Home / Forum / Mein Baby / Ich möchte so gern arbeiten- Ideen gesucht

Ich möchte so gern arbeiten- Ideen gesucht

21. September 2016 um 17:21

Kurz zu meiner Situation.Ich bin alleinerziehend mit einer 5 jährigen Tochter.(Sie hat ein paar Baustellen)
Ich bin gelernte Krankenschwester und habe 13 Jahre lang im Schichtdienst gearbeitet und es geliebt.Nach der Geburt habe ich bei einer Hauskrankenpflege gearbeitet,da ging das noch da der Vater der Kleinen noch da war.Ihm wurde dann alles zuviel und weg war er.Er wohnt zwar in der Nähe,aber er kommt lediglich ab und an zu uns nach Hause und macht hier kurz was mit der Kleinen.Alleine traut er sich das nicht zu,da sie eben aufgrund ihrer Baustellen nicht ganz so einfach ist.Ich habe die Arbeit in der Hauskrankenpflege verloren,da ich keine Schichtdienste mehr machen konnte.Und seit dem bin ich zu Hause und unglücklich.Ich kann mich aber wirklich nicht über Langeweile beklagen,da der Alltag mit der Maus wirklich sehr anstrengend ist.Ich habe quasi niemanden mehr,der mal für uns da ist.Die Maus ist 4 Stunden täglich in der Kita und genau in dieser Zeit könnte ich zur Arbeit gehen.Aber,wohin??Selbst meine Arbeitsberaterin sagt mir,sie weiss nicht,wo sie mich hinstecken kann.Nach einer Umschulung habe ich gefragt,da hiess es,ich habe ja eine gute Ausbildung.Mag sein,aber als Krankenschwester kann ich nicht arbeiten.Ohne Schichtdienst gibt es da nichts.Ich wohne leider auch noch sehr ländlich,auf einem Kuhdorf sozusagen.Das macht es nicht leichter.Informiert habe ich mich in Arztpraxen und in den ganzen Einkaufsstätten die es umliegend so gibt.Die suchen ständig Aushilfen,aber da geht es eben wieder los.Ich muss Spätdienste machen und auch Samstags.Schon steh ich wieder da.Ich kann mir leider niemanden herbeizaubern,der dann auf sie aufpassen würde.Hier kann uns eh keiner mehr leiden,da Mausi sehr oft schreit und laut ist.
Ich habe im Moment einfach keine Ideen mehr was ich noch tun kann.Eine Anzeige die ich mal geschaltet habe,war eine Katastrophe.Was man da an Angeboten bekommt.Unter der Gürtellinie muss ich sagen.
Ich hoffe,ihr könnt mir etwas auf die Beine helfen und habt evtl.noch Ideen was so möglich ist.
Ich danke euch fürs Durchlesen und für evtl.Tipps und Ratschläge.
Gruss

Mehr lesen

21. September 2016 um 17:33

Guten abend
Zum Thema arbeiten kann ich dir nicht genauer helfen aber meine Mutter hat mal für eine Firma Texte geschrieben also von zuhause aus sie hat per Mail Thema und wortanzahl bekommen und wann sie es abgeben muss und hat dann geschrieben viel Geld gibt es zwar nicht aber immerhin etwas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 17:45

Danke für deine Antwort
ja da haben deine Freundinnen Glück das sie solche toleranten Kollegen haben.Hier im Umkreis gibt es eine Rehakliinik die solche Modelle für Alleinerziehende anbietet.Ich habe das ganze 3 Monate lang versucht und wurde gemobbt.Von Kolleginnen die nicht einsahen,warum ich keinen Schichtdienste machte.Ich bin am Ende jeden Tag heulend nach Hause.In der Klinik hiess es dann,dass sie einen Klinikkindergarten bauen,damit eben alle im 3 Schichtdienst arbeiten können.(Der soll dann 24 Stunden geöffnet sein)Das hätte für mich bedeutet,dass ich meine autistische Tochter da über Nacht abgeben müsste.Das bringe ich wirklich nicht übers Herz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 18:23

Meine
Tochter geht in einen normalen Regelkindergarten,eine andere Möglichkeit gibt es leider momentan nicht.Nächstes Jahr steht die Schule an,da steht auch noch nicht fest,ob sie in eine Regelgrundschule geht oder ob es eine Förderschule wird.(Hier hängt es davon ab,ob wir einen geeigneten Schulbegleiter finden)Da wäre ein Fahrdienst sicherlich das kleinste Problem.Ich habe auch ein Auto,Also die Mobilität ist ja nicht das Problem.Es ist halt schwer zu planen,wenn man nicht weiss,wo die Reise hingeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 18:41

Du
ich finde das auch ganz toll was du so geleistet und geschafft hast.
Leider oder zum Glück ist nicht jeder Mensch gleich und ich gehöre leider zu den Menschen,die sich alles sehr zu Herzen nehmen.Ich habe den Abstellknopf noch nicht gefunden.Ich möchte jetzt hier eigentlich nicht allzuviel erzählen,aber mir geht es inzwischen psychisch sehr schlecht und ich leide unter Panikattacken.Die letzten Jahre ist einfach zu viel auf mich hereingestürzt und ich muss das alles alleine stemmen.Da habe ich dieses Mobbing nicht auch noch ausgehalten.
Und du schreibst,ich stecke den Kopf in den Sand.Sorry aber das kann ich so nicht stehenlassen.Wir gehen mehrmals wöchtentlich zur Therapie,meine Tochter hat eine Pflegestufe und eigentlich stünde uns da auch eine Betreuung zu.Zu meiner Entlastung und das ich eben vielleicht mal stundenweise etwas arbeiten kann.Nur leider habe ich bis heute noch niemanden gefunden und ich habe mich informiert und gesucht.Aber nichts.
Und du schreibst auch dass du viel Kohle auf dem Konto hast.Klar ohne Geld geht es nicht,aber darum geht es mir garnicht.Ich hab nur einen Wunsch.Dass es meiner Tochter eines Tages besser geht und sie trotz ihrer Einschränkungen ein halbwegs normales Leben führen darf.Da hilft leider kein Geld der Welt.Für meine Tochter ist es eine Qual unter anderen Menschen vor allem Kindern zu sein.Ich muss das täglich mit ansehen,weisst du wie schlimm das ist?!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 19:07

Das
klingt gut.Danke für den Tip.Da frag ich mal gezielt beim Jugendamt nach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 19:27

Integrationshelfer
Hallo,
bin selbst I-Helferin und kann es nur empfehlen, gerade in deiner Situation. Eine Schulung oder so brauchst du nicht. Es gibt verschiedene Träger über die du dann angestellt bist. Nicht direkt beim Jugendamt. Oder bei den Eltern der Kinder. Aber gängig ist es bei einem Träger wie Rotes Kreuz, Diakonie usw.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 19:33

Der
Text hätte fast von mir sein können ich suche auch schon seit zwei Monaten nach neuer Arbeit, überall beworben, zig Gespräche gehabt und ein paar mal Probearbeiten, aber nichts bekommen ich werde mittlerweile aggressiv Zuhause, ich bekomm hier nen Rappel. Meine Tochter ist auch 5 und hat einige Baustellen, uns meidet auch fast jeder da sie sehr laut und zu neugierig ist, jedenfalls für die anderen. Ich kann dir leider nicht helfen, aber du bist mit der Situation nicht allein, ich sitz auch hier

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 19:44

Und wenn du den pflegedienstleiter machst?
Eine Freundin von mir ist auch AE und gelernte Krankenschwester. Sie hat dann am Ende der Elternzeit die Weiterbildung zum Pflegedienstleiter gemacht und nach der Elternzeit das Praktikum und ist danach gleich in den Dienst übergegangen. Wegen den Arbeitszeiten meinte man zu ihr "Du machst die Dienstpläne. Du arbeitest nur in der Tagschicht und nur von Montag bis Freitag.". Sie arbeitet täglich 5 Stunden und hat ein sehr sehr gutes Gehalt.
Vielleicht wäre das eine Überlegung wert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 19:50

Hallo Motte!
Ich stand vor kurzem vor einem ähnlichen Problem. Ich habe in meinem erlernten Beruf leider (noch) nichts passendes gefunden. Meine 3 Kinder gehen ebenfalls in die Kita, auch wenn die Kitazeiten bei uns etwas flexibler sind. Im wesentlichen suchte ich aber auch eine Beschäftigung für vormittags

Zur Zeit arbeite an 2 Vormittagen die Woche als Gartenhilfe in einem Privathaushalt. An einem weiteren Vormittag arbeite ich als Nähhilfe in einem Kite-Reparaturservice. Mir machen die beiden Jobs echt Spaß und ich verdiene eben etwas Geld dazu (ca. 400 Euro im Monat). Klar, das große Geld ist das nicht, aber für den Übergang finde ich es echt ok!

Schau doch einfach mal bei Ebay Kleinanzeigen bei Nebenjobs/Aushilfsjobs in deiner Region. Oft findet man da ganz interessante Angebote. Gerade in Privathausalten werden auch oft Jobs für vormittags angeboten.

Viel Glück!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest