Home / Forum / Mein Baby / Ich muss das loswerden. auch auf die Gefahr hin, dass ich hier gesteinigt werde

Ich muss das loswerden. auch auf die Gefahr hin, dass ich hier gesteinigt werde

5. Mai 2011 um 11:05

Ich möchte mit meinem Zweitnick schreiben. Hoffe aber dennoch auf viele Tips und Ratschläge. Und auch wenn diese Bitte untergehen wird. VERSUCHT doch bitte mal die Vorwürfe beiseite zu schieben.

Es geht um meine Tochter (3) und mich. In letzter Zeit (seit ca. 4 Tagen) bin ich überwiegend total genervt von ihr. Es kann sein, dass es daran liegt, dass ich manchmal nicht verstehen kann, warum sie dies oder jenes gerade macht.
Ein paar Beispiele für euer Verständnis: Nach dem Mittagessen sage ich ihr, dass ich den Abwasch mache und wir danach rausgehen. Sie geht in der Zeit in ihr Zimmer und spielt. Ich höre, wie sie mit ihren Puppenb spielt. Alles gut. Dann laufe ich am Kinderzimmer vorbei und es liegt eine riiiieeeeseeeen Wasserpfütze inklusive Seife auf dem Boden. Sie meinte sie muss die Puppe baden. Das Ding ist, dass sie mich vorher gefragt hat, ob sie die Puppe baden darf. Und ich habe ihr daraufhin gesagt, dass sie sie am Abend mit in die Wanne nehmen kann. Also nein. Und sie rennt trotzdem ins Bad und macht was sie will. Es ist ihr grade EGAL was ich sage.
Und das geht mit ALLEM so.
Oft wenn ich ihr etwas sage, sagt sie "was?", ich wiederhole den Satz. Dann kommt wieder "was?" und da merke ich natürlich, dass sie mich provozieren will. Ich verstehe das überhaupt nicht. So, kenne ich sie einfach nicht.
Oder gestern: ich war mit ihr 3 Stunden spazieren, einkaufen usw. Wir kommen nach Hause, ich schnell gekocht, sie gespielt. Am Tisch schiebt sie den Teller von sich und sagt, sie will das nicht essen. Ich hab gesagt, dass sie trotzdem sitzen bleibt. Gut, dann hat sie zwar gegessen. Aber nach ein paar Minuten hat sie aus irgendeinem Grund (mir immer noch unbekannt) durchgedreht, sodass ich sie sogar ins Zimmer schicken musste. Neuerdings weint sie nicht mehr nur, wenn sie in ihr Zimmer muss. Nein, sie SCHREIT mich richtig an "MAMA;KOMM JETZT HIERHER, ICH WILL ESSEN!!!" Mit diesem Kommandierton, das ist der Wahnsinn.
So, und dieses Geschrei kann sie 15 min. durchziehen. Ich kann es schon ein paar Minuten ignorieren, aber 15 min. schafft selbst die nicht, die die größte Geduld hat.

So, dann das Schlimmste und ich habe immernoch so ein großes schlechtes Gewissen. Ich konnte nicht mehr schlafen heute Nacht und hab wegen ihr geweint.
Folgendes: Sie wachte das erste Mal mit weinen auf. Mein Mann ging 2 x hin. Gut, das dritte, vierte, fünfte, sechste und siebte Mal bin ich hingegangen. Und JEDES MAL war ÜBERHAUPT NICHTS! Das ist mein voller Ernst. Ich bin die Letzte, die nicht gerne und sofort aufsteht, wenns Kind weint. Doch ich merkte, dass sie einfach nur mit uns spielt.
Woran ich das merkte? Sie weinte beim dritten Mal mit "AUA!" , also bin ich sofort hin. Ich geh ins Zimmer rein, frage was los ist, wo sie denn Aua hat usw. Was sagt sie? "ich will Wasser trinken". Oh man dachte ich mir. War aber noch ruhig und hab ihr erklärt, dass sie dann nicht Aua schreien muss usw.
Beim siebten Mal bin ich allerdings ausgerastet. Ja, ich gebe es zu. Sie hat das nämlich alle halbe Stunde wiederholt und ich war einfach nur fix und fertig mit meinen Nerven. Ich bin rein und schrie sie, hab sie wieder hingelegt und gesagt, dass jetzt Schluss ist. Sie natürlich auch total geweint, aber ich MUSSTE raus. Ich hätte es nicht weiter in diesem Zimmer ausgehalten. Also flog die Tür hinter mir zu.
Das achte Mal ist dann mein Mann rein. Da lag ich schon im Bett und hab geweint, weil ich die Welt nicht mehr verstanden hab.
Sie hatte WIRKLICH kein AUA. Ich hab sie von Kopf bis Fuß untersucht. Nichts. Also was war das sonst, als nur spielen?

Mein Gewissen plagt mich. Ich kann nicht mehr. Das geht jetzt seit 4 Tagen so, außer nachts. Mittags ist sie überhaupt nicht ausgelastet. Ich versuche alles gut zu machen. Aber der Haushalt muss ja auch gemacht werden.
Und ich kann doch jetzt nicht alles wegräumen, nur weil meine Tochter damit Mist bauen könnte. Ich erkenne sie einfach nicht wieder. So war/ist sie noch nie gewesen.

Oder sie fängt an mit mir zu schreien/schimpfen mitten auf der Straße. Wie reagiere ich denn da? sie sagt dann sowas wie "nein, du sollst das nicht, du darfst das nicht" usw.

Ich bin jetzt fertig. Wenn mir noch etwas einfällt, schreibe ich es auf.

Danke fürs Lesen.

lg

Mehr lesen

5. Mai 2011 um 11:19

Häh?
und warums olltest du dafür gesteinigt werden?

Ich glaube, dass jeder einmal eine solche Phase hat. Du hast sie ja nicht geschlagen sondern nur geschimpft. Mein Gott. Das Nachts die Nerven mal blank liegen ist völlig normal. Bei mir flog auch schon mal eine Tür zu, weil sich unser Sohn nicht mehr einbekommen hat. Aber in dem Moment musste ich einfach raus. In mir brodelte es! Doch handeln wir doch ganz normal. Solange es keine Schläge gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 11:23

Hallo
danke für die Antworten. Beruhigend, dass es nicht nur mir so geht.
Also mit den Ohren ist alles gut. Ich werde es aber beobachten. Dann müsste es ja mehrere Nächte so gehen. Danke für den Tip.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 11:27

....
so und warum jetzt der 2. Nick,,,,,,,wegen ner ganz normalen Situation,,,,,weil KInder eben so sind....???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 11:27
In Antwort auf freitag13112009

Häh?
und warums olltest du dafür gesteinigt werden?

Ich glaube, dass jeder einmal eine solche Phase hat. Du hast sie ja nicht geschlagen sondern nur geschimpft. Mein Gott. Das Nachts die Nerven mal blank liegen ist völlig normal. Bei mir flog auch schon mal eine Tür zu, weil sich unser Sohn nicht mehr einbekommen hat. Aber in dem Moment musste ich einfach raus. In mir brodelte es! Doch handeln wir doch ganz normal. Solange es keine Schläge gibt.

Weil
ich sie an den beiden Armen gepackt hab und ins Bett gesteckt hab. Und das nicht gerade behutsam und danach bin ich aus dem Zimmer gestürmt, weil ich es nicht mehr ausgehalten hab.
Nein, geschlagen habe ich sie nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 11:30
In Antwort auf lorie_12846682

....
so und warum jetzt der 2. Nick,,,,,,,wegen ner ganz normalen Situation,,,,,weil KInder eben so sind....???

Heide
weil ich private Mitleser habe, die nicht alles wissen müssen Nix gegen euch also

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 11:39

Veränderungen
hm, das Einzige was mit einfallen würde, warum sie so abtickt ist, weil sie seit Montag vom Kindergarten zu Hause ist und daher nicht ausgelastet ist.
Und meine Schwangerschaft. ABER ich glaube nicht, dass es daran liegt, denn wir machen überhaupt kein trara um die Schwangerschaft. Sie möchte öfter mal meinen Bauch eincremen. Aber das Baby ist nicht so sher im Mittelpunkt. Nur wenn sie Fragen hat oder darüber reden will.

Ich glaube eher, dass es an zu Hause liegt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 12:00

Mandel
Hallo. Verstehe mich nicht falsch, aber ich sehe es irgendwo nicht ein, alles wegzuräumen. Ich hab ja keine giftigen Putzmittel herumstehen. Die sind alle im Schrank eingesperrt. Das Bad kann ich nicht abschließen, weil sie allein auf Toilette geht.
Ich lasse sie auch nicht ne Stunde allein in ihrem Zimmer ohne mal nach ihr zu schauen. So dann auch nicht.

Grenzen testen: ich verstehe, dass es sein muss. aber ich bin halt auch nur ein Mensch und hab Gefühle. Bei dir klingt das immer so, als ob du das Ganze so gelassen siehst.
Das kann ich nicht.

Ins Zimmer sperren: ich schicke sie in ihr Zimmer. Die Tür bleibt aber immer offen, es sei denn sie will ihre Ruhe und macht selbst zu.

Wir haben keine Türen im Wohnzimmer und in der Küche.
Und tut mir leid, aber ich würde es schlimmer finden, sie aus einem Raum auszusperren, dass sie mich nicht mehr sieht.
Und in ihrem Zimmer spielt sie trotzdem gerne und viel.

Nochmal zum Wegräumen: Ich bin nicht gewillt, alles weg zu räumen. Meiner Meinung nach sollen sie lernen, dass sowas wie Deko, Seife usw in der Wohnung "dazu gehört". Sie ist ja keine 10 Monate mehr, sondern 3 Jahre und versteht schon ganz gut, was ich sage.

zum nächtlichen Trinken: Sie hat jeden Abend eine Flasche Wasser an ihrem Bett stehen. Es ist also nicht so, dass sie das nicht kennt.

zum nächtlichen Aufstehen: Ich habe ja schon im Eingangspost geschrieben, dass ich die Letzte bin, die das nicht gerne macht. Wenn ich aber merke, dass sie alle halbe Stunde ruft, obwohl sie "nichts" hat, dann kann ich das Nachts um 3, 4, 5 nicht mehr so tolerieren.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 12:09


Erstmal, tieef durchatmen! Wir erleben gerade ähnliches und es ist wirklich nicht leicht, zumal ich noch andere Belastungen habe. Ich gehe einmal auf deine Vorfälle einzeln ein...
Beim Baden hättest du ihr deutlich Nein sagen müssen...oft denken wir, dass durch eine Erklärung alles deutlich ist, aber Kinder in dem Alter brauchen klare Ansagen!
Ich würde sie die Pfütze selberwegmachen lassen unter deiner Aufsicht und Mithilfe und dann wäre das Baden am Abend mit der Puppe gestrichen, da diese schon mittags gebadet hat.

Bei unserer Tochter erkläre ich oftmals auch so...meistens kann sie dasauch nachvollziehen...Bei der Puppe hätte ich ihr bsw. gesagt " Die Puppe möchte erst abends mit dir zusammen in der Wanne baden, deswegen gib ihr jetzt erstmal Essen, sie hat schon großen Hunger". Damit lenke ich ihre Aufmerksamkeit weg von der verbotenen Sache und sie hat eine neue Aufgabe.

Das "Was-Sagen" klingt für mich eher nach einem Spiel....gehe doch nicht darauf ein, sondern dreh den Spieß um und sage "Kannst du dich erinnern, was ich dir gerade gesagt habe?" Oder "ich habe dir etwas mit der Puppe gesagt, was war es denn?"

Den Kommandierton habe ich mir ganz schnell abgewöhnt, nachdem ich gemerkt habe, dass unsere Kleine genauso redet, wie ich es ihr vormache. Ich versuche ihr immer in ruhigem, aber bestimmten Ton zu sagen, und wenn sie nicht reagiert, dann sofort zu handeln, anstatt immer wieder "Befehle" zu wiederholen. So kennt sie diesen Umgangston nicht und wendet ihn nicht an. Als sie versucht hatte, in diesem Ton mit mir zu reden,dann habe ich entweder gar nicht darauf reagiert oder ich habe sie dann aufgefordert, das netter zu sagen....

Hast du sie denn beim Geschrei gefragt, was sie hat? Möglicherweise hatte sie gerade einen Trotzanfall.....eine Userin hatte das mal ganz gut verglichen...sie meinte, dass der Trotzanfall wie eine Explosion im Gehirn ist und das Kind sich da nicht kontrollieren kann...versuche dich nicht in so einer Situation von ihr abzuwenden...wenn ich bei unserer Tochter ihr zeige, dass ich mich abwende, dann tickt sie noch mehr aus..deswegen erkundige ich mich immer, worin der Auslöser liegt oder versuche sie abzulenken, in den Arm zu nehmen, ..ihr einfach zu zeigen, das ich da bin und sie nicht alleine lasse...dann beruhigt sie sich recht schnell...

Mit dem nächtlichen Aufwachen...also mich wundert, wieso sie denn so oft überhaupt aufwacht....war ihr vielleicht kalt oder zu warm?! Denn so oft wachen doch nur kleine Babys auf... Bei uns rufe ich manchmal vom Bett zu, das wir da sind und sie schlafen soll, weil es noch dunkel ist...hast du das schon versucht? Vielleicht möchte sie auch nur in euerer Nähe sein und versucht diese zu bekommen, indem sie sich immer etwas ausdenkt...nimm sie dann in euer Bett oder sitz eine Weile bei ihr....dann wird ihr Bedürfnis möglicherweise gestillt und sie schläft dann durch...

Deine Kleine entwickelt gerade ihre Persönlichkeit und versucht ihren eigenen Weg zu gehen. Sie wird immer selbstständiger, muss jedoch auch lernen, sich an Regeln zu halten. Das ist keine leichte Phase, jedoch zahlt sich Verständnis, Anteilnahme und Konsequent aus, so meine Erfahrung. Und versuche nicht in deinem Kind immer den bösen Rabauken zu sehen...dadurch hat man gleich weniger Geduld, ist eher genervt, sondern gehe alles erstmal positiv an!
Und mache dich nicht fertig..die Kleinen bringen uns schon an unsere Grenzen und sie darf auch mal rihug mitbekommen, das Mama müde ist und auch ihre Bedürfnisse hat....

Viel Durchhaltevermögen
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 12:12
In Antwort auf liebemaus25

Mandel
Hallo. Verstehe mich nicht falsch, aber ich sehe es irgendwo nicht ein, alles wegzuräumen. Ich hab ja keine giftigen Putzmittel herumstehen. Die sind alle im Schrank eingesperrt. Das Bad kann ich nicht abschließen, weil sie allein auf Toilette geht.
Ich lasse sie auch nicht ne Stunde allein in ihrem Zimmer ohne mal nach ihr zu schauen. So dann auch nicht.

Grenzen testen: ich verstehe, dass es sein muss. aber ich bin halt auch nur ein Mensch und hab Gefühle. Bei dir klingt das immer so, als ob du das Ganze so gelassen siehst.
Das kann ich nicht.

Ins Zimmer sperren: ich schicke sie in ihr Zimmer. Die Tür bleibt aber immer offen, es sei denn sie will ihre Ruhe und macht selbst zu.

Wir haben keine Türen im Wohnzimmer und in der Küche.
Und tut mir leid, aber ich würde es schlimmer finden, sie aus einem Raum auszusperren, dass sie mich nicht mehr sieht.
Und in ihrem Zimmer spielt sie trotzdem gerne und viel.

Nochmal zum Wegräumen: Ich bin nicht gewillt, alles weg zu räumen. Meiner Meinung nach sollen sie lernen, dass sowas wie Deko, Seife usw in der Wohnung "dazu gehört". Sie ist ja keine 10 Monate mehr, sondern 3 Jahre und versteht schon ganz gut, was ich sage.

zum nächtlichen Trinken: Sie hat jeden Abend eine Flasche Wasser an ihrem Bett stehen. Es ist also nicht so, dass sie das nicht kennt.

zum nächtlichen Aufstehen: Ich habe ja schon im Eingangspost geschrieben, dass ich die Letzte bin, die das nicht gerne macht. Wenn ich aber merke, dass sie alle halbe Stunde ruft, obwohl sie "nichts" hat, dann kann ich das Nachts um 3, 4, 5 nicht mehr so tolerieren.

lg

Ach ja
Buggy? Was ist das? Also im Buggy kutschiere ich sie schon lange nicht mehr rum. abgesehen davon, hat sie noch NIE in ihrem Buggy geschlafen. Außer als Baby im Kinderwagen natürlich. Das hörte so mit 9 Monaten auf. Madame war immer zu neugierig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 12:23

Antworte nochmal auf einige Punkte:
- ins Bett mitnehmen: schon 16374646x versucht. Wenn sie nahcts erstmal bei uns ist, ist es ganz vorbei, weil sie meint, sie muss toben, spielen und erzählen. Glaubt mir, das haben wir schon soooo oft versucht.

- ablenken: Ja, das mache ich natürlich auch. Aber als Antwort kommt dann "nee Mama, sie hat schon gegessen. sie hat schon geschlafen. Sie MUSS jetzt baden".
Also sie hat IMMER einen Spruch parat.

-Schwangerschaft: ich bin im 5. Monat. Okay, vielleicht ist es wirklich so, dass ich in letzter Zeit oft gereizt bin.
Aber mit dem Kindergarten hat das alles so toll geklappt.
Und als sie zu Hause bleiben muss, dachte ich noch, dass wir uns ein paar schöne Mama-Tochter-Tage machen können.
Haben wir irgendwie nicht hinbekommen.

-beim einkaufen benimmt sie sich zum glück. Puh...

so, ich glaube das waren die Punkte oder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 13:17


wohnt meine tochter bei dir?

mein liebes kleines töchterlein 3 jahre alt ist z. z. auch zum abgewöhnen!

kommandierton, gekreische, gezanke etc. etc.

es fängt schon morgens an!!
JEDEN aber wirklich JEDEN morgen führen wir die gleich diskussion: nämlich was das gnädige fräulein denn heute anzieht
"ich will keine hose" "das t-shirt ist blöd, das mach beulen" "der pulli ist hässlich" "das ist ekelhaft" und so geht es bis ich explodiere, sie anschnauze und sie dann nen kompletten wutanfall bekommt und sich kreischend auf den boden schmeisst, ihr spielzeug aus dem regal wirft und erstmal ordentlich gas gibt..

unfassbar... auch deals wie ich such unterteil und sie oberteil aus sind schlichtweg mist... abends schon die sachen rauslegen auch mist.. sie allein bestimmen lassen was sie anzieht.. ohje... kompletter kleiderschrankinhalt auf dem boden und sie im winter mit spaghettiträgerkleidchen.. also auch nix

dann beim essen: "was hast den heute gekocht, das ist ja ekelhaft, das ess ich nicht"... ähm.. aber letzte woche hats noch geschmeckt!

wenn ich sage, sie soll aufräumen, sich umziehen, zähne putzen oder sonstirgendwas dann ist es genauso interessant wie wenn draußen die linde rauscht! es wird schlichtweg ignoriert und nix von dem gemacht was ich sage...

sie macht nur quatsch z. z. malt möbel an, ärgert ihren kleinen bruder, verwüstet ihr kinderzimmer etc. etc. etc.

nur wenn ich ihr richtig kopffutter gebe oder etwas besonderes (fahrradfahren lernen, laufrad fahren, spielplatz, tierpark etc. etc.), dann ist es ok.. dann kann sie sich auspowern! ABER natürlich hat man neben 2. kind und haushalt nicht immer die zeit zuhause alles abzubrechen und unternehmungen draußen zu machen...(wohnen leider noch in einer mietswohnung ohne garten.. wird sich aber gott sei dank bald ändern, dann wirds einfacher)

auch spielt sie mama und papa gerne gegeneinander aus.. "papa hat aber gesagt ich darf" (papa hat vorher nein gesagt )

wenn ihr kleiner bruder mit seinem neuen spielzeug anfängt zu spielen.. zack nimmt sie es ihm weg.. kuschel ich mit ihm.. zack drängt sie sich dazwischen.... umarme ich meinen mann "geh weg, das ich meine mama"

abends schlafen eine katastrophe: 10 x wird wieder aufgestanden.. hab durst, hab hunger, hab bauchweh, ein monster ist in meinem zimmer bla bla bla...

alles in allem ULTRA MEGA FETT anstrengend.. ABER dennoch wohl eine ganz normale entwicklungsphase... kinder lassen nur dort richtig die sau raus wo sie am meinsten vertrauen!

manchmal könnt ich ihr echt den hals umdrehen und dann kommt sie nach dem heftigen tag an, nimmt mich in arm "ich lieb dich mama, jetzt sind wir wieder freunde".. tja.. und dann ist auch dieser tag abgehakt

nerven bewahren, durchhalten, öfter mal was für sich machen um neue energie zu tanken und hoffen, dass diese krawallphase bald ein ende hat.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 13:23
In Antwort auf skadi05


wohnt meine tochter bei dir?

mein liebes kleines töchterlein 3 jahre alt ist z. z. auch zum abgewöhnen!

kommandierton, gekreische, gezanke etc. etc.

es fängt schon morgens an!!
JEDEN aber wirklich JEDEN morgen führen wir die gleich diskussion: nämlich was das gnädige fräulein denn heute anzieht
"ich will keine hose" "das t-shirt ist blöd, das mach beulen" "der pulli ist hässlich" "das ist ekelhaft" und so geht es bis ich explodiere, sie anschnauze und sie dann nen kompletten wutanfall bekommt und sich kreischend auf den boden schmeisst, ihr spielzeug aus dem regal wirft und erstmal ordentlich gas gibt..

unfassbar... auch deals wie ich such unterteil und sie oberteil aus sind schlichtweg mist... abends schon die sachen rauslegen auch mist.. sie allein bestimmen lassen was sie anzieht.. ohje... kompletter kleiderschrankinhalt auf dem boden und sie im winter mit spaghettiträgerkleidchen.. also auch nix

dann beim essen: "was hast den heute gekocht, das ist ja ekelhaft, das ess ich nicht"... ähm.. aber letzte woche hats noch geschmeckt!

wenn ich sage, sie soll aufräumen, sich umziehen, zähne putzen oder sonstirgendwas dann ist es genauso interessant wie wenn draußen die linde rauscht! es wird schlichtweg ignoriert und nix von dem gemacht was ich sage...

sie macht nur quatsch z. z. malt möbel an, ärgert ihren kleinen bruder, verwüstet ihr kinderzimmer etc. etc. etc.

nur wenn ich ihr richtig kopffutter gebe oder etwas besonderes (fahrradfahren lernen, laufrad fahren, spielplatz, tierpark etc. etc.), dann ist es ok.. dann kann sie sich auspowern! ABER natürlich hat man neben 2. kind und haushalt nicht immer die zeit zuhause alles abzubrechen und unternehmungen draußen zu machen...(wohnen leider noch in einer mietswohnung ohne garten.. wird sich aber gott sei dank bald ändern, dann wirds einfacher)

auch spielt sie mama und papa gerne gegeneinander aus.. "papa hat aber gesagt ich darf" (papa hat vorher nein gesagt )

wenn ihr kleiner bruder mit seinem neuen spielzeug anfängt zu spielen.. zack nimmt sie es ihm weg.. kuschel ich mit ihm.. zack drängt sie sich dazwischen.... umarme ich meinen mann "geh weg, das ich meine mama"

abends schlafen eine katastrophe: 10 x wird wieder aufgestanden.. hab durst, hab hunger, hab bauchweh, ein monster ist in meinem zimmer bla bla bla...

alles in allem ULTRA MEGA FETT anstrengend.. ABER dennoch wohl eine ganz normale entwicklungsphase... kinder lassen nur dort richtig die sau raus wo sie am meinsten vertrauen!

manchmal könnt ich ihr echt den hals umdrehen und dann kommt sie nach dem heftigen tag an, nimmt mich in arm "ich lieb dich mama, jetzt sind wir wieder freunde".. tja.. und dann ist auch dieser tag abgehakt

nerven bewahren, durchhalten, öfter mal was für sich machen um neue energie zu tanken und hoffen, dass diese krawallphase bald ein ende hat.....

Achja...
erfinderisch ist das fräulein auch!

am montag hatte sie ne hose an, die sie blöd fand (war ne normale jeans, die sie schon öfter an hatte).. ich "diese hose bleibt an"..

was macht sie? im kindergarten hat sie sich damit so im dreck gewälzt, dass die hose sooooo übel schmutzig war, dass sie sie wirklich ausziehen musste..

sie guckt mich frech an "siehste... jetzt muss ich doch ne schöne hose anziehen"

aaaaaarrrrrrrrrrrrrrgggggggggg ggggghhhhhhhhhhhhhhh!!!!!

ich musste mich echt beherrschen!!

mein mann hätte ihr am nächsten tag genau diese jene hose in diesem zustand nochmal angezogen... aber das hab ich dann doch nicht übers herz gebracht... wobei, vllt. wäre es lehrreich gewesen

ach und absoluter lieblingssatz begleitet von einem festen bodenaufstampfer
"du bist jetzt nicht mehr meine freundin".....

ach man könnt sie doch ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 13:27

Dieses buch..
und das buch "warum aus kinder tyrannen werden" sind zum lesen wirklich schön!

ABER es gibt kinder, die sind gegen jede schlupädagogik wirklich immun..

mein mann arbeitet in der kinder- und jugendhilfe und selbst der ist manchmal völlig sprachlos was für ein früchtchen wir doch produziert haben!

ich kann daher wirklich nur den rat geben, es mit ruhe, gelassenheit und viel viel humor zu nehmen (jajajaja... therotisch super idee, praktisch aber fast nicht umsetzbar )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 14:06

Grenzen
austesten, provozieren....Jeden Morgen beim anziehen im Bad. Das schlaucht ungemein, aber ich weiß wie ich es hinbekommen. ( Dann gehst du so wie du bist in den KIGA....zieht immer, nachdem er im Winter sich geweigert hat seine Jacke und Schuhe anzuziehen und ich es durch gezogen habe.). Er weiß und kennt seine Verbote und macht es immer wieder um zu provozieren. Aufstehen, hingehen, wegnehmen, nein sagen und Kind ist zufrieden über die Grenze ( nicht immer, aber machnmal merkt man es ihm an, daß er es möchte ) Oder nachts ins Bett kommen. Ich bringe ihn wieder in sein Bett, weil ich nicht mehr schlafen kann, wenn er neben mir liegt und sich breit macht.
Ich versuche immer konsequent zu sein, bin aber bei meinen Mann und Schwiegis der Buhmann, weil ich in ihren Augen zu streng, zu " brutal" bin. Und denen tanzt er dann auf der Nase rum.
Manchmal provoziert er soooooo sehr , daß mir der Geduldsfaden reisst. Beide sind sauer, aber dann nehme ich ihn in den Arm, reden kurz darüber und dann ist die Sache vergessen. Tränen werde getrocknet und alles ist gut.
Auch du wirst merken, daß du mit deiner Schwangerschaft auch gereizter wirst. Ich bin jetzt im 8 Monat und es gibt Tage, wo ich wh ihm nur brüllen und heulen könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 17:57

....
du weises Cong........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 18:50

Hallo. Und vielen vielen Dank für die zahlreichen Antworten
Super tolle Tips sind dabei. Ich danke euch.

so, ich versuche, auf Alle einzugehen. Mal sehen wie viel ich mir merken konnte.

- Puppe baden: ich denke, es geht nicht darum, warum sie das gerade in dem Moment nicht durfte. Es ging mir darum, dass sie es gemacht hat, obwohl ich deutlich NEIN sagte. Und ich ihr auch erklärt habe warum. Denn wenn sie sowas machen möchte, möchte ich gerne dabei sein, denn ich hab ja gesehen was dabei raus kommt, wenn ich es ihr erlaubt hätte. Also trotz Verbot hat sie das Zimmer eingesaut.

-ins Zimmer schicken: wenn das nicht so toll ist (ich finde ja Strafen generell scheiße), was hilft dann
Wo ist der Unterschied zwischen "ins Zimmer schicken" und "aus dem Zimmer sperren" (Mandel)

- Konsequenz: also wie reagiere ich, wenn sie etwas trotzdem macht, obwohl sie es nicht sollte.
wie reagiere ich, wenn sie wie eine Irre schreit, weil ich etwas verbeite.
Bis jetzt hab ich es so gemacht, dass ich sie ins zimmer geschickt habe, wenn sie geschrien hat, weil sie etwas nicht bekommt.
wenn es mit dem Zimmer nicht so gut ist, was mache ich dann

- steinigen: das habe ich nur geschrieben, weil hier schon sehr oft Müttern virtuell der Kopf "abgehackt" wurde

- erklären: ich habe im Moment das Gefühl, das jegliche Erklärungen während eines Anfalls absolut sinnlos sind. Ich kann dann nicht normal mit ihr reden.

- Nachts beruhigen: Irgendwie ist sie da "komisch". Als ich heute Nacht das erste Mal bei ihr war, wollte ich sie beruhigen, indem ich sie streichelte usw. Aber sie steigert sich dann irgendwie trotzdem rein. Also sie weint dann nicht mal richtig, sondern gibt nur diesen Jammerton von sich. Und das macht sie gut und gerne mal ne halbe Stunde.(hat sie bei Papa gemacht). Dann sagt er in einem ruhigen Ton zu ihr "komm, jetzt wird geschlafen" und sie fängt wieder an wie eine Irre zu weinen. Als würde man ihr etwas tun.


Danke nochmal für eure Antworten.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 19:00
In Antwort auf skadi05


wohnt meine tochter bei dir?

mein liebes kleines töchterlein 3 jahre alt ist z. z. auch zum abgewöhnen!

kommandierton, gekreische, gezanke etc. etc.

es fängt schon morgens an!!
JEDEN aber wirklich JEDEN morgen führen wir die gleich diskussion: nämlich was das gnädige fräulein denn heute anzieht
"ich will keine hose" "das t-shirt ist blöd, das mach beulen" "der pulli ist hässlich" "das ist ekelhaft" und so geht es bis ich explodiere, sie anschnauze und sie dann nen kompletten wutanfall bekommt und sich kreischend auf den boden schmeisst, ihr spielzeug aus dem regal wirft und erstmal ordentlich gas gibt..

unfassbar... auch deals wie ich such unterteil und sie oberteil aus sind schlichtweg mist... abends schon die sachen rauslegen auch mist.. sie allein bestimmen lassen was sie anzieht.. ohje... kompletter kleiderschrankinhalt auf dem boden und sie im winter mit spaghettiträgerkleidchen.. also auch nix

dann beim essen: "was hast den heute gekocht, das ist ja ekelhaft, das ess ich nicht"... ähm.. aber letzte woche hats noch geschmeckt!

wenn ich sage, sie soll aufräumen, sich umziehen, zähne putzen oder sonstirgendwas dann ist es genauso interessant wie wenn draußen die linde rauscht! es wird schlichtweg ignoriert und nix von dem gemacht was ich sage...

sie macht nur quatsch z. z. malt möbel an, ärgert ihren kleinen bruder, verwüstet ihr kinderzimmer etc. etc. etc.

nur wenn ich ihr richtig kopffutter gebe oder etwas besonderes (fahrradfahren lernen, laufrad fahren, spielplatz, tierpark etc. etc.), dann ist es ok.. dann kann sie sich auspowern! ABER natürlich hat man neben 2. kind und haushalt nicht immer die zeit zuhause alles abzubrechen und unternehmungen draußen zu machen...(wohnen leider noch in einer mietswohnung ohne garten.. wird sich aber gott sei dank bald ändern, dann wirds einfacher)

auch spielt sie mama und papa gerne gegeneinander aus.. "papa hat aber gesagt ich darf" (papa hat vorher nein gesagt )

wenn ihr kleiner bruder mit seinem neuen spielzeug anfängt zu spielen.. zack nimmt sie es ihm weg.. kuschel ich mit ihm.. zack drängt sie sich dazwischen.... umarme ich meinen mann "geh weg, das ich meine mama"

abends schlafen eine katastrophe: 10 x wird wieder aufgestanden.. hab durst, hab hunger, hab bauchweh, ein monster ist in meinem zimmer bla bla bla...

alles in allem ULTRA MEGA FETT anstrengend.. ABER dennoch wohl eine ganz normale entwicklungsphase... kinder lassen nur dort richtig die sau raus wo sie am meinsten vertrauen!

manchmal könnt ich ihr echt den hals umdrehen und dann kommt sie nach dem heftigen tag an, nimmt mich in arm "ich lieb dich mama, jetzt sind wir wieder freunde".. tja.. und dann ist auch dieser tag abgehakt

nerven bewahren, durchhalten, öfter mal was für sich machen um neue energie zu tanken und hoffen, dass diese krawallphase bald ein ende hat.....

SKADI
oder wohnt meine bei dir

Ach ja, ich liebe sie so sehr, dass mir jedes Geschimpfe, jedes Gezanke mit ihr im Nachhinein so weh tut. Ich weiß, ich sollte mir das nicht zu Herzen nehmen, aber es tut mir eben sehr weh, mit ihr so zu reden und so oft mit ihr zu streiten.

Mal eine Frage: wenn du ihr sagst, was sie machen soll und sie macht es nicht. Wie reagierst du dann Nimmst du sie dann am Arm/an der Hand und bringst sie dann dazu oder wie läuft das (Zähne putzen usw)

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 21:58

Okay
das mit der Puppe klingt plausibel. wusste mir nämlich in dem Moment nicht zu helfen. Hab einfach nur die Sauerei weg gemacht.

den tip mit dem Hinsetzen und bei mir bleiben werde ich definitiv ausprobieren. So hat sie immernoch die Sicherheit, dass ich da bin und sie nicht allein lasse.

hm was fällt mir noch ein. Ach ja, vorhin erst:
Seit Neuestem bekommt sie die Balkontür auf. Wir wohnen im Erdgeschoss und haben keine Balkontür zum Abschließen. (wohnen zur Miete). Ich habe ihr erklärt, dass ich nicht möchte, dass sie allein auf den Balkon geht usw.
sie ignoriert dies einfach. Wenn ich z.B. am Tisch sitze, geht sie zur Tür und will sie öffnen. Ich sage ihr, dass sie bitte weg gehen soll. Usw usf. Und wenn ich dann aufstehe um sie weg zu holen, rennt sie von der Tür weg, schreit und weint. Als würde ich ihr etwas tun. Dabei wollte ich sie nur davon weg holen.

Generell wenn ich mit ihr in einem ersteren Ton rede, dreht sie den Spieß um und spricht mit mir genau so. Ignorieren

Oder wenn ich sage, dass sie sich ihren Pyjama anziehen soll, spricht sie in so einem Schimpfton mit mir "ich habe doch gesagt, ich mach es gleich". also ganz viele Kleinigkeiten. Ich frage mich nur, soll ich mir das gefallen lassen, in welchem ton sie mit mir spricht oder soll ich dagegen angehen
Wenn ich ehrlich bin, gefällt es mir nicht, wie sie mit mir spricht. Aber ständig zu sagen "ich möchte nicht, dass du so mit mir sprichst". das fruchtet einfach nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 22:09

Ach ja, noch was für mich wichtiges:
wie endet diese Situation bei euch
Also sagen wir jetzt mal, dass sie grade auf dem Stuhl sitzt. Nach ein paar Minuten "erlöse" ich sie ja. Bisher habe ich es so gemacht, dass ich mit ihr geredet habe. Also ich sage ihr dann, dass (ich) es nicht schön (finde) ist, was sie gemacht hat und ob sie weiß, was sie gemacht hat. Dann starrt sie mich meistens erstmal nur an und sagt mir dann, was sie gemacht hat. Dann sage ich ihr, dass sie sich entschuldigen soll, was sie auch macht. Dann umarmen und küssen wir uns und alles ist wieder gut. Ich habe aber manchmal nicht das Gefühl, dass sie versteht bzw. verstanden hat, was ich ihr versuche zu erklären.
Mach ich das so richtig oder ist das total verkehrt

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest