Home / Forum / Mein Baby / Ich stoße an meine Grenzen ... Mein Sohn kommt nachts jede 1-2 Stunden...

Ich stoße an meine Grenzen ... Mein Sohn kommt nachts jede 1-2 Stunden...

8. Oktober 2008 um 11:56

Oh Mann, so hbe ich es mir nicht vorgestellt.

Mein Sohn Tim (3 Wochen) schläft tagsüber meist 4-5 Stunden, aber nachts, da kommt er alle 1-2 Stunden. Und das Blöde ist auch noch, dass er etwas trinkschwach ist und meist nach wenigen Schlücken aufhört oder einschläft. Und so zieht sich die Mahlzeit oft über eine Stunde raus (mit dazwischen Wickeln zum Aufwachen, etc). Und dann, wenn er endlich schläft muss ich auch noch die Milch abpumpen, das dauert auch noch 30 Minuten.

Natürlich bin ich danach, nachdem ich alles gespült habe, hellwach und kann nicht gleich schlafen und sobald ich es dann schaffe, schreit Tim wieder.

Am Montag waren wir beim Orthopäden um eine Kiefermuskelverspannung wegen der Trinkschwäche auszuschließen und heute waren wir beim Kinderarzt um sonstiges auszuschließen, warum Tim immer nur kleine Mengen trinkt.

Aber es scheint alle o.k zu sein und der Doc konnte mir nicht wirklich gute Tipps geben.

Hat schon jemand mit solchen Schwierigkeiten zu kämpfen gehabt und kann mir Tipps geben??? Ich würde mich auch sehr über Leidensgenossen freuen, damit man sich mal austauschen kann.

liebe Grüße

Katha und Tim

Mehr lesen

8. Oktober 2008 um 12:08

...
Hallo!
Ich muss Milch abpumpen, weil der kleine eine Trinkschwäche hat und an der Brust nicht saugen kann. Schnuller haben wir ihn die Tage endlich angewöhnen können. Aber er nimmt nur die Chicco Form an. Nuk usw geht gar nicht, da kann er nicht saugen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2008 um 12:09

Ich weiß...
die Anfangszeit ist schon ganz schön schwierig. Dein Kleiner weiß noch nicht wann Tag und wann Nacht ist von daher ist sein Rhytmus anscheinend genau umgekehrt. Versuch mal ihn am Tag bisschen länger wach zu halten damit er in der Nacht müder ist und länger schläft und am Tag mehr trinkt. Kann bisschen dauern bis er sich daran gewöhnt hat aber bei uns hats super geklappt und seitdem sie am Tag länger wach ist schläft sie in der Nach immer ihre 5-7 Stunden.
Meine ist auch ziemlich trinkschwach. Mach mir auch ziemliche Sorgen weil sie manchmal nur 120 ml trinkt was für ihr alter einfach zu wenig ist aber meine Hebamme hat gemeint das es einfach Kinder gibt die nicht so viel brauchen und man sollte sich daher nicht verrückt machen. Hauptsache sie nehmen angemessen zu.
LG Bienchen mit Maus (schon 3 Monate und 8 Tage )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2008 um 12:29

Versuchs doch mal...
-mit stillhütchen- hat bei mir geklappt (eine meiner zwillis war offiziell auch trinkschwach bis sie den bogen raus hatte)
-anfangs ist das so stressig, war bei uns auch so -.- bis die damen sich an unsere welt gewöhnt hatten...haben sie immer noch nicht ganz. gaaaanz zaghaft gibt es nach jetzt guten 6 wochen einen rhythmus.
-manchmal hilft den kindern regelmäßigkeiten so alle 3 stunden und wenn er schläft auch wecken- bei uns war es nicht so ich stille nach bedarf also wenn sie richtig hunger haben und gierig sind.
-versuchs mal mit den flaschen von avent, die sind nippeln recht ähnlich
-viel glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2008 um 12:36

Hi
ja das kenne ich, dass gleiche hatten vier knapp 5 wochen lang, er hat sich alle 2 stunden manchmal auch jede stunde wie du schon sagst gemeldet, er ist früchen, trank anfangs nur 20 mal,
dann gab es ne zeit in der er 150 ml trank, und nachts zwischen 30 - 50 ml, und schlief dann immer ein, und hat sich dann ne stunde später erneut gemeldet,
nun kommt er aUF NEN LITER am tag, jedoch bekommt er mittags und abends dei 1 er und ist viel ruhiger und satter geworden, ansonsten gebe ich dem tag über verteilt die PRE , und langsam klappt es auch

lg eve + lennard 11 wochen jung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2008 um 12:42
In Antwort auf celeste8110

Versuchs doch mal...
-mit stillhütchen- hat bei mir geklappt (eine meiner zwillis war offiziell auch trinkschwach bis sie den bogen raus hatte)
-anfangs ist das so stressig, war bei uns auch so -.- bis die damen sich an unsere welt gewöhnt hatten...haben sie immer noch nicht ganz. gaaaanz zaghaft gibt es nach jetzt guten 6 wochen einen rhythmus.
-manchmal hilft den kindern regelmäßigkeiten so alle 3 stunden und wenn er schläft auch wecken- bei uns war es nicht so ich stille nach bedarf also wenn sie richtig hunger haben und gierig sind.
-versuchs mal mit den flaschen von avent, die sind nippeln recht ähnlich
-viel glück!

Hallo
vielen Dank für deine Tipps. Das mit dem Stillhütchen ist ansich eine gute Idee, nur leider hat auch das fehlgeschlagen. Ich habe neben den von Medela auch die von NUK ausprobiert, aber selbst das härtere Material vom letzteren Hersteller war nicht sein Ding. Leider. Ich habe die Sauger von Melela und Chicco. Die sind beide Nippelähnlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2008 um 13:08

Überleg
doch mal ob du anstatt zum Doc noch zum Osteopathen gehen willst. Die haben ganz andere Ansätze und viele meiner Bekannten haben da gute Erfahrungen gemacht.

LG summervine mit Malena 17 MOnate und Fiona 27 Tage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2008 um 14:57

Hi,
ich geh davon aus, daß dein kleiner einfach nur hunger hat, aber zu schwach ist, bei einer mahlzeit genug zu sich zu nehmen. So war das bei meiner kleinen auch so. Die ist mittlerweile aber schon 10 jahre alt.
ich hatte dann festgestellt, daß meine muttermilch ihr nicht reicht und habe gleich nach einer woche mit fertignahrung nachgefüttert. Das hat wunderbar geklappt und sie war satt und hat auch sehr gut geschlafen. ich würde ein bißchen anfangen zuzufüttern mit anfangsmilch und dann sehen, wie er das mitmacht. Die Fertignahrung macht satter habe ich festgestellt. nix gegen muttermilch, ist ja das beste, aber meinem kind hat das nicht gereicht und sie war nach dem stillen immer total ko und müde.
vielleicht klappt es!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2008 um 15:41

Ich an Deiner Stelle
würde den Kleinen mit ins Bett nehmen und immer anlegen wenn er wach wird. Aufstehen und wickeln würde ich nicht.
Anlegen geht ja auch im Halbschlaf und wenn ihr beide wieder einpennt ist es ja auch gut.
Sonst kommst Du ja nie auf Deine paar Stunden und bis er mal länger schläft, das kann noch eine ganze Weile dauern.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2008 um 16:04
In Antwort auf piper_12919932

Hi,
ich geh davon aus, daß dein kleiner einfach nur hunger hat, aber zu schwach ist, bei einer mahlzeit genug zu sich zu nehmen. So war das bei meiner kleinen auch so. Die ist mittlerweile aber schon 10 jahre alt.
ich hatte dann festgestellt, daß meine muttermilch ihr nicht reicht und habe gleich nach einer woche mit fertignahrung nachgefüttert. Das hat wunderbar geklappt und sie war satt und hat auch sehr gut geschlafen. ich würde ein bißchen anfangen zuzufüttern mit anfangsmilch und dann sehen, wie er das mitmacht. Die Fertignahrung macht satter habe ich festgestellt. nix gegen muttermilch, ist ja das beste, aber meinem kind hat das nicht gereicht und sie war nach dem stillen immer total ko und müde.
vielleicht klappt es!!

Danke für deine Tipps
Aber ich füttere schon Prenahrung zu, zumindest nachts, aber das Problem ist, dass der Kleine nicht richtig saugt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2008 um 16:05
In Antwort auf yachna_12124076

Ich an Deiner Stelle
würde den Kleinen mit ins Bett nehmen und immer anlegen wenn er wach wird. Aufstehen und wickeln würde ich nicht.
Anlegen geht ja auch im Halbschlaf und wenn ihr beide wieder einpennt ist es ja auch gut.
Sonst kommst Du ja nie auf Deine paar Stunden und bis er mal länger schläft, das kann noch eine ganze Weile dauern.


Hallo
Danke für deinen Tipp, aber Stillen funktioniert doch bei uns nicht. Deswegen muss ich milch abpumpen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen