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 9:13
In Antwort auf yuna_12174077

Hallo!
Meine kleine schreit seit 3-4 Wochen. Ihr Schlaf war von Anfang an ein Problem. Der Kinderarzt meint ich solle das Ritual verkürzen, es wäre evtl. zu lang. Dabei les' ich nur eine kleine Geschichte vor, dabei läuft leise eine Spieluhr. Mittlerweile ist sie 6,5 Mon. alt. Ich Stille sie auch. Abends aber gebe ich Ihr seit 1,5 Wochen ein Gute-Nacht-Fläschchen von Hipp. Damit Sie besser satt ist (Bringt aber nicht wirklich was denn 3h später ruft sie mich wieder). Nur der erste Abend war erfolgreich. Die folgenden Abende das gleiche Ende: wieder immer mit heftigem Geschrei. Und sie kalmmerte sich immer so extrem an meine Hand. Ich dachte an Trennungsangst... Seit einigen Tagen geht sie 1-2h später ins Bett. Und ich muss sagen ich bin platt!! Ich lege Sie in Ihr Bett, die Musik läuft - wie immer. Ich warte bis die Musik aus ist, streichel sie, drücke ihr ihren Schlafteddy in ihre süßen Patschehändchen, mache dann das Licht aus und wünsche ihr mit einem Küsschen eine Gute Nacht. Wie immer - nur ohne Geschrei! Man muss alles ausprobieren.

Hallo
Schön wäre es, wenn es bei mir auch so funktionieren würde!! Gestern habe ich ihn wieder um acht ins Bett gebracht und er ist tatsächlich jede std wach geworden!! Das ist so anstrengend! Auch die ganze Nacht war er total unruhig und hat viel rumgequengelt!!! Bin mal echt gespannt, wann das endlilch mal aufhört, weil langsam wird meine Energie auch weniger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 21:17
In Antwort auf maria_12708220

Hallo
Schön wäre es, wenn es bei mir auch so funktionieren würde!! Gestern habe ich ihn wieder um acht ins Bett gebracht und er ist tatsächlich jede std wach geworden!! Das ist so anstrengend! Auch die ganze Nacht war er total unruhig und hat viel rumgequengelt!!! Bin mal echt gespannt, wann das endlilch mal aufhört, weil langsam wird meine Energie auch weniger

Also...
... Mit dem zu Bett gehen klappt es jetzt zwar ganz gut, aber mit dem länger schlafen noch lange nicht. Mein Akku ist auch bald leer. Sie wird grundsätzlich nach 30Min. wach und weint. Ich glaube der Übergang zum Tiefschlaf macht ihr probleme. Ich würde ihr so gerne helfen, aber niemend kann da was zu sagen. Außerdem hab sie gestern morgen dabei erwischt wie sie schlafend auf dem Bauch lag. Das war ein Schreck für mich. Kinder sollen doch nicht auf dem Bauch schlafen, oder???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2008 um 13:24
In Antwort auf yuna_12174077

Also...
... Mit dem zu Bett gehen klappt es jetzt zwar ganz gut, aber mit dem länger schlafen noch lange nicht. Mein Akku ist auch bald leer. Sie wird grundsätzlich nach 30Min. wach und weint. Ich glaube der Übergang zum Tiefschlaf macht ihr probleme. Ich würde ihr so gerne helfen, aber niemend kann da was zu sagen. Außerdem hab sie gestern morgen dabei erwischt wie sie schlafend auf dem Bauch lag. Das war ein Schreck für mich. Kinder sollen doch nicht auf dem Bauch schlafen, oder???

Hi
Bin ja echt froh, dass ich nicht die einzige bin, die diese Probleme hat!!! Mein kleiner Ioannis war die letzten Tage auch immer auf dem Bauch gelegen! Hab ihn dann natürlich umgedreht und er wurde wie immer wach!! Naja, ich denke das wir da einfach durch müssen und ich hoffe auf jeden Fall, dass sich dieses Problem evtl. bald lösen wird!! Wenn nicht, dann muss ich ihm abends eine Flasche machen, viell. wird er wirklich nicht richtig satt mehr von der Muttermilch! Er ist heute übrigends 5 Monate alt!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2008 um 13:54

Nicht schreien
Ich binauch vollkommen dagegen die Kinder schreien zu lassen.

Versuch mal Folgendes:
Leg dein Baby (nach dem Abendritual) wach oder halbwach ins Bett. Vermutlich fängt es an zu schreien. Wenn es dir zu doll wird, tröste es und wiederhole das ganze. Irgendwann ist es so müde, dass es schläft.... es versteht dadurch langsam, dass es Zeit zum Schlafen ist, wenn du das mehrere Tage hintereinander wiederholst und dass du da bist, wenn es weint und dich brauch. Das erfordert viel Kraft am Anfang! Wenn du merkst, dass das Baby noch nicht bereit ist zu schlafen, löse die Situation auf und fange später noch mal an und spiele in der Zwischenzeit mit dem Baby.

Mein 3. Kind ist nun 7 Monate alt und das hat bei allen gewirkt. 1 Kind hat übrigens auch nur auf dem Bauch geschlafen, nach einigen Versuchen das zu ändern habe ich ihn gelassen als er den Kopf alleine auf die andere Seite drehen konnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen