Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Ich kann sie NIERGENDWO mit hinnehmen - Wann hört das auf? Wer hat auch so ein Kind????

Ich kann sie NIERGENDWO mit hinnehmen - Wann hört das auf? Wer hat auch so ein Kind????

8. September 2008 um 12:16 Letzte Antwort: 8. September 2008 um 17:45

Ich könnte echt heulen .

Meine Tochter ist wahnsinnig anstrengend, hat tagsüber nie gut geschlafen und ist wohl hart an der Grenze zum Schreibaby.

Seit 2 Wochen ist sie quasi fast wie ausgewechselt. Super lieb, total anhänglich und (im Vergleich zu vorher) extremst pflegeleicht.

Wir haben in den schlimmsten Zeiten jeglichen Kontakt zu Verwandten, Freunden, Aussenwelt (einkaufen) mit ihr zusammen vermieden, damit die Reizüberflutung nicht noch größer wird und sie endlich mal zur Ruhe kommt.

Naja... heute (nachdem mehrere Besuche von Freunden und Bekannten gut überstanden wurden) habe ich es gewagt mit ihr KURZ einkaufen zu fahren.
Ich war nur bei Schaffrath einen Bilderrahmen kaufen und was macht mein Kind????
Genau... vom Ladeneingang bis zu Hause nur Gebrüll. Und nicht nur Weinen, nein, richtig heftig

Jetzt ist sie (nach 2 Stunden Gebrüll, was wir jetzt schon laaange nicht mehr hatten) endlich eingeschlafen.

Mich macht das sooo traurig, so wütend wenn ich die anderen Mamis immer sehe, die ihre friedlichen Kinder im Wagen hin- und herschieben und gemütlich shoppen.
Das konnte ich noch NIIIIIEEEEE machen, obwohl ich mein Kind noch nicht einmal dabei hatte, weil ich weiß, zu Hause gehts grad wohl mächtig ab...

Ich dachte, es wäre jetzt endlich überstanden

Hat noch jemand das Problem????
Kann mich jemand ein wenig aufmuntern??

Sorry, bissl lang geworden

LG
Miri und Lisa, inzwischen doch schon 5 Monate alt

Mehr lesen

8. September 2008 um 12:21

Also
jannik hatte auch schwierigkeiten mit "trubel". zwar nicht ganz sooo schlimm wie deine kleine, aber schlimm genug
haben auch versucht so ein ruhiges leben wie möglich zu führen. und was soll ich sagen...mit 6,7 monaten wurde es deutlich besser. mittlerweile liebt er es sogar in bussen zu sitzen, einkaufsbummel zu machen, ins überfüllte starndbad zu gehen.... er winkt lacht, ist zufrieden.
ich dachte auch immer dass wird nie was, hab mir auch überlegt was ich anders machen kan....wurde teilweise auch komisch angeschaut wenn ich ihn wieder "geschont" habe... aber es war wohl richtig so
ich drück dir die daumen dass es bei deiner kleinen auch irgendwann "klick" macht denke auch sie werden irgendwann etwas robuster und du tust ja dein möglichstes...

viel geduld und kraft,

flowy mit jannik *15.10.2007

Gefällt mir
8. September 2008 um 12:23

Ach
noch was.... kinderwagen ging bei uns das erste halbe jahr gar nicht ohne gebrüll. hatte ihn immer in der bauchtrage und da war es viiiiiel besser!!!!!!!!

Gefällt mir
8. September 2008 um 12:33

....Kopf hoch...
ich kenne das nur zu gut. Alles geht irgendwann vorbei.. Meine Kleine ist mittlerweise 11,5 Monate alt. Aber sie hat bis ca. 6 Monate lang echt viel geweint...auch hart an der Grenze würde ich heute sagen. Jeden Abend so 2 - 3 Stunden und zwischendurch auch noch. Egal wo wir waren, Krabbelgruppe etc...ich musste immer stillen oder sie schreiend auf und ab tragen, während die anderen Mutti`s Kaffee tranken....echt ätzend. Und suuuper anstrengend. Mit einem halben Jahr wurde es schlagartig besser. Sie ist zwar jetzt auch anstrengender als andere, aber das schreien ist weg...jetzt ist sie halt ein Wirbelwind. Kann Dir nur raten, zu versuchen einen regelmässigen Rhythmus zu fahren....schläft sie gut im KIwa?? Hab meine ganz viel draussen zum schlafen gehabt...Mittags so drei Stunden. Das tat gut. Ansonsten hilft nur Geduld und Kraft...hast Du Oma`?? Schick sie schieben...und gönn Dir mal ne Pause. Ach ja....und wenn Du es akzeptierst, dass Du vorher weisst dass sie weint, wenn ihr irgendwo hinsollt...macht es das leichter..dann ist der Stress im Kopf schon mal weg..von wegen: Hoffentlich weint sie nicht wieder etc...! Könnte ich die Zeit zurückdrehen hätte ich das Tragetuch und einen Osteopathen ausprobiert...schaden hätte es nicht können. Viel. ist das was für Dich!? Ach ja: zum aufmuntern...Werde auf meine Kleine immer überall angesprochen, weil sie so ein Sonnenschein ist....lacht jeden an, nicht wirklich scheu...plappert fröhlich vor sich hin...echt unkompliziert....aber halt immer noch wirbelig... DURCHHALTEN LOHNT SICH! Und stärkt auch die Verbindung zwischen Euch...aber das merkt man erst hinterher..ich war stolz diese Phase mit ihr geschafft zu haben. Sorry ist lang geworden...alles Liebe

Gefällt mir
8. September 2008 um 14:21

Danke
mir gehts auch schon wieder etwas besser, wenn ich Eure Beiträge lese... so komisch sich das auch anhört .

Dann kann ich ja eigentlich wirklich nur durchhalten.

Im Kinderwagen schläft sie nur, wenn sie müde ist.
Ansonsten ist sie auch dort recht unruhig, weil sie nichts sieht und dann wird es ihr schnell langweilig.
Manchmal hab ich Glück, manchmal halt auch nicht.

Danke nochmal an alle

LG
Miri

Gefällt mir
8. September 2008 um 14:26

Ach wie ich das kenne...
wie man die Mütter mit pflegeleichten Babys beneidet, wie sie in einem Café sitzen und das Baby friedlich schlafend im Kinderwagen...

Ich hab genauso ein Exemplar zu Hause wie du! Ich empfehle dir jetzt gleich mal ein Buch, das mir sehr geholfen hat die Situation annehmen und besser damit umgehen zu können. "Das 24-Stunden-Baby" von Dr. William Sears (erhältlich bei der La Leche Liga). Dort geht es genau um so anstrengende oder wie der Autor sie nennt "besonders liebebedürftige Babys", die einfach mehr Zuwendung und Unterstützung brauchen.

Mein Spatz ist jetzt übermorgen auch 5 Monate alt. Er war besonders die ersten 3 1/2 Monate sowas von anstrengend. Man konnte ihn absolut nicht ablegen, konnte kaum was essen oder zur Toilette. Konnte auch nicht schlafen tagsüber, höchstens mal im Auto - Kinderwagen hat er nach 3-4 Wochen boykottiert... Hatte ihn dann immer 3-4mal am Tag im Tragetuch, wo er nach laaaaaangem auf und ab Laufen endlich einschlafen konnte. Muss ihn immer in den Schlaf stillen. Anfangs konnte ich mich nicht wegschleichen, nach spätestens 5min war er wieder wach... das klappt jetzt Gott sei Dank seit er etwa 16 Wochen alt ist. Zum Beruhigen musste immer die Mama her, der Papa ging gar net... Ausflüge und Besuche waren sooo anstrengend und hinterher abends war er so überreizt, dass ich 2-4h gebraucht habe, um in zum Schlafen zu kriegen... Noch dazu kamen Stillprobleme (sind immer noch da...), da er ein richtiger Piranha ist und mir immer in die Brust beißt. Kannst dir vorstellen wie ausgelaugt ich war und wie oft da auch Erschöpfungstränen geflossen sind. Ich danke meinem Mann wirklich, dass er mich so gut wie es ging unterstützt hat. Wollte doch die Zeit mit meinem Wunschkind genießen, aber irgendwie klappte das nicht...

Übrigens tat sich die Familie auch schwer zu verstehen, dass er eben sehr sensibel ist und ihn alles überfordert, dass man ihn halt nicht über 10 Paar Arme weiterreichen kann zum Knuddeln...Bekam auch Sprüche wie. "wir haben ja gar nichts vom Kind". Aber dass das Kind halt nur geweint hat, wenn es in "fremden" Armen war, hat keiner gesehen... Jetzt haben sie es verstanden und sind einfühlsamer!

Seit der 19-Wochen-Schub rum ist, ist er wie ausgewechselt. Er ist so gut drauf, lacht viel, aber es gibt trotzdem auch Tage, die sehr anstrengend sind. Habe gerade auch 1 1/2h gebraucht ihn ins Bett zu kriegen, wie übrigens die letzten Abende auch... Er war hundemüde, konnte nicht einschlafen... Wir sind jetzt übrigens sogar soweit, dass wir uns einen Urlaub mit ihm vorstellen können und im Oktober noch 1 Woche wegfahren.
Seit letzter Woche klappt plötzlich auch das KiWa fahren! Haben die Wanne schon raus, aber die Lehne noch zurück. Jetzt ist er am Sa sogar eingeschlafen und heute wieder! Das war so schön und erleichternd!

Naja, vll. hilft es dir zu lesen, dass du nicht alleine bist und dass es noch weitere solche "Problemfälle" gibt. Mittlerweile kann ich schon fast über die anstrengende Zeit schmunzeln. Sieh es so, sie hat uns viel Kraft gekostet, aber uns auch viel Kraft und Geduld mitgegeben für das weitere Leben.

Lies wirklich das Buch, ist klasse!
Liebe Grüße und alles Gute
Zwergenhüpferle mit ihrem kl. besonders liebebedürftigen Spatz

Gefällt mir
8. September 2008 um 14:30

Sorry für den Roman
aber so ein Thema ist nicht in ein paar Sätzen abgehakt. Haben übrigens auch Osteopath und Heilpraktiker durch... Ersterer hat nix gefunden und zweiterer hat uns Tropfen verschrieben... ob die was gebracht haben? ich glaube nicht...

Gefällt mir
8. September 2008 um 16:20

Das kenn ich nur zu gut
Hallo Miri!
(die Abkürzung gefällt mir, nenn meine große Tochter auch oft so)
Also, mein kleiner Sonnenschein ist auch so ein unausgeglichenes Baby! Auch jetzt sitzt sie auf meiner Schoß (und welch ein Wunder, sie schreit ausnahmsweise nicht)
Normalerweise komm ich nie zum PC, hne dass sie schreit!
Das kenn ich allses von meinen großen Kindern nicht. Dabei wollt ich wirklich noch so einen kleinen Schatz zum genießen. Auch ich hoffe darauf, das es leichter wird, wenn sie krabbeln kann. Eigentlich ist es zeitweise schon leichter seit sie greifen kann. Aber ich kann Lisa nie auf einer Decke lassen zum spielen, da sie da immer schreit! Will ständig herumgeschleppt werden. Damit sie ja viel Action bekommt. Aber da müssen wir durch.
Kopf hoch!
Alles Liebe,
Doris + Lisa (5 Monate jung)

Gefällt mir
8. September 2008 um 16:24

@Andrea
schön, dass es sich bei euch auch eingespielt hat! Ja das ganze Ausmaß kann echt nur eine Mami verstehen, die auch so ein Kind hat. Alle anderen denken bestimmt wir übertreiben...

Ja einkaufen war bisher auch der Horror! Bin nur mit meinem Mann einkaufen gegangen. Einer muss ja im Auto hinten beim Kind sitzen und später im Einkaufsladen tragen, wenn es nimmer im Maxi Cosi sitzen will... Hatte ihn auch schon im Tragetuch dabei beim Einkaufen...

Ach ich könnte Romane über die letzten Monate schreiben... ich wusste ja, dass ein Kind einen fordert und in Beschlag nimmt, aber dieses Ausmaß hätte ich mir nie vorstellen können!

Grüße

Gefällt mir
8. September 2008 um 17:45

@Andrea, @Zwergenhüpferle
oh Danke... ich weiß ja im Prinzip, dass ich nicht die Einzige bin mit einem anspruchsvollem Baby, aber es tut trotzdem gut zu lesen, dass es wirklich so ist .

Ja, es ist wirklich so, das ganze Ausmaß kann sich wirklich niemand vorstellen, dem es nicht ähnlich geht.
Wenn das Duschen zum riesen Problem wird, oder allein nur was essen .

Lisa hat jetzt vor ein paar Tagen auch das erste Mal mit mir Kuscheln wollen, hat es richtig genossen, war ganz ruhig, ich hab mich gar nicht getraut, mich zu bewegen, das war soooooo schön, mir liefen die Tränen nur so runter.

Für andere Mütter bestimmt wirklich unvorstellbar.

Da schreit sie wieder....

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers