Home / Forum / Mein Baby / Ich kann nicht mehr... würde mich so gerne scheiden lassen und stecke fest...

Ich kann nicht mehr... würde mich so gerne scheiden lassen und stecke fest...

17. September 2009 um 17:25

Seit ilenias Geburt habe ich wirklich erkannt, wo meine Prioritäten liegen und wo seine und immer mehr eingesehen, dass wir nicht zusammen passen und ich mir DEFINITIV etwas anderes unter einer schönen Beziehung vorstelle. Die Ehe mit ihm ist ein einziger Psychoterror.
Ich bin nicht mehr bereit immer wieder Kompromisse einzugehen.

Ich hab einfach nur das Bedürfnis, alleine zu sein und eine endgültige Trennung wäre für mich wie ein Befreiungsschlag.

Unsere "Beziehung" ist inzwischen eine einzige Katastrophe, ilenia bekommt täglich unsere Streitigkeiten mit und kennt uns quasi nur als Rivalen.

Ich weiß jetzt eigentlich genau, was ich will-
Aber der Weg dorthin.
Ich kann es einfach nicht durchziehen!!!!

Wir haben ein Haus gebaut. Bzw mein Mann hat den kompletten Innenausbau erledigt. Schon mal der erste Punkt, der es kompliziert macht.
1. kann ich ihn nicht einfach "rausschmeißen" - wo sollte er auch hin auf die Schnelle
2. wenn ich nach der Trennung alleine im haus lebe, ist er immer irgendwie präsent, denn er hat das Haus mitgebaut - jeder würde mir unterstellen, ich hätte ihn benutzt um das Haus fertig zu stellen und mich dann zu trennen
3. Verkaufen geht nicht, da es sich zwar um ein separates EFH, aber dennoch um einen ANBAU ans Haus meiner Eltern handelt, mit gemeinschaftlichem Hof&Garten

4.FINANZIELL- wie will ich das hinbekommen. Arbeite derzeit halbtags und mehr ist auch nicht drin, will ilenia auf gar keinen Fall ganztags im Kiga lassen.

Außerdem droht er mir mit Rufmord, sobald ich das Thema Trennung anspreche.

Er will überall rumerzählen, dass ich eine "Drecksau" wäre und ilenia vernachlässige.
Dann droht er mir, das Haus anzuzünden und mir mein Leben zur Hölle zu machen.

Dann besteht er auf ewige Diskussionen (auf niedrigem Niveau) die eh zu nichts führen, mit bösartigen Beschimpfungen, die mich zum Kochen bringen. Stunden später fängt er dann das Schleimen an a la "Lass es uns nochmal versuchen" und tut er so als wäre nichts und will alles weiter laufen lassen wie bisher.

Meistens verfalle ich dann auch wieder in den alten Trott, obwohl ich insgeheim weiß, dass es mir alleine besser gehen würde.
Dennoch beschleichen mich dann wieder Ängste, wie es wäre "allein" zu sein, immerhin sind wir seit fast 7 Jahren zusammen, damals war ich 16!!!!

Ich weiß nicht, wie ich stark bleiben und das alles durchziehen soll.

Im Moment würde ich mir wünschen, die Trennung wäre schon 1 jahr her und ich hätte alles hinter mir

musste das mal los werden.
Sorry, Ist soo lang geworden, obwohl ich sooo vieles weg gelassen habe....

LG
Kathrin

Mehr lesen

17. September 2009 um 17:33


Das hört sich ja schrecklich an, besondern die Dinge, mit denen er dir droht.
Das zeigt doch, dass er dich als Mensch gar nicht respektiert.

Ich weiß ja nicht, wieviel du verdienst aber als alleinerziehende Mutter hast du ja auch Anspruch auf Hilfe. Dein Mann muß ja auch Unterhalt für Ilenia zahlen.
Wenn du es im Haus nicht mehr aushältst, wie wäre es ersteinmal zu deinen Eltern zu ziehen, solange bis du evtl. eine eigene Wohnung hast.
Halten deine Eltern zu dir? Verstehen sie dich?

Gibt es nicht doch eine Möglichkeit, den Hof aufzuteilern, so dass ein Verlauf des Hauses möglich wäre?

Wie sieht es mit einer Paartherapie aus?
Oder steht dein Entschluß jetzt zu 100%, dich zu trennen.

Lg sannie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 17:45

Du Arme
drück Dich mal.
mal ehrlich, stell Dir mal vor Du sollst das noch die nächsten 20 Jahre durchhalten, solange bis Deine Kleine erwachsen ist, dann bist Du Mitte 40, glaubst Du nicht Du hast dann viele gute Jahre an jemanden verschwendet?
Das Haus scheint ja das Einzige zu sein was Euch wirklich noch aneinander bindet. Und Deine Angst.
Zu Deinen Fragen:
1. kann ich ihn nicht einfach "rausschmeißen" - wo sollte er auch hin auf die Schnelle
ist das Dein Problem? Wer steht im Grundbuch???
2. wenn ich nach der Trennung alleine im haus lebe, ist er immer irgendwie präsent, denn er hat das Haus mitgebaut - jeder würde mir unterstellen, ich hätte ihn benutzt um das Haus fertig zu stellen und mich dann zu trennen
was andere denken wäre mir sowas von sch...egal
3. Verkaufen geht nicht, da es sich zwar um ein separates EFH, aber dennoch um einen ANBAU ans Haus meiner Eltern handelt, mit gemeinschaftlichem Hof&Garten
wie gesagt wer steht im Grundbuch???
"Er will überall rumerzählen, dass ich eine "Drecksau" wäre und ilenia vernachlässige.
Dann droht er mir, das Haus anzuzünden und mir mein Leben zur Hölle zu machen."
Sag mal, und wenn er das so gesagt hat fragst Du noch was Du tun sollst???
Plane gut und mit kühlem Kopf und sieh zu dass Du den Absprung schaffst.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 18:09


ach gott du arme, tust mir leid,,,,,#
es ist nicht leicht mit kind so was durchzumachen, es ist immer leicht zusagen trenn dich von ihm und bau dir dein eigenes leben auf. wenn ihr so viel zusammen schon aufgebaut habt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 18:21

Ojemineee
klingt superstressig

das wichtigste: STREITET NICHT VOR DEM KIND! ICH WEIß, MAN WILL den ärger SOFORT loswerden, aber nicht, wenn die kleine dabei ist. auch nicht weg schicken, nach dem motto, wir streiten hinter der tür und die kleine hört das eh ....

zum anderen: bist du wirklich sicher, dass ihr/du miteinander nicht mehr zusammen leben wollt? ein kind schweißt entweder mehr zusammen oder bringt ein paar auseinander ...

es gibt beratungsstellen für eheleute/frauen/männer, die sich scheiden lassen wollen, wissen aber nicht wie usw. forsche etwas im internet nach...

ansonsten denk nicht zu viel nach, was denken wohl die anderen

es ist schade, dass eure beziehung kaputt ist ,aber das leben geht weiter ... ICH WÜNSCHE DIR dass du die RICHTIGE entscheidung triffst und diese dir GENAU überlegst ...


LG

Doro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 20:46
In Antwort auf sannie79


Das hört sich ja schrecklich an, besondern die Dinge, mit denen er dir droht.
Das zeigt doch, dass er dich als Mensch gar nicht respektiert.

Ich weiß ja nicht, wieviel du verdienst aber als alleinerziehende Mutter hast du ja auch Anspruch auf Hilfe. Dein Mann muß ja auch Unterhalt für Ilenia zahlen.
Wenn du es im Haus nicht mehr aushältst, wie wäre es ersteinmal zu deinen Eltern zu ziehen, solange bis du evtl. eine eigene Wohnung hast.
Halten deine Eltern zu dir? Verstehen sie dich?

Gibt es nicht doch eine Möglichkeit, den Hof aufzuteilern, so dass ein Verlauf des Hauses möglich wäre?

Wie sieht es mit einer Paartherapie aus?
Oder steht dein Entschluß jetzt zu 100%, dich zu trennen.

Lg sannie

@sannie
Ja, es zeigt manelnden Respekt aber auch mangelnde Intelligenz finde ich. Denn als Persin mit gesundem menschenverstand komme ich auch in einem Streitgespräch nicht mit solch geschmacklosen Bemerkungen, finde ich.

Zu meinen Eltern ziehen, tja, da bin ich ja gerade erst ausgezogen Hatten die Wohnung in ihrem Haus über ihnen, die aber mit Kind zu klein wurde und haben uns entschieden nebenan zu bauen als ich schwanger war.

Das wäre auch wieder so ne "Lari-Fari-Lösung", die ich nicht durchziehen würde bzw würde er ständig rüber kommen. Er akzeptiert so etwas nicht.

Ne Wohnung kann ich mir nicht einfach suchen - wer zahlt das Haus weiter ab?? Kann ja meine Eltern nicht auf den Schulden und em Haus sitzen lassen. Er würde auch nicht alleine hier bleiben wollen....

Paartherapie... hab ich drüber nachgedacht. Ich denke, selbst der Therapeut würde die Hände über dem Kopf zusammenschlagen bei unserer festgefahrenen Situation...

Ich denke mir macnhmal im Alltag echt: Wenn bei uns ne verstcekte Kamera installiert wäre und Leute würden uns sehen, würden die sich geschockt fragen, warum wir noch zusammen sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 20:48

Jennyfee
Danke.

Tja, das mit der Erpressung ist ja so eine Sache.

Klar sage ich mir "Lass dich von so was nicht einschüchtern"

Aber wenn er mir mit solchen "Ankündigungen" kommt, dann haben die eben auch im Unterbewusstsein ihre Wirkung iund wenn ich eh schon meine Bedenken habe, wie ich das alles schaffen soll, schüchtert das natürlich dann doch ein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 20:55
In Antwort auf linda_12065513

Du Arme
drück Dich mal.
mal ehrlich, stell Dir mal vor Du sollst das noch die nächsten 20 Jahre durchhalten, solange bis Deine Kleine erwachsen ist, dann bist Du Mitte 40, glaubst Du nicht Du hast dann viele gute Jahre an jemanden verschwendet?
Das Haus scheint ja das Einzige zu sein was Euch wirklich noch aneinander bindet. Und Deine Angst.
Zu Deinen Fragen:
1. kann ich ihn nicht einfach "rausschmeißen" - wo sollte er auch hin auf die Schnelle
ist das Dein Problem? Wer steht im Grundbuch???
2. wenn ich nach der Trennung alleine im haus lebe, ist er immer irgendwie präsent, denn er hat das Haus mitgebaut - jeder würde mir unterstellen, ich hätte ihn benutzt um das Haus fertig zu stellen und mich dann zu trennen
was andere denken wäre mir sowas von sch...egal
3. Verkaufen geht nicht, da es sich zwar um ein separates EFH, aber dennoch um einen ANBAU ans Haus meiner Eltern handelt, mit gemeinschaftlichem Hof&Garten
wie gesagt wer steht im Grundbuch???
"Er will überall rumerzählen, dass ich eine "Drecksau" wäre und ilenia vernachlässige.
Dann droht er mir, das Haus anzuzünden und mir mein Leben zur Hölle zu machen."
Sag mal, und wenn er das so gesagt hat fragst Du noch was Du tun sollst???
Plane gut und mit kühlem Kopf und sieh zu dass Du den Absprung schaffst.
LG

@ddd
"mal ehrlich, stell Dir mal vor Du sollst das noch die nächsten 20 Jahre durchhalten, solange bis Deine Kleine erwachsen ist, dann bist Du Mitte 40, glaubst Du nicht Du hast dann viele gute Jahre an jemanden verschwendet?
Das Haus scheint ja das Einzige zu sein was Euch wirklich noch aneinander bindet. Und Deine Angst."

GENAU DAS sind meine Gedanken.
Ich denke JETZT bereits, dass ich viele Jahre verschwendet habe. Wir sind zusammen seit ich 16 bin, kennen uns seit ich 14 bin. Es war nicht immer leicht, hab viel aufgegeben für ihn und vieles verpasst.

zu 1.: Das Problem ist nicht nur das Organisatorische, sondern auch, dass er einfach nicht GEHT. Hab schon 3x "Schluss gemacht" seit ilenia da ist, Immer das selbe Theater. Riesen Krach, Diskussionen, und abends lehgt er sich auf die Couch als sei nichts. Er will es nicht wahr haben oder nimmt mich nicht ernst.
Im Grundbuch stehen meine Eltern. Das musste so sein, weil das Grundstück nicht geteilt ist. Offiziell zahlen wir also meinen Eltern die Rate des Hauses als Miete ab.
2. mir ist es leider noch nie egal gewesen, was andere denken Kann ich nicht ändern, es macht mich fertig, wenn jemand falsches von mir denkt
3. Eigentlich WEIß ich ja, was ich tun soll. Er tickt immer so aus, wenn ich anspreche, dass meine gefühle nicht mehr so stark sind und ich die Beziehung so nicht weiter führen will....
Nur wie gesagt die UMSETZUNG. Hab echt Probleme da stark zu bleiben, lass mich immer wieder in den Gewohnheits-Trott fallen und lass alles so weiter laufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 21:02

Kosinussinus
Ich weiß, dass mich eine Trennung, auch wenn der Anfang erstmal schwer ist, stärken würde.
ABER mir "eine neue Bleibe" zu suchen, geht wirklich nicht so einfach, leider.

WER zahlt die Raten fürs haus weiter??? Ich habe viel Geld für die Einrichtung etc investiert.. Und Hausrate+Miete kann ich mir schon gar nicht leisten.........

Ich kann meine Eltern nicht einfach so auf demn haus sitzen lassen. SIE können ja auch nichts dazu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 21:03
In Antwort auf tilo_12050948


ach gott du arme, tust mir leid,,,,,#
es ist nicht leicht mit kind so was durchzumachen, es ist immer leicht zusagen trenn dich von ihm und bau dir dein eigenes leben auf. wenn ihr so viel zusammen schon aufgebaut habt...

Angelleonie
ja, danke...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 21:11
In Antwort auf lora_12367624

Ojemineee
klingt superstressig

das wichtigste: STREITET NICHT VOR DEM KIND! ICH WEIß, MAN WILL den ärger SOFORT loswerden, aber nicht, wenn die kleine dabei ist. auch nicht weg schicken, nach dem motto, wir streiten hinter der tür und die kleine hört das eh ....

zum anderen: bist du wirklich sicher, dass ihr/du miteinander nicht mehr zusammen leben wollt? ein kind schweißt entweder mehr zusammen oder bringt ein paar auseinander ...

es gibt beratungsstellen für eheleute/frauen/männer, die sich scheiden lassen wollen, wissen aber nicht wie usw. forsche etwas im internet nach...

ansonsten denk nicht zu viel nach, was denken wohl die anderen

es ist schade, dass eure beziehung kaputt ist ,aber das leben geht weiter ... ICH WÜNSCHE DIR dass du die RICHTIGE entscheidung triffst und diese dir GENAU überlegst ...


LG

Doro


@milkamilch
das Problem ist, dass ER das überhaupt nicht so sieht. Er hat NULL Verständnis dafür, dass es nicht gut ist, vor der maus zu streiten. Zumal sie sooo sensibel ist

Er PROVOZIERT mich regelmäßig vor der Kleinen, ich verusuche LANGE ruhig zu bleiben und lasse mir nichts anmerken und er MACHT WEITER, EXTRA um mich zum Ausrasten zu bringen, ehrlich. Bis ich nicht ausflippe, hört er nicht auf.

Er kommt von der Arbeit, ich hab den ganzen Haushalt geschmissen (hab ja auch einen Halbtagsjob vormittags) und er SUCHT nur nach Dingen, die ich noch nicht erledigt hab. Und wenn es die Wäsche ist, die noch aufgehängt werden muss.
Vorher darf ich z.B. auch nicht an den PC oder mit ilenia spielen, sonst kriegt er die Krise.
Sobald er sieht, dass ich mich hinsetze oder mal nichts produktives im haushalt mache, wird er beleidigend "Putz den Boden statt mit ilenia zu malen, kein Wunder dass du so fett geworden bist, brauchst du sich auch nicht mehr zu beschweren"

Generell wenn ihm die Argumente ausgehen (was schnell der Fall ist) wir er persönlich und kommt mit Dingen, die NICHTS zur Sache tun, von denen er aber weiß, dass sie mich verletzen (das mit dem Übergewicht war nur 1 Beispiel von vielem )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 21:14

Blackhonesty
DAS krieg ich auch vorgeworfen:

Er meint, wenn ich keine Eltern hier hätte, würde ich mich nicht trennen etc

Ich soll zu Mami gehen und sie heiraten und so ein MIST etc

Wenn das Haus nicht wäre und ich noch bei ihm wohnen würde, wäre ich schon länsgt WEG WEG WEG.

Aber so kann ichs nicht machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 21:19
In Antwort auf acacia_12342498

@sannie
Ja, es zeigt manelnden Respekt aber auch mangelnde Intelligenz finde ich. Denn als Persin mit gesundem menschenverstand komme ich auch in einem Streitgespräch nicht mit solch geschmacklosen Bemerkungen, finde ich.

Zu meinen Eltern ziehen, tja, da bin ich ja gerade erst ausgezogen Hatten die Wohnung in ihrem Haus über ihnen, die aber mit Kind zu klein wurde und haben uns entschieden nebenan zu bauen als ich schwanger war.

Das wäre auch wieder so ne "Lari-Fari-Lösung", die ich nicht durchziehen würde bzw würde er ständig rüber kommen. Er akzeptiert so etwas nicht.

Ne Wohnung kann ich mir nicht einfach suchen - wer zahlt das Haus weiter ab?? Kann ja meine Eltern nicht auf den Schulden und em Haus sitzen lassen. Er würde auch nicht alleine hier bleiben wollen....

Paartherapie... hab ich drüber nachgedacht. Ich denke, selbst der Therapeut würde die Hände über dem Kopf zusammenschlagen bei unserer festgefahrenen Situation...

Ich denke mir macnhmal im Alltag echt: Wenn bei uns ne verstcekte Kamera installiert wäre und Leute würden uns sehen, würden die sich geschockt fragen, warum wir noch zusammen sind

Kpearl
Hab eben noch deine anderen Posts gelesen. Wenn deine Eltern im Grundbuch stehen, bliebe ja wirklich nur der Verkauf, um da raus zu kommen aber wenn man das Grundstück wirklich nicht teilen kann.....Man, echt verzwickte Lage.

Schlimm, wie er dich beleidigt Das geht ja auf keine Kuhhaut. Scheucht dich rum, wie ein Sklave, wenn du dich mal zu deiner Tochter setzt

War er schon immer so? Oder gab es irgeneinen Wendepunkt in eurer Beziehung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 21:23

@mandelaugen
stimme dir teilweise schon zu.

Aber was ist, wenn man bereits denkt, dass es nicht mehr nur KONFLIKTE sind, sondern wir 2 einfach nicht zusammen passen????
Dann müsste ich mein Leben lamg Kompromisse eingehen und Konflikte lösen, um nicht ständig in Streit zu geraten.

Wenn man ZU unterschiedliche Ansichten hat, bringt KONFLIKTLÖSUNG nichts, denke ich.

Ich muss auch sagen, dass es mir die beziehung nicht mehr wert ist, Zeit und Kraft zu investieren.
Außerdem bin ich mir sicher, dass eine PAARTHERAPIE zu NICHTS führen würde, weil er prinzipiell von sich überzeugt ist und sagt "DU MUSST DICH ÄNDERN"
Er hat da sehr sehr verbohrte Ansichten, was mich inzwischen resignieren lässt- ich habe das Gefühl, bei ihm gegen eine Wand zu rennen...

Du hast Recht, wir hatten wenig zeit füreinander und wenig "Ausgleich" für den ganzen Stress. Aber darüber habe ich mir auch schon gedanken gamcht und festgestellt, dass ich auch kein INTERESSE mehr daran habe.
Er hat NIE zu Unternhemungen Lust, zu allem muss man ihn STUNDENLANG überreden (auch zu Ausflügen mit Kind in den Zoo etc) es ist so MÜHSAM und ich sehs nicht mehr ein!

Ja, ich merke an seinem aggressiven Verhalten, das mich zum Ausflippen treibt, ja auch, dass er keine Trennung will. Aber gleichzeitig frage ich mich, bu habe es ihn auch schion gefragt: WARUM????
Ehrlich, an unserer Beziehung gibt es schon lange NICHTS mehr, woran man festhalten möchte!
IHN stört der tägliche Streit nicht, das hat er sogar gesagt! Er steht anscheinend auf Diskussionen und Stress, das belastet ihn gar nicht!! Noch ein Punkt, den ich nicht akzeptieren kann und der zeigt, dass wir einfach nicht zusammen passen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 21:26

Sorry
hab ich wohl überlesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 21:30

Sturmgeborene
Stimme dir zu.

Ich denke, vor allem im Nachhinein wäre die Trennung kein Scheitern sondern eine Stärkung.

"ich würde es viel mehr als scheitern empfinden, auf ein leben zurückzublicken, dass ich mit jemandem geteilt habe, den ich nicht mehr liebe, mit dem ich nicht glücklich bin, einfach meine möglichkeiten verschwendet zu haben."
Seh ich auch so......

Ja, hab es vor kurzem meiner Mutter gesagt bzw Andeutungen gemacht. SIE ist da eher altmodisch und meint, dass man um seine Ehe kämpfen muss. Sie ist mit meinem Vater zusammen seit sie 14 ist Geheiratet als sie 20 war, hgeute sind sie 26 Jahre verheiratet.
Ich glaube, sie ist enttäuscht und kann sich das nicht vorstellen.

Hmm, schon möglich, dass sich ein Käufer finden würde, auch wenn es länger dauern könnte. Aber meine Mutter will keine fremden Leute hier, sie vermietet nichtmal die freistehende Wohnung über ihnen, weil sie das nicht möchte.
Klar, würde sie es im Ernstfall für MICH wohl tuen, aber ich WEIß, dass sie damit sehr unglücklich wäre Ich habe mich entschieden, anzubauen und habe dadurch auch eine gewisse Verantwortung.. Ich kann jetzt nicht einfach "abhauen" und meine Eltern auf allem sitzen lassen, zumal sie uns auch finanziell beim Hausbau geholfen haben

Meine Gedanken drehen sich im Kreis. Einmal bin ich fest entschlossen es durchzuziehen und mich zu trennen, aber dann kommt wieder der Punkt, an dem ich denke "DAS KANN NICHT KLAPPEN, es GEHT gar nicht".
Dann denke ich wieder, ich muss mich damit abfinden und das beste draus machen.
Bis zum nächsten Eklat... das ging schon so oft hin und her....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 21:34

Seestern
Ja, danke, Seh ich ja prinzipiell auch so.

Mein Mann- keine Ahnung! Er will die Trennung auf KEINEN Fall- wobei mir absolut SCHLEIERHAFT ist, WARUM NICHT!!!

Es gibt nichts schönes mehr bei uns, jeder Tag ist ein Kampf!

Ich weiß nicht, ob es die Gewohnheit ist, die Bindung ans Haus, die Angst vor etwas neuem, ILENIA...

Anscheinend stört ihn der ganze Mist gar nicht, hab das Gefühl er steht auf Zank Keine Ahnung, was der für ne Vorstellung von ner Beziehung hat- definitiv eine andere als ich

i don`t know

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 21:37

Dann zieh es jetzt durch und zwar ungefähr so....
als erstes einmal solltest Du zu einem Anwalt gehen, der erklärt Dir alles ganz genau und kann Dir vor allem Tips geben, wie es für Dich weiter geht. Erzähle ihm auch von den Drohungen. Er wird Dir helfen. Da gestörten Menschen, die ihre Felle schwimmen sehen leider alles zuzutrauen ist, würde ich wirklich weg von ihm und nicht versuchen im gleichen Haushalt getrennt zu leben, oder solange bei Deinen Eltern einzuziehen. Laß Dir von Deinem Anwalt die Adresse eines Frauenhauses geben, da ziehtst Du dann erstmal mit Deiner Tochter ein. Nur solange bis Geld fließt oder die Sache geklärt ist, dann kannst Du Dir was eigenes Suche.

Ist geklärt wo Ihr hinkönnt, packe Eure Sachen und geht.

Finanziell mach Dir mal keine Sorgen, auch wenn Du nur halbtags arbeiten kannst. Er ist Unterhaltspflichtig. Deiner Tochter gegenüber sowieso und Dir, solange Deine Tochter noch klein ist auch. Da sich das mit dem Unterhalt hinziehen kann, wird dir Dein Anwalt wahrscheinlich Raten Unterhaltsvorschuß zu beantragen, Dein Mann muß das dann hinterher zurückzahlen.

Wenn Ihr keinen Ehevertrag habt, in dem was anderes festgelegt ist, ist es egal wieviel er in das Haus reingesteckt hat, sei es materiell oder durch Arbeitsaufwand. Ihr lebt dann in einer Gütergemeinschaft, d.h. die Hälfte von allem gehört Dir, auch das Haus. Will er es behalten, muß er Dich auszahlen, umgekehrt allerdings genauso, oder es wird verkauft und der Erlös wird hälftig aufgeteilt. Natürlich kannst Du es verkaufen, wenn es Euch gehört, wenn es allerdings zum Wohneigentum Deiner Eltern gehört, können Sie ihm ja kündigen, auch das unbedingt mit dem Anwalt besprechen.

Rufmord: So ein Scheiß!!! Laß ihn reden, was kümmern Dich andere Leute? Wenn es gute Freunde sind, werden sie schon wissen auf wessen Seite sie sich stellen. Überhaupt ist das wohl das kleinste Übel. Laß die Leute Reden, hauptsache Dir und Deiner Tochter geht es gut.

Und zum Schluß: Du bist noch soooo jung, willst Du nur Deinem Kind zuliebe etwas aufrecht erhalten, was nichts mehr ist? Damit schadest Du Deiner Tochter mehr, als das Du ihr hilfst. Lieber ein Schrecken mit Ende, als ein Ende ohne Schrecken.

Ich war sehr lange bei einem Anwalt im Bereich Familienrecht tätig und glaube mir, es gibt noch viiiiiieeel schlimmere Fälle und diese Frauen und Kinder leben heute glücklich, manchmal sogar in einer neuen glücklichen Beziehung.

Zieh es einfach durch, für Dich und Deine Tochter, es wird ein steiniger Weg, aber das Ziel ist dafür um so schöner.

LG Ninusch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 21:39

Hallo kpearl
Leider kann ich dir keinen wirklichen Rat in deiner verzwickten Lage geben, scheint ja echt nicht sooo einfach bei dir zu sein.

Dennoch muss ich dich fragen, ist dir das Haus und deine Seele diese Schinderei wert?
Vereinbare doch mal einen Beratungstermin bei nem Anwalt und lass dich von diesem auch beraten was das Haus anbelangt, die können dir da evtl. besser weiterhelfen.

Zu dem Provozieren von deinem Mann, wenn es dich so fertig macht, wieso tust du es ihm dann nicht gleich?? Also ich könnt das nicht, mich ständig demütigen zu lassen etc.
Als er den Spruch dem Übergewicht gebracht hätte, wär's sowieso vorbei gewesen

Ich hätte ihm nen nen Spruch a la : Ja wieso sollt ich noch auf mein Aussehen achten, wegen sowas wie DIR?? gebracht. Er darf nicht merken das dich sowas verletzt, denn dann wird er genau da weitermachen wie bisher. Eigentlich habe ich nicht so wirklich den Eindruck gewinnen können das du dich 100% von ihm trennen willst, denn dann würdest du auch nich über eine Paartherapie nachdenken.

Werd dir über deine eigentlichen Gefühle, was DU wirklich bzw. wie du und eure Tochter in Zukunft leben wollt erst einmal klar. Wenn du das getan hast und zu 100% zu DEINER Entschedung stehst, wirst du auch sehen das die "unlösbaren Probleme" die du jetzt siehst, nicht mehr wirklich so unüberwindbar sind.

Ich wünsche dir für deine Zukunft, viel viel Kraft, auf das du alles Negative hinter dir und deiner Tochter lassen kannst.

Lg
Kyra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 21:40
In Antwort auf acacia_12342498

@ddd
"mal ehrlich, stell Dir mal vor Du sollst das noch die nächsten 20 Jahre durchhalten, solange bis Deine Kleine erwachsen ist, dann bist Du Mitte 40, glaubst Du nicht Du hast dann viele gute Jahre an jemanden verschwendet?
Das Haus scheint ja das Einzige zu sein was Euch wirklich noch aneinander bindet. Und Deine Angst."

GENAU DAS sind meine Gedanken.
Ich denke JETZT bereits, dass ich viele Jahre verschwendet habe. Wir sind zusammen seit ich 16 bin, kennen uns seit ich 14 bin. Es war nicht immer leicht, hab viel aufgegeben für ihn und vieles verpasst.

zu 1.: Das Problem ist nicht nur das Organisatorische, sondern auch, dass er einfach nicht GEHT. Hab schon 3x "Schluss gemacht" seit ilenia da ist, Immer das selbe Theater. Riesen Krach, Diskussionen, und abends lehgt er sich auf die Couch als sei nichts. Er will es nicht wahr haben oder nimmt mich nicht ernst.
Im Grundbuch stehen meine Eltern. Das musste so sein, weil das Grundstück nicht geteilt ist. Offiziell zahlen wir also meinen Eltern die Rate des Hauses als Miete ab.
2. mir ist es leider noch nie egal gewesen, was andere denken Kann ich nicht ändern, es macht mich fertig, wenn jemand falsches von mir denkt
3. Eigentlich WEIß ich ja, was ich tun soll. Er tickt immer so aus, wenn ich anspreche, dass meine gefühle nicht mehr so stark sind und ich die Beziehung so nicht weiter führen will....
Nur wie gesagt die UMSETZUNG. Hab echt Probleme da stark zu bleiben, lass mich immer wieder in den Gewohnheits-Trott fallen und lass alles so weiter laufen.

Ach herrje
so einen der nicht geht, hatte ich auch mal
fast 3 Jahre, davon habe ich 1,5 Jahre gebraucht bis er mich verlassen hat das war ein Krampf... ich fürchte ich verstehe dich zu gut
ich hab gesagt ich glaube ich liebe Dich nicht mehr... er hat überhaupt nicht reagiert
ich hab gesagt ich möchte die Trennung... er ist nicht ausgezogen
ich hab die Wohnung gekündigt (alleiniger Mietvertrag ) immer noch keine Reaktion
hab mich rar gemacht, ihn ignoriert, wenig Gespräche, null Zärtlichkeit
dann oh Wunder: eines Tages kam er, sagt mir er hätte jemand anders (war mir total egal) weg war er... erstmal, anschließend folgte nochmal paar Wochen Psychoterror (als er mitbekommen hat dass ich es genau so wollte, er verlässt mich) , Anrufe, Besuche, Generv, wurde meinerseits ziemlich rigoros unterbunden indem ich die Polizei einschaltete, klappte prima, fand netten PO der ihm nach kurzem Gespräch klar machte was meine Anzeigen ausrichten würden, wenn er mich nicht in Ruhe lässt, er hatte da noch mehr "Problemchen" mit dem Gesetz, ich hätte quasi das Fass zum Überlaufen bringen können. Naja, nie wieder was gehört danach
ich fürchte wenn Du ihn los werden willst, musst Du da durch
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 21:48

@carina
Ja, du liegst mit deinen Aussagen ganz richtig.

"Los haben"... weiß nicht, in gewisser Weise schon.

ich denke, wenn die trennung überstanden und 1 Jahr vergangen wäre, würde es mir auf jeden Fall besser gehen... Jeder Tag ist ein KAMPF! Sind uns in NICHTS einig! Und ihn störts anscheinend nicht.
Er will mich nicht los haben, er will nichts wissen von Trennung, flippt total aus. Ich versteh nicht, was er an unserer Beziehung findet, woran er festhalten will.

Streitigkeiten: ALLES!!!!
Erziehung/Alltag mit ilenia.
Da sind wir uns in NICHTS einig -in seinen Augen mache ich alles falsch!!! Alles!! Ständig redet er mir rein. Wenn sie sich schmutzig macht, kriegt er einen Anfall. Wenn sie hinfällt kriegt er einen Anfall. Wenn sie was anfasst kriegt er einen Anfall. Wenn sie nicht SPURT wie ne 1 kriegt er einen Anfall.
Sobald er heim kommt macht er den TV an. Am Wochenende am besten von morgens bis abends.
Er würde sie hauen, wenn ich es nicht unterbinden würde.
Er war mit ilenia niiiie spazieren oder dergleichen, nie! Er guckt keine Bücher an, spielt nur nach Aufforderung mit ihr. Schreit sie ständig nur an und ist viel zu barsch im Umgang mit ihr, er verlangt viiiel zu viel von ihr!
Unterstützen tut er mich nur nach 3xiger Aufforderung -wickeln etc -also schon immer, seit der geburt.
Ich will ins Fitnessstudio um mich endlich wieder wohl zu fühlen- er wiegert sich aber, in der Zeit auf ilenia aufzupassen.
Er schleudert Geld zum Fenster raus, das wir im Moment nicht haben.
Seine ganze Art geht mir aufn Keks, ich kanns nicht mehr haben. Sofort wird er beleidgend, er KANN keine Unterhaltung führen- er KANN es einfach nicht!!!! Mir fehlen schöne Dialoge....

JA, er wurde schon immer sehr verletzend bei Streitthemen. Sobal er sich irgendwie angegriffen fühlt schießt er los.

Ja, ich habe mir gewünscht, mit IHM ein harmonisches Familienleben zu führen, aber ich bin mir inzwischen sicher, dass es mit ihm nicht möglich ist. Wir haben beide ganz andere Vorstellungen von einem "harmonischen Familienleben".
Ihn stören die Streitigkeiten nicht!
Er kennt es auch nicht anders von seiner Family....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 21:53

@carina
Welche Änderungen:

ALLES! Er ist der felsenfesten Überzeugung, dass alle Probleme, die ich anspreche, meine Schuld sind! Mein ganzer Charakter, meine Art mit ilenia umzuegehen (ich verwöhne sie angeblich und mache ZU VIEL mit ihr, sonst könnte ich auch mehr aufräumen und putzen)

Ich kann ihm NICHTS recht machen.

Sein Ordnungswahn, der aber kein Ordnungswahn ist, sondern nur seine Unzufriedenheit ausdrückt (finde ich).

Ich habe es auch sehr gerne ordentlich!!!

Aber manchmal bleiben die Sachen liegen und ich spiele mit ilenia, dann wird manches halt erst abends weg gemacht. Wenn er dann aber nachmittgas heim kommt und Geschirr steht in der Küche, Spielzeug liegt auf dem Boden, Bügelwäsche steht auf der Couch- kriegt er einen Anfall und macht mich EWIG fertig!!!! Echt, er hört dann nicht mehr auf!!!!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 21:57

Ich glaube du brauchst einfach nen Arschtritt *sorry*
Dir ist klar, dass du in der Beziehung nicht glücklich bist und es auch nich werden wirst. Klar, es sprechen grade viele Gründe gegen eine Trennung, aber die nächsten 20 Jahre mit einem Mann zusammenleben den du mehr hasst als liebst ist doch keine wirkliche Alternative, ODER?

Lass dich beraten, von einem Anwalt, einem Schuldnerberater, der Caritas,...
eine Lösung wirst du sicher finden.
Ich bin mir sicher, dass ihr das Haus irgendwie verkaufen könnt. Vielleicht macht ihr Verlust, was sicher schade ist aber womit man leben kann. Deine Eltern werden sich mit neuen Eigentümern auch arrangieren können und müssen. Klar, gewünscht hast du dir sicher was anderes, aber die nächsten Jahre oder Jahrzehnte mit einem Mann zusammenzuleben der dich so behandelt ist ja wohl ein zu hoher Preis.

Selbst wenn nach einem Hausverkauf Schulden bleiben werdet ihr die irgendwann wieder los. Und des lieben Geldes wegen auf dein privates Glück zu verzichten ist es nicht wert!

Nun zum anderen Aspekt: Dein Mann will sich nicht trennen, er droht dir. Traust du ihm wirklich zu diese Drohungen wahr zu machen?
Rede in einem ruhigen Moment mit ihm, wenn die Kleine nicht da ist und ihr nicht grade Stress habt. Am besten du hast dann schon einen Plan für deine Zukunft, so dass er sieht, dass du es Ernst meinst. Das kann entweder eine eigene Wohnung sein oder du bestehst erstmal auf räumliche Trennung innerhalb eures Hauses.

Willst du dich wirklich von seinen lächerlichen Drohungen einschüchtern lassen?? Rede mit deiner Familie, mit Freunden und plane DEINE Zunkunft ohne ihn.

Wenn du es nicht um deiner selbst willen machst, dann bitte für deine Tochter. Sie bekommt ja nicht nur die Streitigkeiten mit, du hast vor ein paar Wochen mal geschrieben, dass er sie ständig haut

Es ist sicher schwer für dich, weil die nächste Zeit bestimmt nicht einfach wird aber in so einer Situation weitere Jahre auszuhalten wird dich auf Dauer kaputt machen.

Ich wünsche dir alles Gute, die Kraft etwas zu verändern und Menschen die hinter dir stehen und dich unterstützen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 21:59

@mieze
Kann mich an keine Reibereien erinnern
Nee im Ernst, da ist jetzt nichts negatives bei mir hängen geblieben???? Hab ich was vergessen?

Nee, also ich liebe ihn definitiv nicht (mehr).
Er behauptet, dasser mich noch liebt, was ich aber nicht glauben kann. Sowas merkt man ja normalerweise und ich merke da nichts von Liebe.

Meine Eltern.
Klar würden sie mich unterstützen, aber ich weiß auch, dass es sie treffen würde. Das Haus blaibt dann quasi an ihnen hängen, alleine kann ich es nicht finanzieren!!!!

Also ich glaube ich kann und will ihn nicht mehr lieben. Ich habe schon vor längerem innrlich damit abgeschlossen.

Ich würde mir nur wünschen, dass die Trennung schon überstanden wäre- ich WEIß, dass es mir dann besser gehen würde.
Aber mich durchzusetzen fällt mir schwer. Ich bleibe nicht stark und lass es dann doch so weiter laufen......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 22:01

Sumpfnudel
Ja, ich denke schon laaange an eine Gesprächstherapie. Aber ich ALLEINE, nicht mit ihm. Er ist da unkooperativ....

Aber ich finde nicht die Motivation mich um einen termin zu bemühen, bin da wie gelähmt.

Habe mir schon oft vorgenommen es in Angriff zu nehmen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 22:03

Mandy.
danke...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 22:05
In Antwort auf ninusch4

Dann zieh es jetzt durch und zwar ungefähr so....
als erstes einmal solltest Du zu einem Anwalt gehen, der erklärt Dir alles ganz genau und kann Dir vor allem Tips geben, wie es für Dich weiter geht. Erzähle ihm auch von den Drohungen. Er wird Dir helfen. Da gestörten Menschen, die ihre Felle schwimmen sehen leider alles zuzutrauen ist, würde ich wirklich weg von ihm und nicht versuchen im gleichen Haushalt getrennt zu leben, oder solange bei Deinen Eltern einzuziehen. Laß Dir von Deinem Anwalt die Adresse eines Frauenhauses geben, da ziehtst Du dann erstmal mit Deiner Tochter ein. Nur solange bis Geld fließt oder die Sache geklärt ist, dann kannst Du Dir was eigenes Suche.

Ist geklärt wo Ihr hinkönnt, packe Eure Sachen und geht.

Finanziell mach Dir mal keine Sorgen, auch wenn Du nur halbtags arbeiten kannst. Er ist Unterhaltspflichtig. Deiner Tochter gegenüber sowieso und Dir, solange Deine Tochter noch klein ist auch. Da sich das mit dem Unterhalt hinziehen kann, wird dir Dein Anwalt wahrscheinlich Raten Unterhaltsvorschuß zu beantragen, Dein Mann muß das dann hinterher zurückzahlen.

Wenn Ihr keinen Ehevertrag habt, in dem was anderes festgelegt ist, ist es egal wieviel er in das Haus reingesteckt hat, sei es materiell oder durch Arbeitsaufwand. Ihr lebt dann in einer Gütergemeinschaft, d.h. die Hälfte von allem gehört Dir, auch das Haus. Will er es behalten, muß er Dich auszahlen, umgekehrt allerdings genauso, oder es wird verkauft und der Erlös wird hälftig aufgeteilt. Natürlich kannst Du es verkaufen, wenn es Euch gehört, wenn es allerdings zum Wohneigentum Deiner Eltern gehört, können Sie ihm ja kündigen, auch das unbedingt mit dem Anwalt besprechen.

Rufmord: So ein Scheiß!!! Laß ihn reden, was kümmern Dich andere Leute? Wenn es gute Freunde sind, werden sie schon wissen auf wessen Seite sie sich stellen. Überhaupt ist das wohl das kleinste Übel. Laß die Leute Reden, hauptsache Dir und Deiner Tochter geht es gut.

Und zum Schluß: Du bist noch soooo jung, willst Du nur Deinem Kind zuliebe etwas aufrecht erhalten, was nichts mehr ist? Damit schadest Du Deiner Tochter mehr, als das Du ihr hilfst. Lieber ein Schrecken mit Ende, als ein Ende ohne Schrecken.

Ich war sehr lange bei einem Anwalt im Bereich Familienrecht tätig und glaube mir, es gibt noch viiiiiieeel schlimmere Fälle und diese Frauen und Kinder leben heute glücklich, manchmal sogar in einer neuen glücklichen Beziehung.

Zieh es einfach durch, für Dich und Deine Tochter, es wird ein steiniger Weg, aber das Ziel ist dafür um so schöner.

LG Ninusch

Ninusch
ich gebe dir recht, es hört sich ja auch alles machbar an.

Frauenhaus wäre nichtmal notwendig denke ich.

Aber WER zahlt mir das Haus ab.

Ich kann nicht einfach wegziehen...

Ich muss gucken dass ich die rate zusammen krieg alleine und dann noch über die Runden komme.

Das wird hart, aber ich kann meine Eltern nicht auf den Schulden sitzen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 22:08
In Antwort auf kyra1607

Hallo kpearl
Leider kann ich dir keinen wirklichen Rat in deiner verzwickten Lage geben, scheint ja echt nicht sooo einfach bei dir zu sein.

Dennoch muss ich dich fragen, ist dir das Haus und deine Seele diese Schinderei wert?
Vereinbare doch mal einen Beratungstermin bei nem Anwalt und lass dich von diesem auch beraten was das Haus anbelangt, die können dir da evtl. besser weiterhelfen.

Zu dem Provozieren von deinem Mann, wenn es dich so fertig macht, wieso tust du es ihm dann nicht gleich?? Also ich könnt das nicht, mich ständig demütigen zu lassen etc.
Als er den Spruch dem Übergewicht gebracht hätte, wär's sowieso vorbei gewesen

Ich hätte ihm nen nen Spruch a la : Ja wieso sollt ich noch auf mein Aussehen achten, wegen sowas wie DIR?? gebracht. Er darf nicht merken das dich sowas verletzt, denn dann wird er genau da weitermachen wie bisher. Eigentlich habe ich nicht so wirklich den Eindruck gewinnen können das du dich 100% von ihm trennen willst, denn dann würdest du auch nich über eine Paartherapie nachdenken.

Werd dir über deine eigentlichen Gefühle, was DU wirklich bzw. wie du und eure Tochter in Zukunft leben wollt erst einmal klar. Wenn du das getan hast und zu 100% zu DEINER Entschedung stehst, wirst du auch sehen das die "unlösbaren Probleme" die du jetzt siehst, nicht mehr wirklich so unüberwindbar sind.

Ich wünsche dir für deine Zukunft, viel viel Kraft, auf das du alles Negative hinter dir und deiner Tochter lassen kannst.

Lg
Kyra

Kyra
nee, ich weiß, dass eine Paartherapie bei uns nichts bringt.

Der Zug ist abgefahren.

Ich würde mich trennen, wenn die Situation nicht so festgefahren wäre.

Wegen dem Haus brauche ich keinen Anwalt, ich weiß, wie die Dinge da aussehen- aber wie gesagt, die FINANZIERUNG. muss ich alleine bewerkstelligen.
Da kann mir auch kein ANwalt helfen...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 22:11

Parassita
danke für die Antwort.

Ja, es geht auch nicht nur ums Ausbezahlne, sondern dass ich das Haus weiter finannzieren muss UND
dass ER das Haus gebaut hat und es für mich somit nicht neutral ist, kein Ort für einen Neuanfang nach der trennung.

Leider seh ich mich aber gezwungen hier zu blieben.

Mit der Hausfinanzierung wird es sehr hart- eine Wihnung kann ich mir zusätzlich schon gar nicht leisten.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 22:14

@jessi
ja, du hast recht, ich bin schon in gewisser Weise hörig.

kenne es nicht mehr alleine und er hat mir auch einiges von meinem Selbstwertgefühl genommen....

Der Anfang wäre hart, aber danach würde es mir besser gehen.

Leider sieht er es nicht so und will die Trennung nicht.

Er geht einfach nicht, wohin auch? Wo soll er schlafen?? Dann bleibt er eben "vorerst" hier und alles wird wieder zur Gewohnheit, von Trennung keine Rede mehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 22:19

@matomasi
das AHBE ich schon teilweise gemacht!!!

Leider bedeutet das NOCH MEHR KRIEG!!!

Noch heftigere Diskussionen, da er die liegengebliebene Arbiet, obwohl ich es ihm dann sagte, nichts als demonstrative Arbeitsverweigerung ansieht sondern als FAULHEIT und er sieht sich wieder bestätigt darin, dass ich zu wenig mache und wieder was hat, womit er mich "fertig machen" kann.

Er rafft sowas wirklich nicht!

Vermieten an andere: Wäre ja vielleicht realisierbar. Allerdings hätte ich dann für immer ein sehr sehr schlechtes gewissen gegenüber meinen Eltern. Sie wollten nie Fremdvermieten, nichtmal die Wohnung über sich.
Und das wäre dann alles meine Schuld, SIE können ja auch nicht einfach abhauen.
Mit der Entscheidung, auf ihrem Grundstück zu bauen, habe ich Verantwortung übernommen und sie mir Vertrauen geschenkt. Ich kann da nichts o einfach weg und sie mit dem "Mist" alleine lassen......


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 22:21
In Antwort auf thelma_12271166

Ich glaube du brauchst einfach nen Arschtritt *sorry*
Dir ist klar, dass du in der Beziehung nicht glücklich bist und es auch nich werden wirst. Klar, es sprechen grade viele Gründe gegen eine Trennung, aber die nächsten 20 Jahre mit einem Mann zusammenleben den du mehr hasst als liebst ist doch keine wirkliche Alternative, ODER?

Lass dich beraten, von einem Anwalt, einem Schuldnerberater, der Caritas,...
eine Lösung wirst du sicher finden.
Ich bin mir sicher, dass ihr das Haus irgendwie verkaufen könnt. Vielleicht macht ihr Verlust, was sicher schade ist aber womit man leben kann. Deine Eltern werden sich mit neuen Eigentümern auch arrangieren können und müssen. Klar, gewünscht hast du dir sicher was anderes, aber die nächsten Jahre oder Jahrzehnte mit einem Mann zusammenzuleben der dich so behandelt ist ja wohl ein zu hoher Preis.

Selbst wenn nach einem Hausverkauf Schulden bleiben werdet ihr die irgendwann wieder los. Und des lieben Geldes wegen auf dein privates Glück zu verzichten ist es nicht wert!

Nun zum anderen Aspekt: Dein Mann will sich nicht trennen, er droht dir. Traust du ihm wirklich zu diese Drohungen wahr zu machen?
Rede in einem ruhigen Moment mit ihm, wenn die Kleine nicht da ist und ihr nicht grade Stress habt. Am besten du hast dann schon einen Plan für deine Zukunft, so dass er sieht, dass du es Ernst meinst. Das kann entweder eine eigene Wohnung sein oder du bestehst erstmal auf räumliche Trennung innerhalb eures Hauses.

Willst du dich wirklich von seinen lächerlichen Drohungen einschüchtern lassen?? Rede mit deiner Familie, mit Freunden und plane DEINE Zunkunft ohne ihn.

Wenn du es nicht um deiner selbst willen machst, dann bitte für deine Tochter. Sie bekommt ja nicht nur die Streitigkeiten mit, du hast vor ein paar Wochen mal geschrieben, dass er sie ständig haut

Es ist sicher schwer für dich, weil die nächste Zeit bestimmt nicht einfach wird aber in so einer Situation weitere Jahre auszuhalten wird dich auf Dauer kaputt machen.

Ich wünsche dir alles Gute, die Kraft etwas zu verändern und Menschen die hinter dir stehen und dich unterstützen.

LG

Annabanana
ja, ich weiß ja, dass du in den meisten Punkten recht hast.

Aber wenn man selsbt in der Situation steckt, ist es nicht so leicht, auch wenn man THEORETISCH weiß, was zu tun wäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 22:23

Carina
danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 22:32
In Antwort auf acacia_12342498

Annabanana
ja, ich weiß ja, dass du in den meisten Punkten recht hast.

Aber wenn man selsbt in der Situation steckt, ist es nicht so leicht, auch wenn man THEORETISCH weiß, was zu tun wäre.

Klar ist es nicht leicht
aber wenn du weißt was du willst dann zieh es durch. Es ist ja richtig, dass du ein schlechtes Gewissen gegenüber deinen Eltern hast aber einfach so weiterleben ist KEINE Alternative für euch. Hast du nicht eine Freundin die dich bei der Sache unterstützen kann? Lass dich nicht immer wieder unterbuttern. Wenn dein Mann Krieg will dann gib ihm Krieg.
Du meinst, es würde nichts nützen den Haushalt liegen zu lassen, weil er es eh nicht kapiert.
Hört sich mies an, aber er muss auch garnichts kapieren. Sorge einfach dafür, dass er in dieser Beziehung genauso unglücklich wird wie du. Ihm ist ein sauberes Haus und warmes Essen wichtig? Bitte, dann lass ihn putzen und kochen. Oder sich drüber ärgern bis auch er einsieht, dass diese Beziehung keinen Sinn macht. Ich weiß nicht ob ihr noch Sex habt, will auch garnicht indiskret sein, aber wenn ja dann hör auf damit (spätestens dann sind die meisten Männer nicht mehr zufrieden).
Bring ihn dazu, dass er sich der Situation bewusst wird und ihr einen Plan für die Zukunft machen könnt.

By the way: Haben deine Eltern den Kredit für euch aufgenommen oder wieso stecken sie finanziell mit drin. Ich dachte es geht nur um das Grundstück?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2009 um 11:19

Liebe Mandelaugen
finde die Aspekte, die Du ansprichst gut und richtig. Gerade die Themen männlicher Frust und die weibliche Beziehung zu den Eltern. Was mich aber in Kathrins Fall glauben lässt dass hier vielleicht schon Grenzen überschritten wurden, deren Überschreitung zwangsläufig zum Ende einer Beziehung führen müssen sind folgende 2 Punkte:
1. Er hat (so habe ich das verstanden) das Kind geschlagen.
2. Er reagiert nicht auf mittlerweile 3 Trennungsversuche der Frau, sprich er nimmt sie in keinster Weise ernst, was sich auch im "normalen" Umgang niederschlägt, wie z.B. die verbalen Angriffe (Du bist zu dick, Du machst alles falsch) und sein Verhalten enn sie versucht einen Dialog zum Probleme lösen zu führen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2009 um 11:39

Danke
für eure Meinungen, bin leider nur auf einen Sprung hier.

Kann hoffentlich heute abend wieder rein schauen und detailiert antworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2009 um 14:09

Liebe Kathrin
Ich habe jetzt die vielen (!) Beiträge nicht gelesen, nur deinen Eröffnungsthread.

Ich denke, du solltest dir zwei Dinge klar machen:

1. Liebst du ihn noch? Liebt er dich noch?
Wenn du diese beiden Fragen nicht uneingeschränkt mit nein beantworten kannst, solltest du andere Wege in Betracht ziehen, als eine endgültige Trennung.

2. Verabschiede dich -im Falle, dass du Nr. 1 mit nein beantwortet hast- von deinen Ängsten. Fakt ist, dass eine Scheidung immer verdammt besch** ist! Einfach wird es nicht. Aber ich kann dir sagen, dass das Aushalten die Trennungszeit nicht überspringt, sondern nur verschiebt. So leiden alle. Dein Mann, dein Kind und du

Wenn du wirklich sicher und endgültig die Trennung möchtest, dann schlage ich dir folgenden Weg vor (ich arbeite bei einem Fachanwalt für Familienrecht):

Gehe zu einem Anwalt und lass dich beraten, aber OHNE sein Wissen! Sag bitte auch dem Anwalt, dass du keine Post und keine Rechnung von ihm zu Hause emfangen möchtest!!

Dieses Gespräch wird dir die ersten Ängste nehmen. Denn dann sind die Gedanken nicht mehr so wirr. Er wird dich auch in Punkto Haus beraten.

Ganz ehrlich:

Ich finde, du solltest deinem Mann eine vorübergehende räumliche Trennung vorschlagen. Ohne große Diskussion. Vielleicht ist das die Chance, wieder zueinander zu finden ODER den nötigen Abstand zu finden, um dieses Vorhaben durchzuziehen!

So kann es auf keine Fall bleiben!

UND BITTE: HALTET EUER KIND DA RAUS!!!! LASS IHM SEIN BESUCHS UND SORGERECHT!!! KINDER SIND IN EINER SCHEIDUNG KEINE WAFFE!!!! DER KAMPF MIT DEM KIND HINTERLÄSST SPUREN AUF DER SEELE DES KINDES!!!
(hab so viele traurige Geschichten miterleben müssen )

Ich wünsche dir viel Kraft, dass durchzustehen, egal wie euer Weg sich entwickeln wird!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook