Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

Ich stille nicht-was tue ich meiner Tochter damit nur an???

15. September 2010 um 20:50 Letzte Antwort: 16. September 2010 um 15:33

Hallo,

ich bin total verzweifelt und tief traurig...

Ich wusste schon während der SS, dass ich nicht stillen möchte.
Zum Ende war ich mir dann doch nicht sicher und ich habe immer gesagt, dass ich es mir vielleicht doch noch überlege, wenn die Kleine erstmal da ist.
Nach der sehr heftigen Geburt vor 5 Tagen habe ich sofort gesagt, ohne groß zu überlegen, dass ich nicht stillen möchte und bekam sofort die Tablette.

Nun bereue ich diese unüberlegte Entscheidung zu tiefst.
Ich bin nur noch am weinen, weil ich weiß, dass ich meiner Tochter etwas sehr wertvolles vorenthalte.
Ich weiß nicht, was ich tun soll, damit ich wenigstens ein wenig glücklich sein kann.....
Jedesmal, wenn ich meine Tochter fütter denke ich, dass sie etwas viiiiel besseres bekommen könnte, ich aber einfach zu EGOISTISCH gewesen bin, ihr das zu ermöglichen.
Ich mache mir wahnsinnige Vorwürfe und finde, dass ich deswegen eine schlechte Mutter bin...

Kann mich bitte jemand beruhigen...........?

Mehr lesen

15. September 2010 um 21:02


Wende dich so schnell wie möglich an eine Stillberaterin!

Wenn die Geburt erst 5 Tage her ist, ist noch lange nicht alles verloren.
Versuch dein Kind anzulegen, wenn es das nächste mal Hunger hat.
Und einfach vor der Flasche immer anlegen, mit viel Ruhe und Geduld!

Es kann schon noch klappen

Gefällt mir

15. September 2010 um 21:06

/
also ich persoenlich finde das du dir aufjendenfall viiiiiel zu viel gedanken machst ....

Ich hab mein kleinen auch nicht gestillt. Ich wollte nicht, und KONNTE nicht..
VOn daher konnte ich so oder so nichts aendern wenn ich es machen wollte...

Mein kleiner ist mitlerweile 7 Monate und hat sich prechtig von seiner fruehgeburt entwicckelt. Er ist suer gesund und alles bestens.

Also mach dir doch bitte nicht so ein kopf!!
Viele mama's so wie ich KOENNEN Nicht stillen.
Und unsere kinder sind super entwickelt..

LG

Gefällt mir

15. September 2010 um 21:14


stimme zu du kannst es doch versuchen. dauert dann vlt 3 tage und die milch sollte schon wieder kommen. die tablette verhindert ja nicht direkt die eigl milchproduktion sondern unterbindet einen möglichen milcheinschuss..da platzen einem fast die brüste lach,

Gefällt mir

15. September 2010 um 21:23


Also ich denke auch, als erstes musst Du Dir für Dich klar werden, was Du wirklich willst. Und vielleicht auch nicht für das Kind, sondern für DICH!

Und dann machst Du das.
Weil beides ist im Moment noch möglich.

Beides hat Vor-und Nachteile. Im Grunde halte ich es für eine emotionale Sache. Ich habe selbst gestillt, ich glaube aber auch, dass Kinder mit Flasche genauso gut und gesund aufwachsen können.

Es ist ganz alleine Deine Sache, nimm's in Deine Hand und entscheide.
Ich denke für Dein Kind wirst Du so oder so das Richtige tun!!

Gefällt mir

15. September 2010 um 21:39

Es gibt


die möglichkeit trotzdem zu stillen wenn es dir so sehr am herzen liegt ist wahrscheinlich ein etwas schwiriger weg aber nicht unmöglich!!!!!

sprech mal deine hebamme darauf an oder suche dir in deiner nähe eine gute lactationsbertaterin.

dein baby ist ja erst auf die welt gekommen herlichen glückwunsch noch
da ist es durchaus noch machbar die milchbildung anzuregen!!!

Alles gute

Gefällt mir

15. September 2010 um 23:14

Vielleicht ein kleiner Trost
ich wollte auch nicht stillen (und stehe allerdings bis heute dahinter) und hab auch die Tabletten genommen. Na ja, nach 10 Tagen hatte ich trotzdem einen Milcheinschuss....
Wende Dich doch an eine Stillberaterin oder Deine Hebi, ich denke wenn Du wirklich willst, dann kannst Du sicherlich noch stillen!
Und wenn nicht, wird sich Deine Tochter sicherlich auch mit der Flasche toll entwicklen.
Alles liebe für euch und noch herzlichen Glückwunsch zu Deiner Tochter
LG Daisy

Gefällt mir

15. September 2010 um 23:18
In Antwort auf an0N_1225565999z

/
also ich persoenlich finde das du dir aufjendenfall viiiiiel zu viel gedanken machst ....

Ich hab mein kleinen auch nicht gestillt. Ich wollte nicht, und KONNTE nicht..
VOn daher konnte ich so oder so nichts aendern wenn ich es machen wollte...

Mein kleiner ist mitlerweile 7 Monate und hat sich prechtig von seiner fruehgeburt entwicckelt. Er ist suer gesund und alles bestens.

Also mach dir doch bitte nicht so ein kopf!!
Viele mama's so wie ich KOENNEN Nicht stillen.
Und unsere kinder sind super entwickelt..

LG

Richtig


Klar ist MUMI das Beste aber wenns nicht geht gehts nicht!

Mein Baby ist auch sieben Monate alt und ist ein ganz normales gesundes Baby wie gestillte Babys.


Kopf hoch !

Gefällt mir

16. September 2010 um 7:48

Ich stille....
auch nicht mehr und meine Tochter (jetzt 8 Wochen alt) bekommt auch die Flasche und ist super entwickelt und macht sich hervorragend.
Ich würde sagen, das beide Seiten Pro und Contra haben....das Stillen und Fläschchen geben.
Aber gut ist es bestimmt nicht, wenn du es eigentlich nicht wolltest und es trotzdem getan hättest. Eventuell hättest du dann Stress beim Stillen gehabt und das hätte sich auf dein Kind übertragen....so wie es bei mir gewesen ist.
Bei mir war es allerdings so, dass ich die ersten 3 Tage vollgestillt hab (weil ich es auch wollte), meine Tochter allerdings so gut angesaugt an, dass ich bereits nach 1,5 Tagen eine blutige Brust hatte und solche Schmerzen dabei, dass ich es nicht ausgehalten habe. Und im Krankenhaus hat mir nicht mal jemand geholfen, geschweige denn eine Milchpumpe gegeben. Seit dem Entlassungstag abends bekommt meine Tochter nun Fläschchen und entwickelt sich prima.
Die Flaschennahrung ist heute so weit entwickelt, dass man sich da nicht so die Sorgen machen brauch.
Aber da es bei dir ja gerade erst her ist, würd ich auch mal mit deiner Hebamme reden oder einer Stillberaterin, ob du trotz der Tablette und Abstillen die Milchproduktion wieder ankurbeln könntest, wenn dir das so wichtig ist.
Ich habe nach 7 Wochen Nichtstillen immer noch ein bisschen Milch.
Ganz wichtig ist aber, dass du dich nicht selbst fertig machst. Auch durch die Flaschennahrung bekommt dein Mäuschen alles was es braucht um gesund zu sein.
Mach dich also nicht verrückt, red mit deiner Hebamme und/oder Stillberaterin in Ruhe.

LG Jessy mit Emily Maya (fast 2 Monate alt )

Gefällt mir

16. September 2010 um 8:14

Du Arme!
Mir erging es ähnlich!
Für mich war immer klar, dass ich nicht stillen möchte! Nach der Geburt habe ich mich auch direkt dagegen entschieden! Nachher hatte ich starke gewissensbisse und war auch psychisch total unten deswegen! Ich hatte schon während der Schwangerschaft das Gefühl wegen meiner Entscheidung schief angeschaut zu werden!
Aber: Mittlerweile bin ich total froh über meine Entscheidung!!! Ich gebe voller Selbstbewußtsein in der Öffentlichkeit die Flasche. Deswegen habe ich mich am Anfang geschämt, das muß man sich mal vorstellen...! Ich habe viel nachgelesen und mich jetzt die Tagen noch mit meiner Kinderärztin darüber unterhalten! Sie hat mir nochmal erklärt, dass die gefertigte Milch unbedenklich ist und in keinster Weise schlecht! Selbst sie sei sich nicht sicher, ob sie bei ihrem nächsten Kind stillen würde.
Ich habe auch "nur" die Flasche bekommen und bin nie krank und habe keinerlei Allergien!
Mach Dir deswegen keinen Kopf!
DU SCHADEST DEINEM BABY NICHT!!!!!
Vielleicht wirst Du auch von Deinem Umfeld deswegen etwas verunsichert! Lass sie doch alle reden!
Da Du schon während der Schwangerschaft Dich gegen das Stillen entschieden hast und dies auch direkt nach der Geburt gesagt hast, war dies bestimmt die richtige Entscheidung!

In ein paar Monaten bist Du bestimmt froh über Deine Entscheidung, wirst schon sehen!

Achso, ich denke, dass die Beziehung meines Mannes zu unserem Sohn dadurch intesiver ist! Er konnte ihn nämlich von Anfang an mit die Flasche geben und war dadurch nicht nur die "2. Geige" !

Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute!
Dein Holidayfreak,

Gefällt mir

16. September 2010 um 9:15

Hi
Gratuliere zu deiner Tochter!!
Dass es dir gerade nach so eine heftigen Geburt nicht so gut geht ist normal. Du kannst aber stolz sein dass du und deine Maus diese heftige Geburt gut überstanden habt!! Das wichtigste ist die Liebe die wir unsern Mäusen geben. Und Babymilch ist heutzutage ja auch schon super, hab die auch bekommen und mir geht's gut
Du bist sicher nicht deswegen eine schlechte Mama. Das wichtigste ist wie gesagt die Zuneigung und Liebe die du deiner Maus gibst.
Ich drücke dir die Daumen dass es dir moralisch bald besser geht
glg

Gefällt mir

16. September 2010 um 12:14


Banal? Die Frage nach Stillen oder nicht ist keineswegs banal, und offenkundig für die Userin hier erst recht nicht!!

Du gibst ja ganz geile Antworten, in dem Threat nach der Frage mit dem Essen auch schon so supereinfühlsam und kreativ und hilfsbereit...
Echt, machtste super...und dann anderen gleich noch anderen an den Karren fahren, dass sie ihre Kinder vernachlässigen, echt geil, Respekt

Gefällt mir

16. September 2010 um 14:51

Das hättest du Dir leider vorher überlegen müssen!

Also, erstmal scherst du hier alle Muttis, die nicht stillen über einen Kamm, bekommen deren Babys ja auch nur schlechte Nahrung.

Ausserdem hattest du echt 9 Monate Zeit Dir Gedanken darüber zu machen, weil die Geburt so lange war, hast du Dich dagegen entschieden. Da musst du jetzt durch.

Mein Gott, wieviele Babys sind schon mit Flaschennahrung gesund groß geworden. Deine Tochter wird Dir später keine Vorwürfe machen.

Also, komm mal runter, und geniesse lieber die Zeit mit deinem süssen Baby.

Du machst dich echt fertig, für totalen Quatsch, andere Babys verhungern, die haben gar nichts!!!!! Merk Dir das mal lieber...

Gefällt mir

16. September 2010 um 14:58

Hallo,
für mich klingt das ein bisschen so, als hättest du die berüchtigten Heultage.
Natürlich enthälst du deinem Kind etwas wertvolles, aber du musst dich nicht zum stillen zwingen. Du hattest doch deine Gründe nicht stillen zu wollen, oder?

Leider wirst du bei diesem Thema hier viele Furien vorfinden, die hinter dem Hilferuf einer sensiblen Mutter sofort einen Angriff auf ihre persönliche Stillentscheidung sehen. Lass dich davon nicht noch weiter deprimieren!
Wenn du unbedingt doch stillen willst wende dich an deine Nachsorgehebamme oder eine Stillberaterin, die können dir helfen deine Milch zum fliessen zu bringen. Du kannst auch einfach versuchen deine Kleine anzulegen, wenn du das möchtest.

Wenn du aber doch merkst, dass du nicht stillen willst, dann respektiere deine eigene Entscheidung und sei einfach glücklich mit und über dein Kind.

Alles Liebe
Samsa

Gefällt mir

16. September 2010 um 15:02

@waldfee
na vielen Dank für deine gefühlvolle Antwort....Ich schere hier niemanden über einen Kamm, diese Meinung gilt mir und meinem Kind und nicht anderen Müttern.
Ich bereue es einfach, es nicht versucht zu haben...
Wenn du dich angegriffen fühlst, tut es mir leid, aber dann stehst du für mich auch nicht hinter deiner Meinung, dass du NICHT stillst....

Gefällt mir

16. September 2010 um 15:06


zieh dich doch nicht so runter und beruhig dich doch. dein kind wird genauso gesund und glücklich sein wie ein gestilltes kind.Schlechte mutter???- ganz ganz sicher nicht!!!! sieh doch die vorteile du musst nicht so oft füttern, jemand anderes kann das mal machen, du kannst essen was du willst, keine blutigen brustwarzen ..........
und das wertvollste ist immer noch liebe und nicht essen- und das kannst du ihr bei der flasche auch geben. du bist bestimmt ne gute mama

Gefällt mir

16. September 2010 um 15:12
In Antwort auf an0N_1294552599z

@waldfee
na vielen Dank für deine gefühlvolle Antwort....Ich schere hier niemanden über einen Kamm, diese Meinung gilt mir und meinem Kind und nicht anderen Müttern.
Ich bereue es einfach, es nicht versucht zu haben...
Wenn du dich angegriffen fühlst, tut es mir leid, aber dann stehst du für mich auch nicht hinter deiner Meinung, dass du NICHT stillst....


hast du dich denn schon bei einer Stillberaterin gemeldet?
Oder heute im Laufe des Tages deine Tochter einfach mal angelegt?
Viel Bonding gemacht? (also das nackte Baby auf den nackten Oberkörper legen zum kuscheln)

Gefällt mir

16. September 2010 um 15:33

Mmh
erstmal herzlichen glückwunsch zum nachwuchs!

ich kann ehrlich gesagt den entschluß nicht nachvollziehen, weshalb eine gesunde frau ihr gesundes kind nicht stillen möchte, und ich denke da liegt auch der knackpunkt. du warst dir nicht ganz sicher bei der entscheidung und nun plagen dich die schludgefühle!

du musst dir klar werden, dass du diese entscheidung getroffen hast und damit umgehen musst. dein baby wird auch so groß werden, die flaschennahrung ist ja kein rattengift. du kannst die nähe auch so geniessen

immer ganz eng am körper die nahrung geben, so als würdest du sie stillen

sie viel in einer babytrage tragen und kuscheln

nach den mahlzeiten, die nunmal schneller gehen als das stillen, viel körperkontakt geben, auch am nackten oberkörper... denn babies geniessen die wärme und den geruch

einfach frohlich sein und das leben mit dem baby geniessen!!!!

sei nicht traurig, sondern stehe zu dir, dass tut dem baby gut!

du bist trotzdem eine gute mama, denn dazu gehören auch schuldgefühle zu haben....

alles gute
izzi

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers