Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Ich schäme mich so für mich

Ich schäme mich so für mich

13. Dezember 2012 um 9:08 Letzte Antwort: 13. Dezember 2012 um 10:46

ich bin so ein trottel.
alles ist eigentlich perfekt. ich habe den perfekten job, einen netten partner, einen wunderbaren 2 jährigen sohn,
alles ist ganz ruhig und gut,
aber nein, ich muss mich mal wieder in eine unmögliche situation bringen.

ich habe mich in einen klienten verliebt. ziemlich heftig, ziemlich doll, ziemlich dumm von mir.

er ist perfekt, lehrer , ein wunderbarer vater, hat zwei wunderbare töchter (3 monate und 3 jahre alt), eine wunderbar perfekte frau,
eine so tolle familie die man wirklich nur beneiden kann weil sie so harmonisch und liebevoll miteinander umgeht,
und nun ich.

wäre ja auch alles irgendwie kein problem wenn ich mir sagen könnte, tja, pech, er ist weg vom markt und sowieso bin ich gar nicht sein fall und pipapo,
aber so ist es leider nicht,
er sendet mir ganz deutliche signale, dass es ihm ähnlich geht.

nicht so auf die weiße, wir müssen uns ins büro zurück ziehen und unseren spaß haben, eher so,
wenn wir alt und grau sind wollen WIR zusammen auf der parkbank sitzen und enten füttern (ja,ja, ist ja verboten aber trotzdem so ein schönes bild).
irgendwie merke ich, das er es auch so sieht.

bis auf innige blicke und private gespräche und eine umarmung ist nichts passiert, einmal durch zufall auf dem spielplatz getroffen und ewig geredet,
ach und ich weiß einfach nicht, wo mir der kopf steht.

er ist so toll. so der oberhammer.
so perfekt. ich und er und die kinder,
wie wunderbar das wäre.

aber dann sind da unsere beiden tollen familien, die ein solches denken einfach nicht verdient haben weil sie ja eigentlich so gut zu uns sind.
würde es aber eine möglichkeit geben, mit ihm zusammen zu kommen, ich würde wohl nicht lange nachdenken müssen...
ich komme mir so schlecht vor.

es wird mir wohl nix überbleiben und ich werde einfach gucken, was das schicksal so zu bieten hat, ohne mich irgendwie in irgendwas einzumischen.

ich bin so kopflos.

meinen job würde ich damit auch sehr leichtfertig aufs spiel setzten, schließlich ist er einer meiner wichtigsten klienten, kann ihm somit (und will auch nicht) aus dem weg gehen.

heut werde ich ihn sehen. für 5 minuten, dafür stand ich schon 1 1/2 stunden im bad,
ich bin so durch, so dämlich durch wie ein teenie,
dabei sollte ich doch erwachsen sein und meine verantwortung tragen.

aber mein herz will anders. es will ihn.

ich bin so arrrgghhh.

was würdet ihr denn machen?

ich fühle mich so hilflos. ich will das doch irgendwie gar nicht und aber auch schon und das gleichzeitig.

Mehr lesen

13. Dezember 2012 um 9:40


für seine gefühle kann man nichts-keine frage. das herz will schließlich was das herz will und schließt sich da nicht immer mit dem gehirn vorher kurz.
aber lass dir einige sachen nochmal genau durch den kopf gehen...der mann ist vor kurzem nochmal papa geworden- vllt. ist es ein anstrengendes kind, seine frau ist mit 2 kleinen kindern ausgelastet und schenkt ihm nicht mehr die volle aufmerksamkeit-also holt er sich die woanders,...ein bisschen ego pushen und das selbstwertgefühl aufbessern,...wölltest du so einen an deiner seite?
ich war mal auf der anderen seite der medaillie-nur mit einem kind und richtig eindeutigen und anzüglichen nachrichten zwischen unserem papa und der anderen. was wirklich damals gelaufen ist, weiß ich nicht- aber ich habe ihn dafür gehasst das er uns zuhause sitzen lässt, (kind war ein schreikind) während er mit der ollen rumshakert,...
überleg dir gut was du willst, schau, ob er tatsächlcih so perfekt ist und guck nochmal, ob es dir das wert wäre...

Gefällt mir
13. Dezember 2012 um 9:40


es ist ja noch rein gar nichts passiert,
nur dieses verlangen ist deutlich spürbar.

ich weiß selbst wie dumm das ist, so wollte ich nie werden,
aber ich komme irgendwie nicht aus der nummer heraus.

ich weiß ja selbst, was auf dem spiel steht und es geht mir nicht gut damit. besonders wenn ich an ihn und seine familie denke.

vielleicht geht es ja auch einfach wieder vorbei dieses komische, innige gefühl.

gefühle sind doch manchmal echt zum

Gefällt mir
13. Dezember 2012 um 10:06
In Antwort auf erzsi_12867845


für seine gefühle kann man nichts-keine frage. das herz will schließlich was das herz will und schließt sich da nicht immer mit dem gehirn vorher kurz.
aber lass dir einige sachen nochmal genau durch den kopf gehen...der mann ist vor kurzem nochmal papa geworden- vllt. ist es ein anstrengendes kind, seine frau ist mit 2 kleinen kindern ausgelastet und schenkt ihm nicht mehr die volle aufmerksamkeit-also holt er sich die woanders,...ein bisschen ego pushen und das selbstwertgefühl aufbessern,...wölltest du so einen an deiner seite?
ich war mal auf der anderen seite der medaillie-nur mit einem kind und richtig eindeutigen und anzüglichen nachrichten zwischen unserem papa und der anderen. was wirklich damals gelaufen ist, weiß ich nicht- aber ich habe ihn dafür gehasst das er uns zuhause sitzen lässt, (kind war ein schreikind) während er mit der ollen rumshakert,...
überleg dir gut was du willst, schau, ob er tatsächlcih so perfekt ist und guck nochmal, ob es dir das wert wäre...


ich stand leider auch schon auf der anderen seite der medallie und warscheinlich spielt dies auch eine ausschlaggebende rolle,
sicher ist es auch die suche nach sicherheit und einer vollkommenen beziehung,
weil meine beziehung auch etwas vorbelastet ist,
und ich glaube auch, der mann würde für mich den reiz verlieren, wenn ich merke, wie er seine familie hängen lässt,
aber gerade das ist es wohl, er kümmert sich so toll und so gut und dies würde ich mir auch so sehnlich für mich und mein kind wünschen

Gefällt mir
13. Dezember 2012 um 10:09

Verdränge es
Ich weiss das klingt schwer, habe mich früher vor meinem jetzigen Partner auch öfters verliebt.
Man ist im Alltag, der eigene Partner ist "nett" man kennt sich es ist nichts spannendes mehr drin, glaubt man.
Aber hier steht zu viel auf dem Spiel, dein Sohn, der seinen Vater verlieren würde und seine Kinder sind auch noch klein.
Ich hab zu mir gesagt, sobald ich ein Kind habe und es mit meinem Partner passt muss ich mich zusammen reissen.
Wenn wir alle ehrlich sind, gibt es immer wieder Momente in denen man schwach werden kann, wo etwas anderes prickelnder ist.
Wenn Du nicht wirklich Probleme hast in Deiner Beziehung oder Gewalt oder sonstiges bei euch herrscht, würd ich wirklich versuchen davon abzukommen, von dem anderen Mann.
Oder rede mit dem anderen Mann, das ihr beide Familie habt und dass es den Kindern wegen zu viel am Spiel steht.
Kinder leiden oft ihr ganzes leben unter einer Trennung, vor allem in der Pubertät und beim Start ins Leben.
Redet miteinander, Du und der andere, steht zu euren Gefühlen, sprecht sie aus, aber besprecht auch das riesen Probleme sonst bringen wird, alles gute Dir und schäme dich nicht, das passiert so vielen.
Mach nur was gutes draus. mit Verstand

Gefällt mir
13. Dezember 2012 um 10:38

Sowas
passiert, das Leben verläuft nunmal nicht immer nur gerade aus, manchmal gibt es eben Kurven. Entscheidend ist, was man daraus macht. Sieh es als eine Art Prüfung die du und dein Partner bestehen müsst.

Ich glaube nicht daran, dass es nur den einen perfekten Partner im Leben gibt. Dann wäre es statsitisch ja fast unmöglich genau den zu finden. Es laufen mehrere da draußen rum und hin und wieder begnet man eben einem davon. Wenn die Situation so ist wie bei euch, muss du einfach nur die Klippen umschiffen. Genieße dieses Kribbeln, aber übertreibe es nicht. Riskiere nichts, denn würdest du tatsächlich darauf eingehen und deinen Partner dadurch verletzen oder gar verlieren, würde es ohnehin seinen Reiz längst verloren haben und derart belastet sein, dass nie etwas Gesundes daraus wachsen könnte. Und das weißt du tief in dir drin auch. Aber fühl dich auch nicht schlecht. Für deine Gefühle kannst du nichts, nur deine Taten kannst du steuern und darauf kommt es an.

Und denk daran, das Gras auf der anderen Seite des Zaunes erscheint immer grüner

Gefällt mir
13. Dezember 2012 um 10:46

Schluchts...
ich muss euch mal eines sagen,
ganz egal, wie es hier manchmal abgeht,

ich hab mich da gerade echt in eine heikle sache verstrickt,
und bin froh, dass ich sie hier bei euch,
in der anonymität des internets, rauslassen kann.
ich finde es schön zu sehen, dass es wirklich viele konstruktive und nette beiträge gibt, und kritik, die berechtigt und augenöffnent ist.

ich fühle mich gerade sehr wohl bei euch,
es hilft mir gerade echt weiter.

Gefällt mir