Forum / Mein Baby

Ich muss abstillen - bin so traurig!!

Letzte Nachricht: 3. November 2015 um 21:21
J
jin_12160773
27.09.15 um 19:47

Hallo,

ich bin grad sehr durcheinander und traurig.
Ich möchte euch mein Problem schildern.

Mein Baby ist gerade 3 Monate alt. Obwohl ich einen Kaiserschnitt hatte, klappte es schnell mit dem Stillen. Ich hatte auch viel Milch, mein Sohn hatte immer ein rosiges
Gesichtchen. Er nahm wunderbar zu. Dann kam meine Periode wieder und plötzlich lehnte er öfter die Brust ab, das war vor 2 Monaten. Einige Tage trank er schlecht, doch nach der Periode wurde es wieder besser. Nun wieder das gleiche Problem vor und während Periode - leider zur gleichen Zeit Schmerzen im Handgelenk und Stress, schlecht gegessen: während einer Routineuntersuchung beim Kinderarzt stellte sich heraus, dass mein Baby innerhalb einer Woche statt zuzunehmen, 30 gramm abgenommen hatte - da machte die Kinderärztin gleich Panik und ich sollte zufüttern.

Gesagt - getan. Schliesslich war ich auch geschockt, dass mein Baby abgenommen hatte.

Nun seit der ersten Flasche Pre hat sich alles geändert. Mein Baby will gar nicht mehr an die Brust. Er schreit schon, wenn ich in in die Still Position bringe. Er trinkt nur noch nachts von der Brust. Tagsüber total widerwillig, einmal hat er meine Milch sogar ausgespuckt.

Ich denke, es ist keine Saugverwirrung - denn ich habe es auch mit der Spezial Flasche Medela probiert.

Ich denke, es liegt an meinem Geruch, der sich wegen der Periode verändert hatte. Und weil die Milch grundsätzlich zurück gegangen ist. Mein kleiner ist ein ganz ungeduldiger, so wie ich Und bei dem Fläschen kriegt er schnell seine Ration und ist satt, danach lacht er und ist glücklich.

Nur ich bin tief traurig, seit einigen Tagen sogar weinerlich. Obwohl das Stillen am Anfang so nervig war, so schlimm empfinde ich nun das Abstillen. Jede Nacht denke ich: DAS IST NUN DAS LETZTE MAL und Tränen kullern mir übers Gesicht.

Ich weiss, ich könnte zur Stillberatung und dann mit gewissen Tricks nochmal zurück rudern. Aber irgendwie will ich mein Kind auch nicht quälen, denn es mochte vor der Flasche auch nicht mehr so gern an die Brust. Und selbst wenn ich es wieder an die Brust gewöhne, bei der nächsten Periode wird es wieder Probleme geben. Diese verdammte Periode hat alles versaut!

Nun versuche ich es positiv zu sehen nach dem Motto: Später wird es auch weh tun, irgendwann muss man sich trennen.

Geht es euch auch so? Irgendwie habe ich so ein Gefühl: heute will er die Brust nicht und morgen zieht er aus....
Ich hoffe, ich hält mich nicht für bekloppt. Hätte nie gedacht, dass ich so eine Klammer Mama werde *schnief* ;-(

Mehr lesen

S
shama_12740983
03.11.15 um 21:21

Mir gehts ähnlich...
hallo...

mein baby und ich sind ein gutes stillteam! Leider leide ich seit der Spätschwangerschaft und seit geburt (baby ist 3 Monate alt) immer noch an Bluthochdruck. Die Medis welche fürs Stillen geeignet sind, schlagen nicht an. Jetzt muss ich schweren herzens relativ schnell abstillen und bin damit leider total überfordert. Meine kleine liebt die Brust. Trinkt manchmal nur zum Trost. Ich weiß nicht wie das mit Flasche werden soll und es macht mich einfach nur unendlich traurig, dass mein Körper nicht in der Lage ist mein Kind solange wie möglich mit Muttermilch zu versorgen, weil er durch den Bluthochdruck versagt...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?