Forum / Mein Baby

Ich könnte platzen KiTa-Platz für meinen Sohn

Letzte Nachricht: 31. März 2011 um 16:38
30.03.11 um 11:12

Also, ich hab gerade so eine Wut!! Ich habe meinen Sohn ab August 2011 für einen KiTa-Platz über 45 Std. angemeldet, das war irgendwann letztes im Oktober. Im Februar wurden die Zusagen verschickt, allerdings habe ich bislang keine bekommen. Meine Bekannte, deren Sohn genauso alt ist wie meiner hat ihren Sohn auch für die gleiche KiTa angemeldet, allerdings erst im November. Sie ist jetzt wieder schwanger und bekommt im November ihr zweites Kind, d.h. sie geht erstmal noch lange nicht arbeiten. Sie hat allerdings eine Zusage für einen 45-Std.-Platz bekommen und will diesen auch annehmen mit der Begründung: "Ich brauche einen Platz für Max, weil ich sonst zuhause mit zwei kleinen Kindern nicht zurecht komme!" Hallo????? Das kann ja wohl nicht wahr sein. Ich muss unbedingt wieder arbeiten und mein Arbeitgeber tritt mir langsam auf die Füße und will nun wissen, ob ich im August nun wieder komme und ich stehe noch immer auf der Warteliste und eine ach so bequeme Mama, die den Platz meines Erachtens überhaupt nicht braucht, bekommt einen? Was machen die denn bei der Stadtverwaltung? Wonach gehen die denn da, wer einen Platz bekommt oder nicht? Ich hab denen das auch genau so gesagt wie euch jetzt hier, und da kam nur die Antwort: "Der Vertrag ihrer Bekannten ist unterschrieben. Wenn jetzt niemand hier abspringt, sind mir die Hände gebunden!" Ich könnte so ausflippen!!!! Wenn ich auch keine geeignete Tagesmutter finde, kann ich meine Stelle vergessen und der Staat hat wieder eine Familie mehr, die ihm auf der Tasche liegt nur wegen so einer Ungerechtigkeit!

Sorry, musste mich mal auskotzen!!!! Wie seht ihr das denn? Ich finde, man sollte für einen 45-Std.-Platz einen Arbeitsvertrag vorweisen müssen oder nicht?

LG Kerstin

Mehr lesen

30.03.11 um 14:03

Mein Sohn ist
13 Monate und ihr Sohn auch (sind am gleichen Tag geboren). Ich hab meinen Tim im Oktober 2010 angemeldet und sie im November 2010, also 1 Monat später. Im August sind dann beide also 17 Monate.

Ich kann verstehen, dass jeder einén Kita-Platz haben möchte, aber nicht, nur um selbst weniger Stress zu haben (dann muss man sich vorher überlegen, ob man noch ein zweites Kind will oder nicht) und vor allen Dingen nicht 45 Std.. Ich denke, um unter anderen Kindern zu sein, reichen 25 Std. völlig aus oder eine Spielgruppe, die 2-3 x die Woche stattfindet. Ich finde, die 45-Std.-Plätze sollten wirklich nur für Mütter sein, die arbeiten müssen.

Ans Jugendamt brauche ich mich gar nicht zu wenden, weil die haben das ja so entschieden. Bei uns entscheidet das Jugendamt über die Kita-Plätze.

Die Sache ist auf jeden Fall noch nicht vom Tisch. Kann ja nicht sein sowas.

Gefällt mir

30.03.11 um 14:19


Hallo,

bekomme auch keinen KITA Platz

Wir haben aber relativ "früh" bescheid bekommen, nachdem wir ne mündliche Zusage hatten und so konnte ich noch ne Tagesmutter bekommen...

Dieses KITA System ist echt unglaublich in Deutschland, man hat einen Arbeitsvertrag, muss arbeiten, kann aber nicht, da man keinen KITA Platz bekommt....

LG Juniormama mit Junior

Gefällt mir

30.03.11 um 14:51

Gründe...
ich finde das auch absolut daneben!

Bin mal gespannt, ob wir einen Platz bekommen. Ich hab mal gefragt, was für Punkte ausschlaggebend sind. Mir fallen noch diese ein:

- Geschwisterkind in der Krippe
- wohnen im Ort, der die Krippe hat
- arbeiten bei dem Arbeitgeber, der die Krippe bezuschußt
- nicht-deutschsprachige Eltern
- alleinerziehend
- vom Jugendamt empfohlen (also Probleme daheim)
- Warteliste
- Alter des Kindes

Wenn von solchen Punkten nichts zutrifft, ist die Entscheidung äußerst fragwürdig. Ich würde auch beim JA nachfragen. Auch wenn die das so entschieden haben, müssen sie das begründen können. Schließlich ist das hier ein Rechtsstaat, wo solche Entscheidungen nicht nach Nasenfaktor getroffen werden dürfen und die folglich belegbar sein müssen.

Gefällt mir

30.03.11 um 14:55


Ich glaube auch nicht, dass das Jugendamt ihr den Platz aufgrund des zweiten Kindes gegeben hat, sondern dass sie in das Anmeldeformular hineingeschrieben hat, dass sie den Platz braucht aufgrund dessen, dass sie arbeiten muss. Aber kontrollieren tut es ja keiner wie man sieht. Sie könnte ja auch sagen, hey, nimm du den Platz, du brauchst ihn dringend, aber nix.

Die Kindergartenleitung weiß Bescheid und hat mir versprochen, sich darum zu kümmern, aber das glaube ich erst, wenn sich wirklich was tut.

Es sieht halt so aus, dass sie ein bisschen näher am Kindergarten wohnt, aber das ist jetzt nicht wesentlich mehr. Hier in Nordrhein-Westfalen ist das einkommensabhängig, wir würden so um die 110 Euro bezahlen komplett. Und das Problem ist, dass ich mit meinem Arbeitgeber damals einen Aufhebungsvertrag geschlossen habe, weil er mich nicht teilzeit beschäftigen konnte und ist jetzt Gott sei Dank wieder auf mich zu gekommen und hat mir ein Teilzeitangebot unterbreitet, was ich natürlich mit Handkuss annehmen muss und auch möchte, weil ich so oder so für den 01.08. neue Arbeit gesucht hätte. Und wenn ich da jetzt ablehne, hab ich da auf Lebzeit versch***, wie man so schön sagt.

Gefällt mir

30.03.11 um 18:43


Hallo, ich bin in einer ähnlichen Situation. Wir haben auch keinen Platz bekommen, obwohl ich rechtzeitig angemeldet habe!!!! Aber hier bei uns gibt es nur EINEN Kindergarten!! Und in den Nachbargemeinden nehmen sie keine Kinder aus anderen Gemeinden, da dort Kindergartenplätze nur an Kindern aus deren Gemeinden vergeben werden . Ich weiß auch nicht mehr was ich machen soll, da ich bereits arbeite und der Krippenplatz im Sommer wegfällt. Wenn kein Wunder passiert muss ich kündigen und zu Hause bleiben. Tolle Familienpolitik. Habe mich schon überall beschwert, dass es hier nicht genügend Kindergartenplätze gibt und es noch mehr Familien hier gibt, den es so geht. Bin jetzt schon beim Landkreis angelangt, aber die können auch nix machen, nur bekommt jetzt unsere Gemeinde einen übergezogen, da sie ja eigentlich verpflichtet sind genügend Kindergartenplätze zu haben. Hilft mir aber jetzt auch nicht mehr, die zahlen die Geldstrafe schaffen aber trotzdem nicht mehr Plätze, da ja eventuell demnächst weniger Kinder hier wohnen und dann hätte man ja eine Kindergärtnerin eingestellt und müsste die bezahlen

LG Sandra

Gefällt mir

30.03.11 um 18:48

Sind die 45 Stunden auf den Monat oder Woche bezogen?
Steh grad auf dem Schlauch

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

30.03.11 um 19:01


Stimme dir zu!
Ich hatte bei meinen Kindern auch immer eine Zusage bekommen und bin nicht wieder arbeiten gegangen sondern war Hausfrau und Mutter

Gefällt mir

30.03.11 um 20:01

Puh
es ist der Wahnsinn, daß Frauen deshalb nicht arbeiten gehen können, obwohl sie es eigentlich bräuchten.

Ehrlich, falls sowas bei mir in der Gegend wäre, würde ich sogar so ein Kind mit betreuen, falls da sonst jemand deshalb kündigen müßte. Aber bei uns gibt es meines Wissens genug Kindergartenplätze. Nur Krippe ist auch schwierig, aber ich glaube, nicht SO schwierig.

@faitheeee: ich vermute doch pro Woche, wenn es um eine Vollzeitstelle der Mutter geht. Darum ja der Ärger über die Bekannte, die daheim ist und ihr Kind trotzdem in Vollzeit in die Krippe geben möchte.

In unserer Krippe macht sowas durchaus Unterschied. Es gibt 48 volle Plätze. Wenn einige Mütter ihr Kind nur mit 2 oder 3 Tagen in die Krippe geben, können andere Kinder die übrigen Tage der Woche bekommen. Bei uns sind also 60 Kinder auf 48 Plätzen momentan. Und angeblich 100 Kinder auf der Warteliste... . Aber es wurden neue Plätze genehmigt für diesen Herbst.

Gefällt mir

30.03.11 um 20:03

Manche Leute haben eine Ausdrucksweise
Oder tritt der alten Kuh in den Arsch, dass sie Dir den Platz geben soll!!

Gefällt mir

30.03.11 um 21:20

Warum jemand einen platz bekommt, ob wohl e elternteil zu hause ist,
kann viele gründe haben.

zb hat deine bekannte den platz von einem kind bekommen, welches dann nicht mehr da ist und vorher kein platz frei ist.

es kann auch sein, das deine bekannte, denen beim jugendamt etwas vorgeheult hat, von wegen sie sei krank (depresiv oder was auch immer) und braucht so zusagen eine auszeit, dann bekommen solch leute auch einen platz.

klar ist es für dich ungerecht. kann ich auch verstehen, finde das auch ungerecht, aber du weißt ja nie genau welche hintergründe vorhanden sind

Gefällt mir

31.03.11 um 16:38

Mir ist es genau gleich gegangen
Ich habe zwei Kinder (4 und 2 Jahre) und bin 9 Wochen nach der Entbindung meiner Tochter wieder in meinen Beruf zurück, die beiden Süssen wurden in der Zeit von meinen Eltern, Schwiegereltern oder Großeltern betreut. Mein Sohn kam dann im September in den Kindergarten, meine Tochter habe ich bereits letztes Jahr im Jänner für einen Krippenplatz für September angemeldet, auch für 45 Stunden
Plötzlich hieß es es wäre kein Platz frei, ich müsse es nächstes Jahr nochmal versuchen, das selbe bei der zweiten Kinderkrippe in der ich sie angemeldet habe (15 Kilometer von meiner Wohung und Arbeitsstelle entfernt)
Ich habe mich dann nach einer Tagesmutter umgesehen, leider habe ich keine gefunden.
Ich bin dann auf die Gemeinde und aufs Jugendamt, habe meine Situation geschildert und erklärt dass ich dringend diesen Platz benötige. Ich habe dann auch nochmal bei der Krippenleitung vorgesprochen und da erkärt mir diese Dame doch ernsthaft dass es nicht Problem sei und warum ich auch 2 Kinder kriegen muss wenn ich eh lieber arbeiten gehe...
Ich war echt geschockt über solche Aussagen.
Eine Mutter aus der Nachbarschaft hat mir dann erzählt dass ihr kleiner Sohn (genau so alt wie meine Tochter) ab September in genau diese Kinderkrippe geht, auch für 45 Stunden, sie aber nicht arbeiten geht weil sie ein zweites Baby bekommt.
Da war ich echt soooo sauer.Ende vom Lied war dann dass das Jugendamt mich unterstützt hat und ich doch noch einen Krippenplatz bekommen habe, zwar in einer Krippe 30 Kilomter weg, aber besser als gar nix.
Gruß aus Tirol, Kate

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers