Home / Forum / Mein Baby / Ich mag nicht mehr

Ich mag nicht mehr

23. Januar 2009 um 12:30 Letzte Antwort: 24. Januar 2009 um 13:11

Hallo ihr lieben,

ich muss mich mal ein wenig ausheulen. Es tut mir leid, aber ich weiß nicht mehr weiter

Ich hatte bei der Geburt ein paar Probleme und wäre (genau wie mein Kind) fast gestorben. Das ist jetzt 3 Monate her. Trotzdem habe ich noch immer daran zu knacken, physisch wie psychisch.
Physisch sieht es so aus, dass ich noch eine Leberentzündung habe und meine Nieren noch nicht richtig arbeiten, weswegen ich vielleicht bald nochmal ins KH muss.
Außerdem habe ich sehr starke Konzentrationsprobleme, da ich einige Tage lang zuviel Blut im Hirn hatte und das hat vieles zerstört.

Das Problem ist, dass ich im März Klausuren habe (bin Studentin) und dafür nicht lernen kann, weil ich mir die Sätze teilweise 5-6mal durchlesen muss um zu verstehen, was da überhaupt steht. (das ist so als wenn man etwas liest, mit den Gedanken aber woanders ist, nur dass ich dabei Konzentriert bin). Davon, dass ich mir was merken kann ist schonmal keine Rede.

Mein Sohn ist gerade in diesem 12 Wochen Schub. Von Montag bis Mittwoch hat er fast durchgeschrien, gestern war es wieder besser und heute kann ich ihn wieder kaum alleine lassen.

Mein Haushalt sieht aus wie ... und das obwohl ich jeden Tag Wäsche wasche, aufräume, die Küche saubermache usw. Ich gehe dazu noch fast täglich einkaufen und koche.
Das mache ich alles irgendwie so nebenbei.

Jetzt haben wir noch 2 Kaninchen, die bekommen Abends immer frischfutter. Der Käfig müsste unbedingt saubergemacht werden, das hat eine Zeitlang mein Mann übernommen, weil ich wegen der Schwangerschaft nicht konnte und danach hatte (Habe!) ich sehr schnell Rückenschmerzen.
Das eine Kaninchen hat Zahnprobleme, seine Vorderzähne wachsen immer nach, wir müssten eigentlich so alle 4-6 Wochen zum Tierarzt. Da waren wir (trotz meiner Ermahnungen, dass wir mal wieder müssten) schon länger nicht mehr. Jetzt habe ich gerade gemerkt, dass das Kaninchen nur noch Haut und Knochen ist
Er ist fast verhungert und das ist meine Schuld

Ich weiss echt nicht mehr weiter, ich kann doch auch nicht mehr als 100% geben. Ich habe diese Woche wieder zu Arbeiten angefangen (es ist zwar nur einmal die Woche für 5 std. aber ich habe einen Fahrtweg von insgesamt 3 stunden hin und zurück). Es ist so unheimlich viel. Der Haushalt, das Kind, die Kaninchen, das Studium, die Sorge, dass ich für immer Krank bleiben werde und die Arbeit... Wie soll ich das alles schaffen?

Zudem habe ich auch noch wahnsinnige Probleme mit meiner Schwiegermutter, aber das ist eine andere Geschichte.

Mein Mann ist mir keine große Hilfe, im Gegenteil. Er war ja dafür, dass ich wieder arbeite (weil wir das Geld brauchen, was eigentlich nicht stimmt, aber naja). Er ist der Meinung, da er ja arbeiten geht und ich eh nur zuhause bin, kann ich mich auch um alles kümmern. "Das bißchen Haushalt" eben. Er macht nur dreck, ich räume auf und kaum ist er zuhause, sieht es wieder aus wie ... Und wenn ich ihm dann sage, dass ich hilfe brauche, versteht er es nicht, ist doch nicht soviel.

Ich mache mir wahnsinnige Vorwürfe wegen dem Kaninchen, das hätte nicht passieren dürfen. Aber ich kann sie im Mooment auch nur eben "abhandeln", also eben Heu geben, Abends Frischtfutter, frisches Wasser, mehr ist einfach nicht drin. Sonst habe ich sie immer noch gestreichelt und mit ihnen gekuschelt, aber das schaffe ich einfach nicht mehr
Es gibt auch Tage wo ich es nichtmal schaffe ihnen eben Heu zu geben (wenn mein Sohn den ganzen Tag durchschreit zb) und dann bekomme ich von meinem Mann noch vorwürfe, warum ich das nicht gemacht habe. Aber er sei ja jetzt da, da könne ich es eben machen.

Ich muss Nachts immer aufstehen um den Kleinen zu füttern. Ich mache alles, alles, alles alleine und bin nur noch fertig
Ich esse viel zu wenig, weil ich einfach nicht mehr dazu komme. Ich lerne kaum, weil ich nicht dazu komme.

Mein Mann könnte ihn ja auch füttern Nachts, ich stille nicht. Vor allem, wenn er, so wie gestern und heute, um 4 Uhr hunger bekommt. Mein Mann muss eh um halb Fünf aufstehen, da wäre es doch kein Ding, ein paar Minuten früher aufzustehen, damit ich mal liegen bleiben kann.
Aber nix, da stellt er sich tot und ich kann zusehen

Ich könnte nur noch heulen. Natürlich wollen alle von mir die 100 % haben. Mein Sohn will, dass ich immer nur für ihn da bin (was ja ok ist, er ist 3 Monate alt), mein Mann will, dass ich im Haushalt 100% gebe, es hier immer sauber aussieht und natürlich dass er idealerweise immer Essen hat, sobald er aus der Arbeit kommt und Abends noch schön Sex bekommt incl. Rückenmassage, da er ja solche Rückenschmerzen hat...
Mein Studium braucht 100% von mir, ebenso meine Arbeit und die Kaninchen.

Und wo bleibe ich?

Es wäre ja alles schon anstrengend genug, wenn ich gesund wäre

Sorry, für das rumgeheule, aber ich bin total verzweifelt und weiss einfach nicht mehr weiter. Ich muss jetzt heute Nachmittag, sobald mein Mann da ist zum TA dackeln und danach noch zu zwei anderen Ärzten, weil ich für mich noch ein paar Bescheinigungen brauche. Einkaufen muss ich auch noch und wenn ich zuhause bin, kann ich wahrscheinlich wieder essen kochen und mir vorwürfe anhören, dass ich nicht mit meinem Mann schlafen will

Hilfe

LG
Melli

Mehr lesen

23. Januar 2009 um 12:41

Wenn du sowieso
schon alles alleine mahst würd ich den kerl raus schmeissen..
du machst die wohnugn sauber und er macht sie dreckig und als daankeschön sollst du noch die beine breit machen???
neee ohne mich....

ich mein Sex.. schön und gut.. aber nicht wenn mein Mann so eine einstellung hätte wie deiner..
Mein mann arbeitet auch vollzeit.. na und? er kümmert sich trotzdem ums kind, er macht auch den haushalt... er kocht auch mal..

das einzigste was er nicht macht ist sich um meine 5 Farbmäuse kümmern.. um die muss ich mich selber kümmern... hat er aber von anfang an gesagt das er sich da nicht drum kümmert...

also ich würde mal ein ernsthaftes wort mit deinem mann führen...

aso und wenn dir irgendwas zu viel ist dann würde ich es sein lassen... zb. der job... nur weil dein mann das will? Pah da müsste mir aber ein fuss fehlen...
du bist deine eigene frau.. lass dir keine vorschriften machen wann wo und warum....


du stellst dich selber so derbe unter druck das es einem nur schlecht gehen kann....
geh das alles viel lockerer an..

Lg und gute Besserung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2009 um 12:42

Hey Meli
wiest du wie ich es machen würde, wenn dein Mann mal frei hat, geh einfach morgens ausm Haus, zu ner Freundin oder so.Und dann komm erst abends wieder, dann wird er mal sehen, wie antsrengend das ist. Als ich wieder arbeiten war und mein Mann mit dem kleinen alleine war, war er schon fertig abends und da hat er keinen Haushalt gemacht. Würde dann auch von deinem verlangen, dass er einkaufen geht, die Wäsche macht und putzt.

Und warum gehst du arbeiten, wenn du nicht musst?Würde mir von meinem Mann nicht sagen lassen, ob ich zu arbeiten hab oder nicht und dann noch fürs Studium lernen und ums Kind kümmern und dann bist auch noch krank, also das du das nicht alles schafst ist ganz klar.

Würde mal aus Protest den Haushalt nicht machen, was denkt der eigentlich? Und dann sollst du ihn abends noch massieren und funktionieren? Lass dir das doch nicht gefallen.

Mein Mann fragt mich auch jeden Abend ob ich ihn massiere, aber da ich es echt hasse, sag ich immer: Ja Ja irgendwann mal. Und dann ist gut....


Lass dir das bloss nicht gefallen, sag ihm mal deine Meinung und zwar richtig, du darfst dich bei der ganzen Sache nicht vergessen, ich mein so hast du dir das ja sicher nicht vorgestellt oder?


Lg Jule und Felix(4,5Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2009 um 12:46
In Antwort auf sarina_12073870

Wenn du sowieso
schon alles alleine mahst würd ich den kerl raus schmeissen..
du machst die wohnugn sauber und er macht sie dreckig und als daankeschön sollst du noch die beine breit machen???
neee ohne mich....

ich mein Sex.. schön und gut.. aber nicht wenn mein Mann so eine einstellung hätte wie deiner..
Mein mann arbeitet auch vollzeit.. na und? er kümmert sich trotzdem ums kind, er macht auch den haushalt... er kocht auch mal..

das einzigste was er nicht macht ist sich um meine 5 Farbmäuse kümmern.. um die muss ich mich selber kümmern... hat er aber von anfang an gesagt das er sich da nicht drum kümmert...

also ich würde mal ein ernsthaftes wort mit deinem mann führen...

aso und wenn dir irgendwas zu viel ist dann würde ich es sein lassen... zb. der job... nur weil dein mann das will? Pah da müsste mir aber ein fuss fehlen...
du bist deine eigene frau.. lass dir keine vorschriften machen wann wo und warum....


du stellst dich selber so derbe unter druck das es einem nur schlecht gehen kann....
geh das alles viel lockerer an..

Lg und gute Besserung


RICHTIG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2009 um 12:46

Oje
das ist viel auf einmal...

zu der sache mit deinem mann werde ich jetzt nix sagen, ich denke, da weißt selbst, was hier zu tun ist und dass da einiges geklärt werden muss.

zu deinen kaninchen: ich kann das total nachvollziehen, uns ging das auch so, wir haben 1 hund, und 1 meerschwein (das nach versterben des kumpels nur alleine zu halten ist) und 2 wellis. nach der geburt wurde das alles auch zu viel, und wir haben uns dazu netschieden, die wellis - die noch dazu so einen krach gemacht haben, dass fenja immer wieder aufgewacht ist - vorübergehend in pflege zu geben, bei einem bekannten, wo sie es echt total gut haben. das würde ich mit den kaninchen auch versuchen, und wenn du niemanden kennst, sprich mal mit dem tierheim, ob es da möglich wäre für ein halbes jahr oder so, einfach die situation erklären und du kannst denen ja futtergeld geben...

kannst du dein studium nicht um ein halbes oder ganzes jahr verschieben? mit einem ärztlichen attest sollte das doch gehen? so wie im moment bringt es doch eh nix...

mit diesen 2 dingen wäre schon ein enormer druck weg und du hättest (mal abgesehen von deiner gesundheit, da drücke ich alle daumen!!!!) "nur" noch die üblichen probleme einer jungen mama, und da wünsche ich uns allen nur: gelassenheit! (ich arbeite auch noch schwer daran) scheiß auf den haushalt, leg dich mit deinem zwerg hin wenn er schläft, und nur mut, wenn er noch ein bissel älter ist, kannst du in den wachphasen den haushalt - quasi als spiel - zumindest einigermaßen in den griff kriegen. zum thema kochen: am besten immer für 2 tage kochen, oder noch mehr und was einfrieren, das hat mir unheimlich geholfen.

alles gute,

mausala und fenja (fast 10 monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2009 um 12:54

Ich machs mal kurz...
das was wirklich zählt:
1. Dein Sohn
2. Deine psychische und physische Gesundheit

ohne 2. kannst du für dein Sohn nicht optimal sorgen.
Setz dich mit deinem Mann zusammen. Es kann so nicht weitergehen. Du musst erst gesund werden, bevor du wieder arbeiten gehen kannst. Du sagst ja selbst, dass ihr das Geld nicht so unbedingt braucht. Bei 3 Stunden Fahrt und 5 Stunden Arbeit, bist du den ganzen Tag unterwegs tu dir das nicht an.
So und dann muss dein Mann dir vorerst im Haushalt unter die Arme greifen oder akzeptieren, dass es vorübergehend nicht 100% ordentlich ist.
Erst wenn du wieder gesundheitlich auf dem Damm bist, kannst du putzen, lernen und mit ihm schlafen. Ganz einfach. So ist die Reihenfolge.
Denk nun erstmal ans gesund weren, genieße deinen Sohn und denk nicht immer daran was noch zu tun ist, denn der Haushalt läuft nicht weg.
Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2009 um 12:56

Tut
mir leid, wie es dir geht, hast mein Vollstes Mitgefühl.

Die Probleme lösen kann ich nicht, hab aber ein paar Tipps, vielleiht ist was für dich dabei.

- WEnn der kleine schreit und sich scheinbar nicht beruhigen lässt, spazieren gehen (KIWA oder TUch) oder ins tragetuch setzen und Staubsaugen, aufräumen, kochen (am besten dabei summen)

-SOnntags eine Liste machen, was du kochen willst eventuell auch so dass es immer für 2 Tage reicht und einen Einkaufszettel machen damit du nicht täglich einkaufen musst.

- An bestimmten Tagen bestimmte dinge erledigen hilft auch, zum Beispiel montags waschen, MIttwoch abend bügeln, montag und Donnerstag einkaufen, Samstag und MIttwoch saugen usw.

- Freiräume für dich, zum Baden, lernen, oder mal schlafen schaffen, kann zB Freund, Oma, Schwester oder Babysitter mal 2 Std. spazieren gehen ?

LG summervine "Kopfhoch" und gesundheitlich alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2009 um 12:58
In Antwort auf kylie_12563002

Tut
mir leid, wie es dir geht, hast mein Vollstes Mitgefühl.

Die Probleme lösen kann ich nicht, hab aber ein paar Tipps, vielleiht ist was für dich dabei.

- WEnn der kleine schreit und sich scheinbar nicht beruhigen lässt, spazieren gehen (KIWA oder TUch) oder ins tragetuch setzen und Staubsaugen, aufräumen, kochen (am besten dabei summen)

-SOnntags eine Liste machen, was du kochen willst eventuell auch so dass es immer für 2 Tage reicht und einen Einkaufszettel machen damit du nicht täglich einkaufen musst.

- An bestimmten Tagen bestimmte dinge erledigen hilft auch, zum Beispiel montags waschen, MIttwoch abend bügeln, montag und Donnerstag einkaufen, Samstag und MIttwoch saugen usw.

- Freiräume für dich, zum Baden, lernen, oder mal schlafen schaffen, kann zB Freund, Oma, Schwester oder Babysitter mal 2 Std. spazieren gehen ?

LG summervine "Kopfhoch" und gesundheitlich alles Gute


super Ideen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2009 um 13:04
In Antwort auf juhee_12831668


super Ideen!!!

Danke,
sind (leider) alle selbst erprobt, hab 2 kleine Mäuse mit nur 16 mon. altersunterschied, mit denen es auch nicht immer rosig ist, und manchmal hilft nur noch spazieren gehen, tut auch mir gut......

Hoffe es hilft ein wenig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2009 um 13:13

Hallo Melli!
Du hast deine Situation in dem Brief oben wirklich hervorragend beschrieben! Ist ja wirklich eine katastrophale Situation bei euch. Ich an deiner Stelle würde den Brief und die restlichen Kommentare dazu ausdrucken und diese deinem Mann unter die Nase reiben. Finde, deine geschriebenen Worte sagen mehr aus als wenn du deinem Mann deine momentane Gefühlslage so vermittelst. Wenn er dann dies alles hier gelesen hat, könnt ihr euch zusammensetzen und überlegen, welche Aufgaben dein Mann nun übernehmen kann. Finde es von ihm unmöglich um vier Uhr nicht den Kleinen zu versorgen, wenn er ein paar Minuten später eh aufstehen muss. Außerdem glaub ich hat er noch nicht kapiert, wie schlecht es dir gesundheitlich noch geht! Dann noch die enorme Hormonumstellung nach einer Geburt und die Belastung durch ein Baby. So kanns auf jeden Fall nicht weitergehen! Siehst ja was dabei rauskommt. ( siehe armes Kaninchen) Vielleicht kannst du dir ja von deinem Arzt eine Haushaltshilfe bestätigen lassen. Die Kosten dafür übernimmt die KK. In deiner Situation geht das bestimmt. Hatte auch eine und war dadurch sehr entlastet!
Dein Brief hier ist wirklich eine Hilferuf ! Bitte rede unbedingt mit deinem Mann.
PS: Deinen Job würde ich auch kündigen. Wenn du schon sagst, dass ihr das Geld nicht unbedingt braucht. Kann mir auch nicht vorstellen, dass du mit 5 Std. in der Woche jetzt soviel verdienst, dass dieses Geld dann abgehen würde. Dein Kind und deine Gesundheit sind momentan wichtiger. Und was dein Studium angeht, setz dich nicht so unter Druck. Kannst ja die Prüfungen nächstes Jahr auch noch wiederholen.
Liebe Grüße
Alex

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2009 um 14:02

Wow
Das ist ja echt eine riesengroße Resonanz, erstmal tausend Dank euch allen

Das mit der Arbeit, das kam auch ein wenig von mir aus, damit ich hier mal rauskomme. Ich habe übrigens kein Auto, bin also mit Bus und Bahn solange unterwegs. Ich bin studentische HIlfskraft und dieser Job ist eine große Möglichkeit für mich, weil ich viele ehemalige Kennenlerne und dadurch auch bessere Jobchancen habe. Außerdem macht es sich auch bei einer Bewerbung gut.
Also war dies nicht nur mein Mann.

Und wegen dem Haushalt, er ist ja der Meinung, er macht total viel hier. Wenn er nachmittags da ist, kümmert er sich auch um den Kurzen. Zwar nicht so, dass ich komplett "frei" habe, aber doch etwas luft.
Naja und dann macht er noch ab und an die Fläschchen sauber.
Das ist für ihn dann schon eine irre Heldentat und eine ganze Menge.

Ich denke das Problem ist auch, dass er so einen altmodische Haushalt kennengelernt hat. Also Mann geht arbeiten, Frau bleibt zuhause und kümmert sich um Kinder und Haushalt.

An und für sich ist das ja auch kein Problem, aber ich habe halt noch ein wenig mehr als Kind und Haushalt, aber für ihn ist das ja nicht soviel

Und mit meiner Gesundheit, er ist halt ein Mann und für ihn ist es ja nicht sichtbar. Also nicht so wie ein Beinbruch oder eine Grippe. Und deshalb ist es für ihn nicht wirklich existent bzw vergisst er gerne, dass ich nicht 100% belastbar bin.

Ich will ihn jetzt nicht nur in Schutz nehmen, ich finde es auch schrecklich, dass er so wenig macht und so uneinsichtig ist.
Mich deswegen von ihm zu Trennen finde ich etwas hart. Weil er im großen und ganzen ein guter Kerl ist.
Ich werde nochmal versuchen mit ihm zu reden. Aber es wird nix bringen, eben weil er es anders sieht als ich.

Die Kaninchen will ich auch abgeben, ich habe sie schon in mehreren Foren stehen, aber da sie halt schon etwas älter sind (das Männchen ist so 8 Jahre alt und das Weibchen 4) will sie keiner haben

Zu meiner Schwiegermutter will ich meinen Sohn nicht geben, weil sie halt, als sie ihn hatte, mist gebaut hat. Sie hat ihn jedesmal wenn er gekräht hat gefüttert, hat ihn nicht richtig saubergemacht und ihn in seinen vollgebrochenen klamotten gelassen. Außerdem hat sie einfach mal so eben die Pulvermenge von der Milch erhöht, damit sie nachts ruhe hat.
Meine Eltern gehen beide Arbeiten.
Meine Schwägerin wohnt im gleichen Haus wie meine Schwiegermutter und sie hatte ihn auch schonmal nachts und da war das Gleiche Problem.

Das Studium verschieben kann ich nicht. Ich setze schon ein Jahr aus. Ich habe aber kein Urlaubssemester nehmen können, weil ich dann keine Klausuren hätte schreiben können, dh ich hätte im September 7 Klausuren auf einmal schreiben müssen, wovon 3 superheftig sind.
Jetzt habe ich die Möglichkeit die 7 Klausuren aufzuteilen auf 3 Termine.
Da ich also weiter eingeschrieben bin, habe ich ja theoretisch neue Klausuren, es kommen also 9 Stück dazu, die ich eh schon um ein Jahr verschieben muss.
Deshalb habe ich nicht wirklich eine große Wahl
Das Studium abbrechen geht auch nicht, weil da sehr viele Schulden dran hängen, die ich nicht bezahlen könnte.
Außerdem habe ich da wirklich sehr hart für gekämpft (ich habe mein Abi auf der Abendschule nachgeholt und in der Zeit teilweise 5 Jobs gehabt um mich über Wasser zu halten) und das ist mein Traum, dies zu machen.

Wenn ich dies meinem Mann ausdrucken würde, würde ich nur wieder vorwürfe zu hören bekommen, warum ich mit anderen Rede und ihm nicht und was fremde Leute unsere Situation angeht... Also lieber nicht.

Eine Haushaltshilfe bekomme ich nicht, weil ich nur ein Kind habe (Hab mich schon informiert).

Ich gehe oft mit meinem Kurzen im Tragetuch spazieren, allerdings lässt er sich auch davon im Moment nicht wirklich beruhigen.
Wenn ich bestimmte Dinge nur an bestimmten Tagen mache, dann würde es hier aussehen, als hätte eine Bombe eingeschlagen, denn die Küche muss jeden Tag gemacht werden (ist superklein).
Ich versuche auch, mir freiräume zu schaffen, gehe auch mal Baden und so, da hilft mir mein Mann dann auch.
Aber mittlerweile hilft das leider nicht mehr allzuviel.

Er hat mir auch schon angeboten, dass ich ein WE zu meinen Eltern gehe und er sich komplett um den Kleinen kümmert und so. Aber ich glaube ich würde verrückt werden, wenn ich so lange von ihm getrennt bin, weil ich nach der Geburt ja schon eine Woche von ihm getrennt war und ihn jeden Tag immer nur für ein oder zwei Stunden sehen durfte.

Ich hoffe, ich habe alles beantwortet..

Danke nochmal, für eure lieben Antworten

Melli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2009 um 15:03

Ja
Ich denke, das wäre bei uns auch so, er würde dann zu seiner Mutter fahren und da die Tage verbringen.

Als ich im KH lag und er sich alleine um ihn kümmern musste, hat er auch bei seiner Mutter gewohnt.
Außerdem sind das 2 Tage und er würde eine saubere Wohnung hinterlassen bekommen.

Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass die Wohnung nach diesen 2 Tagen aussehen würde wie eine Messie Bude und er schulterzuckend vor mir steht a`la, ich musste mich ums Kind kümmern, sorry, aber keine Zeit.
Aber einsehen würde er es trotzdem nicht...

Männer halt *seufz*

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2009 um 16:37

Oh ja
das kenne ich..
diese aussage: "Was gehen anderen unsere Probleme an" ich sage dann immer "du redest ja nicht mit mir also beschwer dich nicht wenn ich mit anderen dadrüber rede"


hm also vom trennen hat keiner was gesagt..
aber fahr doch einfach mal nen WE MIT dem kleinen zu deiner mama.. weil da hast du deine mama die dir evtl noch unt er die arme greift.. du musst keinen haushalt machen..nix..
kannst dich einfach nur auf dein kind konzentrieren..
glaub mir das tut deinem kleinen auch gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2009 um 17:25

Das würde
wohl eher mein Vater machen, aber da hätte dann mein Mann wieder was gegen, er ist ja zuhause. Irgendwie ein Rattenschwanz.

Jedenfalls komme ich gerade vom Tierarzt. Mein armes Kaninchen hätte das Wochenende nicht überlebt Eine liebe Arzhelferin hat ihn jetzt mitgenommen nach Hause um ihn aufzupäppeln, weil er dreimal Täglich Medikamente braucht und eine Wärmelampe und er nach drinnen muss.
Die Wärmelampe und einen Käfig in der Wohnung habe ich nicht, geht auch nicht, deshalb hat sie ihn mitgenommen.
Die Chancen stehen knapp 50:50, dass er es schafft
Er hat aber nach ein wenig aufpäppelelektrolyt und so schon wieder gefressen und sich geputzt, es sieht also gut aus.

Ich mache mir solche Vorwürfe, das hätte niemals passieren dürfen
Mein Mann hat kein Einsehen, im Gegenteil, er ist jetzt noch Sauer und redet nicht mehr mit mir, weil ich sauer bin.
Er geht ja schließlich 10 Stunden arbeiten, da kann er sich ja nicht um alles kümmern und ich bin schließlich nur zuhause

Sch****

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2009 um 19:46

Ja
grundsätzlich zutrauen würde ich es ihm ohne Probleme.
Aber dieses We ist er zb morgen wieder den ganzen Tag bei seiner Familie, weil sein Bruder Hilfe braucht (er wohnt auch in dem Haus in dem mein Schwiegermutter und Schwägerin wohnen). Wenn ich jetzt nicht da wäre, würde er ihn dahin mitschleppen was ich a) partout nicht möchte und b) ihm ja nicht zeigt wie es ist mit Kind alleine zu sein.

Für eine Mutter Kind Kur ist es noch zu früh, ich muss auch noch regelmäßig zum Arzt wegen den Folgen der Geburt.

Das neueste Argument meines Mannes ist: Ich soll das Studium halt schmeißen, wenn ich es nicht schaffe.
Und wenn ich dann einen guten JOb habe, in dem ich so viel verdiene wie er jetzt, dann kündigt er und macht mit freuden den ganzen Haushalt...

Wie soll man dagegen argumentieren????

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2009 um 20:00

Hallo,
gute Tipps hast du ja auf jeden Fall scon bekommen.

Ich hatte letztes Jahr so ungefähr denn "gleichen" Stress.

- Bin umgezogen
- geheiratet
- Staatsexamen
- Notoperation am Steißbein
- Notkaiserschnitt
- Autounfall meines Mannes
- Arbeitslosigkeit
- Schwangerschaftsdepressionen
- etc.

Und weißt du was ich genau so wenig wie du gemacht habe?
Mir ne Pause gegönnt..
Aber ich kann auf jeden Fall eines sagen, wenn du dir die Pause nicht nimmst - dann holt sie sich dein Körper von selbst!
Bei mir hat sich dass in 3 Notarzteinsätzen innnerhalb einer Woche gezeigt.

Nimm dir die Pause! Du bist nicht egoistisch. Jeder der sich für dich interessiert, wird dich verstehen können!
Dein Kind braucht dich! Jetzt seit ihr beide wichtig. Und nur ihr beide.

Setz dir zu liebe die nötigen Prioritäten. Eurer beiden Gesundheit ist wichtig als deinen Abschluss zu schaffen! Auch ich hab meinen verpasst.. Aber es gibt immer ne Möglichkeit, dass nachzuholen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2009 um 13:11
In Antwort auf leslie_12942326

Hallo,
gute Tipps hast du ja auf jeden Fall scon bekommen.

Ich hatte letztes Jahr so ungefähr denn "gleichen" Stress.

- Bin umgezogen
- geheiratet
- Staatsexamen
- Notoperation am Steißbein
- Notkaiserschnitt
- Autounfall meines Mannes
- Arbeitslosigkeit
- Schwangerschaftsdepressionen
- etc.

Und weißt du was ich genau so wenig wie du gemacht habe?
Mir ne Pause gegönnt..
Aber ich kann auf jeden Fall eines sagen, wenn du dir die Pause nicht nimmst - dann holt sie sich dein Körper von selbst!
Bei mir hat sich dass in 3 Notarzteinsätzen innnerhalb einer Woche gezeigt.

Nimm dir die Pause! Du bist nicht egoistisch. Jeder der sich für dich interessiert, wird dich verstehen können!
Dein Kind braucht dich! Jetzt seit ihr beide wichtig. Und nur ihr beide.

Setz dir zu liebe die nötigen Prioritäten. Eurer beiden Gesundheit ist wichtig als deinen Abschluss zu schaffen! Auch ich hab meinen verpasst.. Aber es gibt immer ne Möglichkeit, dass nachzuholen.

Hallo
Das hört sich auch alles sehr hart an, was Du durchgemacht hast.

Ich muss immer zu meinem Glück gezwungen werden und ich glaube, die Sache mit meinem Kaninchen war so etwas. Weil ich dann endlich mal klartext mit meinem Mann geredet habe und er auch gemerkt hat, wie es mir wirklich geht.
Mein Mann hat es auch eingesehen und, eigentlich entgegen meinen Willen, unseren Sohn mitgenommen zu seinem Bruder. Damit ich halt mal zur Ruhe komme.

Das wird mir schwer fallen, weil ich das gerne ausnutzen würde und hier aufräumen möchte. Aber ich werde mich zurückhalten (das kann ich auch morgen noch machen).

Ich wollte auch einen Haushaltsplan machen und genau aufschreiben, was ich wann machen kann. Also Blumen gießen zb, oder Wäsche waschen. Muss ja nicht jeden Tag sein.

Danke euch allen nochmal für eure Hilfe und für euer Verständnis. Mir geht es immernoch supermies wegen dem Kaninchen, aber ich habe heute morgen schon mit der Arzthelferin gesprochen und es geht ihm wirklich gut. Nochmal Glück gehabt.

Liebe Grüße
Melli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club