Home / Forum / Mein Baby / Ich überlege meinen Sohn zur Adoption frei zu geben

Ich überlege meinen Sohn zur Adoption frei zu geben

5. Januar 2013 um 2:08

mein Sohn ist ein Jahr...und in diesem 1. Lebensjahr ist er mir 3 mal vom Bett gefallen, 2 mal zu hause und ein mal im hotel.
das erste mal hat er sich zum 1.mal gedreht,das zweite mal zum ersten mal gerobbt und im hotel war es auch wieder meine Dummheit.ich habe der Dame helfen müssen das babybett aufzubauen, nur ein Handgriff neben dem Bett stehend, aber das hat gereicht.

und nun heute...habe ich den Wärmestrahler auf den Boden gestellt, weil wir keine Heizung haben. mein Sohn hat daneben gespielt und ich musste ein wichtigen Anruf machen.

ich hab ihn daneben sitzend spielen sehen und mir nichts dabei gedacht, weil er das oft tut. ist so ein luftheizer...dann komm ich näher und seh, dass das Gesicht und arme total rot und der Körper total heiss ist.hab sofort gekühlt und er hat auch nicht geweint, ist nur total müde jetzt.

ich liebe meinen Schatz über alles, aber ich bin einfach keine gute Mutter.
so etwas darf einer Mutter einfach nicht passieren, egal unter welchen umständen.

ich denke eine andere Frau würde sich besser um ihn kümmern können, auch wenn es mir das herz zerbricht.

Mehr lesen

5. Januar 2013 um 2:14

...
Du handelst, wenn ihm etwas passiert ist. Du liebst deinen Sohn.

Warum genau, denkst Du nun darüber nach, ihn "wegzugeben"?

Gut, dass er dir nun so oft runtergefallen ist.. ist doof, aber wenn Du in Zukunft einfach noch besser Acht gibst und mögliche Gefahren abschätzt, bzw. versuchst abzuschätzen, wird sicher nicht mehr so viel passieren!

Mach' dich deshalb nicht so fertig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 2:26

Ich liebe den kleinen so sehr...
und diese dinge die passiert sind, sind einfach unverzeihlich.
welcher Mutter passiert sowas schon?
es klingt bestimmt laecherlich, aber ich gebe echt mein bestes. ich gebe mir mühe mit ihm...ich versuche ihn immer glücklich zu machen...ihm meine liebe zu zeigen...viel mit ihm zu unternehmen etc.
aber was ist das aller wert, wenn mir dann solche schlimmen Fehler unterlaufen. ich kann damit einfach nicht leben.

die ersten beide male vom Bett fallen, da hat er nicht mals geweint, aber das dritte mal tat ihm weh.
und jetzt gerade...die haut ist total rot...aber er hat keine träne vergossen.

ich fühle mich wie ein absoluter loser.
nie haette ich gedacht, dass ich so eine beschissene Mutter sein würde, nie.

ich sehe wie toll es bei anderen klappt und habe dann einfach nur total Mitleid mit meinem baby.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 2:34

Ich glaub das passiert
fasst jeder mutter mindestens 1mal (mir auch) und auch in einigen fällen mehrmals. nur gibt man sein kind dann nicht einfach zur adoption frei. man passt eben besser auf ... aber ganz verhindern wird man solche situation wohl kaum.
meine tochter ist in der kita als kleinkind von der leiter gefallen(die haben da noch so ne 2 ebene, die über eine leiter zu erreichen ist). da hätte es auch schlimmer ausgehen können. ich war zwar nicht grad begeistert ,bin aber auch nicht auf die idee gekommen ,mein kind da rauszunehmen, weil die mal nicht richtig aufgepasst haben.
es ist ja zum glück nichts schlimmes passiert. also reiss dich zusammen und pass besser auf, dann ist das in zukunft auch kein problem. du stehst jetzt etwas unter schock ,da sind solche gedanken auch völlig normal.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 7:31

Hey...
Nun mach dich nicht verrückt! Dann hätte ich meine Tochter auch weggeben müssen. Mir ist sie auch vom Sofa gefallen, als sie sich das erste Mal gedreht hat und sie ist sogar aus dem Gitterbett gefallen, weil ich nicht wusste das sie sich hochzieht und der Bettboden noch nicht runtergestellt war. Glaub mir...unsere Kinder sin robuster als man denken. Du schreibst du liebst dein Kind über alles...das ist doch das wichtigste!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 7:50


hmmm... sei doch nicht so wehleidig... du bettelst ja förmlich nach mitleid..
arschbacken zusammen und ab gehts.
klar sind das dinge die hätten vermieden werden können. aber jedem passiert mal ein ungeschick.
das, was du machen kannst, ist einfach aus den fehlern lernen und versuchen sie in zukunft zu vermeiden.
in selbstmitleid baden, hilft deinem kind auch nicht weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 7:52

Nein!
Ein Kind sollte bei der Person sein, die es am meisten liebt!
Und das tust du!
Du könntest nicht ohne ihn leben! Und du tust ihm mit einer Adoption das schlimmste an was man tun kann. Das einzige was er möchte ist seine Mami!!!

Du bist eine Mami und nicht ein perfekter Mensch!
Meinem Freund ist unsere Kleine mal auf der Strasse aus der Kinderwagentasche gefallen. Da war sie 2 Wochen alt . Das war so furchtbar, aber auch nicht zu ändern!
Mir selber ist schon mal fast ein Messer neben sie gefallen und ich ertappe mich öfters wie ich merke wie leichtsinnig ich bei einigen Dingen bin

Du wirst vorsichtiger werden und dann werden immer wieder mal neue Dinge passieren an die du nicht gedacht hast, aber dein Kind wird auch größer und was denkste was er von alleine so alles anstellen wird .

Lass ihn bei dir und sei einfach für ihn da!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 9:47

Fahr lieber mal
Mit deinem Sohn zum Arzt.... Also hitze und müdigkeit sind ja schon ein warnzeichen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 9:51

Fahre
Bitte zum Arzt!!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 9:59

Und
Geh selber vielleicht auch mal zum Arzt, deine Aussagen klingen als liegt da eine depressive verstimmung vor. (Das ist jetzt nicht böse gemeint.)

Ansonsten passieren jeder Mutter solche Unfälle, dass ist nur menschlich und wir können die Kleinen ja nicht in Watte einpacken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 10:14


Solche Dinge passieren. Meinem Freund ist unsere Kleine vor kurzem aus der Kinderwagentasche gefallen. Er ist immer total vorsichtig und trotzdem, einen Moment nicht aufgepasst. Zum Glück ist nichts passiert. Mir ist auch schon was blödes passiert. Man kann aus solchen Sachen nur lernen noch vorsichtiger zu werden. Den allermeisten passiert mal was. Aber deswegen sein Kind weggeben?
Daran würde ich niiiie denken. Du bist auch nur ein Mensch und machst Fehler. Aber aus Fehlern kann man lernen und macht es beim nächsten Mal besser. Kopf hoch. Du bist seine Mama. Er liebt und braucht dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 10:36

Nicht schlimm?
Ich finde es schon schlimm wenn ein Kind auf den Kopf fällt...10mal passiert vielleicht nix, aber beim 11mal eben doch...

Wo liegt denn der Unterschied zwischen aus Versehen das Kind verbrühen und sein Kind quasi bewusst vor einem Heizlüfter zu legen...? Die Selbstvorwürfe sollte sie sich lieber machen, da das Kind ja einen Schaden ( Verbrennung ) davon getragen hat und sie mit dem Kind nicht zum Arzt gefahren ist. Das Kind hat durch die Rötung eindeutig mindestens ne Verbrennung 1. Grades und gehört in die Klinik, ansonsten kann das sehr böse enden ohne medizinische Aufsicht!

@mimimaus: Über Adoption würde ich nicht nachdenken. Wende dich ans Jugendamt wenn du Hilfe brauchst und informiere dich genau welche Gefahren auf Kinder lauern und vor allem lass deinen Kleinen nie, niemals unbeaufsichtigt ist egal wie dringend das Telefonat ist!!!!!!!!!!!!

Du bist keine schlechte Mutter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 11:33

Was erwartest du von diesem tread?
Find es reichlich übertrieben und schreit für mich nach mitleid.
Sorry aber unfälle passieren nunmal, da hilft nur aufpassen.
Ich mein es nicht böse aber reiß dich für dein kind mal ein klein wenig zusammen.
Du liebst es über alles also bekommst du das auch hin!
Und fahr am besten noch mut ihm zum arzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 11:38

???
Habe keine der Antworten bisher gelesen.....
Aber, sorry, ich finde du machst es dir zu leicht.
Kneif die A-Backen zusammen fuer DEIN Kind! Es braucht dich.
Jammer wenn du willst, schuette dein Herz aus, aber behalte dein Kind, du machst dir spaeter sonst ewig vorwuerfe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 11:59

Blödsinn !!!
mal abgesehen, davon, dass das eine mitleidstour ist.
Das hättest du dir vor dem schwanger werden überlegen müssen. Oder vor der geburt, mit adoption, so ein blödsinn.
Du weißt gar nicht, was du deinem kind nach einem jahr bei seiner mama antust.
Der bekommt einen schaden fürs leben.
Reiss dich zam!! Hol dir eine familienhilfe, bitte um rat, heul dich aus.
Aber dann müsten viele mütter ihre kinder hergeben.
Hol dir hilfe, bis du wieder sicher im leben stehst, sei erwachsen. Mach was
Lg und alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 12:44

Allein
das du es tatsächlich und wirklich in Betracht ziehst dein eigenes Kind, was dich mehr als alles Andere im Leben braucht wegzugeben ist schon echt unfair.

Aber dann wegen solchen BANALITÄTEN!
Mein Sohn is mit 2x von der couch geplumpst, einmal wollt ich an seiner Windel riechen und hab ihn angehoben...hab nich dran gedacht das genau über uns n niedriger Dachbalken is und es machte "plautz"
Ich hab ihn zu nem Kinderchirurpraktiker geschleppt weil meine KiÄ mir einredete er hätte ne Blockade und das ende vom Lied war ne Muskelzerrung im NACKEN!

Ich könnte noch n bissl weiter schreiben.

Niemand is perfekt, und du und ich schonmal gar nicht.

Also liebe gefälligst dein Kind, richte mal dein Krönchen, hör auf mit deiner Selbstkasteiung, steh auf und sei wieder Frau!

Wegen so nem häppchen da gleich an Adoption zu denken -.-'

Wie sollen sich da andere Mütter fühlen denen schlimmeres passiert is?

Hast du etwa hinten Augen? Ich nich -.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 12:46

Nein
da sag ich was anderes, aber nicht zur adoption freigeben un schon gar nicht niederschreiben. Da hätt man noch immer möglichkeit durch zu lesen u zu löschen. Oder den satz anders zu schreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 12:58

Ihr habt keine heizung
Oder meinst du eine fussbodenheizung,du kannst doch nicht einen wärmestrahler neben dein sohn stellen.
Ich glaube dir gehört jemand an die seite gestellt der dir die gefahren im haushalt erklärt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 13:19

Ohoh,
da müsste ich meine Kinder schon ein paar mal weggegeben haben Unfälle mit Baby / Kleinkind können passieren. Deshalb bist du doch keine schlechte Mutter Und doch, sowas kann passieren.. man ist unachtsam manchmal - du bist doch kein Roboter!

Du solltest dein Kind nicht abgeben, aber du solltest an deinem Selbstbewusstsein arbeiten und natürlich bei Dingen wie dem Heizstrahler erst mal nachdenken bevor man ihn direkt neben das Baby stellt.

LG Julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 22:36



Such dir schleunigst hilfe,natürlich KANN MAL etwas passieren,aber bei dir scheint es sich ja schon ordentlich zu sammeln
Vorallem das du nicht mal ein arzt aufsuchst

ich hoffe wirklich sehr das es dich nicht wirklich gibt,erfahrungsgemäss sind gott sei dank bei Neuanmeldungen und solch eine story immer gefakt


zu einigen damen hier fällt einem beim besten willen nichts ein,was genau muss man denn so vorweisen,damit man sich hilfe suchend dringend an jemanden wenden sollte.
Stürze gehören hier zum guten ton,notfalls behauptet man einfach das es jedem passiert.
Mein gott nein es passiert nicht jedem,und dann auch noch mehrmals

erschreckend was hier immer so runtergespielt wird,hätte sie geschrieben das Kind hat nun leichte verbrennungen,hätten wahrscheinlich auch noch einige den kopf gekrault

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 22:50


Ja sobald sie laufen oder stehen können,mag es ja noch sein

aber bei so ganz kleinen würmern

und dann noch die nummer mit dem heizstrahler der arme wurm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 23:25


und so ein ding reicht aus,bei dem wetter und ohne normale heizung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 23:31


Ja sie sind wirklich nicht runter gefallen,liegt wohl daran,das es für gewisse leute normal ist das kinder sich auch fortbewegen,und sie deshalb gar nicht erst(auch keinen moment)alleine auf dem wickeltisch,bett oder sofa lassen


wir hatten so tolle erfindungen wie laufgitter,krabbeldecke ect.

hier geht es darum das es immer verharmlost wird,dir ist schon klar was bei so einem sturz alles passieren kann?

wir reden hier auch nicht von kindern die grad anfangen zu laufen,sondern meist babys die oftmals noch nicht mal krabbeln können

naja aber wenn es dein gewissen beruhigt,dann red dir ruhig ein das es jedem passiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 23:33

Naajaaaa
Es gibt aber auch Kinder, die gar nicht schreien, wenn sie sich verbrennen. Bestes Beispiel mein Sohn, der an eine heisse Glühbirne gelangt hat. Er hat keinen Mucks von sich gegeben. Am nächsten Tag sah ich das "Ausmaß", aber keinen Mucks gemacht! Auch die Tage, als es verheilt ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2013 um 3:09

Danke für all eure antworten.
und nein, ich bin kein fake. was ich euch hier berichtet habe stimmt leider wirklich, doch habe ich diese schwarzen Gedanken nun an den Nagel gehangen. ich habe mir all eure nachrichten durchgelesen und es tut gut zu wissen, dass ich nicht die einzige mama auf der Welt bin, der solche Sachen passieren. natürlich macht es das nicht besser.
ich lebe im Ausland und hier gibt es keine Heizungen, also diese Heizstrahler. die stellt man auf den Boden und da kommt warme Luft raus. hab gestern direkt bepanthen drauf getan und nach einer stunde waren die Rötungen dann komplett weg, sonst waer ich zum Arzt.

mein mann hat mir gestern mittgeteilt, dass ich eine schlechte und verantwortungslose Mutter bin. eine schlechte Mutter um genau zu sein. das seine Schwestern viel bessere Mütter seien und vor allen dingen, dass unsere ehe wahrscheinlich scheitern wird.

ja ich leide unter Depressionen, sehr sogar. ich denke das ist auch der Grund warum ich meine ehe fast zerstört habe und mit meinen Gedanken einfach nur überfordert bin. ich habe hier keine Familie, bin damals ungeplant schwanger geworden aber wollte mein bestes geben, nur bin ich sehr von mir selber enttäuscht. ich hatte eine Phase in der ich an Suizid gedacht habe, kann dies meinem kind aber nicht antun. genauso wenig wie eine Adoption.ihr habt schon recht, dass wäre sehr egoistisch.

ich kann leider nicht zum Arzt bzw. zum Psychologen. das ist hier sehr sehr teuer, ich habe nicht male eine Krankenversicherung. habe versucht mir antidepressiva aus Deutschland zu bestellen, geht rezeptfrei aber leider nicht.

ich fühle mich so überfordert in meiner mutterrolle...auch als ehe-und Hausfrau. wenn ich meiner Mutter am Telefon von den Vorfällen berichte sagt sie mir natürlich, dass sowas nicht passieren darf. mein mann hilft mir kein bisschen mit dem kleinen, ausser ab und zu spielen. er ist ein Jahr alt und wurde noch nie vom Papa gewickelt oder gebadet. ich mach alles alleine und weiss, dass schaffen so viele andere mit mehreren kids. nur ich leider nicht mals mit einem.

ich würde so gerne hier raus kommen, arbeiten gehen...brauche ein bisschen Abwechslung. aber teilzeit ist hier super schwer zu finden, Betreuung unter 2 1/2 Jahren fast unmöglich und dann tut mir mein kind auch wieder leid. ein Teufelskreis. ich Jammer rum, ja, aber ich kann langsam nicht mehr.

ich wollte euch nur mal bisschen aus meinem leben berichten, vllt. hilft das mich zu verstehen.
ich liebe meinen mann sehr, aber er wird mich verlassen, dass weiss ich. gestern hat er mir gesagt ich mache ihn unglücklich mit meinen leiden (depressionen) und das ich keine gute Ehefrau sei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2013 um 6:27


Hast du meinen Beitrag überhaupt gelesen oder dich im allgemeinen einmal ausgekotzt?
Aber toll was du alles reininterpretieren kannst....


Ich rechtfertige mich jetzt mal nicht...da das was du geschrieben hast auf mich und meinen Beitrag gar nicht passend oder gar bezogen war!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2013 um 9:28

Ich antworte mal hier oben!
Ich finde, dass du sehr klar schreibst! Ich glaube, dass du sehr intelligent bist und (vielleicht merkst du das nicht) über dein Leben sehr reflektierend und klar schreibst.
Das finde ich bemerkenswert, denn ich kann das selber nicht.

Nachdem was du jetzt noch aus deinem Leben geschrieben hast, muss ich sagen, ist es noch verständlicher, dass du die unglücklich fühlst.

Dein Mann ist da absolut keine Hilfe. Ganz im Gegenteil!
Wenn ich keine Heizung hätte und der Heizstrahler auf den Boden stehen würde, ganz ehrlich, mein Kind hätte sich daran zu 100 % irgendwann "verbrannt".

Das du erkannt hast, das du Depressionen hast, ist doch schon einmal sehr gut! Und eingestehen tust du es dir auch!
Du lebst aber auch unter erschwerten Bedingungen. Ich denke, da würde es einigen Frauen so gehen, vorallem wenn sie es aus Deutschland anders kennen.

Es tut mir richtig leid, dass du keine Krankenversicherung hast. Da würde ich dir am liebsten helfen, wenn ich könnte .

Was passiert denn, wenn eure Ehe auseinander geht? Gehst du dann zurück nach Deutschland?

Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2013 um 9:30
In Antwort auf hestia_12726862

Danke für all eure antworten.
und nein, ich bin kein fake. was ich euch hier berichtet habe stimmt leider wirklich, doch habe ich diese schwarzen Gedanken nun an den Nagel gehangen. ich habe mir all eure nachrichten durchgelesen und es tut gut zu wissen, dass ich nicht die einzige mama auf der Welt bin, der solche Sachen passieren. natürlich macht es das nicht besser.
ich lebe im Ausland und hier gibt es keine Heizungen, also diese Heizstrahler. die stellt man auf den Boden und da kommt warme Luft raus. hab gestern direkt bepanthen drauf getan und nach einer stunde waren die Rötungen dann komplett weg, sonst waer ich zum Arzt.

mein mann hat mir gestern mittgeteilt, dass ich eine schlechte und verantwortungslose Mutter bin. eine schlechte Mutter um genau zu sein. das seine Schwestern viel bessere Mütter seien und vor allen dingen, dass unsere ehe wahrscheinlich scheitern wird.

ja ich leide unter Depressionen, sehr sogar. ich denke das ist auch der Grund warum ich meine ehe fast zerstört habe und mit meinen Gedanken einfach nur überfordert bin. ich habe hier keine Familie, bin damals ungeplant schwanger geworden aber wollte mein bestes geben, nur bin ich sehr von mir selber enttäuscht. ich hatte eine Phase in der ich an Suizid gedacht habe, kann dies meinem kind aber nicht antun. genauso wenig wie eine Adoption.ihr habt schon recht, dass wäre sehr egoistisch.

ich kann leider nicht zum Arzt bzw. zum Psychologen. das ist hier sehr sehr teuer, ich habe nicht male eine Krankenversicherung. habe versucht mir antidepressiva aus Deutschland zu bestellen, geht rezeptfrei aber leider nicht.

ich fühle mich so überfordert in meiner mutterrolle...auch als ehe-und Hausfrau. wenn ich meiner Mutter am Telefon von den Vorfällen berichte sagt sie mir natürlich, dass sowas nicht passieren darf. mein mann hilft mir kein bisschen mit dem kleinen, ausser ab und zu spielen. er ist ein Jahr alt und wurde noch nie vom Papa gewickelt oder gebadet. ich mach alles alleine und weiss, dass schaffen so viele andere mit mehreren kids. nur ich leider nicht mals mit einem.

ich würde so gerne hier raus kommen, arbeiten gehen...brauche ein bisschen Abwechslung. aber teilzeit ist hier super schwer zu finden, Betreuung unter 2 1/2 Jahren fast unmöglich und dann tut mir mein kind auch wieder leid. ein Teufelskreis. ich Jammer rum, ja, aber ich kann langsam nicht mehr.

ich wollte euch nur mal bisschen aus meinem leben berichten, vllt. hilft das mich zu verstehen.
ich liebe meinen mann sehr, aber er wird mich verlassen, dass weiss ich. gestern hat er mir gesagt ich mache ihn unglücklich mit meinen leiden (depressionen) und das ich keine gute Ehefrau sei.


Das hört sich alles echt ziemlich heftig an.
Kannst du nicht mit deinem kind nach Deutschland kommen?
Hier würdest du wenigstens die nötige ärztliche hilfe bekommen.
Du könntest ganz von vorne anfangen, ohne mann.
So wie du es schilderst, ist er es eh nicht Wert.
Wünsch dir viel kraft. Kopf hoch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2013 um 9:33

Sorry
dass ich so hart zu dir war, am anfang deines threds.
Aber es steckt meist eine berührende geschichte hinter den gedanken.
Viell schaffst du es doch wieder irgendwie in "dein" land zurück zu kommen.
Viell nach einer scheidung?
Ich wünsch dir echt viel kraft, such weiter um hilfe, auch wenns einstweilen nur im internet ist.
Gib nicht auf, für dein kind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2013 um 9:33
In Antwort auf sfsp

Ich antworte mal hier oben!
Ich finde, dass du sehr klar schreibst! Ich glaube, dass du sehr intelligent bist und (vielleicht merkst du das nicht) über dein Leben sehr reflektierend und klar schreibst.
Das finde ich bemerkenswert, denn ich kann das selber nicht.

Nachdem was du jetzt noch aus deinem Leben geschrieben hast, muss ich sagen, ist es noch verständlicher, dass du die unglücklich fühlst.

Dein Mann ist da absolut keine Hilfe. Ganz im Gegenteil!
Wenn ich keine Heizung hätte und der Heizstrahler auf den Boden stehen würde, ganz ehrlich, mein Kind hätte sich daran zu 100 % irgendwann "verbrannt".

Das du erkannt hast, das du Depressionen hast, ist doch schon einmal sehr gut! Und eingestehen tust du es dir auch!
Du lebst aber auch unter erschwerten Bedingungen. Ich denke, da würde es einigen Frauen so gehen, vorallem wenn sie es aus Deutschland anders kennen.

Es tut mir richtig leid, dass du keine Krankenversicherung hast. Da würde ich dir am liebsten helfen, wenn ich könnte .

Was passiert denn, wenn eure Ehe auseinander geht? Gehst du dann zurück nach Deutschland?

Liebe Grüße!


Glaube mir, Antidepressiva schaffen für dich keine Heilung. Ich habe mal selber welche genommen. Ja man wird dadurch taub, aber du würdest dich auch gleichzeitig gefangener fühlen! Und davon wieder wegzukommen, ist noch sehr viel schwieriger!

Vielleicht hilft zur Beruhigung in ganz schweren Momenten etwas pflanzliches oder ein Beruhigungstee?
Das ändert zwar nicht deine Gedanken, aber entspannt dann vllt etwas deinen Geist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2013 um 18:42

Hallo
Also für mich ist dein Mann ein Volldepp! Anstatt dir in der schweren Zeit bei zu stehen tritt er dir in den Hintern ! Sicher sollten einige Dinge nicht passieren aber deswegen bist du keine schlechtere Mama ! Kannst du dir nicht irgendwo hilfen suchen ? Das du dort raus kommst und dir jemand beisteht? Hast du schon immer Depresionen oder fing das nach der Geburt erst an? Ich wünsche Dir und deinem kleinen Sohn alles alles liebe! LG Lucky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2013 um 1:46

Danke noch mal.
ich werde anfangen johanniskraut zu nehmen, gegen die Depressionen. ist auf rein pflanzlicher basis.
und was meinen mann angeht, leider hat er mir mit dem kleinen nie viel geholfen. meine Priorität ist das Glück meines Kindes, daran werde ich jetzt arbeiten. ich bin 25 und habe noch viel vor mir, deswegen versuche ich mich jetzt zu fassen und eine bessere Mutter zu werden. danke noch mal für eure lieben und aufbauenden Worte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2013 um 1:47
In Antwort auf hestia_12726862

Danke noch mal.
ich werde anfangen johanniskraut zu nehmen, gegen die Depressionen. ist auf rein pflanzlicher basis.
und was meinen mann angeht, leider hat er mir mit dem kleinen nie viel geholfen. meine Priorität ist das Glück meines Kindes, daran werde ich jetzt arbeiten. ich bin 25 und habe noch viel vor mir, deswegen versuche ich mich jetzt zu fassen und eine bessere Mutter zu werden. danke noch mal für eure lieben und aufbauenden Worte.

Hallo
Falls du mit der Pille verhütest, dann kann Johanniskraut die Wirkung der Pille aufheben!
Nur eine kleine Bemerkung.

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram