Home / Forum / Mein Baby / Ich musste abstillen---wer kennt sich mit Fläschennahrung aus?

Ich musste abstillen---wer kennt sich mit Fläschennahrung aus?

25. April 2006 um 20:34 Letzte Antwort: 26. April 2006 um 20:50

Hallo,

aufgrund einem Milchstau + Entzündung musste ich leider abstillen. Jetzt kriegt mein Kleiner seit 3 Tagen Pre-Nahrung. Er ist 3 Wochen alt. Heute spuckt er die Milch teilweise wieder aus. Ist das okay?? Ich mach mir sorgen. Danke für Eure Hilfe.

Melina

Mehr lesen

25. April 2006 um 21:15

Hallo Melina,
gib ihm weiterhin die Pre-Nahrung. Gebe meinem Kleinen die Humana Pre. Habe keine Probleme damit. Ist mir von meiner Hebi und auch von meiner Stillberaterin empfohlen worden. Aber das spucken kann auch was mit der Flasche zutun haben und nicht wg. der Milchsorte. Vielleicht atmet dein Baby bei der Flasche viel Luft mit ein und spuckt deswegen.

Übrigens ein toller Name. Ich heiße Milena.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. April 2006 um 23:57
In Antwort auf paget_12542541

Hallo Melina,
gib ihm weiterhin die Pre-Nahrung. Gebe meinem Kleinen die Humana Pre. Habe keine Probleme damit. Ist mir von meiner Hebi und auch von meiner Stillberaterin empfohlen worden. Aber das spucken kann auch was mit der Flasche zutun haben und nicht wg. der Milchsorte. Vielleicht atmet dein Baby bei der Flasche viel Luft mit ein und spuckt deswegen.

Übrigens ein toller Name. Ich heiße Milena.

LG

Re
Kennst du den Spruch Speihkinder sind Gedeihkinder? Also nich zuviel Sorgen machen (das ist nicht sooo schlimm)

Aber mit den Nahrungen kenn ich mich schon ein wenig aus.

Hatten am Anfang Nestle, okay, sie bekam Blähungen, blieben aber dabei
Dann Milasan, die totale Verstopfung
Wechsel zu Alete, Bauchweh der übelsten Art folgte
Wechesel zu Hipp , Durchfall
Jetzt sind wir wieder bei Nestle, ihr schmeckts und inzwischen sind auch die BLähungen weg. Also meine Empfehlung Nestle Beba.

Aber mach nicht den selben Fehler wie ich u nd probiere alles aus, das kann nicht gut sein auf Dauer

Verena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2006 um 7:47

Hi Melina
Meine kleine hatte genau dasselbe Problem sie hat von meiner muttermilch nur gespuckt dann hab ich abgestillt. Dann hab ich pre-nahrung gegeben war zwar schon besser aber sie spuckte immer noch.

Jetzt geb ich ihr von Aptimil AR Mich die ist für Babys gegen aufstossen und spucken und seitdem ist ruhe sie verträgt es gut. Ich würde das mal ausprobieren. Die Milch ist auch ab der ersten Flasche.

Gruss Jessica

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2006 um 15:23
In Antwort auf tori_12843571

Re
Kennst du den Spruch Speihkinder sind Gedeihkinder? Also nich zuviel Sorgen machen (das ist nicht sooo schlimm)

Aber mit den Nahrungen kenn ich mich schon ein wenig aus.

Hatten am Anfang Nestle, okay, sie bekam Blähungen, blieben aber dabei
Dann Milasan, die totale Verstopfung
Wechsel zu Alete, Bauchweh der übelsten Art folgte
Wechesel zu Hipp , Durchfall
Jetzt sind wir wieder bei Nestle, ihr schmeckts und inzwischen sind auch die BLähungen weg. Also meine Empfehlung Nestle Beba.

Aber mach nicht den selben Fehler wie ich u nd probiere alles aus, das kann nicht gut sein auf Dauer

Verena

Vielen DANK an Euch
jetzt hab ich noch eine kleine Frage an Euch.... ich leide schrecklich darunter, dass ich mein kind nicht mehr stillen kann. geht es euch auch so??? ich musste aus gesundheitlichen gründen und nehme prolaktin-hemmer und hämmer! ich bin sooo traurig....
melina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2006 um 17:41
In Antwort auf visnja_11964636

Vielen DANK an Euch
jetzt hab ich noch eine kleine Frage an Euch.... ich leide schrecklich darunter, dass ich mein kind nicht mehr stillen kann. geht es euch auch so??? ich musste aus gesundheitlichen gründen und nehme prolaktin-hemmer und hämmer! ich bin sooo traurig....
melina

Du hast es versucht....
Ich musste meinen Kleinen auch nach 8 Wochen abstillen, weil ich die Brustentzündung mit Milchstau genau 3mal durchgemacht habe. Mein Kleiner hat garnicht bei mir an der Brust getrunken so daß ich abpumpen musste.
Ich habe auch sehr gelitten darunter, aber meine Hebi hat immer zu mir gesagt wenn es ganz schlimm wird soll ich mir immer sagen ich habe alles versucht um meinem Kind das Beste zu geben. Leider hat es mit dem Stillen nicht geklappt also höre ich auf damit, um meinem Kind wieder das Beste zu geben, nämlich eine gesunde Mutter. Ich hab mit meinem Kleinen trotzdem eine innige Beziehung. Ich hab mich mit ihm immer wenn es möglich war in ein Nebenzimmer gesetzt, wenn wir woanders waren. Und wenn wir unterwegs waren, dann hat man manchmal garnicht gesehen, ob er an der Brust trinkt oder aus der Flasche. Er hat sich mit seinem Gesichtchen immer so angekuschelt, dass eigentlich kaum ein Unterschied zu sehen war, lediglich der Flaschenboden hat uns verraten.

Also red dir bloss nicht ein du seist keine gute Mutter, nur weil du dein Kind nicht stillen kannst. Du hast es versucht und es hat nicht geklappt. Versuch es beim nächsten einfach nochmal. Das werd ich dann auch machen.

Übrigens, ich hab auch Pre-Nahrung von Humana genommen und die erste Zeit ihm zum Essen und noch danach ein Kirschkernkissen auf den Bauch gelegt. Das und Gymnastik haben verhindert das er übermäßige Blähungen bekommt oder Verstopfungen. Abends habe ich statt des Wassers Fencheltee genommen. Er hatte nie Blähungen (jedenfalls keine starken) und auch keine Verstopfungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2006 um 17:41
In Antwort auf visnja_11964636

Vielen DANK an Euch
jetzt hab ich noch eine kleine Frage an Euch.... ich leide schrecklich darunter, dass ich mein kind nicht mehr stillen kann. geht es euch auch so??? ich musste aus gesundheitlichen gründen und nehme prolaktin-hemmer und hämmer! ich bin sooo traurig....
melina

Hallo Melina,
ich habe 3 Monate vollgestillt, danach ist meine Mumi langsam immer weniger geworden dass ich als mein Kleiner 4,5 Monate alt war überhaupt keine Milch hatte. Habe alles dafür getan, dass es besser wird (Stilltee, 3 Liter Wasser getrunken usw.....) hat aber nicht geholfen. War auch sehr traurig, da ich nur das Beste für mein Baby wollte aber auch weil mir die Nähe zu ihm gefehlt hat. Aber da kannst du nichts machen. Du musst denken, dass du nicht die Einzige bist der es so geht. Ich habe schon von so vielen gehört die unbedingt stillen wollten es aber nicht geklappt hat. Deshalb verstehe ich die Frauen nicht, die sich sofort dafür entscheiden nicht zu stillen, nur weil danach der Busen hängt. So ein Schmarn. Das ist wirklich traurig......

LG Milena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2006 um 20:50
In Antwort auf walda_11924087

Du hast es versucht....
Ich musste meinen Kleinen auch nach 8 Wochen abstillen, weil ich die Brustentzündung mit Milchstau genau 3mal durchgemacht habe. Mein Kleiner hat garnicht bei mir an der Brust getrunken so daß ich abpumpen musste.
Ich habe auch sehr gelitten darunter, aber meine Hebi hat immer zu mir gesagt wenn es ganz schlimm wird soll ich mir immer sagen ich habe alles versucht um meinem Kind das Beste zu geben. Leider hat es mit dem Stillen nicht geklappt also höre ich auf damit, um meinem Kind wieder das Beste zu geben, nämlich eine gesunde Mutter. Ich hab mit meinem Kleinen trotzdem eine innige Beziehung. Ich hab mich mit ihm immer wenn es möglich war in ein Nebenzimmer gesetzt, wenn wir woanders waren. Und wenn wir unterwegs waren, dann hat man manchmal garnicht gesehen, ob er an der Brust trinkt oder aus der Flasche. Er hat sich mit seinem Gesichtchen immer so angekuschelt, dass eigentlich kaum ein Unterschied zu sehen war, lediglich der Flaschenboden hat uns verraten.

Also red dir bloss nicht ein du seist keine gute Mutter, nur weil du dein Kind nicht stillen kannst. Du hast es versucht und es hat nicht geklappt. Versuch es beim nächsten einfach nochmal. Das werd ich dann auch machen.

Übrigens, ich hab auch Pre-Nahrung von Humana genommen und die erste Zeit ihm zum Essen und noch danach ein Kirschkernkissen auf den Bauch gelegt. Das und Gymnastik haben verhindert das er übermäßige Blähungen bekommt oder Verstopfungen. Abends habe ich statt des Wassers Fencheltee genommen. Er hatte nie Blähungen (jedenfalls keine starken) und auch keine Verstopfungen.

Ihr seid so lieb...
Ich weine seit Tagen.... ich wollte immer das mein Baby das Beste bekommt. Jetzt hab ich eine Brust die doppelt so groß ist wie die andere und so entzündet, dass jede Berührung Schmerzen verursacht. Ich habe zu meiner Hebi gesagt, dass ich wieder gebären würde... aber nie wieder so einen Schmerz haben möchte. Wir haben alles probiert. Tee, ausstreichen, Akupunktur, Homeopathie... Jetzt setzt der seelische Schmerz ein. Meine Freundin hat ihre beiden Jungs auch mit der Flasche groß gezogen (sie hatte keine Mumi) und versucht mich zu trösten aber es funktioniert nicht richtig. Diese Prolaktin-Hemmer machen mich wirklich fertig. Vielleicht sind es die Tabletten und einbischen Baby Blues die mich so fertig machen, ich weiss es nicht. Ich vermisse das Gefühl, mein Baby an der Brust zu haben. DANKE für eure lieben Worte. Morgen werde ich versuchen einen Termin beim Doc zu bekommen, damit der Druck aus meiner Brust verschwindet und es nicht mehr so weh tut.
Gute Nacht
Melina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper